Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [MSG] +350: Underworld - In den Schatten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 29 Jul 2012, 03:11

"Mh", stöhnte Ailish wohlig auf, der es kalt den Rücken runterlief. Les' Hände suchten die durch Stress verursachten Knoten in ihrem Rücken und massierten sie weg. Er war gut. Nicht, dass diese Beziehung von Dauer sein würde. Menschen starben so schnell, wohingegen Ailish mit etwas Glück noch ein paar Jahrtausende vor sich hatte. Aber vielleicht würde sie Les ein bisschen länger behalten. Ein paar Monate vielleicht, wenn's hochkam.
"Ein Hack für die Ampeln ist kein Problem", schnurrte Ailish mit samtiger Stimme: "Ich brauch den Tag morgen für die Datenbanken." Aber nicht den Abend und die Nacht. Ailish ließ ein seliges Lächeln auf ihren Lippen verweilen.
"Du solltest Geld für sowas verlangen, Les. Allerdings nicht von mir."

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kuubi

avatar

Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 08.11.11
Alter : 21
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 29 Jul 2012, 16:54

Amy überlegte kurz einen Moment, bevor sie antwortete :" Kommt darauf an wie schnell das Fahrzeug sich bewegt...aber bei einem MediWagon ist die Frage eh überflüssig. Oder schon vergessen, dass die Scheiben kugelsicher sind? Ich werde den Wagen irgendwie aufkriegen müssen um die Sanitäter auszuschalten. Falls du gute Vorschläge hast, her damit, denn mir fällt nichts besseres ein, als in der Nähe der Abfangstelle mich irgendwo mit meinen Chamäleonanzug zu verstecken und sobald der MediWagon still steht mich hinzuschleichen.. Achja an Ausrüstung habe ich eine - jedenfalls für eine Handfeuerwaffe- ziemlich durchschlagskräftige Pistole, ein Phasenmesser und ein Chamäleonanzug." Nach diesem Redeschwall war es kurz still. Wo blieb eigentlich der bestellte Kaffee? "Und warum brauchen wir einen Hack für die Ampeln? Willst ein bisschen Chaos anrichten, wenn wir verfolgt werden? Wäre sicherlich witzig, wenn die Verfolger in den Verkehr krachen." Was wohl zwischen Silk und Sunnyboy lief? Naja, es konnte Amy egal sein...solange er sich nicht an sie ranmachen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2300
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22
Ort : Aux

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 31 Jul 2012, 16:02

"Ich kann dir auch tausend geben, wenn du mir dafür Kohle gibst, mein Freund." Mit einem etwas verkniffenen Lächeln schob er erst dem Orc sein Bier hin, dann stellte er eine dampfende Tasse Kaffee zusammen mit einem kleinen Teller Kekse vor Sanguinar hin. "Für die Wartezeit." Sein Blick wanderte weiter zu Les und der Nachtelfe, betrachtete die beiden kurz, und wandte sich dann kommentarlos wieder der jungen Frau zu. "Und wenn wir die beiden dazu kriegen, das Fenster runterzukurbeln? Ein Hitzezauber vielleicht?" Achselzuckend lehnte sich der Große wieder zurück. Das war nicht sein Job. Er kümmerte sich um das Catering und darum, dass innerhalb des Hauses alles glatt lief. Für alles andere hatten sie schließlich ihren vorübergehenden Anführer? "Wenn er still steht und du einbrichst, können wir ihn auch einfach kurzschließen. Da brauchen wir keine Levizauber mehr..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4871
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Mi 01 Aug 2012, 23:26

Natürlich würde Schnucki nicht wieder kommen. Jedenfalls nicht, wenn Sunstrider sie nicht mit irgendeinem Auftrag hierher schickte. Daran störte Nuts sich jedoch wenig. Ihre Gedanken an die Auftragsmörderin verblassten ohnehin schon wenige Augenblicke, nachdem diese die Werkstatt verlassen hatte. Um genau zu sein: in ziemlich exakt dem Moment, da sie sich wieder an die Schweißanlage stellte und wieder in der Arbeit an dem Disruptor versank. Wie üblich arbeitete sie völlig ohne Pläne, einzig nach der Vorstellung in ihrem Kopf. Technische Zeichnungen, Berechnungen, Schaltskizzen, das war doch nur etwas für Leute, denen es an Vorstellungskraft mangelte! Sie hielt es da mit den guten alten Prinzipien der gnomischen Erfinderkunst. Und der Erfolg gab ihr schließlich recht! Darüber hinaus: wie wollte man jemals etwas neues, unvorhergesehenes entdecken, wenn man immer alles vorher berechnete?
Nuts arbeitete durch. Ohne zu essen, ohne zu trinken. Das hielt nur von den wirklich wichtigen Dingen ab. Sie unterdrückte die aufsteigende Müdigkeit durch schiere Konzentrationsgabe, wie sie nur der überlegene gnomische Verstand besaß. Pause konnte es nicht geben, ehe die Arbeit abgeschlossen war. Oder bis die Erschöpfung sie einfach übermannte. Das kam ab und an zu. Um ehrlich zu sein: es war im Grunde der Regelfall. Dabei war es jedoch keinenfalls Disziplin, die Nuts antrieb. Disziplin gehörte nun wirklich nicht so ihren zahlreichen Talenten. Es war mehr eine ungesunde Art von fanatischer Determination, die viele tüftelnde Gnome befiel. Dissertationen über dieses Phänomen füllten die Regale der psychologischen Fakuläteten der Universtitäten des Pakts, doch vollends verstanden war es noch immer nicht. Nuts allerdings störte sich auch keinenfalls daran. Sunnyboy hatte ja gesagt, er wollte das Ding bald haben. Gut. Sollte er bekommen...

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Do 02 Aug 2012, 22:58

Schliesslich kam auch Fizzle in die Bar und setzte sich zu den anderen, allerdings ohne etwas zu bestellen. Er wäre jetzt lieber wieder nach Hause gefahren, aber die Arbeit ging nunmal - wenn auch widerspenstig - vor. Gerade noch bekam er mit, dass Sunstrider irgendwas über ihn sagte, Drohnen und seinen Runnernamen. Eilig nickte er, als hätte er mitbekommen, um was es ging.
"Jaja, kein Problem, ich krieg das schon hin, Riggen liegt mir im Blut und so", fügte er an, dann deutete er auf Sanguinars Kaffee und winkte dem Troll zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wyrd

avatar

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Fr 03 Aug 2012, 14:17

Hanea hatte sich von den anderen abgesetzt und war zu ihrem Apartment zurückgekehrt. Sie hatte die übliche Vorsicht walten lassen, um sicher zu stellen, dass niemand ihr gefolgt war. Die Halbelfe stellte ihre Handtasche auf dem Bett ab, bevor sie aus dem Kleid schlüpfte und sich etwas bequemeres anzog. Sie lies sich auf ihrem Bett nieder und schaltete den, an der gegenüberleigenden Wand befestigten Flachbildschirm mit einem Druck auf das bis eben noch auf ihrem Nachttisch liegenden Controlpad ein. Der Bildschirm erwachte zum Leben und zeigte ihre Extranet-Startseite. Die Zielperson war populär. Der Draenei hielt häufiger Reden,viele davon fand auf die eine oder andere Art ihre Weg auf die populären öffentlichen Videoplattformen; und sogut wie jede von ihnen wurde regelmäßig von einer Vielzahl von Usern angesehen. Die perfekte Art die Eigenarten ihres Zieles herauszufinden, ohne, dass es verdächtig wurde. Sie holte das Magazin mit Adamantiummunition aus ihrer Handtasche und begann die Kugeln aus diesem zu entfernen, während das Video startete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kuubi

avatar

Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 08.11.11
Alter : 21
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Sa 04 Aug 2012, 20:13

Amy sah Kemal an und nickte dankbar. "Danke Kemal" fügte sie noch hinzu. Dann sah sie auf ihre dampfende Tasse Kaffee und den Teller voller Kekse. Jeder mochte Kekse. Auch Auftragskillerinnen. Also nahm Amy sich einen Keks, kaufte drauf rum und hörte den anderen zu. Nach Erbags Aussage lächelte sie etwas. Natürlich hatte der Gnom, wenn überhaupt, nur die Hälfte mit bekommen. "Gut wenn du meinst, dass du es schaffst den MediWagon zu riggen...gerne. Macht alles deutlich einfacher." Dann nahm sie einen Schluck vom Kaffee. Schön schwarz und heiß, genau wie sie ihn mochte. Was Erbarg nun antworten würde? Wahrscheinlich wusste er gar nicht, in was er sich rein geritten hatte. Wobei..wenn er wirklich so gut war, wie er tat, sollte der MediWagon keine große Hürde für ihn darstellen. Erbarg...Was Nuts wohl aus diesen Namen machen würde? Amys Lächeln wurde noch breiter, als sie daran dachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Mo 06 Aug 2012, 17:53

Und dann war es, nach einer Weile weiterer Planung, auch schon Sperrstunde. Nicht, dass Kemal sich um sowas scheren würde, aber für Les war es eindeutig zu spät, und er hatte noch ein bisschen was mit Ailish vor. Gut. Morgen würde er nich Levitation und Verlangsamung traineiren müssen, Arkane Schockwellen konnte er perfekt, das war sein tägliches Brot.
"Leute! Wenn es euch passt, würden wir uns jetzt langsam auflösen. Wir bleiben morgen über die Matrix in Kontakt. Wenn wer was zu sagen hat oder Fragen hat ... Nur her damit, aber besser früh als spät. Jeder Fehler, den wir im Vorfeld aufräumen können, ist einer, den wir beim Einsatz nicht gegen uns stehen haben."
Er lächelte, und reichte Ailish seine Hand. Mit der rechten zahlte er, sobald die Nachtelfe sich an ihn angehängt hatte.
"Zu mir. Meine Wohnung ist näher."
Und dann waren die beiden auch schon aus der Tür, die Motorräder ertönten, und bald schon war die Strasse wie leer gefegt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4871
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Fr 10 Aug 2012, 20:55

Nuts hatte sich verkleidet. Das heißt... sie selbst bezeichnete es als Verkleidung. Jemand, der sie nicht kannte, hätte es wohl kaum als Verkleidung erkannt. Sie wirkte... unscheinbar, langweilig - ja! - richtiggehend normal! Aber das war auch der Sinn der Übung. Ausnahmsweise legte Nuts Wert darauf, nicht aufzufallen. Eine Weile lang hatte sie mit dem Gedanken gespielt, ihren Stealthsuit anzulegen, aber den hatte sie dann doch verworfen. Irgendwie fühlte sie sich in dem Ding immer so schrecklich nackt. Als würde nur die künstliche Haut selbst unsichtbar werden und das, was unter ihr lag, schonungslos enthüllen. Also hatte sie sich in die wenig aussagekräftige Schale einer Maschinenbaustudentin geworfen, Jeans, Rollkragenpullover, dünne Jacke, Schal, Umhängetasche. Hatte ihre Haare gekämmt - ein schmerzhaftes Unterfangen, hatte sie dies die letzten Wochen doch schmerzlich vernachlässigt - Latexhaut, wie Unfallopfer sie standardmäßig in den Krankenhäusern verschrieben bekamen, über die verbrannte Gesichtshälfte gezogen und sogar ein wenig dezentes Make-up aufgelegt. Jetzt war sie eine Gnomin wie jede andere auch. Und das war wichtig! Bei dem, was sie vor hatte, konnte sie keinerlei Aufmerksamkeit gebrauchen.
Nuts hatte sich in einem wenig belebten kleinen Park abseits der Wege unter einem kahlen Baum nieder gelassen und neben sich ein kleines Taschenradio im Retrolook aufgestellt, wie es zur Zeit schwer in Mode war. Sie selbst scherte sich wenig um Musik, aber in diesem Fall war das Gerät wichtig. es war gewissermaßen ihr Detektor. Der Sender, den sie eingestellt hatte, hatte seine Sendezentrale auf der anderen Seite der Straße, an der der Park lag. Sunstrider hatte gesagt, er wollte einen Test für seinen Disruptor, wollte, dass das Ding im Feldversuch seine Funktionalität bestätigt hatte. Nuts hielt das für unnötig, aber wenn es denn unbedingt sein musste, dann wollte sie wenn dann schon ihren Spaß dabei haben. Sie würde dem aufgeblasenen Elfenfreund schon zeigen, wie ein ordentlicher Feldversuch auszusehen hatte. Ein Troll im Rentenalter schlurfte langsam auf dem nächstgelegenen Weg vorbei, an der Leine einen kleinen Basilisken. Nuts mühte sich, sich in Geduld zu üben und wartete hibbelig, bis er außer Sichtweite war. Dann öffnete sie ihre Umhängetasche und holte den Disruptor heraus. Sie hatte die ganze Nacht an dem Gerät geschraubt und noch ein paar Stunden in den Morgen hinein. Schlaf hatte sie keinen gehabt, sie hatte das durch eine tendenziell gesundheitsbedenkliche Menge Gnomacola kompensiert. Aber nun war er fertig.
Nuts ließ sich keine Zeit dabei, die Parameter auf ihr Ziel zu justieren. Ihre Finger flitzten eilig über die krude Eingabekonsole des Disruptors, definierten Zielfrequenz, Störungsdauer und ein gutes Dutzend weiterer Variablen. Einen kurzen Moment der dramatischen Verzögerung gönnte sie sich dann aber doch ehe sie den Signalgeber startete. Augenblicklich unterbrach die Musik aus dem Radio, wurde ersetzt durch wirres Rauschen. Zu mehr als einem schmalen Lächeln ließ Nuts sich jedoch nicht hinreissen. Sie hatte nichts anderes erwartet. Mit fast schon professioneller Nüchternheit verstaute sie Disruptor und Radio wieder in ihrer Umhängetasche und machte sich ohne jegliche Eile auf den Heimweg. Kurz überlegte sie, ob sie Sunstrider eine Memo schicken sollte, doch dann entschied sie sich dafür, sich dies zu schenken. Dass ein unerklärlicher feindlicher Angriff Radio Urbania IV, den beliebtesten Sender der Stadt, vom Netz genommen hatte, würde der Magier auch aus den Nachrichten erfahren können...

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 12 Aug 2012, 17:40

http://www.youtube.com/watch?v=Sk9XYQMRiLY

Die Strassen waren wie leergefegt, als Les und Ailish mit ihren Motorrädern vor dem Hochhaus ankamen, in dem der Magier wohnte. Es hatte alles in allem eine sehr städtische Note, mit dem immer noch offenen Sushiladen im Erdgeschoss, daneben ein Coffeeshop. Auch offen. Beides konnte er jetzt gut brauchen. Sein Magen war bis auf die bei Kemal verzehrten Zwergenbiere leer, seine Lungen sehnten sich nach Sonnengras. Hatte er alles aufgeraucht. Was so ein Arbeitstag alles mit sich brachte. Aber Drogen, gerade die Legalen, waren auf Chesterton günstig zu kriegen. Vermutlich einer der Faktoren, der die arme Bevölkerung vor einer Revolte zurückhielt.
Die Schiebetüren glitten zur Seite, und er trat in den Raum. An der Theke stand ein mächtiger Draenei in weisser Sushimeisteruniform, der seine zurückgegelten Haare noch zursätzlich durch ein weisses Stoffband gesichert hatte. Dieser musterte den Magier nur kurz, er kannte ihn, und sprach erst, als Les an die Teke getreten war. Der fand das gar nicht mal unhöflich, nur eigenartig. Aber es hatte sich zu einem kleinen Spiel zwischen den beiden entwickelt, wer zuerst sprach, seit er hier wohnte.
"Was darf es denn sein, DeWray?", brach der Koloss das Schweigen.
"Mach mir eine grosse Platte zum Mitnehmen, Rakeem, und wenn du ein Schatz sein willst, pack Lachsrogen und ordentlich Thun und Krebsfleisch drauf."
"Wenn du dir das leisten kannst, Kurzer...", grinste der Mann und begann seine Arbeit. Zehn Minuten später stand Les mit einer großen, nett in dekompostierbarer Folie verpackten Palette Sushi da, die er Ailish mit den Worten "Unser Abendessen" in die Hand drückte, und in den Coffeeshop trat. Ob die Elfe hinter ihm herdackeln würde war ihm erstmal recht egal, er würde sie und das Sushi nachher ohnehin im Whirlpool vernaschen.
Im Coffeeshop waren nur Stammkunden, obwohl der nächste Nachtclub nicht weit war. Bei näherer Betrachtung (seiner inneren Uhr) fiel Les ein, dass es noch nicht spät genug für die Clubkundschaft und zu spät für die reguläre Laufkundschaft war. Borgrim, der Besitzer des Ladens, ein etwas schmieriger Zwerg mit lockigen, fettigen, zu einem Zopf zusammengebundenen schulterlangen Haaren und einem ungepflegten Neckbeard, der in alle Himmelsrichtungen zu wachsen schien, gekleidet in ein abgegriffenes grünes T-Shirt und Jeans, über deren Rand sich ein nicht unbeträchtlicher Fettansatz wölbte, war, trotz seines erst einmal zumindest alarmierend nachlässigen Aussehens, ein respektvoller Dealer und bedachter Gastgeber. Sofort war er, aufgestanden von seinem Sitzsack neben der Tür, immer noch mit einer ordentlich gedrehten Tüte in der Hand, an Les' Seite getreten, und begrüßte den Kampfmagier mit einem verzeihenden Lächeln und einem Knuff auf den Oberschenkel. Diesmal war es Les, der die Konversation begann.
"Hallo, Meister. Ich bräuchte ein bisschen Mitternachtsöl. Hab noch ein bisschen was vor, und hätte gern ein mittleres High dabei."
"Eine Ladung Nagrand Special, wie immer, also?", brummte der Zwerg, und machte eine entschuldigende Geste mit der freien Hand, "Du musst verstehen, es ist noch immer so abgefuckt hier. Aber um die Uhrzeit kommen die Jungs nur noch, um zu blazen und zu pennen. Dann wachen sie auf, blazen noch ein bisschen - Holy Guacamole! Ist das dein Fang?" - Er wies auf die immer noch mit der Platte vor der Tür ausharrende Ailish, nachdem er den Joint in einen Aschenbecher abgelegt hatte und für Les einen Packen ordentlich harziger Blüten aus einer der Schubladen hervorkramte.
"Eher andersrum.", brummte Les, und hielt sein Handgelenk über den Zahlscanner. Die Blüten wechselten den Besitzer, und noch bevor er den Laden verlassen hatte, war Borgrim schon wieder in seinem Sitzsack zur Ruhe gekommen, die Tüte in einer Hand, leicht wegdösend.
Von aussen machte die Sitzsacklandschaft des Coffeeshops zusammen mit dem orangenen Licht der stark gedimmten Manalampen einen gespenstischen Eindruck einer Hügellandschaft voller kolossaler schlafender Statuen. Das Brachland kam ihm aus dem Geschichtsunterricht von vor ... er wusste selbst nicht wie vielen Jahren, in den Kopf. Gefallene Götter waren diese Dauerdröhner zwar auf keinen Fall, aber der Eindruck reichte, um einen netten Gedanken zu erwecken, und das war doch mehr als genug für die Uhrzeit.
Nachdem Les die Drogen in der Tasche seiner Bomberjacke verstaut hatte, geleitete er Ailish, die immer noch wie bestellt die Sushiplatte hielt, zum Aufzug. Einige kleine Scherze, leichte Konversation, und sie waren in seinem Stockwerk, irgendwo im oberen Drittel des Gebäudes, angekommen. Nun, natürlich war nicht das gesamte Stockwerk seines, aber er hielt eine ordentliche Anzahl Zimmer, mit denen man sowohl im Schlafzimmer den Sonnenaufgang, als auch in der geräumigen Wohnküche den Sonnenuntergang sehen konnte. Und das war bei der zugebauten Situation auf Chesterton ein echter Glücksfall. Rasch waren die Schuhe ausgezogen und es sich auf der Couch bequem gemacht. Es verhiess einen interessanten Abend.

http://youtu.be/AVdB-UKfxD4

Verschwommene Erinnerungen an den letzten Abend und den frühen Morgen waren das erste, was in Les' Wahrnehmung herumschwamm, dann drang die Mittagssonne in sein Gesichtsfeld, dann Ailish, die halb auf ihm liegend eingeschlafen war. Er bewegte sich ein wenig unter ihr hervor und ließ sie sanft auf die Matratze gleiten, wobei er bemerkte, dass ihre seiden wirkenden, blauen Haare leicht auf seiner Haut haften blieben. Restschweiss vom Magnum Opus der letzten Nacht. Schön.
Ein kurzer Trip in die Küche versicherte ihm, dass es Soja-Kaffee gab, und ein Trip ins Bad brachte ihm ein letztes Thunfischsushi ein. Rakeem hatte die Platte ordentlich vollgepackt. Aber er hatte auch ordentlich bezahlt. Nur war das relativ egal, sie würden bald monetär mehr als sicher sein.
Nuts schien auch früh auf zu sein, fiel ihm beim Durchswitchen der Kanäle auf. Wenn das denn das Werk ihres Disruptors war. Dann war das Ding aber echt gut. Er sandte eine Memo an die Gnomin.
Bisschen kleineres Störfeld, wir wollen einen MediWagon unsichtbar machen, nicht das ganze Viertel, in dem wir fahren...
Er schwang seine immer noch nacktenm Hüften ins Bad, duschte, und brachte danach Ailish den Kaffee und ein paar Replikatorcroissants samt Butter und Marmelade, verabschiedete sich aber fix mit einer Laugenstange im Mund in sein Studierzimmer. Levitation und Verlangsamung. Das musste doch werden...!

Am Abend zog er die Bilanz seines Rotierens über Tage. Levitation war bei 75%, und Verlangsamung bei 85%... Er würde eine Schlafsimulation reinkicken müssen. Dann war er morgens zwar nicht so erholt, aber wenigstens zu 99% da.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Mo 13 Aug 2012, 01:53

Harfenklänge waren der bestimmende Laut in Ailishs Knoten. Plätscherndes Wasser stellte einen Grundton her, über den sich langsam ein paar Streicher legten. Der Knoten erweckte den Eindruck direkt aus einer alten nachtelfischen Stadt geschnitten zu sein. Lebende Wesen gab es hier keine, bis auf vereinzelte Vögel, die verschwammen, sobald sie die Grenze der Lichtung überquerten. Und auch die Töne der Instrumente schienen aus dem Nichts zu kommen. Ailishs Avatar in der Matrix war eine Mondpriesterin der alten Zeit, was sie angesichts der völlig gegenläufigen Lebensstile von Priesterin und sich selbst für ziemlich lustig hielt. Den Knoten von Dreadsteel zu finden würde nicht allzu schwer werden. Immerhin stellte er auch eine Werbeplattform für die Firma dar. Der Avatar rauschte durch die Knoten. Landschaften zogen vorbei, schnell wie eine Diashow. Der Knoten von Dreadsteel erschien als Manifestation der echten Dreadsteel Arkologie. Es herrschte reger Betrieb. In der Matrix war jedem Besitzer die Gestaltung seines Knotens selbst überlassen. Um den Code besser verstehen zu können, wurden Sinnbilder verwendet. Eine Nachricht konnte zum Beispiel als Brief erscheinen. Oder aber, was bei der Menge an Daten nicht verwunderlich war, als Lastwagen, wie hier. Ailish verbrachte den Vormittag damit den eingehenden und ausgehenden Strom zu verstehen. Erst am Mittag hatte sie ein Programm geschrieben, das sie als täuschend echte Nachricht ins System lassen müsste.
Die Nachtelfe schlug die Augen auf. Ein inzwischen kalter Kaffee stand auf dem Nachttisch, kleine Aufmerksamkeit von Les vermutlich. Dazu gab es ein paar pappige Croissants. Ein kurzer Blick auf die Uhr besagte, dass es schon ein Uhr sei. Ailish duschte, zog sich an und legte sich auf die Couch. Les würde es wohl besser wissen als zu versuchen sie zu wecken.

Tatsächlich war Ailish nicht erkannt worden. In Form des Lastwagens zuckelte sie durch die Tore der Arkologie. Schwebende Roboter, Avatare der Sicherheitsprogramme, hatten sie zwar gescant, aber trotzdem durchgelassen. Soviel dazu. Nun galt es noch die Personaldatenbanken ausfindig zu machen. Ihr Lastwagenavatar fuhr weiter. Ailish hatte ihn mit einer paar Zeilen ausgestattet, die ihn dem Lastwagen vor ihm folgen ließen. Irgendwann würde er vermutlich Aufsehen erregen, aber bis dahin hatte sie ein wenig Zeit. Es gab Hacker, die sich einen Spaß daraus machten, sämtliche Sicherheitsprogramme zu Toast zu verarbeiten. Ailish arbeitete lieber leise. Außerdem wollten sie ja nicht unnötige Aufmerksamkeit erregen. Die Nachtelfe fand unverhoffte Hilfe in der Konversation zwischen zwei Programmierern, die die Matrix anscheinend für ihre Kaffeekränzchen benutzten. Die Personaldatenbank war ziemlich schnell gefunden. Hier manifestierte sie sich als gewaltiger Saal mit Reihen an Reihen von Aktenschränken. Schubladen lösten sich scheinbar zufällig und sausten davon. Der Mondpriesterinnenavatar stellte sich in die Mitte der alle und breitete theatralisch die Hände aus. Die Schubladen verlangsamten sich. Für einen Benutzer wäre die Verzögerung kaum bemerkbar und selbst moderne Kontrollprogramme würden sie nicht bemerken. Der Avatar berührte seine Augen mit den Händen. Jetzt tastete ein Laser die Aktenschränke in einem rasend schnellen Takt ab, der sich aber auch verlangsamte. Es würde nicht viel Zeit sein. Ailish wartete, dann tauschte sie blitzschnell den Eintrag in der Datenbank durch ihren gefälschten aus. Kein Alarm ging los. Die Nachtelfe wiederholte den Vorgang nochmal, dann nochmal. Als alle Eintragungen ausgetauscht waren und immer noch kein Alarm losgegangen war, entspannte sich Ailish. Den Weg nach draußen legte sie als Brief zurück. Auf dem Weg zu ihrem Knoten legte sie noch ein paar Halts bei den Knoten unbedeutender Firmen ein und löste ihre Tarnung auf, die sich in alle Winde verstreuen würde.

"Fuck yeah", stieß die echte Ailish hervor und reckte eine triumphale Faust in die Höhe. Ihre Kleidung war durchgeschwitzt, aber das war egal. Sie hatte es verdammt nochmal immer noch drauf! Die Nachtelfe legte einen kleinen Stepptanz hin, der die meisten männlichen Wesen dazu veranlasst hätte laut zu heulen und den Kopf gegen die Wand zu rammen. Schade, dass sie ihre Geige nicht hier hatte. Andererseits war es schon spät und der Himmel verdunkelte sich zusehends. Les wollte nicht gestört werden, wie das Schild an der Klinke des Studierzimmers verhieß. Ailish durchforstete den Kühlschrank nach etwas essbarem und fand einen Salat, der ihren Wünschen entsprach. Morgen würde sie vor dem Einsatz noch ihre Ausrüstung holen. Blieb nur zu hoffen, dass die anderen Runner ihr das Sicherheitspersonal vom Arsch halten konnten. Ailish war ungefähr so eine gute Schützin wie ein Mammut auf Crack. Ein Runner, mit dem sie mal gearbeitet hatte, hatte behauptet, sie müsse dem Gegner die Waffe schon rektal einführen, um zu treffen. Oder wenigstens ins Nasenloch schieben.
Frisch angezogen hockte sich Ailish auf die Couch, mümmelte Salat und knipste den Fernseher an.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kuubi

avatar

Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 08.11.11
Alter : 21
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 14 Aug 2012, 02:43

Amy sah das heruntergekommene Gebäude missmutig an. Das Gebäude war eine alte Fabrik von irgendeinem Betrieb - sie glaubte, dass hier früher Kleider genäht wurde - , jedoch schon seit Jahren aufgegeben und verlassen. Die einzigen Personen die hier her kamen, waren Dealer und irgendwelche Gangster, die sich hier gegenseitig den Kopf einschlugen. Und natürlich Amy. Sie gehörte zu keiner von diesen beiden Gruppen, stattdessen wollte sie hier nur etwas trainieren. Ihr letzter Run war schon eine Weile her und sie wollte sich, für den Run am nächsten Tag, wieder fit machen. Der Hauptfokus würde auf Parkour liegen. Sie würde bestimmt morgen etwas "rumturnen" müssen und falls sie gezwungen waren zu flüchten, würde es auch nicht schaden.
Doch erstmal würde sie sich kurz aufwärmen. Ein paar Liegestütze, ein paar Sit-ups und noch etwas dehnen und schon war sie bereit. Und natürlich das wichtigste - etwas Musik auflegen. Amy suchte etwas rockiges aus und los gings.
Zu erst begann sie mit joggen und steigerte schnell zum renne. Ein kurzer Sprung über ein Fließband, dann unter eine Werkbank rutschen - waren wohl doch wahrscheinlich keine Kleider hier genäht wurden - und dann ein paar Schritte an der Wand laufen. Amy gestattete sich ein Lächeln - sie konnte es wohl doch noch einigermaßen. Dann rannte sie eine Treppe hoch, griff an das Gelände und sprang mit den Beinen rüber - blieb jedoch mit den Händen am Geländer. Als der ganze Schwung vergangen war und sie einigermaßen ruhig am Gelände hing, was doch schwieriger war als Amy es in Erinnerung hatte und vor allem schmerzvoller, ließ sie sich fallen. Der Fall war knappe drei Meter, doch es passierte ihr nichts - höchstens ein paar Kratzer - da sie den Schwung des Fallens in eine elegante Rolle übergingen ließ.
Nach ein paar weiteren Übungen, fand Amy, dass es genug war und ging nach Hause. Sie würde heute nichts mehr machen, außer die Manabatterie ihres Chamäleonanzugs aufladen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wyrd

avatar

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 14 Aug 2012, 11:43

Mit blinder Sicherheit setzten die Hände der Halbelfe die Pistole, die sie bis eben gereinigt hatte wieder zusammen. Es war eine Routine, die ihr, durch endlose Wiederholung, in Fleisch und Blut übergegangen war. Der große Flachbildschirm an der Wand zeigte eine weitere Rede ihrer Zielperson und mittlerweile kannte sie seine Eigenarten gut genug um vorraussagen zu können, was er als nächstes tun würde. Der Draenei war es gewohnt, die Bühnen auf denen er Sprach zu beherschen. Eine dramatische Pause hier, eine ausladende Handbewegung da. Dennoch vorhersehbar. Einstudierte Muster anstelle von natürlichen Reaktionen und Handlungen. Das würde es um einiges leichter machen einen geeigneten Moment zu wählen. Sie lud die frisch gewartete Waffe durch, dann sicherte sie sie und legte sie beiseite. Es war Mittag und sie hatte sich eine kurze Pause verdient. Sie hatte den gestrigen Abend und den Morgen damit verbracht ihr Ziel "kennen zu lernen", jetzt musste sie noch eine geeignete Stelle finden, von der aus sie schießen konnte. Das passende Gebäude hatte sie schon, die Pläne dafür ebenso. Dennoch: Zuerst kam die Mittagspause.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 14 Aug 2012, 12:19

Dreißig Sit-Ups, dreißig Kniebeugen, dreißig Liegestützen und dreißig Hantelhebungen. Danach erhob sich der schwitzende Orc und befand das Fitnesstraining für heute für ausreichend. Entspannt reckte er sich und verließ das Fitnessstudio. Er spazierte gelassen durch die Straßen zu seiner Wohnung. Mugroth ging viel und verwendete eher selten Verkehrsmittel.
Vielleicht sollte er sich noch noch ein bisschen ausruhen, um für den Einsatz auch in Topform zu sein. Immerhin, das Mädel von heut Nacht hatte ihm einiges an Energie abverlangt. Aber da seine Prostituierten in guten Händen waren, hatte er es sich mal gegönnt.
Als der Orc in seiner Wohnung war, ging er zum Kühlschrank und holte eine Pizza heraus. Die würde für heute Mittag reichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 14 Aug 2012, 23:34

Fizzles Vorbereitung auf den Run war erbärmlich. Statt sich um seine Drohnen zu kümmern, ihnen die neusten Updates zu verpassen und seinen Van noch ein wenig aufzumotzen, verbrachte er den Grossteil des Tages in der Matrix und zockte verschiedenste Spiele, oft zwei oder drei parallel. Irgendwann erinnerte er sich - oder besser, seine Blase - dann doch schmerzlich daran, dass er das Geld für seinen Lebensunterhalt verdienen musste und er klinkte sich schweren Herzens aus. Der Van war so weit in Ordnung, den hatte er vor etwa zwei Monaten totalüberholt und aufgemotzt, aber an den Drohnen musste er noch rumschrauben. Über seinen Uplink suchte er nach Upgrades, während er sich bereits daran machte, eine seiner Dragonhead-Drohnen einen EMP-Zauber einzuprogrammieren. Die anderen beiden stattete er mit klassischeren Zaubern aus. Nachdem er seine Kilrogg's Eye-Drohnen durchgecheckt hatte, machte er sich daran, die ArachnoRage in de Van zu verladen. Die anderen Drohnen wurden in den dafür vorgesehenen, ausklappbaren Verstecken abgelegt, damit er sich auch im voller Fahrt zum Einsatz bringen konnte.
Nach mehreren Stunden Arbeit war er schliesslich fertig. Alles war bereit, selbst das Riggen eines MediWagons hatte er in einer Simulation geübt. Hoffentlich war das keine von den billigen Cracks gewesen... Fizzle überprüfte die Uhrzeit. War noch lange hin, bis der Run anfing. Genug Zeit, um noch mal Sargeras in die Tiefen des Nethers zu schicken und die Belagerung von Koris' Fall fertig zu spielen. Der Gnom warf sich noch einen Blue Crystal ein und verschwand mit einem breiten grinsen und einer Tüte Chips in seiner Wohnung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Fr 17 Aug 2012, 23:39

Als Les aus seinem eben nicht traumlosen, vielmehr überladenen Traum erwachte, Fühlte er sich wie gerädert. Sein Nachttischuhr war heruntergefallen, anscheinend hatte er sich stark herumgewälzt. Nicht gut. Aber das machte erstmal nichts. Schockwelle, Levitation, Verlangsamen. Alles bei neunundneunzig Prozent. Grossartiges Gefühl. Glücklicherweise konnte die Traumsimulation den Willen des Körpers unterdrücken, mit Feuerbällen und Levitationszaubern um sich zu schmeissen. Ansonsten würde das hier noch sehr viel anders aussehen.
Er erhob sich und streckte seine Glieder. Ailish lag hier nicht rum, ihr Glück. Es gab angenehmeres als mit einem wild herumrollenden Magier im Bett zu liegen. Die Tür zum Wohnzimmer öffnete sich - ein Blick zurück auf die Nachttischuhr: Neun Uhr frühs. Reizend. Ein paar Schritte weiter ins Wohnzimmer hinein bemerkte er, dass Ailish auf der Couch eingeschlafen war. Süss.
Mit einem Blick auf die Wohnküche beschloss er, sie mit Soykaf und Sandwiches zu wecken. Würde sie bestimmt freuen.
Der Replikator summte, und die Zutaten für seine Sandwiches erschienen auf dem Teller, den er hineingestellt hatte. Vor ein paar hundert Jahren hätte man sich noch mit Kristallwasser und labbrigen Brötchen abgeben müssen, aber die Segnungen der modernen Zeit ermöglichte fluffige, breite Toastscheiben nebst Tomatenstücken und Frischkäse.
Oregano hatte er noch in der Küche herumstehen, und so schmierte er die Sandwiches zusammen, drückte sie in die Sandwichheißpresse und holte sie subsequent heraus, schnitt sie in der Hälfte durch. Der Soykaf war auch durchgelaufen und stand in der Kanne bereit. Essen war fertig. Als ob er es jeden Tag täte (Was natürlich pure Fiktion war, meistens reichte dem Magier zum Aufstehen ein Joint ,ein Apfel, und Spiegeleier) brachte er das Tablett zur Couch in der Mitte des Raumes. Ein Blick nach draußen versicherte ihn der Skyline im Morgenlicht. Ja, der Winter... Früh ins Bett, späte Sonne.
Langsam schien auch die Nachtelfe aufzuwachen. Zumindest schien es ihm so. Die Fernbedienung lag neben ihrer Hand, und sie hatte sich in eine Decke gekuschelt. Nochmal, süss.
Einer der Joints, die er sich gestern Abend noch bei der Vorbereitung gedreht hatte, fand den Weg in seine Hand, und er begann, sein Sandwich zu essen und zu rauchen. Langsam überkam ihn das leichte High, das Sonnengras so mit sich brachte, und ihm wurde wohlig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 19 Aug 2012, 19:45

Der Körper Ailishs war wegen ihrer beständigen Affären schon so einiges gewohnt. Mit der Zeit hatte sich die nahezu unglaubliche Fähigkeit gezeigt auf allem schlafen zu können, zur Not auch auf Beton oder an eine Wand gelehnt. Die weiche Couch Marke Les wirkte wie ein Kissen, dass mit Engelsfedern gestopft war, nur halt realer, was in diesem Fall eindeutig vorzuziehen war. Lästiges Sonnenlicht durchbrach diese müßigen und reichlich schlaftrunkenen Überlegungen mit der ihm gewohnten, hell gleißenden Beharrlichkeit. Weniger penetrant sondern vielmehr angenehm war hingegen der Duft von Sandwiches und Kaffee, der ihre Nase umschmeichelte. Dazu gesellte sich der unterschwellige Geruch qualmenden Sonnengrases, der nicht unbedingt unangenehm war, aber Ailish trotzdem immer ein wenig sauer aufstieß. War vermutlich irgendeiner Unverträglichkeit zuzuschreiben.
"Mmmorgen", murmelte Ailish und streckte sich genüsslich. Die Decke rutschte zu Boden. Ailish gähnte noch einmal ausgiebig, verdeckt durch die flache Hand.
"Du verwöhnst mich ja richtig", stellte die Nachtelfe schnurrend fest, um dann in sachlicherem Ton zu fragen: "Und? Hast du deine Zauber fertig?"

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4871
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 19 Aug 2012, 21:58

Nuts hatte in dieser Nacht nicht geschlafen. Sie hatte es aber - das musste man der Vollständigkeit halber erwähnen! - auch gar nicht versucht. Nach dem erfolgreichen Test ihres Disruptors hatte sie sich für ein paar Stunden hingelegt, mehr schlecht als recht vor sich hin gedöst und sich nach dem Aufwachen entschieden, es statt mit Schlaf mit Koffein zu versuchen. Was auch ganz gut funktioniert hatte. Die Nacht hatte sie dann in ihrer Zephyrium-Küche im Keller des Hauses verbracht. Selbstverständlich war es nicht erlaubt, Sprengstoffe in solchem Maßstab im Keller eines Wohngebäudes zu synthetisieren, aber das hier war No Mans Land. Wer hätte sie dran hindern sollen? Und sie brauchte das Zeug, verdammt! Wie sollte sie sonst ihre Werkstatt betreiben? Gut, für die hatte sie auch keine gewerbliche Lizenz, aber wer hatte das hier schon?
Nun saß sie wieder in ihrer Werkstatt und versuchte an nichts zu denken. Sie hatte die Augen dazu geschlossen, denn wenn sie sich in ihrer Werkstatt umschaute kamen ihr immer Ideen. Und geniale noch dazu, zweifelsohne! Nur... im Moment brauchte sie einen klaren Kopf. Musste sich auf den Run vorbereiten. Sie versuchte zu entscheiden, was von ihrem Inventar sie alles mitnehmen würde, aber auch das war leichter gesagt als getan. Sie wusste nicht auswendig, was sie zur Zeit noch alles auf Vorrat hatte und mit geschlossenen Augen ließ sich das auch verdammt schwer überprüfen. Sie kam schließlich zu dem Schluss, dass es ein ganz guter Kompromiss wäre, mit einem Auge zu schauen. Nur mit welchem? Dem normalen oder dem bionischen? Das war gar nicht so leicht abzuwägen. Beides hatte seine Vor- und Nachteile. Sie konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Vorbereitungen auf diesen Run für sie wieder einmal etwas länger dauern würden.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 19 Aug 2012, 22:03

"Fertiger werden sie nicht. Dafür bin ich jetzt relativ fertig..." grummelte der Mensch, und wuschelte der Nachtelfe mit der Linken durch die Haare. Die rechte hielt den Joint fest und führte ihn subsequent zum Mund. Ein langer Zug folgte, dann wuchtete er sich auf, und ließ sich, den Rauch ausstoßend, neben Ailish auf die Couch plumpsen. Und schon wanderte seine Hand weiter, diesmal auf das Tablett. Ein Sandwich fand den Weg zum Mund, und bald kaute er auf seiner Sandwichhälfte herum.
"Ich sende mal ein Memo an die anderen. Heute wird es ja ernst..."
Mal schauen. Die Feier begann um achtzehn Uhr. Das bedeutete, dass sie sich um sechtzehn Uhr sammeln würden. Er schickte ein Memo.
Hallo Leute, es geht um sechzehn Uhr bei Kemal los. Bringt alle Waffen und Ausrüstung mit, die ihr braucht. Wir haben keine Zeit mehr, einzukaufen.
"Memo ist raus.", murmelte Les, und begann, mit seiner freien Hand an Ailishs Zehen herumzuspielen. Reizende Zehen. Hellblau lackierte Nägel. Er begann zu sabbern, aber stopfte ein Stück Sandwich nach, was seine Geilheit vordergründig recht gut verbarg.
"Duschen wir nachher zusammen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   So 19 Aug 2012, 23:07

Les war wirklich unersättlich. Und er hatte kein besonders gutes Pokerface. Aber zu sagen, dass ihr das missfiel wäre eben auch eine ziemlich fiese Lüge gewesen. Im Gegenteil genoss sie die ihr zuteil werdende Aufmerksamkeit gemeinhin schon. Und Les war alles andere als ein schlechter Liebhaber. Eventuell würde sie ihn eine Weile behalten. Aber alt werden würde sie mit keinem Menschen. Die starben einfach zu schnell.
Die Sandwiches waren allerdings ganz gut und vor allem waren sie frisch. Der Kaffee war warm und der Duft des Sonnengrases vertrieb alle sorgenvollen Gedanken. Selbst die Sonne warf inzwischen nur noch freundliche Strahlen durch das Fenster, die angenehm auf der Haut kitzelten, anstatt wie vorher gleißende Speere durch die Pupillen zu jagen. Unter den Umständen könnte sie mit Les unter die Dusche springen. Ailish beugte sich zu Les hinüber und küsste ihn fest auf die Lippen.
"Bist du schon wieder schmutzig, mh?"

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Mo 20 Aug 2012, 13:55

"Darling, ich habe die ganze Nacht nicht wirklich geschlafen, sondern einen selbstinduzierten Albtraum durchlebt, um mich auf die Zauberei vorzubereiten. Natürlich bin ich durchgeschwitzt.", lachte der Magier, und fügte hinzu, "Und jetzt brauche ich halt jemanden, der mir den ... Rücken ... schrubbt."
Das Sandwich verschwand endgültig in seinem Mund, und er kaute genüsslich auf dem knusprigen Brot herum, wuschelte Ailish mit der freien Hand durch die Haare, grinste, und zog an seinem Sonnengras.
Als der Joint aufgeraucht war, drückte er den Stummel kurzerhand auf dem jetzt leeren Sandwichteller aus. Ja, Ailish war schon ein Glücksfall. Wohlgeformt wie ihre Art nunmal an sich hatte, aber nicht so hünenhaft wie ihre Schwestern. Und sie leistete gute Arbeit als Hackerin. Vielleicht würde er es ausreizen und sie ein halbes Jahr oder länger in seine Wohnung lassen. Sie war ja nunmal recht angenehme Gesellschaft, auch ausserhalb der Vögelei.
Er erhob sich, reichte ihr die Hand, und sie verschwanden aus dem Wohnzimmer Richtung Bad.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Mo 20 Aug 2012, 19:56

Fizzle bemerkte, dass ein Memo ihn erreichte, ignorierte die Nachricht aber und blieb stattdessen bei seinem Spiel. Er war in der Nacht für eine Stunde eingenickt - dadurch hatte er einen Raid in Azeroth's Finest - Old Times verpasst! - doch dannhatte er sich durch Einwurf von ein paar Pillen, einer grossen Flasche GnomaCola und einem Energydrink wachgehalten. Diese Memo hatte den Spielfluss gestört und er wollte ihr nicht noch mehr Platz geben. Nach einer Stunde rief er sie dann doch noch auf. Von Sunstrider.
Hallo Leute, es geht um sechzehn Uhr bei Kemal los. Bringt alle Waffen und Ausrüstung mit, die ihr braucht. Wir haben keine Zeit mehr, einzukaufen.
Sechzehn Uhr, das war noch weithin, wie ihm der Abruf der Uhrzeit bestätigte. Und danach müsste er sich erstmal keine Sorgen um Störungen mehr machen. Der Gnom verwarf die Nachricht und wandte sich wieder seinen Spielen zu, allerdings nicht ohne einen Alarm zu stellen. Er kannte sich inzwischen gut genug.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wyrd

avatar

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 21 Aug 2012, 15:16

Hanea streckte sich genüsslich, bevor sie schließlich ihr Bett verlies. Sie hatte sich gestern Abend, nach dem sie mit ihren Vorbereitungen fertig geworden war eine Flasche Wein gegönnt. Ein Roter, aus Azeroth, Dalaran um genau zu sein. Die Flasche war recht klein, hatte aber dennoch einen stattlcihen Preis gekostet, doch der schwere Rote war sein Geld wert gewesen. Die Halbelfe hatte mit übereinander geschlagenen Beinen und gedimmten Licht in ihrem Lieblingsessel gesessen, der Flachbildschirm hatte das Bild eines prasselnden Kaminfeuers gezeigt während sie ein halb gefülltes Weinglas in der einen und eines ihrer Lieblingsbücher in der anderen Hand gehalten hatte. Ein ruhiger, entspannter Abend, wie sie sie sich gerne gönnte, bevor ein Auftrag anstand.
Das Scharfschützengewehr wartete frisch gereinigt und gewartet zusammengeklappt in einer Sporttasche am Fußende ihres Bettes, ein unspektakuläres Ding, von der Machart, die wohl ein geschätztes Zehntel der Bevölkerung verwendete. Ihre automatische Pistole lag, bereits in ihrem Halfter steckend daneben. Die Halbelfe gähnte noch einmal ausgiebig, bevor sie an der immernoch auf dem niedrigen Tisch vor ihrem Sessel stehenden leeren Weinflasche vorbei in Richtung Badezimmer schritt. Ein Blick auf ihr Datapad hatte ihr verraten, dass es elf Uhr war und sie außerdem auf die kurze Textnachricht des Kampfmagiers hingewiesen. Sie hatte also noch gut vier Stunden, bevor sie sich auf den Weg machen sollte. Sie schlüpfte aus dem Nachthemd und unter die Dusche. Sie hatte bereits am vorherigen Tag alles erledigt, was es für sie zu erledigen gab.
Mehr als genug Zeit also.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4871
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 21 Aug 2012, 16:01

Nuts' Stealthsuit besaß einen Magnetgürtel mit insgesamt acht Fächern - vier auf jeder Seite - für kleine, handliche Dinge, die man immer griffbereit haben musste. Munition, Granaten, Kaugummi... Darüber hinaus einen Rucksack, bei dem es sich eigentlich streng genommen um eine Erweiterung der Rückenpartie mit Stauraum handelte, für sperrigere Gerätschaften. Nuts hatte es geschafft, den Gürtel zur Hälfte zu füllen, dann war sie doch wieder der Ablenkung erlegen und hatte gute zwei Stunden an der Werkbank verbracht und ihren Toaster getunet. Er lief jetzt mit Plasmazellen und brachte Toasts innerhalb von acht Sekunden exakt auf Punkt - und lieferte dabei einen so gleichmäßigen Bräunungsgrad, dass Nuts sich nur auf die Schulter klopfen konnte. Was sie auch tat und dabei den Stealthsuit sowie die blaue Latzhose großzügig mit Toast bekrümelte. Während sie aß weidete sie sich noch ein wenig am Anblick ihrer Hände Werk bis ihr ein zufälliger Blick auf die Uhr sagte, dass sie sich nun langsam wirklich für den Run bereit machen sollte. Sie klaubte ein paar Blend-, EMP- und HE-Granaten zusammen, die über ein halbes Dutzend Kisten in ihrer Werkstatt verteilt waren und legte die überarbeitete Neutrino bereit, auch wenn die im Grunde noch ein Testphasenmodell war. Dafür besaß sie einen Schneidlaser. Gerade wollte sie sich ein wenig ihres Notfallwerkzeugs vom anderen Ende der Werkstatt holen, da blieb ihr Blick an einem halb auseinander genommenen Matrix-Visor hängen. Spontan entschied die Gnomin, dass sie noch etwas Zeit hatte ehe sie los musste...

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   Di 21 Aug 2012, 17:53

Die Dusche war ein wahre Wonne. Mugroth ließ die Tropfen nur so auf seine Schultern prasseln und wusch sich Schmutz und Schweiß von seinem Körper. Und sie kühlte sein erhitztes Gemüt ein wenig, das der Sport bei ihm hinterlassen hatte. Sie war nicht vollkommen kalt, aber durchaus kühl.
Schließlich stieg der Orc aus der Dusche, trocknete sich ab und zog sich seine Klamotten an. Dann checkte er die E-Mails seines Hardphones (der Leiter der Firma war auch ein Orc und Mugroth hatte den neuesten Typ als Sohn eines Mitarbeites als Werbegeschenk erhalten). Auch eine von Sunstrider war dort, die mitteilte, dass es um 16 Uhr nachmittags weiterging. Das war in anderthalb Stunden, wie er bemerkte.
Er drückte das Hardphone fest (es war aus extra hartem Metall, damit es den testosterongeschwängerten Orcs, die gerne mal ihren Frust an solchen Gegenständen ausließen, standhielt) und steckte es wieder ein.
Ja, er beschloss, sich noch etwas hinzulegen. So betrat Mugroth sein unaufgeräumtes Zimmer und ließ sich auf das stabil gefertigte Bett plupsen. Nachdem er seinen Wecker stellte, döste der Orc ein wenig, bis das elektronische Gerät ihm auf schrille Art mitteilte, dass es halb vier war. Wütend warf er das Ding gegen die Wand, da es auf grausame Art seine wunderschönen Träume von Agrappa, der Orcin, die er als Jugendlicher ganz scharf fand, zerstört hatte. Glücklicherweise war es ebenfalls robust gefertigt.
So zog sich der Orc um und legte seine kugelsichere Weste an, die ihm schon öfters den Arsch gerettet hatte, packte sein Sturmgewehr, seinen Knüppel und seinen Revolver ein und verließ seine Wohnung, die er abschloss. Nun dankte er dem Schlüssel, dass dieser aus seinem harten Material stand, denn normalen Schlüssel, wie die Menschen zum Beispiel sie verwendeten, würde er mit seiner Kraft wahrscheinlich oft zerbrechen. Aber Waren, die extra für Orcs gefertigt waren, waren schon etwas Wundervolles.
Mugroth nahm den Flugbus um 15:39 und kam dreizehn Minuten später bei Kemals Kneipe an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] +350: Underworld - In den Schatten   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] +350: Underworld - In den Schatten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [MSG] +350: Underworld - In den Schatten
» Lange Schatten
» Warrior Cats: Blutige Schatten
» Andrews, V. C. - Foxworth Hall - Teil 4 - Schatten der Vergangenheit
» Schatten über dem Düsterwald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Beendete MSG's :: Science Fiction :: Warcraft +350 II: Underworld-
Gehe zu: