Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Legende von Drache und Wolf

Nach unten 
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Legende von Drache und Wolf Empty
BeitragThema: Legende von Drache und Wolf   Legende von Drache und Wolf EmptyMi 22 Feb 2012, 18:18

Eine Geschichte, allerdings nicht aus meiner Feder. Meine Schwester, im alten Forum bekannt als "Weiße Wölfin", bat mich, diese Geschichte zu posten. Es ist eine Kurzgeschichte in der Art einer Sage. Viel Spaß wünsche ich.



Der Drache und der Wolf

Es war ein mal ein mächtiger Drache, der hatte oft Langeweile, da die Jagd ihm zu einfach war und er in der großen Ebene, in der er lebte keine anderen Drachen kannte. Um der Trostlosigkeit zu entkommen, fing er an durch die Gegend zu streifen. Jeden Tag entfernte er sich weiter von seiner Wohnhöhle, bis er eines morgens beschloss, gar nicht mehr zurück nach Hause zu fliegen. Er kam bald an einen riesigen Wald und als er sich Abends zur Ruhe legen wollte, hörte er weit entfernt eine seltsame, mystische Musik. Er wollte ihren Ursprung finden, aber bevor er den Quell der Laute fand, verstummte der Gesang wieder. Er legte sich Schlafen und träumte von der Musik. Am nächsten Morgen begann er über dem Wald zu kreisen, seine scharfen Augen suchten nach einem Hinweis auf den Sänger. Als die Sonne den Horizont berührte, begann er in Richtung einer Lichtung zu fliegen, um sich schlafen zu legen. Da ertönte wieder die Musik. Schnell eilte er wieder in die Richtung, aus der er die Geräusche vernahm. Auf einem Hügel nahe eines Sees auf einer Lichtung erblickte er einen großen, stattlichen Wolf, der den Kopf gen Himmel reckte. Der Drache landete und lauschte der mythischen Melodie, bis der Wolf den Kopf wieder senkte und den Drachen unverwandt ansah. Der Drache fragte: „Wo hast du gelernt so zu singen?“
„Ich brachte es mir selber bei, denn ich kann sonst nichts schönes, was man bewundern könnte.“ Antwortete der Wolf.
„Du hast ein wunderschönes Fell.“ Entgegnete der Drache.
„Das haben viele Tiere. Manche haben viel schöneres Fell oder bunte Federn.“ Bemerkte der Wolf.
„Aber Vögel singen auch, was ist also besonderes daran?“ Wollte der Drache wissen.
„Ja, Vögel singen, aber keiner kann es so, wie ich.“ Sagte der Wolf stolz.
„Nein, das ist wahr.“ Der Drache senkte den Kopf und sah dem Wolf in die Augen. „Alle Wölfe sollten so singen, der Abend wäre so wunderbar erfüllt.“
Der Wolf lachte. „Wenn du mich zu jedem Wolf im Land bringst, werde ich es sie lehren.“
Nickend antwortete der Drache: „So sei es. Die Dämmerung soll erfüllt sein, von der Musik der Wölfe. Jeder soll wissen, dass Wölfe etwas besonderes sind.“
Sie durchreisten das ganze Land und noch viele andere Länder und lehrten jeden Wolf das Singen.
Seither singen Wölfe abends ihr Lied und da es schöner klingt, wenn sie nicht allein singen, bildeten sie Rudel um zusammen zu singen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5191
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Legende von Drache und Wolf Empty
BeitragThema: Re: Legende von Drache und Wolf   Legende von Drache und Wolf EmptyDi 13 März 2012, 15:42

Na gut, da ausdrücklich eine Kritik gewünscht war komme ich hier mal eben meiner Rolle als Chefzyn..., pardon, -kritiker nach...

Generell ist dieser Text recht schwierig zu bewerten. Zum einen natürlich, weil er sehr kurz ist, selbst für eine Kurzgeschichte. Zum anderen handelt es sich hier um eine vollkommen andere Literaturgattung als das, was wir sonst hier im Forum haben. Das hier ist ein Märchen, oder vielleicht auch eine Fabel, wie man eben so will. Und die Maßstäbe, die daran anzulegen sind, sind natürlich andere als die, die wir bei den üblichen Fantasy-Texten anlegen. Märchen haben ja eine ganz andere Intention und richten sich meist auch an ein anderes, jüngeres Publikum, worauf die Schreibweise dann natürlich auch abgestimmt ist.
Vom Stilistischen her kann ich in dem Text keine gröberen Schnitzer erkennen. Rechtschreibung, Grammatik und - dem flüchtigen Überfliegen nach zumindest - Interpunktion stimmen. Die Wortwahl ist variantenreich und stimmig. Für einen übermäßigen Einsatz auffälliger, gekonnter Stilmittel reicht die Textlänge einfach nicht, aber der Text leidet nicht darunter. Er ist gut geschrieben und liest sich flüssig.
Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen. Es ist ein Märchen und kommt insofern auch sehr gut ohne innere Handlung oder Spannungskurve aus. Logische Brüche sind keine drin, offene Stränge auch nicht wirklich. Insofern gilt auch hier: keine gröberen Schnitzer. Allerdings vermisse ich ein wenig die für Märchen typische Moral. Ein Märchen hat ja meist den Anspruch, weniger unterhaltend als vielmehr lehrreich zu sein, eine Allegorie für etwas. Das fehlt hier ein wenig, aber war vermutlich auch gar nicht eingeplant...

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Legende von Drache und Wolf
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» WOLF PRINZESSINNEN PRIVAT
» Die Legende der Wächter; Nacherzählung; Wie Nyra es gern gehabt hätte…:
» Cytra - Hand der Dämonen
» Mondwolf- Wenn der Mond den Himmel verlässt
» Elementar Animals 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Geschichten, Lieder und Gedichte :: Geschichten-
Gehe zu: