Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [MSG] Team Thunderfist

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
avatar

Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Mo 27 Jun 2016, 16:35

Falris besah sich die Bilder, die ihnen Katinka übermittelte, aber nicht lange. Er hatte sich noch nie besonders für das Äußere der Raumschiffe interessiert, die ihnen als Einsatzbasis dienten - wozu auch? Von seinem Mech aus bekam er sie nur höchst selten zu Gesicht, und es war praktisch nie relevant. Von daher hätte er nicht einmal sagen können, zu welchem Schiff dieses Wrackteil gehörte, wenn es nicht nur noch ein Haufen geschmolzenen und zertrümmerten Metalls gewesen wäre.
Arrikars Worte klangen schlüssig, aber sie beruhigten ihn keinesfalls. Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit, daß der Feind ebenfalls ein Söldnerschiff angeheuert hatte? Im Augenblick klang es für ihn plausibler, daß dieser Haufen Schrott zu dem Schiff gehörte, das an ihrem Angriff beteiligt gewesen war.
Und in direkter Folge fragte er sich, ob sie wohl noch mehr solcher Schrott-Ansammlungen finden würden, die vielleicht ebenfalls zu ihren Schiffen gehörten. Kein sehr angenehmer Gedanke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2404
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Mo 27 Jun 2016, 17:53

Der Prozess des Rückzuges hatte für sie beinahe kein Ende mehr genommen, es war ihrem Gefühl nach einer Ewigkeit gleich. Hier und da das Verfälschen ihrer Signaturen, ansonsten hatten sie aber wohl großes Glück äußerst ungeschoren aus dem Geschehen zu gelangen.
Am Ende konnte auch die Nehala einen Blick darauf werfen was das gesamte Team da entdeckt hatte... die Erklärung von Arrikar zog eher an ihr vorbei, dafür war Kinara in Gedanken immer noch zu sehr mitten in einem vergangenen Schusswechsel. "Herr Major... ich entschuldige mich natürlich, aber wie lauten ihre Befehle was unsere nächsten Schritte betrifft?", schnitt sie damit ein für sie weit wichtigeres Thema an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Mo 27 Jun 2016, 22:27

"Es gibt nur einen Weg, heraus zu finden, was das für ein Schiff ist", sprach Katinka das Offenkundige aus. Das, was sie sich gleich gedacht hatte, als sie den Trümmerhaufen zum ersten mal erblickt hatte. Auch wenn es ihr nicht recht gefallen mochte. Es war ein Risiko, ohne Zweifel. Aber auf der anderen Seite: sie war noch nie der Typ gewesen, der ein Risiko gescheut hätte. Und ihre Neugierde war ohne Zweifel vorhanden. Außerdem: mit ziemlicher Sicherheit würden sie dort drin irgendetwas von Nutzen finden. Irgendetwas, das den Absturz überstanden hatte.
"Gebt mir Feuerschutz, dann gehe ich rein!"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Monger

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 14.08.14

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Di 28 Jun 2016, 04:41

Eine unheimliche Ruhe trat ein, als das Feuer der Mechs verstummte. Die Schritte der Giganten waren zu langsam und zu weit, als dass sie eine konstante Geräuschkulisse verursacht hätten, auch wenn alle paar Sekunden ein Krachen, Knirschen und Schmatzen erklang. Kein Vergleich zu dem Lärm, den ihre Waffen machten.
Jedenfalls bis sie zu der Lichtung kamen, die das Trümmerstück in die Vegetation geschlagen hatte. Durch eine Explosion aus dem Orbit geworfen war es durch die Atmosphäre gerast, hatte sie vor sich komprimiert und zur Glut getrieben, um dann mit aller Macht und einer spektakulären Druckwelle eine vielleicht zweihundert Meter breite Schneise in den Urwald zu schlagen. Nun lag das Trümmerstück halb begraben da, die Kanten gesplittert und geschwärzt.
"Aller Wahrscheinlichkeit nach ein Stück der Minotaurus. Was nicht heißen muss, dass die Minotaurus abgeschossen wurde, aber es wirkt recht wahrscheinlich. Stafford, nach eigenem Ermessen vorrücken, aber extreme Vorsicht walten lassen. Hitze und Schäden könnten strukturelle Schwächungen hervorgerufen haben."
Qlphe selbst war sich nicht sicher, was er von der Situation halten sollte. Was konnten sie in dem Wrack schon finden, das ihnen helfen konnte? Überlebende würden sie weder finden noch würden diese ihnen helfen ... Aber es schien ein kleines wenig aussichtsreicher, als in noch vagerer Hoffnung zu den Ruinen vorzurücken. Zumindest vorerst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3111
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Di 28 Jun 2016, 08:37

"Ich habe eine Bitte, Stafford", sprach Arrikar in einen grade geöffneten privaten Funkkanal. Die Stimme der jungen Frau zitterte kaum hörbar. Der Hammer stand unterdessen beinahe komplett still. Für den Artilleriemech gab es schlicht nichts zu tun. Die Sensoren des Hammers waren schon auf mittlerer Distanz zu nichts mehr zu gebrauchen. Es gab keine Gegner, also summte die Brightlance ungebraucht vor sich hin. Und die beiden Drohnen konnten nicht einmal das Äußere des Zuges erreichen, ohne ineffektiv zu werden. Alles in allem war sie grade ziemlich nutzlos.
Aber vielleicht konnte sie wenigstens mit ihrem Wissen helfen. Jeder Adeptus konnte Schiffe der Adeptus reparieren. Das gehörte dazu, wenn man auf einem Raumschiff aufwuchs, wo jedes kleine Leck ein gewaltiges Problem war.
"Falls sie dort drin ein Stück silbriger Legierung finden, bringen sie es bitte mit. Es müsste die Kennziffern MN-TR 16 tragen und sollte als einziges nicht verbrannt sein. Wenn Sie keines finden, machen Sie sich keine Umstände. Dann ist es nicht in diesem Teil des Schiffes gewesen."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2404
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Di 28 Jun 2016, 11:11

Es war nicht all zu weit bis zur Oberfläche, so spendeten die durch das Wasser brechenden Strahlen ein gewisses Licht. Ansonsten befanden sich keinerlei Leuchtmittel in dem Raum, einzig und alleine die Kuppel... Aber es reichte völlig aus, ihre Augen waren die Dunkelheit gewohnt, höhere Lichtlevel waren meist sogar mit Schmerzen verbunden.
Das erste mal konnte keinerlei Verbindung aufgebaut werden, kurz vor dem Ziel riss es ab und die Konnektivität ging verloren. Möglicherweise ein defektes Relais, aber sie war keine Technikerin, dennoch wusste sie welch Reihe an Ursachen es haben könnte. Minaka strich sich eine der langen, frostweißen Strähnen über die Schulter, bevor ihre beinahe ebenso blassen Finger erneut über die Holoprojektion wischten. Ein weiterer Verbindungsversuch aus Idena'Beos... und erneut, es schien nicht so...
Die Idena Nehala wartete kurz, ihre roten Augen auf den Ladebalken zur Synchronisation starrend... dann brach es wieder ab.
Sie versuchte ihre Tochter zu erreichen, sie wollte sich erkundigen wie es ihr geht... Der Beitritt ihrer einzigen Tochter damals zum Vija'Secur war eine Sache gewesen, als sie aber direkt in die Reihen der Allianzsoldaten versetzt wurde, da mischte sich zu ihren Bedenken noch große Sorge hinzu. Minaka schaute zu der Kuppel empor... irgendwo da Draußen. Sie hoffte inständig, dass alles in Ordnung war.


Kinara fühlte sich in ihrer Funktion etwas missachtet, allerdings befand sie es als für ausreichend. Sie spielte kurz mit dem Gedanken ob sie sich aufgrund der geringeren Größe ihres Nejin der Erkundung des Wrackteils anschließen sollte, jedoch war der direkte Befehl nur an Sergeant Stafford gegangen. Sie alleine vor zu schicken? Nun, sie hatte hier nicht die oberste Befehlsgewalt. Der Major würde vermutlich wissen was er tut. Sie entschied sich also dagegen...
"Mit etwas Aufwand könnte man dies als eine Art provisorische Zwischenbasis nutzen, zumindest bis das weitere Vorgehen klarer wird. Eventuell sind noch Vorräte oder auch Material, um das halb defekte Gelenk an Staffords Mech zu reparieren, vorhanden.", schlug sie dann vor. Die Frage war wie viel Zeit sie hatten...
Die gesamte Gegend war unglaublich dicht verwachsen, das war wohl der größte Vorteil den sie hier hatten, eventuell würde es dauern bis hier alles von feindlichen Kräften durchsucht werden würde. Das Wrackteil war außerhalb des gerissenen Kraters von der bemerkenswerten Vegetation dieses Planeten umgeben, im Notfall hatte man hier durch die Verteidigung einen weiteren Vorteil. Es gab sicherlich noch wesentlich mehr Teile als dieses hier, bis zum Ende der Kämpfe würden die Trümmer wohl eher kaum beachtet werden, zudem verfälschte es sicher wunderbar ihre Signaturen...
Aber das letzte Wort hatte der Major, eventuell sah er es ja genauso.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Di 28 Jun 2016, 18:19

"Positiv. Werde die Augen offen halten", antwortete Katinka – über den allgemeinen Kanal, aber ebenso als Antwort auf Arrikars Bitte gemeint, wie auf die Anweisungen des Majors. Sie setzte den Strider in Bewegung, stieg in den Krater hinab und näherte sich dem Wrack. Sie musste etwa ein Viertel des Bruchstücks umwinden, ehe sie einen Einstieg fand, einen halbwegs niedrig gelegenen Schnitt in der Außenpanzerung, vermutlich von irgendeiner überdimensionierten Laserwaffe gerissen. Vorsichtig kletterte sie hinein, nun statt der Holoschilde wieder die Waffensysteme aktivierend und die Sensoren auf ein Maximum an Leistung fahrend.
Es war stockfinster im Inneren des Wracks, nicht einmal die Notbeleuchtung schien noch intakt, doch der Strider besaß eine exzellente Restlichtverstärkung. Schritt für Schritt tastete Katinka sich durch das grünliche Bild, dass ihr auf ihr HUD geliefert wurde, vorwärts. Verfetzter Stahl, herab hängende Kabel, rußverschmierte Oberflächen. Sah alles nicht sehr gut aus. Manche der Gänge waren so niedrig, dass der Strider sich auf ein Minimum zusammen falten musste, um passieren zu können. Andere waren vollkommen unpassierbar, zu schmal selbst für einen kleinen Mech oder durch Trümmerteile komplett blockiert. Aber Katinka blieb beharrlich, suchte sich ihren Weg weiter ins Innere. Nach vielleicht zehn Minuten bemerkte sie, dass die Sensoren je tiefer sie vordrang immer höhere Strahlungswerte meldeten.
"Jester hier, habe ich noch Empfang?", probte sie den Funkkontakt, unsicher, ob der Stahlkoloss sie nicht vollständig gegen ihre Teamkameraden abschirmte, "Messe hohe Strahlungswerte hier im Inneren. Möglicherweise ein zerstörter Reaktor. Soll ich die Erkundung fortsetzen?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Monger

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 14.08.14

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Di 28 Jun 2016, 22:58

Die Nachricht kam verrauscht und zerhackt durch, aber sie kam durch. Qlphe bestätigte den Empfang kurz, damit Katinka ebendas wusste, dann dachte er nach.
"Können sie identifizieren, welcher Teil des Schiffs ... vorliegt? Falls es einer der Reaktoren der Waffen ist, sollte die Strahlung sichere Werte nicht überschreiten. Falls wir allerdings den Hauptreaktor vor uns haben ist die ganze Umgebung unsicher, und wir sollten uns sobald wie möglich entfernen. Cobalt, haben sie entsprechende Datenbanken zum Abgleich der von Stafford übermittelten Signaturen?"
Er selbst hatte mehr oder weniger genaue Baupläne einer Menge Schiffe der Solaris-Union an Bord, alle, von denen bekannt war, dass sie ohnehin irgendwie zum Feind durchgesickert waren, aber die Schiffe des Adeptus waren allzu gut gehütete Geheimnisse. Außerdem war bei der irgendwie eiförmigen Bauweise der Minotaurus nicht ganz klar, wo eigentlich vorne und wo hinten war, wenn man nur ein einzelnes Bruchstück vor sich hatte.
"Hoffen wir es, Velvar. Vorerst sollten alle versuchen, in oder an dem Wrack Schutz vor visueller und anderweitiger Entdeckung zu suchen. Velvar, sind ihre Instrumente geeignet, die strukturelle Integrität der Böden so weit zu untersuchen, dass für die schweren Mechs das Betreten gesichert wird?
Falris, ihre Aufgabe ist es, die Umgebung mithilfe ihrer Drohnen zu sichern. Der Feind wird sicherlich selbst Aufklärungsdrohnen senden, vor denen müssen ihre Drohnen verborgen bleiben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Mi 29 Jun 2016, 19:59

"Schwer zu sagen", antwortete Katinka, "Was ich bisher erkennen kann, sieht nach Hangars aus. Oder Laderäumen. Große Hallen, relativ leer. Aber ziemlich vieles ist zerstört und die Lichtverhältnisse sind lausig. Keine Ahnung also, wo im Schiff der Brocken hier hingehört haben mag." Tatsächlich hatte sie bisher noch nicht vieles von Interesse gefunden. Doch das konnte alles mögliche bedeuten. Die geborstenen, teilweise geschmolzenen Wände ließen wenig Rückschlüsse auf mehr als die schiere Größe der Räume zu. Und viele Bereiche waren schlicht nicht einzusehen, begraben unter Schutt, offenkundig instabil oder an Stellen gelegen, zu denen hin die verschobenen Bodenplatten so steil anstiegen, dass ein Aufstieg mit dem Strider unmöglich war. In vielen Fällen gab es nicht mehr als einen einzigen Weg, dem Katinka folgen musste. Manchmal nicht einmal das.
Und auch dieser Gang endete in einer Sackgasse. Oder besser: vor einer Türe. Einer massiven Sprengtüre, vermutlich dick wie ein Schott und erstaunlich unversehrt. Im Zweifelsfall stabiler als die meisten Wände hier drin. Also wieder umkehren? Es wäre die naheliegende Lösung. Aber Katinkas Neugierde wollte nicht so einfach locker lassen. Was, wenn etwas Interessantes hinter der Tür lag?
"Habe hier eine Sprengtüre vor mir", berichtete sie, zusammen mit einer kurzen Übertragung ihrer optischen Sensoren, damit die anderen ein Bild von der Situation gewinnen konnten, "Soll ich zusehen, dass ich sie auf bekomme?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Mi 29 Jun 2016, 22:11

Tara konnte mit den gelieferten Bild- und Videodaten nicht viel anfangen, das war was für die Technikexperten in der Gruppe. Im Moment beschäftigte sie sich mit den Telemetriedaten und lies kurz durchrechnen, ob ihr Mech überhaupt in der Lage wäre, sich in dem Wrack zu verstecken. Doch die Iratus wurde aus ihren Gedanken gerissen, als ihre Sensoren für einen kurzen Moment etwas zu erfassen schienen, doch der Sensorkontakt riss so schnell wieder ab das aus den wenigen Daten nicht wirklich etwas herauszulesen war.

Tara blickte sich um und musste den Drang unterdrücken wieder etwas vorzurücken, um vielleicht wieder was mit ihren Sensoren entdecken zu können, stattdessen machte sie Meldung. "Boss ich hatte hier für ne Sekunde einen Sensorkontakt. Keine Ahnung, was das war, war vielleicht nur ne Störung, aber meine Sensoren sind nicht gerade die besten. Wäre es möglich das unser Champ kurz eine seiner Drohen vorbeischickt, um das zu prüfen, denke in unserer Situation sollten wir kein Risiko eingehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2404
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Mi 29 Jun 2016, 22:32

Stark erhöhte Strahlenbelastung... Bei jenem Bericht blies sich Kinara im Inneren des Nejin eine Strähne aus dem Gesicht. Wirklich fantastisch... Natürlich war es zu viel von Shejen zu erwarten, dass jene ihre Energieerzeuger gegen alle erdenklichen Einwirkungen abschirmten. Die Nehala war enttäuscht darüber, eigentlich hatte sie gehofft in nächster Zeit den Anzug kurzzeitig verlassen zu können. Aber so würde die erhoffte Ruhe wohl nicht eintreffen und wenn dann nur unter sprichwörtlich eingeengteren Bedingungen.
"Das heißt dann wohl sie wollen von mir, dass ich ebenfalls dieses Wrack betrete?", fragte sie, wobei es im Grunde aber keine wirkliche Frage war. Eher eine Feststellung, denn ohne weitere Instruktionen oder Entgegnungen, schlug sie den selben Weg ein wie Sergeant Stafford.
Dieses ganze Wrackteil erzeugte ein enormes Unwohlsein in ihr, im Inneren war es dabei nicht wirklich besser. Eher schlimmer... Es knackte und knarzte überall. Mal lauter, dann wieder leiser. Das Metall war dabei sich wieder abzukühlen, zog sich erneut zusammen und erzeugte dadurch eine beinahe schon schaurige Akustik. Sehr passend...
Die Ladung war kreuz und quer verstreut, gelegentlich machte sie dazwischen die ebenfalls langsam auskühlenden Signaturen toter Körper aus. Man könnte bei dieser Größe eigentlich mehr Überreste der Besatzung erwarten, allerdings war dies nicht der Fall. Den gegebenen Wahrscheinlichkeiten nach, waren die meisten Besatzungsmitglieder beim Bruch der Hülle aus dem Wrack gesaugt worden... der Rest beim Eintritt in die Atmosphäre wohl regelrecht verdampft. Arme Shejen, so blieb einem keine Chance...

Natürlich waren nicht alle Gänge dazu geeignet durch ihren Nejin betreten zu werden, jene waren zu niedrig und schmal. Die größeren Förderpassagen eigneten sich aber sehr gut... Dennoch, das volle Spektrum an bewegungstechnischer Freiheit genoss man hier sicherlich nicht. Die Nehala verschwendete keine Zeit damit irgendwie nach Überlebenden ausschau zu halten. Die Wahrscheinlichkeit war so unfassbar gering, es hätte sie mehr als nur überrascht. Stattdessen vollführte sie die angeordneten Scans der Strukturen, für Tiefenscans fehlte wohl die Zeit... Es sah aber recht gut aus, würde ausreichen. "Major? Längs- und Querverstrebungen befinden sich zwar noch in einem deutlich erwärmten Spektrum, dieses Wrack kühlt Großteils noch aus, jedoch ist die Integrität der Oberflächen soweit als unbedenklich einzustufen. Ein weiteres Betreten sollte keine Probleme darstellen.", klärte sie den Offizier dann über den Funk auf.
Die Nehala hatte den optischen Feed über das breite Schot gesehen, welches Stafford ihnen gesendet hatte. Es wäre Kinara eventuell möglich gewesen die Steuerung der Tür zu umgehen, ohne großen Aufwand... insofern die Systeme noch intakt waren. Solche Schäden schlugen gerne Sicherungen heraus oder rösteten ganze Schaltkreise bis zur völligen Unbrauchbarkeit. Sie sagte allerdings nicht, derlei Fragen waren immer zuerst an den Ranghöchsten gerichtet und das war die Nehala nicht. Ganz simpel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
avatar

Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Do 30 Jun 2016, 17:02

"Nur die Ruhe, kommt schon," brummte Falris und schickte seine Predator-Drohne zu der Position, die Tara markiert hatte. Die Guardian-Drohnen hatte er weiträumig verteilt, um auf überraschende Angriffe vorbereitet zu sein. Er hatte auch erwogen, Stafford eine oder zwei davon für die Erkundung des Wrackteils zur Seite zu stellen, aber was konnte es da drin schon geben, wogegen diese Maschinen geholfen hätten?
Angespannt beobachtete er den Bildschirm, der den Sensorenbereich seiner Spähdrohne visualisierte. Sein Miene verhärtete sich, als er tatsächlich einen roten Punkt aufblitzen sah. Laut den Scan-Daten schien es sich um eine kleine Spähdrohne ähnlich der seinen zu handeln. Falris hatte keine Zeit, sie genauer unter die Lupe zu nehmen, aber sie schien unbewaffnet zu sein, denn seine eigene Drohne aktivierte ihr Kampfprotokoll - welches nur zum Einsatz kam, wenn der geortete Feind unterlegen war - und eröffnete das Feuer.
Das Gatling-Geschütz der Predator-Drohne erzielte gegen feindliche Mechs einen ähnlichen Effekt wie eine Wasserpistole bei einer Betonwand, doch die ungepanzerte feindliche Drohne wurde davon regelrecht in Stücke gefetzt. Es gab eine Explosion, und der Ortungskontakt verschwand von seinen Scannern.
"Melde Feindberührung," verkündete Falris über den Funk. "Eine feindliche Spähdrohne, sie wurde beseitigt. Hoffentlich hat sie noch nicht zu viel gesehen!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3111
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Fr 01 Jul 2016, 19:24

"Einer der äußeren Reaktoren eines unserer Kreuzer. Vermutlich zuständig für Schilde und die Waffenbatterien in diesem Bereich. Abgeschirmt nach innen, aber nicht nach außen. Eine effizientere Verwendung unserer spärlichen Ressourcen. Unsere Mechs sind ohnehin abgeschirmt und wir...also die Adeptus...verfügen über Strahlenschutzanzüge. Ich habe ebenfalls zwei hier irgendwo...", erklärte Arrikar und wurde im Verlauf der Sätze immer leiser. Natürlich konnte es auch einfach ein Leck gewesen sein. Aber das erschien immer unwahrscheinlicher. Die junge Frau hing in dem Gewirr an stützenden Kabeln und sah sich durch den durchsichtig werdenden Bildschirm vor ihren Augen im Inneren des Mechs um. Das ließ sich am besten als Chaos in seiner Urform beschreiben. An mehreren Stellen hingen Kabel aus den Wänden. Überall lag irgend etwas herum. Und irgendwo in diesem chaotischen Durcheinander waren zwei Schutzanzüge verborgen.
"Wenn wir eine der Ausstiegsrampen finden, kann ich Staffords Fuß reparieren. Wenn uns genug Zeit dafür bleibt..."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2404
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Fr 01 Jul 2016, 23:21

Lieutenant Velvar wartete derweil ab, noch hatte sie keine genaueren Befehle erhalten und wartete noch auf Rückmeldung seitens des Majors. Sie verfolgte zumindest den Funk weiterhin, dabei klang das mit den Strahlenschutzanzügen sehr gut. Da gab es jedoch nur zwei Haken an jener Sache...
Erstens bot der Nejin durch seinen Aufbau keinerlei Möglichkeit sich in dessen inneren irgendwie um zu ziehen und Zweitens... Sicherlich keiner jener Schutzanzüge war für die Größe einer Nehala gedacht. Wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Strahlenschutzanzüge für menschliche Kinder dabei hatte? Dann hätten jene ihr eventuell gepasst.
Die Sache mit den feindlichen Spähdronen war voraussehbar gewesen, eventuell nicht in so kurzer Zeit, aber dennoch voraussehbar. Entweder man hatte sie dadurch erneut orten können, oder aber sie waren schnell genug zerstört worden um ihnen etwas mehr Zeit zu verschaffen. Die Nehala hoffte auf Letzteres, dennoch dürfte der Feind mit Sicherheit gesehen haben wo der Kontakt zu jenen Drohnen abgerissen war. Man würde dem sicher nachgehen... So oder so hatten sie wohl nicht alle Zeit die ihnen jener Planet bieten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   Sa 02 Jul 2016, 00:25

Katinka hatte nicht unbedingt damit gerechnet, Unterstützung hier drin zu bekommen, gleich ob durch Lieutenant Velvar oder wen auch immer sonst. Sie hätte sich auch selbst Einlass in den Raum hinter den Sprengtüren verschaffen können – was auch immer dort auf sie warten mochte. Der Strider besaß zwei voll funktionstüchtige Plasmageschütze und den Schaden durch den Streifschuss bei ihrem Scharmützel zuvor hatten nicht die Waffensysteme davon getragen. Sprengtüren mochten dafür konstruiert sein, enormer Gewalt zu widerstehen, aber mit ein paar Salven hätte sie sich durchgeschmolzen. Am Ende war Stahl – wie dick er auch sein mochte – auch nur Materie. Verdampfbare Materie. Sicher, es war schwer zu sagen, welche Auswirkungen das auf die sonstige Statik des Wracks haben mochte. Es war ein Risiko. Aber ob Velvar so viel mehr tun konnte? Wenn die Steuerung der Türen nicht mehr mit Strom versorgt wurde, dann konnte der beste Hacker nichts unternehmen, um sie auf zu bekommen. Dann hatten sie es einfach mit einem soliden, unbeweglichen Block Stahl zu tun. Und dann kämen wieder die Plasmageschütze ins Spiel.
"Ich kann die Türen auch aufschmelzen, Major", bot sie an, "Wenn sie mir ein OK geben lass' ich die Kanonen heiß laufen..."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] Team Thunderfist   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Team Thunderfist
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» [MSG] Team Thunderfist
» The Ultimate Fighter: Team McGregor vs. Team Faber
» [100][DF] Das A-Team
» Denver Post 2008/09 (#16 - heute)
» FAQ oder Tipps und Tricks für das Verfassen neuer Beiträge

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Science Fiction :: Team Thunderfist-
Gehe zu: