Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Heldenmut [MSG]

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5
AutorNachricht
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Di 03 Apr 2018, 21:08

Rajis zog sich ebenfalls kurz in ihre kleine Kammer zurück um ihre Sachen zu holen. Zum glück hatte sie sowieso schon geplant heute weiter zu reisen und ihre sachen schon vor dem frühstück gepackt. Nach ein paar minuten kam sie zurück, nun mit Schwert, Bogen und zwei Bandelier mit lauter kleinen Taschen bewaffnet. Sie bezahlte den Wirt für die kammer und machte sich dann direkt auf zu der Kutsche von Alice.
Rajis hatte ein wenig mühe, auf den Kutschbock hinauf zu kommen, schaffte es aber schliesslich, indem sie den grossteil ihres Schlangenkörpers auf das Dach der Kutsche verlagerte. Der Vorteil dabei war, das Alice sich nun einfach zurücklehnen konnte und quasi eine weiche Rückenlehne hatte. "Ich muss zugeben ich bin beeindruckt von Eurem Werk hier Alice, alles Stabiel und während der ganzen zeit kein knarren oder knacken von Holz oder sonstwas zu hören, als hätte sich ein gewöhnlicher Mensch an meine stelle gesetzt. Wie habt Ihr das angestellt? Gewöhnliches Holz kann das doch nicht oder?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3177
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Do 05 Apr 2018, 12:20

"Gewöhnliches Holz? Ihr werdet Eure Schwierigkeiten haben in der Wunde etwas zu finden, das überhaupt aus Holz besteht", antwortete Alizsha mit einem Lächeln, das keinen langen Bestand hatte. Nun ja, es war kein Fehler der anderen Völker, dass sie wenig über die Wunde wussten. Die Stadt war ohnehin schlecht zu erreichen und dazu noch selbstversorgend. Kein attraktiver Hafen für Händler jeglicher Art.
"Nein, der Wagen besteht nicht aus Holz, sondern aus einem stärkeren Material. Eigentlich brauchen wir das Pferd auch nicht, aber das ist unauffälliger. Ich meine, eigentlich müsste jemand nur einmal kurz darüber nachdenken. Ein Wagen dieser Größe? Gezogen von nur einem Pferd? Und jetzt mit Euch auch noch darauf?"
Eine Augenbraue der Bastardin wanderte ein paar sarkastische Zentimeter in die Höhe. Der Wagen hatte sich nicht bewegt, als Rajis aufgestiegen war. Gewöhnliche Aufhängungen bekamen das nicht hin. Beinahe zärtlich strich die Frau über den Kutschbock des Wagens.
"Das Wunderland ist meine eigene Erfindung. Ein Wunderwerk an Magitek. Von mir selbst entwickelt und gebaut. Hat allerdings auch fast zehn Jahre gebraucht. Ist es bequem? Ich nehme gerne Verbesserungsvorschläge entgegen."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 39
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Sa 07 Apr 2018, 11:14

Der Bursche, dem er sein Pferd anvertraut hatte, kam Jamie mit dem Gepäck entgegen. Jamie blickte den Jungen an bat ihn, ihn zu seinem Pferd zu führen. Dieses stand auf einer kleinen koppel hinter dem Gasthaus. "Tut mir leid, mein freund. Es wird wohl nichts mit dem ausruhen,"sprach er zu dem Pferd. Dieses wieherte kurz enttäuscht, schmiegte dann aber vertrauensvoll seine schnauze an Jamies hand. Dann führte er das Tier von der koppel runter, sattelte und zäumte es und band sein Gepäck an den Sattel. Dann saß er auf und ritt zum Wagen der zwei Barden. "Ich bin bereit," wandte er sich an die gruppe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3294
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   So 08 Apr 2018, 21:22

"Kein Holz, hm?" meinte Kalien, als sie an den Anderen vorbei ging, als wollte sie die Führung übernehmen. Oder einfach nur einen subtilen Hinweis darauf geben, dass die Reise - das Abenteuer - nun begann. Wie üblich zierte ein Grinsen ihr Gesicht. "Also keine Bäume, kein Wald... Ich wette, würde ich die Wunde einmal besuchen, wäre ich sogar die allererste Elfe, die dies täte."
Die Vorstellung, an einem Ort zu sein, den noch kein Elf in seiner übergroßen Arroganz bisher gesehen hatte, gefiel Kalien, auch wenn sie es für unwahrscheinlich hielt, dass sie jemals dorthin reisen würde. Gerade weil es dort keine Elfen gab. Und wo blieb der Spaß, wenn sie niemandem auf den Schlips treten konnte, der sich ihr überlegen fühlte? Außerdem, und das würde sie niemals zugeben, brauchte sie schließlich doch dieses arrogante, baum- und selbstverliebte Volk, zu dem sie zählte. Abscheulich, aber was sollte man tun gegen solche Notwendigkeiten?
Andererseits - und ihr Blick glitt bei der Überlegung zu Zaiyel - gab es vielleicht auch andere Wege, ihr Ziel zu erreichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Mo 09 Apr 2018, 00:35

Rajis schüttelte nur den Kopf während sie die Handbewegung von Alice wiederholte, das Material fühlte sich wirklich nicht wie Holz an, aber es fühlte sich auch nicht metallisch an. Doch so wie Alice ihren Wagen und seine herkunft beschrieb, konnte er problemlos aus etwas bestehen, von dem Rajis keinen blassen schimmer hatte. Das wäre in etwa dasselbe wie wenn sie einem Oberflächenbewohner erklären würde das die Nagas Tiefseekorallen als Baustoff verwenden würden.
"Ich glaube nicht das ich in der Position bin, verbesserungsvorschläge zu machen, ich bin Verzauberin und weis nicht einmal was Magitek überhaupt ist. Und wenn man bedenkt das der grössteteil meines Körpers auf dem Dach eures Wagens ruht, welches sicherlich nicht dafür gedacht war Personen zu Transportieren, ist es bequem genug." Ja der name Wunderland passte sehr gut, zumindest aus Rajis sicht der dinge. Die Kutsche hate bereits jetzt schon mehr geleistet als Rajis von einen Kutsche erwartet hatte und wenn Alice wirklich über 10 Jahre mit der Konstruktion verbracht hatte, dann würde dies wohl nicht die letzte überraschung gewesen sein.
Sie blickte kurz zu Kalien, welche anscheinend auch mit dem gedanken gespielt hatte die Heimat von Alice zu besuchen, wobei sich Rajis nicht ganz sicher war ob die Elfe das nun wirklich ernst gemeint hatte oder nicht. "Nun zugegeben, je mehr ich darüber erfahre, um so mehr würde ich die Wunde gerne einmal besuchen... Eine Stadt mitten in der Wüste, welche sich aber trotzdem selbst versorgen kann. Ich würde gerne sehen wie die Bewohner der Stadt das geschafft haben. Es würde mich wirklich interesieren wie man dort die probleme löst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2511
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Mo 09 Apr 2018, 19:58

Es war ungewohnt wieder derartig viele Leute um sich herum zu haben... Alissia wagte es kaum einen Blick zu riskieren, ihre Augen aufzuschlagen und sich kurz selbst einen Eindruck zu machen. Es ärgerte sie beinahe schon hier derartig zu verweilen, reglos und nur darauf bedacht keine Aufmerksamkeit zu erregen... Doch hätte sie sich umgesehen, das große glänzende Auge hätte wohl ein gewisses Risiko mit sich gebracht aufzufallen. Noch so ein Umstand... Bei den meisten ihrer früheren Besitzer, wussten deren Begleiter durchaus über Alissia bescheid und unterhielten sich auch immer wieder gerne mit ihr. Sie war sehr oft von einem Schwert zu einem Gefährten der Gruppe geworden... Innerlich lachte sie kurz und dachte dabei an die Szenerie damals mit Edwina. Die Banditin hatte sie genommen, am Lagerfeuer wo ihre Kameraden um jenes herum saßen in den Boden gesteckt und sich dann erneut an ihren Platz begeben. Sie hatte sich gefühlt als würde sie tatsächlich dort sitzen, unterhielt sich gedanklich mit ihnen allen zeitgleich... ihre Fragen waren wirklich amüsant gewesen, vor allem die anzüglichen Scherze was nicht alles sehr schwer wäre mit einer Klinge anzustellen... eine attraktive Stimme mit einem fremdartigen Akzent, reichte eben für Manche nicht aus. Sie hatte mit ihnen gelacht und diskutiert und so war Alissia für jene Gruppe von einfachen Banditen zu einer Gefährtin geworden, auch wenn sie nicht fleischlich war wie jene. Edwina vermisste sie ebenfalls sehr oft... Sie mochte zwar eine Banditin sein, doch sie vermied Gewalt so gut es ging... bevorzugte den Hinterhalt und ließ ihre Opfer gefesselt zurück. Dennoch hatte sie immer das ein oder andere Geldstück für einen armen Bettler übrig... kümmerte sich um ein Rudel streunender Hunde, fütterte sie und bewies am Ende ein unglaublich großes Herz. Ihr Tod hatte Alissia sehr mitgenommen... Sie hatte dies nicht verdient...
Jetzt gerade war sie nur ein lebloses Ding für diese Personen, doch vielleicht änderte das sich ja irgendwann noch?
"Wäre es eigentlich unklug, wenn Ihr mich euren momentanen Begleitern vorstellt?", fragte Alissia schließlich in Kaliens Gedanken. Auf Dauer wollte sie sich dieses Versteckspiel einfach nicht ausmalen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3294
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Mo 09 Apr 2018, 20:31

Die Frage des Rapiers brachte Kalien zum nachdenken, während ihr Gesicht jedoch weiterhin das unbeschwerte Grinsen zeigte. Ihr Schwert den Anderen vorzustellen wäre ihr selbst wohl nicht in den Sinn gekommen, aber es ergab Sinn, immerhin besaß die Waffe eine Persönlichkeit und dieser gehörten alle Rechte zugesprochen, die auch die Anderen hatten. Dennoch....
"Ja, ich denke, es wäre unklug", meinte die Elfe dann, leise genug, dass nichteinmal die halbelfischen Ohren sie hören dürften. "Immerhin kennen wir diese Leute nicht. Sie könnten uns Nachts einfach die Kehle aufschneiden." In ihrem Ton schwang ein gewisser Ton mit, der verriet, dass sie diese Aussage nicht ganz ernst meinte - immerhin hatte sie selbst diese Leute auf das Abenteuer eingeladen - das Ganze aber dennoch mit einer gewissen Vorsicht beobachtete. "Und wenn einer von ihnen dich bisher bereits erkannt haben sollte, dann schweigt er, und das ist nicht gerade vertrauenserweckend. Ich hätte erwartet, dass du mehr Aufmerksamkeit auf dich ziehst. Wenn es aber dein Wille ist, dass die Anderen wissen, wer du bist, wer bin dann ich, dich davon abzuhalten?"
Ein amüsiertes Lächeln blieb in ihrem Gesicht zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3177
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Mo 09 Apr 2018, 21:23

"Würdet Ihr das gerne, hm?", kommentierte Alizsha die Ankündigung von Rajis nichtssagend. Einen Moment lang wurde das Gesicht der Frau ebenso nichtssagend, wie ihr Worte vorher. Ein kurzes Schaudern ging durch ihren Körper, als ihr ein paar Worte durch den Kopf gingen, die sie vor Ewigkeiten einmal gehört hatte. Sie waren so etwas wie ein persönliches Mantra geworden. Aus zusammengekniffenen Augen richtete die Bastardin den Blick auf die Frau neben ihr. Aber es war viel zu früh für Vertrauen. Vor allem würde sie niemandem, den sie erst so kurz kannte, ihre persönlichen Geheimnisse anvertrauen.
"Wenn Ihr dort seid...stellt nicht zu viele Fragen. Die Wachen haben das nicht gern. Und versucht nicht auszusehen wie ich. Bastarde sind in der Wunde zwar keine Besonderheit und meine Leute werden dort behandelt, aber das aus gewissen Gründen erstreckt sich das auf mich nicht mehr. OI! FURCHTLOSE ANFÜHRERIN! WIE LANGE WERDEN WIR BRAUCHEN?"

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2354
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 23
Ort : Aux

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Mo 09 Apr 2018, 22:42

"Fünfundsechzig...", murmelte Dmitry leise, während er einen glänzenden Silberbolzen neben den anderen legte. Als die Gruppe den Wagen erreicht hatte, den der Nobelmann seit einiger Zeit sein Zuhause nennen durfte, war er durch die Eingangstür gehuscht, hatte dem Wanderfalken leicht über das Kopfgefieder gestreichelt, damit er ihm nicht die Augen auspickte - liebliches Tierchen - und war dann, einen der raumteilenden Vorhänge zur Seite werfend, an seinen Arbeitstisch getreten. Die Station, an der er gerade seine Ausrüstung zusammenlegte war weniger ein einfacher Tisch als eine komplizierte Mischung aus Alchemielabor, Schmiede und etwas, das ein wenig aussah wie eine Feldküche. Der Duft von scharfem Kräutern lag in der Luft und auf diversen Herdplatten standen Töpfe, die Talge, Kräutersude und scheinbar flüssiges Metall erhielten. Unter den jeweiligen Eisenplatten waren Rohre angebracht, die wiederum zu unterschiedlich großen Ventilen an der Wand führten. Eine große, freie Fläche auf einer Seite wurde von einer mit schwarzem Leder bespannten Truhe eingenommen, die derzeit offen stand und ein peinlich genau geoordnetes Sammelsurium aus Phiolen, Pinseln, Präzisionsinstrumenten und Fläschchen enthielt, die entweder von Lederlaschen am Deckel hingen oder auf ausklappbaren Böden drapiert waren. Die Truhe war in etwa das Äquivalent zu einem Pfauenschwanz - aufklappen und bewundern.
Der Rest des Raumes bestand aus einem Bett, einem Tisch mit einer metallernen Auflage und Dmitrys persönlichen Gegenständen. Im Moment war er dabei, seine Bolzen zu ordnen, wobei er immer mal wieder zu einem bronzenem Rohr an der Wand blickte, das gen Ende hin wie ein Grammfon auszufächern schien. Als er fertig war, seine Bolzen zu zählen, justierte er einige der Ventile an den Herdplatten und warf einen Blick auf eine in der Ecke stehende Glaskuppel, in der sich ein rosafarbenes, von einem Pflock durchbohrtes Etwas aus Adern langsam pulsierend von einem Ende der Kuppel zur anderen bewegte. Jemand hatte um die Kuppel einen Ring aus Salz gestreut. Dmitry trat zum Bronzerohr, aus dem gerade blechern "WIR BRAUCHEN?" erklang und klappte das Scharnier an einem kleinerem Rohr daneben auf. "Sind wir soweit?", erklang die Stimme des jungen Mannes über das Dach des Wagens, als stünde er lässig neben Alice, der Elfe und der Naga."Ich habe ein paar Matratzen zum Übernachten hergerichtet, aber ich denke nicht, dass unser Bettzeug für alle reicht ... Bei Gelegenheit sollten wir waschen."

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3177
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Di 10 Apr 2018, 10:03

"Werf einfach alles in die Tonne", antwortete Alizsha ihrem Partner, nachdem sie ein identisches Rohr, das sich von hinten über die Seite des Kutschbocks schlängelte, zu sich gedreht hatte. Das richtig hin zu kriegen war eine kleine Meisterleistung gewesen, die für sich betrachtet bereits ein paar Wochen in Anspruch genommen hatte, erschwert durch die Arbeitsbedingungen zurück in der Wunde natürlich. Auch wenn es dort immerhin keine Schwierigkeit gewesen war an Materialien zu kommen. Hier hingegen war jedes Stück Verlust an Material aus der Wunde ein schwerer Schlag. Wobei Alizsha inzwischen ein paar Möglichkeiten gefunden hatte sie durch hier heimisches Material zu ersetzen, vor allem Dank Dmitrys Hilfe mit alchemischen Dingen.
"Ich wasche später. Außerdem haben ja ein paar unserer neuen Gefährten selbst Schlafsachen dabei oder brauchen keine."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zaiyel

avatar

Anzahl der Beiträge : 82
Anmeldedatum : 13.10.17
Alter : 23

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Di 10 Apr 2018, 14:46

Still lief Zaiyel an der Seite des Wagens. Sie beobachtete aufmerksam die Leute, mit denen sie das Abenteuer bestreiten würde. Schon bald würde sich zeigen, ob diese bunt zusammen gewürfelte Gruppe funktioniert. Ihr Blick huschte zur Elfe - der Anführerin der Gruppe - die in dem Moment etwas vor sich hin murmelte, zu leise, um Worte verstehen zu können. Ob sie Selbstgespräche führte? Verrückt genug dafür schien sie ja zu sein. Sollte das der Fall sein, war es Zaiyel jedenfalls egal - der Halbelfe wurde schon oft genug der Wahnsinn vorgeworfen, als dass sie andere deswegen verurteilen würde.
Viel interessanter war daher der Wagen und seine Herkunft. Die Wunde schien ein ziemlich mysteröser Ort zu sein. Was das wohl für ein Material war, aus dem der Wagen bestand? Kritisch musterte sie das Gefährt. Auf den ersten Blick waren die Kristalle, mit denen es behangen war am seltsamsten, doch spätestens als die Stimme vom Barden deutlich erklung und Alice durch eine komische Stange antwortete, zog Zaiyel diese Beobachtung zurück. Was war das für Magie?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2511
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   So 15 Apr 2018, 21:56

"Ich würde euch schon wecken, bevor jemand versuchen würde euch aufzuschlitzen.", fügte sie jener Antwort der Elfe hinzu. Eine Diebin als Trägerin war ihr immer noch lieber als ein Mörder... Sie machte stets das Beste aus ihrer Situation, zumindest dies blieb eine stete Konstante in ihrem Dasein.
Alissia verstand sehr gut was Kalien damit meinte, doch hielt sie dies für sehr unwahrscheinlich. Sie war ausgesprochen gut darin ihre Spuren zu verwischen... Sie veränderte einfach ihre Form, wenn es denn sein musste. "Aber natürlich können wir auch sehr gerne die gesamte Reise über so weiter machen... und ich fülle euren Kopf nach und nach mit all meinen gedanklichen Ergüssen... Die unter uns gesagt sehr ausufernd werden können. Selbstgespräche stehen euch gar nicht einmal so schlecht...", meinte die Klinge beinahe schon gleichgültig klingend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3294
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Di 17 Apr 2018, 10:24

"Ich habe auch genug Erfahrung damit, um zu wissen, wie man sie richtig führt", erklärte Kalien mit einem Grinsen, bevor sie sich zu ihren Gefährten umdrehte, um Alice' Frage zu beantworten. "Ungefähr einen halben Tag, wenn nicht zu viel getrödelt wird, dann erreichen wir den Hexenzirkel. Bis zur Hafenstadt ist es dann noch ein weiterer Tag." Obwohl sie gerufen hatte, klang es mehr wie ein fröhlicher Plauderton, in dem sie sprach, bevor sie sich wieder an das Schwert an ihrer Hüfte wandte. "Also, wie gesagt, wenn du willst, dann stell dich ihnen vor. Ich verbiete es nicht, aber ich rate davon ab", stellte sie nochmal klar.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 308
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 23
Ort : Norderstedt

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Di 17 Apr 2018, 22:23

Achja, endlich wieder etwas Wind unter meinen metaphorischen Flügeln. Ich war nicht dafür gemacht lange an einem Ort zu verweilen. Tragisch, bedachte man mein Wesen. Aber nun gut, es hatte auch Vorteile Dschinn zu sein.
Zum Beispiel hatte ich keine Notwendigkeit für lange Rast oder Proviant. Jedenfalls nicht im selben Umfang wie meine Mitreisenden. Zumindest einige von ihnen. Eine Naga brauchte sicher viel Energie um ihren massiven Körper zu versorgen. Ich war mir nicht einmal sicher welche Nahrung die Naga sicher zu sich nehmen konnte. Vermutlich mussten sich die wenigstens davon Gedanken darum machen, die Meere waren schließlich prall gefüllt. Seufzend dachte ich an zarten, filetierten Fisch der mit etwas Zitrone beträufelt war. Das mir mein Geschmackssinn fehlen würde hätte wohl niemand vorher sagen können.
Ich raufte mich wieder zusammen. Während ich meinen Gedanken nachhing schwebte ich entspannt neben dem Wagen her. Alizsha sprach, mit vernehmlichen Stolz, von ihrer Kutsche. Magitek nannte sie das Gefährt. Ein wenig regte sich mein Interesse, aber vermutlich war es nur eine magische Spielerei. Allerlei seltsame Zauberer ließen sich immer wieder Unfug einfallen um neue Bereiche der Magie zu finden. Meistens hielten sich solche Ideen nicht lange. Magie weigerte sich einfach von Natur aus gegen jedwede Versuche sie zu zähmen.
Aber nun genug mit dem Gedanken nachhängen, wir waren schließlich nicht zum Spaß hier. Wobei…? Was solls, ich sollte die Gelegenheit nutzen meine Reisegesellschaft näher kennen zu lernen. Denn wenn wir wirklich in einem halben Tag die Hexen erreichen sollten, dann wäre es sinnvoll zu wissen wer mir den Rücken freihalten konnte und wen ich besser im Auge behalten sollte. Am mysteriösesten kam mir dabei die Elfe vor welche sich mir als Zai vorgestellt hatte. Sie wirkte nicht unbedingt kräftig, magisch begabt oder kampfstark … Um ehrlich zu sein machte sie eher den Eindruck von … einfachem Volk auf mich. Nicht, dass ich damit ein Problem hatte! Salz der Erde, wichtige Leute und freundliche Menschen, aber… Nun ja.
Gemütlich schritt ich zu ihr hinüber. Wobei ich betonen sollte, das meine Füße dabei nicht den Boden berührten. Schließlich waren sie gerade gen Himmel gerichtet. Mein Körper hing herunter, meine Augen etwa auf Kopfhöhe des Gegenübers. Dabei verhielt sich der Schmuck an meinem Körper weiterhin so, als wäre Schwerkraft bedeutungslos. Generell deutete an meiner Kleidung und meinem Körper nichts darauf hin, dass etwas merkwürdig war. Nun, bis auf den Fall das ich kopfüber stand.
Gemächlichen Schrittes ging ich neben der Elfe her und begann zu sprechen. „Zai? Verzeiht meine Neugier, aber sagt kennt ihr unsere „Anführerin“?“ Dass letzte Worte betonte ich besonders, da ich nicht wirklich wusste welche Bezeichnung angemessen war. „Ihr Elfen seit nun einmal bekannt dafür, dass ihr eher unter euch bleibt. Es ist rar gleich zwei Angehörige euer Rasse zu treffen.“
Und wenn sie sich kannten, vielleicht wusste Zai etwas über die Klinge der anderen Elfe...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2511
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   Mi 18 Apr 2018, 22:08

"Hm... es wird schon noch den richtigen Zeitpunkt geben, diese Entscheidung überlasse ich euch. Bis dahin werde ich euren Verstand einfach mit 'sind wir bald da?' und 'mir ist langweilig' Bemerkungen malträtieren.", meinte Alissia im Kopf der Elfe widerhallend und öffnete dabei nur kurz ein klein wenig ihr Auge um die Reaktion zu sehen.
Sie konnte damit umgehen, aufgrund ihrer früheren Träger war sie es aber beinahe schon gewohnt wie ein normaler Mitmensch behandelt zu werden... nicht nur von ihren temporären Besitzern, sondern auch von deren Vertrauten. "Vertraute" war hier wohl noch sehr früh vorgegriffen, Alissia wusste ja nicht einmal was die Elfe mit all diesen Leuten hier vor hatte. Sie hatte sich noch nicht einmal einen genauen Überblick verschafft wer nun aller mit ihnen reiste... das Risiko, dass ihr Auge dabei auffallen könnte war relativ groß. Gedanklich driftete Alissia also erneut in ihre Welt aus Erinnerungen ab, die dadurch auftretende Melancholie plagte sie gelegentlich.
Sie hatte die Jahre nie gezählt... dafür hätte sie am ersten Tag ihres Seins anfangen müssen, es hätte sonst keinen großen Sinn gehabt. Welchen Sinn machte es überhaupt, wenn man nicht alterte? Kalien war nur eine weitere Trägerin von mit Sicherheit noch zahlreichen weiteren. So war es bei Victoria, bei Edwina, bei Raphael und auch bei Isabella gewesen... jene Menschen waren ihr am meisten in Erinnerung geblieben. Sie alle hatten ihre Emotionalen Spuren hinterlassen, war dies nicht ironisch? Dabei war sie doch nur eine Waffe... doch wenn man derartig lange und häufig mit sich alleine ist, so retten einen Gefühle wohl davor vollkommen den Verstand zu verlieren.
Alle von ihnen waren für Alissia nicht nur Träger gewesen, welche sie wie die Waffe geführt hatten die sie war... Sie waren Freunde gewesen...
Jeder von ihnen war... anders... und hatte Alissia auf ihre Art und Weise imponiert. Victoria war eine stolze Kriegerin, dabei hatte Alissia sie vom einfachen Bauernmädchen bis hin zu ihrem Tod begleitet. Sie war starrsinnig, doch durch ihre Adern floss das Blut einer wahren Kämpfernatur... Es hatte sie innerlich beinahe zerstört, als sie gestorben war. Es war ihr schlimmster Verlust, bestärkt dadurch, dass Alissia zur damaligen Zeit sonst noch Niemanden hatte... es noch nicht gewohnt war... sie konnte damit noch nicht umgehen, dass sie die Sterblichen alle würde überdauern. Nach Victoria hatte sie sich daher dazu entschlossen, keinen Menschen mehr derartig an sie heran zu lassen... sie könnte solch einen Verlust einfach nicht erneut verkraften. Doch ihre eigene Persönlichkeit ließ sie dabei im Stich, denn irgendwann lernte sie Edwina kennen... eine Räuberanführerin.
Sie war... unglaublich. Sie hatte Alissia ihrem damaligen Träger einfach abgenommen, ihn getötet. Zu jener Zeit hatte Alissia für sie nichts anderes als Abscheu übrig, doch in ihrem Inneren war Edwina eine gute Seele. Sie tötete nur wenn es sein musste, überlegte sich Kniffe und Taktiken um Leben zu schonen und gab alles was sie nicht zum Leben brauchte an die Ärmsten der Armen in einem heruntergekommenen Viertel weiter. Dort war Edwina so etwas wie eine Heldin... welche sich frisches Fleisch und Knochen von einem Fleischer kaufte und sich dann um ein Rudel streunender Hunde in jenem Armenviertel kümmerte. Als Edwina von Alissias Dasein erfuhr, so zeigte sie nur wenig Überraschung... sie integrierte sie sofort in die Truppe, behandelte sie wie einen Kamderaden und bald auch wie eine echte Freundin. Ähnlichkeiten zu Kalien... genau dies hatte Alissia auch an ihr derartig beeindruckt und Erinnerungen geweckt. Kalien behandelte sie ebenfalls wie eine Person, nicht wie ein Werkzeug... Sie riss sich gedanklich von ihren letzten beiden Trägern... Freunden... los. Spätestens wenn sie gedanklich bei Isabella angekommen wäre, hätte sie die Trauer wohl übermannt...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3294
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   So 22 Apr 2018, 20:23

"He, warte mal", rief Kalien im Flüsterton empöhrt aus. "Ich habe dir gerade gesagt, dass du selbst entscheiden muss, ob du dich offenbarst oder nicht. Du kannst das jetzt nicht wieder auf mich abwälzen! Und erst Recht nicht mich dann deswegen auf derartige Weise foltern. Ich mag vielleicht deine Trägerin sein, aber woher soll ich wissen, was dir denn am Liebsten ist? Also bitte."
Gespielt eingeschnappt verschränkte die Elfe die Arme vor der Brust, bevor sie sich mit einem Grinsen zur Gruppe umdrehte, die mittlerweile ein Stück zurückgefallen war.
"Na los, hopp hopp, wenn ihr mitwollt, sonst sind wir am Abend noch nicht da!", rief sie den Anderen zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Heldenmut [MSG]   

Nach oben Nach unten
 
Heldenmut [MSG]
Nach oben 
Seite 5 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Heldenmut-
Gehe zu: