Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Black Tides – MSG-Thread

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mi Dez 13, 2017 10:35 pm

Ein respektvolles neigen des Hauptes folgte auf die Worte der Kapitänin.
"Die Freiheit der Meere ist mir mehr wert, als ein Lohn, Käp't'n. Ich danke Euch für die Gelegenheit, mich Euch beweisen zu dürfen."
Irgendwie war es etwas surrealistisch, dass er nur einen Tag, nachdem er seine alte Mannschaft verloren hatte, bereits wieder angeworben wurde. Ohne, dass er selbst fragen musste, ob jemand noch Platz in seiner Mannschaft hatte. Nun, selbst wenn dies nötig gewesen wäre, hätte er schnell einen Platz gefunden. Zumindest, wenn seine Erfahrung sich nicht als völliger Trugschluss herrausstellte. Einen Arzt konnte fast jeder gebrauchen. Dennoch war es fast wie ein Wink des Schicksals, dass sich hier so viele Leute zusammen fanden, die derzeit keine Mannschaft hatten, aber liebend gerne bei Kapitän Forvell anheuerten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Do Dez 14, 2017 6:28 pm

Das war ja fast zu leicht! Die Leute liefen ihr regelrecht in Scharen zu. Nicht, dass Jeanny nicht erwartet hätte, Seeleute in Schiffbrecherhafen zu finden. Die Stadt war nunmal ein Piratennest und wer einen Platz als Seemann jenseits der Marine suchte, der kam um Orte wie diesen kaum herum. Es gab immer Leute in Schiffbrecherhafen, die bereit waren, für das Versprechen einer halbwegs passablen Heuer oder auch nur ein paar Bissen in den Magen, auf jedwedem Schiff anzuheuern. Aber dass sie so rasch Leute mit diesen Qualifikationen finden würde, hatte Jeanny nicht erwartet. Nun blieb nur noch abzusehen, ob diese auch tatsächlich ihr Salz wert waren.
"Trefft mich heute Abend gemeinsam mit den anderen hier, Connor", wies Jeanny auch den Arzt an, "Im Seemannsgrab, bevor die Sonne untergeht." Sie ließ den Blick an ihm vorbei wandern. Eine weitere Frau hatte sich noch eingereiht, dunkelhäutig und mit kurzem, krausem Haar. Sie schien die letzte der Interessenten hier zu sein.
"Und wie ist dein Name?", fragte sie die junge Frau, "Du sagst, du kannst kochen? Ich brauche keine Köche. Ich brauche Seeleute. Bist du schonmal zur See gefahren? Weißt du, wie man ein Schiff segelt? Und bist du bereit, dem Befehl einer Piratin zu gehorchen?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2298
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Do Dez 14, 2017 7:30 pm

Soraya lächelte freundlich und machte einen knicks vor Jeanny. "Ich fahre seid sechs jahren zur See. Mein erstes Schiff war ein Handelsschiff, die Big Gready. Käptn Rogers war ein guter Kerl. Ich habe für die Crew gekocht und auch hier und da geholfen, wie jeder andere an bord. Das Schiff wurde von Piraten überfallen und die Big Gready wurde versenkt. Die Horny Black Pilloiws nahm alle waren an sich, ebenso mich. Der Käptn, Jack Pillow, nahm mich unter seine fittiche und lehrte mich das Piratenleben," erzählte sie freundlich.
"Und tut mir leid, wenn ich wiederspreche, aber jedes schiff braucht einen Koch. Ohne Koch habt ihr meutereien, weil eure Crew hunger hat," dabei musste sie grinsen. "Ich habe vergessen, mich vorzustellen. Mein name lautet Soraya bint Kara Anuzi."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Fr Dez 15, 2017 8:38 pm

Connor nickte der Kapitänin noch zu, bevor er sich wieder an den Tresen zurück zog, bevor er sich einen großen Schluck Rum genehmigte. Er sollte die Zeit nutzen, die er heute noch hatte, bevor er Abends im Seemannsgrab aufschlagen würde. Ein weiterer Schluck Rum folgte, während er sich eine eigene Meinung über die Frau machte, die gerade vor sprach.
Offensichtlich hielt sie Köche für wichtiger, als sie tatsächlich waren. Zugegeben, Nahrung auf hoher See war wichtig, aber sie würden ganz sicher nicht hungern müssen. Selbst wenn niemand an Bord wüsste, wie man Fleisch zubereitete, gab es noch genug Lebensmittel, die ungegarrt verspeist werden konnten. Die meisten Männer, die er auf See kennen gelernt hatten, waren aber selbst in der Lage, sich eine essbare Mahlzeit zu bereiten. Eine bessere Mahlzeit konnte die Moral der Mannschaft heben, aber es war lediglich eine nette Dreingabe, keine Notwendigkeit. Connor hatte selbst auf mehr als einem Schiff gedient, auf dem es keinen anständigen Koch gab.
Es war tatsächlich viel wichtiger, dass diese Frau wusste, wie man sich in der Takelage hielt oder ein Segel hisste. Wenn das Kochen ihre Einzige echte Qualifikation wäre, so war sich Connor sicher, würde Kapitän Forvell sie nicht mitnehmen. Ein Maul, dass gestopft werden musste, ohne was praktikables beizutragen war ein überflüssiges Maul. Selbst er, der als Arzt einen Sonderstatus genoss, kam nicht darum herum, tatkräftig mitzuhelfen, wenn er sonst nichts zu tun hatte.
Mit unverhohlener Skepsis musterte Connor die Frau also, suchte nach den typischen Zeichen eines Seefahrers. Wie Beispielweise dicke Hornhäute an den den Fingern.


Zuletzt von Sternenvogel am So Dez 31, 2017 2:26 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   So Dez 17, 2017 2:35 pm

Diese Frau hatte keine Scheu, den Mund auf zu machen, ihr zu widersprechen. Was Jeanny bei einem Mann wohl als frustrierend empfunden hätte – sie war schließlich der Kapitän hier und die Mannschaft hatte ihren Ordern zu folgen – konnte sie nicht umhin bei Soraya anzuerkennen. Die Frau imponierte ihr. Ein breites Grinsen legte sich auf Jeannies harte Züge. Ein gefährliches Grinsen.
"Meiner Erfahrung nach ist es vielmehr Rum, den ich benötige, um die Männer vom meutern abzuhalten, als eine gute Küche", hielt sie dagegen, "Ich bin auf Schiffen gesegelt, auf denen es wochenlang nichts anderes als fauligen Zwieback gab. Aber lass mich ehrlich sein, Soraya bint Kara Anzui: ich mag dich. Ich vertraue dir, dass du dich auch in den Wanten nützlich machen kannst. Und ich kann nicht leugnen, dass ein Schiff einen Smutje braucht. Ich würde dich mit an Bord nehmen. Aber erwarte nicht, dass du dort die Möglichkeiten hast, die du in einer Küche an Land hättest."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2298
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   So Dez 17, 2017 2:53 pm

Soraya lächelte. "Keine Sorge, Käptn. Käptn Pillow und seine Crew hat mein essen geliebt und sie waren sehr traurig als ich die Horny Black Pillow verlassen habe.
Ich kann in der kleinsten küche aus wenigen zutaten gutes essen kochen.
Ich kann auch Segel flicken, Taue ziehen, in den Wanten klettern und kämpfen wie ein Mann. Mein Vater hat mir das kämpfen beigebracht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mo Dez 18, 2017 10:49 pm

Kein weiteres Wort fiel. Ein Nicken von Seiten der Kapitänin und Soraya bint Kara Anuzi war Teil der Mannschaft der Black Tide. Für mehr bestand kein Bedarf.
Den Rest des Tages zog Jeanny durch die zahllosen Schenken und Kaschemmen von Schiffbrecherhafen, verkündete in jeder, dass sie entgegen der wild fliegenden Gerüchte nicht in Port Faron gehenkt worden war, dass sie erneut ein Schiff besaß und dass sie nach tüchtigen Seeleuten Ausschau hielt, die ihr dieses segeln und für sie kämpfen würden. Und wieder einmal zeigte sich, dass nichts in der Welt – kein Talent, kein noch so großer Haufen an Gold – einen guten Namen aufwiegen konnte. Die Black Tide war eine Legende und ebenso war es ihre Kapitänin, die, egal wie oft versenkt, doch am Ende immer oben auf trieb. Das Gesocks von Schiffbrecherhafen riss sich nur so darum, unter ihrem Banner segeln zu dürfen.
Als Jeanny kurz vor Sonnenuntergang im Seemannsgrab aufschlug hatte sie eine Truppe von siebzehn Mann um sich geschart. Beileibe nicht alle davon waren das, was sie 'tüchtige Seeleute' genannt hätte. Ein paar grüne Jungspunde waren dabei, ein paar Alte, die es gemeinsam kaum auf ein vollständiges Gebiss gebracht hätten und mindestens drei Gestalten, bei denen Jeanny sich ziemlich sicher war, dass sie lediglich angeheuert hatten, weil sie dringend aus der Stadt fort mussten. Aber sie war nicht in der Lage, wählerisch zu sein. Und für einen Nachmittag war das, was sie hier versammelt hatte, ziemlich gut. Es würde allemal ausreichen, um die fetten calischen Kaufleute das Fürchten zu lehren und sich das Gold der Sonnensöhne unter den Nagel zu reissen.
Der Schankraum des Seemannsgrabes war bereits gut gefüllt, als Jeanny eintrat, und die Stimmung war ausgelassen. Ihre neue Mannschaft schien bereits gut dabei, zu fraternisieren und auf das neue Schiff anzustoßen. Gut, gut! Sollten die Leute ruhig noch ein wenig ausgelassen sein und das Leben genießen. Die raue Umarmung der See würde sie rasch genug wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen.
Jeanny versuchte gar nicht erst, sich allein Kraft ihrer Stimme im allgemeinen Trubel Gehör zu verschaffen. Ein solches Unterfangen wäre von Anfang an zum Scheitern verurteilt, selbst für eine Frau, die es gewohnt war, gegen das Toben der See selbst anzubrüllen. Stattdessen sprang sie, wie sie es so oft erfolgreich getan hatte, auf den nächsten Tisch, blickte von oben über die Menge hinweg. Sie trug einen pompösen Hut, den man nicht übersehen konnte und hatte ihre Bluse tiefer aufgeknöpft, als dies irgendeiner Frau von Anstand zugestanden hätte. Es dauerte nicht lange, bis ihr die Aufmerksamkeit aller Anwesenden gewiss war.
"Nun, nun, meine Damen und Herren", erhob sie die Stimme, als der Lärm langsam abgeebbt war, "Kommen wir zum Geschäftlichen. Ich habe einen Kontrakt aufgesetzt, den ich einen jeden, der unter meinem Befehl zu segeln gedenkt, zu unterschreiben bitten werde. Wer des Schreibens nicht mächtig ist, für den wird es ausreichen, sein Kreuz darunter zu setzen. Bevor wir zu den Formalitäten kommen, aber zuerst die allgemeinen Bedingungen." Sie zog das Schreiben, das sie im Laufe des Nachmittags aufgesetzt hatte, aus den Tiefen ihres Mantels hervor, ließ das Blatt sich entrollen und hielt es in die Höhe, während sie grob daraus rezitierte.
"Jeder Unterzeichnende verpflichtet sich der Black Tide und unterstellt sich ihrer Besitzerin. Das bin ich. Auf meinem Schiff habe ich das uneingeschränkte Kommando, die Gerichtbarkeit und werde mit 'Kapitän' angesprochen. Die Mannschaft – also ihr – besitzt das recht, meine Entscheidungen mit einer Mehrheit von drei Vierteln anzufechten, sofern sie nicht durch diesen Vertrag hier geregelt sind. Eventuelle Beute wird nach folgendem Schlüssel aufgeteilt: 50 % des Wertes geht an die Tide, wird also für sämtliche notwendigen Reparaturen, Ausstattungen und Verbesserungen des Schiffs zurück gelegt. Dieser Anteil wird als gemeinsamer Besitz aller Unterzeichnenden angesehen. 10 % der Beute entfallen auf den Kapitän, also mich; 10 % werden gleichmäßig unter allen Offizieren von Rang aufgeteilt. Die übrigen 30 % werden zu gleichen Teilen unter der Mannschaft verteilt. Ein jeder Unterzeichner ist also am Gewinn beteiligt, hat also ein Interesse daran, dass wir erfolgreich sind. Offiziere werden vom Kapitän ernannt. Die sonstigen Klauseln dürften nicht von großem Interesse sein. Sie regeln eure Rechte und Pflichten im Falle von Vergehen, Ausscheiden aus der Mannschaft und Verstümmelung. Ach ja, eines noch..."
Sie hielt kurz inne. Was sie bisher verkündet hatte war nichts Bahnbrechendes. Der Inhalt des Kontrakts war so unter Piraten üblich. Spannend war, wie die Mannschaft auf das reagieren würde, was sie nun zu verkünden hatte. Sie zog ein weiteres Pergamend aus ihrem Mantel hervor. "Ich habe einen Kaperbrief der Grafschaften von Tulonna angenommen. Wir segeln also unter schwarzer Flagge, aber nichtsdestotrotz in tulonnischem Auftrag. Wer mit mir segelt, der verpflichtet sich zum Frieden gegenüber Bürgern der Grafschaft und dazu, diesen calischen und kaiserlichen Hunden die Hölle heiß zu machen. Seid aber unbesorgt: es fällt immer noch genug Gold für einen jeden von euch ab und ich gedenke nicht, mich von den Grafen herum schubsen zu lassen, wie es ihnen passt. Wir sind lediglich ein wenig fokussierter in der Auswahl unserer Ziele."

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3216
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Di Dez 19, 2017 12:11 pm

Aus dunklen Augen beobachtete Zahir wie Kapitän Forvell den Vertrag vorlas. Nichts ungewöhnliches dabei. Mit dem Offiziersgehalt konnte er wohl nicht rechnen, aber vielleicht ließ sich ein kleiner Bonus rausschlagen, wenn er effektiv arbeitete? Man würde sehen. Die anderen Mitglieder der Mannschaft hatten dem Rum schon reichlich zugesprochen, was gut war. Das würde hoffentlich dabei helfen jeglichen Zweifel angesichts des Kaperbriefs im Keim zu ersticken. Und falls noch jemand auf der Schwelle war, würde man dem wohl mit gutem Beispiel voran gehen müssen. Zahir holte tief Luft.
"Was interessiert mich, wo das Gold herkommt?! Und die Grafen kriegt unser Capitaine locker überlistet! Ich bin dabei!", brüllte Zahir durch die Taverne und prostete der versammelten Mannschaft mit seinem eigenen, bisher unangetasteten, Krug zu. Ein paar Jubelrufe ertönten. Das war gut. Eine höhere Anzahl an Seeleuten auf der Black Tide verringerte die Chance, dass es Zahir selbst war, der sich eine Kugel einfing. Mit etwas mehr Pomp als notwendig gewesen wäre, stolzierte Zahir zu Forvell, nahm den angebotenen Vertrag und unterschrieb schwungvoll mit seinem eigenen Federkiel.
"Mich würde noch interessieren, wie es um unser Inventar bestellt ist, Capitaine. Wenn Ihr also eine freie Minute habt...", murmelte Zahir noch beim Unterschreiben. Forvell würde das wohl hören können. In Gedanken ging er bereits durch, was sie alles brauchen würden. Vor allem würde er sich wohl mit der Köchin auseinander setzen müssen, schauen was sie brauchte und was ihr Budget so hergab. Hoffentlich hatten sie wenigstens einen Zimmermann dabei. Er selbst konnte zwar Material besorgen, aber mit einem Hammer war er hoffnungslos.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zaiyel

avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 13.10.17
Alter : 23

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Do Dez 21, 2017 11:52 am

Rick war erstaunt über die Anerkennung, die die Wave Rider von der Kapitänin erhielt. Die meisten anderen Piraten hatten trotz des Erfolgs des Schiffes stets darauf hinab gesehen. Aber Jeanny war wohl nicht wie die meisten anderen Piraten und mit ihrer Ansicht gewann sie einen weiteren Teil von Ricks Respekt.
Bevor sich der Pirat zum Treffpunkt begab, musste er noch ein paar Besorgungen machen. Er hatte bei seinem Ausbruch zwar einen Dolch bekommen und seinen Mantel wieder gefunden, doch ausreichend war die Ausrüstung lange nicht.
Warum er vorher der Taverne einen Besuch abgestattet hatte? Nun, zu Jenkins würde er keinesfalls nüchtern gehen. Der Rum half, die abstossenden Kommentare des Händlers nicht zu ernst zu nehmen.
Als Rick das Gebäude betrat, schaute der ältere Kerl auf und ein angewiderter Ausdruck bildete sich im Gesicht, als er erkannte, wer der Besucher war. "Du hättest doch schon lange hängen sollen." Er bastelte an einer Taschenuhr herum. "Wär besser gewesen", murmelte er laut genug, damit Rick es hören konnte. Dieser setzte ein Grinsen auf. "Du kennst mich. Man kriegt mich nicht so leicht tot." Tatsächlich war er und die Wave Rider schon ein paar Mal den tiefen Abgründen des Ozeans entkommen. "Ich brauche einen Kompass." Je schneller er hier wieder raus war, desto wahrscheinlicher überlebte der alte Jenkins das Treffen... Ein skeptischer Blick traf ihn. "Was hast du diesmal damit angestellt? Ist er dir wieder über Bord gefallen?" Mit einem Ächzen erhob er sich und bewegte sich zu einem Regal, wo er gezielt ein Modell herausnahm. Dieser in silber gefasste Kompass hing an einer feinen Kette. "Du solltest wirklich besser auf deine Sachen aufpassen, Junge", tadelte er, während er Rick das Stück Metall in die Hand drückte. Widerwillig gab der Seemann einige seiner Münzen und verliess eilig das Haus.
Nun fehlte noch eine Kleinigkeit, bevor er zum Seemannsgrab gehen würde. In jener Taverne wurde es öfter mal lauter - man traf dort auf jede Art von Seemann, auch auf die übelsten Gesellen, denen Rick nicht ein Stück weit traute.
Er lächelte, als er das Schild mit der verspielt geschwungenen Schrift Klingen aller Art an einem der Häuser sah. Sie schaffte es stets, gute Laune zu verbreiten und er teilte ihre Begeisterung für Waffen. Kaum betrat er das Geschäft, hörte er sie freudig rufen. "RICK!" Die kleine, zierliche Frau, die jünger aussah, als sie eigentlich war, rannte auf ihn zu und umarmte ihn stürmisch. "Ich hatte gehört, sie hätten dich geschnappt." Er liess das Knuddeln über sich ergehen, sonst wäre sie beleidigt. "Hey Anna." Er schob sie vorsichtig von sich weg. Anna konnte unausstehlich werden, wenn sie beleidigt war. "Ich könnte noch einen Satz Wurfdolche gebrauchen." Sofort strahlte sie und huschte aufgeregt zu einer Kiste. "Klasse, ich habe gerade eine Lieferung bekommen." Er folgte ihr mit langen Schritten und wartete, bis sie einen Gürtel , an dem etwa ein Duzend Messer steckten, aus der Kiste rauszog. "Der sollte super sein. Hier!" Sie reichte ihn ihm und als er es umlegte, fühlte er sich gerade wieder komplett. Der Gürtel mit Wurfdolchen schnitt seinen anderen Gürtel, an dem sein Dolch hing. Apropos. "Vielleicht hast du noch nen Langdolch für mich?", fragte er sie lächelnd. Es war einfach ansteckend, wie begeistert Anna war, wenn man etwas von ihr kaufte. Wieder strahlte sie und kurze Zeit später verliess er voll ausgerüstet und einigen Münzen weniger - auch wenn er einen guten Preis bekommen hatte - das Geschäft der Waffenhändlerin.
Den Rest der Zeit wartete er bei einem weiteren Krug Rum im Seemannsgrab ab. Fast gelangweilt hörte er den Vereinbarungen zu. Auch wenn er nur auf einem Schiff angeheuert gewesen war, hatte er die Prozedur oft bei anderen Crews betrachten können. Es schien ein normaler, fairer Vertrag zu sein... bis sie zugab, dass sie für die Grafen segelte. Für einen Augenblick war er geneigt, sich abzuwenden, ein anderes, freies Schiff zu suchen. Aber dies war Jeanny. Sie würde sich nicht von einem Kaperbreif kleinhalten lassen. Er nickte dem dunklen Mann grinsend zu, als dieser der Mannschaft zu prostete. Nur kurz nach Zahir trat er vor die Kapitänin und setzte ein simples Rick unter den Vertrag. Anschliessend widmete er sich vorzugsweise wieder seinem Krug zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Sa Dez 23, 2017 7:02 pm

Es brauchte nicht mehr als einen Mann um das Eis zu brechen. Nachdem Zahir als der erste seine Bereitschaft verkündet hatte, die Loyalitäten seiner Kapitänin nicht zu hinterfragen, schien auch kein anderer mehr Bedenken zu haben – oder zumindest den Mumm, diese offen zu äußern. Die Männer und Frauen reihten sich mehr oder weniger ordentlich auf um ihre Namen unter den Kontrakt zu setzen und Jeanny nutzte die Gelegenheit, sich mit dem designierten Lademeister in eine etwas ruhigere Ecke zu begeben.
"Soweit ich das Schiff inspiziert habe, ist es gut ausgestattet", eröffnete sie das Gespräch ohne weitere Floskeln, "Wir haben Holz und Teer in mehr als ausreichender Menge und auch was Pulver und Munition angeht, sehe ich keinen Grund zur Beunruhigung. Proviant und vor allem Rum werden wir noch besorgen müssen, ehe wir ablegen, aber ich habe noch ein paar Münzen übrig und hier in Schiffbrecherhafen sollte ich im Zweifelsfall auch auf meinen Namen Kredit bekommen. Noch irgendetwas darüber hinaus, was wir an Inventar bedenken müssen, Quartiermeister?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3216
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mo Dez 25, 2017 2:52 pm

"Einiges", beschied Zahir seiner neuen Kapitänin. Aber gut, Kapitäne sollten sich gar nicht erst mit dem Inventar eines Schiffes auskennen. Sonst würde er keinen Job mehr bekommen. Und das war eine Aussicht, die ihm nicht gefiel.
Mit einem Federkiel in der einen und und seinem Notizbuch in der anderen begann Zahir aufzuschreiben und murmelte dabei vor sich hin: "Stoff für die Segel, Flickzeug für Segel und vielleicht Bänder für die Kanonen. Die Köchin, ich habe ihren Namen vergessen, braucht vielleicht noch Gewürze. Je nach Laderaum könnten wir lebende Tiere mitnehmen. Es schadet auch nie ein paar Kisten extra dabei zu haben."
Der Federkiel kratze über das Pergament und verschwand dann wieder in seinem Tintenfässchen. Zahir kratze sich kurz am Kopf und besah sich die Liste. Ihm würde bestimmt noch etwas einfallen. Weswegen er sich auf jeden Fall das Inventar des Schiffes noch einmal anschauen würde. Die dunklen Augen des Mannes richteten sich auf die Kapitänin.
"Mit Eurer Erlaubnis, Capitaine, erstelle ich noch heute eine Inventarliste. Ich werde sie in Eurer Kabine lassen."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mo Dez 25, 2017 9:46 pm

"Nicht heute", verweigerte Jeanny die Erlaubnis, jedoch ohne Härte in der Stimme, "Die Black Tide liegt draußen in der Bucht. Ihr werdet ein Ruderboot benötigen, um zu ihr überzusetzen und bei Dunkelheit und so viel Rum, wie die Männer hier hatten, würde das nur dazu führen, dass ihr mir absauft, vermutlich mit noch ein paar weiteren Matrosen. Morgen, sobald die Sonne aufgeht."
Sie tippte sich an den Hut, zeigte jenes wölfische Grinsen, welches gemeinhin nur allzu gut dazu angetan war, die Männer zu verstören, und ließ ihn dann einfach stehen, stolzierte mit jenem ihr eigenen Gang, aus dem gleichermaßen die Seefahrerin, wie die Hurentochter sprach, zum Rest der Menge hinüber. Sie sah den kräftigen Rücken des Manns, der sich ihr als Rick vorgestellt hatte und dessen Gesicht zuvor bereits die merkwürdige Regung in ihr geweckt hatte, vor sich, trat an ihn heran und legte ihm eine Hand auf die Schulter, kam ihm ein kleines Stück näher, als dies unter normalen Umständen wohl angebracht gewesen wäre.
"Und du, Herzchen?", schaltete sie sich in die Runde ein, vollständig ignorierend, dass sie dabei in ein laufendes Gespräch platzte, "Warum kommst du mir nur so bekannt vor?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2298
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mo Dez 25, 2017 10:38 pm

Soraya saß zwischen den ganzen anderen Piraten, die bei Jeanny angeheuert hatte. Einen Krug Rum hatte sie bereits geleert und hatte nun wein vor sich stehen. Ein Blatt Papier und ein Stift lagen vor ihr und einige sachen hatte sie bereits aufgeschrieben. Zur zeit überlegte sie, ob noch einige sachen mit auf die liste sollten. Als oberstes auf der Liste standen Zitrusfrüchte und Hühner.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mi Dez 27, 2017 7:43 pm

Connor hielt sich im Hintergrund, während die Anderen sich beinahe darum drängten, ihre Unterschrift - oder in den meisten Fällen schlicht ihr X - auf die Liste zu setzen. Er hatte mehr als einen Grund dafür. Zum einen hoffte er, die Kapitänin für einen Moment alleine zu erwischen, zu Anderen wollte er nicht bereits vor der Fahrt von seinen wahrscheinlich zukünftigen Schiffskameraden auf diverse Krankheiten und Wehwehchen angesprochen werden. Er hätte früher am Tag einfach nicht so groß die Klappe aufreißen und erzählen sollen, dass er Arzt war. Einfacher Matrose. Sie hätte ihn womöglich tritzdem mitgenommen - spätestens nach einem privaten Gespräch. Aber nun war es geschehen und Connor verbag sich halb hinter einem mutmaßlich leeren Fass.
Mindestens einer der Seeleute hier war krank. Das sagte einerseits die Wahrscheinlichkeit und andererseits gab es Kleinigkeiten wie Mimik, unbewusste Handlungen oder schlicht äußerliche Veränderungen, die jemand mit Erfahrung bemerkte. Und bei einer Frau hatte Connor einen Ausschlag festmachen könnten. Mit Glück war es nur eine Unverträglichkeit, die bei Beobachtung und anschließender strikter Diät entdeckt und kontrolliert werden konnte, doch wenn sie Pech hatten, hatte sie sich einen Pilz oder Parasiten eingefangen, die Connor nach Möglichkeit nicht auf dem Schiff haben wollte. Aber große Lust, sich jetzt darum zu kümmern hatte er nicht. Also nahm er einen winzigen Alibi-Schluck an seinem Flachmann und wartete weiter, die Kapitänin zu erwischen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1384
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Sa Dez 30, 2017 6:24 am

Sven hatte sich bisher ein wenig im Hintergrund gehalten - Er hatte Forvell im "Vollen Stiefel" gehört und sein Interesse war zumindest insofern geweckt, dass seine letzte Heuer sich dem Ende zuneigte, und er noch nie unter eine Frau gesegelt war. Also war er dem Ruf hierher gefolgt, hatte seine Unterschrift darunter gesetzt, und sich weiterhin bedeckt gehalten. Er würde früh genug eingespannt werden, lieber die letzten Tage an Land entspannt durchbringen. Der Vertrag war fair, und er freute sich auf das Meer. Hey, das reimte sich ja! Tsk.

Wie es der Zufall wollte, saß er nah bei einem Kerl, der furchtbar jung aussah, und der zu versuchen schien, auf seinem Stuhl beinahe zu verschwinden. Was für 'ne Gestalt! Kaum Narben, erstaunliche fesche Klamotten, junges Gesicht, und scheinbar ziemlich besoffen. Wollte der hier sein? Schien sich nicht darum zu reißen, zu unterschreiben... Wäre doch ne Schande, wenn der Kerl da sein Anheuern im Rausch verdösen würde. Sven klopfte vor Connor auf den Tisch und blickte ihn von der Seite an:

"Min Jung, du musst da drüben unterschreiben, wenn du mitwillst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Sa Dez 30, 2017 10:06 pm

Ein paar Worte direkt in seiner lenkten den Blick von Connor tatsächlich von der Kapitänin ab und hin zu dem fremden Mann. Ein kurzes Mustern später lächelte der Arzt freundlich.
"Ich weiß, danke. Aber es gibt etwas, über dass ich mit Käp't'n Forvell vorher sprechen möchte", erklärte er dann, wesentlich nüchterner klingend als er wahrscheinlich beim bloßen Betrachten wirkte. Tja. Sein Körper hatte ihn schon immer hintergangen, denn tatsächlich war Connor noch ziemlich klar im Kopf. Betrinken würde er sich erst, wenn seine Unterschrift unter auf der Liste stand.
"Ich wage es nämlich tatsächlich Bedingungen zu stellen", machte er dann klar. "Meiner bisherigen Erfahrung nach ist das etwas, dass ich mir durchaus erlauben kann. Wie auch immer, da ich nicht davon ausgehe, dass Käp't'n Forvell ein Idiot ist und wir daher wohl bald gemeinsam segeln werden: Mein Name ist Connor Hane."
Mit ehrlicher Freundlichkeit seinem wohl künftigen Schiffskameraden gegenüber reichte ihm Connor die Hand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1384
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   So Dez 31, 2017 2:35 am

"Sven Svensson mein Name. Aber du kannst mich Sven nennen." Der Hüne lachte und ergriff die gebotene Hand mit einem festen Druck. Der Kerl lallte nicht, also war er nicht so breit wie gedacht, aber das machte ja nichts. Bedingungen, hm? Na, das würde sich beizeiten zeigen. Er selbst stellte keine Bedingungen außer dem Wind um die Nase und die Sonne auf der Haut, das Meer unter dem Kiel und den Albatross über ihm. Und vielleicht einen netten Anteil an der Beute. Es sollte sich doch auch lohnen.
Dieser Kerl also hatte Bedingungen zu stellen - das bedeutete entweder, dass er spezielle Fähigkeiten hatte, oder aber er war arg stolz. So kam er ihm aber nicht vor. Also Fähigkeiten. Sven war gespannt. Man konnte das Wasser ja mal testen.
"Ich fahre seit 30 Jahren zur See,min Jung. Da sieht man Dinge... Wie lang bist du dabei? Was ist deine Geschichte?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Di Jan 02, 2018 8:55 pm

30 Jahre war eine ansehnliche Zeit in einem Beruf, bei dem gefühlt überall Gefahr lauerte. Ein Lächeln klebte sich auf Connors Züge.
"Verglichen damit bin ich wohl noch eine Landratte... Ich fahre seit 8 Jahren zur See, seit 6 nenne ich sie meine Heimat. Ich hatte eigentlich nicht vor, hier zu landen. Mein Vater hatte mich zum Studieren von Port Faron nach Tulhis geschickt, auf dem Weg zurück wurde mein Schiff von Piraten überfallen und ich hab mich ihnen angeschlossen."
Ein Achselzucken und ein weiterer, kleiner Schluck Rum sollten betonen, dass seine Geschichte nichts besonderes war. Aber wenn der Kerl auch nur ein bisschen Ahnung von diesem Leben hatte - und bei 30 Jahren konnte man davon ausgehen, dass er mehr als nur ein bisschen hatte - dann wäre Sven wohl klar, dass in Connor mehr stecken musste, als es den Anschein hatte. Warum sonst sollte man ein kleines Bürschchen, wie er damals war, auf seinem Schiff behalten und mit durchfüttern wollen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1384
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Mi Jan 03, 2018 9:06 am

Seltsamer Kerl, dachte Sven, und er hatte gut Lust, nachzubohren, was der Kerl da "studiert" hatte, was studierte man eigentlich? Lesen und Schreiben war ja schwer genug, aber dann noch einen draufsetzen und ... noch mehr lernen? Lieber Herr Gesangsverein. Er erinnerte sich zurück an die Nonnen in der Kirche zur Heiligen Luzia, die Sonntagsschule, das Lesen und Schreiben, das er mehr schlecht als recht gelernt hatte, dann unter der Woche schön Kisten verladen - Gott, war das alles weit, weit weg. Und kalt war es im Norden gewesen. Da war das Leben hier schon besser! Und dem schmächtigen Jungen da bei ihm schien es ja nicht groß geholfen zu haben, zu studieren, ... oder? Immerhin war der doch viel zu nett, um Pirat zu sein, sanfte Augen - Wenn der zu einer Hure ging, kam er mit mehr Geld und Geschenken raus als er reinkam, im Gegensatz zu nem Typen wie ihm, der dann doch zahlen durfte! Sven lachte in sich hinein. Heh, Huren, die einen bezahlten. Das musste dann so im Nachleben sein. Bestimmt!
Jetzt hatte er schon wieder seine Gedanken verloren. Ach, egal. Er hob den Humpen und prostete dem Jungen zu. Nur kein Fremder sein, immerhin durfte man wahrscheinlich die nächsten paar Monate auf See verbringen.
"So, mein Junge, und du erzählst mir jetzt mal von deiner ersten Attacke auf ein Schiff! Prost!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Sa Jan 06, 2018 4:01 pm

Seine erste Attacke auf ein Schiff... Es kam dem Arzt vor, als läge es Jahrzente zurück. Und es war keine Angenehme Erfahrung gewesen, was auch erklärte, warum er sein Gesicht verzog.
"Als ich das erste Mal halt, ein Schiff anzugreifen, war ich kaum mehr als ein Gefangener. Man sagte mir, entweder, ich helfe, oder ich werde Fischfutter. Also habe ich geholfen, man hängt schließlich an seinem Leben, nicht wahr? Man drückte mir einen Säbel in die Hand und los ging es. Das Schiff war ein kleines Handelsschiff, keine Ahnung von wo es kam und wohin es wollte."
Eine Pause, in der Connor einen großzügigeren Schluck aus dem Flachmann nahm.
"Ich habe dort das erste Mal jemanden getötet. Er war überrascht und ich hatte Angst um mein eigenes Leben. Irgendwie habe ich es geschafft, keinen schlechten Eindruck auf den Kapitän meines Schiffes zu machen. Jedenfalls hat er mir danach beigebracht, wie man richtig mit einem Schwert umgeht. Auch, wenn seine bevorzugte Wahl damals ein Rapier war."
Er tätschelte die Waffe gleicher Art, die an seiner Hüfte hing.
"Man nimmt halt mit, was man lernen kann, nicht wahr? Und wie war es bei Dir, Sven?"
Ehrliches Interesse klang in der Stimme des Arztes mit. Zu wissen, warum Menschen taten, was sie taten, half dabei, sie einzuschätzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zaiyel

avatar

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 13.10.17
Alter : 23

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Sa Jan 06, 2018 6:46 pm

Rick hatte sich nach seiner Unterschrift in ein Gespräch mit ein paar jüngeren Matrosen verwickelt und war dabei, ihre Fähigkeiten auf See zu ermitteln. Was er hörte war kaum vielversprechend und er war gerade dabei, ein paar Grundlagen der Navigation zu erklären, als er von der Kapitänin persönlich unterbrochen wurde. Zu jeder anderen Frau hätte er vermutlich die Nähe genossen, die Jeanny zeigte, doch er gedachte, ihr den gleichen Respekt zu zollen, den er seinem vergangenen Kapitän gezeigt hatte. Bei seiner Antwort hatte er allerdings grösste Mühe, seinen Blick bei ihrem Gesicht, welches so viel älter war, als er in Erinnerung hatte, zu behalten und nicht hinunter abzuschweifen. "Nun, es ist auch schon ewig her, als wir uns das letzte Mal sahen", setzte er an, erstaunt darüber, dass sie ihn überhaupt erkannte. "Erinnert Ihr Euch an die Zeit in Port Faron, bevor Ihr aufs Meer hinaus gesegelt seid?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1384
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Sa Jan 06, 2018 9:56 pm

"Tja, das war so eine Sache, diese Attacke. Ich war kaum achtzehn Jahre alt und hatte frisch auf einem holzwurmzerfressenen Schoner angeheuert - Der Käpt'n war also entsprechend scharf darauf, ein neues Schiff zu erbeuten. Drei Tage auf See, und wir hatten die Ehre - eine kleine Karavelle, kaum größer als unsere Nussschale. Drei Tage hingen wir an dem Ding dran, und wir waren nur unbedeutend schneller. Einen Tag lang konnten wir das Weiße in den Augen unserer Beute sehen. Das war ein Hass, sag ich dir. Die wollten auch nur in einen sicheren Hafen. Der Käpt'n war vollkommen dumm und wollte keine Kanonen einsetzen, damit er sich die Reparaturen sparte, es ging ja um ein neues Schiff. Mit ihren Musketen haben die uns zwei Kerle vom Hauptmast geschossen. Beinahe hatten wir eine Meuterei angefangen, aber dann waren wir in Enterhakenreichweite. Ballistenfeuer, Leinen los, und rangezogen, und wir waren in voller Fahrt an ihrer Steuerbordseite. Was ein Handgemenge! Ich natürlich sehr hinterher, keine Ahnung, der erste hat sich eine Kugel gefangen, der zweite hatte Glück, und dann stehe ich in der Reih' und hab so einen Neger vor mir, und der fuchtelt herum, So ein Säbel, ich sag dir... Ich hatte ja keine Ahnung wie man richtig kämpft. Also geduckt und ihm in die Klöten getreten, ha, und er sackt mir zusammen. Aber dann musste ich die Sau ja abstechen, und die Freude daran geht dir beim ersten Attacke schon ab. Hatte davor schon einen abgestochen, aber das da war was anderes... Ich also ran und hacke ihm den Entersäbel in die Schulter, muss was getroffen haben..."

Der große Mann schien augenscheinlich in seiner Geschichte aufzugehen, die wohl halb Seemannsgarn und halb Realität war. Ab und an nahm er einen Schluck von seinem Humpen.

"Jedenfalls", er gestikulierte mit beiden Händen, "Ich hab nen Riesenschiss, und seh so, der Kerl da, hat ne Muskete auf meinen einzigen Kumpel an Bord angelegt, und ich so - ran an den Speck, Fetti! - Also er war fett, musst du verstehen, und ach du liebe Luzie, der legt auf mich an, und ich denke schon das war meine erste und letzte Enterung, aber nein, weit gefehlt, mein Kumpel, Heinmück, auch ein Thurmer, verstehst, der ist schon dran und weidet die Sau aus, hab fast gekotzt! Was ein Zustand. Um uns herum ist das reinste Gemetzel im Gange und ich und Heinmück gleich dran am nächsten, der ist dran an Roland der Ratte, das war vielleicht ein rattiger Kerl, jede Hafenhure kannte ihn, mögen ihn die Wellen selig halten, er ist dahingesiecht an Soldatenkrankheit. Armer Roland! Jedenfalls, den Kampf hat er überstanden - Heinmück dran, und schlägt dem anderen den Kopf ab! Hinterrücks, wie bei den Sonnensöhnen! Und der knallt auf die Planken, der Körper vornüber aber der Kopf, verstehst du, auf die Planken, und es hört sich an als ob er versucht zu singen, kanns mir auch eingebildet haben, tja, und dann waren sie alle doud und wir hatten ein neues Schiff, neue Kanonen, aber der Käptn war tot, was eine Irunie ... Irumie ... Ironie! Sag ich dir! Den hatte der zweite Musketenmann erwischt bevor die Ratte an ihm dran war und zipp zapp Rübe ab, also Hals durch, nicht Kopf ab, hab ihn nicht singen oder gurgeln hören, bei den Tiefen, aber Beute war nicht so fett bei dem, der hatte nur Wolle geladen, die Karavelle, mein ich."

Er knallte den Humpen auf den Tisch.

"Also, das war meine erste Enterfahrt! Nach der zwanzigsten hab ich aufgehört zu zählen. Und ich werde wohl auf den Wellen sterben, wenn es Luzia so will! Aber ich sag dir eins, junger Freund, du stehst am Anfang einer harten Karriere! Und die da drüben", er deutete auf Jeanny, "Die ist mehr oder weniger legendär, musst du wissen, die redet da nicht nur drüber. Jeanny die Katze, Jeanny der Skorpion. Es hat mich doch sehr gejuckt, bin noch nie unter ihr gefahren, und, junger Freund, ich muss dir sagen, einen gewissen Todeswunsch habe ich auch, musst du ja, in unserem Gewerbe. Sie hat mehr Schiffe überlebt als die meisten! Aber ich auch! Und wenn da zwei zusammenkommen können, dann doch die unsinkbare Jeanny und unter ihrem Befehl der alte Knacker Sven, den die See nicht haben will, so oft hat sie mich ausgespuckt! Junger Freund, wir leben unter guten Vorzeichen! Lass uns danach ordentlich den Vertrag begießen!"

So hatte der Lange seine Rede geschlossen, und sie war, gelinde gesagt, vermutlich nicht einmal ihm selbst allzu zugänglich gewesen. Dennoch war er glücklich über seinen freundlichen Kameraden und hatte ein entspanntes Lächeln auf dem Gesicht nach dieser Barrage von Worten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   So Jan 07, 2018 11:24 pm

Mehr aus Höflichlichkeit, denn aus ehrlichem Interesse herraus lauschte Connor der Ausführung des alten Seefahrers. Er hatte genug Erfahrung mit Seeleuten und ihren Geschichten, um an den passenden Stellen die richtigen Emotionen zu zeigen. Waren die Reaktionen nicht das, was die Seefahrer am Liebsten sahen? Als Sven schließlich endete, hob der Arzt abermals seinen Flachmann, prostete dem Piraten zu.
"Das sollten wir auf jeden Fall tun, mein Freund. Auf den Vertrag, auf wundervolle Abenteuer und viele geplünderte Schiffe." Die Worte waren Connor einen weiteren, kleinen Schluck wert, auch wenn er es nach einem größeren aussehen ließ. Anschließend ließ er seinen Blick wieder durch das Gasthaus schweifen. Offenbar war ihm jemand zuvor gekommen und hatte die Kapitänin in ein Gespräch verwickelt. Nun gut, er hatte Zeit und Sven schien kein schlechter Kerl und ein guter Gesprächspartner zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Di Jan 09, 2018 8:24 am

Bevor sie das erste mal in See gestochen war? Das lag mehr als zwanzig Jahre zurück. Ihre Kindheit in Port Faron war eine verschwommene Erinnerung, noch dazu eine, die sie nur zu gern verdrängt hätte. Sie versuchte, sich zurück zu erinnern, versuchte, sich Ricks Gesicht jünger vorzustellen, ohne den Bart. Und langsam keimte so etwas wie Wiedererkennen in ihr auf. Ja, es war möglich. Es war möglich, dass es aus dieser Zeit war, dass seine Züge ihr bekannt vor kamen.
"Rick Hawkins...", wiederholte sie den Namen, den er ihr genannt und unter den Kontrakt gesetzt hatte, halblaut, mehr zu sich selbst, denn an irgendwen sonst gerichtet, "Little Jimmy Hawkins. Du meintest damals, du müsstest dich mit mir anlegen." Mehr und mehr kam die Erinnerung an das picklige Gesicht eines ein paar Jahre jüngeren Kinds zurück, mit dem sie sich geprügelt hatte. Wie es dazu gekommen war? Woher sie seinen Namen gewusst hatte? Sie hätte es nicht sagen können, doch es war ihr auch gleich. Sie war nicht eben das, was man den sentimentalen Typ genannt hätte.
"Das ist Ewigkeiten her. Hätte damals nie gedacht, dass es einer wie du jemals auf See hinaus schafft. Wie ist es dir seitdem ergangen?" Sie hätte selbst nicht sagen können, wieso sie das fragte. Es war nicht ihre Art, sich um Leute zu scheren und schon gar nicht um Leute, die sie lediglich so kannte, wie sie Jimmy Hawkins einmal gekannt hatte. Aber irgendwie... irgendwie machte er nun, zwanzig Jahre später, als gestandener Seemann, doch so viel Eindruck auf sie, dass er es wert schien, nachzufragen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3216
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   Do Jan 11, 2018 5:39 pm

"Soraya, richtig?", fragte Zahir und entblößte die Zähne zu einem (hoffentlich) charmanten Lächeln. Mit einer Hand deutete der Mann auf einen Stuhl in der Nähe der Köchin und hob die Braue zu einer fragenden Geste. Nach einem kurzen Moment, in dem kein Widerspruch kam, setzte er sich dann schließlich einfach. Mit gelindem Interesse besah er sich die Handschrift der Frau. Einfach, schnörkellos. Vermutlich diente deren Schrift eher der Praxis, denn Zahir hatte festgestellt, dass ein gepflegtes Äußeres auch im Schriftbild half.
"Zitrusfrüchte? Gut, gut. Wollen wir zusammen die Liste erstellen. Vier Augen sehen mehr als zwei und zwei Hirne denken mehr als eins. Feuerholz werdet ihr ebenfalls brauchen. Und ich hatte überlegt ein paar Hühner zu kaufen. Frische Eier sorgen immer für gute Laune."
Einen Moment lang überlegte Zahir, ob er sein eigenes Notizbuch hervorholen sollte, ließ es dann aber doch bleiben. Papier war teuer, vor allem hier. Und wenn die Frau ihr eigenes verwenden wollte, so war ihm das nur recht.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Black Tides – MSG-Thread   

Nach oben Nach unten
 
Black Tides – MSG-Thread
Nach oben 
Seite 2 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Eure Lieblingszitate aus Black Butler [Anime]
» Lustige Bilder zu Black Butler
» IG-2000 "Black Crab"
» [Gast] Unser Forum: Black Dagger - Warrior of Darkness
» Black Butler RPG - Annahme

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Fantasy :: Black Tides – Crownsmen-
Gehe zu: