Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 GQ - [Die MSG]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 16 ... 28  Weiter
AutorNachricht
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 21 Jul 2015, 16:04

Die Kammer der Heilung war in helles Licht gebadet und mehr als einer der berobten Priester war bereits vor Erschöpfung zu Boden gesunken. Olnhalf spürte ebenfalls, wie sein Körper immer schwerer und sein Geist immer langsamer wurde. Er hatte einige Männer und Frauen zusammengesammelt, damit sie ihn bei der Heilung des Jungen unterstützen konnten, aber er hatte nicht damit gerechnet, dass sie derart an ihr Limit getrieben werden würden. Die Magie im Inneren des Jungen tobte gegen sie und zerstörte jeden Versuch, seinen Körper zu heilen. Deshalb mussten sie zuerst diese Kräfte eindämmen, womit sie sich aber schwer taten. Sie hatten nie gelernt, wie sie diese Energien kontrollieren und bändigen konnten, stattdessen verliessen sie sich auf die Führung ihrer Göttin und ihren Glauben, um Magie zu formen. Aber sie würden ihm zumindest für einige Zeit helfen können. Sie waren Diener der Reija und die Lichtgöttin hörte sie wieder!

Olnhalf schleppte sich durch den Tempel. Die Heilung hatte ihn ausgelaugt und alle bis auf einen seiner Helfer so erschöpft, dass sie auf Betten verschoben werden mussten. Der verbliebene Priester wachte über den Jungen, der wieder eine gesunde Farbe angenommen hatte. Nur ein seltsames, eisblaues Symbol auf seiner Schläfe war zurückgeblieben. Und nun konnte er niemanden, der nicht immer noch mit der Revelation des falschen Gottes leben konnte. Wo waren alle? Er wusste, dass es noch andere gab, die sich noch um den Tempel kümmern konnten. Er wollte jemanden in den Kerker herunterschicken, um die Gefangenen zu informieren. Und er musste jemanden finden, um den Jungen zu eskortieren.
Endlich tauchten Priester, Paladine und Novizen auf, die alle aus der gleichen Richtung strömten: Olnhalf runzelte die Stirn und stoppte eine Gruppe, um zu fragen, wo sie gewesen waren.
„Die Göttin hat uns eine Auserwählte gesandt, um unsere Sünden zu vergeben!“, erklärte einer mit aufgeregter Stimme und leuchtenden Augen. „Sie trägt das Mal der Göttin und hat mit ihr gesprochen. Sie wird uns alle erlösen.“
„Die Auserwählte Evelynn sieht aus wie Reija! Vielleicht ist sie sogar ein Avatar der Göttin, zurückgekehrt um uns in eine Zeit des Lichtes zu führen. Vielleicht waren unsere Taten nicht so schlimm“, warf eine weitere Priesterin ein.
„Genau! Vielleicht war es sogar der Wille der Göttin, damit sie die Wahrheit enthüllen konnte. Evelynn wird uns in ein glorreiches Zeitalter des Lichtes führen.“
Der alte Paladin starrte die begeisterte Gruppe finster an, erwiderte aber nichts. Er wollte sich zuerst ein Bild von dieser Auserwählten machen, die sich einfach in ihren Kult eingeschlichen hatte. Er glaubte nicht, dass Reija einfach eine Fremde in ihre Mitte werfen würde, aber manchmal beschritt die Wahrheit gewundene Wege. Aber sollte diese Frau sie täuschen, würde er persönlich über sie richten.
Er gab einem Paladin den Auftrag, in den Kerker zu gehen und den Gefangenen mitzuteilen, dass der Junge vorerst sicher war, aber noch weitere Hilfe benötigen würde, dann machte er sich auf den Weg in den Gebetsraum, wo er hoffte, diese Auserwählte zu finden. Tatsächlich fand er dort eine Priesterin zusammen mit einer älteren Frau, die er noch nie gesehen hatte.
„Priesterin!“, befahl er, schon wieder in seinen Kommandantentonfall verfallend. „Erklärt, was hier vorgeht. Wer ist diese Frau und wieso denkt ihr, das Reija sie auserwählt hat‘“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 21 Jul 2015, 19:13

Wieder zögerte die Priesterin mit ihrer Antwort.
"Das hängt wohl ganz davon ab, wohin genau die Reise Euch führend wird und für wie lange.. Ihr müsst wissen, unsere Ressourcen sind geschwächt und der Zustand der Stadt ist kritisch. Aber es wird sich bestimmt etwas organisieren lassen. Vielleicht können wir Euch auch einige Männer überlassen, die Euch zur Seite stehen und Euch-"
Weiter kam sie nicht, da sie Olnhalfs strengen Schritte auf dem Stein schon von weitem hören konnte, wie sie sich rasch näherten. Und weitere Worte hätten ihr auch nichts gebracht, denn er nahm keine Rücksicht darauf, in ein laufendes Gespräch zu platzen. Sein Ton irritierte sie erst, doch nach all den Erschütterungen des Tages und nach der versöhnenden Rede der neuen Erleuchteten wollte sie nicht neues Blut an die Finger kriegen. Also setzte sie ein Lächeln auf und nickte ihm grüssend zu.
"Auch ich freue mich, Euch in diesen schweren Zeiten gesund und heiter zu sehen, Oberster Olnhalf. Hättet Ihr Euer Ohr Eurem Schutzstein geschenkt, dann müsstest Ihr diese Fragen nun nicht stellen, weil Ihr die Rede der gesegneten Evelynn selbst mitgefühlt hättet durch den vorübergehenden Kommunikationszauber. Aber ich bin mir sicher, dass Ihr beschäftigt wart, darum kann ich Euch die Kurzfassung gern noch einmal aufführen: Das hier ist die Kriegerin Evelynn aus dem rauen Süden. Sie begleitete die Mörder der Paladine ahnungslos und mit gutem Willen und als sie vor Reijas Altar stand, erkannte diese das und segnete sie mit ihrem Licht. Sie schickte uns diese Frau zu dem Zeitpunkt als die Hohepriesterin Cassandra den Lügen zum Opfer fiel und uns beinahe mit sich riss. Sie hat das Symbol der Göttin eingebrannt erhalten und ihre Worte in ihrem Kopf vernommen, um damit unsere Köpfe von dem Schaden und dem Schmerz der Lügen und Schatten zu befreien. Wir sollten uns vor diesem Zeichen der Gnade verneigen und uns von ihnen zurück ins Licht führen lassen."


Zeckker sah ihn wieder so kritisch an.
"Pferde stehlen? Ich bin kein Dieb, ich bin der Sohn eines wohlhabenden, ehrlichen Kaufmanns! Sie könnten mich erwischen bei meinem Glück und dann wäre ich erneut im Kerker, oder noch schlimmer, sie schneiden mir ein Ohr ab oder die perfekte-!"
Andererseits.. auch er wollte möglichst bald wegkommen. Seiner Meinung nach wurde die Luft langsam zu dick, Handel hin oder her. Schon auf dem Weg war es gefährlicher als sonst gewesen und die Stadt hatte sich als alles andere denn sicher erwiesen. Soldaten, die alles andere als am richtigen Ort zur richtigen Zeit anwesend waren und ihren Wahneinfällen nachjagten, Gaunergilden, die mitten in der belebten Innenstadt mehrere Leute entführen konnten und Morde, die Stadt war in einem völligen Chaos versuchen und alle Augen waren nach Aussen gerichtet. Oder auch nach unten, was er aber nur durch die Geschehnisse der Kanalisation beurteilen konnte und nicht gar den ganzen Rest. So viel Gefahr und so wenig Sicherheit. Doch gerade deswegen.. Musste doch ziemlich einfach sein, da zwei Pferde zu erwischen? Irgendwo am Stadtrand, wo sich alle vor den Schatten fürchteten und das Haus um diese Zeit gar nicht mehr verlassen würden?
Er seufzte, verschränkte dann trotzig die Arme.
"Zwei Pferde sagst du? Und wenn etwas schief geht, kann ich dann auf deine Kriegerehre zählen?"

Nach oben Nach unten
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2982
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 22 Jul 2015, 02:20

Abschätzend musterte Eve den Paladin, der scheinbar wenig erfreut über ihre Anwesenheit war. Nun, sie selbst wäre auch lieber fort von hier, nicht zuletzt, weil der Auftrag der Göttin vorrang hatte. Außerdem wirkte dieser Paladin nicht sehr sympathisch. Dennoch lächelte sie ihn unschuldig an. Was für ein dummer Narr er war, einer falschen Göttin zu folgen. Zyn hatte zu ihr, Evelyn, gesprochen. Gab es einen größeren Beweis, das ihre Göttin die Echte war? Schweigend wartete sie ab, was der Paladin wohl sagen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 22 Jul 2015, 11:57

"Ach, ich helf dir. Ich muss hier auch weg", sagte Tristan und lachte. Er klopfte Zeckker auf die Schulter und dann verliessen sie den Brunnen, um nach Pferden Ausschau zu halten. Tristan achtete dabei darauf, dass er sich ein wenig an andere Leute hielt. Er wollte nicht, dass man ihn zu schnell entdeckte. Immerhin war hier noch irgendwo sein Nemesis.
Es war jedoch nicht allzu viel los, da doch einiges geschehen war, das die Leute beunruhigte. Am anderen Ende der Stadt, wo langsam die Viertel der wohnhabenden begannen, stand vor einer edlen Herberge eine Kutsche. Der Kutschersjunge hielt soeben die Pferde fest, weil der Kutscher damit beschäftigt war, einige Beutel und Taschen in den Stauraum des Gefährts zu hieven. Es war ein Zweispänner. Zwei hübsche Pferde - leider keine kräftigen Schlachtrosse - standen entspannt wartend da und wehrten mit ihren Schweifen die eine oder andere Fliege ab.
"Siehst du die...?", wisperte Tristan dem Jungen zu. Neben der Kutsche bei der Herberge waren drei weitere Pferde. Auch bei ihnen stand ein Knecht und etwas im Schatten standen zwei Männer, die gut bewaffnet und gerüstet wirkten.
"Entweder die Kutsche oder die Kriegspferde daneben", sagte er leise. "Lenkst du sie ab und ich klaue die Tiere...?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 22 Jul 2015, 23:29

„Ich musste das Leben eines Jungen retten“, erklärte der Paladin und musterte die Frau. Sie war ungefähr in seinem Alter und sah nicht wie eine Priesterin aus. Wieso hat Reija sie auserwählt, um ihnen in diesen schweren Zeiten zu helfen? Wieso hatte sie sich einer Fremden gegenüber enthüllt statt einem alten, vertrauenswürdigen Mitglied ihres Ordens, wie zum Beispiel er selbst? Wie konnten sie einer Fremden vertrauen, nachdem ihr ganzer Orden von einem fremden Geschöpf ferngeleitet worden war? Sie sollten sich jetzt viel mehr nach innen konzentrieren, statt Fremde aufzunehmen. Andererseits war Reija die Göttin des Lichtes und der Wahrheit. Sie kannte die Zukunft und ihre Weisheit überschritt die eines Menschen um Weites. Er musste ihr vertrauen.
„Auserwählte Evelyn, es ist eine Ehre, Euch kennenzulernen“, sagte er und deutete eine Verneigung an. „Reija kümmert sich immer um ihre Kinder, so sehr wir sie auch enttäuschen. Es wäre eine Ehre, wenn Ihr uns führen würdet. Wir haben die Mörder der Paladine eingefangen und sie warten auf ihre Verurteilung. Ihr solltet den obersten Sitz des Gerichtes übernehmen.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2982
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Do 23 Jul 2015, 00:51

Sie war überrascht von der Reaktion des Paladins. Diese Narren waren offensichtlich allesamt zu verblendet, um auch nur das geringste Misstrauen zu haben. Aber Eve war das nur Recht. Denn runzelte sie die Stirn bei den Worten des Paladins.
"Die Mörder der Paladine? Ich nehme an, ihr mein den Vogelmann, die Katzenfrau und den Menschen?"
Nun, vielleicht würde sie die drei früher aus dem Kerker bekommen, als befürchtet. Sie schloss die Augen. Nun würde sie auch dem Paladin den Sachverhalt erklären müssen.
"Die Göttin hat beschlossen, mich auf eine Reise mit anderen Zeichenträgern zu senden... Der Vogelmann trägt ein solches Zeichen. Er wird mich also begleiten müssen. Das Problem ist, das er nicht gewillt ist, mich ohne die beiden Anderen zu begleiten."
Wie würde dieser Streiter der falschen Göttin darauf reagieren?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4814
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Do 23 Jul 2015, 08:21

Die Unterhaltung über die Mitte des Zellentrakts und zwischen den Gitterstäben hinweg wäre womöglich noch eine ganze Weile weiter gegangen, hätte nicht einer ihrer Kerkermeister das Gewölbe betreten. Alle drei verstummten sie schlagartig und zumindest Aldred erwartete nichts Gutes beim Anblick des Paladins. War es nun also soweit? Würde man sie nun richten und für ihre Taten bestrafen? War es bereits soweit?
Zu seiner großen Verwunderung und auch Erleichterung verkündete der Reija-Anhänger nichts dergleichen. Seine Botschaft war vielmehr eine überaus Freudige: Finn war geheilt und, wenngleich noch immer geschwächt und ohne Bewusstsein, außer Lebensgefahr. Das war großartig! Trotz ihrer misslichen Lage zeichnete sich ein weites Lächeln auf Aldreds Zügen ab.
"Aber was wird nun mit ihm geschehen?", hakte er nach, "Wird man sich um den Jungen kümmern? Er mag zwar annähernd erwachsen sein, aber er wird Hilfe benötigen. Gerade in seinem Zustand..."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Do 23 Jul 2015, 16:10

Die Augen des Paladins weiteten sich und seine Mundwinkel zogen sich nach unten. Er schenkte Evelyn einen finsteren Blick und zog die Augenbrauen zusammen.
„Der Vogelmann und der Alte haben den Mord an Mitgliedern unseres Ordens gestanden und die Katzenfrau ebenfalls, nachdem sie mehrfach gedroht hat, weitere Mitglieder anzugreifen. Diese Leute sind Mörder und haben sich nach einer ersten Verurteilung auch noch gegen Reijas Verdikt aufgelehnt. Sie ohne Strafe und ohne Gerichtsverhandlung gehen zu lassen, wiederspricht den innersten Philosophien unserer Göttin! Reija ist die Göttin des Lichtes und sie wird die Wahrheit enthüllen und die Sünder strafen. Sie müssen verurteilt werden!“, rief er aus, seine Stimme trotz seines geschwächten Zustandes immer lauter werdend. „Wie könnte die Göttin eine Mörder und Lügner einfach gehen lassen, nachdem er sogar gestanden hat, ihre eigenen Diener blutrünstig niedergestreckt zu haben?“

„Keine Ahnung“, antwortete der Paladin. „Das werden wahrscheinlich die Ordensführer entscheiden. Ich sollte nur diese Nachricht bringen.“
Damit wandte er sich zum Gehen und verliess den Kerker wieder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2982
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Do 23 Jul 2015, 22:38

Auch Eve verzog das Gesicht zu einer eher unglücklichen Mine.
"Die Göttin hat nicht ihre gesamte Weisheit mit mir geteilt. Ich kann lediglich vermuten, das es etwas mit der möglichen Zukunft zu tun haben könnte, die sie mir gezeigt hat. Sie wünscht, dass ich mit den Zeichenträgern gehe, um ein großes Unheil abzuwenden." Sie schüttelte verständnislos den Kopf, bevor sie ihn ruckartig ein Stück hob, als ihr eine Idee kam.
"Ich werde über sie Gericht halten, wenn das Euer Wunsch ist. Wenn sie sich geständig und reumütig zeigen, dann weiß ich bereits, wie mein Urteil für sie ausfallen wird und ich denke, ich werde sowohl dem Wunsch der Göttin, als auch dem Bedürfnis nach einem Urteil nachkommen können."
Sie neigte demütig das Haupt.
"Ich vertraue darauf, das die Göttin mich leiten wird, damit ich ihren Willen ausführen kann."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Fr 24 Jul 2015, 16:00

Ihre Worte entspannten den Paladin ein wenig. Die Auserwählte der Reija sollte den Lehren der Göttin nicht zuwiderhandeln, aber sie war eine Fremde und wer wusste schon, wo sie über die Göttin gelernt hatte? Das Gericht würde enthüllen, was die Mörder getan hatten und für Olnhalf war klar, dass es dafür nur eine Strafe geben konnte, selbst wenn sie sich reumütig zeigten. Die Axt des Scharfrichters.
„Nun gut, dann danke ich Euch dafür, für die Göttin zu sprechen. Ich werde alles in die Wege leiten und eine Schar Priester und Paladine versammeln, um euch bei der Urteilssprechung zu unterstützen. Ich bin sicher, dass wir die Verhandlung in wenigen Tagen abhalten können, trotz dem Zustand, in dem sich unser Orten momentan befindet“, erklärte er und deutete eine Verneigung an. „Dann werde ich mich zurückziehen und das Wohl unserer schwächeren Mitglieder kümmern.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Fr 24 Jul 2015, 16:29

Die Priesterin nickte ihm schweigend zu und als er sich umgedreht hatte, legte sie eine Hand auf Eves Arm.
"Kommt. Im Moment können wir nichts tun. Wenn es der Wille der Göttin ist, dann wird alles richtig kommen. Wir können solange alles für Eure Reise vorbereiten, dann wird Euch an dem Tag nichts mehr halten, egal wie das Gericht ausfällt, hohe Evelynn."
Es würde dauern, das Geld zusammen zu haben. Weniger, weil es gefehlt hätte, als dass es schon strickt eingeteilt war und der Tempel die Schätze nicht leichtsinnig vergeuden wollte. Davon abgesehen benötigte Eve wohl auch Proviant und ein paar weitere Lehren waren bestimmt auch nicht schlecht. Bis dahin hatte sich vielleicht auch die Lage wieder ein wenig beruhigt, nun da die Schatten über ihren Augen verschwunden waren. Dann konnten sie eine Eskorte für die Erwählte zusammenstellen.


Zeckker war die ganze Sache nicht so geheuer. Was war, wenn sie erwischt wurden? Und würde es auf seine Familie zurück zu führen sein? Andererseits waren ihm heute auch ganz andere ungeheure Dinge geschehen. Da waren ein paar Pferde eigentlich ein Kinderspiel dagegen. Er war einer verschworenen Räubertruppe entkommen, durch die Kanalisation geirrt und in einer Bibliothek im Nichts gewesen, ehe sich Priester vor seiner Nase dem Wahnsinn hingegeben hatten. Da waren Pferde nichts dagegen. Eigentlich war es sogar ziemlich aufregend. Wann durfte man schon etwas so verbotenes tun und hatte dabei einen bewaffneten Mörder-Wächter im Rücken, der schon aufpasste? Ja, ja das würden sie hinkriegen.
"Kommt drauf an, was du dir zutraust. Die Pferde der Soldaten sind sicher schneller.. aber die Kutsche ist näher und bietet einen gewissen Schutz vor hm.. Pfeilen und so Dingen", überlegte er. Ablenken ging so oder so und würde auch bei beiden Seiten Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Er musste es nur so anstellen, dass er nicht versehentlich zurückblieb vor lauter Aufmerksamkeit, sonst war er wieder genau gleich weit wie zuvor, nur um ein paar Goldstücke leichter.
Nach oben Nach unten
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2982
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 26 Jul 2015, 00:39

Evelynn nickte.
"Ihr habt wohl Recht. Ich... benötige auch nicht viel. Nur Lebensmittel für ein paar Tage und eine geringe Reisekasse. Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt, genügsam zu sein, da mir nie viel Geld zur Verfügung stand."
Sie hoffte, das diese Worte es einfacher machen würden, ihre Reise vorzubereiten. Und immerhin entsprachen sie ja auch der Wahrheit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 02 Aug 2015, 00:48

Der Gerichtssaal der Reija befand sich im obersten Stock des Tempels. Die Wände waren mit goldenen Szenen der Göttin dekoriert und das Licht der Mittagssonne fiel durch das gläserne Dach und erhellte den Raum. Am einen Ende des Saales befand sich eine übermenschlich grosse Statue der Göttin, davor sassen fünf Personen auf einem hohen Podest auf überschwänglichen Hochstühlen. Olnhalf hatte die Jury zusammengestellt. Evelyn sass in der Mitte und hatte einen kleinen goldenen Hammer vor sich. Neben ihr sassen die Priesterin und eine alte Frau, die sich tief über den Tisch beugte, Almre, die Ordensälteste, eine Priesterin, die ihr ganzes Leben der Göttin des Lichtes gewidmet hatte. Neben den Priesterinnen sassen Paladinskommandant Miras, der sich durch seine Taktiken gegen die Schattenwesen ausgezeichnet hatte und Horill, ein alternder Ausbilder der Paladine. Olnhalf selbst sass zusammen mit einem Schreiber an einem niedrigeren Pult vor dem Podest. Er übernahm die Rolle des Anklägers.
Amun, Aldred und Neythani waren von Paladinen in Ketten gelegt und in den Saal geführt worden. Nachdem sie die versammelte Menge an Paladinen und Priestern durchquert hatten, die ihnen Todeswünsche zugerufen hatten, waren sie an die Anklagebank gekettet worden.
Nachdem sich die Menge wieder beruhigt hatte, räusperte Olnhalf sich und ergriff das Wort.
„Wir haben uns heute versammelt, um unter dem Licht der Göttin über das Schicksal der hier anwesenden Verbrecher zu entscheiden. Amun’Raak von den Avior, Aldred aus E’jin und die Katzenfrau Neythani sind angeklagt worden, Brüder unseres Ordens kaltblütig ermordet zu haben. Sie wurden für den Mord an einem unserer Brüder in den Strassen von der dahingeschiedenen Hohepriesterin Cassandra schuldig gesprochen und zum Tode im Tempel der Schatten verurteilt worden. Allerdings können wir den Worten Cassandras nicht trauen und können ihrem Urteil nicht vertrauen. Doch unten im Tempel haben wir weitere ermordete Brüder gefunden, brutal dahingemetzelt und vor den Katakomben des alten Tempels sind drei weitere Leichen gefunden worden. Was sich in den Katakomben selbst zugetragen hat, können wir nicht beurteilen, aber wir wissen, dass nur die Angeklagten Aldred und Neythani zurückgekehrt sind. Sie sind zum Tempel gekommen und haben zusammen mit dem Angeklagten Amun’Raak ihre Taten gestanden. Angeklagte, werdet ihr euer Geständnis vor diesem Gericht wiederholen?“ 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4814
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 02 Aug 2015, 10:32

Die Szenerie, in der sie sich befanden, war ohne Zweifel darauf ausgelegt, sie, die Angeklagten, einzuschüchtern. Die Richter zu Füßen der Göttin der Wahrheit, pompös und erhaben, der Spießrutenlauf durch die versammelten Ordensmitglieder, die demütigend kurzen Ketten, die ihnen kaum erlaubten, aufrecht zu stehen, um Hände und Hälse. Auf Aldred jedoch verfehlte das Hohe Gericht seine Wirkung. Er verspürte keine Furcht. Wie auch, wo er das Urteil doch nicht fürchtete? Wenn sie entschieden, dass er sterben sollte, dann sollte es so sein. Er hatte dem Tod so oft schon ins Auge geblickt, dass er sich mit dem Gedanken an ihn bereits vor langer Zeit angefreundet hatte.
Und so hätte er auch keine Scheu besessen, das Geständnis, dass er gegenüber dem ankalgenden Paladin bereits einmal abgelegt hatte, zu wiederholen. Es wäre in seiner Macht gelegen, die Schuld auf sich zu nehmen, Amun'Raaks und Neythanis Mitwirken zu verleugnen und so zumindest ihnen Leben und Freiheit zu erkaufen. Doch dann musste er an die eindringlichen Worte der beiden im Kerker denken. Sie wollten ihn bei sich haben. Sie glaubten, ihn zu benötigen. Vielleicht war seine Rolle in diesem Spiel tatsächlich noch nicht zu Ende.
Er hob den Blick, richtete ihn jedoch nicht auf ihren Ankläger, sondern auf den Richtertisch und die Person, die in dessen Mitte saß. Auf Evelynn. "Wir befinden uns im Krieg, Hohes Gericht", ergriff er das Wort, "Wir kämpfen auf der selben Seite wie auch ihr. Gegen die Krieger der Schwarzen Heerschar und für die Göttinnen. Der Dämon, der unter eurer Stadt eingekerkert war und den die Hohepriesterin zu befreien versuchte, war jedoch ein Feind der Göttinnen. Die Streiter, die uns den Weg versperrten, ihn verteidigten, waren somit ebenso Feinde, wenngleich unwissentlich. Ich bedauere ihren Tod, doch ich bereue nicht meine Taten. Im Krieg müssen auch jene fallen, die unwillentlich auf der Seite des Übels stehen. Das ist die Tragik des Krieges. Mein Mann, der für die wahre Sache kämpft, muss auch gute Männer niederstrecken, wenn sie auf der Seite des Übels stehen, und sei es auch nur durch Verblendung."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 02 Aug 2015, 10:37

"Wir versuchens mit den Pferden. Mit der Kutsche kann man im Schlamm stecken bleiben und deutlich besser angehalten werden. Ausserdem sind wir damit auffälliger", sagte Tristan nach einem Moment des Nachdenkens. "Ich hoffe, du kommst klar, Kleiner. Unser Erfolg hängt ganz von dir ab..."
Er klopfte ihm auf die Schultern.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2164
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 37
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 02 Aug 2015, 13:53

Neythani versuchte, sich aufrecht zu halten. Die Ketten störten sie. Sie zogen sie immer wieder in eine leicht gebückte Haltung.
Sie war eine Stolze Jägerin und würde sich nicht vor Menschen beugen. Ruhig betrachtete sie die leute, die sich vor ihnen aufgebaut hatten. Sie konnte diese Paladine nicht leiden, sie hatten doch allesamt stöcke im arsch. So derart aufgeblasen versteckten sie sich hinter ihren Rüstungen und ihrer Göttin und hielten sich für etwas besseres. Neythani musste sich ziemlich zusammen reissen um nicht zu zeigen, was sie von denen hielt. Stattdessen lauschte sie Aldreds Worten und blieb still stehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 02 Aug 2015, 18:39

Die Priesterin hatte die Stunde vor der Versammlung damit verbracht, Evelynn noch einmal ganz genau den Ablauf und die Arten und Sitten eines solchen Prozesses zu erklären. Auch wenn sie ihnen von der Reija selbst gebracht war, so war sie dennoch ein Kind, was die Bräuche des Kultes selbst anging. Es war eine Schande, dass sie schon so früh wieder weiterziehen würde. Aber wenn es der Wille der Göttin war, durften sie nicht widersprechen. Doch Weiteres würde vorerst das Gericht entscheiden. So sass sie neben Eve in der Verhandlung und lauschte vorerst schweigend den Worten von Kläger und Angeklagtem. Es wäre unhöflich gewesen, sie zu früh zu unterbrechen.


"In Ordnung. Dann diese Truppe", stimmte Zeckker ihm zu und erwiderte die Geste mit einem schiefen Lächeln. War doch ein Klacks für ihn. Wenn er etwas konnte, dann reden und andere über den Tisch ziehen. Ganz auf die ehrenhafte Art natürlich.
Er atmete kurz durch und trat dann um die Ecke und auf die Herberge zu. Was wohl die beste Methode für die war? Der Knecht war unwichtig, denn hätte selbst er mit seiner schmächtigen Statur nieder gekriegt. Aber die Krieger. Da musste man vorsichtig sein.
Auf halbem Weg verfiel er in einen eilenden Schritt und hob winkend die Arme.
"Meine Herren, meine Herren!", rief er und nicht weit vor ihnen legte er noch einen schönen Strauchler hin. Das lag aber auch teilweise daran, dass seine Füsse immer noch weh taten und der Boden wirklich matschig und eine Stolperfalle war. Der klägliche Ton in der Stimme und das hysterische Atmen hingegen waren völlig gespielt.
"Ihr müsst mir helfen, bitte, oh bitte! Banditen haben mich und meinen Freund angegriffen und ich bin nur so knapp entkommen! Seht Ihr es?! Seht ihr?! Ich dachte, ich müsse sterben! Sie sind bestimmt noch in der Nähe!"
Er warf sich dem einen Mann gegen das Kettenhemd und hielt anklagend seine Handgelenke vor ihre Gesichter, welche noch immer von den Fesseln gezeichnet und wund waren.
Nach oben Nach unten
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2982
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 03 Aug 2015, 12:10

Die Auserwählte der Lichtgöttin bemühte sich, einen hochmütigen Ausdruck auf dem Gesicht zu behalten. Nicht um die Gefangen einzuschüchtern, sondern um nicht den Verdacht aufkommen zu lassen, das sie bereits ihr eigenes Urteil über die Angeklagten gebildet hatte. Sie bedauerte allerdings, das sie nicht mehr zu ihnen hatte gehen können. Allerdings schien es, als wären ihre Worte sowieso überflüssig gewesen, denn Aldred gestand bereits - wenn auch anders, als die Meisten wohl vermutet hatten. Er gestand - wollte die Verantwortung für seine Taten allerdings nicht auf sich nehmen. Es würde schwer werden, die Gruppe da raus zu holen. Dennoch schwieg sie zunächst und sah auffordernd Neythani und Amun'Raak an. Solange sie nur schwiegen würde sie nichts sagen. Wenigstens, das sie ihre Aussage verweigerten, würde sie hören wollen. Oder sich Aldreds Aussage anschlossen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2164
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 37
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 03 Aug 2015, 16:01

"Ich schließe mich Aldred an. Eure Hohepriesterin war der meinung, sie würde Reija befreien. Dabei war das nur ein fetter, hässlicher Dämon. Yragona hat den Dämon vernichtet und eure Hohepriesterin hat sie auch getötet. Ihre paladine starben im kampf gegen den Dämon. Die jenigen in den gängen waren von dem Dämon geblendet. Sie hätten uns wohl getötet." Zwischendrin funkelte sie Olnhalf an. Den konnte sie genauso wenig leiden wie die Hohepriesterin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3084
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 03 Aug 2015, 18:14

"Mit meinen eigenen Händen tötete ich einen der größten Helden meines Volkes", hob Amun nun ebenfalls an und hielt ihrer Richterin seine Klauenhände entgegen wie als Beweis. Amuns Stimme, die sonst ein wenig krächzend klang, war nun fest.
"Ich tat dies, um Deria zu befreien. Durch Täuschung und Verblendung und Verrat war sie ebenfalls gefangen gewesen, wie auch Reija. Ich tat dies, weil ich glaubte, dass es das Richtige war. Und weil ich keinen anderen Weg sehen konnte. Ich bekenne mich der Inkompetenz schuldig einen anderen Weg zu erkennen. Es mag sein, dass meine Augen doch nicht scharf genug sind. UND DOCH BIN ICH HIER DER EINÄUGIGE KÖNIG UNTER DEN BLINDEN!"
Mit beiden Händen umfasste Amun jene Mitglieder des Ordens, die sich hier versammelt hatten.
"Wurdet ihr nicht alle geblendet? Habt ihr nicht alle im Namen eurer "Göttin" schreckliche Dinge angerichtet? Wart nicht ihr es, die das Gleichgewicht von Licht und Schatten in dieser Stadt vernichtet habt? Wurdet ihr nicht alle getäuscht? Wäre es euch lieber gewesen, wenn ihr weiter in den Diensten unseres gemeinsamen Gegners verblieben wäret?"
Amun schwieg einen Moment lang und schüttelte den Kopf, bevor er weiter sprach.
"Unsere Gegner versuchen uns gegeneinander zu wenden. Ohne uns wäret ihr noch immer Sklaven unseres Feindes. Ohne jene, deren Opfer wir anerkennen und ehren wollen, wäre all dies nicht passiert. Es mag Schicksal gewesen sein, was meine Gefährten von Eurer Hohepriesterin verurteilen ließ, wodurch sie den Verrat an euch allen aufdecken konnten. Ich frage euch: Ist die Erlösung eures ganzen Ordens nicht das Opfer einiger weniger wert?"

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 04 Aug 2015, 01:43

Die Menge der Ordensmitglieder, die bis auf den gelegentlichen Zuruf still gewesen war, begann nach den Reden der Angeklagten zu flüstern. Ihr Ton war diesmal aber nicht verachtend oder anklagend, er war zweifelnd. Sie waren in der Tat vor wenigen Tagen unter dem Bann eines Dämons gestanden, der sich für Reija ausgegeben hatte. Die Hohepriesterin selbst war getäuscht worden, wie der Paladin Olnhalf vorhin gesagt hatte. Sie konnten ihr nicht trauen und ihre Brüder waren genauso getäuscht worden. Sie hätten sich unter ihrem Bann auch einem gerechten Ordensbruder in den Weg gestellt, wenn der Dämon es befohlen hätte. Wieso also nicht auch diesen Fremden? Vielleicht waren ihre Taten nicht so falsch gewesen, wie zuerst angenommen?
„Ruhe!“, rief Olnhalf, Missmut bereits wieder auf seinem Gesicht. Hatten diese kläglichen Worte seine Brüder und Schwestern etwa schon von der ‚Gerechtigkeit‘ dieser Morde überzeugt? Das war doch lächerlich! Sie hatten seine Brüder, Männer, mit denen er fast sein ganzes Leben verbracht hatte, kaltblütig niedergemetzelt. Dafür gab es keine Entschuldigung. Und sie hatten sogar gestanden! Das war alles was zählte, darauf musste er sich konzentrieren!
„Die Mörder haben ihre Taten gestanden. Möchte die hohe Jury noch die Beweise sehen, die ich und andere Paladine für dieses Gericht gesammelt haben und die Aussagen von Zeugen hören oder reicht das Geständnis ihrer schändlichen Tat, um sie ihrer gerechten Strafe unter Reijas Licht zuzuführen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4814
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 04 Aug 2015, 08:21

Aldreds Worte entsprachen der Wahrheit und nicht anderem als der blanken Wahrheit. Da war keine Lüge, keine Ausflucht in ihnen. Und Amun'Raak und Neythani hielten es in ihren kurzen Plädoyers ebenso. Es erschien dem Schmied passend. Reija war die Göttin der Wahrheit. Lug und Trug würde sie nicht täuschen, das hatten sie bereits einmal schmerzhaft festgestellt. Aber die Wahrheit im Gegenzug musste jenen Priesterin, die doch nach eben dieser strebten, einleuchten!
Mit gesenktem Kopf – die zu kurzen Ketten um seinen Hals zwangen ihn dazu – erwartete Aldred stumm das Urteil.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2296
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22
Ort : Aux

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 04 Aug 2015, 10:25

Die beiden Krieger, die so stürmisch von dem jungen Mann angefleht und abgelenkt wurden, tauschten einen nicht minder irritierten Blick miteinander. Banditen auf offener Straße? Sofort legten sie die Hände auf ihre Waffen und derjenige, dem sich der Junge wie eine Zecke (haha) an die Brust geworfen hatte, stieß ihn grob zurück. Wachsam glitten ihre Augen über das Gelände und einer von ihnen schaute immer wieder zurück zum Gasthaus, als wollte er überprüfen, dass dort nicht plötzlich eine Horde mordender Räuber vorbeiritt, die er übersehen hatte.
"Langsam, Junge. Wir sind Leibwächter, keine Stadtwache. Aber du kannst hier bleiben und dich ausruhen. Unsere Herrin wird dir Wasser und Speise geben wenn du auf sie wartest." Er klang relativ gleichgültig, wenn auch nicht herzlos, war jedoch weiterhin in Alarmbereitschaft.

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2982
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 04 Aug 2015, 19:52

Eve verschränkte die Finger und legte die Hände auf dem Tisch ab.
"An der Schuld besteht keinerlei Zweifel", meinte sie dann und bemühte sich um eine klare, deutliche Stimme. "Das gerechte Urteil zu finden wird schwieriger. Insbesondere was Amun'Raak betrifft. Denn das Urteil über ihn ist gefällt worden, noch bevor wir uns hier versammelt haben. Von der Göttin höchstselbst, denn er trägt ein Zeichen, unter den Federn um die Augen. Und es ist der Wunsch der Göttin, das jene, die mit Symbolen gezeichnet sind, sich auf die Reise begeben mich zu begleiten, um die Welt vor einem schlimmen Schicksal abzuwenden. Die Mächte, die sich der Hohepriesterin bemächtigt haben, waren nur die ersten Vorboten. Amun'Raak spricht die Wahrheit, wenn er sagt, das er das richtige tut, wenn er die Göttin befreit. Denn dies ist der Weg, den die Göttin uns bestimmt hat. Ob er gefällt oder nicht."
Sie machte eine kurze Pause, bevor sie weitersprach.
"Was Neythani und Aldred betrifft... Sie behaupten, ebenfalls auf unserer Seite zu stehen. Der einzig wahren Seite. Sie sollten es beweisen. Indem sie jenen dienen, die tun, was sie vorgeben zu tun. Sie werden Amun'Raak, mich und die anderen, die die Zeichen tragen, begleiten. Und sollten sie sich als das rausstellen, dessen sie hier angeklagt sind, nämlich gemeine Mörder, so wird meine Klinge höchstselbst die Strafe der Göttin über sie bringen und ihr Leben beenden. Hat jemand etwas gegen dieses Urteil einzuwenden?"
Abwartend sah sie alle Beteiligten an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 04 Aug 2015, 23:45

Das war keine Strafe für Mord! Olnhalf fuhr hoch, hielt sich aber zurück, seinen Gedanken herauszubrüllen. Stattdessen nahm er sich einen Moment Zeit und atmete tief durch. Nach einem stummen Gebet an Reija öffnete er schliesslich den Mund.
„Auserwählte Evelyn, das ist keine Strafe für Mörder. Und sie haben offen zugegeben, unsere Brüder getötet zu haben, was hält sie davon ab, über Euch herzufallen, wenn ihr euch zum Schlafen niederlegt. Ihr könnt nicht alleine über drei Verbrecher wachen, die jede Gelegenheit nutzen werden, um Euch ein Messer in den Rücken zu rammen“, plädierte er mit kaum verborgener Wut in der Stimme. „Zumindest die beiden Mörder ohne das Zeichen der Göttin sollten ihrer gerechten Strafe zugeführt werden. Selbst wenn sie auf unserer Seite stehen, dürfen Sie sich der Strafe des Gesetzes nicht entziehen. Was für ein Zeichen würde das für die Bevölkerung setzen, wenn unser Orden in seinem geschwächten Zustand nicht einmal in der Lage ist, die Mörder unserer Brüder zur Rechenschaft zu ziehen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   

Nach oben Nach unten
 
GQ - [Die MSG]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 28Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 16 ... 28  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Goddess' Quest-
Gehe zu: