Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Projekt Overclock - MSG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 13 Dez 2016, 21:16

Nia war rot geworden und hatte lächeln müssen, als Benett ihr gestand nach ihr gesucht zu haben... zudem erkundigte er sich danach was sie noch so gemacht hatte. Okay... jetzt würde es gelten! Nicht stottern, nicht stammeln... ganz lässig bleiben! Selbstbewusst! Einatmen... und einmal aus.. Sie nahm den Lolli am Stiel, zog ihn aus ihrem Mund und drückte jenen dann an die Lippen von Benett, bevor sie jenen in seinen Mund stopfte und dann anfing zu reden.
"Och, nichts Großartiges... ich hab endlich mal mein Zimmer etwas aufgeräumt, gebadet und dann noch eine Weile auf der Konsole gespielt... und du? Hattest du Spaß mit Russel?", fragte sie ihn, warf sich ihren langen Zopf über die Schulter und lehnte sich mit der Hüfte gegen das Geländer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 14 Dez 2016, 21:16

Als Benett sich auf die Suche nach Nia gemacht hatte, hatte er keine Ahnung gehabt, was er wirklich wollte. Sicher, mit ihr reden. Irgendwie. Sehen, wie es weiter ging. Ob es weiter ging. Und dann, naja, tun, was man halt so tat. Nicht, dass er genau gewusst hätte, was das alles involviert hätte. Seine Vorstellungen, seine Pläne waren bestenfalls vage gewesen. Doch in eben jenem Moment, als Nia ihm den Lutscher in den Mund steckte, wurde ihm mit einem mal klar, was er wollte. Er wollte nicht darüber reden, wie es zwischen ihnen weiter ging. Es war plötzlich keine Frage mehr, ob es weiter ging. In diesem Moment wollte er sie küssen. Richtig küssen. Nicht einfach nur so flüchtig, wie vorhin in ihrem Zimmer.
Es hatte ihm Grunde nicht einmal etwas mit dem Lutscher zu tun. Nicht mit der Geste, die er beinhaltete. Es war schlicht und ergreifend die Gelegenheit. Ihr Mund war frei. Und er würde wundervoll schmecken, süß und nach Kirschen. Die Gelegenheit war zu gut, um sie verstreichen zu lassen.
"Nia...", setzte er an, seine Stimme plötzlich rauh, kehlig. Er hatte einen Kloß im Hals, der ihm die Luft abschnürte, doch er war sich sicher, dass er weiter machen wollte. So sicher wie nie zuvor. Es gab kein Zurück mehr. Sie waren sich nahe, ganz nahe, irgendwie musste er an sie heran geglitten sein. Nur noch ein kleines Stück Weges trennte ihre Gesichter. Er beugte sich zu ihr hinab, neun Zehntel des Weges, schloss die Augen – er hätte nicht sagen können warum. Und dann kam sie ihm entgegen, das letzte, kleine Stück Weg. Ihre Lippen trafen sich und etwas in Benetts Brust schien zu explodieren.
Es war ein unbeschreibliches Gefühl. Ganz anders als alles, was Benett je zuvor gefühlt hatte. Es war ein Glühen in seinem Inneren, mollig warm wie ein Kaminfeuer, wenn man aus der Kälte kam, es fühlte sich weich und geschmeidig an und es schmeckte nach Zucker und Kirschen. Benetts Welt schmolz auf diesen kleinen Punkt ihrer aufeinander liegenden Lippen zusammen, ihrer glühenden Gesichter, ihrer vorsichtig tastenden Zungen. Das Gefühl erfüllte ihn voll und ganz, umschlang ihn und er ließ sich ohne zu Zögern, ohne auch nur nachzudenken, in es fallen. Er verlor jede Kontrolle über seine Gedanken, seinen Körper. Und dann verlor er die Kontrolle über etwas ganz anderes. Mit einem Moment erfüllte ein scharfer, bitterer Geschmack seinen Mund, heiß schoss es ihm durch den Rachen.
"Scheiße! Nia, das wollte ich nicht!", stieß er keuchend aus, sich von ihr los reissend und ausspuckend, einfach mitten auf den Boden. Er hatte gewusst, dass er diese Fähigkeit besaß. Aber er hatte sie nie genutzt. Hatte es immer unter Kontrolle gehalten, keinen Grund gesehen, diesen Trick auszuprobieren. Es war ihm nie ganz geheuer gewesen. Und nun wusste er, dass dieses Gefühl ihn nicht getrogen hatte. Verdammte Giftzähne! "Wir müssen in die Kappa-Sektion, zu meinem Team. Schnell!"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Fr 16 Dez 2016, 16:27

Eigentlich wäre es ja Nia gewesen welche sich zusammen reißen und möglichst die Initiative ergreifen wollte, daraus wurde aber offensichtlich nichts. Im ersten Moment war sie erschrocken als er sich so plötzlich ihr näherte, verharrte dann aber als sie wusste worum es ging. Im Gegensatz zu Benett, wohl noch von dem leichten Schrecken stammend, hielt Nia ihre Augen offen als er sie küsste. Es war ihr in dem Moment egal ob sie das überhaupt richtig machten oder nicht, es fühlte sich zumindest sehr richtig an...
Die ganzen Zweifel welche sie gehabt hatte, ob sie überhaupt zusammen passten und überhaupt irgendwelche Gemeinsamkeiten hatten, wandelten sich in eine gewisse Zuversicht es schon irgendwie hinzukriegen. Sie fühlte sich sehr wohl... und daran würde sie auch in Zukunft gerne festhalten.
Kurz darauf gelangte irgendetwas in ihren Mund, es hatte auf ihrer Zunge einen extrem bitteren Geschmack welcher sie umgehend zum würgen und husten brachte.
Mit tränenden Augen spuckte sie das bittere Zeug sofort wieder aus, direkt auf den Boden, der grauenhafte Geschmack blieb aber erhalten. Gleich darauf wurde sie von Benett mitgezogen, Nia begriff dabei immer noch nicht was eben passiert war. Zur Kappa-Sektion...? "Ben? Ich fühle mich irgendwie komisch... Was war das? Was ist eigentlich los?", fragte sie auf dem Weg während es im Laufschritt in Richtung der Labore ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Fr 16 Dez 2016, 17:09

Benett war schneller als Nia. Natürlich war er schneller! Er war größer, hatte längere Beine und er war verdammt nochmal deutlich sportlicher. Also riss er sie einfach mit sich, so rasch, wie sie das eben konnte, ohne dass sie gestolpert wäre. Nicht so schnell, wie er gewünscht hätte. Alleine wäre er schneller gewesen. Aber schneller ging es eben nicht!
"Es tut mir leid, Nia!", stieß er hervor, während seine Füße über den glatt polierten PVC-Boden trommelten, "Ich wollte das nicht. Meine Giftzähne. Ich habe irgendwie die Kontrolle über mich verloren. Ich wollte dich nicht vergiften, wirklich! Aber wir haben Gegengift da, bei uns in den Laboren. Dir wird nichts passieren!"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 18 Dez 2016, 01:44

Das war das also gewesen... Benett hatte sie versehentlich vergiftet, womit auch immer. Es war irgendwie schon abschweifend, aber da dachte sie kurz daran wie wenig sie eigentlich über ihn wusste. Umgedreht war es aber wohl genauso. Jetzt wo sie aber wusste was los war, da verwandelte sich ihre anfängliche Verwirrung in Angst... Es musste ernst sein, wenn Benett derartig reagierte. Er sagte zwar, dass ihr nichts passieren würde aber wie war er sich da sicher? Vielleicht sollte sie daran einfach nicht denken, einfach laufen.
Kurz bevor sie die Kappa-Sektion erreichten, gab ihr rechtes Bein plötzlich nach sodass Nia einknickte und beinahe stolperte. Ihren Hals abwärts hatte sich ein Gefühl von Taubheit breit gemacht, es strahlte über ihre Schultern langsam in ihren rechten und linken Arm... von den Folgen der Lauferei abgesehen, kam es ihr so vor als müsste sie tiefere Atemzüge nehmen. Trotzdem... sie waren gleich da.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 18 Dez 2016, 11:02

Iona war insgeheim froh das Mara gerade in diesem Moment hineinplatzte und das Gespräch zwischen Jayden und ihr unterbrach. Sie hätte nicht einmal gewusst, wie sie ihm hätte antworten sollen. Sie brauchte ein wenig Zeit, um darüber erst einmal nachzudenken und gerade eben hatte Mara ihr diese Zeit quasi gegeben.
"Ja davon hab ich schon einmal gehört... glaube das nennt man Religion... Natascha hat mal ein wenig darüber geredet. Die Menschen sollen sich deswegen früher bekriegt haben."
Ein erneutes lautes Knurren ihres Magens unterbrach Iona und lies sie erröten, wobei das bei ihrer Hautfarbe eher so aussah, als würde sie dunkellila werden. "tschuldigung..." Iona begann erneut in ihrer Tasche zu suchen und wurde diesmal fündig. Sie zog einen Energie-Riegel hervor, keine bekannte Marke, sondern einfach in neutraler Verpackung, von ihrem Forschungsteam selbst hergestellt und auf ihren Bedarf zugeschnitten, allerdings nur eine Notlösung und alles andere als Lecker.
"Leute habt ihr was dagegen, wenn wir uns zur Kantine aufmachen und dort weiter reden? Ich sterbe vor Hunger." Iona grinste verlegen, doch innerlich ärgerte es sie ein bisschen das sie praktisch ihre ganzen Energiereserven aufgebraucht hatte um... na ja um Jayden zu beeindrucken. Warum hatte sie das überhaupt gemacht?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 18 Dez 2016, 19:02

"So schnell stirbt man von Hunger nicht", erwiderte Mara ernst, nickte dann aber. "Essen klingt nicht schlecht, ich hatte noch kein Mittagessen." Mit diesen Worten trat sie einen Schritt zur Seite, und deutete auf die Tür, vor der sie noch stand, um zu verdeutlichen, dass sie die beiden Anderen vor ließ. Es kam ihr nicht in den Sinn, dass Iona ihre Aussage eher metaphorisch gemeint hatte. Warum sollte man metaphorische Ausdrücke überhaupt verwenden? Es brachte ja sowieso nur Verwirrung in die Gespräche.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2216
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 18 Dez 2016, 19:20

Jayden begleitete Iona und Mara zur Kantine, wo sie sich etwas zum essen bestellten. Jayden holte sich sein lieblingsessen, Spagetti Bolognese.
Lässig lümmelte er sich auf den stuhl und wickelte die nudeln auf seine Gabel auf, um sie dann in den mund zu stecken. Sein Gesicht verzog sich vor entzücken, aufgrund des leckeren geschmacks der Bolognese.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 18 Dez 2016, 23:14

Nia strauchelte und obwohl sie sich wieder fing wirkte ihr Schritt nun unkoordiniert, unregelmäßig. Als ob sie versuchte, das eine Bein zu schonen, wie bei jemandem, der sich einen Knöchel verstaucht oder etwas im Bein gezerrt hatte. Benett musste nicht hinter sich sehen um das zu bemerken. Er konnte es hören. Die Melodie ihrer Schritte – dissonant nun – erklang laut und deutlich in seinen Ohren. Ohne viel weiter darüber nachzudenken zerrte er sie an sich, legte einen Arm um ihre Hüfte und legte sich den anderen über die Schulter. Halb laufend, halb Nia schleppend hastete er weiter.
Und dann erreichten sie endlich die Kappa-Sektion. Die Türen, jedem der kein Teil des Teams war verschlossen, öffneten sich ganz von allein, als Benett sich näherte. Er zerrte Nia in das erstbeste Labor, berichtete dem erstbesten Wissenschaftler des Teams, was vorgefallen war. Er hatte gehofft, dass es seine Mutter sein würde, auf die er traf, aber ernst wie die Situation war konnten sie nicht wählerisch sein. Jeder seiner Leute würde ausreichen.
Und natürlich war der junge Wissenschaftler – Dr. Yon – hilfreich. Er erkannte den Ernst der Lage augenblicklich, stellte keine weiteren Fragen und hatte binnen Herzschlägen ein Fläschen mit dem Antiserum aufgetrieben und Nia mit kundiger Hand eine Spritze gesetzt. Benett unterdessen stand wortlos und mit schamrotem Kopf ein wenig abseits, peinlich berührt und sich alles andere als wohl in seiner Haut fühlen. Das hier würde ein Nachspiel für ihn haben, ohne Frage. Seine Leuten würden ihm gehörig den Kopf waschen. Doch was ihn in diesem Augenblick viel eher umtrieb war die Frage: wie würde Nia auf die ganze Angelegenheit reagieren. Er hatte das düstere Gefühl, als ob die zarte Bande, die sich zwischen ihnen zu entwickeln begonnen hatte, dies kaum überleben würde.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 20 Dez 2016, 11:02

Iona hatte sich ebenfalls Spaghetti Bolognese geholt. Teigwaren enthielten viele Kohlenhydrate und lieferten somit viel Energie, hatte man ihr schon von klein auf beigebracht. Und das Praktische war, das man sie mit verschieden Variationen praktisch jeden Tag Essen konnte. Sie setzte sich neben Jayden und wartete kurz bis auch Mara sich was zu Essen geholt hatte und sich zu ihnen gesellte.
"Doofe frage Mara, aber wie kommst du plötzlich auf das Thema Religion. In der schule haben wir das Ganze ja nur mal ganz kurz angeschnitten, aber nie wirklich damit beschäftigt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 20 Dez 2016, 19:34

Man verlor offenbar keine Zeit, bei dem Anblick der Spritze erhöhte sich jedoch Nias Puls spürbar. Sie konnte Nadeln nicht ausstehen... Natürlich wusste sie um den ernst der Situation, stellte sich tapfer und schaute einfach weg während man ihr das Mittel injizierte. Ihr Blick fiel dann zwischenzeitlich zu Benett...
Es wirkte beinahe so, als hätte ihn das ganze noch mehr mitgenommen als sie selbst und dabei spürte sie noch die Wirkung der Vergiftung deutlich. Es würde sicher etwas dauern, bis die Effekte nachlassen würden. "Ist alles okay bei dir?", fragte sie ihn etwas unsicher.

Die Übertragung hatte sehr seltsame Werte an das Labor übermittelt, die integrierte Blutanalyse ergab erhöhte toxische Werte. Eine dann schnell erfolgte Auswertung des Überwachungssystems ließ absolut nichts Gutes erahnen. Doktor Riggs, Abteilungsleiter von Omikron, war außer sich gewesen und wäre selbst beinahe in Richtung Kappa-Abteilung gezogen um ihnen die Hölle heiß zu machen... Nias Ziehmutter hatte an dieser Stelle beschwichtigend einspringen müssen, erklärte auch die Teilschuld von ihnen allen hier da sie ja unbedingt die Entwicklungen so genau verfolgen wollten. Mina hatte sich dann selbst auf den Weg gemacht in Richtung Kappa, dabei die Daten der ersten Auswertung... Sie ging die Sache zwar etwas gefasster an als Doktor Riggs, jener hätte ihnen dort drüben vermutlich das halbe Labor zerlegt, dennoch wusste sie was auf dem Spiel stand und war ebenfalls ziemlich aufgebracht. Kappa würde das mit deren Produkt in den Griff bekommen müssen, den Kontakt zwischen ihrer Kleinen und Benett zu verbieten wäre für sie wirklich nur das letzte Mittel wenn es sonst keine Alternativen mehr gab. Nia würde es nicht verstehen... sie war einfach noch viel zu jung.
Angekommen außerhalb der Abteilung, bediente Mina die Sprechkonsole. "Doktor Cross hier, Betreuerin der Abteilung Omikron. Ich komme im Auftrag von Abteilungsleiter Riggs da sich T2-33 bei ihnen aufhält. Ich möchte umgehend mit der damit sich befassenden Person sprechen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 20 Dez 2016, 21:01

Spaghetti Bolognese... Wie langweilig... Mara hatte sich einen gemischten Salat mit Hähnchenstreifen bestellt, was auch viel gesünder war, als die Mengen an Kohlenhydraten, die die anderen da in sich hineinstopften. Außerdem schmeckte Fleisch am Stück wesentlich besser als dieses Bröselzeug in der Bolognese. Als Iona dann ihre Frage stellte waren die Gedanken über das Essen wie weggeblasen. Sie hob den Kopf und zuckte mit den SChultern.
"Ich habe im Internet etwas darüber gelesen. Ein unglaublich interessantes Thema. Sowieso gibt es einfach sehr, sehr viel spannende Dinge im Internet zu lesen. Vor Allem auch geschichtliches. Man lernt die Dinge in der Schule nicht annähernd so intensiv, wie sie teilweise im Internet dargestellt werden."

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 22 Dez 2016, 18:05

Benett blickte auf, unsicher, die Zweifel deutlich ins Gesicht geschrieben. Das war alles nicht richtig so. Wieso fragte Nia ihn, ob bei ihm alles okay war? Er war es, der ihr diese Frage stellen musste. Er war es schließlich nicht, der hier eben vergiftet worden war. Bei ihm war alles okay – und doch auch so offenkundig nicht. Langsam wandte er ihr den Blick zu, suchte ihre Augen, Trauer in den seinen ob dessen, was er bereits verloren glaubte.
"Ich hab es versaut, nicht wahr?", stellte er mit brüchiger Stimme fest, "Das war so ziemlich das blödeste, was ich hätte machen können. Es tut mir so leid, Nia..."
Er wusste nicht recht, was er sagen sollte, und doch war sein Kopf voll mit hunderten, tausenden Worten, die darauf drängten, sein Bedauern auszudrücken. Sie sprudelten nur so hervor, zusammenhanglos, wirr, so verwirrt, wie Benett selbst sich fühlte. Es erschien ihm wichtig, dass er jetzt redete, versuchte, das Schlimmste abzumildern. Weit kam er jedoch nicht, denn in diesem Moment öffnete sich die Tür des Labors. Davor stand Dr. Mina Cross, von Nias Abteilung. Es war in diesem Augenblick, dass Benett erkannte, dass ihm das Schlimmste wohl noch bevor stand.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Sa 24 Dez 2016, 01:15

Sie verstand nicht ganz was Benett damit meinte... versaut? Er hatte es sicher nicht gewollt, da war sie sich ganz sicher und mit der Spritze war doch alles nochmal gut gegangen? Es war etwas verwirrend. Benett war ansonsten doch ein stets gefasster und selbstbewusster Typ, irgendwie brach das alles gerade etwas weg... Nias Augen wurden schließlich ganz groß, als Mina vor der Tür zu dem Laborraum stand... Ihre Ziehmutter schaute unter ihrer schmalen Brille hindurch direkt zu Benett. Es war schwer zu sagen was sie sich dabei dachte. Am Ende schien es so, als würde sie den Jungen lieber ignorieren wollen...
Doktor Cross hatte ein Holopad dabei, mit welchem sie vorbei an Benett ging und sich an den Anwesenden Mitarbeiter der Kappa Abteilung damit wandte. "Doktor Cross ist mein Name, Omikron-Vertrauensperson. Ich möchte nur ungerne mit der Tür ins Haus fallen aber haben sie eigentlich eine Ahnung wie außer sich Abteilungsleiter Riggs ist? Wir kennen noch nicht das volle Ausmaß dessen was passiert ist, aber eins soll gesagt und versichert sein... wenn jener Vorfall in Zukunft unser Projekt behindert, Ergebnisse verfälscht, Komplikationen mit sich bringt oder auch nur der Verdacht besteht, dass es Nachwirkungen gibt, dann wird die Kappa Abteilung derartig in Grund und Boden verklagt werden, dass sie alle hier ihre Koffer unter Garantie packen können. Ich will umgehend mit dem Betreuer von K4-08 sprechen... und beten sie am besten jetzt schon, dass der Kleinen nichts fehlt.", sprach Mina ernst, ihre Worte dabei in einer Kälte, dass es Nia eine Gänsehaut bescherte. Sie hätte am liebsten etwas gesagt, sie beschwichtigt... aber Nia kannte diese Art ihrer Ziehmutter, daher schwieg sie vorerst. Es war besser so... das wusste sie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Sa 24 Dez 2016, 15:10

Man musste Dr. Adrian Yon zugute halten, dass er sich von Dr. Crosses furiosem Auftritt nicht im Geringsten aus dem Konzept bringen ließ. Er war ein junger Mann, schlank und hochgeschossen, dunkles Haar in praktischem Kurzhaarschnitt auf dem Kopf und einen sauber getrimmten Bart um Kinn und Mund. Er hatte ein freundliches Gesicht und die Freundlichkeit schwand nicht für einen Herzschlag von seinen Zügen, ebenso wie aus seiner Stimme.
"Dr. Cross, ich muss sie bitten, sich zu beruhigen", antwortete er mit ausgesucht höflichen Worten, "Was hier vorgefallen ist, ist ganz offenkundig als ein Unfall zu werten und ich halte es für nicht zielführend, hier über Fragen von Schuld zu diskutieren. Ihr Schützling wurde, soweit wir das derzeit beurteilen können, einer geringen Dosis eines Neurotoxins ausgesetzt, dass allerdings im derzeitigen Entwicklungszustand von K4-08 noch nicht lethal für einen Organismus dieser Größe und Masse ist. Selbst ohne medikativen Eingriff wären nicht mehr als temporäre Lähmungserscheinungen zu befürchten gewesen. Ich habe ihrem Projekt aber bereits das Antidot verabreicht und wie sie sehen können, wurde die Wirkung des Toxins bereits vollständig neutralisiert. Es gibt keinen also keinen Grund, hier die gesamte Abteilung auseinander zu nehmen. Ich würde vorschlagen, dass sie ihren Schützlich wieder mit sich mit in die Omikron-Abteilung nehmen, ihr eine Nacht Schlaf gegen den Schock gönnen und wir die Sache damit auf sich beruhen lassen."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mo 26 Dez 2016, 17:54

Iona nickte. "Verstehe, das heisst du darfst in Internet. Hast du auch irgendwelche Beschränkungen oder Einschränkungen?" Sie wusste aus eigener Erfahrung das vermutlich nicht alle Leute hier freien Internetzugang hatten, schliesslich arbeiteten hier alle an geheimen Projekten, da wurde sicherlich genau kontrolliert, was für Daten rein und raus gingen.
Iona selbst durfte bisher nur beschränkt ins Internet, nur unter Aufsicht und mit installiertem Filter. Doch immerhin hatte man ihr Hoffnung gemacht, dass diese Beschränkungen mit der Zeit abgebaut werden würden. "Allerdings muss man sehr vorsichtig sein, weil praktisch jeder im Internet frei schreiben kann, wir sehr vieles verdreht oder völliger Unsinn geschrieben. Natascha hat mir mal ne Seite gezeigt die solche frei erfundenen Geschichten zusammengetragen und deren Verbreitung dokumentiert haben, ist schon wahnsinnig was die Leute für einen Quatsch erzählen, manchmal um sich an leichtgläubigen zu bereichern und manchmal nur um die Leute zu ärgern... Natascha hat dafür nen Fachbegriff verwendet... aber er fällt mir gerade nicht ein."
Iona blickte kurz zu Jayden und stupste ihn sachte an, sie wollte ja schliesslich nicht das er sich verschluckte. "Was ist mit dir grosser? Auch schon Erfahrung mit dem Internet gemacht oder halten sie dir das noch vor?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 27 Dez 2016, 00:57

So ruhig jedoch kalt und ernst Mina ihre Drohungen ausgesprochen hatte, es war wohl trotzdem zu erkennen gewesen, dass sie sich selbst ebenfalls große Sorgen machte. Es war die Sorge einer Mutter um ihre Tochter, auch wenn Mina nicht ihre leibliche Mutter war. Der anwesende Doktor, aufgrund des am Kittel angebrachten Ausweises als Adrian Yon identifizierbar, verhielt sich ihr gegenüber sehr ruhig und höflich. Er erklärte sehr beschwichtigend auf sie wirkend und beruhigend die Einzelheiten... So schwieg Mina im Anschluss eine ganze Weile, bevor sie schließlich kurz Luft holte. "Danke, dass Sie sich so schnell um sie gekümmert haben, Doktor Yon.", sagte sie dann und begab sich zu Nia welche auf einer Untersuchungsliege saß. Sie wirkte zumindest ganz normal und geistig fit, auf den ersten Blick. "Was ist mit dir, Nia...? Ist der Vorschlag von Doktor Yon für dich okay?", fragte sie das Mädchen. Nia selbst wirkte kurz etwas verunsichert, als wusste sie nicht recht wie sie sich jetzt äußern sollte. Etwas verlegen schaute sie dann einfach zur Seite... "Ich würde gerne noch etwas bei Benett bleiben, wenn das okay ist... Er soll sich wegen dem ganzen keine Vorwürfe machen.", meinte sie dann.
Mina zögerte auf diese Bitte hin, nur zu deutlich waren dabei ihre Bedenken nach dem was passiert war. Sie wusste, dass wenn sie Nia nicht umgehend wieder mit sich nahm es Schwierigkeiten bedeuten würde. Riggs würde es wohl alles andere als Gut heißen... "Ist gut... aber nicht zu lange, ja?", mit jenen Worten fuhr sie ihrer Ziehtochter durch das tiefrote Haar und begab sich umgehend aus dem Labor bevor sie es sich noch anders überlegte. Sie wusste worum es Nia ging und ihre Absicht mochte noch so herzensgut sein, es änderte leider nichts an Minas Sorge. Trotzdem wollte sie daraus keinen Keil formen welchen sie zwischen sich trieb und auch etwas Stolz überkam Mina... Es war ein gutes und ehrliches Mädchen aus Nia geworden, auch wenn sich dann ihr Gesichtsausdruck auf dem Weg zurück zur Omikron-Abteilung verdüsterte. Es würde nicht immer so bleiben...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 28 Dez 2016, 23:04

Dr. Cross verließ das Labor mit langen, energischen Schritten und einige Herzschläge später bemerkte Benett, dass auch Dr. Yon sich diskret zurück gezogen hatte. Damit waren Nia und er allein im Labor. Natürlich gab er sich keiner Illusion hin: das Labor wurde videoüberwacht, er selbst sowieso. So wirklich allein und unbeobachtet waren sie selbstverständlich nicht. Trotzdem: die Illusion von Zweisamkeit stellte sich augenblicklich wieder ein. Nur, dass sie nun nicht mehr diesen aufregenden Kitzel hatte, sondern etwas unangenehmes, irgendwie beängstigend. Nach allem, was vorgefallen war, war Benett sich nicht sicher, ob er mit Nia allein sein wollte. Es wäre ihm lieber gewesen, Russel oder Jayden wäre an ihrer Stelle gewesen und er hätte mit den Jungs über alles reden können.
"Nun, was jetzt?", fragte er, unverhohlene Hilflosigkeit in der Stimme, und blickte von seinem Stuhl aus zu Nia auf, die neben ihm stand. Es war eine ehrliche Frage. Er hätte in diesem Moment wirklich keine Antwort gewusst. Er konnte nicht sagen, was nun passieren würde. Was nun getan werden musste. Der selbstbewusste, zielstrebige Benett, immer Herr der Lage, war in diesem Moment nicht mehr. Auf dem Laborstuhl saß nur noch ein vierzehnjähriger Junge, der jetzt dringend Hilfe brauchte. Und vielleicht jemanden, der ihn in den Arm nahm.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2216
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 29 Dez 2016, 19:55

Jayden blickte zu Iona und schmunzelte. "Ich kenne das Internet. Mein Ziehvater John meint, ich sollte mich schlaumachen über viele Themen, da ich das später brauchen werde. Ich muss zwar jetzt kein oberschlauer Besserwisser werden, aber genug, um nicht langweilig zu sein. Ich darf jeden tag drei stunden rein , damit ich auch noch andere dinge tun kann," antwortete Jayden ausführlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2385
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mo 02 Jan 2017, 01:16

Nia war durchaus überrascht, sie hatte nicht damit gerechnet Minas Einverständnis zu bekommen. Offenbar hatte sie es sehr gut verstanden worum es ging, sie würde sich dafür noch bedanken müssen. Schließlich schaute sie dann zu Benett und irgendwie wusste sie, dass sie wohl momentan nichts sagen konnte um die Vorwürfe welche er sich gerade machte enden zu lassen... Sie erkannte es an seiner Stimme. So begab sie sich einfach seitlich hinter ihn und nahm ihn über seine Schultern greifend in den Arm. "Wir bekommen das schon hin...", sagte sie leise und schloss die Augen dabei. Irgendwie würde es schon werden, so einfach wollte sie das schließlich nicht einfach aufgeben. Der Benett den sie kannte warf ebenfalls niemals so einfach das Handtuch...


- 2 Jahre später - Dienstag 4. Oktober 2584 -


Ihr Herz hämmerte unbarmherzig gegen ihre Brust, ihre aktuelle Nervosität war kaum auszuhalten. Nia erging es wohl ähnlich, sie beobachtete ihr für sie immer noch kleines Mädchen durch das Beobachtungsfenster auf der anderen Seite des Raumes. Die letzten Monate hatte sie diesem Tag mit purer Sorge und auch Angst entgegen geblickt... Hätte sie eine Wahl gehabt, hätte es eine Zukunft gehabt und den Hauch einer Chance gegeben, dann hätte sie vorher Nia einfach geschnappt und wäre mit ihr von hier verschwunden. Wäre mit ihr geflohen in eine Kolonie des Konglomerats oder zu ihren Eltern... aber das wäre sinnlos. Nia war Konzerneigentum... der Vorstand betrachtete sie nicht als Mensch so wie Mina es tat, für jene war sie ein Ding, ein Objekt. Nia war gechipt, mehrfach... Mina wusste nicht einmal in welchem Teil ihres Köpers sich der Ortungschip befand, sie hätte jenen also nicht einfach entfernen können. Sie schaute hinab zu der Tablette zwischen Zeigefinger und Daumen ihrer rechten Hand, sobald Nia jene schlucken würde konnte Mina nur noch hoffen. Die Werte der Vorhersage der mentalen Veränderungen waren nicht einmal annähernd so präzise geworden wie sie es gehofft hatte.
Nach erfolgter Narkose wird die Trace-Verbindung vorübergehend entfernt und das Modul an ihrem Hinterkopf an den Großrechner der Abteilung angeschlossen. Es galt die zahlreichen Mikroprozessoren der Verbinung und jene in Nias Hirnrinde und Rückenmark zu aktivieren. Mit fortschreitendem Alter hatte sich über jene eine schützende und isolierende Hülle aus normalen, menschlichen Proteinen gebildet und jetzt war es an der Zeit jene kalt zu starten. Anschließend würde noch das vorbereitete Kampfprotokoll aufgespielt werden. Mina hatte dagegen protestiert, warum musste es so früh sein? Man garantierte ihr zwar, dass es darum ging ihnen mehr Zeit für Tests zu bieten und sich jene Protokolle ohnehin nur in dementsprechenden Stresssituationen aktivierten aber besser machte es das nicht...
Omikron hatte sich für jenen extremen Schritt entschieden... keine langwierigen, physischen Trainingseinheiten, keine Übungen... lieber implantierten sie ein komplexes Programm welches Nia in leider kommenden Situationen zu einer Maschine werden lassen. Jene Protokolle tricksten ihren Verstand aus, Nia würde zwar denken sie habe die Kontrolle und es wären ihre willentlichen Handlungen, in Wirklichkeit jedoch übernahm der maschinelle Teil das Ruder. Mina schüttelte sich schließlich, jener Gedanke bereitete ihr Angst... Als es langsam an der Zeit war, ging sie in den Raum gegenüber um Nia das Medikament zu verabreichen. Es würde sie bereits sehr stark sedieren und auf den Eingriff vorbereiten...
"Hey Nia. Du musst das jetzt schlucken, Schatz. Hab keine Angst, ich werde die ganze Zeit bei dir sein.", meinte Mina und hielt ihr etwas zögerlich die weiße Tablette entgegen. Nia selbst schaute es kurz an, bevor sie nickte, zugriff und es in den Mund nahm. "Ich... ich hoffe mein Besuch kommt noch bevor es los geht.", meinte sie und schaute dabei zu ihrer Ziehmutter auf. Sie wusste im Großen und Ganzen worum es ging, was passieren würde. Nicht alles, aber eben das was der Vorstand für ausreichend befunden hatte. Nia hatte es in der Klasse erzählt, dass sie eine Weile nicht da sein würde... mindestens ein paar Tage. Wann und wie spät es los gehen sollte. Sie hoffte ja, dass Mara sie vorher noch besuchte... oder vielleicht auch Benett. Sie hätte sich sehr gefreut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 04 Jan 2017, 14:30

Iona stand schon eine gefühlte Stunde vor dem Zimmer von Mara und versuche ihre Klassenkameradin durch Klingeln und Klopfen zu erreichen oder zu wecken. In Wirklichkeit waren es jedoch nicht einmal fünf Minuten gewesen, doch Iona war ein wenig nervös. Nia hatte ja in der Klasse erzählt das Heute ein spezieller Tag für sie war, um es einmal harmlos auszudrücken. Klar war, das sie da wohl in erster Linie hoffte ihren Freund und ihre beste Freundin zu sehen, doch Iona wollte ebenfalls für Nia da sein, schliesslich war sie auch für sie da gewesen, als es ihr schlecht gegangen war.
Vor einer halben Stunde war sie bereits aufgestanden und hatte Jayden aus dem Bett geworfen, damit er Russel und, natürlich vor allem, Benett ebenfalls zu Nia brachte, nur für den Fall das sie nicht daran gedacht oder verschlafen hatten. Jayden aus dem Bett zu bekommen war hingegen einfach gewesen, da er die Nacht bei ihr verbracht hatte. Iona musste kurz grinsen, als sie daran dachte, wie sie Jayden quasi aus dem Bett geworfen hatte. Ein bisschen fies war es schon gewesen, doch sie hatte ja auch einen guten Grund dafür gehabt und sich bei ihm auch entschuldigt.
Doch sie schob diesen Gedanken gleich wieder beiseite, dafür war jetzt nicht der richtige Zeitpunkt. Sie drückte die Klingeltaste nochmals. Verdammt, wenn Mara bereits unterwegs war, dann müsste es doch eine Nachricht geben, dass sie nicht da war, dies waren ja immerhin Hi-Tech Zimmer, oder wenigstens jemand aus ihrem Team müsste doch da sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4919
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 04 Jan 2017, 16:32

Benett war früh aufgestanden an diesem Morgen – so wie er im Grunde immer früh aufstand. Schon allein seines Trainingsplans wegen. Sie alle hatten harte Trainingspläne, aber Benett bezweifelte, dass irgendeiner der anderen – Iona mit ihrem sehr speziellen Training einmal ausgenommen – einen derart harten Plan hatte wie er. Benett trainierte vor dem Unterricht, nach dem Unterricht und noch einmal nach dem Abendessen, inzwischen weitestgehend in Eigenregie, ohne Trainer. In den letzten Monaten hatte er mehr und mehr der speziell dafür angeheuerten Experten überflügelt. Lernen konnte er nicht mehr viel. Und perfektionieren musste er seine Fertigkeiten allein.
An diesem Morgen war es jedoch nicht das Training gewesen, das ihn so früh aus dem Schlaf gerissen hatte. Es war ein Dienstag und dienstags begann Unterricht erst nach dem Mittagessen, also hätte er seine Übungsstunden auch nach hinten verschieben können. Aber heute war Nias großer Tag. Und Benett – unschlüssig, was er davon halten sollte – trieb sich schon den ganzen Morgen über unschlüssig in der Station herum, versuchend, den Leuten aus dem Weg zu gehen, sich selbst nicht im Klaren, ob er Nia noch einmal besuchen sollte oder nicht. Nia und er, das war eine schwierige Angelegenheit geworden. Nachdem er sie bei ihrem ersten Kuss beinahe getötet hatte, hatte er angenommen, die Sache wäre so schnell vorüber gewesen, wie sie begonnen hatte, doch Nia hatte ihm gewissermaßen eine zweite Chance gegeben und zwischen ihnen etwa sich etwas entwickelt, etwas Wundervolles. Zumindest für eine Weile. Für ein paar Monate – sieben, um genau zu sein – waren sie ein Pärchen gewesen. Sie waren unzertrennlich gewesen, hatten sich innig geliebt. Nia war die erste und einzige gewesen, mit der Benett geschlafen hatte. Und dann war es wieder auseinander gegangen. Im Guten, zum Glück. Nicht, dass es nicht gepasst hätte, irgendwie zumindest. Aber es war schwierig, eine ganz normale Beziehung zu führen, wenn man nicht normal war. Irgendwann hatten sie einsehen müssen, dass es nicht gut für sie beide war. Also waren sie darin überein gekommen, sich zu trennen. Und wieder einfach nur Freunde zu sein, wie zuvor. Und normalerweise klappte das gut. Aber es wäre vermessen gewesen zu behaupten, dass Benett keine Gefühle mehr für Nia gehabt hätte. Nicht mehr die selben, wie zu Beginn ihrer Romanze, aber eben auch gar nichts mehr davon. Und wenn er sie richtig einschätzte, dann ging es Nia genauso. Nia war und würde immer etwas Besonderes für Benett bleiben.
Aber genau das machte es nun so schwierig für ihn. Wären sie noch immer ein Paar gewesen, es wäre keine Frage gewesen, dass Benett an Nias Seite gewesen wäre. Und wären sie einfach nur Freunde gewesen: natürlich hätte er sie besucht, zumindest für eine Weile bei ihr vorbei geschaut. Aber so, wie es nun eben war, war er sich unsicher, ob es weise wäre, Nia in einem so schwierigen Moment auch noch mit dem zu belasten, was noch immer irgendwie unsichtbar zwischen ihnen hing. Benett fühlte sich verantwortlich für Nia. Aber was ihm nicht klar war, war, was diese Verantwortung von ihm verlangte.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3119
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 05 Jan 2017, 21:05

Natürlich war Mara schon unterwegs, wie man dem Mädchen vor der Tür auch mittelte, als sich Robert, offensichtlich verschlafen und im Morgenmantel, dazu "herab" ließ, endlich die Tür zu öffnen. Er war offensichtlich nicht begeistert über diese, für ihn verdammt frühe Störung, versuchte aber freundlich zu Iona zu sein.
Mara hatte bereits zehn Minuten, bevor ihre Klassenkameradin sie wecken wollte, die Einrichtung verlassen und war auf dem Weg zu Nia. Von sich aus hätte sie wohl keinen Grund gesehen, ihr einen Besuch außerhalb der Reihe abzustatten, nicht bei diesem Grund. Sie vertraute den Wissenschaftlern in Nias Team ebenso wie denen in ihrem eigenen. Was wahrscheinlich einfach daran lag, dass sie verstand. Wesentlich mehr, als ihre Klassenkameraden. Aber Robert hatte darauf bestanden und meinte, für eine Freundschaft sei es wichtig, solche Erwartungen zu erfüllen. Also war Mara pünktlich am Labor ihrer besten Freundin anzukommen. Höflich und alle Manieren anwendend, die sie gelernt hatte, bat sie darum, Nia sehen zu dürfen, ein letztes Mal vor dem großen Eingriff und schaffte es sogar, Roberts Argument überzeugend anzuführen, dass es für ihre Freundin auch aus psychologischer Sicht wichtig wäre, ihre Freunde noch einmal zu treffen.
Immerhin, gut vortäuschen konnte sie das, was die Anderen "Emotionen" nannten.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
avatar

Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Fr 06 Jan 2017, 22:27

Als er erwachte, war Nathans Gesicht das erste, was er sah. Mit einem herzhaften Gähnen vertrieb er die letzten Reste des Narkoseschlafs und richtete sich auf seiner Liege auf.
"Na, gut geschlafen?" fragte sein Betreuer.
"Wunderbar, ich fühl mich frisch wie schon lange nicht mehr!" witzelte Russell. "Alles gut gelaufen?"
"Die Operation war erfolgreich, ja."
Russell hob seine Arme und kreuzte die Handgelenke vor seinem Gesicht, musterte sie genau.
"Du wirst keine Narben finden, wir waren gründlich," spottete Nathan.
"Okay, und... was genau kann ich jetzt mit den Dingern anstellen? Meinen MP3-Player aufladen?"
"Und deinen Video-Player, deine Kamera, deinen Router..." Nathan lachte amüsiert. "Was, hast du geglaubt, wir wissen nicht, was du mit den Dingern alles treibst?"
Russell schaute verlegen auf seine Zehenspitzen.
"Also... kann ich die Drohnen jetzt jederzeit aufladen?"
"Richtig, die Fusionsreaktoren in deinen Handgelenken liefern genug Energie, um sie eine ganze Weile am laufen zu halten. Es sollte kein Problem für dich sein, jederzeit zwei von ihnen im Einsatz zu haben."
"Klingt cool." Russell schwang sich von der Liege und schlüpfte eilig in die bereitgelegte Kleidung. "Jetzt muß ich aber los."
"Willst du zu Nia?"
Er zögerte. "Weiß nicht... mal sehen." Eigentlich hatte er nichts besonderes vorgehabt, doch jetzt überlegte er, ob er nicht doch noch mal bei Nia vorbei schauen sollte. Sie hatte in der Schule etwas aufgeregt gewirkt.
Russell beschloß, zuerst einmal Benett aufzusuchen und sich nach ihm zu richten.


Zuletzt von Fellknäuel am Di 17 Jan 2017, 18:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2216
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Sa 07 Jan 2017, 16:57

Jayden hatte die Nacht bei Iona genossen. Morgens hatte sie ihn dann recht früh aus dem Bett geschmissen, damit er die Jungs zusammen sucht. Schließlich wollten sie Nia besuchen an ihrem großen Tag. Jetzt stand er gerade am Tor von Bennetts Leuten und hatte die Klingel geläutet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   

Nach oben Nach unten
 
Projekt Overclock - MSG
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8 ... 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Projekt: Newsletter
» Daytrader´s Projekt Ex zurück abgeschlossen
» [Projekt] Krieg der Katzen
» Projekt: Volle Übernahme der Lohnkosten für Langzeitarbeitslose! Ist das dann nicht Unlauterer Wettbewerb und Veruntreuung von Steuergeldern?
» Projekt weiblicher Körper

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Science Fiction :: Projekt Overclock-
Gehe zu: