Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Südwärts [MSG-Thread]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4879
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Mi 22 Aug 2012, 23:32

Martyn hatte den Mund voller Fleisch - es war kein Lamm, wie er angenommen hatte, und er konnte auch nicht wirklich sagen, von welchem Tier es stattdessen stammte, aber es schmeckte dennoch vorzüglich - beschränkte sich auf ein zustimmendes Nicken. Natürlich erinnerte er sich an Herrn Al'Khalasis Teppich. Der alte Handelsfürst hatte ihn ihm persönlich gezeigt und Martyn ihn staunend für eine ganze Weile betrachtet. Er kannte sich ein wenig aus mit Teppichen, denn auf dem Gut seines Onkels besaß die Familie von Hohenwalchen selbst einige alte Wandteppiche. Der pageanische Teppich hingegen war vollkommen anders wie diese gewesen, anders von den verwendeten Motiven, den verwendeten Stoffen, ja sogar die Knüpftechnik war Martyn fremdartig erschienen.
Er schluckte, legte das Besteck zur Seite und stützte die Unterarme auf die Kante des Tisches. "Wir werden mit Sicherheit eine Woche hier bleiben, vielleicht auch zwei", gab er Saadia zur Antwort, "Wir werden genügend Zeit haben, um uns etliche der Dinge hier anzusehen. Diese Stadt ist faszinierend und es wäre eine Schande, wenn wir weiter in den Süden hetzen würden ehe wir nicht wenigstens das wichtigste hier gesehen haben." Er griff wieder nach seinem Besteck, schnitt sich einen mundgerechten Bissen von dem Fleisch auf seiner Platte ab, redete währenddessen jedoch weiter. "Diese Teppichknüpferei klingt wirklich interessant. Es wäre eine Gelegenheit, mehr über das Leben der einfachen Menschen hier zu erfahren. Ich möchte nicht einfach nur die großen Bauwerke und Kulturdenkmäler des Südens sehen und dann zurück nach Hause kommen ohne zu wissen, wie die Pageani leben..." Martyn lächelte, schob sich dann jedoch den Bissen in den Mund. Und damit endete sein Redefluss.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Do 23 Aug 2012, 00:00

"Kolata, der Hafendistrikt, soll auch sehr schön sein. Vor allem abends treffen sich dort die einfacheren Leute, um gemeinsam zu essen. Die Pageani gehen viel lieber aus als zu Hause zu bleiben. Natürlich haben wir dafür nur das Wort meines Vaters." Für die Nordländer war Vater Khalasi so etwas wie ein Experte für die südlichen Lande, verständlicherweise. Saadia schubste einige in Öl eingelegte Paprika auf ihren Teller. Die waren ihr immerhin bekannt und schmeckten wie erwartet vorzüglich. Allerdings wurde Saadia langsam satt, wobei sie ohnehin nie viel aß. Die Berge an Essen waren zwar gut sicherlich gut gemeint und würden allesamt ausgesprochen lecker sein, aber leider war es auch viel zu viel.
"Ich habe die Adresse der Knüpferei aufgeschrieben. Das Notizbuch ist in meiner Truhe. Aber es eilt ja nicht."
Gluckernd ergoss sich weiterer Wein in Saadias Glas. Die Frau warf einen schnellen Blick zu Tori und Raphael hinüber, die sich noch immer zu unterhalten schienen.
"Auf eine sichere Reise", prostete Saadia Martyn zu.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4879
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Do 23 Aug 2012, 23:16

"Auf zahlreiche sehenswerte und faszinierende Eindrücke und Anblicke!", erwiderte Martyn, griff nach seinem eigenen Becher und stieß mit Saadia an. Er war sich nicht ganz sicher, ob dies hier im Süden ebenso Brauch war, doch abgesehen von dem Wirt war kein Pageani im Raum, der daran Anstoß nehmen oder zumindest Befremden empfinden hätte können. Sie waren also quasi unter sich. Da gab es keinen Grund, sich zu verstellen und von dem, was man eben als angebracht erachtete, abzuweichen. Martyn führte den Becher zum Mund, nahm jedoch nur einen kleinen Schluck. Vorsichtig trinken hatte er sich vorgenommen und an seine Vorsätze hielt er sich. Martyn war Genusstrinker. Sich um des Rausches Willen zu betrinken, das war doch unwürdig. Gerade hier in der Fremde, wo man als Repräsentant seiner Heimat doppelt unter Beobachtung stand.
Obwohl der Hunger bereits spürbar schwand sah Martyn sich weiter unter all den Platten, Schalen und Terrinen um, die der Wirt aufgetischt hatte und griff mal hier, mal dort zu. Da waren so viele unbekannte Gerichte, die er noch nicht probiert hatte. Er zog sich ein wenig aus dem Gespräch zurück, verlegte sich mehr aufs Zuhören und widmete sich verstärkt den südländischen Köstlichkeiten. Manches sagte ihm auf Anhieb zu, manches war gewöhnungsbedürftig und von manchem ließ er bereits nach dem ersten Bissen ab, doch interessant waren alle diese Gerichte. Martyn beschränkte sich auf kleine Portionen um sich durch möglichst alles durchzuprobieren, doch schon bald stellte sich ein leicht unangenehmes Völlegefühl ein. Obwohl er noch gut zu Essen auf seinem Schneidbrett hatte lehnte er sich in seinem Stuhl zurück und blickte mit dem milden Glücksgefühl der rundum Zufriedenen in die Runde.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Sa 25 Aug 2012, 19:50

Gute Güte! Erneut wurde Theodors Gehirn mit einer riesigen Menge an Reizen überflutet, die ihn schier überwältigten. Aber leider war er ein wenig zu voll, um nun zu zeichnen. Es würde ganz schrecklich aussehen, außerdem wäre er nicht mehr in der Lage, Anton zu folgen. Welch ein Jammer. Aber was solls, er würde noch genug Gelegenheit finden.
Schön war auch das Gebäude, das sie nun ansteuerten. Es wirkte etwas wie ein Ort, an dem man Spiele spielen konnte, jedenfalls taten einige Herren dies. "Hm, ich hätte auch das Bedürftnis mit euch Spiele zu spielen, Jungs. Aber leider haben wir wahrscheinlich keine da. Na, ist nicht so schlimm. Wir finden sicher andere seelenreinigende Tätigkeiten."
Er fühlte sich nicht danach, weite Strecken zu laufen, denn durch das gute, üppige Essen und den exquisiten Wein fühlte er sich ungemein träge. Theo wollte einfach nur einen ruhigen und beschaulichen Ort, an dem er sitzen konnte. Und sich mit seinen Kameraden über interessante Themen unterhalten. Hätte er ein Bett, würde er wahrscheinlich gleich einschlafen. Aber es ziemte sich nicht, auf offener Straße umzukippen. Na, seis drum, der Künstler wollte noch nicht schlafen, er wollte noch ein wenig die wunderschöne Atmospäre genießen. Denn auch, wenn er sich gerade nicht danach fühlte, zu zeichnen, inspirieren konnte es ihn trotzdem...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 09:35

Seine beiden Freunde zu seiner Seite schritt Anton voran, bemüht, trotz Rapier einen unauffälligen und unaggressiven Eindruck zu machen. Der Haupteingang, ein großer Bogengang, gesäumt von zwei blauen Lampions voller Leuchtkäfer, war bald nahe, und sie bemerkten, dass er von zwei hochgewachsenen Männern in bauschigen Hosen bewacht wurde. Nun ja! Ob sein Pagon dafür ausreichen würde? Es musste.
Langsam trat Anton an einen der Wächter heran.
"Gruß! Ich und meine Freunde wollen gern hinein."
"Hinein.", wiederholte der Wächter.
"Hm, ja! Wir haben Geld!"
Der Wächter wandte seine Augen langsam zu Anton, musterte ihn von oben bis unten.
"Hier geht es nicht um Geld, hier geht es um die Einstellung."
"Einstellung..."
"Euer Herangehen, Fremdländer. Das hier ist nichts, wie ihr es kennt."
"Was muss ich denn ... was denn mitbringen?"
"Bescheidenheit und Demut."
"Wie soll ich denn das beweisen!", murmelte Anton in seiner Muttersprache. Der Wächter lachte, denn auch wenn er ihn wohl nicht verstand, verstand er Antons Lage.
"Geht in eure Herberge, Fremde. Ihr seid betrunken, und in diesem Zustand wird euch niemand in eines unserer Häuser hineinlassen."
Anton seufzte und blickte den Wächter bittend an.
"Ihr könnt morgen wiederkommen. Aber haltet euch nüchtern."
Mit einem Nicken verabschiedete sich Anton und ging zurück zu seinen beiden Freunden.
"Heute is' nicht. Wir sind zu betrunken, sagt der Wächter. Anscheinend muss man nüchtern sein, wenn man da rein will. Gehen wir zur Herberge, wo die anderen sind."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 13:40

Oh, das war schade. Theodor hätte das Etablissement liebend gerne von innen gesehen. Aber er verstand auch die Einstellung des Wächtern, immerhin war ihm wohlbekannt, was der Alkohol alles mit den Menschen machen konnte. Manche fingen an zu grölen und Sachen umzuschmeiden oder noch schlimmer, Schlägereien anzufangen. Die Gebräue waren immer mit Vorsicht zu genießen. Auch wenn Theo selbst eine größere Selbstbeherrschung hatte als die Meisten, so wussten die Fremden das nicht, das konnte er verstehen. Und Anton... war klar, dass einem Kerl wie ihm in betrunkenen Zustand einiges an Gefahrenpotenzial zuzugestehen war, immerhin war er stark und wenn er die Kontrolle verlieren würde, gäbe es nichts zu lachen. Sie kannten ihn ja nicht. Naja, da konnte man nichts machen. Und morgen konnten sie es sich auch noch ansehen.
"Also los.", sagte er mit kaum getrübter Stimmung. "Gehen wir zu den Anderen. Die haben bestimmt auch eine Menge zu erzählen. Und wir ihnen auch."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 14:19

Obwohl er eigentlich ein stets gut gelaunter Mensch war, verschaffte ihm die abrupte Absage des Wächters einen kleinen Knick in der Stimmung. Also seufzte Anton nur und wandte sich zum Gehen, in die Strasse, in deren Richtung er das Handwerkerviertel glaubte. Jetzt in irgendein heruntergekommenes Bordell zu gehen, war absolut nicht sein Stil. Also hiess es noch einen Tag durchhalten. Gut. Hoffentlich hielt ihn der Wächter morgen nicht wieder für betrunken. Er konnte halt nicht so gut Pagon! Und überhaupt, warum hatte der Wirt ihnen nicht gesagt, dass in einem Gesellschaftshaus kein Alkohol erlaubt war? Komische Traditionen... Naja, vielleicht wollte er sie zum Besten nehmen.
Bald wurden die Strassen wieder enger, und auch wenn sie noch an vielen blauen Lichtern vorbeikamen, reizte Anton die Vorstellung nicht, sich noch einmal am Einlass zu versuchen - zu klein und unauffällig, wenn auch nicht schäbig erschienen ihm die anderen Etablissements im Vergleich zum Eckhaus. Die Nachfrage nach "Anwa der Löwin" führte sie allsbald vor den großen blockartigen Bau. Konnte man sagen was man wollte, das Gebäude mochte wohl seinen Zweck erfüllen, Schatten und Kühle spenden, aber von außen machte es wenig her. Vielleicht hatten sie Glück und es gab noch etwas zu trinken, nur für den Frust. Sanft pochte der Wirt mit dem in ein Löwenmaul eingelassenen Türklopfer gegen das dicke Holz des Portals, und mehr brauchte es auch nicht, nach einer kurzen Weile kam ein dicker Mann an die Tür und fragte in einer hohen Stimmlage, wer sie seien und was sie wollten.
"Wir sind mit der Gruppe von Martyn von Hohenwalchen hier.", antwortete Anton soweit es sein Pagon und sein Zustand zuließ. Eine kurze Weile schien es im Kopf des Wirtes zu rasseln, dann ließ er sie ein und führte sie durch den langen Bogengang Richtung Innenhof, bis eine Abzweigung nach links in den Speisesaal abging.
Und da waren die anderen auch schon. Nicht schlecht dinierten sie da! Aber der Wein schien alle zu sein. Anton winkte freundlich in die Runde und bestellte zur Sicherheit eine Karaffe Gewürzwein und eine Karaffe Wasser.
Mit einem gebrummten "Na, wie ich sehe seid ihr gut angekommen!" ließ er sich auf einen der freien Stühle fallen und betrachtete das Essen eingehend. Irgendwie hatte er schon wieder Hunger...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2300
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22
Ort : Aux

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 14:39

Noch mehr zu essen würde der junge Mann nicht vertragen, ohne zu platzen. Und das wollte man dem hübschen Speisesaal wohl nicht antun. Andererseits hatte er auch nur wenig Lust, sich bereits zu verziehen. Dafür war er zu beschwingt, zu sozial! Interessiert wanderte sein Blick über die Anwesenden, blieb einen Moment an Saadia hängen. Seine Mundwinkel hoben sich, er winkte, dann endlich entdeckte er seinen Bruder. Den hatte er ja schon gesucht. Hatte sich vorm Feiern gedrückt, der alte Fuchs. Aber so wie er Tori anstarrte, hatte er wohl ganz Anderes im Kopf. Mann, mann. Mit tänzerisch anmutenden Bewegungen schlich er sich an seinen Zwilling heran und legte ihm die Hände auf die Schultern. Den Kopf zu dessen Ohr geneigt, holte er sich dessen Aufmerksamkeit eben auf die penetrante Art. "Hey, wo warst du denn? Morgen kommst du aber mit. Aber was hast du denn da im Auge, hm?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4879
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 15:27

"Wie ich sehe seid ihr zumindest angekommen...", konterte Martyn die Begrüßung des Schmieds, wenn auch nicht tadelnd, so doch mit nur wenig verhohlenem Missfallen über dessen Zustand und den seiner beiden Kumpanen. Vielleicht war es auch eher Missfallen darüber, dass Anton erneut eine Karaffe Wein bestellt hatte und die wenig schwer vorzustellenden Auswirkungen, die diese auf die drei jungen Männer haben würde. Ganz davon abgesehen, dass er gar nicht wissen wollte, wieviel Silber sie bereits für Wein heraus geschmissen haben mochten. Als ob man sich nicht auch in Bernhaven betrinken konnte. Dafür war eine solche Reise nun wirklich nicht nötig. Und zumindest von seinem Schwager, dem Künstler, hätte Martyn erwartet, dass er sich einen wachen Verstand bewahren wollte wenn er das erste mal die Wunder Al-Adra Pageas erblickte. Mit einer Mischung aus Mitleid und Missfallen blickte er zu Theodor, der als einziger der drei Neuankömmlinge noch ein wenig unsicher herum stand. "Setz dich doch!", forderte er ihn auf und wies auf die beiden letzten freien Stühle am Tisch, "Nehmt euch zu Essen, wenn ihr noch wollt. Ich glaube kaum, dass einer von uns noch etwas möchte." Längst waren das Geklimper des Bestecks und das Schaben der Messer verklungen und Martyn war sich sicher, dass er nicht der einzige am Tisch war, dem es die behäbige Schwere in seinem Bauch in diesem Moment kaum ermöglicht hätte, sich auch nur zu erheben. Dennoch waren die Reste ihres Mahls noch durchaus üppig: der Wirt hatte es wirklich an nichts mangeln lassen und großzügigst aufgetischt.
"Wir wollen morgen so früh wie möglich hier aufbrechen", wandte er sich schließlich abermals als Anton, "Saadia und ich haben uns darüber unterhalten, was diese Stadt so alles an Sehenswertem zu bieten hat und wenn wir in den Tagen, die wir als Aufenthalt hier eingeplant haben, auch nur einen Bruchteil davon sehen wollen, dann sollten wir keine Zeit verlieren. Spätestens eine Stunde nach Sonnenaufgang möchte ich hier weg kommen. Und wir werden lange auf den Beinen bleiben, also wäre es gut, wenn wir alle ausgeschlafen und in anständiger Verfassung sind..." Seine Worte waren freundlich und beinahe ein wenig beiläufig, doch es musste offenkundig für den Schmied sein, worauf Martyn abzielte.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 16:12

"Keine Sorge, Herr von Hohenwalchen.", intonierte Anton gut gelaunt, "Ich kenne meine Grenzen gut genug, und das bedeutet, dass noch eine Karaffe Wein und mit der Sonne aufstehen sich nicht gegenseitig ausschließen..."
Menschen, die ihre Belastbarkeit in Sachen Alkoholkonsum nicht verstanden, waren ihm schon immer leicht suspekt gewesen. Aber er wusste, dass seine Grenze recht weit oben lag, und das würde er heute auch ausnutzen. Es nicht zu tun, hieße, den Wein und die Gastfreundschaft der Pageaner ... Pagaen? Pageani? zu missachten. Mit einer schwungvollen Bewegung goss er sich in einen der tönernen Becher, die der Wirt mitsamt den zwei Karaffen schließlich herbeigebracht hatte, Wein ein, füllte dann ein Drittel mit Wasser auf und nahm einen kleinen Schluck.
Den Becher auf dem Tisch absetzend kicherte er "Aber nur einen wönzögen Schlock!", ein Zitat aus einem Theaterstück über einen sehr verfehlten Oberlehrer. Warum ihm das gerade in den Kopf kam? Wohl war ihm der Wein schon zu selbigem gestiegen. Aber nicht zu sehr. Also gut!
Ein Blick in die Runde versicherte ihn, dass keiner mehr aß. Schande! Ein kurzes Signal an den Wirt, und ein Teller wurde herangebracht. Schnell lud er sich eine Menge der Schoten und Fleischsorten auf. Vergehen sollte hier nichts! Und morgen würde er es schon in irgendeiner Schmiede wieder abspecken. Ah ja, Schmiede!
"Ich werde euch morgen eine Weile begleiten, aber dann werde ich mir im Handwerkerviertel eine Schmiede suchen und mich ein wenig an den Waffen sattgucken. Vielleicht selbst etwas schmieden. Ich weiß noch nicht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 16:22

"Dankeschön.", sagte Theodor und kam der Aufforderung dankend nach. Er hatte schon Einiges an Weg zurückgelegt, er war froh, endlich sitzen zu dürfen. Heute noch viel zu gehen würde er nicht tun. Allerdings... Anton war wirklich unersättlich, was den Alkohol betraf. Schon wieder bestellte er welchen. Naja, typisch, nie den Hals vollkriegen. Theodor hatte - zumindest für seine geringe Körpergröße - genug edle Tropfen für heute die Kehle herabrinnen lassen. Noch mehr und er hätte am nächsten Morgen fürchterliches Kopfweh, das es ihm unmöglich machen würde, diesen zu genießen. Und er wollte noch ein paar weitere Sinneseindrücke aufnehmen, was am Besten mit nüchternem Magen ging.
"Übertreib mal nicht, Anton.", sagte Theodor mahnend. "Es müsste dir zu denken geben, dass wir nicht in dein Gesellschaftshaus eingelassen wurden, weil wir schon zu viel getrunken haben. Wir wollen immerhin trinken und nicht saufen."
Auch war schon zu satt, so sehr er auch gutes Essen schätzte. Das Kebabfleisch war sättigend und sie hatten raue Mengen davon verschlungen.
"Ihr hattet auch einen schönen Tag, oder?", wandte er sich an die anderen. "Seid auch gut über die grässliche Seefahrt hinweggekommen, nicht wahr?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 20:13

Der Ruf, der Anton vorauseilte, war nicht unbedingt ein guter und schien sich hier zu bestätigen. Von allen Dingen, die man sich hier hätte ansehen können, suchten sie sich ein Freudenhaus aus. Man mochte es vielleicht Gesellschaftshaus nennen, aber damit machte man sich nur etwas vor. Andererseits regte sich Saadia nicht wirklich darüber auf, aus dem einfachen Grund, dass sie es nicht anders erwartet hatte. Kulturbanausen, alle miteinander.
"Mh, der Schmied, der die Waffen für meinen Vater gefertigt hat, heißt.... Sharim. Zumindest ist das der Name, den er angegeben hat. Und er spricht unsere Sprache. Vielleicht möchtest du ihm einen Besuch abstatten?", bot Saadia an. Je eher sie Anton morgen los wurden, desto besser würde es sein. Saadia hatte nicht das Gefühl, das er etwas für die feineren Schätze Al-Adras übrig haben würde. Mit einem schlanken Finger strich Saadia über den Rand ihres inzwischen leeren Glases.
"Mh. Die Fahrt hat sich relativiert. Der Garten hier ist wunderbar. Solltet ihr euch vielleicht ansehen." Ihren Schleier hatte Saadia bereits wieder eingehängt, bevor die Neuankömmlinge eingetroffen waren.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 20:35

Während er auf einer halb erkalteten Keule eines nicht näher bestimmten Vogels herumnagte (Die an sich auch ganz ausgezeichnet schmeckte: Viel Fleisch, kaum Fett!) nickte Anton der Südländerin zu und hob dann die Stimme.
"Dann wird Sharim morgen von mir Besuch bekommen. Aber erst einmal werde ich mir die Stadt ansehen. Man kommt ja nicht nur für das Handwerk. Mein Väterlein will zwar Ergebnisse sehen, aber was ich in meiner Freizeit mache, geht ihn gar nichts an."
Der breit gebaute Mann lachte und legte die leergenagte Keule auf einen Teller, griff sich einen großen Löffel einer Kichererbsenpaste, und verteilte ihn großzügig auf einem der Fladenbrote. Nachdem seine Kumpanen das meiste des Röstfleisches gegessen hatten, war dieses weitere Festmahl eine Freude für Augen, Nase und Gaumen.
Was war das da wohl? Es sah aus wie sehr fettiges, zartes, und in eine breiige Masse gestampftes Fleisch. Wie ein Adler langte seine Hand über den Tisch und griff die beinahe leere Schale. Das Zeug schien gut zu sein, so wie es wegging. Er tauchte das Brot hinein und biss ab - eine wohlige Welle von Gewürz und zartestem Fleisch umschmeichelte seinen Gaumen und zerging auf seiner Zunge. Ja, das hier war gutes Essen, und wenn er nicht aufpasste, würde er bald aussehen wie Theo!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 21:15

Und Anton aß auch schon wieder! Das gab es doch gar nicht, was der für einen Magen hatte. Naja, er war ja auch deutlich größer als Theo selbst. Dieser hatte ebenfalls einen gesunden Appetit, aber auch nicht sooo übermäßig, dass er zwei volle Mahlzeiten an einem Abend essen würde. Andererseits war es gut, denn es wirkte ein wenig gegen die Menge an Alkohol, die der Schmied nun schon im Blut hatte. Dennoch, das Zeug, das dort aufgetischt wurde, es war wirklich verlockend, aber er musste auch darauf achten, dass er nicht zu viel Fett ansetzte. Sonst würde Theodor kaum der Gruppe hinterherkommen, geschweige denn, dass er dann die Zeit hatte, irgendwas zu zeichnen.
Naja, Zeit, das Gespräch auf ein Thema zu konzentrieren, wo es ihm Spaß machte, drüber zu reden. "Die Besuch in der Stadt war einfach überaus famos. Wir haben den Palast gesehen, das war wirklich beeindruckend. Und das Restaurant, in dem wir geschmaust haben, eine ganz große Empfehlung, das Essen ist dort die reine Wonne. Vor Allem der Wein, das ist ein Genuss auf einer anderen Ebene..." Ja, viel trennte diesen Ort hier wirklich nicht von dem Paradies. Er musste sich beherrschen, nicht einen lauten Seufzer der Seligkeit loszulassen. Aber das wäre nun wirklich sehr unsittlich gewesen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4879
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 26 Aug 2012, 21:56

Ein spitzer Kommentar lag Martyn auf den Lippen als sein Schwager den Wein im Palastviertel über den grünen Klee lobte, doch er hielt sich dann doch zurück. Soetwas war gehässig und obendrein eines Edelmannes unwürdig. Diese Gemeinheiten konnte das einfache Volk sich leisten. Aber nicht er und ganz sicher nicht hier, im Ausland, wo er nicht nur auf seine Familie, sondern sein ganzes Land ein schlechtes Licht geworfen hätte. "Der Palast? Wirklich? Wie ist er so?", wandte er sich stattdessen an Theodor und seine Frage entsprang ehrlichem Interesse. Der Palast war eine der Sehenswürdigkeiten Al-Adras, auf die Martyn sich am meisten gefreut hatte und er brannte darauf, herauszufinden ob die Erzählungen über seine sagenhafte Pracht, die man zu Ohren bekam, wirklich der Wahrheit entsprachen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tungild

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Di 28 Aug 2012, 01:33

Raphael lachte aus tiefstem Herzen auf, als er mit "Herr Raphael" angesprochen wurde. Es war nicht lustig an sich, da er ja schon deutlich älter als das Mädchen war, jedoch wiedersprach es einfach allem was er je gelernt hatte. Für Freunde sollte er Raphael sein und für Fremde einfach Herr D'Lemanet, aber eine mischung aus beidem hatte er noch nicht gehört. Dennoch war sein Lachen kein böswilliges, zumindest nicht Tori gegenüber, er amüsierte sich einfach über ihren Ausdruck, gegen über seinem Magen jedoch war der plötzliche Ausbruch durchaus eine Böswilligkeit, die ihm zu einem sauren Aufstoßen brachte.
Er hielt sich die Hand vor den Mund bis er sich beruhigt hatte und spülte das Sodbrennen mit etwas Wasser herunter bevor er sich wieder an Tori wand.
"Raphael reicht völlig, Miss...", er überlegte kurz, sie war irgendwie mit Martyn verwand fiel ihm dann wieder ein, es war jedoch zu ungewiss ob sie aus der selben Familienlinie stammte oder aus einer Nebenlinie und somit einen anderen Namen trug "Tori? Ist das richtig? Ist das in Ordnung?".
"Und ja, leider habe ich mich noch nicht erholt, zumindest traue ich mir DAS", er deutete auf das Festmahl "noch nicht wieder zu, auch wenn es wirklich lecker duftet."

Nach einiger Zeit in der Martyn einige mickrige portionen der Meisten gerichte kostete, wodurch eine beachtliche gesamt Menge entstand, kamen die anderen in den Saal. Ihr Pegel war wohl etwas über dem Maß bei dem man als "angetrunke" gilt, doch das war Raphael von Anton gewohnt. Der Schmied verstand sich einfach wunderbar darauf sich um den Verstand zu trinken. Raphael bemerkte jedoch auch einen fremdartigen Duft um die Drei herum, den er nicht ganz einordnen konnte, es beschäftigte ihn aber auch nicht weiter. Während die Neuankömmlinge sich über das Essen hermachten blieb Raphael größtenteils ruhig, um ein Gespräch mit Betrunkenen zu beginnen war ihm noch nicht wieder zu mute, auch wenn Anton einer von ihnen war und über ie Stadt berichtete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maekswell

avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 26.02.12
Alter : 27
Ort : Chemnitz

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Mi 29 Aug 2012, 22:50

Aus den Gedanken gerissen schreckte Isaac hoch, als zwei Hände sich auf seine Schultern legten und jemand etwas in sein Ohr flüsterte. Nach einer Schrecksekunde konnte er seinen Bruder ausmachen.
„Ni... nichts. Nur, diese Knöpfe“, murmelte er als Antwort zurück. Er drehte seinen Oberkörper seinem Zwilling zu und blickte in den Spiegel. Ein Spiegel, der öfter einmal schmutzig war, in jedem Fall aber ein natürlicheres Bild zurückwarf. Die feinen, ebenmäßigen Züge der Roldehns besaßen beide Sprösslinge der Familie, doch wie immer war das Haar von Iacob wilder als das seine. Und eine Mischung eigenartiger Düfte umspielten seinen Bruder. Da war definitiv ein Wein, ähnlich dem ihren, dabei, Tabak und noch andere Nuancen, vielleicht Gewürze? Jedenfalls freute sich Isaac darüber, seinen Bruder wohl auf überhaupt heute schon wiederzusehen, der Pegel der Gruppe hätte auch ergeben können, dass sie direkt am ersten Abend außer Haus nächtigten.
„Du bist scheinbar schon gut angekommen, was“, grinste er seinem Zwilling zu, zog den Stuhl neben sich nach hinten und bot Platz, sowie die noch vorhanden Speisen an, zumindest jene, die noch nicht dem gnadenlosen Magen Anthons zum Opfer gefallen waren. Lachend lud auch er sich noch einmal auf, dass sein Bruder nun neben ihm saß gab ihm wie gewohnt Rückhalt. Was er doch manchmal für Probleme hatte, dachte er sich und richtete seine Aufmerksamkeit wieder auf die Tischgespräche.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 02 Sep 2012, 20:42

Das ganze gute Essen und der Alkohol, der sich in seinem Blut angesammelt hatte, forderten langsam auch von Anton ihren Tribut. Tief in den Stuhl gesunken war er beinahe eingenickt, und nur durch einen Gesprächsfetzen, der von der anderen Seite des Tisches kam, wieder aufgeschreckt. Er entschied sich, den Abend enden zu lassen. In der Karaffe war lange schon kein Wein mehr, und das reichhaltige Buffet war auf ein Viertel der anfänglichen Menge zusammengeschrumpft. Ja, er hatte gut gegessen und getrunken, und nun würde er hoffentlich gut schlafen.
"Freunde der Nacht und des angehenden Morgens, ich werde jetzt auf mein Zimmer gehen. Und schlafen. Ich hoffe, ihr habt auch eine gute erste Nacht in Al-Adra."
Auf dem Weg zum Wirt klopfte er Theo auf die Schulter, eine freundschaftliche Geste, die er sich angewohnt hatte, seit sie zusammen trinken gingen. Morgen würde es hoffentlich genau so interessant werden! Sharim...
Mit einer Leuchtkäferlampe in der Hand führte der Wirt den jungen Mann die Treppe hinauf in sein Zimmer. Freudig stellte Anton noch fest, dass seine Gepäckkisten alle drei vollzählig angekommen waren, dann hatte er sich auch schon flugs entkleidet und ins Bett gesetzt. Ja, das war ein schönes Zimmer. Zum Innenhof hinaus konnte man durch das Fenster blicken, und Ranken wuchsen entlang der Blicklinie. Das Bett war wundervoll weich und der Bezug war ein vollkommen fremdartiger Stoff, der seiner Haut schmeichelte. Es war, als würde er zwischen zwei samthäutigen Schönheiten liegen!
An der Wand hing ein Teppich, dessen Knüpfmuster ihm in den Schatten des nur vom Schimmerlicht des Innenhofes erleuchteten Zimmers entgingen.
Und so dämmerte er eine Weile glücklich vor sich hin, und schlief dann ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 02 Sep 2012, 21:09

Als Raphael lachte, versuchte Tori ihre Bestürzung zu verstecken, indem sie das Essen in sich hineinschaufelte, ohne zu beachten, was sie eigentlich ass. Nach zwei Löffeln bemerkte sie, dass das wohl nciht die feine adlige Art war und besann sich auch die Manieren, die sie bei ihrem Vater und Cousin gelernt hatte. Bemüht langsam führte sie den Löffel zum Mund, betrachtete das Stück Fleisch eingehend - was es war, konnte sie nicht feststellen, aber es schmeckte wie Hühnchen - und ass es dann erst. Nachdem Raphael sich erklärt hatte, legte sie das Besteck zur Seite und lächelte ihn wieder schüchtern an.
"Ähm, Tori ist... vollkommen in Ordnung, He.. nur Raphael", meinte sie. "Nun, ich werde wohl auch nicht viel mehr essen können, aber es schmeckt wirklich sehr... vorzüglich und... exotisch. Genau."
Während sie weiter höflich über Nichtigkeiten plauderte, leerte sich Toris Teller und schliesslich stiess auch der Rest der Gruppe wieder zu ihnen. Sie versuchte, sie möglichst unauffällig von unten zu beobachten. Anton, der Schmied erinnerte sie ein wenig an ihren Stiefvater, um so mehr jetzt, da er so viel Wein trank. Reflexartig machte sie sich auf ihrem Stuhl kleiner und ihr Gespräch mit Raphael wurde noch verhaltener, bis Anton schliesslich zu Bett ging. Kaum war er verschwunden, warf Tori einen blick zu Martyn und erhob sich dann auch langsam.
"Ich denke, ich werde jetzt auch zu Bett gehen. Oder, Martyn?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 02 Sep 2012, 21:29

Theo erwiederte die freundschaftliche Geste des Schmiedes mit einem zufriedenen Lächeln, dann wünschte er: "Gute Nacht, mein alter Trinker." Und dann war Anton auch schon weg.
Und er selbst fühlte die Erschöpfung tief in seinen Knochen stecken. Der Tag war schön gewesen, aber er hatte auch seinen Preis gefordert. Der Maler war müde, so todmüde, dass er gleich umkippte, wenn er nicht aufpasste.
"Ich gehe dann auch mal zu Bett, meine lieben Freunde.", sagte er, stand und vollführte einen leichten Knicks, wäre er tiefer gegangen, wäre er wahrscheinlich hingefallen, so betrunken war er.
Nun ja, dann verließ er ebenfalls die gesellige Runde und ging hinauf zu seinem Zimmer. Es war ein schönes Zimmer recht weit oben, wovon man eine hübsche Aussicht genießen konnte. Sicher, es war eine Qual für ihn, die Stufen hochzugehen, vor Allem mit so viel Alkohol im Blut, aber das war es ihm wert. Morgen früh würde er als Erstes eine Skizze der Aussicht anfertigen, heute war er zu müde und betrunken, außerdem war es zu dunkel. Aber morgen würde sich ein herrliches Bild ergeben.
Zufrieden legte er sich auf sein gemütliches Bett und kuschelte sich in seine Decke ein. War auch eine Weile her, dass er in einem richtigen Haus geschlafen hatte, und wie sehr hatte er das auf diesem Höllenkahn vermisst.
Und zu müde für weitere Gedanken sank der Maler hinab in wunderschöne Träume.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tungild

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 24.06.12
Alter : 25

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 02 Sep 2012, 21:32

Tori schien nicht an die vielen Leute, den vielen Tumult gewöhnt zu sein. Raphael fand das betrunkene Gewusel um ihn herum zwar auch nicht berauschen, hatte sich jedoch in den letzten Monaten, in denen er immer wieder von Anton in irgendwelche Tavernen geschleppt worden war, daran gewöhnt. So verebbte jedoch das Gespräch zwischen den beiden recht schnell, schade drum, aber der Alkoholgeruch setzte Raphael noch ein bisschen mehr zu, genug um nicht weiter das Gespräch suchen zu wollen. Sie würden noch lange zusammen Reisen, man würde sich noch Unterhalten und bestimmt wurde Tori auch irgendwann weniger Steif.
Irgendwann stand Anton auf und ging in sein Zimmer, so betrunken das man sich sorgen um ihn machen müsste war er nicht und der Wirt zeigte ihm sogar sein Gemach, das ersparte Raphael die Arbeit. Kurz darauf frug Tori Martyn ob sie auch ins Bett ginge. Raphael selbst, fand das äußerst seltsam. Brauchte sie erlaubnis um ins Bett zu gehen? Oder wollte sie vielmehr Martyn eine gute Begleitung sein und in Anbetracht ihres Alters zeitig ins Bett? Raphael wusste das nicht, es war prinzipiell auch egal, er selbst war nämlich auch von der Reise noch sehr erschöpft.
So erhob er sich, klopfte mit der Faust einmal leicht auf den Tisch um seinen Abschied zu signalisieren und ging die Treppe hoch in sein Zimmer.
Nachdem er sich gewaschen und entkleidet hatte, legte er sich in sein Bett und freute sich jetzt schon darauf morgen endlich wieder Frühstück zu sich nehmen zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4879
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   So 02 Sep 2012, 23:34

"Ich begleite dich nach oben, Tori", erwiderte Martyn und erhob sich ebenfalls, schwerfällig,den Stuhl weit zurück schiebend. Der Bund seiner Hose spannte unangenehm um seinen Bauch und es wäre sicher eine Erlösung, aus dieser heraus zu kommen. Die Tafel leerte sich ohnehin bereits, einer um den anderen verabschiedete sich und begab sich zu den Gemächern. Da konnte man sie auch gleich vollends aufheben. Mit einer wohl recht herrschaftlichen Geste verabschiedete er sich und wünschte den Verbliebenen eine gute Nacht. Er lotste Tori zur Treppe, ließ ihr an dieser den Vortritt und folgte ihr dann hinauf. Bis zur Tür ihres Zimmers begleitete er sie, dort auf der Schwelle jedoch blieb er stehen.
"Ich möchte, dass du morgen früh pünktlich und in untadeliger Verfassung beim Frühstück auftauchst", erklärte er seinem Mündel, "Und sie zu, dass du Garderobe wählst, die für einen langen Tag in der Stadt geeignet ist. Vielleicht solltest du dich auch noch einmal mit Saadia darüber unterhalten, was der Anstand dir hier vorschreibt zu tragen. Aber jetzt schlaf gut, Tori..." Er wartete, sie die Türe von innen geschlossen hatte, dann machte er sich auf in sein eigenes Zimmer.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
avatar

Anzahl der Beiträge : 2300
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22
Ort : Aux

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Mo 03 Sep 2012, 17:41

"Ein Gesellschaftshaus, Bruder!" Begeistert boxte er gegen dessen Arm, setzte sich neben ihm und erzählte ohne wirklich dazu aufgefordert worden zu sein von den Erlebnissen des Tages, von den prächtigen Gebäuden, dem eigenartigen Tabak. Seine Augen glänzten dabei, während seine Hände Figuren in die Luft malten und er etwa tausend Mal seinen Bruder aufforderte, ihn zu begleiten. Doch langsam wurden seine Bewegungen träger, sein Geist lahmer. Der Alkohol machte ihn schläfrig, ebenso die Tatsache, dass es in dieser Runde nichts Aufregenderes gab als dazusitzen und zu labern. So war es nicht verwunderlich, dass irgendwann sein Kopf auf die Schulter seines Zwillings sank und ein leichtes Schnarchen von ihm ausging. Früher hatten sie die Angewohnheit gehabt, gemeinsam in einem großen Bett zu liegen und bis spät Nachts Geheimnisse auszutauschen (oder bis ein Diener sie erwischte und bei ihrem Vater verpetzte), doch als Iakob begonnen hatte, die Gesellschaft von Frauen im Bett der seines Bruder vorzuziehen, hatte sich das gelegt. Dennoch schlief es sich an wenigen Plätzen so gut wie an dessen Schulter! War aber auch wohlgeformt, das Ding. Ganz wie die seine.

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Mo 03 Sep 2012, 18:02

Während sich der Schankraum langsam entleerte hatte, hatte Saadia an ihrem Glas Süßwein genippt, das sich im Verlauf des Abends kaum geleert hatte. Die junge Frau hielt nicht viel vom übermäßigen Trinken und kannte ihre Grenzen. Wobei sie ohnehin nie eine große Trinkerin gewesen war. Ihr Vater mochte alle Weinsorten südlich und nördlich der großen See kennen. Ihr hingegen verschloss sich dieses Wissen als verhinderte es regelrecht, sich in ihrem Kopf niederzulassen. Nacheinander verschwanden die anderen Reisemitglieder nach oben. Als eine der letzten erhob sich auch Saadia. Im Nachhinein hatte sie nicht wirklich viel geredet heute abend, aber ihre Gemeinschaft schien sich trotzdem gut amüsiert zu haben. Ein schöner Auftakt ihrer Reise war dieser Abend gewesen.
"Danke für Speis und Trank", bedankte sich Saadia auf Pageanisch beim Wirt, dem das ein breites Lächeln entlockte. Mit schlafverhangenen Augen kletterte die junge Frau die Treppe nach oben und fand ihr Zimmer. Wenig später hatte sie sich in die Decken gekuschelt und versuchte einzuschlafen. Seltsam, wie einem vorher von den Schaukelbewegungen der Wellen speiübel werden konnte und jetzt, wo man an Land war...
Der Gedankengang würde wohl nie zu Ende geführt werden, weil Morpheus seinen sanften Tribut forderte.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maekswell

avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 26.02.12
Alter : 27
Ort : Chemnitz

BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   Di 04 Sep 2012, 01:04

Seicht legte sich die Müdigkeit wie ein sanftes Tuch über die Gruppe am Tisch, bereit, jeden einzelnen einzuhüllen und in Traumländer zu entführen. Sein Bruder hatte lebhaft von seiner Ankunft berichtet, wie erwartet hatte er sich um Amüsement gekümmert und stichelte, er solle ihn doch gefälligst begleiten. Doch nach kurzer Zeit gesellte sich ein glasiger Schimmer zu dem sonst leuchtenden Blickes seine Bruders. Er brabbelte noch ein wenig, nickte anschließend ein und lehnte, so vertraut wie die eigene Atmung, mit dem Kopf auf seiner Schulter. Isaac lächelte, ein wenig in sich hinein, doch auch nach außen. Er war froh, dass sein Bruder dabei war.
Während sich die Runde langsam ausdünnte, kroch auch bei Isaac die Müdigkeit in die Knochen. Zwar hatte er geschlafen, auf dem Schiff und kurz in der Kutsche, jedoch konnte man das nicht als erholsam bezeichnen. Vorsichtig rüttelte er seinen Bruder wach, verschlafen blinzelte er umher, lies sich aber ohne Widerstand hochhiefen. Entschuldigend verabschiedete sich Isaac, nahm die Schlüssel des Wirts an sich und lotzte seinen Bruder durch den Speisesaal, die Treppe nach oben, bis zu seinem Zimmer. Es erstaunte ihn immer wieder, wie sicher man seinen Zwilling in einer solchen Situation steuern konnte. Wahrscheinlich war er nicht einmal richtig wach. Das letzte Stück zum Bett begleitete der ältere Roldehn ihn noch, setzte ihn auf die Matratze, wo er wie ein nasser Sack umfiel. Kopfschüttelnd zog Isaac ihm die Schuhe aus, legte die Beine hoch und zog eine Decke heran. Dieser Zeitraum hatte gereicht, um Iacob tief und fest schlafen zu lassen, was sich durch seliges Schnarchen äußerte.
Ja, ja, die kleinen Brüder, schmunzelte er als er die Decke über den Schlafenden warf.
Zufrieden schloss er die Zimmertür und ging in sein eigenes Schlafgemach. Schnell entledigte er sich seiner Kleider und legte eine Nachtgaderobe an. Beim Verschließen der Tür hielt er jedoch inne. Dieser Idiot.
Bei aller Ehre dem Trunk, aber sowas muss man geregelt bekommen, fluchte er innerlich, als er den Flur zurück ins Zimmer seines Bruder stapfte. Weniger sanft als noch zu Tisch rüttelte er seinen Bruder.
"Iacob, hey, Icaob! Schlüssel - Zuschließen."
Die Reaktion auf seine Worte war ein unbestimmtes Gemurmel, ein Gähnlaut, der nach haatnga klang und zufriedenes Kauen, während sich Iacobs Hände unter ein Kissen graben. Kurz darauf ertönte bereits ein herzhafter Schnarcher. Hoffnungslos.
Lustlos und ein wenig säuerlich ging er erneut in sein Zimmer, holte sich Decke samt Kissen, krallte sich seine Schlüssel und verschloss die Tür sachgemäß. Wieder bei Iacob riegelte er die Tür von Innen ab, ihn hier allein einschließen ging ja wohl nicht. Aber in der Nacht die Türen offen zu lassen musste auch nicht sein. Er schob den Körper seines Bruder auf die andere Hälfte des Bettes und legte sich selbst auf das verbleibende Stück. Kerzengerade, wie er ohnehin gern lag, brauchte er wenig Platz.
"Idiot", sagte Isaac, konnte ein Grinsen jedoch nicht unterdrücken, bevor er sich auf die Seite drehte und wie zum Dank hörte sein Zwilling auf zu schnarchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Südwärts [MSG-Thread]   

Nach oben Nach unten
 
Südwärts [MSG-Thread]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Romulus Thread
» [SF] Technologie-Diskussions-Thread
» Unnötiger Thread x3
» Südwärts [MSG-Thread]
» Spam Spiel Thread

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Fantasy :: Südwärts-
Gehe zu: