Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Takanors Schatten

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Takanors Schatten   Di 15 Nov 2011, 22:05

Ursprung:
http://www.iphpbb.com/board/ftopic-39345631nx102598-1255.html
Hintergrund:
http://www.iphpbb.com/board/ftopic-39345631nx102598-1253.html

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Charaktere:
Luna - Sternenvogel
Lana - Redeyes
Noirin - Sternenvogel
Talvon - Anubis
Ori - Redeyes
Pravum - Anubis

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Was bisher geschah:
Liota Lunaska, genannt Luna, eine junge Magierin und sowohl Richterin als auch Henkerin der Rebellen macht sich auf den Weg, die rätselhaften Morde, die Takanor heimsuchen, zu untersuchen und den Mörder, der mit Magie zu töten scheint, zu finden. Er macht zwischen seinen Opfern keine Unterschiede und scheint keinerlei Skrupel zu haben.
Dabei trifft sie auf Lana, eine junge Naga-Magierin, die durch die Welt reist, um mehr über die Magie zu lernen. Sie entkam nur durch einen Zufall einem Anschlag des Mörders. Während Luna an ihrem Lager Rast macht, gesteht sie, das sie ein wenig über den Zauber, mit dem der Mörder tötet, weiß.
Am nächsten Morgen rüsten Lana und Luna zum Aufbruch, während nicht weit entfernt in einem Dorf eine Agentin des Königs, die Kampfmagierin und Königstreue Noirin, im Auftrag des Königs unterwegs ist, um ebenfalls nach dem Magier zu suchen. Dabei rekrutiert sie Talvon, einen Illusionisten, von dem sie bereits viel gehört hat. Zusammen mit ihm bricht sie auf, um einen Bogenschützen zu suchen. Dabei treffen sie auf die beiden Magierinnen. Luna erzählt ihr, das sie selber gerade von dort kommt, wo der Bogenschütze angeblich zu finden ist und dort niemand war. Daraufhin rekrutiert Noirin Luna und Lana, die sich als die Schülerin Luna's ausgibt, während Luna sich selber mit ihrem richtigen Namen vorstellt, da "Luna, die Henkerin" eine nicht unbedeutende Persönlichkeit bei den Rebellen ist und damit eine Feindin Noirins.
Die Vier brechen schließlich auf, wobei deutlich wird, das mit Luna nicht alles in Ordnung ist, da sie völlig aus dem Nichts Schwächeanfälle erleidetet. In einer kleinen Stadt besorgt Noirin für die ganze Gruppe Pferde, bevor sie sich mit den Anderem im Gasthaus ausruht. Ihre Mahlzeit wird unterbrochen, als eine Stadtwache zwei Kriegern am Nebentisch berichtet, das ein weiteres Opfer des "Schattens" gefunden wurde. Lana, Luna, Noirin und Talvon folgen den Wachen zu einem weiteren Opfer des Mörders, den sie suchen. Bei dem Toten findet Talvon eine seltsame Münze. Zurück im Gasthaus, wo sie ihre Mahlzeit beenden, beobachten sie einen Harpienmann, der ungewöhnliche Kleidung für eine Harpie trägt. Noirin erfährt, das dieser Ori heißt und ein Söldner ist und beschließt, ihn anzuheuern. Nachdem dies gelungen ist, bricht die Gruppe in Richtung Totenburg auf. Dort hofft Noirin von einem Totenbeschwörer herrauszubekommen, was es mit dem Zauber des Schattens auf sich hat.
Als sie die Totenburg jedoch erreichen stellen sie fest, dass Pravum, der Totenbeschwörer, sie bereits erwartet. Dies lag an der Münze, die Talvon gefunden hatte. Bevor Noirin den Totenbeschwörer jedoch nach dem Zauber fragen kann, bittet er die Gruppe in die halb verfallene Burg. Luna jedoch bittet er um ein privates Gespräch. Luna stimmt zu und wird überrascht, als Pravum sie fragt, ob sie den Zauber des Schattens selber beherrscht. Luna gesteht, dann fragt der Schatten sie weiter nach dem Zauber aus. Schließlich gehen sie in den Speisesaal, in dem die anderen bereits gegessen haben.
Am Tag danach, nachdem Noirin nur unbefriedigende Antworten erhalten hat, offenbart Pravum, dass er die Gruppe zu begleiten gedenkt. Trotz dem Misstrauen, das die Gruppe dem Totenbeschwörer entgegenbringt, stimmt Noirin zu und die Gruppe reist die Gruppe in die Richtung der nächsten Stadt. Auf einem Umweg, den sie wegen einer zerstörten Brücke nehmen müssen, will Noirin Luna zur Rede stellen. Pravum hatte sie mit Luna, nicht mit Liota angesprochen und so was die Agentin des Königs zu dem Schluß gekommen, das es sich um Luna, die Henkerin handeln musste. Doch bevor Luna eine Möglichkeit hat, die Anschuldigung abzuweisen oder zu bestätigen, hören sie einen Schrei aus dem Wald. Die Gruppe sucht die Quelle des Schreis auf und findet ein totes Mädchen mit seiner Mutter. Zur Überraschung der Gruppe behauptet Luna, sie könne der Frau helfen, worauf hin sie ein Wunder vollbringt und das Kind wiederbelebt, danach jedoch zwei Rinder der Frau tötet, um ihre Lebensenergie wieder aufzufüllen.
Luna gesteht der Gruppe nun, das sie eine Zavetar ist, die Angehörige eines Volkes, das als "Herren über Leben und Tod" bekannt ist. Sie kann Andere mit einem Wimpernschlag töten und ihre Lebensenergie, ihre Macht, somit erhöhen, sowie auf Kosten dieser beiden Dinge Menschen und Tiere wiederbeleben. Der Preis dafür ist, das sie jeden Tag ein wenig ihrer Lebensenergie einbüßt und töten muss, um nicht zu sterben. Sie offenbart auch, das der Schatten, den sie suchen, ebenfalls ein Zavetar ist.
Die Gruppe beschließt dann, dem Schatten zu folgen, verliert jedoch seine Spur...

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Luna schüttelte den Kopf.
"Nichts zu finden in einem Umkreis von fast einer Meile. Als wäre er nie hier gewesen... Ich habe sogar die Bäume abgesucht..." Sie klang frustriert und besorgt. Wenn er sich derart gut vergergen konnte... Wie sollten sie ihn dann finden und zur Strecke bringen? Sue seufzte bedrückt.

Noirin seufzte ebenfalls, jedoch eher aus Resignation.
"Nichts, absolut nichts." Verärgert sah sie sich noch einmal um und trat dann mit dem Fuß nach ein paar Blättern, die am Boden lagen. Harmlos segelten diese zur Erde zurück, nachdem sie derart unsanft empor gehoben worden warne.
"Dann werden wir doch die Furt suchen, über den Fluß setzen und den geplanten Weg weiter verfolgen..."
Sie sah die Anderen kurz an, bevor sie sich wieder in Richtung Pferdeumwandte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mi 16 Nov 2011, 21:15

Talvon seufzte leise, während er Noirin wieder folgte. Er fragte sich natürlich wie der Schatten einfach verschwinden konnte, ohne das er eine Spur hinterlassen konnte. Entweder er war wie dieser Totenbeschwörer ein mächtiger Magier und konnte seine Magischepräsenz so stark unterdrücken das man sie kaum wahrnahm oder er besaß nur eine sehr schwache Präsenz. Aber aufjeden Fall hatte der Schatten eine gute Ausbildung, wenn er selbst im Wald keine wirkliche Spur hinter ließ. "Denkt ihr dieser Schatten könnte früher in der Armee des Königs gedient haben oder irgendwo eine besondere Ausbildung bekommen haben, so das er weiß wie er sich im Wald bewegen muss ohne Spuren zu hinter lassen?", fragte Talvon nun Noirin und sah zu dieser. Es frustrierte ihm das er nichts über diesen Schatten wusste und dieser ihnen immer einen Schritt vorraus war.

Pravum schloss sein verbliebenes Auge und senkte den Kopf, während die Todesrune auf seinen Obsidianauge aufleuchtete. "Nur sehr ungern frage ich das, weil ich befürchte die Antwort zu kennen. Jemand der über deine Gabe verfügt, wie lange kann er leben? Kann er ewig leben? Denn wenn, dann ist unser Schatten vielleicht der Selbe sein der den Untergang deiner Rasse verursacht hat", kam es nachdenklich von ihm, während sein Obsidianauge auf Luna gerichtet war, "Der war damals angeblich genauso schwer auf zu spüren." Die Rune hörte auf zu glühen und er öffnete sein Auge wieder, bevor er langsam zu Luna ging. Dabei musterte er sie und seufzte leise. "Auch will ich mich für vorhin entschuldigen...ich...es ist für mich nun mal schwer selbst nach all der Zeit. Verzeih mir bitte", kam es anschließend leise von Pravum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mi 16 Nov 2011, 23:24

Ori ging zu Lana hinüber und Half ihr wieder hochzukommen. "Der Kerl scheint uns wirklich um einige jahrhunderte voraus zu sein." Ori wollte es nicht aussprechen, doch es schien wirklich so das der Schatten nur mit ihnen spielte. Umso interesannter fand er die frage von Pravum. Wenn die Zavetar wirklich solange leben konnten dann hätten sie auch mehr als genug zeit sich all dieses wissen anzueigenen. "Aber wenn der Schatten wirklich schon so alt ist, warum hat man dann nicht schon früher was von ihm gehört. dann müssten sich solche morde wie er sie es verübt doch wie ein roter faden durch die Geschichte ziehen... und irgendwie glaube ich nicht das man ihm gerade kürzlich nur durch zufall auf die schliche gekommen sein soll... hier stinkt doch etwas gewaltig."
Die gruppe machte sich auf den rückweg und da sie nun nicht nach spuren suchen mussten waren sie schon nach kurzer zeit bei den Pferden. "könnte es möglich seindas der Schatten hilfe hat? Wenn ich mir so überlege was er alles kann dann ist das einfach zuviel für einen einzelnen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Fr 18 Nov 2011, 19:56

Luna lächelte gequält.
"Es ist unwahrscheinlich, das der Schatten so alt ist, wie ihr glaubt. Zavetar leben nicht länger als andere Menschen... Die Meisten sterben sogar jünger, da sie nicht genug Lebensenergie erhalten und dadurch zu schwach werden. Wir sind die Herren über Leben und Tod... Aber niemand von uns vermag, seinen eigenen Tod hinauszuzögern."
Sie seufzte leise und sah hinaus auf den Fluß.

"Gut... Dann ist er entweder ein sehr geschickter Waldläufer und Magier... Oder die Frau hat sich geirrt und etwas gesehen, was gar nicht da war... Aber den ganzen Wald nun abzusuchen wäre auch sinnlos..." Noirin ging zu ihrem Pferd, band es los und schwang sich auf dessen Rücken.
"Dann also zur Furt und nach Asivan. Wir werden dort ersteinmal ausruhen und uns weiter überlegen, wie wir unternehmen werden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Fr 18 Nov 2011, 23:14

Pravum seufzte leise und schüttelte leicht den Kopf. Wenn er ehrlich mit sich selbst war, hatte er erwartet das ein Zavetar näher an der Unsterblichkeit war als er selbst. Doch so wie es aussah verbraucht deren Körper mehr Lebensenergie als normale Lebewesen und schienen dank ihres Geschenkes dennoch nur eine bestimmte Zeitspanne zu leben. So in Gedanken versunken folgte er der Gruppe. Wieso starben die Zavetar nach einer bestimmten Zeit, wenn sie doch in der Lage waren Lebensenergie von einen Wesen auf sich zu übertragen. Es wirkte als würden die Götter sich einen schlechten Scherz mit ihnen erlauben. Doch über dies würde er sich Gedanken machen, sobald er die Seele des Schattens in den Händen hielt.

"Wenn er ein geschickter Waldläufer ist...und ein guter Magier...dann weiß er bestimmt schon das wir hinter ihm her sind", meinte Talvon und seufzte leise, "Ich bin mir auch sicher das er nicht alleine aggiert. Sehr wahrscheinlich hat er eine Gruppe die ihm unterstützt und sehr wahrscheinlich verfolgt er mit diesen wahllosen Töten ein bestimmtes Ziel...doch es liegt für uns im Dunkeln weil er es so wahllos betreibt. Wie er so an die Macht kommen will, will mir im besten Willen nicht in den Sinn kommen." Talvon seufzte erneut und betrachtete Noirin. Er war sich sicher das der Schatten mit einigen Leuten zusammen arbeiten und im Schlimmsten fall waren es mehrere Personen die als Schatten aggierten. Im Moment hoffte Talvon jedoch sehr das sie bald zumindest einen Hinweis bekamen was genau der Schatten plante.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mo 21 Nov 2011, 00:15

Ori nickte. "Vieleicht kommt es uns auch nur Wahllos vor weil wir die Opfer nicht kennen oder nichts über sie wissen, doch ich glaube nicht das die Gruppe um diesen Schatten zu gross ist, einfach weil sie zu sehr auffallen würde. Wenn die Gruppe zu gross ist wiegt die zusätzliche Stärke und Fähigkeiten den aufwand nicht mehr auf. Ausserdem sind grosse Gruppen schwiriger zu kontrolieren, gerade wenn es darum geht sie im verborgenen zu halten, da darf man sich keine ausreisser leisten, sonst ist die gruppe sofort nicht mehr Geheim. Ich denke falls dieser Schatten mit anderen zusammen arbeitet werden es zwei bis 4 Personen sein, nicht mehr."

Lana Schlängelte neben Luna her und hörte ihr aufmerksam zu. Es waqr recht interesannt mehr über die Zavetar zu erfahren und Lana's neugierde schulg wieder zu. "Das heisst auch die Zavetar können ihren tod nicht verhindern wenn ihre zeit einmal gekommen ist und sie zu alt sind... irgendwie merkwürdig... muss Schwer sein mit soetwas aufzuwachsen oder?" das Wort aufwachsen brachte Lana auch noch auf einen anderen gedanken. "Sag mal Luna, wenn du mal Kinder hättest mit einem Menschen der kein Zavetar ist oder einer anderen Rasse, würden sie dann trotzdem deine Fähigkeiten Erben?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Di 22 Nov 2011, 23:15

Noirin lauschte dem Gespräch, während sie darauf wartete, das die Anderen ebenfalls ihre Pferde bestiegen. Dann lenkte sie ihre Tier den Fluß hinauf, dorthin, wo die Furt liegen musste.
"Ich denke nicht, das es mehrere sind... Zumindest waren die Präsenzen, die wir bei den Opfern gefunden haben, immer identisch. Außerdem fällt eine einzelne Person am Wenigsten auf. Außerdem, wenn es ihm wirklich um die Macht geht, dann wird er diese Macht nicht teilen wollen. Das bedeutet, das seine Gefährten entweder eine Gefahr für ihn selber werden würden, oder aber ihm deutlich unterlegen wären und damit höchstens Handlanger und Laufburschen wären. Nein, ich denke, das er alleine agiert und vielleicht hier und da Einzelpersonen zur Unterstützung hat, aber da steckt keine Gruppe hinter."


Luna schüttelte den Kopf, während sie sich in ihrem Sattel zurechtrückte und dann Noirin folgte.
"Es war normal für mich. Außerdem hat Lebensenergie nichts mit dem Alter zu tun. Warum sollten wir unsterblich sein? Wir altern ganz normal."
Lanas anschließende Frage ließ sie überrascht die Augenbrauen hoch ziehen. Mit einer solchen Frage hatte sie nicht gerechnet.
"Du meinst, wenn das passiert, was eigentlich der Normalfall ist? Nun, genau das gleiche, was passiert, wenn zwei Zavetar zusammen Kinder haben... Jeder Zavetar kann nur zwei Kinder haben, von denen das erste kein Zavetar ist, das zweite hingegen erbt diese Gabe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mi 23 Nov 2011, 10:36

Pravum schwang sich ebenfalls auf sein Pferd und ritt zu Noirin. Er sah von der Seite zu ihr und betrachtete sie etwas. "In der nächsten Stadt besitze ich ein paar Kontakte, die uns weiter helfen könnten", begann er dann und sein Blick richtete sich wieder nach vorne, "Diese Gegend ist nicht dafür bekannt das Fremde oft auftauchen, das heißt wenn der Schatten nicht von dieser Gegend ist, ist es sicher auf gefallen wenn ein Fremder die Stadt betreten hat." Zumindest erwartete Pravum nicht das der Schatten aus dieser Gegend kam.

Talvon setzte sich in seinen Sattel und ritt den anderen hinterher. "Wir werden erst sehen wie viele es sind und was seine Pläne wenn wir ihm gefangen haben", meinte er dann nur und seufzte leise, "Ich hoffe das es nur eine Person ist, dann wäre der Spuk zumindest schnell vorbei." Ihm gefiel der Gedanke überhaupt nicht das es mehr als eine Person wäre, so hoffte er sehr das es nur eine Person war. Doch vorallem wollte er das Ganze überleben und hoffte das seine Illusionen einen Zavetar täuschen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Do 01 Dez 2011, 01:12

Ori blickte doch etwas überrascht zu Pravum. Wie kam der Totenbeschwörer zu kontakten wenn er sich die ganze zeit in seiner Burg aufhielt. Totenbeschwörer waren schlieslich alles andere als dafür bekannt viele freunde zu haben und wenn dann nicht öffentlich, da es sonst sehr gerne zu hetze gegen diese leute kam. "Falls es jemandem aufgefallen ist... wenn sich der Schatten hier so schnell bewegen kann ohne eine Spur zu hinterlassen wird er sich sicherlich nicht einfach so im nächsten Dorf in die Taverne setzen... aber dennoch wenn ihr kontakte habt ist es sicherlich nicht falsch sie zu nutzen, vieleicht haben sie auch nur etwas verdächtiges entdeckt das uns wieder auf die Spur bringen könnte."

Lana lauschte aufmerksam während sie dem Flusslauf folgten. "das heisst also das du einen älteren Bruder oder Schwester hast?" Das ganze klang noch merkwürdiger für Lana, immerhin kannte sie Familien die 4 oder mehr Kinder hatten.. und dann das auch nur das zweite Kind diese Kräfte erbte... merkwürdige sache das ganze, aber Lana war sich nicht sicher ob sie noch weiter fragen sollte oder nicht. Doch zum Glück wurde ihr die entscheidung abgenommen als sie die fuhrte entdeckte. "hey, dort kommen wir über den Fluss."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Do 01 Dez 2011, 19:56

Noirin überlegte. Sie traute Pravum nicht wirklich, andererseits glaubte sie, das sie und die Anderen zusammen dem Totenbeschwörer überlegen waren und ihn besiegen konnten, sollte er sich gegen sie wenden. Also nickte sie.
"Ja, sucht eure Kontakte auf. Jetzt, wo wir keine Spur mehr haben, müssen wir jeden Anhaltspunkt nutzen, der sich uns bietet."
Dann sah sie nach vorne, betrachtete die Stelle im Wasser, die Lana meinte.
"Ja, hier ist die Furt. Wartet kurz..."
Kaum hatte sie die Furt erreicht, sprang sie aus dem Sattel und trat an das Flußufer, um die Furt genauer in Augenschein zu nehmen.


Luna beobachtete, wie die Königsagentin die Furt überprüfte, bevor sie Lana antwortete.
"Ja, ich habe - oder hatte - einen Bruder oder eine Schwester. Ich habe allerdings nie erfahren, was mit ihr oder ihm passiert ist... Ich kann mich an kein Geschwisterkind erinnern und meine Eltern sind meinen Fragen danach immer ausgewichen."
Sie wirkte müde, während sie sprach, was allerdings nicht an ihrer Schwäche zu liegen schien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Fr 02 Dez 2011, 11:10

Pravum seufzte leise, während er Noirin betrachtet. Sie wirkte so als würde er jeden Moment die Gruppe verraten und versuchen diese zu töten. Der Totenbeschwörer schüttelte leicht den Kopf, bevor er zu Ori sah. "Wenn ich meine Kontakte aufsuche, hättet ich gerne das ihr mich begleitet", begann Pravum, bevor sein Blick kurz zu Luna und Lana ging, "Bevor ihr nach dem Grund fragt, Ich brauche einfach nur einwenig Gesellschaft." Dabei sah er wieder zu Ori, während er auf dessen antwort wartete.

Talvon lauschte dem Gespräch von Luna und Lana. Es stimmte ihm traurig das Luna nicht wusste was mit ihren Bruder oder Schwester passiert war. Jedoch wusste er auch nicht wie er sich in das Gespräch von den Beiden einbringen konnte, so schwieg er.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Fr 09 Dez 2011, 01:06

"oh tut mir leid.. es war nicht meine absicht.. ich meine... ich wollte nicht..." verlegen und etwas betrübt wandte Lana ihren Blick von Luna ab. Vermutlich war Luna alles andere als froh das Lana mit ihren fragen die erinnerungen an die vergangenheit ausgegraben hatte.

Ori blickte Pravum an und es war nicht zu übersehen das der Klingenkrieger von der bitte des Totenbeschwörers überrascht war. Ori konnte sich durchaus vorstellen das Pravum seine Gründe hatte jemanden dabei zu haben, seine vermutung war das die kontakte nicht zu 100% sicher waren, doch das er sich ausgerechnet ihn aussuchte damit hatt er nicht gerechnet. Talvon als Illusionist oder Noirin als Kampfmagierin schienen seiner meinung nach die bessere wahl zu sein, doch anscheinen sah Pravum das ganz anders. "nun... nun gut, wenn ihr möchtet das ich euch begleite dann solls an mir nicht scheitern." Er überlegte sich ob er nach dem wieso fragen sollte oder warum er ihn und nicht jkemand anderen gewählt hatte, doch entschloss sich dann es bleiben zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mo 12 Dez 2011, 18:42

Luna lächelte leicht, doch ihr Blick glitt in weite Ferne.
"Schon okay... Ich hab mich damit abgefunden, das irgendwo auf dieser Welt jemand herumläuft, der mit mir verwandt ist. Und das meine Eltern wahrscheinlich jetzt noch wüssten, wer diese Person ist und wo sie zu finden ist..."
Sie schüttelte den Kopf.
"Vielleicht ist es besser, das ich meinen Bruder oder meine Schwester nicht kenne. Wer weiß, vielleicht würde er oder sie mich sonst aus Neid töten..."
Sie verzog das Gesicht.
"Aber es hat schon seinen Grund, das nur ein Kind ein Zavetar wird. Das Ältere erbt den Besitz, das Jüngere die Gabe."

Noirin kam zu den Anderen zurück.
"Falls der Schatten ebenfalls an dieser Furt war, so hat er seine Spuren hervorragend verwischt. Hier ist seit Tagen niemand mehr gewesen. Aber die Furt ist sicher."
Sie zog sich in ihren Sattel und trieb ihr Pferd auf den Fluß zu, nicht darauf achtend, ob die Anderen ihr folgten oder nicht. Nur zögerlich näherte sich das Tier dem Wasser, bevor es einen Satz machte und mit lautem Platschen und eine hoch aufspritzenden Wasserfontäne im Fluß landete. Das Wasser reichte dem Pferd nur knapp über die Fesseln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mo 12 Dez 2011, 21:59

Pravum begann leicht zu lächeln als er die Antwort von Ori hörte und nickte leicht, bevor er zu Noirin sah. Konnte es einen anderen Weg über den Fluss geben oder vielleicht hatte er gar nicht den Fluss überquert. Nur ungern gab Pravum zu das er verwirrt war und sich wunderte was für eine Ausbildung dieser Schatten hatte. Dieser Schatten wirkte wie ein Geist mit der Fähigkeit eines Zavetar, doch das schien Pravum unmöglich. Kurz schüttelte er seinen Kopf und sein Pferd ebenfalls in die Furt lenkte und damit Noirin folgte.

Talvon hörte Noirin aufmerksam zu und schien in Gedanken versunken. Wie konnte jemand keine einzige Spur hinterlassen? Egal wie gut die Ausbildung war irgendwann musste man einen Fehler machen und an einigen Orten konnte man seine Spur nicht mehr verwischen. Man konnte sie jedoch mit Illusionen verstecken, doch um eine permanente Illusion zu erschaffen musste man ein Meister der Illusionen sein und einen Gegenstand haben der als Fokus dienen konnte. Talvon verwarf jedoch die Idee fürs erste das der Schatten die Furt mit so einer Illusion belegt haben könnte und wahrscheinlich irgendwo anders über den Fluss übergesetzt hatte. Kurz nach Pravum lenkte auch Talvon sein Pferd in die Furt und folgte Noirin. Er würde seine Vermutung wohl später Noirin erzählen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mo 12 Dez 2011, 23:38

Trotz der worte von Luna hatte Lana nun eine art schlechtes gewissen und beschloss lieber ihren mund zu halten. mit leicht gesenktem Kopf lies sie ihr Pferd auf die furte zutraben, doch im ersten moment schien es so als währe ihr Pferd Wasserscheu. erst beim dritten versuch und mit gut zureden überquerte ihr Pferd schlieslich den Fluss.

Ori's Pferd machte zum Glück nicht solche probleme und überquerte den Fluss problemlos. rasch schloss er wieder zu den anderen auf. "Wie weit ist es eigentlich noch bis in die nächste Stadt?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Di 13 Dez 2011, 15:13

Luna überquerte nach Lana den Fluss, während sie in Gedanken versunken nicht mitbekam, worüber die anderen redeten. Hatte sie sich wirklich damit abgefunden, ihre Schwester oder ihren Bruder nicht zu kennen, generell nicht einmal zu wissen, ob er oder sie noch lebte? Nein, das hatte sie nicht. Sie hatte nur gelernt, mit der Ungewissheit zu leben. Sie lächelte und wandte ihre Aufmerksamkeit wieder den Anderen zu.

"Eine, vielleicht zwei Stunden noch", beantwortete Noirin Oris Frage. "Wäre die Brücke nicht zerstört gewesen, wären wir wohl längst da. Andererseits... Hätte wir vielleicht die ein oder andere Information nicht erfahren..."
Sie sah vielsagend zu Luna, bevor sie lächelte.
"Ich denke, es ist gut, das es so gekommen ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Di 13 Dez 2011, 21:31

Pravum betrachte Noirin nachdenklich, während er ihr folgte. Er konnte und durfte dieser Agentin einfach nicht vertrauen. Sie vergötterte den König einfach zu sehr, als das er ihr Vertrauen könnte. „Ja, so zwischen ein und zwei Stunden werden wir noch brauchen“, bestätigte Pravum die Aussage von Noirin, bevor sein Blick Richtung Horizont wanderte, „Wir oder besser gesagt ihr solltet in der Stadt auch melden das die Brücke zerstört wurde.“

Während dessen ließ sich Talvon ein wenig zurück fallen und versuchte sich auf die Umgebung konzentrieren. Er hoffte einfach dass seine Vermutung doch richtig war, doch er konnte nichts spüren. Es schien kein Illusionsfokus in der Nähe zu sein oder er war wirklich gut getarnt. Etwas beunruhigt ihm jedoch sehr und das war seine Angst dass der Schatten ebenfalls ein Meister der Illusionen war. Wenn es so war, dann würde die Gruppe es wirklich schwer haben den Schatten zu finden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Di 13 Dez 2011, 23:06


Ori seufzte, "na ja, das wird sich dann noch herausstellen, aber egal, wir sollten schauen, dass wir in die Stadt kommen und wir dort auf neue Hinweise stossen." "Und was wenn wir keine neue Hinweise finden, bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht eure Kontakte anzweifeln Tot... Pravum, aber es kann ja dennoch sein das sie keine neuen Informationen für uns haben." "tja, dann können wir uns in der Taverne besaufen..." meinte Ori sarkastisch. Wenn er ehrlich war, wusste er auch nicht, was sie tun sollten, wenn sich Überhauptnichts ergab, ohne spur währen sie gezwungen auf die nächste Aktion des Schattens zu reagieren, doch der könnte dann bereits im nächsten Ort sein.


Zuletzt von Redeyes am Di 13 Dez 2011, 23:08 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : rechtschreibung)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mi 14 Dez 2011, 20:08

Noirin dachte nach.
"Sollte sich in Asivan nichts herrausfinden lassen, werden wir umkehren nach Sheladar. Der Wachhauptmann hat gesagt, der Schatten wäre dort schon häufiger gewesen, es besteht also die Möglichkeit, das er wieder dorthin zurückkehrt."
Kurz sah sie sich um, bevor sie einen Weg mitten durch den Wald einschlug, der in einem schrägen Winkel zum Fluss lag. Weiterhin ohne auf die anderen zu achten, trieb sie ihr Pferd zu einem leichten Galopp.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mi 14 Dez 2011, 20:25

Die Truppe erreichte, genau wie Noirin es vorhergesagt hatte, die Stadt nach einer guten Stunde ohne weitere Zwischenfälle. Ori blickte zu Pravum. "Wollt ihr eure Leute sofort aufsuchen oder erfordert das eine gewisse Vorbereitungszeit?" Ori überlegte sich, wie lange es wohl dauern, würde diese Leute aufzusuchen und lies seinen Blick Richtung Taverne wandern. Vielleicht waren es auch gestalten die sich nur nachts zeigten was die etwas verzögern würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mi 14 Dez 2011, 21:22

Pravum lächelte leicht als er die Stadt betrachtete und dann zu Ori sah. „Nein, wir können sofort los. Im Grunde werden wir sie aufsuchen, wobei ich sicher bin das man bereits weiß das wir hier sind“, meinte Pravum, bevor er sein Pferd in eine der Seitengassen lenkte, darauf achtend das Ori ihm folgen konnte. Die Todesrune auf seinen Obsidianauge leuchtet kurz rot auf, während sein lächeln etwas breiter wurde. Die Leute dieser Stadt hatte er seit längeren nicht mehr gesehen und unter anderem freute er sich darauf wieder ein alt bekanntes Gesicht zu sehen.

Talvon sah Pravum hinterher, bevor er zu Noirin sah. „Wollen wir ihm nicht im Auge behalten? Ich mach mir sorgen das der Nekromant sich nun gegen uns wendet“, kam es leise von Talvon, während sein Blick weiter auf Noirin gerichtet blieb. Man konnte ihm die Sorge direkt vom Gesicht ablesen und auch war das Misstrauen dem Nekromanten gegenüber nicht zu überhören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3392
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Do 15 Dez 2011, 19:56

"Das heißt dann wohl warten", murmelte Luna. Sie sah sich um und entdeckte ein Schild, das das Gebäude, an dem es hing, als Gasthaus auszeichnete. Ohne zu fragen hielt Luna darauf zu, stieg davor ab und lehnte sich, die Zügel ihres Pferdes in den Händen, gegen die Wand des Gasthauses, damit sie nicht umkippte. Sie fühlte sich wackelig auf den Beinen. Sie war erschöpft und schwach.

Noirin folgte Luna und stieg vor dem Gasthaus ebenfalls ab. Leicht lächelnd nahm sie der Zavetar die Zügel aus der Hand und Band die Pferde an einem Stück Zaun, das den Garten des Gasthauses begrenzte, an. Dann wandte sie sich Talvon, Lana und Luna zu.
"Macht, was ihr wollt, aber in einer Stunde werden wir uns wieder hier treffen."
Mit diesen Worten wandte sie sich ab und Ritt tiefer in die Stadt, um eine öffentliche Stelle zu suchen, an der sie von der eingestürzten Brücke berichten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Fr 16 Dez 2011, 01:12

Pravum ritt die Straße entlang und sah sich dabei um. Mit einen leichten lächeln stellte er fest das sich die Stadt kaum verändert hatte. Auf dem Weg den Pravum durch die Stadt nahm, waren kaum Menschen anzutreffen, die die man antraf machten respektvoll Pravum und somit auch Ori platz. „Es ist wirklich schön wieder in dieser Stadt zu sein…auch wenn sie nicht mehr zu meinen Ländereien gehört“, meinte er leise, bevor er kurz zu Ori sah und dabei lächelte. Sein Blick richtete sich jedoch schnell wieder auf die Straße. Der Weg führte sie in eine enge Gasse welche in einen kleinen Platz mündete, welcher nicht weit vom heiligen Platz entfernt war. Dort warteten bereits zwei Gardisten der Stadtwache und ein älterer Herr, welcher die Rüstung eines Veteranen trug. Man erkannte sofort dass er Erfahrungen im Kampf gemacht hatte.
Pravum stieg von seinem Pferd ab und ging auf den Veteranen zu. Beide standen sich gegenüber und musterten sich, bevor beide begannen zu lächeln und sich die Hand gaben. Die beiden Gardisten der Stadtwache hatten sich leicht verbeugt und sahen anschließend zu Ori, bevor sie ihre Hände auf ihren Schwertgriff legten. „Ganz ruhig Jungs. Das ist Ori und gehört zu mir“, meinte Pravum mit einen lächeln, „Ori, darf ich dir den Kommandanten der Stadt vorstellen und mein wichtigster Kontakt in dieser Stadt.“ Pravums lächeln verfinsterte sich etwas, während er den Kommandanten vorstellte. Ori würde sicher vermuten das mehr dahinter steckte als ihm jemand erzählen würde, doch das störte Pravum nicht wirklich. „Ich brauche einige Informationen, wie über alle fremden Neuankömmlinge“, kam es von Pravum, während der Kommandant nickte und mit leiser Stimme antwortet und ihm einige Papiere überreichte.

Talvon seufzte leise, während seine Befürchtungen einfach Ignoriert wurden. Er wandte sich jedoch Luna zu und betrachtete sie besorgt, bevor er zu ihr ging. „Ihr seht nicht gut aus…kann ich etwas tun, damit es dir besser geht?“, fragte er mit leiser Stimme, während er vor ihr stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1661
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mo 19 Dez 2011, 15:32

Ori folgte Pravum und beobachtete den Totenbeschwörer genau. Das sie als erstes bei der Stadtwache und einem deren Veteranen haltmachten überraschte ihn dennoch sehr, auch wenn er versuchte es zu verbergen. Er hatte mit Gesindel in den Seitengassen gerechnet oder so, aber sicherlich nicht mit so was.
Im ersten Moment war er etwas beunruhigt, als die beiden Gardisten nach ihren Schwertern greifen wollten, einen Kampf mit den Stadtwachen wollte er lieber vermeiden wenn möglich, ­schliesslich waren diese auch erfahrene Kämpfer und Ori hatte keine Lust herauszufinden, wie gut sie waren. Zum Glück brachte Pravum die Situation schnell wieder zur Ruhe. Ori schwang sich von seinem Pferd und gesellte sich zu Pravum und dem Veteranen, vor dem er sich kurz verbeugte. Eine einfache Geste des Respekts, die Ori noch aus seiner Zeit bei der Armee kannte.

Lana blickte besorgt zu Luna. "Du siehst gar nicht gut aus... vielleicht sollten wir besser reingehen, damit du dich hinsetzen kannst. Was meinst du Talvon?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Takanors Schatten   Mo 19 Dez 2011, 18:33

Pravum überflog die Papiere etwas und seufzte leise. „Sieht nach nichts ungewöhnlichen aus. Gibt es sonst etwas? Auffällige Bürger oder Gefangene?“, fragte Pravum dann und sah den Kommandant in die Augen. „Nein, in letzter Zeit ist es recht ruhig. Im Gefängnis sitzen im Moment nur drei aufsässige Bürger“, antwortete der Kommandant, bevor Pravum leicht nickte. „Übergebt einen von ihnen...“, begann Pravum, bevor er unterbrach und er leicht zu Ori schielte, er hatte fast vergessen das dieser noch da war, „...nun, wie gesagt...einfach wie immer mit diesen Verfahren.“ Pravum reichte noch einmal den Kommandanten die Hand, bevor er sich um drehte und zu seinen Pferd ging. Er hatte nicht viel mehr erfahren, als er nicht ohne hin schon gewusst hätte und das störte ihm.

Talvon sah kurz zu Lana und nickte leicht. „Ja...sie sollte sich unbedingt hinsetzen. Die Reise scheint sehr an deinen Kräften zu zehren“, meinte Talvon, während er wieder zu Luna sah, wobei man die Sorge in seiner Stimme hören konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Takanors Schatten   

Nach oben Nach unten
 
Takanors Schatten
Nach oben 
Seite 1 von 12Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Warrior Cats: Blutige Schatten
» Andrews, V. C. - Foxworth Hall - Teil 4 - Schatten der Vergangenheit
» Krieger im Schatten & Ewig geliebt - THE BEAST
» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten
» Darkness (Aurorazahn), der Rasender Schatten.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Beendete MSG's :: Spontane Geschichten-
Gehe zu: