Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gebrochene Kronen - MSG

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19, 20  Weiter
AutorNachricht
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Fr 02 März 2018, 20:53

"Miraz!", rief Darren der Katzenfrau hinterher, doch es war ein schwacher, halbherziger Versuch und er machte keine sonstigen Anstalten, sie von ihrer Flucht abzuhalten. Sie musste selbst wissen, was sie nun benötigte. Er war sich sicher, dass sie früher oder später zurück kehren würde. Und irgendwie konnte er ihre Regungen ja auch nachvollziehen. Ihm selbst war ebenfalls schwer ums Herz und ihm war, als würde ein zentnerschweres Gewicht auf seinen Schultern ruhen, als er sich mühsam zurück zur Kaserne und in die große Halle schleppte. Er wusste genau, was dies für ein Gewicht war. Die Verantwortung. Wenn Shekina aufgegeben hatte, wenn sie nun dahin siechte und irgendwann sterben würde, dann wäre es an ihm, die Kompanie zu führen. Er hatte sich immer dagegen verwehrt. Aber er wusste, dass die Mannschaft zu ihm aufsah. Sie würden Halt bei ihm suchen. Bei einem, der diesen selbst am Dringendsten nötig hatte.
Seine Miene war bleiern, als er das Gebäude betrat und die bedrückte Stimmung unter den Anwesenden tat nichts dazu, sie aufzuhellen. Er sah sich um, unfähig, die Gesichter wirklich zu erkennen, und blieb schließlich an einer der Zwillingsschwestern hängen.
"Gibt es etwas Neues von der Kommandantin?", verlangte er zu wissen und fürchtete doch gleichzeitig die Antwort.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Sa 03 März 2018, 19:04

Cilia schaute auf die Frage hin auf, blickte zu Darren und wusste nicht wirklich wie sie ihm antworten sollte... Es war Imiu welche in der Nähe von Shekinas Zimmer ausharrte und den gesundheitlichen Zustand der Abyssal überwachte. Cilia versuchte sich nicht zu sehr in diese Sache einzumischen, sie fand meist ohnehin nicht die richtigen Worte dafür... "Sehen wir doch einfach nach ihr...", sprach sie schließlich, da ihr ohnehin nichts Besseres einfiel.
So konnte Cilia auch gleich nach ihrer anderen Hälfte schauen, wie sie diese Sache verarbeitete... Sie kannte Imiu bei solchen Dingen, jene vergaß dann schnell mal etwas zu essen oder zu trinken oder zwischendurch sich etwas auszuruhen. Wenn es Anderen schlecht ging, so schien dies auch direkt Imiu zu betreffen welche sich in dies hinein steigerte als würde es sie selbst betreffen.
Sie gingen die Treppen nach Oben, wo Imiu an die Wand gelehnt hockte und einfach nur ins Leere starrte... Cilia hatte Recht gehabt. Imiu war bereits dabei sich von der ganzen Sache verzehren zu lassen. "Wie geht es ihr...?", fragte Cilia, wobei Imiu einfach nur ihr Haupt etwas anhob und sie anstarrte. Dieser Blick ließ ihr einen Schauer über den Rücken fahren... das konnte unmöglich ihr Ernst sein. Cilia umfasste umgehend den Griff der Tür zum Zimmer der Abyssal, bevor sie jene aufriss und nach Innen schritt... dort umspielte sie eine leichte Briese. Das Fenster stand offen... die Luft von Draußen umspielte ihr Gesicht. Das Laken in Shekinas Bett war achtlos zur Seite gefegt, von der Abyssal selbst fehlte jede Spur... jede Spur... bis auf eben jenes offene Fenster.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Sa 03 März 2018, 21:01

Darren war Cilia mit finsterer Miene gefolgt und der Blick, den diese mit ihrer Schwester ausgetauscht hatte, hatte die nagende Ungewissheit in seiner Brust nur noch schlimmer werden lassen. Halb war er schon entschlossen gewesen, auf dem Absatz umzukehren und wieder hinab in die Halle zu stapfen, sich an der Theke einfach volllaufen zu lassen und zu hoffen, dass am nächsten Morgen, wenn er verkatert erwachte, sich alles nur als schlimmer Traum heraus stellte. Er wollte seine Kommandantin nicht sehen, nicht in diesem Zustand. Doch dann stieß Cilia die Türe auf und was Darren über ihre Schulter hinweg sah, ließ alles in ihm mit einem mal schmerzhaft krampfen. Das konnte nicht sein! Das war einfach nicht möglich!
Fast rannte er, als er in das Zimmer stürmte, wild den Blick herum fahren ließ, eine Erklärung suchte und doch nichts fand außer dem offenen Fenster. Wo war sie hin? Sie konnte doch nicht...? Er hastete vorwärts, drängte Cilia unsaft beiseite und lehnte sich aus dem Rahmen, warf einen Blick hinab, halb fürchtend, dort unten den zerschmetterten Leib eines fragilen Engelswesens zu erblicken. Denn weshalb sonst hätte Shekina flüchten sollen, als um sich ein Ende zu setzen? Miraz hatte gesagt, dass die Abyssal den Willen zu leben verloren hatte. Hatte sie nun einen rascheren Tod als das qualvolle Dahinsiechen gesucht? Doch dort unten war nichts zu erkennen außer blankem Pflaster.
"Scheiße!", stieß Darren gedämpft aus und dann noch einmal, lauter fluchend, "Scheiße!"
"Sie ist fort!", sprach er Cilia gegenüber das Offenkundige aus, "Wir müssen sie wieder finden, ehe ihr etwas passiert. Ehe sie sich etwas antut." Ohne eine Antwort der Magierin abzuwarten stürmte er an dieser sowie ihrer Schwester vor dem Zimmer vorbei und hinab in die Halle, wo noch immer ein knappes Dutzend Männer und Frauen herum saß. "Die Kommandantin ist fort", erhob er die Stimme, mit einem mal einen Befehlston führend, den er sonst so gewissenhaft zu vermeiden suchte, doch der ihm nun augenblicklich sämtliche Aufmerksamkeit sicherte, "Wir müssen sie wieder finden. Ich will, dass das Hafenviertel durchforstet wird. Gasse für Gasse, Kanal für Kanal. Ich will jeden einzelnen von euch dort draußen sehen. Niemand schläft heute Nacht, bis Shekina wieder hier ist!"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3306
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 04 März 2018, 16:40

Irgendwann waren Miraz die vollen Straßen und die missgünstigen Blicke, die immer wieder auf ihr ruhten, zu viel geworden und sie hatte sich in eine Seitengasse zurückgezogen. Doch selbst hier drang das fröhliche Geplauder der Passanten zu ihr durch und so war sie einfach auf das Dach des nächstenbesten Hauses geklettert. Tatsächlich drangen die Stimmen hier nur noch gedämpft an ihre Ohren und der Wind tat sein übriges, um aus ihnen ein unverständliches Rauschen zu machen.
Tief atmete die Maschka durch, während sie sich auf das Dach setzte, den Rücken gen Hafen. Die Beine zog sie eng an den Leib und schloss die Arme darum, während ihr Blick über den vor ihr liegenden Teil der Stadt glich. Sie verstand nicht, wie jemand sein Leben derartig wegwerfen konnte. Ihre Mutter hatte erzählt, dass in einer Maschka-Sippe jeder seinen Platz hatte. Selbst die Alten und Gebrechlichen, die nicht mehr in der Lage waren, die Sippe mit Ressourcen zu versorgen, hatten ihren Nutzen: Sie konnten ihr Wissen und ihre Weisheit weitergeben an die folgenden Generationen, die Kinder ablenken, um es der Sippe einfacher zu machen, die Aufgaben zu erfüllen. Sie waren Lehrer, Gelehrte, Geschichtenerzähler. Und so wertvoll, wie jeder Andere in der Sippe.
Shekina hätte dies auch sein können... Warum war sie auf den Gedanken nicht selbst gekommen? Wollte sie das etwa nicht? Nein.. Die Antwort, fiel Miraz nun ein, war viel einfacher. Shekina war keine Maschka. Also kannte sie auch den Lebensstil der Maschka noch weniger, als Miraz, die nie in einer Sippe gelebt hatte. Sie hätte es ihr sagen können. Sagen müssen! Shekina war noch wertvoller als eine Maschka, denn durch ihr längeres Leben hatte sie mit Sicherheit auch viel mehr Wissen angesammelt! Oh, warum nur hatte sie Shekina dies nicht erzählt?
Ein Klagelaut drang aus ihrer Kehle, bevor sie, weinend, das Gesicht vergrub.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2277
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 04 März 2018, 16:56

Salim blickte zu Darren und nickte ihm zu. Mit einem Pfiff rief er seine Katzen zu sich und führte sie in Shekinas Zimmer, so das sie an der Decke und dem Laken schnuppern konnten. Dann folgte er den Tieren nach draussen, wo sie die Fährte verfolgten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 04 März 2018, 22:13

Imiu sah sich in aller Ruhe in dem Zimmer etwas um, darauf bedachte alle Einzelheiten zu sammeln. Die Bettdecke war achtlos zu Seite gefegt worden... Shekina war dabei eher dafür bekannt sehr ordentlich und enorm reinlich zu sein, sie würde niemals ihr Bett derartig zurücklassen. Was noch viel auffälliger war, die Ausrüstung der Abyssal war noch hier. Ihr Rapier an ihrem Waffengurt... sie hatte wohl gar nicht erst überlegt jene Waffe mitzunehmen. Imiu schaute schließlich zu dem Fenster... Entführung... dieser Begriff kam ihr als erstes in den Sinn, doch Imiu hatte sich die ganze Zeit nahe der Türe aufgehalten... sie hätte dies vermutlich gehört. Wer sollte Shekina auch entführen und nicht einmal etwas wie eine Forderung zurücklassen? Es hätte keinen wirklichen Sinn ergeben...
Sie schritt langsam zu dem geöffneten Fenster und blickte nach Draußen, schaute hinab zu der Straße des Hafens. Sich in den Tod zu stürzen war aus dieser Höhe schwierig, außer man schlug äußerst unglücklich auf dem Boden auf... eher würde es zu schwerer Verletzung führen. Doch dort war nichts... Eine Flucht? Aber wie sollte dies möglich sein? Die Abyssal wäre viel zu geschwächt gewesen um das Dach darüber zu erklimmen und ein Sprung zum nächsten Gebäude, wäre selbst jenen flinken Wesen wohl kaum möglich... erst recht nicht in ihrem Zustand.
Schließlich erweckte etwas in Imius Augenwinkel ihre Aufmerksamkeit... am Fensterrahmen, eingeklemmt zwischen Fenster und Fensterrahmen steckte etwas fest.
Sie legte ihre Finger darum und befreite es, bevor sie es betrachtete. Eine Feder... die selbe Färbung wie jene die sie von Shekina kannte. Dies war umso eigenartiger...
Abyssale verloren keine Federn, sie mauserten sich nicht wie Vögel... Es war ein deutlicher Kraftaufwand notwendig um eine Feder aus ihren Flügeln zu entfernen. Wenn man ihnen eine Feder ausriss, so befand sich zudem an der Spitze des Kieles, dem unteren Nabel, meist die Spuren purpurnen Blutes. Doch diese Feder war völlig sauber...
Imiu stützte sich auf dem Rahmen ab und betrachtete die Feder noch eine ganze Weile, bevor ihr Blick langsam über die Dächer hinaus wanderte. Sie konnte sich keinen wirklichen Reim darauf bilden...



Schritt... Schritt... erneute Erinnerungen in ihrem Kopf... Schritt... Immer wieder! Wie kurze Blitze... Ihr Verstand wechselte sprunghaft zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Purpurnes Blut tropfte aus ihrer Nase, während sie erneut schwankte. Sie stürzte... Ihre rechte mit den wie Klauen weit hervor stehenden Nägeln bohrte sich aus einem Reflex in die Schindeln, fing ihren Fall kurzzeitig ab. Ihr Atem so unregelmäßig wie das Chaos in ihrem Kopf... Die ersten Tropfen purpurnen Blutes quollen aus ihrem rechten Augenwinkel hervor. Jenes Auge, welches gehüllt war in schwarz...
Sie atmete kurz tief durch, schwang sich schließlich erneut auf die Füße... um ihr dabei zu helfen, folgte ein wuchtiger Schwung eines enormen Flügels mit rötlichen Federn. War er wirklich da...? Sie schaute kurz über ihre Schulter... erblickte ihren gewohnten, schneeweißen Flügel, wie er Feder um Feder verloren hatte. Was passiert mir dir...? Was passiert mit dir?!
Ein permanentes Pfeifen in ihren Ohren, ein auf und ab tanzender Sterne vor ihren Augen... Sie hob ihren Arm und betrachtete kurz diese roten Verfärbungen auf ihrer Haut, feine Linien welche sich darunter zogen wie chaotische Ornamente. Erneut zuckten Bilder durch ihren Verstand, ließen sie Dinge wahrnehmen... kurz darauf war sie wieder hier.
Etwas rief sie... zog sie weiter in ihre konstante Blickrichtung... via einem angespannten Sprunges auf das nächste Häuserdach.
Erneute Erinnerungen... Shekina krümmte sich und würgte erneut ihr Blut hervor. Wirr schaute sie hin und her, die Dächer... sie tanzten auf und ab. Schließlich lösten sich unter ihren Schritten einige Schindeln und schlitterten über das Dach hinaus, bevor sie auf der Straße darunter zerschellten.
Ihre recht Klaue umfasste den Rand des Kamines um sich daran abzustützen, der Backstein splitterte dabei unter ihren Fingern...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3306
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 04 März 2018, 22:45

Geräusche. Stimmen, Schritte, etwas zerbrach...
Miraz schreckte auf, ob des unerwarteten Geräuschs. Das Schlittern, dass dem Zerschellen gebrannten Tons vorrausgegangen war, war zu Nahe gewesen, um es einfach zu ignorieren. Rasch wischte sie sich die Tränen von den Augen, bevor sie sich umsah, blinzelte und nochmals umsah. Bis ihr eine Gestalt ins Auge fiel, die ihr das Blut in den Adern gefrieren lies. Den Guten Augen ihrer Art sei Dank erkannte sie die Abyssal bereits von hier. Doch... Sie sah anders aus. War das... ein zweiter Flügel? Miraz schüttelte den Kopf, verscheute den Gedanken, dass die Gefallene so fremd aussah, verdrängte die Erinnerung daran, dass sie aufgegeben hatte. Shekina sollte nicht hier sein!
Rasch war die Maschka auf den Beinen, dann jedoch erstarrte sie. Was machte Shekina hier? War das vielleicht gar nicht die Kommandantin, sondern ein Rachegeist, der sie nun dafür bestrafte, dass sie nichts getan hatte, um die Abyssal zu retten? Dass sie einfach geflohen war? Selbst wenn... Dann hatte sie es verdient. Und wenn es die Echte war, dann brauchte sie Hilfe!
Miraz lief los, stoppte am Ende des Daches jedoch wieder. Ihr erster Gedanke, einfach über die Lücke auf das andere Dach zu springen war riskant. Herunter und wieder hinauf klettern würde jedoch zu lange dauern..
"Komm schon, Miraz, wozu war deine Mutter denn eine Pischik?", knurrte sie sich selbst an, bevor sie ein paar Schritte zurück trat, Anlauf nahm und sprang. Hart kam sie auf der anderen Seite an und sie spürte, wie sich unter ihr eine weitere Schindel löste, doch rasch sprang sie das Dach hinauf, der Gestalt am Schornstein entgegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 04 März 2018, 23:23

Geräusche... Es war ein Kampf zwischen ihren Instinkten und allem was sie momentan innerlich blockierte. Sie konnte jemanden in ihrer Nähe riechen, dann verebbte es... bevor es erneut einsetzte. Die aus rot in tiefes schwarz verlaufenden Federn des zweiten Flügels zuckten immer wieder unkontrolliert... ihre Rückenmuskulatur war kaum in der Lage das Gewicht jener mit enormer Spannweite behaftete Schwinge zu tragen... Ihr Rücken schmerzte und brannte wie Feuer.
Schließlich schaffte Shekina es sich trotz ihres Schwindels langsam umzudrehen, sie schwankte dabei wie ein erneut zum Leben erweckter Leichnam... Ihr rechtes Auge, umhüllt von tiefster Schwärze, als in dessen Mitte eine raubtierhafte Pupille die Maschka aus purpurner Iris fixierte... während ihr linkes Auge jedoch weiterhin normal verlieben war, jedoch im völligen Wahn unkontrolliert hin und her zuckte, unabhängig von dem anderen Auge. Purpurnes Blut quoll weiterhin aus ihren Augenwinkeln... während ihre Lebenssäfte vorhin bereits ihr Nachthemd in dessen Färbung getränkt hatten. Zahlreiche der rötlichen Verfärbungen zeichneten ihre Haut, ihr Haar zerzaust und mit ähnlichen Farbwechseln behaftet...
Shekinas linke Hand hielt ihren eigenen Oberschenkel umklammert, mit solcher Spannung, dass sich ihre Fingernägel in ihr eigenes Fleisch krallten... dunkle Verfärbungen zogen sich darüber. Ihre Rechte, verformt zu einer dennoch filigranen Klaue hing einfach an ihr herab... dabei zuckten ihre Finger immer wieder unaufhörlich. Mit all dem bereits trocknenden Blut auf ihrer Kleidung, welches sich von ihrem Gesicht herab über sie ergossen hatte, musste ihr Anblick einem Alptraum gleichen...
Schließlich öffnete sie langsam ihren Mund, entblößte dabei eine Reihe sich langsam entwickelnder Reißzähne. Irgendetwas wollte sie sagen... stattdessen erklang lediglich ein metallisches Stöhnen. Ihr Sichtfeld sprang chaotisch zwischen der Maschka und kaum zu deutenden Bildern hin und her... unkontrollierte Aussetzer ihres eigenen Verstandes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3306
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 04 März 2018, 23:34

Entsetzen packte Miraz, als sich die Abyssal zur ihr umdrehte. Dies war nicht die Shekina, die sie kannte. Dies war eine Kreatur, wie aus einem Alptraum entstiegen, dass sich einer bekannten Gestalt bemächtigt hatte und ihr Gesicht in eine Fratze verwandelte. Was war hier nur los?! Sämtliche Haare am Körper der Maschka stellten sich auf, dennoch zwang sie ihren Instinkt, einfach zu fliehen, nieder. Wenn das hier Shekina war, dann musste sie ihr helfen. Musste. Musste! Ein letzter Sprung, eine weitere Schindel, die sie beim Abstoßen unter ihrem Fuß löste und gen Straße schlitterte. Wie lange würde es dauern, bis jemand aufmerksam wurde und ebenfalls auf das Dach kam? Es spielte jetzt keine Rolle.
Einem inneren Impuls folgend, schlang Miraz einfach die Arme um die Gefallene, versuchte, ihr Halt zu geben und ihre Klaue aus ihrem Bein zu lösen. Doch was dann? Was sollte sie tun? Wie konnte sie Shekina helfen...? War es noch immer der Wunsch der Abyssal, zu sterben? Wenn ja, warum hatte sie dann ihr Zimmer verlassen? Das alles ergab keinen Sinn. Was ging hier nur vor? Die Maschka fühlte sich vollkommen hilflos.
"Ich bin hier. Ich bin hier", murmelte sie dennoch mit fester, beruhigender Stimme. Sich nichts anmerken lassen. Die Angst verdrängen. Alles was nun für sie galt war die Abyssal in ihren Armen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Mo 05 März 2018, 21:16

Vermischt mit diesen Bildern des Krieges... vermischt mit all der Gewalt, so war die Begegnung mit der Maschka ein gefährliches Spiel. Es entbrannte ein Kampf zwischen ihrem wahren Selbst und ihren Instinkten, dessen Kontrolle sich ihr immer wieder entzog. Ihre Rechte hätte sie aufgeschlitzt, ihr mit einem Schlag das Gesicht zerfetzt... Doch sie konnte sich unter Kontrolle halten, auch wenn es ihr enorme Anstrengungen abverlangte. Schließlich schob sich nun auch ihr linkes Auge auf sie, versuchte sie so gut wie ihr nur möglich im Blick zu behalten... "Bleib weg... von mir...", presste sie eigenartig verzerrt hervor. "Geh..."
In ihrem Kopf bohrten sich immer wieder spitze Fänge in warmes Fleisch... ihre Finger verkrampften und entspannten sich immer wieder. "Verschwinde!", hallte es blechern wie aus einem Ofenrohr, als Shekina die Maschka direkt von sich schleuderte. Um sie zu schützen, musste sie hier fort... nur nicht in ihre Nähe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3306
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Mo 05 März 2018, 22:14

Ein Stoß, und Miraz glitt ein Stück das Dach hinab, bevor sie Halt fand und wieder auf die Füße kam. Ein Knurren aus ihrer Kehle, leise nur, aber bedrohlich. Ihr war unheimlich, was mit der Abyssal vor sich ging. Hilflosigkeit schwappte über Miraz hinweg wie eine Welle. Was sollte sie nur tun? Was sollte sie tun? Sie wusste es nicht. Wie konnte sie der Kommendantin nur helfen? Ein leises Fauchen folgte dem Knurren, ging beinahe in einen jammernden Ton über, bevor er verstummte.
"Shekina...", murmelte sie dann, leise. Starr, aber wachsam verharrte Miraz auf dem Dach, ein Stück unter der Gefallenen, die sich auf derartig abnorme zu verändern schien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Di 06 März 2018, 18:00

"Nichts, Hauptmann", berichtete Oswin, noch immer mit leichtem Unglauben in der Stimme. Es fiel ihm schwer zu glauben, dass sie versagt haben sollten. Die Kommandantin musste vor kaum mehr als ein paar Minuten durch die Gasse unter ihrem Fenster vorbei gekommen sein. Aber Sari konnte einfach keine Fährte aufnehmen. Nicht einmal den einer Person, die ihr doch eigentlich vertraut sein musste, nicht einmal mit dem Bettlagen der Abyssal um den Geruch in die Nase zu bekommen. Oswin wusste genau, zu was seine Hündin eigentlich in der Lage war. Dies hätte ein Kinderspiel für sie sein müssen. Dass sie nicht einmal eine Witterung aufnahm war ein Ding der Unmöglichkeit!
Er warf einen Blick zurück zur Hausecke, wo Sari noch immer unruhig hin und her lief, wild schnüffelnd und offenkundig ebenso verwirrt wie er selbst. "Vielleicht liegt es daran, dass die Kommandantin sich zu häufig hier herum getrieben hat, dass es zu viele Fährten von ihr gibt", mutmaßte er einen Erklärungsversuch an den jungen Hauptmann, der aussah, als würde er seinen Groll am liebsten am Nächstbesten auslassen, der ihn auch nur dumm ansah. Doch es war Oswin durchaus bewusst, dass dies nicht eben plausibel war. Egal wie häufig die Kommandantin hier durch gekommen war, eine derart frische Fährte hätte unverkennbar heraus stechen müssen. "Oder, nun... Ich weiß, es klingt schwer zu glauben, aber ich meine ja nur... Vielleicht ist da einfach keine Spur. Vielleicht ist sie einfach nicht durch diese Gasse gekommen."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Do 08 März 2018, 21:37

"Spürst du das auch...?", fragte Cilia, wobei sie im Anschluss nur ein Nicken von Imiu erntete. Natürlich spürte sie es auch... es war sehr deutlich wahrzunehmen. Es hatte an dem geöffneten Fenster angefangen... ein äußerst dicker Nebel von Rückständen starker magischer Energien. Es war wohl kaum zu verschweigen, dass in Shekinas Verschwinden gewisse magische Kräfte involviert sein mussten.
Die Wahrscheinlichkeit einer Entführung stieg mit diesem Indiz erneut stark an... "Es gibt hier eine deutliche Spur magischer Energie... doch sie ist bereits dabei sich zu verteilen und schwierig zu verfolgen.", erklärte Imiu an den stellvertretenden Kommandanten gewandt. "Die Spur führt weiter nach Oben... In Richtung der Dächer. Dort entlang."


"Bitte... geh.", presste die Abyssal hervor, bevor sie unter Schmerzen auf die Knie fiel, während sich weitere Linien über ihre Haut zogen und scharfe Klauen nun ebenfalls aus ihrer linken Hand hervor wuchsen. Sie blinzelte immer wieder, bevor auch das weiß aus ihrem anderen Auge verschwunden war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3306
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Fr 09 März 2018, 19:37

Ein Zögern noch, Unsicherheit, die die Maschka an ihrem Platz fest hielt, bevor sie erneut einen hilflosen Klagelaut von sich gab und sich dann vom Dach schwang, hinab in die Gasse. Ein paar Menschen blickten sich erst neugierig, dann misstrauisch nach ihr um, doch Miraz ignorierte sie, als sie sich ohne ziel durch die Gasse bewegte. Wieder setzte dieses Gefühl ein, nur weg zu wollen, fort von dem Ort, an dem sie doch eh nichts ausrichten konnte. Was immer mir Shekina geschah, sie konnte es nicht aufhalten... War es das, was mit Abyssalen passierte, wenn sie starben...? Warum hatte die Kommendantin sie nicht gewarnt? So viele Fragen, die Miraz Kopf fluteten und jeden Gedanken an den Weg, die sie einschlug, verdrängten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Sa 10 März 2018, 23:31

Über die Dächer? Darren zog skeptisch eine Augenbraue nach oben. Was erwarteten die Zwillinge? Dass er eine Kletterpartie über die Dächer der Stadt ausrief, noch dazu in der Dunkelheit der Nacht? In voller Kampfmontur – und auf die dachte er keinenfalls zu verzichten, sprach doch alles für eine Entführung der Kommandantin – wäre das ein Selbstmordkommando. Die Einzige, der er zutraute, halbwegs sicher von Dach zu Dach zu kommen, war Miraz. Und die war ihm davon gerannt.
"Könnt ihr die Spur vom Boden aus verfolgen?", hakte er bei Imiu nach, "Ich verstehe nichts von Zauberei und magischen Spuren. Aber ich kann dir ganz sicher sagen, dass sich irgendwer den Hals brechen wird, wenn wir uns auf irgendwelche Klettereien einlassen."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Di 13 März 2018, 20:49

Imiu schaute auf den Einwand von Darren zu den Dächern empor, dabei wurde ihr klar, dass es ihnen kaum möglich war mit einfachen Sprüngen die Abgründe welche dazwischen klaffen würden zu überwinden... Imiu nickte schließlich und begab sich zu Cilia, bevor sie ihre Hand in die ihre nahm. So könnte es ihnen möglich sein diese feine, magische Spur zu verfolgen. Ihres Wissens nach besaßen Abyssale nicht die Fähigkeit um Magie zu wirken, ein klares Indiz also, dass Shekina von jemandem entführt worden war der Magie wirken konnte. Nur warum...? Dies blieb vollständig offen...
Beide Magierinnen konzentrierten sich kurz, ließen ihre Gedanken nur jeweils auf der anderen ruhen. Ihre Atmung pendelte sich langsam ein, bevor sich beide im Einklang befanden. So konnten sie den Effekt deutlich verstärken und sich nur auf diese dezente Spurt konzentrieren. "Hier entlang...", sprach Imiu schließlich und zog Cilia mit sich, während sie begannen sich entlang der Gassen zu bewegen.
Immer wieder mussten sie stoppen, den richtigen Weg wählen und der Intensität nach entscheiden... irgendwann jedoch wurde diese einzelne Spur immer stärker... frischer.
Irgendwann wurde diese magische Restessenz stets stärker, ein Indiz dafür sehr nahe zu sein... umso angespannter fühlten sich sowohl Imiu als auch Cilia. Die Aufgewecktere der Beiden hatte irgendwann sogar ihr schlankes Schwert gezogen, sie schloss plötzliche Überraschungen nicht mehr aus. Imiu konnte dem nicht einmal widersprechen, auch sie fühlte sich einer möglichen Bedrohung stets näher kommend.
Irgendwann schien sich die Spur zu ballen, in alle erdenklichen Richtungen stets schwächer zu werden... außer...
"Dort Oben...", gab Cilia von sich und deutete mit ihrer Schwertspitze empor zu den Dächern... Imiu folgte jener Geste, dabei öffnete sich ihr Mund leicht. Dieser Anblick war selbst für sie fremd... Eine Gestalt mit gesenkten Schultern, ihr Nachthemd von ihren purpurnen Lebenssäften durchtränkt, teils vertrocknet. Das zerzauste Haar mit deutlichen Verfärbungen, so auch wie ihre Haut... Der Anblick ließ sie erschaudern als auch in Ungläubigkeit dort stehen. Dieser große zweite Flügel, ragend aus dem Rücken einer Gestalt welche trotz dieser erschreckenden Veränderungen klar zu erkennen war... Das konnte nicht sein. Irgendwann überwand Imiu ihr Starren aus einem Schock heraus, bevor sie sich an Darren wandte. "Schafft ihr es dort hoch...?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Mi 14 März 2018, 08:23

Darren hätte sich nie als einen guten Kletterer bezeichnet, aber er war jung und gut in Form und der überstürzte Aufbruch auf ihre Suche hatte verhindert, dass er die Zeit gehabt hätte, seine Rüstung anzulegen. Die Häuser hier waren große Bürgerhäuser mit Obergeschossen und hohen Giebeln, aber die Fassaden waren Fachwerk oder Schnitzereien, die zahlreiche Handgriffe boten. Ja, er traute es sich zu. Sorgen bereitete ihm allein, was ihn dort oben erwarten würde.
"Gebt mir Deckung von hier unten", ordnete er an, während er seinen Waffengurt von der Hüfte löste und die Klinge über seinen Rücken band, wo sie ihm weniger im Weg umgehen würde, "Sollte mir etwas zustoßen, versucht nicht nachzukommen. Dann reicht es, wenn die Entführer einen von uns in die Finger bekommen."
Er ließ sich von Cilia und Oswin ein wenig auf helfen, ein wenig nach oben drücken, bis er einen guten Griff fand, dann begann er langsam, methodisch seinen Aufstieg. Es dauerte quälend lange, bis er sich über Fensterbänke, vorspringende Dachsparren und bisweilen schlicht Löcher in der bröckeligen Fassade hinauf gearbeitet hatte. So lange, dass er überzeugt war, dass, was auch immer dort oben im Halbdunkel der wolkigen Nacht harrte, längst fort sein musste. Dennoch zog er einen seiner Dolche, ehe er sich über die Kante des Daches hinauf hievte, fest entschlossen, zumindest nicht vollends wehrlos dort oben anzugelangen.
Doch was ihn dort oben erwartete, hätte keine dererlei Vorbereitungen erfordert. Shekinas Körper lag dort, halb aufrecht gegen einen Kamin gelehnt, apathisch, halb im Delirium wie es schien. Und wen hätte dies verwundert, bei all dem Blut, dass sie ganz offenkundig verloren hatte? Nicht allein des zweiten Flügels wegen hatte Darren Mühe, sie zu erkennen. Sie sah furchtbar aus.
"Kommandantin? Was ist passiert?", sprach er sie an, schwer von seinem Aufstieg schnaufend, und näherte sich ihr, noch immer den Dolch in der Rechten. Unter anderen Umständen hätte er die Waffe wohl wieder fort gesteckt, kaum dass er erkannt hatte, dass keinerlei Gefahr drohte. Doch etwas an diesem furchtbaren Anblick, den die Abyssal bot, ließ ihm einen kalten Schauer den Rücken hinab laufen und ihn derlei Höflichkeit komplett vergessen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 18 März 2018, 21:05

Ihr Verstand spielte ihr längst nur noch einen einzigen Streich, so erkannte sie die Person vor ihr nicht mehr... Sie erkannte nur einen Schemen, in ihrer Einbildung musste es sich wohl um einen der heiligen Krieger Midas handeln... Schließlich breiteten sich vor ihren Augen auch die alten Schlachtfelder der Antike aus, ohne Zweifel waren dies alte Feinde mit welchen sie hier erneut zu tun hatte.
Es knackte abermals laut an ihrem Rücken, bevor der zweite Flügel kurz zuckte... Die scharfen Spitzen des schwarzen Gefieders schlugen in einem weiten Bogen nach Darren, er konnte dem Angriff jedoch entgehen und so prallte die mächtige Schwinge ungebremst auf den einfachen Schornstein des Daches. Splitter des Gesteins segelten umher als dadurch deutlich gemacht wurde, welche Kraft hinter diesem Schlag steckte... es hätte den Menschen direkt in zwei Hälften spalten können. Die Trümmer des zerstörten Kamins prasselten über das Dach hinaus und ergossen sich in die Gasse darunter. Ein weiterer Schwung des Flügels, dabei führte sie jenen von Unten nach Oben in einer Drehung, grub sich regelrecht durch die Schindeln und beschädigte dabei einige der Balken, worauf das Dach unter Darrens Füßen nachgab und ein Abschnitt dessen in sich zusammen stürzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   So 18 März 2018, 22:36

"Kommandantin!", wiederholte Darren, doch diesmal war es keine Frage mehr. Diesmal kam es als erschrockener Aufschrei aus Darrens Kehle. Er schaffte es gerade eben so noch, auf dem steilen Dach dem Angriff auszuweichen, doch kämpfte mit der Balance, drohte stattdessen in die Tiefe zu stürzen. Als der zweite Schlag den unsicheren Untergrund unter ihm nachgeben ließ, hatte er keine Chance mehr. In einem Regen aus Trümmern und Dachschindeln fiel er abwärts, landete gute anderthalb Meter tiefer so schmerzhaft auf dem Rücken, dass es ihm alle Luft aus den Lungen presste. Mit tränenden Augen und wie ein Fisch an Land nach Luft schnappend rappelte er sich auf, versuchte sich zu orientieren. Das Mondlicht, das durch das Loch im Dach fiel, zeigte ihm, wie es schien, einen Dachboden, auf welchem hier und dort alte Möbel und Kisten abgestellt worden waren. Und über ihm, am Rande des Lochs Shekina. Beide Flügel rahmten deutlich sichtbar ihre finstere Silhouette ein.
Darren hatte seinen Dolch während des Sturzes verloren, doch ohnehin hätte die kurze Klinge ihm wenig geholfen. Stattdessen zog er nun, sich aufrichtend, das Langschwert, welches vom vom Rücken zur Hüfte hinab gerutscht war. Nicht, dass er Shekina hätte angreifen wollen, aber es war mehr als offenkundig, dass er sich hier würde verteidigen müssen und mit vier Fuß gutem Stahl in Händen mochte es ihm zumindest gelingen, sie auf Abstand zu halten. Die Spitze auf die Gestalt der Abyssal gerichtet nahm er defensive Haltung ein.
"Kommandantin, seid ihr wahnsinnig?", schleuderte er ihr mit dem wenigen an Luft, das er wieder in seine Lungen bekommen hatte, entgegen, "Ich bin es, Darren. Wollt ihr mich umbringen?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Mo 19 März 2018, 22:21

Die Worte welche an ihr Ohr drangen waren stark verzerrt... derartig dumpf, dass sie deren Bedeutung nicht einmal hätte erahnen können. Die halbe Gefallene trat an den Rand des eingestürzten Daches heran und senkte anschließend ihren Blick, beäugte dabei den Menschen unter ihr. In ihrem Blick lag Desinteresse, eher so als würde er am Ende für sie keinerlei Bedeutung spielen... und so war es auch. Sie wandte sich schlussendlich ab und bewegte sich über das Dach hinweg weiterhin in jene Richtung welche sie ursprünglich eingeschlagen hatte...

Imiu machte einen Satz über Cilias Handflächen hinweg, so nutzte sie die Räuberleiter aus dem Sprung heraus und bekam das erste Fensterbrett des Gebäudes zu fassen. Cilia folgte ihr schließlich nach Oben. Sie mussten auf die Dächer... nicht gerade eine Position welche vielerlei Vorteile bot. Sie hatten nicht alles mitbekommen, jedoch schien Darren in Gefahr zu sein... Diese Gestalt... jene mit dem zweiten Flügel. Während des Aufstieges war dies das Einzige was Imiu beschäftigte. Jener zweite Flügel, er erinnerte entfernt an die Zeichnung aus dem Buche der Niedergang, jedoch konnte dies unmöglich sein. Doch wenn dies tatsächlich passierte... dann waren sie in großer Gefahr. Imiu wollte ihre Vermutung nicht aussprechen, sie wollte es verdrängen... doch wenn Shekina tatsächlich dabei war sich zu wandeln...
Imiu beugte sich über den Rand des Daches und zog Cilia zu ihr nach Oben, bevor sie sich erneut aufrichteten und sich kurz orientierten. Cilia umrundete umgehend den eingestürzten Bereich des Daches, als sie Darren dort Unten entdeckte sprang sie umgehend auf einen der gebrochenen Balken, welcher wie ein zersplitterter Knochen aus dem Dachstuhl heraus ragte. Sie legte sich auf jenen und streckte umgehend ihre Hand nach Unten, über die Trümmer hinweg würde der stellvertretende Kommandant sie sicherlich erreichen können. "Nehmt meine Hand!", rief Cilia ihm zu.
Imiu hatte bereits ihr schlankes Schwert gezogen und sich in Richtung der Gestalt mit den zwei Flügeln bewegt... der eine Flügel im Wandel, der Andere zu einer mächtigen Schwinge entfaltend... purpurnes Gefieder, welches sich zu den Spitzen hin langsam schwarz verfärbte. "Shekina! Yan un esh!", rief Imiu, dabei war sie sich nicht einmal sicher ob sie in der Hektik das Istra überhaupt richtig aussprach oder gar betonte... Doch das Engelswesen welches sich von Ihnen fort bewegte schien langsamer zu werden, bevor sie schließlich stoppte und auf jenen Ruf sich tatsächlich zu ihnen drehte. Wenn es stimmte... wenn sie tatsächlich im Wandel war... Sie brauchten Darren hier an ihrer Seite. Sie schwebten alle in großer Gefahr...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Di 20 März 2018, 18:10

Im Trubel der Ereignisse hatte Darren glatt für einen Moment vergessen, dass er nicht allein hier war, dass er noch immer die Zwillinge dabei hatte. Sicher, sie hatten ihn voraus geschickt. Aber sie waren beide nicht weniger sportlich als er und die Wand war keine größere Herausforderung für sie, als für ihn. Und ganz zweifelsohne mussten sie mitbekommen haben, dass es hier oben zum Kampf gekommen war.
Als die Silhouette der Kommandantin sich von dem zertrümmerten Dach entfernte war es in jedem Fall eine der beiden Magierinnen, die nur Herzschläge später dort erschien. Welche? Darren hätte es im Halbdunkel nicht zu sagen vermocht. War aber im Moment auch egal. Er ergriff kurzerhand die dargebotene Hand, ließ sich nach oben helfen, die Klinge noch immer blank. Schnaufend sah er sich um, sah die zweite Zwillingsschwester – und den schwarzen Engel, der einmal Shekina gewesen war.
"Was ist los mit ihr?", verlangte er von den Zwillingen zu wissen, "Was passiert hier, verdammt nochmal? Ist sie verflucht?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3306
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Di 20 März 2018, 20:44

Miraz wusste nicht, wie lange sie umher irrte. Wolang ihre Füße sie getragen hatten. Noch immer das schreckliche Bild vor Augen, das Shekina geboten hatte, war sie sich der Blicke, die man ihr zugeworfen hatte, nicht bewusst gewesen. Eine Furcht wuchs in ihrem Herzen. Eine Angst vor der Kommandatin, der sie ihr Leben anvertraut hätte. Was war nur geschehen? Was konnte sie tun? Nichts! Nichts konnte sie tun. Sie verstand sich nicht auf die magischen Dinge dieser Welt, auf Mystik oder Zauber. Sie war eine einfache Maschka aus einfachem Haus, es würde nie etwas geben, was sie in magischen Sachen tun konnte.
Ein einfaches Haus war es, vor dem Miraz auch zu stehen kam. Verwirrt sah sie sich um. Sie kannte die Gasse, kannte das Haus, kannte die Tür, die so einladend wirkte. Doch sie gehörte nicht mehr hier her. Seit vielen Jahren schon nicht mehr. Dennoch zögerte sie, wieder zu gehen. Warum war sie gerade hierher gelaufen? Was erhoffte sie sich vom Haus ihrer Kindheit, vom Haus ihrer Mutter? Sie wusste, dass ihre Mutter noch lebte und vermutlich auch noch hier wohnte. Doch die Maschka, die sie geboren hatte, war noch weniger an Magie interessiert, als die Tochter, die sie hinausgeworfen hatte.
Sie wollte sich abwenden. Fort gehen. Zurück zur Halle? Ja... Sie könnte die Anderen warnen, ihnen helfen... Doch als wäre sie festgewachsen blieb die junge Maschka einfach stehen, rührte sich nicht und starrte die Tür an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2277
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Mi 21 März 2018, 23:08

Salim hatte endlich auch die anderen gefunden, und mit ihnen Shekina, die zu einem Schwarzen Engel geworden war. Seine Katzen buckelten und fauchten Shekina an.
Entsetzt blickte er zu der Kommandantin und pfiff seine katzen zurück. Diese hätten keine chance gegen die Abysal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2519
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Do 22 März 2018, 20:14

Als sie sich umgedreht hatte und sie zum ersten mal diese Augen sah... In Imius Nacken stellten sich alle Haare auf, ein Schauer schien ihren ganzen Körper zu durchfahren. Sie schüttelte den Kopf auf Darrens Frage hin... "Nein...Verflucht war sie bereits immer...", sprach die Magierin, kurz darauf schloss sich Cilia ebenfalls mit gezogener Waffe ihr an.
"Kennt Ihr den Ursprung der Gefallenen...? Im Gegensatz zu Menschen, Elfen, Zwergen und allen anderen Wesen welche einst von Mida beseelt worden waren, sind Abyssale eine Schöpfung von Azima... Die Abyssale wurden von der dunklen Gottschwester geschaffen, alleine aus dem Grund um die Geschöpfe Midas vollständig auszulöschen. Mida durchdrang sie mit ihrem Licht, wodurch sie auf die Erde stürzten und sterblich wurden... In ihrer Urform wurden sie Caeliss genannt. Als Mida die Caeliss verbannte, sollten sie nie wieder zu ihrer einstigen Form als die Waffen ihrer Rivalin zurückkehren können. Midas Fluch macht es ihnen unmöglich diese Form je wieder anzunehmen...", erklärte Imiu und wollte es selbst noch nicht akzeptieren was hier gerade passierte. "Sie... scheint Midas Bann umzukehren... auch wenn ich nicht weiß wie."

"Und wenn schon?! Wenn sie schon Darren nicht erkennt und angreift, dann müssen wir ihr Mütchen nur etwas kühlen.", gab Cilia von sich und eilte auch bereits über die Schindeln auf die Abyssal zu. Imiu kam nicht einmal dazu sie zurück zu rufen... Den Kampf mit der Abyssal zu suchen, würde den Prozess wohl nur noch verschlimmern. Es fachte diese Gluht nur noch mehr an...
Man bemerkte bereits, dass Cilia nicht die Absicht verfolgte die Gefallene zu verletzen, sie würde eher versuchen sie kampfunfähig zu bekommen... So geschwächt und verwirrt wie die Abyssal aussah, glaubte Cilia leichtes Spiel zu haben und sie relativ einfach zu Boden werfen zu können, doch aus der eher geknickten Haltung heraus machte der Körper einen Ruck und reagierte unglaublich schnell. Die Abyssal wich ihr spielend aus, bevor auch bereits die Spitze des zweiten Flügels nach ihr ausholte und sie sehr knapp verfehlte... Die Schindeln splitterten an der Stelle, wo der Flügel sich in das Dach grub und sich aus dem Holz darunter erneut heraus riss.
Imiu war Cilia bereits beim ersten Angriff zur Hilfe geeilt, so sehr die Vernunft ihr davon abgeraten hatte. Cilia würde sich nicht davon abbringen lassen, welch eine Wahl hätte sie gehabt? Als sie beide nun vor der Abyssal standen, brachte die Gefallene zusätzlich die Spektralklinge zum Einsatz, wobei nicht einmal Cilia jene wirklich abwehren konnte... Die Schläge prallten mit solch unmenschlicher Kraft auf die Schneide ihres eigenen Schwertes, dass sie ins Taumeln geriet und es über ihr Handgelenk und ihren gesamten Arm begann zu schmerzen.
Shekina war in dieser Form viel zu schnell für die beiden Kampfmagierinen, so waren es nur wenige Augenblicke bevor Imiu von einem Flügelschlag nach Hinten gefegt wurde... Cilia wurde durch jene Ablenkung kurz darauf Opfer der Klinge. Zwar konnte sie noch Abstand gewinnen, doch touchierte die Spitze sie im Gesicht und brachte sie damit auch zu Fall. Die Schneide hatte Cilia an der linken Wange knapp unterhalb des Auges erwischt und zog sich bis über den Wangenknochen...
Imiu rappelte sich nach dem Sturz auf und griff sich durch das brennende Gefühl kurz an die Wange, denn an genau der selben Stelle und in völlig gleichem Umfang bildete sich in ihrem Gesicht die selbe Wunde wie bei Cilia.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5061
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   Sa 24 März 2018, 00:12

Darren war mitgenommen, durchgerüttelt und von den ungewohnten Umständen dieses Aufeinandertreffens zutiefst verunsichert, doch als er sah, wie die Zwillinge auf die Gefallene los gingen und eine nach der anderen zu Boden geschickt wurden, da brannte irgendetwas in ihm durch. Er wollte sich diesem überirdischen Monstrum nicht stellen, nicht Zeh' an Zeh' mit diesem Ding gehen, das einmal ihre Kommandantin gewesen war, sich der Gefahr dieser Klinge, dieses Flügels aussetzen. Aber er hatte auch nicht allein die Südmauer von Ehergard gegen Lefford und seine Männer halten wollen. Er hatte gewusst, dass es Wahnsinn war, Selbstmord gar. Aber er hatte es getan. Und es war nicht mehr als ein paar Wochen her, dass er sich todesverachtend auf den Rücken einer Cockatrice gestürzt hatte. In diesem Moment verspürte er den selben Anflug von Wahn.
Mit ein paar wenigen schnellen Schritten überbrückte er die Distanz zwischen sich und der Abyssal und ließ einen Schlaghagel auf Shekina niedergehen, so wild, dass selbst dieses halbgöttliche Wesen in die Defensive gedrängt wurde, so sehr mit Paraden beschäftigt war, dass sie kaum dazu kam, selbst auszuholen und Schritt für Schritt Boden verlor. Und der Rand des Daches war nicht mehr weit entfernt. Darren wusste, dass er nicht den Atem hatte, dieses Spiel lange durchzuhalten, dass seine Arme erlahmen und Lungen versagen würden. Und wenn die Zwillinge bis dahin nicht wieder auf den Beinen waren, dann stünde es schlecht um ihn. Also legte er sich noch einmal ins Zeug, wuchs über sich hinaus, gab sein Letztes und trieb die Abyssal noch ein Stückchen weiter vor sich her, einen Fußbreit, dann noch einen.
Shekina strauchelte nicht wirklich, als der letzte Schindel des Daches unter ihrem Fuß brach, aber der kleine Moment der Unsicherheit reichte Darren aus um unter ihrem furiosen Konterhieb hindurch zu tauchen und seine Klinge blitzschnell umschnappen zu lassen. Vielleicht nicht kräftig, aber doch tödlich scharf fand die Schneide ihr Ziel, grub sich glatte zweieinhalb Finger in Shekinas Schulter, eben dort, wo der neu gewachsene Flügel ansetzte.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gebrochene Kronen - MSG   

Nach oben Nach unten
 
Gebrochene Kronen - MSG
Nach oben 
Seite 18 von 20Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19, 20  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Gebrochene Kronen-
Gehe zu: