Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [MSG] Auf dem Pfad der Elemente

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3002
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Di 13 Sep 2016, 17:26

Es dämmerte bereits, als Tanaya zu dem Gasthaus zurückkehrte, in dem sie sich eingebucht hatte. Am gestrigen Abend war wenig losgewesen, am Morgen war eine Gruppe aufgebrochen, den Pfad der Elemente zu beschreiten, dementsprechend war so gut wie niemand dort gewesen. Natürlich hätte Tana ein anderes Gasthaus aufsuchen können, doch keines hatte einen derart guten Ruf wie der "Reisende Wunsch". Angeblich hatte er die höchste Erfolgsquote, was die Gruppenfindung betraft. Was unter Anderem daran lag, dass nicht jeder hier eingelassen wurde. Es hieß, Dart, der Wirt, hatte selbst einmal erfolgreich den Pfad der Elemente beschritten.
Als sie nun eintrat begrüßte sie Dart bereits von der Theke aus und winkte sie zu sich rüber. Dart war mittlerweile durchaus in die Jahre gekommen. Sein Grinsen war unansehnlich, denn ihm fehlte einige Zähne. Dies, und eine Narbe die sich über seine rechte Gesichtshälfte erstreckte und das Auge blind gemacht hatte, waren die offensichtlichsten Anzeichen dafür, dass er einmal ein Krieger gewesen ist. Ursprünglich stammte er aus einem anderen Reich und niemand wusste, was er sich damals wohl gewünscht hatte. Oder warum er sich in Wisheshaven niedergelassen hatte.
"Guten Abend, Lady Tana", begrüßte Dart die Adelige ein zweites Mal, als sie vor ihm stand. "Ihr habt sie sicher schon gesehen, aber wir haben einen neuen Gast. Dort drüben." Er zeigte auf einen Tisch, an dem eine junge Frau saß, die ganze offensichtlich nicht aus Valisfaad stammt. Zu dunkel waren Haut und Haar. "Kommt aus nem Land im Süden, wette ich", meinte Dart und grinste. "Viel Erfolg, Lady Tana."
"Vielen Dank, Dart", verabschiedete sie sich vorrübergehend von dem Wirt, der direkt seiner Tochter ein Zeichen gab. Shenya, beinahe achtzehn, nickte lediglich und verschwand in der Küche. Tana hob die Brauen, sagte aber nichts, sondern wandte sich der Fremden zu, die sie auserkoren hatte, ihre erste Begleiterin zu sein. Es war nicht schwer zu wissen, wen Dart gemeint hatte, mal ganz davon ab, das sonst kein Gast zur Zeit im Schankraum war. Auf den ersten Blick war bereits zu sehen, dass es sich bei dieser Frau um eine Tochter guten Hauses handelte, denn niemand, der ein gewöhnlicher Bauer, Bäcker oder ähnliches war konnte sich derart kostbare Kleider leisten. Im Gegensatz zu Tanas eigener Kleidung wirkte die der Fremden mehr auf Aussehen als auf Nützlichkeit bedacht, aber da konnte sie sich auch irren. Prunkvolle Kleidung konnte auch praktisch sein.
Fast kam sich Tana schäbig vor in ihrer eher bequemen und praktischen Kleidung. Der Rock und die Schulterstücke waren wohl das Einzige an ihrer Kleidung, das wirklich unnötig war. Edel wirkte sie dennoch, das wusste sie. Aber diese Südländerin schlug sie um Längen. Lediglich ihr Schwert war in Tanas Augen mehr Schmuck als Nutzen. Die Schmale Klinge war nicht für die typischen Schwert-an-Schwert-Gefechte gedacht, sondern sollte mehr Tanas Geschick ausspielen und ohne Parade das Ziel finden. Dafür war die Klinge umso edler aufgearbeitet mit der Silberbestickten Scheide und dem prunkvollen Korb, der die Waffe fast wie einen Degen wirken lies.
Das erste Unbehagen überwinden trat Tana entschlossen auf den Tisch zu, blieb in respektvollem Abstand zu der Fremden stehen und deutete einen Knicks an.
"Guten Abend, die Dame. Mein Name ist Tana und ich bin, wie wahrscheinlich auch Ihr, mit der Absicht hier, Gefährten für den Pfad der Elemente zu finden. Gestattet Ihr es mir, mich zu Euch zu setzen?"
Wie gut, dass man die erziehung so schlecht vergas. Was aber auch nicht dabei half, in dieser Stadt unauffälliger zu sein. Sie war froh, dass sie im Gegensatz zu ihrem Bruder so wenig Zeit in Wisheshaven verbracht hatte. Nicht auszudenken, wenn jemand sie erkannte und ihre Anwesenheit hier sich herum sprach. Früher oder später hätte dann auch ihr Bruder davon erfahren. Diese Fremde aber würde wohl gar nichts von ihr wissen und somit hoffentlich annehmen, dass sie mit dem Segen ihrer Familie hier war.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2179
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Di 13 Sep 2016, 18:48

Padraig lenkte seinen Wagen in den Ort hinein , in richtung Gasthaus. Für diese Nacht wollte er lieber ein normales bett, als sein Lager in seinem Wagen. Den Wagen stellte er so ab, das der niemanden störte
und die Pferde stellte er im Stall des Gasthauses unter. Mit Violine und Flöte bewaffnet betrat er das
Gasthaus und sah sich um. Es war kaum einer da, zwei Frauen saßen an einem Tisch und der Gastwirt stand hinter seinem Tresen. "Seid gegrüsst, werter Wirt. Mein name ist Cadwallon, der Barde. Mir ist nach Wein, was gutem zu essen und einem lager für die nacht und dafür würde ich euch die Ehre geben, für eure Gäste aufzuspielen. Natürlich würde ich auch für das Essen, Trinken und das lager bezahlen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 16:26

Der Karren holperte über die schlecht befestigte Strasse Richtung Wisheshaven, während die letzten Schwalben über ihm kreisten, bevor sie endgültig in den Süden ziehen würden. Niall lag im Heu des Wagens, den Kopf an Fianaits Bauch gelehnt. Sie beobachtete die Umgebung, während er ihr das Halsfell kraulte. Es war eine gute Entscheidung gewesen dieses Tier zu zähmen. Die Tigerin hielt ihm lästige Leute vom Hals, beschützte ihn und war zudem eine gute Jägerin.
Als die ersten Häuser in Sicht kamen, setzte Niall sich auf. Staunend betrachtete er die Bauten. In seiner Heimat lebte man grösstenteils in Zelten oder einfachen Hütten aber diese Häuser hier waren aus Stein und Holz, mit stabilen Dächern. Auf seinem Weg hierher hatte er die unterschiedlichsten Bauweisen gesehen, doch immer wieder brachte es ihn zum Staunen. Und es lebten so viele Menschen hier. Ausserdem schaute jeder nur für sich selbst und allerhöchstens für seine engsten Freunde und Verwandten.
Trotzdem grinste Niall, während er nach vorne auf den Kutschbock kletterte. "Sind wir da?", wollte er wissen. "Ja ... Schau, da drüben das Gasthaus. Du bist einer dieser Verrückten, dort findest du vielleicht jemand anderes, der dir Gesellschaft leisten kann. Und pass auf dein ... Haustier auf. Nicht alle mögen grosse Katzen."
"In Ordnung ..." Sein Blick glitt zurück zu Fianait, die auf dem Haufen Heu thronte wie eine Königin und es sichtlich genoss vollkommen den Überblick zu haben.
"Danke fürs Mitnehmen!"
"Ja ... keine Ursache ..." Der Kerl zupfte seinen Hut zurecht und stoppte den Karren vor dem genannten Gasthaus. Niall sprang vom Bock, pfiff durch die Zähne, woraufhin die Tigerin vom Wagen sprang. Gasthäuser waren Orte an denen man schlafen konnte, wenn man kein eigenes Zuhause hatte. Ausserdem konnte man dort essen, so viel hatte Niall mittlerweile gelernt. Trotzdem war es immer wieder seltsam in eines dieser Häuser einzutreten. Meistens waren sie vollgestopft mit Menschen, deren Sinne getrübt waren.
Langsam schob er die Tür auf, eine Hand auf den Kopf Fianaits gelegt, um zu signalisierte, dass die Raubkatze zu ihm gehörte. Im Gasthaus war es nahezu still. Nur wenige Leute waren hier. Das machte das Ganze etwas angenehmer. Ein Mann sprach gerade mit dem Kerl, der aussah, als wäre er der Wirt - in erster Linie weil er hinter dem Tresen und nicht davor stand. Und sonst waren nur Frauen anwesend, wobei an einer Nialls Blick wie magisch angezogen wurde. Ihre Haut war schwarz. So etwas hatte er auch noch nie gesehen. Das war seltsam. Etwas unbehaglich musterte sie und ging dann in Richtung Tresen. Sein Magen knurrte, er und auch Sianait brauchten was zu Essen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2300
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22
Ort : Aux

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 18:56

„Und wie seid Ihr zu diesem Schluss gelangt?“, fragte die Angesprochene mit müder, wenn auch nicht direkt genervter Stimme. Gerade schob Ymiri mit einem Holzlöffel eine Kartoffel von der … falschen … Seite des Tellers auf die Richtige, dort, wo sich auch die anderen Kartoffelstücke tummelten. Zuerst würde sie die Karotten verspeisen, dann das Fleisch und zuletzt die Kartoffeln. Weil diese auf der anderen Seite des Tellers gelegen hatten. Der Blick brauner Augen traf die ganz ansehlich gekleidete Frau und musterte sie von oben bis unten, wobei sich eine Braue nach oben bewegte. „Meine Haut oder die Tatsache, dass neben mir ein Rucksack und mein Schwert ist?“ Sie deutete mit einem Daumen auf den an ihrem Stuhl lehnenden Rucksack und auf ihren Säbel, der neben ihr vom Stuhl hing, alles in Griffreichweite. Für den Fall aller Fälle. War das unfreundlich gewesen? Zur Sicherheit lächelte die junge Frau dann doch, um ihrer Aussage ein wenig die Schärfe zu nehmen und wies mit der Hand auf den freien Stuhl an ihrem Tisch. „Ihr rekrutiert also? Ich bin Ymiri Khaleb. Die Freude ist ganz auf meiner Seite.“

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3002
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 19:05

Ungerührt nahm Tanaya die Antwort der Fremden hin, erwiderte dann jedoch das Lächeln.
"Eher die Tatsache, dass Ihr Euch in diesem Gasthaus befindet", meinte sie mit einem versöhnlichen Ton in der Stimme. Bevor sie ihre Aussage erklären musste, fühlte sich der Wirt genötigt dies zu tun. Denn langsam kam Stimmung in die Bude und das freute in erster Linie Dart. Neugierig wartete er, bis der Barde an seinen Thresen trat und sein Anliegen erklärte. Daraufhin folgte Enttäuschung bei dem Wirt. Er schüttelte den Kopf.
"Tut mir Leid euch enttäuschen zu müssen, Barde, aber wie draußen schon markiert ist dies kein gewöhnliches Gasthaus, in das man kommt um sich zu betrinken. Wir sind gehobener. Wir brauchen keine Musik, sie stört nur die Gespräche und Verhandlungen. Wenn Ihr nicht auf dem Pfad der Elemente seid, dann möchte ich Euch bitten zu gehen und den anderen Gästen Platz zu machen."
Mit diesen Worten richtete sich sein Blick erwartungsvoll auf den zweiten Mann, der soeben eingetreten war.
Mit einem Schmunzeln deutete Tanaya kurz in Richtung des Wirts.
"Genau deswegen. Wie auch immer. Mein Name ist Tanaya Aramia. Rekrutieren würde ich das nicht nennen, das klingt so... militärisch. Ich suche einfach kompetente Leute, um mich zu begleiten. Denn der Pfad der Elemente ist bekanntlich kein Spaziergang. Also, Ymiri, wann habt Ihr gedacht aufzubrechen und wie steht Ihr zu ein wenig Reisegesellschaft?"

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2179
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 19:10

Cadwallon runzelte die Stirn. Ein Gasthaus in dem keine musik erwünscht ist? Das hatte er ja noch nie erlebt. "Nun, von diesem Pfad der Elemente habe ich vernommen. Ich hatte nur nicht erwartet, das es Pflicht ist, eben jenem zu folgen, um bei euch etwas zu essen und zu trinken," erwiderte er ruhig. "Ein guter Barde. wie ich es bin, könnte euren Pfad bekannter machen, ausser ihr wollt, das dieser nicht bekannt sein sollte," teilte er dann noch mit. Er hatte wirklich hunger und kein ineresse, noch weiter nach einem Gasthaus zu suchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3002
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 19:33

Ein herzhaftes Lachen erschallte auf Cadwallons Antwort hin. Offensichtlich hatte der Barde etwas gesagt, das den Wirt sehr erheitert hatte. Schließlich verebbte das Lachen und nur ein Grinsen blieb in seinem Gesicht zurück.
"Hör zu, Junge. Sieh dir die Dame da vorne an." Er deutete auf Ymiri. "Sieht sie aus, als wäre sie von hier? Und selbst sie hat bereits vom Pfad der Elemente gehört. Es braucht keine Barden, die davon erzählen, damit alle Welt weiß, welche Macht und Gnade Aelesslynn besitzt." Darts Stimme wurde ernst und er sah den Barden eindringlich an. "Dieses Gasthaus dient dazu, dass sich Gruppen zusammen finden können, die gemeinsam dem Pfad der Elemente folgen. Entweder, du willst den Pfad beschreiten und bringst gutes Potenzial mit, bei den Prüfungen zu helfen, oder du verschwindest und lässt mich meine Arbeit machen."

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 19:59

"Uhm ... Entschuldigung?"
Niall warf einen Seitenblick auf den komischen Mann, der dem Wirt offenbar nicht so gut gefiel. "Ich will nicht stören aber ... hier gibt es schon was zu essen, oder?" Er lächelte freundlich und hielt dem Wirt seine behandschuhte Hand entgegen.
"Mein Name ist Niall. Ich komme aus Esmadhor. Freut mich dich kennen zu lernen. Oh, das ist Fianait, sie ist ganz brav." Sein Lächeln wurde etwas breiter und er schaute den Wirt so freundlich wie nur immer möglich, in der Hoffnung, der Andere würde seinen Händedruck erwidern.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4835
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 20:52

Es war Abend geworden über Wisheshaven. Noch nicht dunkel, aber die Sonne war bereits hinter dem Hafen im Meer versunken. Und hier in Valisfaad hieß das, dass es binnen kürzester Zeit Nacht sein würde. Die Sonne sank hier schneller als Ruiven das aus seiner Heimat gewohnt war. Der Tag war vorbei. Ein weiterer Tag, den er in dieser Stadt vergeudet hatte. Ein weiterer Tag, an dem nichts passiert war. Verdammt, es wurde Zeit, dass er hier weg kam. Zumindest wieder hinaus auf die Straße.
Ruiven war nun seit fast einer Woche in Wisheshaven. Genug Zeit, um die Stadt zu hassen zu lernen, diese große und doch so enge Stadt mit ihren hohen, steinernen Häusern und all diesen hunderten, aberhunderten Menschen. Als er angekommen war hatte er gehofft, nicht mehr als einen oder zwei Tage dort zu verbringen. Hatte gehofft, rasch eine Gruppe von Möchtegern-Helden zu finden, mit denen er sich auf diesen Pfad begeben konnte, der Ruhm und Gefahr versprach. Aber das war vor einer Woche gewesen. Und er war noch immer hier. Nicht, dass in dieser Zeit keine Abenteurergruppen aufgebrochen wären. Ruiven hatte es bei zweien von ihnen mitbekommen. Aber die eine war ein Haufen südländischer Ritter in ihren schimmernden Plattenrüstungen gewesen, mit hübschen Pferden und blitzenden Schwertern. Er hatte gefragt, ob er sie begleiten könne, doch hatte nur Verachtung erhalten. Mit jemandem wie ihm, einem Fremden, aus einem Land, das ihnen als wild und barbarisch galt, wollten sie sich nicht abgeben. Die andere Gruppe hätte Ruiven sicher mit genommen. Sie hätten jeden starken Arm, jeden fähigen Mann gebrauchen können. In der Tat jedoch hatte es dieser Gruppe derart an starken Armen und fähigen Männern gemangelt, dass Ruiven sich lieber fern gehalten hatte. Vermutlich würden sie bereits auf der Straße zum ersten der Elementargeister hin massakriert werden, geschweige denn, sich einer Prüfung unterziehen. Und Ruiven gedachte nicht, sein Leben fort zu werfen. Nicht, dass er daran hing. Aber es war ein ehrenhafter Tod, den er suchte, einer, der es wert war, dass man Lieder darüber sang. Ehe er sich diesen Narren anschloss verbrachte er lieber noch ein paar Tage in dieser elenden, engen, stinkenden Stadt.
Der steigende Mond fand Ruiven auf dessen Weg zum 'Reisenden Wunsch'. Er hatte sein Zimmer nicht dort genommen, war vielmehr in einem bedeutend günstigeren Gasthof am Hafen untergekommen, wo er sich einen Schlafsaal für ein Dutzend Mann mit anderen Reisenden teilte. Aber er kam jeden Abend in den 'Reisenden Wunsch' um nach Begleitern Ausschau zu halten. Er sah beinahe zivil aus, als er die Straße hinab schritt. Er hatte Axt und Beil, Schuppenhemd und Rucksack in seiner Unterkunft zurück gelassen, ebenso wie seinen Pelzumhang. Auch die Farbe hatte er sich aus dem Gesicht gewaschen, als er in Wishenshaven angekommen war. Er trug lediglich Hemd und Hosen, eine lederne Weste und ebensolche Armschienen, dazu abgewetzte Stiefel und am Gürtel seinen Dolch. In der Woche in der Stadt hatte er die Erfahrung gemacht, dass die Südländer ihn freundlicher behandelten, wenn er nicht in voller Kriegsmontur auftrat.
Als er die Tür zum 'Reisenden Wunsch' aufstieß und die Gaststube betrat, da bereute Ruiven jedoch beinahe wieder, seine Waffen zurück gelassen zu haben. Was war das für ein Monster, das dort mitten im Raum stand? War das ein Schattentiger? Und was machte die Bestie hier? Ruiven kannte die Kreaturen aus seiner Heimat – wenngleich er selbst nie eine lebende gesehen hatte – aber er hätte nicht gedacht, dass es sie auch hier gab. Nur mit dem Dolch bewaffnet wäre es eine echte Herausforderung, sie zu erlegen. Nicht, dass er es sich nicht zutraute. Und es wäre ein guter Anfang für das Lied seines Todes. Fast hoffte Ruiven, der Tiger würde ihn angreifen. Ha, was wäre das für ein Spaß! Endlich mal wieder Blut schmecken. Doch die Kreatur machte keinerlei Anstalten in diese Richtung, traf nicht einmal seinen Blick. Und so zog Ruiven sich, nicht ohne eine gewisse Enttäuschung, an einen Tisch in einer Nische zurück, den selben Tisch, an dem er die Abende der letzten Woche über gesessen hatte, und begann, die übrigen Gäste des Wirtshauses zu mustern.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3099
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 20:54

Warum war sie hier? Nun. Sie war in Valisfaad, weil ihr jemand durch die Lappen gegangen war. Das ging ihr nicht nur an die Geldbörse, sondern auch an die Ehre. Und deswegen war es nicht in Ordnung. Die Spur hatte nach Wisheshaven geführt. Wo sie sich erst mal verloren hatte. Wie sich herausstellte kauften die Valisfaader beinahe alles, was irgendwie fremdländisch aussah. Wenn dann noch die Verführung dazu kam, dass die Gegenstände aus einer Grabkammer kamen. Aus der Grabkammer eines exzentrischen Sammlers obendrein. Da gingen mit dem einen oder anderen schon mal die Phantasiepferde durch. Und wenn dann noch erwähnt wurde, dass die Gegenstände aus der Grabkammer eines exzentrischen Sammlers aus Ethenis stammten. Dann gingen die Pferde in den gestreckten Galopp. Es war nicht weiter verwunderlich gewesen, dass diese Ganoven es geschafft hatten einen Großteil des Inventars hier zu verhökern. Es hatte Wochen gedauert eine Liste mit den derzeitigen Verbleiborten der Funde zu erstellen und nach Ethenis zu schicken. Zusammen mit einer kleinen Anmerkung, dass sie weiter ihren Zielen folgen würde. Wie das hoffentlich von ihr erwartet wurde. Die Augen verloren niemanden aus dem...Auge. Okay, dass das so lahm klang war nicht ihre Schuld. Sie hatte den Namen nicht ausgesucht.
Tajsia betrachtete das Schild vor sich wie eine Katze, die grade von einer Maus attackiert wird. Der "Reisende Wunsch". Auch ein blöder Name. Auch wenn er etwas mit ihrem Auftrag zu tun hatte. Entfernt jedenfalls. Hier war das Problem. Ihre Ziele hatten die Reise der Elemente angetreten. Weil das angeblich dafür sorgte, dass einem das einen Wunsch erfüllte. Tajsia hatte schon vorher mal davon gehört, aber es nie wirklich weiter beachtet. Es war nicht wichtig gewiesen. Ab und an machte sich mal jemand aus Ethenis auf, um diese sagenumwobene Reise anzutreten. Aber nur wenige kehrten zurück und noch viel weniger erzählten davon.
Mit einem Seufzer trat Tajsia ein. Ihre Tarnung als Händlerin war hervorragend. Sie hatte ihre Ware verkauft, wie ihre Ziele, und wollte mit dem dadurch erstandenen Geld ihren großen Wunsch erfüllen, wie ihre Ziele. Nach einem raschen Blick über die Anwesenden erstarrte Tajsia einen Sekundenbruchteil lang. Da saß eine andere Frau aus Ethenis. Gut geschnittene Kleidung aus kostbaren Stoffen, so ganz anders als ihre Aufmachung als Händlerin. Edelsteine in Gesicht und an den Ohren. Definitiv adelig. Kein Abzeichen irgendeiner Handelsgilde. Von den Augen war sie ebenfalls nicht. Sonst hätte Tajsia sie erkannt. Die zweite Verwunderung war die Katze. Wenigstens glaubte Tajsia, dass es eine Katze war. Normale Katzen sahen so nicht aus.
Vorsichtig rückte sie die bronzene Geldbörse zurecht. Dabei handelte es sich um ein hohles Armband, das auf den Arm geschoben wurde. Die Öffnung zeigte in Richtung der Haut, weswegen keine Münzen herausrutschen konnte. Die Katze genau im Auge behaltend, näherte sich Tajsia der Theke, machte allerdings einen weiten Schritt um das Tier.
Den Blicken einiger anderer Gäste nach zu urteilen war sie nicht die einzige, die dem Tier misstraute. Aber bisher machte es keine Anstalten irgendwas zu tun als herumzusitzen. Falls nötig wäre sie hoffentlich schnell genug.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2300
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22
Ort : Aux

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 21:08

„Die Reise aus Ethenis war auch kein Spaziergang, aber ich habe schon gehört, dass es … Hindernisse auf dem Pfad gibt. Was nichts daran ändern sollte, dass ich ihn beschreiten möchte.“ Ein weiteres Lächeln erhellte Ymitris Gesicht und sie lehnte sich ein wenig auf ihrem Stuhl vor, um ganz unterbewusst das Interesse an ihrer Gesprächspartnerin verlauten zu lassen. Eine ihrer Hände griff in ihren Nacken und förderte ihren Zopf zu Tage, den sie sich über die Schulter zog und mit den Fingern zu zwirbeln begann. „Ich bin tatsächlich hier, um den Pfad zu beschreiten. Und ich benötige in jedem Fall Reisebegleitung.“ Nicht, dass sie auch nur halb so hilflos war, wie die Leute bei ihrer adeligen Kleidung oftmals dachten, doch sie war eben auch nicht dumm. Impulsiv genug, alleine nach Wisheshaven aufzubrechen, aber nicht dumm genug, um alleine die Püfungen beschreiten zu wollen. Das wäre der letzte Ausweg, wenn sie niemanden finden würde. Stattdessen war jemand auf sie zugekommen. Sah sie einladend aus oder lächelte der Sonnengott auf sie herab? Ihre Augen wanderten durch den Raum, blieben an den anderen Leuten hängen. Menschen aus aller Welt. Huh. Und dort, eine Großkatze. Ymiris Augen weiteten sich kurz, doch sie hatte gerade einen Gesprächspartner. Sie durfte jetzt nicht aufspringen und sich einer anderen interessanten Sache widmen. Außerdem war ihr Essen noch nicht gegessen. Erst die Karotten, dann das Fleisch. Erst Tanaya, dann die Katze. „Ich kann jederzeit aufbrechen. Doch zu zweit werden wir wohl kaum Erfolg haben."

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.


Zuletzt von Ena am Mi 14 Sep 2016, 22:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3002
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 21:58

Offensichtlich hatte der Wirt beschlossen, den Barden schlichtweg zu ignorieren, denn er wandte sich nun dem Nordländer zu, der ihn so offen begrüßt hatte und ihm sogar die Hand hinhielt. Das war die Art von Respekt und Freundlichkeit, die Dart zu schätzen wusste.
"Seit Willkommen im Reisenden Wunsch, Niall", meinte er und ergriff die Hand des Fremden. Der Handdruck verstärkte den guten Eindruck, den er von diesem Fremden hatte noch.
"Ich bin mir sicher, Ihr seid auf dem Pfad der Elemente. Da seid Ihr hier genau richtig. Setzt Euch, meine Tochter wird gleich zu Euch kommen. Ah, da ist sie ja."
Shenya kam, mit einem Tablett in den Händen, aus dem Küchenbereich. Sie hielt kurz neben ihrem Vater stehen, der ihr kurz etwas zuraunte. Ihr Blick wanderte zu Niall, bevor sie nickte und dann ersteinmal zum Tisch von Ymiri und Tanaya verschwand, einen großen Bogen um den Tiger nehmend. Dort angekommen stellte sie das Tablett ab, auf dem sich zwei Gläser mit Wein befanden.
"Ein Gruß des Hauses", erklärte sie freundlich Lächelnd und stellte die Gläser vor die beiden Frauen, bevor sie einen Knicks machte und sich nach Niall umsah. Ihr Blick fiel dabei auf den anderen Nordländer. Er war ihr die Tage zuvor schon aufgefallen und sie beschloss, zunächst zu ihm zu gehen.
"Guten Abend, der Herr. Kurz nachdem Ihr gestern gegangen seid haben wir wieder einen neuen Gast bekommen. Und wie Ihr seht wird es auch schon wieder voller. Sicher findet Ihr heute eine Gruppe. Was darf ich euch denn bringen?"

Gerade wollte Tana ihrer neuen Begleitung antworten, als sie von der Schankmaid unterbrochen wurde. Ein Gruß des Hauses, soso. Lächelnd dankte sie Shenya, bevor sie sich wieder der Südländerin zuwandte.
"Ich hatte gedacht, eine Gruppe von vier bis fünf Leuten sollte reichen. Leider bin ich erst gestern angekommen und hatte kein Glück mehr, noch Andere Leute zu finden, da sich gestern bereits eine volle Gruppe gefunden hatte, die mir offenbar nicht viel zugetraut haben." Ihr Mundwinkel zuckte und verriet, was sie von solchen Typen hielt, die Frauen nichts zutrauten. Sie verschob den Stuhl ein wenig, sodass sie die anderen Gäste auch im Auge behalten konnte. "Was denkt Ihr, wer von Ihnen könnte noch hilfreich sein bei dem, was vor uns liegt?"

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 22:07

Nialls Händedruck war stark und fest. So wie man es da draussen im Norden nunmal lernte. Es mochte ein wenig seltsam erscheinen, doch er schien den Wirt gar nicht mehr loslassen zu wollen. Er liess ihn ausreden, ehe er etwas hastig nickte.
"Ja, nun, danke. Genau den Pfad, das will ich machen. Nun ähm ... Es ist so, ich hab leider nicht so viel Geld. Ich würde gerne umsonst hier essen und schlafen, das ist doch möglich, oder?"
Sein Griff wurde noch ein wenig fester. Wenn es klappte war gut, wenn nicht ... konnte er hoffen, dass er nicht rausgeworfen würde oder dass der Wirt es für einen Scherz hielt. Kurz war er etwas abgelenkt, als er einen Mann an sich vorbeilaufen sah, der Fianait einen sehr merkwürdigen Blick zuwarf. Aber er kannte diese Art Mensch. Das musste ein Nordländer sein, genau wie er! Vielleicht aus einem der Nachbarsreiche, irgendwo auf der anderen Seite der Bergkette. Aber was machte ein Nordmann so weit hier ... das selbe wie er selbst? Uhh ...
Er versuchte seine Neugier zu bremsen und wartete die Antwort des Wirtes ab.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2179
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 22:12

Padraig schnaubte leicht beleidigt, als der Wirt ihn offensichtlich ignorierte. Aber da er nunmal hungrig war, ging er hocherhobenen Hauptes, einer Diva ähnlich, zu einem der freien Tische und nahm einfach platz. Soll der Wirt doch an ersticken, ihm wäre es recht. Hoffentlich würde er trotz allem etwas zu essen bekommen, sonst würde er wohl in seinen Wagen zurück kehren und dort bleiben bis zum nächsten morgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3002
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Mi 14 Sep 2016, 22:20

Der Wirt hob die Brauen, bevor er bedauernd den Kopf schüttelt.
"Tut mir Leid, aber ich kann keine Ausnahmen machen. Von irgendetwas muss ich schließlich... HE!"
Aprupt wandte sich der Wirt von Niall ab und dem Barden zu, löste mit erstaunlicher Kraft seine Hand aus der des Fremden und trat hinter der Theke vor und auf Cadwallon zu. Die Hände in die Seiten gestemmt baute er sich in seiner vollen, trotzdem eher durchschnittlichen, Größe vor dem Mann auf.
"Wie ich bereits sagte, wenn du nicht vorhast, den Pfad der Elemente zu beschreiten, dann will ich dich nicht haben. Ich habe einen Ruf und der besagt, dass man hier leicht geeignete Gruppen findet." Er hielt plötzlich inne und wandte sich zu Niall. Obwohl dessen beeinflussung bereits nachgelassen hatte legte sich ein gewitztes Grinsen auf das Gesicht des Wirts. "He, Niall. Vielleicht mag dieser Herr ja für Euch zahlen, dafür dass ich für ihn eine Ausnahme mache."

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4835
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 00:17

"Macht euch nicht ins Hemd, alter Mann", schaltete Ruiven sich in das Gespräch des Wirts und des Fiedlers ein, urplötzlich in seiner vollen Größe neben dessen Tisch erscheinend. Die Tochter des Wirts hatte er um einen Krug Bier gebeten – die selbe dünne Plörre, die er seit Tagen schon hier trank, aber das war wohl hier im Süden so üblich – doch dann war seine Aufmerksamkeit sehr rasch zu der lautstarken Auseinandersetzung am Nachbartisch gewandert. Wie hätte sie auch nicht können? Und der Mann, den der Wirt so gerne aus seiner Schenke fort haben wollte, hatte sein Interesse geweckt. Oder genauer: die Instrumente, die er mit sich trug, hatten dies getan. Ein Barde! Wenn das nicht ein glücklicher Zufall war!
"Gebt dem Mann zu essen und zu trinken", verlangte er, nicht unhöflich, aber doch bestimmt, keine Widerrede zulassend, "Ich bin mir sicher, dass er den Pfad der Elemente beschreiten will. Ich bin mir sicher, dass er mich begleiten möchte."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2288
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 09:22

In einem weiten Umkreis erbebte die Erde regelrecht als der Turm in seinem Mittelpunkt regelrecht zerbarst, sich gegen sein Schicksal noch aufbegehrend jedoch unaufhaltsam zur Seite neigte und dann in sich zusammen stürzte. Die Staubwolke die dabei entstand raubte einem die Sicht auf das Trümmerfeld... Nicht einmal jenes dicke Gestein hatte dem Angriff aus dem Maul der Kreatur stammend standhalten können, hier trafen Kräfte aufeinander welche man sich kaum vorstellen konnte... Über welch eine Macht man wohl verfügte, wenn ein solch massives Bauwerk einfach vom Erdboden getilgt wurde und alle Anstrengungen und Zeit der Erbauer in nur wenigen Sekunden zunichte gemacht war. Der Staub hatte sich noch nicht einmal vollständig gelegt, da bahnte sich auch bereits das nächste Unheil seinen Weg und folgte auf dem Fuße. Reißende Fluten ergriffen jenen Schauplatz, überschwemmten die Verwüstung und so wurde immer mehr in die sich bildenden Tiefen des Wassers gerissen... Auch die Bestie wurde darauf völlig unvorbereitet und machtlos hinfort gespült von den Fluten... Die Zeilen begannen zu verschwimmen...

"Oh nein! Nein, nein, nein!", gab Zara erschrocken von sich als ihre Hand hinterher schnellte, die Oberfläche durchbrach... aber es war zu spät. Ihr Buch welches sie aus dem Wasser fischte, war bereits komplett voll gesogen und damit ruiniert. Sie hatte sich gerade so herrlich in dem Becken entspannt, das ihr von der Fürstin des ewigen Krieges geliehene Buch weitergelesen und dann war es auch schon passiert. Mit einem Seufzen legte Zara das nasse Buch auf den Rand des Beckens aus geschliffenem, schwarzen Stein, bevor sie daneben ihren Kopf auf die verschränkten Arme bettete und etwas zur Seite blickte. Eine seelenlose Dienerin, ihr Gesicht so eingefallen und tot wirkend wie das aller anderen niederen Quara, war eben damit beschäftigt neues Holz in das Feuer zu geben durch welches das Wasser in dem Becken beheizt wurde. Durch die kühle Temperatur in dem Raum, stieg sehr deutlich der Dampf von der Oberfläche auf. Draußen hätte es nicht lange gedauert und das Wasser hätte auf seiner Oberfläche erste, dünne Eisschichten gebildet. Sie spürte die Kälte nicht, ihre Körper waren resistent gegen die erbarmungslosen Temperaturen, aber sie schätzte und spürte sehr wohl die Wärme eines solchen Bades... Es war momentan so merkwürdig still und friedlich im Refugium, Zara war solche Umstände alles andere als gewohnt.
Sie legte den Hinterkopf auf das kühle Gestein, breitete die Arme etwas aus und ließ sich einfach etwas treiben... Sie hatte ja im Grunde zumindest bis Jetzt nicht wirklich etwas dagegen, so entspannt hatte sie sich wohl seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr selbst wahrgenommen. Vielleicht war es ja tatsächlich eine Ewigkeit gewesen...? Man verlor hier jegliches Gefühl für so weltliche Probleme wie fortlaufende Zeit...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2179
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 12:19

Gerade, als Padraig sich setzen wollte, stürzte sich der Wirt auf ihn. Was war nur mit diesem Mann los?
Dann "schlug" er vor, das er für den anderen Mann mitbezahlte, um bleiben zu dürfen, was für Padraig nach Erpressung klar. Padraig sah bestimmt aus wie ein Fisch auf dem trockenen, so wie sein mund auf und zuklappte. Plötzlich kam ein anderer Mann zur Hilfe. Doch was er sagte, brachte Padraig fast an den Rand der verzweiflung. Seine Finger zitterten leicht, so das er beinahe seine Violine fallen lies.
Kleinlaut nickte er, wollte nur noch aus dieser situation raus.."Ich begleite ihn, ja.. er hat auf mich gewartet.." wandte er sich an den Wirt .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 12:38

Tja, jetzt hatte er lange Glück gehabt. Die meisten Gastwirte hatten dem Deal zugestimmt. Seufzend blickte Niall auf seine Handschuhe runter, die leider nicht getan hatten, was er von ihnen verlangt hatte. Und das Gespräch im Schankraum entwickelte sich nicht eben zu seinen Gunsten.
Fast hätte der Wirt einen Deal ausgehandelt, damit er doch noch umsonst an sein Essen kam aber der andere Nordländer hatte sich dummerweise eingemischt. Tja, so konnte es auch mal laufen. Er fragte um ein Essen umsonst und stattdessen kriegte es ein anderer.
Sollte er den Nordländer fragen, ob der es ihm vielleicht zahlte? Vielleicht wirkten die Handschuhe ja bei ihm, wo er doch sowieso gerade jemanden einlud? Ach, mehr als ein Rauswurf würde es ihm wohl nicht einbringen.
Also näherte sich Niall der Szenerie, eine Hand immer noch auf Fianaits Kopf gelegt, während er die andere auf die Schultern des mächtigen Nordländers regte. "Es würde dir nichts ausmachen, mich auch einzuladen, oder?"

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3002
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 12:42

Dart glaubte nicht wirklich, dass der Nordmann auf den Barden gewartet hatte. Viel eher glaubte er, dass der Nordmann ihm aus der Patsche helfen wollte - womöglich mit den Hintergrdanken, sich dessen Fähigkeiten für den Pfad zu Nutze zu machen. Er schnaubte, nickte dann aber.
"Shenya wird gleich kommen." Dann wandte er sich ab und dem anderen Mann aus dem Norden zu. "Nun, Ihr dürft gerne bleiben und mit den Anderen reden. Vielleicht ist von ihnen jemand geneigt, Euch ein Essen zu spendieren. Ich bin mir sicher, Ihr habt viele nützliche Eigentschaften, für sie Euch auf diese Art und Weise bezahlen könnten. Und im besten Fall springt für Euch auch eine Gruppe dabei herraus, mit der Ihr den Pfad bestreiten könnt."
Mit diesen Worten zog er sich wieder hinter den Tresen zurück, gab seiner Tochter eine Anweisung und wandte sich dann dem zweiten Südländer zu.
"Seid gegrüßt, der Herr, Willkommen im Reisenden Wunsch. Ihr seid auf dem Weg den Pfad der Elemente zu beschreiten?"
Während ihr Vater den nächsten Gast begrüßte, war Shenya wieder in der Küche verschwunden, um Ruiven sein Bier zu bringen. Zudem kam sie ebenfalls wieder mit zwei Gläsern Wein zurück, die sie ebenfalls bei Ruiven abstellte, offenbar für ihn und den Barden bestimmt.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4835
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 14:21

"Dich einladen, mich ebenfalls zu begleiten?" Ruiven wandte sich zu dem Fremden um, der ihm von hinten die Hand auf die Schulter gelegt hatte, musterte ihn aus zusammen gekniffenen Augen, die Miene hart wie Stein. Nun, warum nicht? Der Mann wirkte sympathisch auf ihn. Ebenfalls ein Nordländer, ohne Zweifel, und Ruiven damit weit ähnlicher als all diese kleinen, dürren, dunklen Menschen aus dem Süden. "Wenn du das denn willst. Ich kann weitere Begleiter gebrauchen und du siehst aus, als wärst du zu gebrauchen", unterbreitete er dem Mann sein Angebot, "Ich bin Ruiven. Wenn du mit mir diesen Pfad beschreiten willst, dann setz' dich doch zu mir."
Und mit diesen Worten nahm er Platz – nicht an seinem eigenen Tisch, sondern dem des Sängers, an den die Schankmaid auch ihre Getränke gebraucht hatte. "Jemanden wie dich habe ich gesucht, seit ich hier angekommen bin", wandte er sich an den Mann, "Einen Sänger und Geschichtenerzähler. Du bist doch so einer, oder?" Er deutete vielsagend auf die Fiedel, die dieser umklammert hielt.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 23
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 14:49

Das war nicht das, was er gewollt hatte. Aber hey, immerhin hatte er jetzt einen anderen Nordländer bei sich. Das war fast ein wenig wie Heimat.
"Jah ... Ich meinte vor allem das Essen aber hey, ich reise auch gern mit dir und ..." Sein Blick fiel auf den komischen Kerl. "Ihm ... Ich bin Niall und das ist Fianait." Er deutete auf die Katze, die sich nun hinsetzte.
"Ich habe sie selber gezähmt." Er grinste leicht und setzte sich hin, wobei er einen Arm um die Katze legte und sie kraulte. Immerhin war sie ein Wildtier und das Einzige was sie kannte hier war ihn. Und er wollte nicht, dass sie auf einmal noch nervös wurde.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2179
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 15:50

Der Nordmann hatte neben ihm platz genommen und auch der andere, jüngere gesellte sich mit an den Tisch. Padraig wusste gar nicht wo er zuerst hinschauen sollte, also schluckte er erstmal, legte seine Violine und die Flöte so hin, das sie nicht kaputt gehen konnten und nahm einen schluck wein.
Dann wandte er sich dem Nordmann zu, der ihn gefragt hatte, ob er ein Sänger sei.
"Ja, ich bin ein Sänger. Mein Künstlername ist Cadwallon. Schonmal gehört? Ihr dürft mich aber auch gern Padraig nennen. Ich muss euch danken.. ihr habt mich gerettet.. dieser Wirt hätte mich wohl hochkannt rausgeworfen.."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4835
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 16:03

"Ich hatte nicht vor, dich zu retten, Padraig", erwiderte Ruiven und ein Grinsen machte sich auf seinen Zügen breit, das man wohl am besten als wölfisch beschrieb, "Ich habe tatsächlich vor, dich mit auf diese Reise zu nehmen. Und damit hast du jedes Recht, hier zu sitzen und zu trinken. Keine Sorge, man sieht dir an, dass du kein Krieger bist. Ich habe nicht vor, dich in irgendwelche Kämpfe zu schleppen. Ich brauche lediglich jemanden, der mich ein Lied über meine Taten und meinen Tod schreibt. Jemanden, der meine Geschichte erzählt, wenn ich nicht mehr bin. Das ist doch sicher auch in deinem Sinn. Das ist es doch, was ihr Barden immer sucht. Stoff für Lieder. Geschichten. Jetzt kannst du Teil einer Geschichte werden."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2179
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   Do 15 Sep 2016, 16:22

Padraig schluckte. Der Kerl wollte was? Ihn mitnehmen? "Ich ähm... Ja.." fing er an zu stottern.
"Barden suchen nach Liedern und Geschichten, das ist richtig. Aber ich glaube nicht.. das ich da.. auf diesem Pfad.." Hach herrje, er war doch sonst nicht so schüchtern und verkrampft. Aber dieser Nordmann rang ihm respekt ab. Da fühlte er sich wie ein Schwächling. Padraig war eigentlich nicht schwach. Die Pferde ins Geschirr des Karrens zu bringen erforderte Kraft und er sorgte immer stets dafür, das sein Körper vernünftig aussah. Er hatte schließlich einen Ruf zu verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] Auf dem Pfad der Elemente   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Auf dem Pfad der Elemente
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 10Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Avatar. Der Herr der Elemente
» Warror Cats- Clans der Elemente
» Das Periodensystem und seine Nutzung
» Skyrim - NRPG
» Graffiti

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Auf dem Pfad der Elemente-
Gehe zu: