Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Projekt Overclock - MSG

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3151
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 12 März 2017, 16:28

"Ihn hergeben?" Mara sah das andere Mädchen ein wenig irritiert an. "Wie willst du etwas hergeben, das gar nicht dein Eigentum oder Besitz ist? Erstens ist Jayden eine von dir unabhängige Persönlichkeit und Zweitens ist er Eigentum seines Forschungsteams. So wie wir alle schließlich Eigentum unserer Forschungsteams sind."
Eine Selbstverständlichkeit. Warum musste sie Iona eigentlich daran erinnern? Ihn hergeben... Also wirklich. War dem Mädchen eigentlich klar, was für einen Unfug sie da sprach?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 12 März 2017, 22:29

"So hat sie das doch nicht gemeint!", entgegnete Nia mit einem Lachen und wuschelte Mara einmal kurz über den Hinterkopf. "Nee aber jetzt mal ernsthaft. Es freut mich, dass du und Jayden immer noch so gut miteinander auskommen. Ehrlich gesagt... kann man da schon etwas neidisch sein. Naja, mit Benett war es eben etwas schwierig. Ich hatte mir eigentlich immer eingebildet das schon irgendwie zu schaffen, aber dazu hätte ich Ben grundlegend verändern müssen... und das geht nicht. Ich meine, Ben ist Ben. Sport und dieses anstrengende Dauertraining sind sein Leben, manchmal fühlte ich mich da schon irgendwie zweitrangig. Wir sind anscheinend einfach zu verschieden... Wie Mina sagte, das kommt durchaus öfters vor.", erzählte sie kurz einen eigenen Auszug aus ihrer Vergangenheit mit Benett, nur damit ein Vergleich im Raum stand. Im Anschluss fiel ihr auf, dass es nicht gerade das beste Thema war und es ihre Laune ziemlich annagte... Nia lachte kurz und winkte einfach ab. "Uh! Ach ja, das habe ich euch auch noch gar nicht gezeigt...", warf sie ein als ihr umgehend etwas eingefallen war um das ganze vorherige Thema easy in die Mülltonne werfen zu können. Hinter Nias Rücken bewegte sich wie eine rote Viper ein dicker Haarzopf hervor, der sich dann um Maras Kopf oberhalb der Nase schlang, sich etwas fester zog und ihr somit die Augen verdeckte und die Sicht komplett raubte. "Ein blindes Mara..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3151
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mo 13 März 2017, 01:51

Ein normales Mädchen hätte jetzt wohl gelacht. Ein normales Mädchen hätte mit Nia rumgealbert. Aber Mara war nunmal kein normales Mädchen. Insbesondere was den Kopf betraf unterschied sie sich von normalen Mädchen extrem. Und deswegen fiel ihre Antwort auch viel nüchterner aus.
"Es heißt eineeeh blindeeeh Mara. Nia, das weißt du doch sonst. Aber ich nehme an, das bedeutet, dass deine Operation ein voller Erfolg war. Das freut mich zu sehen. Diese Fähigkeit ist bestimmt nützlich. Aber könntest du deinen Zopf nun bitte wieder aus meinem Gesicht nehmen? Er behindert mich."
Ja. Man musste Mara eben auf ihre eigene, ganz besondere Art gern haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 14 März 2017, 13:49

Nia lachte eine ganze Weile auf Maras Reaktion... so schlau und absolut rational sie auch sein mochte, es machte sie auch deutlich berechenbarer. "Na klar doch.", antwortete sie dann und löste den ungewöhnlichen Wickel um ihren Kopf, welcher sich löste und schließlich wie ein dicker, geflochtener, roter Schal um Maras Schultern lag. In dieser Position beließ sie es auch, in Gedanken sprach sie sich bereits vor Mara nicht all zu sehr damit zu ärgern. "Naja, voller Erfolg mehr oder weniger... hätte wohl besser laufen können.", meinte Nia mit einem einfachen Schulterzucken und öffnete eine Dose mit süßer Cola darin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 15 März 2017, 20:00

Iona hörte Nia aufmerksam zu, als die über ihre Beziehung mit Benett sprach. Sie hatte bisher nie wirklich verstanden, warum sich die beiden getrennt hatten, doch nun hatte sie zumindest von Nia's Seite aus ein paar gründe erfahren. Ein wenig stimmte sie das nachdenklich, was ihre eigene Beziehung betraf. Vermutlich verbrachte Jayden auch mehr zeit mit Training als mit ihr, aber bei Iona war das doch genau so. Und das hatte nichts damit zu tun, dass ihr das Training wichtiger war als Jayden, sondern schlicht und ergreifend damit, das sie ein ganzes Forscherteam im Rücken hatte, welches die Prioritäten von ihr bestimmten. "Na ja, für uns sechs fällt eine normale Beziehung ja eh flach."
Das Nia das Thema danach wechseln wollte, war nicht verwunderlich, wie sie das allerdings tat, war durchaus beeindruckend. Fasziniert beobachtete Iona, wie Nia ihren Haarschweif benutzte, um Mara die Sicht zu nehmen. "Cool..." Iona erinnerte sich wieder an den Vorfall vor ein paar Jahren, als Nia bereits einmal einen Sturz von Mara mit ihren Haaren abgefangen hatte. "Sag mal Nia... na ja, ist eine dumme Frage... aber kannst du deine Haare nun also völlig bewusst bewegen, wie du möchtest? Das wäre dann ja fast wie, na ja klingt jetzt ein bisschen doof, ein dritter Arm... kannst du auch die Form ändern?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2226
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 15 März 2017, 21:49

Jayden ging direkt in die Abwehr und wehrte Bennetts Tritte gekonnt ab. Gleichzeitig behielt er Bennetts Oberkörper im Blick. Sein Trainer hatte ihm beigebracht, dies stets zu beachten, da mann am Oberkörper am ehesten ablesen konnte, was der Gegner tun würde. Und so konnte mann am besten die schwachstellen auskundschaften. Doch da war das Problem. Bennett hatte kaum noch schwachstellen, die Jayden ausnutzen konnte. Da sie Freistil kämpften und nicht nach festgelegten mustern, fiel es Jayden schwer. Doch er würde den Rat seines Trainers beherzigen. Wenn Bennett ihn mal besiegen würde, hiess das ja nicht, das das nun ständig der fall sein würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4957
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 16 März 2017, 08:21

Benett reihte Angriff an Angriff und es verschaffte ihm eine grimmige Befriedigung, dass wohl kein anderer Mensch als Jayden nach dieser Serie von Attacken noch auf den Beinen gestanden hätte. Er behielt die Initiative, ließ keinen Konter zu – bis er irgendwann doch unachtsam wurde, bis sich ein kleiner Fehler einschlich, eine Lücke in seiner Deckung. Augenblicklich bekam er die Rechnung dafür serviert. Ein Stoß gegen die Brust, der ihn taumeln ließ, gefolgt von einem raschen Tritt, zu schnell, dass er ihn noch hätte abwehren können. Er bekam seine Arme noch zwischen sich und den Fuß, konnte das Schlimmste abfangen, dennoch schickte die schiere Wucht ihn auf die Matten.
Benett rollte sich rückwärts ab, kam wieder auf die Füße. Neben sich erblickte er ein Regal mit Trainingsgeräten darin. Kurzerhand griff er sich ein Messer. Kein richtiges, freilich, eine Übungswaffe aus Kunststoff ohne Klinge oder Spitze. Und doch: die Attrappe war eine Waffe. "Freistil haben wir gesagt, nicht wahr?", warf er Jayden grinsend entgegen, "Keine Einschränkungen." Das war freilich nicht fair. Aber wie so viele seiner Trainer ihm immer wieder und wieder gesagt hatten: das Leben war nicht fair. Und war es nicht die Realität, auf die sie sich hier vorbereiten mussten?

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Fr 17 März 2017, 16:35

Der Vergleich war sogar ziemlich treffend, auch wenn es aufgrund vorangehender Gewohnheiten für Nia noch immer alles andere als eine Selbstverständlichkeit war... Sie war es schlichtweg noch nicht gewohnt jetzt auch ein anderes Mittel als ihre Arme und Hände zur Verfügung zu haben. "Ja, ich kann es bewegen wie ich will und was Formen angeht... Mina meinte, dass das gehen soll es jetzt aber einfach noch zu früh dafür wäre. Keine Ahnung was ich mir darunter vorstellen kann oder was genau sie meint.", antwortete sie auf Ionas Frage und setzte die Dosa mit dem süßen Softdrink an ihren Mund.
"Ich habe schon ein paar Gläser, Dosen und andere Sachen kaputt gemacht weil ich die Kraft dahinter noch nicht all zu gut einschätzen kann.", meinte sie dann beinahe schon etwas schelmisch von der Seite her, während sie zu Mara schaute welche immer noch die rote Haarschlange um die Schultern hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2226
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Fr 17 März 2017, 21:31

Als Bennett sich eines der Übungsmesser aus dem Regal griff, musste Jayden schmunzeln. Mit konzentriertem gesichtsausdruck stürmte er auf Ben zu und versuchte , ihm den Ellenbogen reinzurammen. Auch wenn das Übungsmesser ihn nicht verletzen konnte, musste er aufpassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4957
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 19 März 2017, 10:06

Benett hatte nicht damit gerechnet, dass Jayden gerade jetzt, wo er derart im Nachteil war, ausgerechnet einen Angriff versuchen würde, bei dem er seine Reichweite dermaßen verkürzte. Oder das Messer schlichtweg ganz ignorierte. Auf der anderen Seite schützte Jayden gleichzeitig geschickt Brust, Hals und Gesicht mit seinem Arm und vor allem: er zwang Benett, sich zu verteidigen, anstatt seine Waffe zum Einsatz bringen zu können.
Das beste war es wohl, Jaydens Schwung gegen ihn zu verwenden, dachte Benett sich und trat einen Schritt zur Seite raus, dabei nach Jaydens Ellbogen greifend und ihn an sich vorbei leitend. Augenblicklich setzte er nach, mit dem Messer voran in einen weiten Stich ausfallend, aber da war Jayden auch schon wieder außer Reichweite. Verdammt, warum musste der auch so flink sein?

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3151
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mo 20 März 2017, 20:11

Maras Gesicht zeigte keinerlei Regung bei den Worten Nias. Erschrak sie? Man merkte ihr jedenfalls nichts an. Stattdessen hob sie nur tadelnd den Finger.
"Es ist leichtsinnig, sich damit Anderen in dieser Art und Weise zu nähern, wenn man die Kraft noch nicht einschätzen kann", meinte sie. Mit dem gleichen belehrenden Ton fuhr sie fort. "Du hättest mich verletzten, wenn nicht gar töten können. Wahrscheinlich hätten die für mich verantwortlichen Forscher dann Beschwerde bei den deinen eingereicht und verlangt, dass etwas derart gefährliches wie du nicht existieren sollte." Mit einen schüchternen Lächeln fügte sie hinzu: "Ich bin froh, dass nichts passiert ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 21 März 2017, 23:03

Es war nicht all zu oft der Fall, dafür war Mara einfach viel zu rational und resistent gegenüber allen möglichen emotionalen Ebenen... aber wenn einmal so etwas passierte wie gerade eben, dann war sie zum verschlingen süß. So löste Nia ihre Verbindung durch ihre Arme ab mit welchen sie Mara zu sich zog und nur noch strahlte.
Seit Jahren wollte sie ein Foto haben auf welchem Mara lächelte, wenn auch nur ein kleines bisschen... aber das war schwierig und die Gelegenheit die sie jetzt gehabt hätte war auch bereits wieder vorbei. "Ich hab dich wie immer auch sehr gern.", entgegnete Nia einfach nur.
Sie musste schon zugeben, die Idee von Iona war gut gewesen. Bis jetzt amüsierte sie sich sehr gut und da fiel ihr auch, dass sie so zu dritt noch nie rumgehangen hatten... etwas zu alt für eine Pyjama-Party waren sie ja fast schon, aber wen kümmerte das schon?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2226
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Sa 25 März 2017, 20:16

Jayden konnte seinen schwung recht schnell stoppen, nachdem Ben ihm ausgewichen war. Er drehte sich zu Bennett um und blickte ihn an. Schnell flitzte er zu dem Regal mit den übungswaffen und griff sich einen Dolch, der gepolstert war. "Nun sind wir wieder gleich auf. Komm Ben, greif mich an. Zeig mir was du kannst," meinte er dann grinsend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 26 März 2017, 13:45

"Hey ihr beiden, wenn ihr so weitermacht, werde ich ja noch neidisch", witzelte Iona mit einem Grinsen. Wobei sie wirklich ein bisschen neidisch auf Nia und Mara war. Obwohl die beiden so unterschiedlich waren, verstanden sie sich so gut. Oder vielleicht lag es eben gerade daran, dass sie so unterschiedlich waren, die beiden ergänzten sich einfach perfekt. Aber das war auch der Grund, warum zwischen den beiden eine tiefe Freundschaft herrschte, welche Iona zu den beiden nie hatte oder haben würde.
"Und mal davon abgesehen, wenn euch was passiert... meine für nicht alle, aber wohl die meisten der Forscher hier sind wir vielleicht nur Projekte oder so, aber na ja, aus meiner Sicht seit ihr keine Dinge, sondern mehr wie Schwestern... das ihr beiden dann einfach nicht mehr da wärt..." Der Gedanke daran versetzte Iona einen Stich. Sie mochte gar nicht daran denken wie es Nia oder Mara gehen würde, wenn der jeweils andere plötzlich nicht mehr da wäre.
Doch Iona versuchte diese trüben Gedanken wieder beiseitezuschieben wieder zu lächeln. "Und davon mal abgesehen könnt ihr mich doch nicht mit den Jungs alleine lassen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4957
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 26 März 2017, 21:14

Na sowas! Jetzt sorgte der doch tatsächlich wieder für ausgeglichene Chancen. Was für eine Unverschämtheit! "Hoffen wir mal, dass wenn du mal in der Realität von einem Typen mit Messer angegriffen wirst, auch ein Regal mit Messern in der Nähe steht", höhnte Benett, doch sein breites Grinsen machte deutlich, dass der Vorwurf nicht mehr als ein Scherz war.
Wieder gingen sie aufeinander los, bewaffnet diesmal. Benett setzte zu einem ganzen Hagel von raschen, heftigen Schnitten an, aber wieder und wieder wurde sein Angriff von Jayden abgefangen. Und dann, plötzlich, fand Benett sein Handgelenk zwischen Jaydens Arm, dessen Messer und seiner eigenen Waffe eingeklemmt. Es blieb ihm noch ein Herzschlag zu realisieren, dass er jetzt ganz schön in der Scheiße saß, dann spürte er auch schon den unvermeidlichen Ruck, einen scharfen Schmerz, dem nicht nachzugeben unmöglich war und dann kam ihm auch schon die Matte entgegen. Benett landete mit dem Gesicht voraus in der Polsterung und konnte sich eben noch auf den Rücken drehen, da fand er Jayden schon über sich stehend.
"Ich ergebe mich! Gnade!", verkündete er lachend.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Sa 01 Apr 2017, 17:04

Nia rollte mittlerweile eine leere Tüte Chips zusammen, bevor sie die Mundwinkel anhob. "Ach quatsch, als würden wir dich einfach so alleine lassen. Soweit kommts noch.", warf Nia dann ein und schaute zu Iona. Dinge...? Es wirkte beinahe schon wie eine kleine Botschaft und Nia wusste genau was Iona damit vermutlich eher unterbewusst ansprach. Ob sie solche Partys öfters abhalten konnten? Sie dachte darüber nach wie schnell ihnen ihre Kindheit zu entfliehen schien, zudem zogen die Jahre irgendwie stets schneller an ihnen vorbei... zumindest war das so ein Gefühl. Sie erinnerte sich noch als sie sich alle kennen gelernt hatten, war das wirklich schon ganze acht Jahre her...? Hoffentlich würden sie noch länger alle zusammen die Zeit genießen können...

- 2 Jahre später - Montag 23. Oktober 2580 -


Eigentlich sollte sich Doktor Sterling längst in seinem wohlverdienten Ruhestand befinden, er kam jedoch immer noch im weißen Kittel hier her und erkundigte sich regelmäßig bei dem mittlerweile neuen Projektleiter Doktor Kanae über die Fortschritte oder Besonderheiten. Der alte Senior-Leiter fühlte sich wohl immer noch dafür verantwortlich und zugegeben, seine langjährige Erfahrung galt als legendär. "Sie wollen die Subjekte demnächst gegeneinander austesten...?", fragte Sterling ungläubig und richtete seine grauen Augen in einer Mischung aus Skepsis und unterdrücktem Entsetzen auf den viel jüngeren Kanae. Jener richtete sich kurz die schmale Brille und nickte dann. "Ich denke das hebt die Ansprüche deutlich, die Simulationsprogramme sind längst unzureichend denn die Subjekte wissen, dass es nicht real ist. Ich bin diese andauernd verfälschten Ergebnisse leid, es ist kaum möglich reale Bedingungen bei jenen Bewusstsein nachzustellen.", erklärte der aktuelle Projektleiter.
"Denken sie nicht, dass das etwas zu weit geht? Sie kennen die Berichte über emotionale Bindungen unter den Projekten, solche Methoden werden zu Ausstößen führen welche nur erneut verfälschte Ergebnisse liefern. Sie wurden dazu erschaffen in Zukunft zu kooperieren, nicht sich selbst bekämpfen zu müssen.", entgegnete Sterling welcher damit auch klar machte wie wenig er davon hielt. "Genau das ist das Problem hier, diese emotionalen Bindungen hätten gar nicht erst erlaubt werden dürfen. Generell hätten jene Zentren im Gehirn besser deaktiviert werden sollen.", entgegnete er kalt und legte seine persönliche Meinung damit direkt offen. Sterling trat einen Schritt zurück, distanzierte sich zu Kanae. "Dann hätten wir genauso gut Androiden erschaffen können."
Der Projektleiter setzte seinen Kaffee ab und stützte sich über den Tisch, ein unangenehmes Schweigen beherrschte den Raum für eine ganze Weile. "Ja, das hätte uns viel Geld und Zeit erspart.", wisperte Kanae beinahe schon viel zu leise.
"Was gedenken sie also genau zu tun? Subjekte wie I-14 sind nicht für den Kampf gedacht, wohingegen A-38, Nr. 1587 oder K4-08 dafür ausgelegt sind. Subjekte wie T2-33 können sie ohnehin nicht gegen eines der anderen Modelle antreten lassen, das Team hält zwar weiterhin daran fest aber das ändert wenig daran, dass es defekt ist.", schilderte Sterling zumindest seine Bedenken.
"Doktor Sterling, sie gehören ohnehin nicht mehr zur Projektleitung. Die Jahre hier taten ihnen offenbar nicht besonders gut, wir reden hier schlussendlich immer noch von Produkten... Es wird keine Ausnahmen geben. Auch I-14 wird nicht darum herum kommen sich im Notfall selbst verteidigen zu können und was T2-33 angeht... Wenn sie eines der anderen Subjekte tötet, dann betrachte ich das als schlichte Überlegenheit. Wenn es sich weigert... tja, dann haben wir ein Projekt weniger welches Unmengen an Geldern verschlingt.", sprach er.
Mina wurde kreidebleich in jenem Moment, sie war ebenso wie andere Vertreter in jenem Moment ebenfalls anwesend und hatte die Sache nur zu deutlich mitbekommen.
Ihr wurde klar, dass Sterlings Ruhestand ein Fehler gewesen war... vermutlich dachte das der alte Wissenschaftler gerade ebenfalls, zumindest schien das sein leerer Blick in jenem Moment nahezu direkt zu verraten. Kanae wollte also die Subjekte direkt testen und gegeneinander ausspielen... Vermutlich steckte dabei sogar noch mehr dahinter, Doktor Kanae galt dafür als berüchtigt. Der Wissenschaftler aus dem asiatischen Raum der Erde war Ex-Projektleiter der Androidenforschung, nach Sterlings Ruhestand war er für die generelle Projektleitung von Overclock angeworben worden. Vermutlich war die Wahl auf ihn gefallen, da es langsam an die kampforientierte Phase aller Subjekte heran ging... Es heißt er habe für alle seine KI-Modelle die Simulationen selbst geschrieben und der Konzern schien große Stücke auf ihn zu halten... Seine Art war jedoch mehr als unethisch. Mina merkte gerade was damit gemeint war, der Doktor hatte wohl zu viel Zeit nur mit Maschinen verbracht...
"Die einzelnen Abteilungsleiter sollen soweit alles vorbereiten, wir fangen Morgen direkt mit den ersten Versuchen an." Schon Morgen? Kürzer könnte die Galgenfrist wohl kaum sein...



Schweiß rann über die feste Haut des Nackens nach Untern, über ihre Stirn vorbei und herab zu den Wangen, ihr Zopf tanzte hinter ihren Schultern durch die Bewegung auf und ab. Trittsicher und fest knallten ihre Füße welche in besonders leichten Sportschuhen steckten auf das Laufband. Nias Kopf war erfüll von der Musik, stammend von den kabellosen Ohrstöpseln. Die Bässe ihrer liebsten Musik, ihres inneren Soundtracks, schmiegten sich passend rhythmisch an jeden ihrer Schritte während des Laufes...
Das Laufband war mittlerweile über die 25 Meilen Marke hinaus und bis jetzt war für Nia noch lange kein Ende in Sicht, sie hatte ihren Spaß und schaltete zwischenzeitlich sogar die Geschwindigkeit deutlich hoch. Sie wusste bis Heute nicht einmal woher es wirklich kam, aber seitdem sie damals endlich den Rollstuhl hatte verlassen können trainierte sie täglich. Sie hatte es derartig genossen sich endlich wieder auf ihren eigenen Beinen zu befinden, so hatte es für sie angefangen. Mittlerweile waren ihre Beine kräftiger als sie es jemals waren, ob es wohl auch daran lag, dass sie mittlerweile vollständig erwachsen war?
Ihr gesamter Körper war mittlerweile wesentlich straffer, ihre Statur athletisch und ihre Muskelpartien deutlich ausgebildeter. Sie hob den unteren Teil ihres schwarzen Tanktops an und wischte sich damit einmal kurz durch das Gesicht, obwohl eigentlich ein Handtuch auf dem seitlichen Griff des Laufbandes lag. Unglücklicherweise hatte sie ihre Plastikflasche mit Wasser irgendwo vergessen... Nia wollte jedoch auch nicht von dem Band runter um sich von dem Automaten in dem öffentlichen Fitnessraum etwas zu holen, es würde ihre Kilometerleistung ruinieren und sie war noch nicht fertig. So ein schönes Hoch wie jetzt hatte sie schon lange nicht mehr gehabt... Ein Schluck Wasser und einer extra über ihren Kopf wäre jetzt aber genau das Richtige... Zwickmühle.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3151
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 05 Apr 2017, 13:09

Wozu hat man eine beste Freundin, wenn nicht um sich von ihr Wasser reichen zu lassen? Eine Wasserflasche schob sich in Nias Blickfeld, als Mara ihr diese reichte. Es war Zufall gewesen, dass Mara die Flasche dabei hatte, als sie sich auf die Suche nach ihrer Freundin machte. Natürlich zuerst im Fitnessbereich, wo sie sich in letzter Zeit oft rum trieb. Mara begrüßte das, es war ein gesunder Ausgleich zur Süßigkeitenvorliebe der Anderen. Geduldig wartete sie darauf, dass Nia ihr mehr Aufmerksamkeit schenken konnte und wollte, als ihr nur die Flasche abzunehmen. Flüssigkeitszufuhr war wichtig beim Sport treiben, wieso vergaß ihre Freundin nur ihre Wasserflasche? Es war Mara unverständlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mi 05 Apr 2017, 19:29

Nia war derartig in ihr Training vertieft, dass sie es nicht einmal kommen sah. Die Stöpsel in ihren Ohren taten ihr Übriges, so hätte sie es so oder so nicht gehört wenn man sich ihr genähert hätte. Eine Flasche mit Wasser wurde ihr einfach vor das Gesicht gehalten, es kam allerdings derartig unerwartet, dass Nia sich daran dermaßen erschreckte, einen Satz nach Hinten machen wollte aus einem Reflex heraus und erneut auf das doch sehr schnell eingestellte Laufband geriet. Ihr zog es direkt den Halt unter den Füßen weg, so wurde sie regelrecht von dem Laufband geschleudert...
Auf allen Vieren aufkommend konnte sie sich zumindest noch halbwegs abfangen und landete nicht in einer Nasen-Bruchlandung auf dem Boden. Nia riss sich direkt die Ohrstöpsel raus und war gleich darauf wieder auf den Füßen. "Was zum Geier sollte das denn?! Du hast mich zu Tode erschreckt! Och man und mein Streckenergebnis ist jetzt auch hinüber...", gab sie ihren Frust direkt von sich, schnappte Mara die Flasche aus der Hand und sackte ein wenig zusammen.
Die angezeigten Meilen auf dem Gerät hatten bereits zu blinken begonnen, das hieß es war bereits eine Unterbrechung eingerechnet. Es war quasi umsonst...
Nach einigen tiefen Zügen aus der Wasserflasche, kippte sie einen kleinen Teil davon direkt über ihr Gesicht und schaute dann zu Mara. "Und? Zufrieden?", fragte sie ein klein wenig knatschig, zog aber dann zumindest die Mundwinkel etwas an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4957
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 06 Apr 2017, 21:25

Brummend glitt der Rasierer über Benetts Wangen, Kinn, Hals, ruhig und methodisch, in effizienten, wohlangewohnten Bahnen, schabte sauber die dunklen Stoppel fort, die dort über Nacht gesprossen waren. Seit einer Weile gehörte das ebenso zur Morgenroutine des jungen Mannes, wie der Sport, Frühstück oder Zähneputzen. Am Anfang war es ungewohnt geworden, inzwischen geschah es ganz automatisch, ohne dass Benett sich etwas dabei gedacht hätte. Der Rasierer war die geringste, langweiligste der technischen Spielereien, die in den letzten Jahren in sein Leben getreten waren.
Es war nicht zu leugnen, dass sein Leben sich verändert hatte. Schon allein aufgrund der Pläne, die sein Team ihm setzte. Weniger Schule, weniger allgemeinen Sport, dafür mehr und mehr Spezialtraining. Chemie-Spezialausbildung. Verstärktes Training zur Nutzung seiner Sinnesimplantate. Noch immer kostete es Benett einiges an Anstrengung, seine Augen rasch auf all die besonderen Frequenzen anzupassen, auf UV, auf Infrarot. Vor allem aber war da all die neue Ausrüstung, mit der er, nun, da er körperlich ausgewachsen war, vertraut werden musste. Die Spinnenhandschuhe, die ihm erlaubten, fast ohne Handgriffe an Mauern empor zu klettern. Der Tarnanzug, mit dem er sich durch Parcours schleichen musste, ohne von den Überwachungskameras bemerkt zu werden. Der Universalschlüssel, mit dem er elektronische Schaltstellen ausschalten konnte. Es war vieles hinzu gekommen, in diesen letzten Jahren und das meiste davon so fantastisch, dass Benett nicht davon zu träumen gewagt hätte, dass soetwas möglich wäre. Nun galt es, damit zurecht zu kommen. Eine gewaltige Aufgabe, die er da vor sich hatte. Und er war sich nur zu bewusst, dass dieser letzte, kritische Teil seiner Ausbildung ihm mehr abverlangen würde, als all das, was er die Jahre zuvor zu lernen hatte.
Benett verließ sein Zimmer und machte sich auf den Weg in die Kappa-Trakte um sich seine Pläne für den Tag abzuholen, zog sich unterwegs einen Kaffee. Mit der dampfenen Tasse in der Hand betrat er die Leitzentrale. "Hey Doc!", grüßte er Doktor Thorslund noch ehe die Hydrauliktür sich ganz geöffnet oder er Zeit gehabt hätte, sich umzusehen, wer denn so alles im Raum war. Nicht nötig. Er konnte es riechen, schon beim eintreten. Jeder von ihnen hatte seinen ganz eigenen Geruch, seine feine, charakteristische Note. Benett nahm einen Schluck aus seiner Tasse, lehnte sich an eine Kommode gegenüber dem Schreibtisch seines Projektleiters.
"Geht es Mum schon wieder besser?", fragte er zwischen zwei Schlücken Kaffee, "Und wie sind meine Anweisungen für den Tag?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2226
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 06 Apr 2017, 21:31

Jaydens Forscherteam hatte in den letzten zwei Jahren noch einige Änderungen gemacht. Das alte Implantat hatten sie entfernt aus seinen Augen und dafür hatten sie eine besser entwickelte version eingesetzt, die eine höhere reichweite hatte, und auch die erinnerungsmanipulation hatten sie verbessert, so das es statt fünf minuten jetzt zehn minuten war. Jayden hatte sich auch körperlich noch verändert. Er war zwar immer noch groß und schmal, aber dafür hatte er ordentlich muskelmasse zugelegt. Dank des Trainings war er weiterhin flink und zielsicher, aber auch stark und vor allem klug und gewitzt.
Auch sein Training mit Bennett hatte sich bewährt. Seid einem Jahr trainierte er auch regelmässig auf dem schießplatz und in einer halle, die sein Team ihm eingerichtet hatte. Darin waren mehrere stellen, hinter denen er sich verbergen konnte und auch stellen, wo er bestimmte dinge tun musste um weiter zu kommen. Dort übte er seine kondition und seine Schießkünste mit zwei Pistolen. Dieses training gefiel ihm sehr. Seid einigen tagen hielt er einen rekord von einer halben stunde einmal durch den parkour.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Mo 17 Apr 2017, 14:17

Iona befand sich im Moment gerade auf dem Schiessstand und machte ein paar Probeschüsse auf verschiedenen Entfernungen. Noch war das Übungsprogramm ganz am Anfang, statische Ziele mit gesetzten Entfernungen, nichts Besonderes da einen genauen Treffer zu landen. Dieser Teil war sowieso mehr dazu gedacht sich an die Waffe zu gewöhnen, den Iona wurde an diversen Modellen ausgebildet, welche zurzeit im Umlauf waren. Später musste sie die Entfernung dann selber einschätzen und die Ziele wurden schwerer zu treffen, sei es nun, weil sie in Bewegung waren, oder in einer simulierten Umgebung Deckung hatten.
Wobei das bei der aktuellen Waffe gerade nicht wirklich ein Problem war, ein Model aus dem Militär, welches dazu entwickelt worden war Kampfpanzerung zu durchschlagen. Die Waffe war zwar schwer, hatte kein Magazin und einen verboten heftigen Rückstoss, welchen Iona, trotz der Protektoreinlage in ihrem Kampfanzug, immer noch spürte. Dafür durchschlug die Waffe nicht nur Panzerungen, sondern auch die Deckung zuverlässig, was es ihr einfacher machte die Ziele zu eliminieren. Sie musste nicht warten, bis das Ziel aus der Deckung heraus kam, sondern konnte es direkt erledigen, viel angenehmer als die Waffe mit der Sprengmunition vom letzten Monat.
Die war zwar um einiges leichter in der Handhabung gewesen, aber die Sprengmunition war einfach nur unpraktisch, zumindest aus der Sicht von Iona. Sie hatte oft den Eindruck gehabt, das die Flugbahn der Kugeln instabil waren, was es ihr schwer gemacht hatte präzise Treffer zu landen. Doch gegen gepanzerte Ziele war dies unbedingt nötig, da eine gute Körperpanzerung die HE-Kugel einfach schluckte und die Explosion einfach wirkungslos verpuffte, wenn man nicht genau die Schwachstellen traf. Das sie mit dem neuen Gewehr besser zurechtkam, zeigte sich in einer deutlich höheren Punktzahl am ende der Übung.
Iona wunderte sich ein wenig, warum sie so viele verschiedene Waffentypen durchprobieren musste. Auf kurze und mittlere Entfernung hatte man ihr ein leichtes Plasmagewehr in die Hand gedrückt und sie daran ausgebildet, kein herumprobieren mit verschiedenen Modellen oder anderen Waffenarten. Aber Iona vermutete einfach mal, das es daran lag, das die Scharfschützengewehre wohl als Primärwaffen gedacht waren. Ganz allgemein hatte sich einiges geändert in Letzter zeit. Vor knapp eineinhalb Jahren hatte ihr Team Iona mit Implantaten im Gehirn ausgestattet, welche ihre psychokinetischen Kräfte um einiges verstärkt hatten.
Iona nannte sie deshalb einfach lapidar Verstärkungschips und das Team hatte diesen begriff im Grossen und Ganzen übernommen. Zusammen mit den Chips hatte Iona eine neue Haarpracht erhalten. Die langen, dicken künstlichen Haare waren am anfang zwar etwas komisch gewesen, doch besser als immer mit Glatze und Kopftuch rumzulaufen. In Wirklichkeit waren einige der Haare eigentlich Kabel mit Verbindungen zu den einzelnen Chips, um sie justieren zu können, ohne das man Iona jedes Mal hätte den Schädel öffnen müssen. Und per Funkwellen ging das natürlich auch nicht den, wenn alle Implantate irgendwelche Funkwellen aussenden würden, hätte das Iona's Gehirn innerhalb einer Woche gegrillt.
Eigentlich war Iona davon ausgegangen, dass man ihr Psytraining intensivieren würde, nachdem man diese Fähigkeit bei ihr gerade gestärkt hatte, doch stattdessen hatte sich der Fokus langsam aber sicher auf das Waffentraining verschoben. Im Nachhinein gesehen, machte dies aber durchaus sinn, wenn man bedachte, das man das Waffentraining bisher vernachlässigt hatte. Dennoch hatte Iona nicht das Gefühl, es je mit den Jungs aufnehmen zu können, welche schon in der Schule an Waffen ausgebildet worden waren. Und auch im Nahkampf hatte sie nicht das Gefühl es mit den Jungs oder Nia aufnehmen zu können und Mara war sowieso nicht für den direkten Kampf geschaffen worden, sich mit ihr zu vergleichen wäre alles andere als fair gewesen.
Nach den Übungen gönnte sich Iona erst einmal eine Dusche, den nach Schiesspulver und Waffenfett wollte sie nicht den ganzen Tag riechen. Anstelle der üblichen Freizeitkleidung hatte sie von ihrem Team eine Art Kopie ihres Kampfanzugs bekommen, den sie nun hauptsächlich tragen sollte. Natascha meinte, es sei gut, wenn Iona sich schon daran gewöhnt hatte. Anfangs war es etwas ungewöhnlich, in so einem Ganzkörperanzug herumzulaufen, doch Mittlerweilen hatte Iona kein Problem mehr damit. Er war vielleicht ein wenig zu sehr figurbetont, doch als Massanfertigung dafür sehr bequem zu tragen. Sie überlegte kurz, wo sie als Nächstes hingehen sollte und entschied sich dann für die Aula, ging vorher aber noch kurz in der Kantine vorbei, um sich etwas zu Trinken zu besorgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3151
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Di 18 Apr 2017, 11:48

Mara verstand nicht, was sie falsch gemacht hatte. Sie verstand nicht, was Nia jetzt so aufregte. Nia hatte Wasser gebraucht und Mara hatte ihr dieses gegeben. Warum hatte sie sich erschreckt? Verwirrt sah sie ihre Freundin an. Mara verstand nicht. Und das hasste sie. Sie wollte verstehen. Sie wollte alles verstehen! Insbesondere, seit die Arbeiter ihres Teams die Rechenfähigkeiten ihres Implantats vollständig aktiviert hatten. Man hatte ihr gesagt, sie würde damit keine Probleme mehr haben, selbst komplexe Dinge zu verstehen, aber Gefühle und Emotionen blieben ihr ein Rätsel... Immerhin erkannte sie die meisten mittlerweile, wie die Verärgerung Nias. Das Zucken der Mundwinkel hingegen konnte sie nicht interpretieren...
"Es tut mir Leid", meinte sie daher, wie aus Gewohnheit. Sie wollte nicht, das Nia ihr böse war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 20 Apr 2017, 23:53

Sie hatte es eigentlich voraussehen sollen, vermutlich hatte es aber an der Situation gelegen. Mara war für solcherlei Dinge ja noch nie besonders empfänglich gewesen, seit einiger Zeit war es aber umso schwieriger geworden ihr gegenüber einen Witz zu machen oder Sarkasmus anzuwenden... "Schon okay, ist ja nichts passiert"., winkte Nia auf die ihr viel zu ernste Entschuldigung hin ab.
Im Vergleich zu den letzten Jahren hatte sich die letzten Zwei besonders viel verändert... Mittlerweile waren sie junge Frauen, erwachsen und teilweise sogar andere Hobbys und Angewohnheiten entwickelt. "Und was hat dich so hier her geführt?", fragte sie dann um die zuvor eher unangenehme Situation in einem Gespräch direkt wieder los zu werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3151
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   So 23 Apr 2017, 21:46

"Ich war auf der Suche nach dir", antwortete Mara dann, dankbar dafür, dass Nia die Entschuldigung angenommen hatte. "Ich habe eine eine Simulation programmiert und ich möchte sie dir zeigen. Wenn du weiter trainieren möchtest, dann schaue ich nach einem der Anderen."
Mit erwartungsvollem Gesicht sah Mara ihre Freundin an. Auch, wenn sie sich noch immer gut mit den Anderen verstand sah sie dennoch nur Nia als ihre Freundin an. Schlicht, weil die sie besser zu verstehen schien, als die anderen. Oder sie schlicht einfach akzeptierte, während die Anderen schon immer eher Probleme mit Maras Art gehabt hatten.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2407
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   Do 27 Apr 2017, 19:16

Das war Mara... wie hätte es vermutlich auch anders sein sollen? Sie hatte wieder mit irgendwelcher Tech herum experimentiert... Zugegeben, eine Simulation klang im ersten Moment durchaus interessant. Da blieb nur die Frage, wofür jene in Maras Fall wohl gut war.
Nia hatte noch nie auch nur den Hauch einer Chance gehabt auch nur Irgendwie in Maras Fachgebiet mit ihr mithalten zu können, alles was den Verstand, Logik und das Langzeitgedächtnis forderte da war Mara ihr um Welten überlegen. Das war schon zu Schulzeiten so... Mara musste einen Lernstoff nur einmal durchlesen und hatte es verinnerlicht. Niemand von den Anderen konnte damit konkurieren, aber das sollten sie wohl auch nicht. Das einzige was Mara hätte schlagen können war eine KI, aber das organische Gehirn konnte über derartige Rechenleistungen auch gar nicht erst verfügen. Heute ging es ihr manchmal auf die Nerven, Maras stete Nähe zu jedweder Logik... aber die Gewohnheit siegte am Ende immer. "Eine Simulation...? Öh, klar wieso nicht? Was ist es denn und wo müssen wir hin?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Projekt Overclock - MSG   

Nach oben Nach unten
 
Projekt Overclock - MSG
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 10 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Projekt: Newsletter
» Daytrader´s Projekt Ex zurück abgeschlossen
» [Projekt] Krieg der Katzen
» Projekt: Volle Übernahme der Lohnkosten für Langzeitarbeitslose! Ist das dann nicht Unlauterer Wettbewerb und Veruntreuung von Steuergeldern?
» Projekt weiblicher Körper

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Science Fiction :: Projekt Overclock-
Gehe zu: