Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 GQ - [Die MSG]

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 16 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 04 Nov 2017, 12:50

Es war wohl ihrem Alter geschuldet, dass sich Eve die Vorwürfe ihres Reisegefährten nicht zu Herzen nahm. Als er sich dann entschuldigte, legte sich ein mildes Lächeln auf ihre Lippen.
"Es sei dir verziehen. Die Situation belastet uns alle. Und ich kann eure Aufregung verstehen. Doch überlegt, wenn wir die Auserwählten dieser.. Göttinnen... sind, dann liegt es wohl nicht in ihrem Interesse, dass wir, statt ihre Aufgabe zu erfüllen, bei dem Versuch, ihre Worte zu verbreiten, sterben, nicht wahr? Wir müssen leben, unsere Aufgabe vor Augen haben. Unser Leben ist wichtiger, als der Glaube der Leute. Sie werden die Wahrheit sehen, wenn wir Erfolg haben."
Die Wahrheit, die sie sehen würden, da war sich Eve sicher, war das Erscheinen von Zyn und Wujan. Aber dafür brauchte sie diesen Mann. Auch, wenn es sich ein wenig wie Verrat anfühlte, ihn in seinem Glauben an diese Acht Göttinnen zu bestärken, war es im Endeffekt doch nur Mittel zum Zweck, um den wahren Göttern zu helfen. Mit Sicherheit würden sie dies verstehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2279
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 04 Nov 2017, 12:59

Neythani hatte es sich abseits von Aldred und Eve bequem gemacht. Verschreckt blickte sie hinaus aufs wasser und hatte die Arme um ihre Knie geschlungen. Ihr Speer lag vor ihr auf dem Boden. Die Menschen hätten sie ohne Reue oder Gnade zu zeigen ermordet, nur weil diese auf der seite der schwarzen standen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 05 Nov 2017, 19:53

Kurz erwog Aldred, Evelynn zu widersprechen und sei es nur um des Widerspruchs Willen. Sich selbst und seinen Glauben – seine Göttin, alles, wonach er diese letzten Jahre gestrebt hatte – zu verleugnen widerstrebte ihm zutiefst. Dann jedoch gab er ein tiefes Seufzen von sich.
"Wahrscheinlich hast du recht", gab er klein bei und ließ seinen Blick zum Mast ihres entwedeten Bootes hinauf wandern. Ein Segel hing dort fest angezurrt an der Rahstange. Und am Heck befand sich ein hölzernes Ruder. Damit sollte es doch möglich sein, dieses Ding zu steuern.
"Hat irgendjemand Erfahrung im Segeln?", fragte er in die Runde, "Ich denke, wir sollten dieses Segel setzen und zusehen, dass wir den Fluss hinunter kommen so schnell das eben möglich ist..."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 08 Nov 2017, 20:03

Auf Aldreds Frage hin schüttelte die Priesterin den Kopf.
"Ich bin bisher nur zu Lande gereist, oder war nicht darauf angewiesen, selbst zu segeln. Kurz gesagt: Tut mir Leid, ich habe keine Ahnung vom Segeln."
Tatsächlich war sie zwei, drei Male, die sie über das Meer gefahren ist, als Gast auf einem Schiff von Angehörigen des Glaubens an die zwei Götter gewesen. Es hatte nunmal Vorteile, wenn man als Priesterin durch Ländereien der Götter zog.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 18 Nov 2017, 09:28

Zehn Tage lang folgten sie dem Verlauf des Flusses nach Süden, zehn Tage bis hinab zur Küste. Zehn Tage, in denen sie beim ersten Licht des Morgens los machten und erst Rast einlegten, wenn das letzte Licht des Tages so schwach geworden war, dass sie nicht mehr erkennen konnten, wohin ihr Kahn trieb. Zehn Tage, in denen ihr Proviant wohl zur Neige gegangen wäre, wäre Amun'Raak nicht jeden Abend, wenn sie am Ufer festmachten, los geflogen um zu jagen. Doch auch so waren ihre Reserven am Ende, als sie schließlich Bingelburg erreichten.
Ein wenig zwickte Aldred sein Gewissen, als er bei einem zwielichtigen, wieselartigen Händler im unteren Hafen ihr Schiff gegen einen erbärmlich kleinen Beutel mit Münzen eintauschte. Er war sich sicher, dass der Mann ahnte, dass das Boot gestohlen war, dass sie gezwungen waren zu verkaufen, es ihm jedoch vollkommen gleich war, solange er nur ein gutes Geschäft machte. Was sie selbst anging, so war es das einzig Sinnvolle. Sie konnten das Boot nicht mehr gebrauchen, um die Küste hinauf zu segeln war es nicht geeignet. Aldred beruhigte sich damit, dass die Bewohner von Alderfen, denen sie es gestohlen hatten, Feinde gewesen waren, Ketzer, Abtrünnige. Menschen, die versucht hatten, sie zu ermorden. Die die Göttinnen zu stürzen trachteten. Es linderte die Gewissensbisse ein wenig.
Die Stadt selbst, erfuhren sie, war vor etwa drei Wochen Ziel eines großen Angriffs der schwarzen Heerschar geworden, welche die Mauern durchbrochen und große Teile der Stadtviertel westlich des Stroms verwüstet hatte, ehe ein mysteriöses Feuer, welches auf unerklärliche Weise ausgebrochen war, einen Ring um die eindringenden Schwarzen gebildet und deren weiteres Vordringen verhindert hatte. Als die Feuer herab gebrannt waren, so berichtete eine offenkundig betrunkene Frau vor einer Hafenkneipe ihnen, waren all die bereits gefallenen Stadtviertel vollständig niedergebrannt, von den Kriegern der Heerschar jedoch keine Spur mehr zu sehen gewesen. Jene Viertel der Stadt, die noch in den Händen der Verteidiger waren, hatte das Feuer jedoch nicht angerührt. Das Wunder von Bingelburg, wie die Bewohner es nannten, war, wie sie feststellten, als sie durch die Straßen zogen, noch immer in aller Leute Munde und ein jeder wollte etwas anderes, noch Fantastischeres während des Brands gesehen und bemerkt haben.
Aldred konnte nicht umhin, sich seinerseits über diese Erzählungen zu wundern und sich zu fragen, ob die Bewohner Bingelburgs das Wirken einer Göttin beobachtet hatten, doch im Moment hatten sie dringendere Probleme, als diesem nachzugehen.
"Du weißt, wo die Göttin dich hin führen möchte, Evelynn", überließ er die Führung der Klerikerin, "Welche Richtung müssen wir die Küste entlang? Und werden wir ein Gefährt brauchen? Einen Schiffer, der uns den Strand hinauf fährt?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2279
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 19 Nov 2017, 20:08

Ein wenig verschüchtert folgte Neythani Aldred und den anderen durch die Stadt. "Ich bin müde und hungrig. Und ich würde gerne in einem richtigen bett schlafen," brummelte sie leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 23
Ort : Aux

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 20 Nov 2017, 21:44

Bingelburg war ein melodischer Name für so eine kleine Stadt, dachte sich Vathra, während sie durch die wenigen Straßen der Ortschaft schritt und sich die malerischen Häuser begutachtete. Dabei versuchte sie trotz ihrer eher auffälligen Gestalt besonders nonchalant auszusehen. Elfen sah man in diesen Landstrichen eher selten und bewaffnete Leute ebenso, doch die Nähe zum Flussufer machte es einfacher, sich als Vagabund zu tarnen, der sein Geld mit dem Töten wilder Tiere oder dem Beschützen von Händlern verdiente. Tatsächlich hatte sie nicht um solche kleineren Arbeiten herumgekonnt, wenn das Geld für die nächste Reise knapp geworden war, doch im Grunde war sie wegen ganz anderer Dinge in dieser Stadt. Vathra wollte natürlich möglicht unauffällig die Präsenz der schwarzen Heerschar und die mysteriöse Feuerbrunst erkunden, die hier gewütet haben sollte. Solch übernatürliche Schilderungen gab es haufenweise, doch etwas sagte der Elfe, dass hier tatsächlich etwas an diesen Großmütterchenlegenden dran sein könnte, wenn sie nur tief genug bohrte ... Aber vorsichtig. So kreativ die Dörfler auch mit ihren Namen sein mochten, zeichneten sie sich doch oft durch eine besondere Verschlossenheit dem Fremden gegenüber aus.

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3184
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 20 Nov 2017, 22:21

Die letzte Reise war wie ein Stupor an Amun'Raak vorbei gezogen. Es war beinahe so als wäre er nicht da gewesen, nicht wirklich da gewesen. Die Tage waren in Trott übergegangen. Was dabei nicht unbedingt geholfen hatte. Amun hatte fühlen können, wie er abstumpfte, wie seine Gedanken langsamer wurden. Es war ihm zwar nicht bekannt, ob es allen Avior so ging, aber Amun konnte Trott nicht ertragen. Es war einer der Gründe gewesen, warum er ein bescheidenes Leben in den Wolkenbergen von sich gestoßen hatte. Beim Anblick der Stadt kehrte allerdings der Glanz in die Augen des Avior zurück. Sicher, es war nur eine kleine Stadt, aber selbst ein Weiler wäre ihm inzwischen eine mehr als willkommene Abwechslung gewesen.
"Gut klingt ein richtiges Bett für euch, heh", mischte sich Amun so beschwingt wie seit mehr als einer Woche nicht mehr ein: "Eure Flügel...Füße konntet ihr ja kaum strecken auf dem Schiff. Kein Schiff mehr betreten zu müssen würde mir gefallen."
Amun nickte geistesabwesend. Sein Interesse galt grade vor allem den neuartigen Eindrücken. Außerdem hatte er nicht schlecht Lust sich die verbrannten Viertel einmal genauer anzusehen. Wer wusste schon, ob man da nicht etwas finden konnte, was diese simplen Landgeher übersehen hatten?

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 22 Nov 2017, 20:53

Mit nachdenklichem Blick betrachtete Eve den Schmied. Was verstand er schon von göttlichen Vorhersagen? Alles, was sie gesehen hatte, war Zyns Licht, was sie gehört hatte nur eine grobe Richtungsanweisung. Sie selbst war überzeugt davon, dass die Göttin ihr den richtigen Weg weisen würde, aber ein "Wir werden sehen" war wohl nicht das, was Aldred nun erwartete. Die beiden Nicht-Menschen der Gruppe kamen ihr mit ihren Aussagen dabei gerade Recht.
"Wir sollten ersteinmal eine Rast einlegen. Es ist nicht im Sinne der Göttin, das wir zu schwach sind, um ihr zu dienen, wenn wir sie erreichen", erklärte sie daher mit einem Hauch von Arroganz in der Stimme, bevor sie sich abwandte und einen Blick auf die umliegenden Gebäude warf, wie um sich zu orientieren. Schließlich schritt sie mit entschlossenen Schritten auf ein Gasthaus zu, das zumindest von Außen her einen soliden Eindruck machte. Nicht das Feinste, aber auch nicht jenes, in dem sich der Abschau sammeln würde. Essen, dann schlafen. Und zu der Göttin um einen Hinweis beten. Das war ihr Plan.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 25 Nov 2017, 23:51

Kurz verharrte Aldred an Ort und Stelle als Evelynn voran schritt, griff mit der behandschuhten Rechten nach dem Beutel an seinem Gürtel, in welchem sich das Geld befand, das sie für das Boot erhalten hatten. Er hatte ein beruhigendes Gewicht. War voller als jeder Beutel, den Aldred seit langer Zeit gehalten hatte. Es war beileibe kein Vermögen, aber zumindest würden sie für heute Abend bedenkenlos irgendwo einkehren, sich ein warmes Mahl und ein echtes Bett leisten können, ohne sich Sorgen um den weiteren Verlauf ihrer Reise machen zu müssen. Nicht, dass ihnen diese nicht ohnehin genug andere Sorgen bereitete.
Also nickte er – mehr um sich selbst die Bestätigung zukommen zu lassen, denn an irgendeinen der Gefährten gewandt – und folgte Reijas Auserwählter in das Gebäude. Sie betraten eine Gaststube, geräumig, aber von niedriger Decke und schummriger Ausleuchtung und zogen sogleich einen ganzen Schwall neugieriger Blicke auf sich. Und wer hätte es den Leuten verdenken können? Soweit Aldred es erkennen konnte waren alle Anwesenden Menschen und ihrer Kleidung nach einfache Städter, Handwerker und Händler, gewandet in Wolle und Leinen und nur hier und dort einmal mit einem Messer am Gürtel versehen. Sie dagegen traten hier in vollem Rüstzeug und ein jeder mit Waffen am Leib ein und zwei von ihnen waren ein Anblick, wie er den Leuten hier garantiert nicht jeden Tag unter kam. Den Blicken ausweichend folgte Aldred Evelynn zum Tresen und bekam eben noch mit, wie diese den Wirt um einen Tisch bat und einen solchen gewiesen bekam.
Sie ließen sich daran nieder, orderten zu Essen und zu Trinken und als der Wirt sie für einen Moment verließ ergriff Aldred erneut das Wort. "Dass wir für den Rest des Tages hier Kräfte schöpfen ist in Ordnung", verkündete er seine Meinung, "Aber morgen sollten wir zusehen, dass wir unsere Vorräte auffüllen und uns dann so rasch wie möglich wieder auf den Weg machen. Ich mag nicht von den Göttinnen berührt sein, wie ihr drei, aber ich spüre dennoch hier drin..." Und bei diesen Worten legte er eine Hand auf seine Brust. "... dass uns die Zeit davon rinnt. Die Kraft der Göttinnen schwindet und die Macht der Heerschar schwillt von Tag zu Tag an. Etwas Schlimmes kommt auf uns zu."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3184
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 27 Nov 2017, 12:06

"Nicht wäre das der Fall gewesen seit langem, heh", antwortete Amun mit einem Anflug von Galgenhumor. Dank seinem Schnabel konnte der Avior natürlich nicht grinsen, aber er gab sich dennoch beste Mühe so vergnügt wie möglich auszusehen. Das konnten sie vermutlich jetzt alle brauchen. Es konnte ja nicht immer nur Trübsal geblasen werden.
"Warmes Essen. Warmes Bett. Ist ein Anfa~hng", unterbrach sich Amun mit einem erstickten Laut selbst. Die Augen des Avior waren zu Untertassen geworden, was daran lag, dass ein weiterer Avior das Gasthaus betreten hatte. Mit rasenden Bewegungen huschten Amuns Adleraugen die neue Gestalt ab. Keine der Zeichen eines Fernauges der Avior. Was also brachte diesen Vertreter seines Volkes hierher?
"Ent~entschuldigt einen Moment mich, heh?"
Mit fahrigen Bewegungen und nur knapp einer unangenehmen Begegnung zwischen Tischbein und Knie umgehend, hastete Amun zu dem anderen Avior, von dem er freudig empfangen wurde. Kurz darauf steckten die beiden Vogelmenschen ihre Köpfe zusammen und begannen sehr leise zu reden. Das Gespräch schien primär daraus zu bestehen, dass Amun Fragen stellte und bei den Antworten immer wieder nickte.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 29 Nov 2017, 21:10

"Ich stimme zu, wir sollten morgen so früh wie möglich aufbrechen. In Richtung Süden", fügte sie, einem spontanen Gedanken folgend, hinzu. Intuition, so hatte sie vor vielen Jahren einmal in ihrer Ausbildung gelernt, war oft ein Zeichen der Göttin, dass diese geschickt tarnte, um den Menschen mehr selbstvertrauen zu geben. Also würden sie Richtung Süden reisen.
Sinnierend sah sie dann zu den beiden Avior hinüber, die sich so freudig und innig miteinander unterhielten. Es war offensichtlich, dass Amun'Raak es genoss, mit seinesgleichen zu reden. Auch die Katzenfrau war überglücklich gewesen, ihre Familie und Freunde wiederzusehen. Langsam wandte die Priesterin nun den Blick Aldred zu, ihn nachdenklich und abschätzend musternd.
"Sag, Aldred, vermisst du auch deine Heimat oder die Leute, die du hinter dir gelassen hast, um diese Reise anzutreten?", fragte sie nun mit ehrlichem Interesse. Wenn sie ehrlich war, dann wusste sie nichts über diesen Mann, außer dass er ein Ketzer war und kämpfen konnte. Auf diese Weise betrachtet war es ein Wunder, dass er sie, eine ehrbare Priesterin, noch nicht versucht hatte, im Schlaf zu ermorden. Also war es vielleicht an der Zeit, mehr über ihn zu erfahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Do 30 Nov 2017, 08:13

"Diese Reise?" Aldred blickte von dem Teller mit herzhaftem Eintopf auf, den der Wirt zwischenzeitlich einem jeden von ihnen hin gestellt hatte. "Ich bin schon wesentlich länger auf Reisen, als das hier währt." Er musste nicht erwähnen, was 'das hier' bedeutete. Zu präsent war die Queste, der sie alle notgedrungen folgten.
"Meine Heimat, die Leute dort, habe ich vor Jahren schon hinter mir gelassen, als ich meine Pilgerfahrt begonnen habe. Die einzige, die ich vermisse, die zu sehen es mich verlangt, ist die, die mir diesen Traum geschickt hat. Die Herrin des sturmumtosten Tals. Die Göttin der Winde." Sein Blick wurde abwesend, als er davon zu berichten begann, fokussierte nicht mehr Evelynn, sondern schweifte in die Ferne. "Sie braucht meine Hilfe. Nun mehr denn jetzt, mit all dieser Finsternis die unsere Welt bedroht. Aber bin ich würdig, sie zu retten? Fünf Jahre... fünf Jahre ist es her, dass ich meine Suche begonnen habe. Und was habe ich erreicht? Ich fürchte, meine Herrin hat ihr Vertrauen in den Falschen gesetzt. Ich bin nur ein einfacher Mann. Ich bin zu schwach für diese Aufgabe."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 23
Ort : Aux

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Fr 01 Dez 2017, 10:30

Die Ohren noch mehr gespitzt als von Natur gegeben, zerdrückte Vathra mit ihrem Holzlöffel einen Brocken in ihrer Kartoffelsuppe am Rand der Schüssel. Die Kapuze war tief in ihr Gesicht gezogen, um ihr zumindest den Anschein von Normalität zu verleihen, doch der beinahe ätherische Glanz ihrer Gesichtsbemalung war für denjenigen, der sie frontal ansah, dennoch deutlich zu erkennen. Die Kriegerin hatte den Kopf in die Richtung der merkwürdigen Gruppe gerichtet, die sich im Gasthaus niedergelassen hatte und lauschte ihrem Gespräch. Zunächst hatte sie lediglich auf Nachrichten von weiter weg gehofft - waren diese Gestalten doch offensichtlich Wanderer - doch nun, da die Göttinnen zur Sprache gekommen waren, wurde sie hellhöriger denn je. Sie hatte seit Jahren niemanden mehr gesehen, der noch ihrem Glauben anhing. Selbst unter ihren eigenen Landsleuten, deren Gedächtnis weiter zurückreichte als die Gründung dieses malerischen Städtchens, waren sie nichts weiter als eine blasse Erinnerung an bessere Zeiten. Vathra ließ den Löffel in ihrer Schüssel zurück und wandte sich auf ihrem Hocker an der Theke um, wobei sie sich die Kapuze vom Kopf zog. Sie wollte sehen, welch exotische Gestalten sich in dieses Dörfchen verirrt hatten, richtig sehen. Ein, nein zwei Aviors, Windflüsterer, Kurzlebige. Eine Katzenfrau. Ihr Volk war wild und primitiv, aber ihr Respekt für die Natur und das Leben auf Ruhta glich Luhane, der Erdenmutter selbst. Und dann waren da zwei Menschen. Vathra fiel es immer schwer, Menschen zu unterscheiden. Sie waren langlebiger als die Avior, doch diese hatten durch ihre gemeinhin stoische Art mehr Gemeinsamkeiten mit den Elfen, als Menschen ... Zu unterschiedlich war dieses Volk, zu facettenreich, als dass sie sich einen großen Reim darauf machen konnte. In einem Volk wie dem Ihren, wo Individualität ein Zeichen von Anmaßung war und man sein langes Leben dem Befolgen von Befehlen verschrieb, welche Gemeinsamkeiten mochte es da mit den Menschen geben? Vathra fiel es schwer sich vorzustellen, so zu leben. Selbstbestimmt. Kein Wunder, dass die armen Menschen so oft auf den Knien vor Ihresgleichen krochen, auf der verzweifelten Suche nach einem Sinn in ihrem Wimpernschlag einer Existenz. Zu bemitleiden waren sie.
Die Elfe erhob sich von ihrem Sitz, warf ihr Bündel über die Schulter und nahm ihre Waffen in eine Hand, um die Gaststätte zu durchqueren. Einige Augen folgten ihr, als sie vor dem Tisch der Fremden stehen blieb, die Sitzenden überragend und die im Dämmerlicht schwach schimmernden Tätowierungen ebenso leuchtend wie die mandelförmigen Augen, mit denen sie die beiden Menschen und die Katzenfrau taxierte, als hätte sie sich gerade ein besonders interessantes Insekt auf ihrem Untersuchungstisch aufgespießt. "Ihr redet von Topan-ta? Verzeiht, dass ich mich in euer Privatgespräch eingemischt habe, aber ich kam nicht umhin die Besonderheit Eurer Aussage zu bemerken. Diese Finternis, die unsere Welt bedroht ..." Sie blickte sich um, doch die meisten schienen das Interesse an ihr verloren zu haben, da sie keine Prügelei vom Zaun gebrochen hatte, "Was wisst ihr darüber?"

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Fr 01 Dez 2017, 19:35

Gerade wollte die Priesterin ihrem Reisegefährten antworten, ihm aufmunternde, hoffnungsvolle Worte sagen, als sich eine Fremde in das Gespräch einmischte. Eve runzelte die Stirn und wandte sich der Unbekannten zu, hielt dann jedoch inne. Nicht alleine wegen der Worte, die die Fremde sprach. Viel mehr waren es die Tätowierungen, die von den Augen ablenkten und Evelynns Blick banden. Soetwas hatte sie in all den Jahren ihrer Reise noch nie gesehen. Dann erst bemerkte sie die Augen der Frau und ihr wurde klar, was sie vor sich hatte: eine Elfe.
"Die Frage ist doch viel mehr", begann Eve dann, die Unbekannte im Auge behaltend, "Was ihr davon wisst? Es regt nicht gerade zu Vertrauen an, sich in eine derart delikate Angelegenheit derart neugierig einzumischen", erklärte sie ruhig. Es war nun an der Elfe, sich ihnen zu offenbaren und ihren guten Willen zu zeigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 23
Ort : Aux

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 04 Dez 2017, 11:43

Die wenig versteckte Anklage der jungen Frau vor Vathra ließ die Elfe kalt. Das war nichts, weswegen man irritiert sein müsste, sondern ein schlichter kultureller Unterschied. So wie ein Elf niemals jemanden wegen Neugierde schelten würde, sahen es Menschen für gewöhnlich nicht gerne, wenn man sich einfach so in ihre Angelegenheiten einmischte. Das hatte Vathra schon mehrfach schmerzlich zu spüren bekommen. Die Geheimniskrämerei dieses jungen Volkes kam der Elfe trotzdem komisch vor. Wenn man so kurz lebte, sollte man dann nicht versuchen, sein Wissen umso mehr zu teilen? Allein schon, um mehr zu bewegen als die Erde für das Ausheben seines Grabes?
Vathra schaute sich noch einmal prüfend im Raum um. Ein paar Leute betrachteten sie mit fahrig-betrunkenen Blicken, der Rest interessierte sich für sie kaum über den persönlichen Tellerrand hinaus. Davon ab sprach sie hier nicht von geheimen Dingen. Delikat, vielleicht. Aber sobald es um das systematische Abschlachten von Menschen durch unbesiegbare Mächte ging, war an Diskretion wohl sowieso nicht mehr zu denken.
"Ich verfolge die Finsternis schon eine ganze Weile und habe viele Landstriche gesehen, die sie verwüstete. Ich schmeckte das Gift auf ihren Klingen und hörte ihre Einflüsterungen. Die Art, wie sie die Natur um sich verdrehen und in einem Zweifel und Hass sähen." Vathra runzelte die Stirn als einziges physisches Anzeichen für eine unangenehme Erinnerung. "Ich hielt mich beim Schrein von Yragona-ta auf, als sie einfiel und verlor meine Ehre an sie. Und nun, nach Wochen der Ratlosigkeit und des Schreckens auf den Straßen, höre ich euch davon reden. Reicht dies, um meine Frage danach zu berechtigen?"

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 04 Dez 2017, 21:41

Ein Moment des Schweigens trat ein, bevor Eve schließlich den Kopf neigte, als Geste der Entschuldigung.
"Verzeiht unser Misstrauen. Wir haben schlecht Erfahrung damit gemacht, offen zu den Göttinnen zu stehen", erklärte Eve dann, bevor sie nacheinander auf ihre Gefährten deutete. "Dies sind Neythani und Aldred, der Avior dort hinten ist Amun'raak. Mein Name ist Evelyn. Wir sind selbst auf der Queste, dem Treiben der dunklen Heerscharen ein Ende zu setzen", stellte sie die Gruppe vor, bevor sie die Elfe wieder betrachtete. In ihrer Heimt gab es keine Elfen, daher war die Begegnung mit einer von ihnen selbst nach all der Zeit noch etwas besonderes für Eve.
"Wir sprachen gerade davon, dass wir auserwählt zu sein scheinen. Jedenfalls tragen Amun'Raak, Neythani und ich göttliche Zeichen." Sie wandte sich an Aldred. Mit dem so geschlagenen Bogen konnte sie ihm nun sagen, was sie schon hatte tun wollen, als die Elfe sich in ihr Gespräch einmischte. "Weder Neythani, noch Amun'Raak wirken auf mich besonders und selbst ich bin lediglich eine Priesterin von vielen, die ausgesandt wurden. Zudem habe ich deine Fähigkeiten im Kampf gesehen. Du bist nicht schwach und da ich es nicht für Zufall halte, dass wir so viele Gezeichnete in einer Gruppe sind, würde es mich nicht überraschen, wenn auch du bald ein Zeichen der Göttin erhälst", versuchte sie ihm das, was sie als pure Selbstzweifel verstand, auszureden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 04 Dez 2017, 23:21

Sorgen begleiteten Aldred seit er sich vor all den Jahren auf seine Reise gemacht hatte und die Neigung, diese Sorgen im Alkohol zu ertränken, war stets ein Begleiter gewesen. In den letzten Tagen, Wochen, Monaten hatte sich nicht oft die Gelegenheit ergeben, dieser Neigung nachzugeben und Aldred war nicht undankbar darüber. Ein klarer Kopf war in den Zeiten, in denen sie lebten, oft das einzige, was selbigen auf den Schultern seines Besitzers hielt. Als der Wirt ihnen jedoch hier in der Stadt, in verhältnismäßiger Sicherheit und nach all den Strapazen, die sie durchlebt hatten, war die Versuchung jedoch groß gewesen und Aldred hatte ihr nachgeben, das dunkle Bier in einem Zug gelehrt. Nun merkte er, wie es ihm in den Kopf stieg und so war es wohl nicht ganz er selbst, der Evelynn antwortete.
"Ich folgte seit fünf Jahren der Fährte meiner Göttin", erwiderte er, "Meint ihr nicht, sie hätte nicht genügend Zeit gehabt, mir ein Zeichen zu geben, wenn sie das gewünscht hätte? Nein, ich bin nur ein einfacher Pilger, ein Jünger Topans, aber nicht mehr. Ich bin nicht wie ihr und das wisst ihr. Aber genug davon. Wir sollten unseren Gast hier nicht mit Derartigem belästigen."
Er wandte den Blick der Elfe zu, kniff ein wenig die Augen zusammen um sie genauer zu mustern. Wie so viele ihres Volkes wirkte sie auf ihn, als Menschen, vertraut und doch völlig fremdartig. "Die Schwarze Heerschar", begann er seine Erklärung, "Sie sind alles, was die Göttinnen nicht sind. Sie sind ihr finsteres Gegenstück, das Böse, wo die Göttinnen gut sind. Und nun brechen sie in unsere Welt hinein. Wir können nicht sagen, was genau das bedeutet, aber in irgendeiner Art müssen sie über die Göttinnen gesiegt haben. Ihr Schicksal und das Schicksal dieser Welt liegt jetzt in der Hand von uns sterblichen Völkern. Deshalb kämpfen wir. Deshalb bleibt uns keine andere Wahl."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 23
Ort : Aux

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 05 Dez 2017, 17:38

"Das klingt wie eine große Aufgabe für eine solch kleine Gruppe", antwortete Vathra Aldred und Eve zugleich. Kurz zog sie sich einen Stuhl heran und setzte sich gegenüber den Dreien an den Tisch - immerhin hatte man sie soeben als Gast bezeichnet. Die Elfe ließ ihren Blick erneut über die Gruppe wandern. Diesmal schien es so, als wolle sie sich genau einprägen, mit wem sie es zu tun hatte. Göttliche Zeichen? Auserwählte? Nun, das mochte durchaus möglich sein. Es wäre nicht das erste Mal, dass sie davon gehört hatte, dass die Göttinnen sich Hilfe suchten. Schreinwächter waren wenig mehr als das - die direkte Verbindung zwischen den Unsterblichen und der materiellen Welt. Nun, da keine Schreinwächter mehr da waren, war es da nicht naheliegend, dass sie sich anderswo umgeschaut hatten? Wenn diese Gestalten die Wahrheit sprachen, so waren sie vom Schicksal berührt. Und damit ihre heißeste Spur auf Antworten. Aber was Aldred ihr erklärte ... Es war interessant. Er hatte einen vollkommen anderen Standpunkt als sie, aber dennoch konnte sie natürlich nicht anders, als ihm für sein Wissen zu danken. Vathra neigte respektvoll den Kopf und stellte dann ihr Waffenbündel und ihren Rucksack neben sich ab. Da sie jetzt deren Aufmerksamkeit und nicht deren Feindseligkeit genoss, zog sie die langen blonden Haare aus ihrer Kapuze und ließ sie über den Tisch hängen, wo die Spitzen sanft darüberstrichen, wann immer sie den Kopf neigte, da sie sich leicht vorlehnte. "Ich weiß nicht, ob ich die Worte "gut" und "böse" wählen würde, aber ich verstehe, was Ihr meint. Es ist ein Kampf zwischen den Mächten des Erschaffens und Bewahrens und zwischen denen des Zerstörens. Destruktion und Kreation. Eine alte Schlacht, die auf Euren Schultern ruht." Vathra veschränkte die Arme auf der Tischplatte und legte nachdenklich den Kopf schief. "Ich ... Entschuldigt mich, Aldred. Ich weiß, dass Ihr mich nicht mit Euren emotionalen Problemen belästigen wolltet, aber ..." Sie erhob ihren Zeigefinger und tippte auf das Gewirr an Linien und Symbolen, das sich über ihre Wangen erstreckte. "Wir Elfen unterscheiden uns nicht übermäßig voneinander. Für Euch mag ich außergewöhnlich erscheinen", sie grinste leicht und richtete sich dabei ein Stückchen auf, so dass man ihre ganze Gestalt gut im Feuerschein der Taverne sehen konnte, "aber bei mir Zuhause bin ich es nicht. Dies sind die Tätowierungen, die mir einen Namen geben. Einen Rang, eine Identität. Sie zeigen einem jedem Elfen, dass ich einer bestimmten Herrin diene. Wir entscheiden uns für dieses Zeichen, wenn wir die Ehre erhalten, unserer Herrin zu dienen." Sie fixierte Aldred nun mit starren Augen. "Wir. Nicht unsere Herrin. Wir geben sie uns selbst. Wenn Ihr Euer Leben wirklich Topan-ta verschrieben habt, wie Ihr mit Selbstverständlichkeit behauptet habt, woher erwachsen dann Eure Zweifel? Habt Ihr euch nicht schon längst gegenseitig ausgesucht?"

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3184
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 05 Dez 2017, 21:59

"Nachrichten von den Wolkenber...Winde mit Euch?", verhaspelte sich Amun und begrüßte den Neuankömmling am Tisch gleich darauf. Die Elfe wurde mit einem fragenden Blick bedacht. Aber niemand hatte Waffen in der Hand oder sah sonderlich angespannt aus. Also bestand wohl kein Grund zur Sorge. Einen Moment lang rutschte der Avior auf dem Stuhl hin und her, öffnete den Schnabel, schloss ihn wieder.
"Kein Fernauge ist sie", rutschte es ihm schließlich raus. Ein prüfender Blick in Richtung der Elfe und den anderen Gruppenmitgliedern. Aber keiner schien ihn aufhalten zu wollen, also redete Amun einfach weiter. Die Worte rauschte gradezu aus ihm heraus.
"Die Avior...sie verlassen die Wolkenberge wieder. Nehmen Kontakt zu den anderen Völkern auf. Mit Friedens- und Handelsangeboten. Das Gold aus dem Palast etwas Gutes wird es tun. Dieses Mal."
Natürlich konnten Avior nicht weinen, sie verfügten nicht über die benötigten Drüsen, aber dies wäre ein geeigneter Zeitpunkt gewesen.
"Wieder fliegen sie, meine Freunde. Großartige Neuigkeiten. Großartig!", führte Amun weiter aus und strahlte dabei über das ganze Gesicht. Das Zeichen Derias um sein Auge flammte einmal kurz auf, während Amuns Klauen in einer fahrigen Bewegung den Tisch bearbeiteten. Ganz leise fügte der Avior noch hinzu: "Nicht mehr merkwürdig bin ich. Nur einer unter vielen. Das ist...gut."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2279
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 06 Dez 2017, 20:06

Neythanis fell wirkte etwas stumpf und sie war sehr in sich gekehrt , während sie ihre schüssel leerte. Sie merkte auch gar nicht, das noch eine Elfe mit am Tisch saß, oder das ein weiterer Avior im Gasthaus war. Ein gähner entwich ihr und ihre Augen fielen immer mal wieder zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Do 07 Dez 2017, 17:58

Evelyn nickte auf die Worte der Elfe hin zustimmend.
"Die Göttin wird ihren Grund haben, warum sie dir ihr Zeichen nicht gegeben hat", erklärte sie. "Oder anders herum: Es wird seinen Grund warum, warum wir anderen unsere Zeichen erhalten haben. Ich habe meines erhalten, um mich und wohl auch euch vor Fanatikern zu retten. Neythani hat ihres erhalten, um uns zu leiten. Sicher wirst auch du dein Zeichen erhalten, wenn du es benötigst."
Die alte Priesterin setzte an, einen weiteren Satz zu sagen, schüttelte dann aber nur den Kopf. Nein, diese Worten würden das, was sie sagen wollte, wohl nicht unterstützen, zu verblendet war Aldred dafür von seinen acht Göttinnen. Stattdessen lächelte sie ihn einfach aufmunternd an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 09 Dez 2017, 10:21

"Genug davon!", unterbrach Aldred die Klerikerin, schärfer und unwirscher, als man das gemeinhin von ihm gewohnt war. Es mochte der Alkohol sein, der aus ihm sprach, aber wer genau darauf achtete, der konnte erkennen, wie unangenehm ihm das Thema war. Er wandte seine Aufmerksamkeit stattdessen erneut der Elfe zu, die noch immer bei ihnen verharrte.
"Ihr habt euch noch immer nicht vorgestellt", stellte er fest, "Wie ist euer Name? Und was tut ihr hier in diesen Ländern, fern eurer Heimat? Ihr sagt, dass ihr eure Ehre verloren habt. Was ist geschehen? Und was wollt ihr tun, um sie wieder herzustellen? Nehme ich richtig an, dass ihr gegen die Heerschar kämpfen wollt?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 23
Ort : Aux

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Fr 22 Dez 2017, 22:11

Vathra betrachtete Aldred mit leicht zusammengekniffenen Augen, als könnte die schmalere Sicht ihr genauere Einblicke in die Rätsel geben, die hinter der gefurchten Stirn des kampferprobten Mannes schlummern mochten. Aber ungleich ihrer Vorgesetzten besaß sie weder die Fähigkeit, Gedanken mittels Magie zu erforschen, noch konnte sie die Muskelzuckungen analysieren und deuten wie andere aus ihrem Volk. Sie war eine Kriegerin. Was sie konnte, das bezog sich mehr auf die Arten, wie sie ihn umbringen konnte und weniger auf die, ihn vor Unglück zu bewahren. Er wollte nicht über seine Göttin sprechen, stattdessen bohrte er ähnlich eines angestachelten Raubtieres in ihrem eigenem Leben herum. Die Elfe schmunzelte leicht, nicht überheblich, aber amüsiert. "Gegen die Heerschar kämpfen ist ein guter Anfang, ja. Man nennt mich Vathra. Ich war einst die Leibwächterin der Schreinwächterin von Yragona-ta." Ihre Stimme erhielt einen hohlen Klang und ihre nächste Aussage klang weniger nach einer Überraschung und mehr wie eine logische Schlussfolgerung. "Sie ist jetzt tot. Ihr könnt sicherlich verstehen, dass ich meine eigenen emotionalen Probleme ungerne auf den Tisch lege." Sie trippelte mit ihren Fingern auf der Tischplatte herum, als hätte sie das wörtlich gemeint, und neigte dann erneut den Kopf leicht schräg, wobei sie mit ihrem Blick alle der Anwesenden gleichermaßen ansprach. "Sagt, glaubt ihr an schicksalshaftes Glück?"

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5069
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 23 Dez 2017, 16:49

Ein Schmunzeln trat auf Aldreds Züge, ein Schmunzeln, dass er beim besten Willen nicht hätte verhindern können. Ob er an schicksalhafte Fügungen glaubte? Wie hätte er es nicht tun können, so häufig wie sie ihnen auf ihrer Reise des letzten Jahres begegnet waren?
"Ich glaube nicht an das Schicksal. Ich weiß, dass es da etwas gibt", antwortete er der Elfe, "Nennt es Glück. Nennt es Schicksal. Nennt es das Wirken der Göttinnen. Was auch immer ihr wollt. Aber ohne das Eingreifen höherer Mächte wäre keiner aus unserer Gruppe mehr am Leben. Wir sind durch Feuer und Schatten gegangen. Haben dem Sturm und der Dunkelheit getrotzt. Wir haben öfter gegen die Schergen der Heerschar gekämpft, als ich benennen könnte. Und wir sind immer entkommen. Wir leben noch."
Er hielt inne, senkte den Blick zum Tisch und seinem leeren Bierkrug. Sie lebten noch. Aber so viele andere nicht. Sie hatten so viele Gefährten auf dieser Reise verloren, so viele, die sie auf ihrer Queste zur Rettung der Göttinnen unterstützt hatten. Einige hatten sie verlassen, waren auf eigenen Wegen von dannen gezogen. Anderen hatte das Schicksal ein abruptes Ende gesetzt. Ihre Gesichter, jedes einzelne, zog vor seinem inneren Auge auf. Was wohl aus ihnen geworden war? Was das Schicksal wohl für sie bereit hielt? Und warum es sie wohl von diesem Pfad gerissen hatte?

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   

Nach oben Nach unten
 
GQ - [Die MSG]
Nach oben 
Seite 30 von 33Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 16 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Goddess' Quest-
Gehe zu: