Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Tectronica - MSG Thread

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Tectronica - MSG Thread   So 07 Feb 2016, 21:49



Wie ich es mir mittlerweile bereits angewöhnt habe, starte ich ohne großes Tamtam die MSG. Es ist ein trockener Abend an einem Wochenende gegen 22:00 auf Tectron.
Haut in die Tasten!


Nina, eine junge Frau nur 20 Jahre jung, taumelte aus dem Club hinaus, noch dumpf vom Bass der Musik begleitet, sie hatte frische Luft gebraucht... jetzt steuerte sie aber auf eine Hecke zu, welche zu den am Rand des Bürgersteiges gehörenden, angelegten kleinen Gartenflächen gehörten und beugte sich würgend darüber.
Glucksend war ihr Elena dabei gefolgt, umgehend griff sie an Ninas Schultern vorbei, hob ihre schwarzen Haare an und hielt jene von ihrem Gesicht fern.
Derweil übergab sich ihre Freundin mehrfach in die Hecke... immer noch zeigte Elena dabei ein leises lachen. "Oh, oh... arme Nina. Besser raus als rein was?", meinte Elena und sorgte weiterhin dafür, dass Nina sich nicht die Haarspitzen vollkotzte.
Sie waren bereits recht früh im Nightshade gewesen, kurz gegen Acht hatte Nina bereits vier Shots intus, machte ähnlich weiter und war gegen Neun bereits ziemlich hacke. Auch Elena hatte ähnlich mit getrunken... allerdings hatte Alkohol auf sie keinen Einfluss. Sie war absolut nüchtern, sie wusste ja nicht einmal wie sich diese Rauschzustände anfühlten...
"Ich hasse dich Eli! Ich hasse...", gab Nina von sich, bevor sie erneut etwas ganz anderes von sich gab...
Sie hatten getanzt, hier und da neue Leute kennen gelernt... es war ein netter Abend gewesen. Elena hatte allerdings bemerkt, dass in dem Club auf den Toiletten irgendeine Substanz vertickt worden war... So sehr sie das auch gerne unterbunden hätte, ihre Maskerade wäre in Gefahr gewesen. Sie würde nach ihrer Rückkehr umgehend das Vel-Sec einschalten, so viel war zumindest sicher...
Als Nina offenbar fertig war ihren Magen auf die Altmodische zu entleeren, sackte sie zur Seite, umgehend aufgefangen von Elena. Ihre Beste war hinüber, zumindest für diesen Abend... all zu lange war er ja nicht gewesen. "Schaffen wir dich Nachhause.", murmelte sie und sah sich kurz um.
Weit und breit war kein Taxi zu sehen, jetzt hier auf eins zu warten...? Sie stützend schaffte sie es in eine Seitengasse in der Nähe des Clubs, es war riskant was sie vor hatte, allerdings war Nina derartig aus den Latschen, dass sie sich selbst wenn sie aufgewacht wäre vermutlich nicht mehr daran hätte erinnern können... oder es wäre ein abgefahrener Traum gewesen.
In der Gasse setzte sie Nina kurz auf den Boden, gelehnt gegen das Mauerwerk, bevor sich Elena noch einmal prüfend umsah und kontrollierte ob sie ja alleine wären.
Dann machte sie einen Schritt zurück...
Ein gleißender Lichtimpuls fegte durch die Gasse, es war nicht mehr als ein Augenblick. Elenas Kleidung wurde ihr von der Haut gerissen, löste sich dabei auf. Funkelnd spielten tausende Pixel über ihren Körper, welcher zeitgleich zu wachsen begann und die Dimensionen an gewissen Stellen beträchtlich zunahmen.
Ein blauer Ton durchschlug ihre Haare, welche sich zu einer unverkennbaren Art formten... zusammen mit dem Anzug welchen sie nun trug und den blauen Augen, welche wirkten als würde eine Reflexion den tiefsten Saphir brechen, versiegte das Licht welches die Gasse erfüllt hatte wieder.

Velvet schaute sich kurz um, beugte sich dann zu der jungen Frau hinab und nahm jene in ihre Arme. Ihr kühler Blick fuhr auf Nina hinab, ein leichtes Schmunzeln umspielte dabei kurzzeitig die Mundwinkel der Göttin als sie jene schlafend in ihren Armen beobachten konnte.
Sie ging etwas in die Knie, stieß sich dann mit einem gewaltigen Satz vom Boden ab und schoss in den Nachthimmel empor, Nina hielt sie dabei fest umklammert. Eisig peitschte der Wind an ihrem Gesicht vorbei, die halbe Zeit schlugen ihr dabei Ninas Haarspitzen entgegen und erschwerten hier und da die Sicht... Auf diese Art und Weise war es allerdings nicht weit bis zu der kleinen Wohnung ihrer nun kleinen Freundin.
Velvets Flug verlangsamte sich als sie die Lofts erreichte, vor der Terrasse verfiel sie in die Schwebe und setzte dort dann mit den Füßen auf, bevor sie aus Ninas Tasche ihre Brieftasche und daraus die Magnetkarte suchte um das Schloss an der gläsernen Schiebetür zu öffnen.
Auf leisen Sohlen brachte sie ihre sterbliche Freundin nach drinnen und legte sie behutsam auf das Sofa in dem kleinen Wohnzimmer, Endstation für sie.
Kurz hielt Velvet inne als Nina blinzelte, dann aber sich zur Seite rollte und erneut fest zu schlafen schien.
Die Göttin sah es als ein Zeichen zu verschwinden, so trat sie erneut hinaus in die kühle Nachtluft und schloss die Schiebetür hinter sich. Mit einem erneuten Satz stieß sie sich von der Terrasse ab und steuerte hoch in den Nachthimmel, vorbei an projizierten Lichtern und zahlreichen hohen Gebäuden in Richtung der Basilika ihrer Stadt.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Mo 08 Feb 2016, 00:02

Unglaublicher Lärm brandete über den Platz. Der gesamte Spire 9 schien auf den Beinen zu sein. Auf dem Platz tummelten sich die Menschen. Es gab Stände mit Essen, Trinken, Süßkram, Actionfiguren und anderem Tand. Der Grund für die Feierlichkeiten war jedem Bewohner von Tera 8 mehr oder minder sofort ersichtlich. Spire 9 hatte eine Truppe aufgestellt, die den Urwald zum Turm der Schmiede durchqueren sollte. Zwanzig hoffnungsvolle Männer und Frauen, die sich am Tag vor ihrer Abreise noch einmal so richtig die Kante gaben. Das war Tradition. Wenn man sich an den Tag vor der Abreise erinnern konnte, war man nicht dabei gewesen. Selbst die Bewohner von anderen Spires ließen es sich nicht nehmen zu erscheinen, obwohl die sie wahrscheinlich schon planten, wie sie den Trupp von Spire 9 erledigen konnten.
Aber ein bisschen freundlicher Mord und Intrige hatte noch niemandem geschadet, wie Hephaistos fand. Der Gott saß unter einem Baldachin und ließ sich Luft zufächeln. Niemand in der Menge wirkte abgesonderter von ihr als Hephaistos. Der Gott beachtete die Feierlichkeiten nicht einmal mehr. Die zwanzig Narren...tapferen Helden hatten ihren Segen bereits empfangen. Der Rest bestand aus dem, was man in der Fachsprache als die drei Fs bezeichnete: Food, Fight, Mating. Und an keinem dieser drei Dinge hatte Hephaistos Interesse. Stattdessen betrachtete sie vielmehr sehr interessiert ein grünes Datenpad in ihrer Hand. Das Ding wirkte mehr wie ein gewachsenes Blatt mit einer weißlichen Harzschicht darauf als wie ein technologisches Gerät. Aber es entstammte ihrem eigenen Entwurf und funktionierte hervorragend. Der neueste Strang der essbaren Quallen wirkte sehr vielversprechend. Die dreiundfünfzig Stränge davor waren...interessant gewesen, aber leider nicht einmal ansatzweise funktionabel. Das Problem bestand darin, dass die Masse einer Qualle einfach zu groß wurde, wenn sie essbar sein sollte. Beziehungsweise, leichter zu verarbeiten sein sollte. Die ersten zwanzig Stränge waren wortwörtlich abgesoffen.
Der Gott hob geistesabwesend die Beine, um einem geworfenen jungen Mann Platz zu bieten, der nicht mehr Herr seiner Bewegungen war. Das lag hauptsächlich daran, dass drei weitere Menschen sich den Kerl geschnappt und durch die Gegend geworfen hatten. Im Moment waren sie damit beschäftigt dem armen Kerl den Schädel einzuschlagen.
Hephaistos' Aufmerksamkeit wandte sich wieder dem Datenpad zu. Es versprach ein sehr langwieriger Tag zu werden.

"So geht mit meinem Segen. Stellt euch den Kreaturen und Unbillen des Urwalds. Und wenn ihr überlebt, dann werde ich euch zu etwas größerem machen", leierte Hephaistos die traditionelle Verabschiedung der Volltrottel...Champions herunter. Einen Tag hatte das Theater hier schon gekostet. Wenigstens war es nicht oft von Nöten. Wenn wenigstens etwas dabei herumkommen würde. Aber selbst jene Exemplare, die es durch den Urwald schafften, wurden gleich darauf von den übrigen Menschen aufgerieben. Eine Woche war eben eine verdammt lange Zeit. Wenigstens hatte sie es geschafft ihren Turm so weit nach oben zu ziehen, dass die Kampfgeräusche vom Platz drum herum nicht mehr bis ganz nach oben drangen.
Die zwanzig Männer und Frauen sahen ausgesprochen leidend aus, was Hephaistos amüsierte. Wahrscheinlich war gestern der eine oder andere Drink zuviel im Spiel gewesen. Trotzdem trotteten die Champions los und waren alsbald im Dickicht verschwunden. In diesem Moment näherte sich eine der leuchtenden Kreaturen diesem Teil des Urwaldes. Das Blätterwerk rastete aus. Affen, Vögel und andere Kreaturen brüllten durcheinander, mit Rufen die sich Hephaistos als "Mein Fressen!" "Bums mich, ich habe den leuchtendsten Hintern." und "Vorsicht Tiger" übersetzte. Das Tierreich war viel schöner, wenn man die Rufe nicht verstand. Vielleicht wurde es mal wieder Zeit für einen kleinen Urlaub. Mit trommelnden Fingern verrückte Hephaistos ihre Position auf dem Lehnstuhl. Wen hatte sie denn länger nicht mehr besucht?

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Mo 08 Feb 2016, 01:29

Der Platz vor dem Tempel von Akatosch war brechend voll. Vorne direkt am Tempel standen die Ritter des Ordens, die Pfeile und die Nocturni, akurat aufgereiht und in ihre Traditionellen Kleidungsstücke gekleidet. Akatosh saß auf seinem Thron und blickte auf die Krieger hinab, die sich da aufgereit hatten.
Einige Anwärter sollten befördert werden, sowie neue vereidigt werden und dazu wurde nunmal Akatoschs anwesenheit benötigt. Ein wenig gelangweilt lauschte er dem Ritual, das die krieger jedesmal veranstalteten. Erwartungsvoll blickten sie zu ihrem Gott. "Mögen eure Waffen im Krieg eure leben schützen und eure Feinde furcht lehren," wandte er sich dann an die Krieger. Die Krieger verneigten sich alle vor Akatosch und zogen dann in einem Festumzug zu ihren unterkünften, wo sie feiern würden. Akatosch zog sich in seinen Palast zurück und verwandelte sich wieder in König Anduril. Nur in eine Hose gekleidet trat er in seine Gemächer. Die Konkubinen waren bestimmt in ihrem bereich und beschäftigten sich. Für heute wollte er aber am liebsten nur noch seine Ruhe haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3080
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 09 Feb 2016, 00:49

Ruhig lauschte Ireia dem Mann, der um eine Vorstellung bei der Göttin bat. Er klagte darüber, dass seine Felder, die außerhalb der Stadt lagen, von starken Regenfällen überflutet und die Ernte vernichtet worden wären und er erhoffte sich nun Rat von Apotelsma. Schon als er den Tempel betreten hatte, war Ireia aufgefallen, dass er kein Magier war, nur ein gewöhnlicher Bauer. Jede andere Priesterin hätte ihn wohl auf Grund dieser Tatsache abgewiesen, doch Ireia wusste besser als jeder Andere, dass Apotelsma für alle ihre Untertanen da war. Bedächtig nickte sie dem Besucher also zu.
"Bitte wartet hier einen Moment. Ich werde sehen, was ich für Euch tun kann."
Mit diesen Worten verschwand sie in die Haupthalle des Tempels. Er war leer, die andere Priesterinnen befanden sich gerade in ihren Privatgemächern, um sich auf das Allabendliche Gebet vorzubereiten. Nur die "Jüngste" der geweihten Priesterinnen hatte man zurückgelassen, um Besucher zu empfangen. Und zur Zeit war dies Ireia. Nach nur einem kurzen Moment sah sie durch die Tür der Haupthalle zurück in den Eingangsbereich.
"Die Göttin wird Euch empfangen", meinte sie, gab dem Mann einen Wink und lief schnell zu dem Thron, den man erhöht für Apotelesma erreichtet hatte. Mit einem kurzen Strahlen wurde aus der jungen Priesterin dann die Göttin der Magie. Mit einem kurzen Wink erschuf sie neben dem Thron eine Illusion ihrer menschlichen Gestalt.
Dann betrat auch schon der Mann die Halle und sah sich, plötzlich verunsichert, um. Erst auf den zweiten Blick wurde ihm bewusst, dass die Gestalt auf dem Thron keine dekorative Statue war, sondern die Göttin höchstselbst. Erfurchtsvoll fiel er auf die Knie, was Apotelesma mit einem gleichgültigen Ausdruck im Gesicht zur Kenntnis nahm. Dann hob sie leicht die Hand.
"Erhebe dich und höre, was ich zu sagen habe. Leid kommt hundertfach in ein jedes Menschen Leben, doch ebenso kommt Freude. Und manchmal benötigt man dieses Leid, um zu sehen, was man tatsächlich hat."
Dann forderte sie ihn mit einer Geste auf, den Raum zu verlassen. Bevor er ging verbeugte sich der Mann, auch wenn man ihm ansah, dass er nicht sofort verstand, was die Göttin ihm genau sagen wollte. In der Tür verbeugte er sich noch einmal.
"Habt dank, meine Göttin. Habt vielen, vielen Dank."
Dann war er verschwunden. Mit einem zufriedenen Lächeln lehnte sich besagte Gottheit in ihrem Thron zurück. Ja, dieser Mann würde dank ihrer Hilfe sicher sein Glück finden. Und er würde dabei auch lernen, selbst ersteinmal nachzudenken. Doch irgendwo in ihrem Kopf meldete sich eine Stimme, das ihr menschliches Ich sicher nicht erfreut über ihre Vorgehensweise sein würde. Geschickt schob sie diesen Gedanken bei Seite und beschloss, auf die Gebete ihrer Priesterinnen zu warten.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 09 Feb 2016, 02:11

Jene Kreatur, die gerade auf dem Flughafen von Tera 4 niederging, war doch eher eine Seltenheit unter den schnittig aussehenden Fluggeräten, die den Großteil der herumstehenden Gerätschaften ausmachten. Diese Kreatur war grün, verfügte über acht milchig weiße Augen, über die sich immer wieder eine zuckende Membran legte, und erinnerte irgendwie an einen westlichen Drachen. Zwei gewaltige Flügel rührten träge durch die Luft. Zu mehr als Segeln waren die Flügel offenbar nicht gedacht. Elegant bremste das Tier ab und landete mit einem Minimum an Flattern auf dem ihm zugewiesenen Platz. Der Rücken des Leerenseglers, denn um einen solchen handelte es sich, wies eine Vielzahl an Gassäcken auf, in denen es beständig rumorte. Hinter den Flügeln schoben sich zwei knochige Ausbuchtungen aus dem schlanken Körper.
Hephaistos machte sich noch die Mühe ihren Klonen noch einmal zu erklären, wie man einen Leerensegler versorgte und schritt dann in Richtung des Zolls, einen Käfig in der Hand. Die Schmiede würde sich für ein paar Tage schon selbst regieren. Und bis dahin hatte sie vielleicht sogar wieder genug Nerven angesammelt, um genau das zu tun.

Mit einem ihrer Datenpads, auf dem grade eine Liste zu sehen war, wandte sich Hephaistos an den zuständigen Beamten und begann abzuzählen.
"Ja, ich bin die echte Hephaistos, wie man unschwer erkennen kann. Nein, ich habe nichts zu verzollen. Nein, in diesem Käfig befindet sich nichts wichtiges, nur ein kleines Geschenk für Velvet. Nein, ich werde nicht länger bleiben. Nein, ich brauche keine Karte der Stadt. Ja, ich gebe Autogramme. Ja, auch auf euren komischen animierten Vids. Und ja, wenn es einer eurer seltsamen pornographischen Streifen ist, werde ich die Scheiße aus der betreffenden Person rausmutieren, damit ich ihm oder ihr die Disk so weit in den Hintern schieben kann, dass sie am anderen Ende wieder Licht sieht. War das alles?"
Es war alles. Trotzdem musste sie dem Beamten ein Autogramm geben. Natürlich war Velvet die Hauptattraktion auf Tera 4, aber die Bewohner waren fanatisch bezüglich der Götter. Außerdem hatten sie einen ungesunden Fokus auf Tentakel. Und davon gab es auf Tera 8 nun einmal eine ganze Menge. Summend trat Hephaistos ein in die Welt von Velstate. Menschen eilten umher, Rufe wurden laut, die sie sich mit "Fick dich und deine Scheißkarre", "Bums mich, ich habe die leuchtendsten Haare" und "Seht euch dieses Auto an, ich hab einen Minderwertigkeitskomplex" übersetzte. Jetzt musste sie nur noch Velvet finden. Und dabei würde sie niemanden fragen. Beim letzten Mal hatte sie einen Hörsturz erlitten als die gefragte Person einem gehörigen Anfall von Fangirlismus erlegen war.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 09 Feb 2016, 19:06

Der Wind welcher an ihren Konturen vorbei peitschte, bildete kaum einen Widerstand als Velvet durch den Nachthimmel jagte. Sie senkte etwas den Blick und schaute über die Stadt, von hier Oben wirkte alles so friedlich... auch wenn gerade in Wirklichkeit ein sehr reges Nachtleben in Velstate herrschte.
Absichtlich ging sie in den Sinkflug über und näherte sich einem Objekt, welches sie über der Skyline entdeckt hatte... Als sie auf selber Höhe war, nahm sie rasant an Tempo zu und setzte sich direkt daneben.
Es war eine Patrouillenmaschine des Vel-Sec, eine X-40 Deimos. Ein Art großer Hubschrauber, welcher auf der linken und rechten Seite zwei frei schwenkbare Rotoren besaß und an der Rückseite neben zusätzlichen Höhenrudern über zwei Hilfstriebwerke verfügte. Die Maschinen waren schwer bewaffnet und eigentlich eher für die Randgebiete von Tera 4 entworfen worden, allerdings fanden sie aufgrund ihrer flinken Art der Handhabung und der Spitzengeschwindigkeit aktuell mehr Anwendung im urbanen Gebiet und lösten hier und da Zweierverbände der kleineren Y-22 Mercury ab.
Der Pilot der Maschine hatte wohl einen harmlosen und nach Routine verlaufenden Patrouillenflug erwartet, daher schaute er mehrfach zur Seite als er entdeckte was neben ihm los war... Schließlich hielt er den Blick aber auf Velvet, welche ihn aus den Augenwinkeln beobachtete. Schließlich hob der Pilot nach einigen Zögern das striktere, militärische V an seine Stirn. Aircaptain J. Lance stand an der Flanke der Maschine...

Velvet machte mit einer Kopfbewegung eine schließlich nach vorne deutende Geste und nahm etwas an Geschwindigkeit auf, wodurch sie sich leicht versetzt vor die Maschine bewegte. Es war eine Provokation, könnte man sagen... Der Captain zögerte. Schließlich verstieß er aber gegen seine Befehle und Richtlinien. Quasi scheiß drauf? Wie oft passierte einem das schon...? Er schwenkte die Hilfstriebwerke nach Hinten und fuhr die Maschine auf volle Leistung, kurz darauf zündeten die Nachbrenner.
Seite an Seite flog sie mit der X-40, dabei wäre es ihr ein Leichtes gewesen die Maschine abzuhängen... aber es war nur eine Art Spiel, darum ging es ihr nicht.
Sie steuerten auf eine große Antenne zu und befanden sich damit auf Kollisionskurs, Velvets Blick lag mit einem Schmunzeln auf dem Piloten. Ob er dieses Spiel kannte? Es nannte sich "Angsthase"... Die Struktur des großen Sendeturmes kam immer näher, schließlich drehte der Pilot ab, riss das Ruder zur Seite und stellte die Maschine komplett quer um an der Struktur vorbei zu manövrieren.
Velvet machte es ihm schließlich nach, vollführte einige Rollen zur rechten Seite hin und verfehlte den Masten so um wenige Meter.
Mit einem leisen Lachen näherte sie sich der Maschine wieder und hielt sich dann an einer der Einsparungen für den Einstieg fest, eine sonderbare Art von Taxi... So begleitete der X-40 Pilot sie bis zur Basilika, dem Zentrum ihrer Stadt wo sich Velvet von der Maschine abstieß und dem Piloten kurz zuwinkte welcher dann abdrehte.
Die Göttin war im Grunde die Leiterin des Vel-Sec... und wenn sie es so gewollt hatte. Der Aircaptain würde wohl keine Schwierigkeiten bekommen.
In einem sanfteren Anflug, landete sie schließlich auf der breiten Terrasse ihres Zuhauses und fuhr sich kurz durch das Haar... Kurz seufzte sie. Die Nacht war noch jung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Mi 10 Feb 2016, 18:59

Die Welt von Velstate brach sich in der Scheibe des Hovercars. Hologramme, blinkende Werbetafeln und die schrille Mode vereinten sich in der konvexen Scheibe zu einem irren Farbenspiel, das keine zwei Sekunde unverändert blieb. Aus dem Käfig auf der anderen Seite der Hinterbank des Taxis ertönte seit etwa fünf Minuten ein nervtötendes Kläffen, dass mehr nach "Yip,yip" klang, denn nach einem richtigen Hund. Hephaistos hatte erwachsen darauf reagiert und sich spontan Ohrlider wachsen lassen, von denen sie seit etwa viereinhalb Minuten kräftigen Gebrauch machte. Auch das Farbenspiel auf der Scheibe beachtete der Gott nicht, sondern starrte stattdessen auf ihr Datenpad.
Grade waren die Ergebnisse der letzten Testreihe mit den...freiwilligen Testpersonen eingegangen. Der neueste Strang hatte zwar die Leerenkammer überlebt, war aber an der Hitzekammer gescheitert. Bei ihrer Rückkehr würde sie sich um die nächste Testreihe kümmern. Das Problem daran war das mit der Testgröße. Nur zwei Personen zu testen war unzuverlässig. Mit weniger als zehn Testpersonen anzutreten lohnte sich nicht wirklich, weil da die Fehlerwahrscheinlichkeit einfach zu hoch war.
Irgendwann fiel Hephaistos auf, dass der Hovercar sich nicht mehr bewegte und der Fahrer sie anscheinend angesprochen hatte. Die Ohrenlider entwickelten sich rasend schnell zurück. Anscheinend wollte der Mann, das sie bezahlte. Geld war...amüsant. Irgendwann hatte es für sie einfach aufgehört eine Rolle zu spielen. Tera 8 exportierte eine gewaltige Anzahl an Nutz- und Lasttieren. Und eine mindestens ebenso große Anzahl an Haustieren. Sie hatte mehr Geld als sie jemals brauchen würde.
Vor Hephaistos erhob sich die Basilika. Was eigentlich eine Fehlbezeichnung war. Eine Basilika war eine Säulenhalle mit Dach. Das hier war ein Monstrum von einem Turm. Na ja, es klang wenigstens edel. Die Wachen verlangten nach ihrem Begehr. Wie...knuffig.
"Bitte richtet Velvet aus, dass Hephaistos hier ist, um sie zu sehen."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 11 Feb 2016, 15:10

Velvet war etwas durch ihre verdammt großen private Räumlichkeiten geschlendert, bevor sie sich an ihren Computer gesetzt hatte um eventuell mit der Arbeit welche sie sich für Morgen vorgenommen hatte schon anzufangen. Da fiel ihr ein... sie könnte mal wieder an ihrem Blog weiterschreiben. Die halbe Teraplatte verfolgte es, aber seitdem sie seit über einem Monat nichts mehr verfasst hatte, war das Interesse hier und da doch etwas zurückgegangen.
Dabei bereitete ihr das eigentlich Freude und einen gewissen Ausgleich, aber als Elena dachte sie an die Blogerei gar nicht erst...
Es klopft an der Tür schließlich und einen Spalt breit wurde jene dann geöffnet. "Meisterin Velvet...?", ertönte eine Stimme welche sie mittlerweile unter Tausenden hätte erkennen können. Sie hatte ihrer Assistentin bereits einmal gesagt, dass ihre Stimme einen erotischen Unterton hatte, dass einem das Höschen beinahe weg flog... dabei wäre der Sterblichen beinahe der Kopf explodiert, derartig tomatig war sie geworden. Callcenter jeder Art hätten sich um sie gerissen... kein noch so großer Miesmacher hätte da aufgelegt, selbst wenn Chika versucht hätte ihnen wasserdichte Teebeutel oder die Pille danach für den Mann anzudrehen. "Was gibt es, Chika?", fragte die Göttin ruhig und neigte ihre Augen von dem Bildschirm zur Seite. Chika Azoki, immer noch ein junges Ding, gekleidet in ein schwarzes Kleid mit blauen Zierungen welches zu ihrer Amtsgarderobe gehörte, dazu die typische Schlaufe welche ihr schneeweißes Haar zusammen hielt, verstand das als Zeichen eintreten zu dürfen und tat dies auch.
Chika war jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren ihre persönliche Assistentin, teilweise Dienerin und auch hier und da Vertretung in einfacheren Dingen. Sie war erst 24 Jahre jung und bereits in so einer auch noch verdammt gut bezahlten Position... das hatte aber einen guten Grund.
Chika war damals das erste Mädchen mit welchem Velvet in ihrer menschlichen Form Freundschaft geschlossen hatte, allgemein war sie die erste Sterbliche welche sie überhaupt kennen lernte.
Ihre jetzige Assistentin steckte damals in einem langweiligen Job... Buchhaltung und Verwaltung eines kleineren Onlinehändlers. Sie hatten viel unternommen, irgendwann durch Zufall hatte Chika aber herausgefunden wer Elena wirklich war, alles andere als nach Plan eben. Jetzt ist Chika zum schweigen verpflichtet und arbeitet direkt in der Velsilika. Sie sind zwar immer noch gut befreundet könnte man sagen, private Unternehmungen sind aber recht selten geworden. Das typische kühlere Verhältnis zwischen Boss und Arbeitnehmer vielleicht...?
"Ich soll euch ausrichten, dass Hephaistos hier ist um euch zu sehen... mehr weiß ich leider auch nicht." erklärte sie ihr, dabei hatte sie sowohl Blick als auch Oberkörper gesenkt. Nun drehte Velvet auch ihren Kopf zu ihr, nicht nur ihren Blick. Hephi? Heph-Heph? Was machte die... uhm... er... wie auch immer... hier? Vor allem um so eine Uhrzeit? Zeit hatte für sie zwar keine Bedeutung, selbstverständlich... aber...

Schließlich stand Velvet von ihrem angenehmen Lehnstuhl auf und begab sich zu ihrer Assistentin, welche sie dann direkt in die Basilika der Velsilika begleitete. Dabei passierten sie einen Gang und anschließend einen breiten Fahrstuhl über welchen es mehrere Etagen nach unten ging.
In der Basilika angekommen, offenbarten die sich öffnenden Türen eine breite und mehrere Meter hohe Halle, welche von leicht zur Seite geneigten Säulen gestützt wurde.
Wenn man geradlinig hindurch blickte, erkannte man das V welches dabei versucht wurde dezent in die Optik zu integrieren.
Hm... hatte sie hier und da vielleicht etwas zu viele dieser Spielereien...? Chika folgte ihr etwas versetzt, es war gut so... sie sollte noch lernen wie man mit anderen Göttern umging und nicht vor Nervosität in Ohnmacht fallen, wenn sie jene einmal auf sich selbst gestellt jene begrüßen oder unterhalten müsste.
Schließlich schritt Velvet die Stufen des breiten Aufganges hinab und blieb zwischen dem ersten V, gefasst aus zwei Säulen, stehen. Tatsächlich... Es war Heph-Heph, wie Elena jetzt wohl gesagt hätte. Die Unsterbliche von Tera 8 befand sich in ihrer menschlichen Form wie man es erwartet hätte, zudem hatte sie eine merkwürdige Box bei sich... Velvet hatte ihren Blick aber nur kurz zu jener gesenkt gehabt. "Hephaistos. Es ist meiner Stadt und mir eine große Ehre euch einen Gast nennen zu dürfen. Dennoch will ich meine Überraschung nicht überspielen. So gestattet mir diese Frage, was führt euch in den State?", fragte die Göttin als Anschluss an ihre Begrüßung, zwar bestimmt aber auch mit einem freundlichen Ton in der Stimme. Erhabenheit mit einer gewissen Wärme, hoffentlich passte Chika auf und merkte es sich... und bohrte nicht gedanklich in der Nase oder beäugte die andere Unsterbliche nur.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 11 Feb 2016, 17:35

"Zerstreuung. Keine Sorge, ich brauche keine Tour. Ich war schon öfter hier. Im Grunde wollte ich dir nur kurz Bescheid sagen und mein kleines Gastgeschenk loswerden. Ich sollte wohl darauf hinweisen, dass er noch nicht stubenrein ist und Wände und Decke als Erweiterung des Bodens betrachtet. Ich habe eine kleine Anleitung beigelegt. Wenn deine Assistentin sich einen Moment darum kümmern würde?", gab Hephaistos als Antwort und schob den Käfig mit einem Fuß in Richtung der jungen Frau. Mit einem leisen Piepen wurden die dichtmaschigen Gitterstäbe durchsichtig und gaben den Blick auf einen kleinen Hund frei, der nur aus Schnauze, kleinen Pfötchen und einem puscheligen Schwanz zu bestehen schien, den er soeben startete. Der Rest des Körpers war Flausch. Natürlich war die Kreatur absolut nutzlos und alleine nicht lebensfähig, aber im Velstate würde sie sich wahrscheinlich verkaufen wie...etwas das sich hier gut verkaufte. Tentakelpornos zum Beispiel. Inzwischen ruderte der Schwanz des Hündchens heftigst die Luft um, während sich das Tier alle Mühe gab die beiden Frauen vor ihm mit großen Augen anzuschauen.
Hephaistos verschränkte unterdessen die Hände hinter dem Rücken und beobachtete die Reaktion der beiden Frauen vor ihr. Es würde ein guter Indikator für die Verkaufszahlen sein.
"Ich habe Futter beigelegt, durch das das Fell die Farbe wechseln kann. Die entsprechenden Mischungen stehen auf irgendeiner Seite der Anleitung."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 11 Feb 2016, 19:46

Anduril hatte sich gereinigt und neue Kleidung angezogen, dann hatte er sich um die Staatsgeschäfte gekümmert. Mit dem Architekten ging er neue Bauprojekte durch, mit dem Wildhüter die maßnahmen bezüglich der Wildniszone. Sie wollten für die Bewohner und besucher Touren anbieten, das sie sich die natur und die Tiere hautnah ansehen konnten. Schnorcheltouren wurden bereits angeboten. Das Altertumsmuseum war das erste Gebäude, das er neu errichten ließ, als Tyrion ihn erschaffen hatte. In seiner Zeit als Sterblicher hatte er das Museum geliebt, vor allem die Alten traditionellen Bekleidungen, die seine Soldaten trugen. Aber auch nur bei besonderen Zeremonien. Sollte wirklich mal jemand sein Volk angreifen, würden sie natürlich supermoderne Rüstungen und Waffen verwenden. Nach den Gesprächen hatte er sich auf seinem Thron niedergelassen, auf dem er zu Gericht saß. Einfache Bürger und natürlich auch Touristen konnten bei ihm vorsprechen und ihm ihre probleme schildern. Diesmal ging es um zwei Farmer, die sich um eine Herde Schafe stritten. Jeder von ihnen behauptete, es wäre seine Herde. Anduril seufzte und entschied, die Herde zählen zu lassen und sie gerecht auf beide farmer aufzuteilen. Damit sie sich nicht wieder zankten, würden die Schafe farblich markiert werden und ins Register aufgenommen werden. Hoffentlich hatte er bald ruhe. Vielleicht brauchte er urlaub. Auf einer der anderen Platten zum beispiel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 11 Feb 2016, 20:02

Gastgeschenk...? Sie hatte Hephaistos doch nicht einmal erwartet, wurde sie jetzt ihren Müll bei ihr los? Der Verdacht erhärtete sich als die Rede von "Stubenrein" war... Ja, definitiv irgendein Tierchen... es schien nur recht klein zu sein wenn es in diese Box passte.
Velvet blieb dabei skeptisch, als Hephaistos mit dem Fuß die Box etwas in ihre Richtung schob... schließlich lösten sich die Gitter und aus der Box kam ein...
Die Göttin hob ihre Brauen an... Ernsthaft?
In Velvets innerem griff sich eine fassungslose Elena an die Brust und war kurz davor in Ohnmacht zu fallen... "Oh mein... GIMME GIMME!!!". Es war ein Häufchen weißen Pelzes, kaum sichtbare Stummelpfötchen, gleiches galt für die Öhrchen... das Schwänzchen rührte unsichtbare Suppe in der Luft.
Velvet drehte ihren Kopf etwas zur Seite, ihr Blick fiel dabei auf Chika. Sie zitterte immer wieder... war hochrot angelaufen... ihre Lippen bebten ja beinahe schon.
Die Göttin schloss mit einem Seufzen ihre Augen. "Nur zu...", sprach Velvet dann in die Richtung ihrer Assistentin. "NEIN!", heulte eine Elena in ihr und fiel dann doch noch in Ohnmacht...
Chika holte dann kurz Luft... "Oh... mein... GOTT!", brach es aus ihr heraus, wobei sie kurz auf der Stelle hopste und dann auf das kleine Ding zustürmte, kurz davor in die Hocke ging und ihre Hand entgegen hielt um es daran schnuppern zu lassen. "Darf ich es haben? Oh bitte lasst es mich haben! Darf ich? Ich darf oder? Bitte, bitte, bitte!", stammelte sie mehr schon als wäre sie besessen und hob das Fellknäuel dann an um es an ihre Brust zu drücken. Etwas... übertrieben...
Dabei zappelten die Stummelbeinchen hilflos in der Luft. "Chika, vielleicht etwas weniger... passioniert?", fragte Velvet, aber ihre Assistentin schien in einer ganz anderen Welt gerade zu sein.
Erneut seufzte die Göttin, ging an Chika vorbei und schaute auf die andere Göttin herab welche in dieser Form doch wesentlich kleiner war. "Unter uns... was sollte es eigentlich ursprünglich werden?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 11 Feb 2016, 20:50

"Ursprünglich? Lass mich nachsehen. Solche Stränge unterlaufen normalerweise einer ganzen Reihe von Iterationen", antwortete die Göttin und kramte neben einer völlig unnötigen Brille mit randlosen Gläsern ein Datenpad aus ihrer Kleidung. Mal sehen. Wo war denn der Eintrag? Wenn sie sich wenigstens an den Namen dieses Strangs erinnern könnte, dann wäre die Suchoption nicht völlig nutzlos. Schließlich fand sie die Kreatur unter der Überschrift "Ungezieferbekämpfung". Ah, natürlich. Ein Verweis unten auf der Seite mit dem kompletten genetischen Code des Hündchens deutete auf einen anderen Eintrag unter der Überschrift "Kommerzielle Kreationen" hin.
"Ah. Strang 38 der Kreation, die von der PR-Abteilung als...Fluffwuff eingetragen wurde. Ursprünglich sollte der Strang zur Vernichtung von Ungeziefer eingesetzt werden. Die kleine Größe und die Fähigkeit an Wänden und Decke zu laufen sollte es ihnen ermöglichen der handelsüblichen Ratte in das Loch zu folgen und sie dort zu stellen. Nach diversen Tests wurde das Projekt eingestellt und als Fehlschlag erklärt. Es erlebte eine Wiederbelebung in der Abteilung für kommerzielle Kreaturen und soll jetzt als flauschiger Gefährte für Männer und Frauen mit geringer Lebensfläche dienen", ratterte Hephaistos die Spezifikationen herunter und lächelte zufrieden. Die Reaktion von Velvets liebenswerter Assistentin war genau das gewesen, was sie sich erhofft hatte.
"Dank eines übrig gebliebenen Jagdtriebs sollten sich unterhaltsame Videos unter der Zuhilfenahme eines Spielzeugs an einer Schnur anfertigen lassen. Ich denke, das Ergebnis ist zufriedenstellend. Diesen kleinen Test verzeihst du mir hoffentlich. Ich hatte auch gehofft, dass du mir ein Restaurant empfehlen könntest. Mein letzter Besuch ist einige Zeit her."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Fr 12 Feb 2016, 17:02

Ungeziefer...?! Die Vorstellung wie das Ding an der Decke entlang wuselte... "Fluff... Wuff...", formte Velvet die Worte nach. Klar, passend... Sie sah schon die Werbung vor sich und einige Firmen würden sich darum prügeln, eine Kombination aus Trage- und Schlaftasche für die Hundchen auf den Markt zu stellen.
"Einen Fehlschlag würde ich es nicht nennen.", meinte die Göttin, drehte sich etwas zur Seite und schaute zu Chika, welche immer noch mit dem Fellball beschäftigt war, die kleine Zunge schlabberte ihr dabei immer wieder über Wange und Kinn. Da hatte jemand ziemlich schnell Freundschaft geschlossen... "Ich danke für dieses ausgefallene Geschenk, ich hoffe aber, dass du mir nicht böse bist wenn ich es meiner Assistentin überlasse... ich bin mir nämlich nicht sicher wer versuchen würde mich zu beißen wenn ich sie jetzt trennen würde.", meinte Velvet und ging mit geschlossenen Augen ganz dezent in die Knie um der anderen Unsterblichen mit ihrem Dank noch zusätzlich Respekt zu zollen.
"Nein, nicht wirklich. So spät haben die meisten Restaurants und guten Lokalitäten geschlossen... und ich glaube kaum, dass du dich in einem kleinen Imbiss für Pizza oder Burger anstellen willst. Außer jemand soll dich begleiten... und du bestehst darauf..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Fr 12 Feb 2016, 18:35

"Es ist dein Hund, du kannst damit machen was du willst", antwortete Hephaistos und zuckte mit den Schultern. Es war doch ohnehin mehr ein Test gewesen, um mal zu sehen, was der erste Eindruck einer Einwohnerin von Tera 4 auf die...Fluffwuffs war. Soweit es die Göttin betraf hätte man das Tier jetzt auch in eine Müllverbrennungsanlage schmeißen können. Es spielte keine Rolle mehr. Der Strang war so oder so ein Fehlschlag, der sich aber halt in einen kommerziellen Erfolg hatte verwandeln lassen.
Die Verbeugung Velvets erwiderte Hephaistos mit einer eigenen Verbeugung, eine Hand hinter dem Rücken, die andere vor dem Bauch und einen Fuß leicht nach hinten versetzt. Mit einem Finger schob sie sich die Brille wieder auf die Nase.
"Nein danke. Ich weiß woraus die Burger bestehen. Immerhin habe ich Strang 24b.354 selbst entwickelt. Außerdem kann ich einen Burger zuhause auch bekommen. Aber ich brauche keinen Fremdenführer. Meine Klone sind übrigens im Flughafenhotel untergebracht, aber das weiß deine Velsec bestimmt schon. Haben wirklich keine ordentlichen Restaurants mehr auf? Meine Ansprüche sind doch nicht hoch. Ich nehme auch welche mit nur vier Sternen."
Die Göttin grinste breit.
"Möchtest du vielleicht mitkommen? Oder halte ich dich von etwas wichtigem ab?"

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3080
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   So 14 Feb 2016, 23:49

Viel zu lange dauerte das Gebet ihrer Anhänger heute. Und wie üblich bestand es eigentlich nur aus Lobhudeleien an ihre Göttin und sich selbst, da sie ja soooo loyal waren. Dummes Pack. Wenn sie sich von ihrer Göttin nicht mehr Macht versprächen, dann wären die wenigsten hier ihre Dienerinnen. Apotelesma saß gelangweilt auf ihren Thron, während die Priesterinnen vor ihr knieten, den Kopf gesenkt, um ihre Demut zu demonstrieren. Zumindest der Respekt, den sie der Göttin entgegen brachten, war echt.
Langsam wanderten ihre Gedanken aus dem Tempel hinaus. Ihr war langweilig. Jeden Tag der gleiche Ablauf war auf Dauer ermüdend - insbesondere für ihre menschliches Ich. Vielleicht sollte sie irgendetwas finden, um das Ganze hier mal ein wenig aufzulockern.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 16 Feb 2016, 12:29

Eigentlich... es spielte keine große Rolle, sie hatte die anderen Unsterblichen eine ganze Weile nicht gesehen. "Ich könnte meine Küche hier noch in Gang setzen... Vielleicht störst du dich auch nicht an etwas weiterer Gesellschaft. Etwas spontan vielleicht...", meinte Velvet und drehte sich dann zu ihrer Assistentin. "Chika? Wir verschieben die kleine Zusammenkunft von nächster Woche auf Jetzt... Bring das Tierchen bitte auf dein Zimmer und setze alles in Gang. Schaffst du das?"
Die junge Frau schaute von dem Hündchen auf und hob dabei die Brauen, sie wirkte erst so als hätte sie das als Scherz empfunden. "Ahm... also... Jetzt? So richtig jetzt jetzt?", fragte sie mit deutlicher Überraschung und erntete von der Göttin nur einen ausdruckslosen Blick. "Ja, sofort!"
Umgehend sprang sie auf und eilte mit dem Fluffwuff davon.

Sie musste das Küchenpersonal wecken damit noch eine Kleinigkeit vorbereitet werden würde, dann müsste sie frischen Tee aufsetzen... etwas anregendes? Ein Assam oder Darjeeling vielleicht. Nebenbei musste sie telefonieren und hoffen, dass sie um diese Uhrzeit auf den anderen Platten überhaupt noch ernst genommen wurde.
Schließlich stand sie recht planmäßig in der Küche, es waren nur noch drei Köche dagewesen welche jetzt etwas vorbereiteten. Währenddessen setzte Chika Wasser auf und bereitete ein Teeservice vor, nebenbei griff sie zu ihrem Telefon und ließ sich über die Auskunft direkt verbinden. Sie wurde nervös dabei... es war so spät und nun durfte sie das ausbaden. Hoffentlich legte man nicht einfach auf weil man es für einen Telefonstreich hielt... Sie musste die anderen Götter oder deren Vertreter erreichen, sich vorstellen, sich entschuldigen und um eine spontane Zusammenkunft anfragen...

Währenddessen hatte Velvet ihren Gast in eines der vier Speisezimmer geführt. Sie unterschieden sich lediglich in der Größe, dieses hier war etwas kleiner und für kleine Gruppen bestimmt. Die Göttin nahm auf einem der Lehnstühle platz... hoffentlich telefonierte Chika nicht zu lange, es gab nichts Schlimmeres als zu lange auf einen Getränkeservice warten zu müssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 16 Feb 2016, 13:44

Während Anduril sein Abendprogramm genoß, klingelte im palastbüro das Telefon.
"Hier das Büro von König Anduril und Akatosch, Yasim Bürek am apparat, was kann ich für sie tun?." Der Mann lauschte. "König Anduril ist derzeit bei seinen konkubinen, aber ich kann ihn fragen, ob er vorbeikommen mag bei Madame Velvet. Ja, einen Moment bitte." Ein paar minuten später. "Thanatos," sprach Anduril ins telefon. "Hier Yasim,
Sire. Madame Velvets assistentin lässt anfragen, ob ihr zu einer Zusammenkunft bei
Madame Velvet erscheinen könnt. Ja, jetzt.." "sag ihr bescheid, das ich komm," "In Ordnung, Sire. Madame Chika? Ja, der König hat zugesagt. Er wird mit dem Königlichen Shuttle anreisen. Ja, Madame Chika. Ich wünsche einen angenehmen Abend."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3080
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 16 Feb 2016, 22:12

Etwas überrascht war Apotelesma, als eine Priesterin zu ihr kam und ihr die Einladung von Velvet überbrachte. Das Gebet war gerade zu Ende und die Priesterinnen hatten sich auf den Weg in ihre Schlafkammern gemacht. Auch die Illusion von Ireia war nun in ihrer Schlafkammer verschwunden. Nur wenige ihrer Dienerinnen waren noch wach. Unter Anderem eben jene, die für den ganzen Schreibkram verantwortlich war. Apotelesma ließ ihr freie Hand darin, wann sie arbeitete und sie hatte beschlossen, lange zu schlafen und dafür erst spät Nachts Feierabend zu machen.
So war es Vivlia, die den Anruf entgegennahm, der von Tera 4 kam. Und wie üblich, bei einem Plattenübergreifenden Anruf nach Ellatha, war es relativ schwer, das Gegenüber zu verstehen. Es war nunmal nicht einfach, elektrische Signale in magische Signale umzuwandeln und ein Teil ging leider verloren. Dennoch gelang es Vivlia gekonnt, die Nachricht zu entschlüsseln und sie der Göttin zu überbringen, die nachdenklich noch immer in ihrem Thron saß. Sich entschuldigend verbeugend trug sie Apotelesma die Einladung vor. Es dauerte einen Moment, doch dann nickte die Göttin.
"Richte ihr aus, dass ich kommen werde."
Kurz verzog Vivlia das Gesicht. Die vierte Platte war nun wirklich kein angemessener Ort für eine Göttin. Außer vielleicht diese Velvet, die es zuließ, dass man - wenn auch nur fiktiv - unglaubliche Dinge mit ihr anstellte. Sie hatte einmal von einem Besucher gehört, dass sie in pornografischen Videos dargestellt würde. Einfach unerhört! Doch Apotelesma würde sie besuchen. Dem Wunsch der Göttin würde sie sich beugen müssen.
Nur wenige Augenblicke später war Apotelesma bereits auf dem Weg. Es war keine schwere Entscheidung gewesen. Ein Treffen mit einem oder mehreren der anderen Götter könnte durchaus interessanter sein, als nur mit ihren Priesterinnen zu versuchen zu philosophieren.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Di 16 Feb 2016, 23:25

Chika wischte mit ihrer Rechten kurz über die Stirn, ihr waren hier und da kleine Schweißperlen entstanden... Sie war etwas nervös gewesen, erst hatte sie ja Angst und Bange gehabt man würde sie mit den echten Göttern verbinden... aber dem war nicht so. Sie stieß kaum hörbar die Luft aus, vollführte damit ein Seufzen und hob dann das fertige Teeservice an. In einem Körbchen auf dem Tablett fand sich noch frisches Brot, zusammen mit einigen Aufstrichen und etwas Olivenöl von Tera 6. Der kleine Plüschhund folgte ihr, als sie den Tee in Richtung des kleineren Speisesaales brachte. Er war so niedlich! Sie konnte es kaum erwarten den Kleinen ihren Freundinen zu zeigen... sie wünschte sich Elena gehörte auch noch dazu...
Chika konnte sich aber denken was ihre Herrin vorhatte, sie würde vermutlich später noch in das Hochsicherheitslabor der Velsilika gehen müssen um etwas zu holen.
Eigentlich wollte Velvet es erst nächste Woche den anderen Unsterblichen zeigen, insofern sie etwas mehr darüber herausgefunden hätten. Sie hatten etwas gefunden... ganz unten auf Tera 4. Chika wusste selbst nicht was es war, sie würde es aber nie wieder anfassen. Sie bekam eine Gänsehaut bei dem Gedanken...
Die Tür zu dem Speisesaal öffnete sich automatisch, der Fluffwuff stürmte als erstes den Raum... Chika stelle das Tablett auf dem Tisch derweil ab. "Ein first flush Darjeeling, zusammen mit Zitrone, braunem Zucker und einem kleinen Gruß der Küche.", erklärte Velvets Assistentin, machte zwei Schritte zurück und stelle sich an die Seite ihrer Meisterin. "Es fehlt Milch...", sprach Velvet kühl, nachdem sie das Tablett kurz beäugt hatte. "Oh... ja... ich bitte um Vergebung.", entschuldigte sich Chika, man hörte es an ihrer Stimme, dass sie sich selbst bereits fragte wieso sie das vergessen hatte. In ihrem Inneren... sie konnte spüren, wie es ihre menschliche Form eher melancholisch stimmte... es weckte eher eine Traurigkeit in ihr. Sie war einst ihre beste Freundin gewesen, nicht auszudenken wenn es ihr mit Nina gleich ergehen würde. Elena hasste es... dieses Streben normal zu sein, ein ganz normales Leben führen zu können. Zu leben, zu lieben... Die Göttin unterdrückte ihre andere Hälfte, sie war Velvet. Sie war es was diesen Menschen hier ein Leben ermöglichte so wie sie es sich vorstellten, sie repräsentierte Tera 4.
"Schon gut, wir werden auch ohne auskommen. Bitte schenke uns jeweils eine Tasse ein.", forderte sie sanft ihre Assistentin auf, jene tat wie ihr geheißen. Sie goß erst aus der ihr gelehrten Höflichkeit der anderen Göttin ihren Tee auf, schob die Tasse mit beiden Händen vor sie, vollführte einen sanften Knicks und schenkte dann auch Velvet den schwarzen Tee in die dafür vorgesehene Tasse.
"Bitte bediene dich.", meinte die Göttin und verwies auf das backfrische Brot mit den verschiedenen Dips. Das richtige Essen würde auf sich warten lassen bis der andere Besuch eintraf... dürfte nicht lange dauern. Es waren immerhin Götter!
"Um es aufzulösen... Ich hatte für die kommende Woche eine Zusammenkunft ähnlicher Art geplant, allerdings ist es vielleicht angebrachter so früh wie möglich mit dieser Sache öffentlich zu gehen. Ich habe etwas auf Tera 1 entdeckt, relativ nahe des dortigen Banard-Kraters... Wir sind uns noch unklar darüber was genau es ist. Meine reizende Chika hat bereits Anrufe getätigt, ich schätze wir bekommen noch Besuch von anderen Göttern...?", richtete sie jene Frage an ihre Assistentin und neigte das Haupt zur Seite in ihre Richtung. Chika nickte darauf. "Ja, ich habe alles wie gewünscht in die Wege geleitet."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Mi 17 Feb 2016, 00:37

Andurils Shuttle setzte am Raumhafen von Velstate auf und der König stieg direkt in eines der Autos um. Einer seiner bediensteten hatte natürlich auch einen Führerschein für Velstate, so das er Anduril zu Velsilika fahren konnte. Diesmal war ein Nocturni als Leibgarde dabei, sowie sein leibdiener. An der Velsilika wurden sie direkt zu Velvet geführt. "Sei gegrüsst, Velvet. Sei auch du gegrüsst Hephaistos," begrüsste Anduril freundlich die beiden Göttinnen. Diesmal trug Anduril nur wenig schmuck und auch nicht seine Krone, die er sonst recht oft trug. Es war ja nun kein richtig offizielles amtstreffen in öffentlichkeit. Sein Leibdiener hatte einen Korb in der Hand und hielt sich im hintergrund. Der Nocturni postierte sich an der Tür und behielt von dort alles im Auge.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Mi 17 Feb 2016, 11:50

"Ist es ein Lebewesen? Nein, beantworte die Frage nicht. Spannung ist ein seltenes Gut dieser Tage. Und an Enttäuschung bin ich mehr als gewöhnt", antwortete Hephaistos mit Humor in der Stimme und betrachtete die Dips wie Lepidopterologe, der soeben festgestellt hat dass die Flügel seines Schützlings die falsche Färbung aufwiesen. Warum mussten sich hier immer alle verbeugen? Bei dem Geschwanke wurde einem doch übel. Trotzdem nahm Hephaistos die Tasse mit einem "Danke" entgegen.
"Und dabei wollte ich eine kleine Rundreise machen. Na ja, die Gastgeschenke können warten. Jedenfalls die meisten. Ist das Guacamole?"
Es war. Als Anduril eintrat, winkte ihm Hephaistos nur kurz zu, weil sie beide Backen voller Brot und deliziöser Dips hatte. Natürlich musste ein Gott nichts essen, aber es machte manchmal einfach ein bisschen Freude. Wenigstens konnten sie nicht fett werden. Im Gegensatz zu den armen Menschen. Wobei die Gentherapie dahingehend einen großen Teil des Verdienstes von Tera 8 darstellte.
"Guten Abend, Anduril. Wie ergeht es dir und deinen...traditionsbewussten Untertanen?" Pfeil und Bogen! Wie rückständig.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Mi 17 Feb 2016, 22:34

Anduril schmunzelte. "Es geht mir gut und meinen Untertanen ebenso. Ich habe gastgeschenke mitgebracht, die werde ich aber später verteilen. " Er wandte sich an seinen Diener. "Hast du Futter und Wasser in die Kiste getan?", fragte er ruhig. "Ja, sire," antwortete der Diener. Anduril nahm sich ein Tasse Tee, tat Zucker hinein und nippte dann an dem Tee."Schmeckt gut der Tee."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 18 Feb 2016, 00:37

Velvet nickte dem Gott von Tera 5 kurz zu, bevor sie ihr Wort erhob. "Ich danke für dein schnelles Erscheinen, Anduril... und ich entschuldige mich für diese spontane Zusammenkunft. Ich gehe auf die Details der Begründung später ein. Bitte, nehmt derweil platz.", sprach sie ruhig. Gastgeschenke? Moment... hatte sie richtig gehört?
Futter...? Wasser...? In einer Kiste? Oh nein, bitte nicht noch mehr Viecher anschleppen... Sah ihre Velsilika etwa aus wie eine Zoohandlung?
Chika vollführte erneut einen Knicks auf das Lob von Anduril hin gegenüber dem von ihr zubereiteten Tee. "Vielen dank, geehrter Herr.", sprach sie mit dieser Stimme auf die man neidisch werden konnte. Sie hoffte, dass noch andere Götter diesem Ruf gefolgt waren... Ihre Intuition sagte ihr, dass es keine gute Idee war es einfach wegzusperren und nicht mehr daran zu denken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3080
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 18 Feb 2016, 06:50

Nicht lange nach Anduril kam auch Apotelesma am Flughafen von Velstate an und ließ die Kontrolle über sich ergehen. Als wenn es nicht gereicht hätte, dass sie ohne jegliches Flugmittel einfach von Ellatha herunter geschwebt war. Welcher Sterbliche konnte das schon? Aber gut, die Männer am Zoll machten auch nur ihre Arbeit und so ließ Apotelesma ihre Ausweise kontrollieren - "Ähm... Sie wissen das dieser Pass seit 20 Jahren abgelaufen ist..?" - und nach einigem Hin und Her betrat die Göttin endlich die Stadt.
Nach die Beamten sie hatten gehen lassen und bevor jemand anderes sie sah warf sie jedoch einen Zauber über sich, der anderen vorgaukelte, sie wäre eben nicht die Göttin, sondern irgendjemand anderes. Natürlich hätte sie auch ihre menschliche Form annehmen können, aber eine ihrer Priesterinnen hatte hier nunmal nichts zu suchen und wäre vielleicht auch Einiges an Gerede wert gewesen. Also nahm sie mit dieser Illusion ein Taxi - manchmal hatte man einfach Glück - und ließ sich zu der Velsilika fahren.
Erst vor deren Tür und nachdem sie den Taxifahrer bezahlt hatte, ließ sie die Illusion wieder fallen und trat zur Eingangstür. Wie auch Anduril zuvor führte man sie direkt in den Speisesaal, indem sich bereits drei der anderen Götter befanden.
"Seid gegrüßt", sprach sie die anderen an und rang sich ein Lächeln ab. Dabei glitt ihr Blick von Anduril über Hephaistos zu Velvet, an der ihr Blick hängen blieb. "Vielen Dank für die Einladung", meinte sie dann höflich.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   Do 18 Feb 2016, 22:27

Po-Po!, zumindest wäre das jetzt ihrer menschlichen Form entfleucht. So aber zeigte Velvet sich gastfreundlich und höflich, stand von ihrem Platz auf und zeigte ihren Respekt indem sie ganz dezent und kurz in die Knie ging. Die Göttin von Ellatha und sie hatten ihre... Differenzen... wenn man es so sagen konnte, zumindest war Velvet dieser Ansicht. Ihrer Ansicht nach war Apotelesma der Mittelpunkt einer hauptsächlich konservativen Gesellschaft, welche zu einem fanatischen Kult geformt einer ihrer Ansicht nach eher egozentrischen Göttin huldigte bis einem die Knie bluteten. Stock im Hintern... wenn man Elena gefragt hätte. Natürlich hätte sie das niemals offen geäußert, alles in allem war Velvet sehr froh darüber, dass sie zumindest alle friedlich nebeneinander lebten und sich kein Götterkrieg wiederholte.
"Willkommen Apotelesma, bitte nehmt Platz und teil an unserer Runde. Bitte dankt nicht für die Einladung, ich habe mich eher dafür zu entschuldigen euch so spontan aus eurem Reich gelockt zu haben. Daher danke ich im Gegenzug für euer Erscheinen und ich verspreche euch, dass es nicht umsonst war und es gute Gründe zu geben scheint.", sprach die Göttin bedacht und folgte dann mit ihrem Blick den Bewegungen von Chika bevor sie sich erneut setzte. Sie wirkte etwas... nervös... sie war gerade von so vielen Göttern umgeben wie noch nie zuvor. Ein Wurf in das kalte Wasser war wohl noch untertrieben...
Ihre Assistentin stellte eine weitere Tasse zur Vorbereitung auf dem Service auf und füllte jene dann mit dem dunklen Tee.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tectronica - MSG Thread   

Nach oben Nach unten
 
Tectronica - MSG Thread
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 9Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Tectronica - MSG Thread
» Romulus Thread
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Unnötiger Thread x3
» Südwärts [MSG-Thread]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Beendete MSG's :: Science Fiction :: TECTRONICA - The next level-
Gehe zu: