Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 17 ... 33  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Fr 10 Aug 2012, 18:37

Hier wird die MSG geführt. Spam ist zu unterlassen Exclamation

----------------------------------

Das Jahr 750

Acht lange Jahre waren vergangen, seit Celdor die Völker und ihre Armeen vereint hatte, um Lysea von einem Dämon zu befreien. Merikk - ein mächtiger Dämonenmagier war versucht gewesen das Land unter seine Schreckensherrschaft zu zwingen, doch der Hass in Celdors Seele war größer als die Macht Merikks. Ohne das Celdor es wusste, oder gar merkte, hatte Bane ihm in jungen Jahren eine mächtige Waffe zukommen lassen, mit der er von seinem Lehrmeister im Kampf unterrichtet wurde, die langsam aber stetig durch den tiefen Hass in seiner Seele diese vergiftete und ihn zu einem Werkzeug Banes machte.
Schließlich vernichtete Celdor Merikk und rächte den Tod an seinen Eltern - aber auch seine Freunde und die übrigen Armeen die er zusammengetrommelt hatte vergingen in einem eisigen Tod.
Doch damit nicht genug. Celdor hatte es geschaft mit seiner Magie und auch mit Hilfe Banes, das ganze Land unter einem Eissturm zu begraben, und auf diesen folgte ein viele Jahre andauernder Winter. Celdor jedoch war unlängst zu den Blackfrostinseln aufgebrochen, weil er erkannt hatte das das Schwert zu gefährlich für diese Welt war und begrub sich mit ihm in einem Eiskristall - doch auch dieses gehörte zu den Plänen Banes, denn nun konnte die Wandlung Celdors Seele vollendet werden. Erst 277 Jahre später sollte Celdor erneut erwachen. Das Land selbst hatte sich erholt und bot nun die Möglichkeit zu einem neuen Feldzug.
Celdor nutzte die Macht des Schwertes und ließ die Gefallenen Armeen in der Eiswüste erneut auferstehen - sowie die Bevölkerung die damals von Merikk vernichtet wurde. Erneut musste er durch diese Anstrengungen Ruhen, die treuen Untergebenen aber hatten einen Auftrag zu erfüllen während dieser Zeit. 8 Jahre lang bereiteten sie ihren Feldzug vor, festigten sich und beobachteten die anderen Gebiete Lyseas.
Nun ist Celdor zurückgekehrt um sein Volk wieder zu neuem Glanze zu führen. Das ganze Land sollte der Eislegion schon alsbald zu Füßen liegen und erneut in einen Winter verfallen - einem ewigen Winter.



Burg Coldstone - Thronsaal

Lange hatte es gedauert, bis Celdor sich erholt hatte. Sein letzter Zauber hatte ihn viel Kraft gekostet, obwohl die Macht des Schwertes ihm geholfen hatte. Die Eislegion war wieder auferstanden und hatte die letzten Jahre genutzt um die umliegenden Gebiete zu sichern und die Schäden der letzten großen Schlacht bei Coldstone zu beseitigen. Welch Ironie das Celdor selbst für die Schäden verantwortlich war die seine Mannen jetzt beseitigt hatten.
Eine kalte Nacht war herreingebrochen als die Sonne unlängst hinterm Horizont verschwunden war und die Dunkelheit die Vorherrschaft übernommen hatte. Zudem hatte sich ein leichter Schneesturm in dieser Nacht über die Frost Mountains gelegt und die Sicht war so noch geringer.
Er saß auf seinem Thron und starrte in die leeren Flammen der Feuerschale die nur spärliches Licht verteilte. Von Wärme ganz zu schweigen. Was war nur mit ihm geschehen, während er im Grab der Eisklinge ruhte ? Er spührte die Kälte doch frohr er nicht im geringsten. Er hätte vermutlich ohne Kleider in den Schnee auf einem der Dächer springen können und er würde nichteinmal kalte füße bekommen - dennoch war er nicht unverletzbar, weshalb er den Gedanken schnell wieder begrub.
Nur wenige Meter weiter knisterten ein paar weitere Feuerschalen nahe eines größeren Tisches vor sich hin, und die Reste des letzten Mahles standen noch auf der Tafel. Das Fleisch eines Eiskeilers hatte seinen Hunger gestillt. Hatte er überhaupt Hunger oder war es nur ein flüchtiger Gedanke an längst vergessene Zeiten ? Nein, alles war so wie früher. Er aß, er trank und er schlief wenn die Müdigkeit die Oberhand gewann.
Er drehte seinen Kopf nach rechts und sah Blackfrost neben dem Thron in einem Eiskristall stecken. Die Klinge war bis zur Hälfte in den stahlharten Kristall gestoßen und lauerte wie eine schwarze Spinne darauf das sich ein unwissendes Opfer in seine Nähe begab.
Er sah auf - blickte zu den Fenstern an der äusseren Mauer.
" Lysea wird fallen ! ", sagte er leise und beinahe tonlos. Dann stand er auf, ging zum Fenster und sah hinaus in die Schwärze der Nacht. Lichter waren zu erkennen. Die Wachen auf den Mauern trugen magische Fakeln, damit der starke Wind, den der Schneesturm mitsich führte sie nicht erlöschen ließ, und aus vielen Fenstern anderer Burgbereiche glimmte ein schwacher Lichtschein herraus. Die Sicht war stark reduziert und die Mauern selbst konnte er schon nicht mehr erkennen.
" SCHONBALD ! ", fügte er dann lauter hinzu, ging zurück zum Tisch und nahm sich eine weitere Keule vom Keiler, füllte sich einen Krug erlesensten Weins ein und trank auf Blackfrost und den Untergang Lyseas.
Ein paar seiner engsten Untergebenen saßen ebenfalls an der Tafel, und auch sie speißten noch oder rieben sich ihre inzwischen vollen Bäuche, erhoben ebenfalls ihre Kelche und nickten ihrem König wohlwollend zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 11 Aug 2012, 22:29

Uras Nodd - Berater des Königs

" Verzeiht, Sire, aber wie gedenkt ihr nun vorzugehen ? ", fragte ein recht alt wirkender Zwerg. Er war viel schlanker als man es von Zwergen her kannte, und seine Haare und der Bart waren schon vom Alter her ergraut und nicht auf natürlichem Wege, wie es bei einigen Zwergen durchaus vorkam. Uras beriet Celdor schon seit einigen Jahren, leitete meistens seine Befehle an die anderen Befehlshaber weiter, bis Celdor selbst wieder aktiv wurde. Dennoch war dem Zwerg nie ganz klar welche Pläne sein König verfolgte.

Celdor stellte den Kelch ab und lehnte sich mit neutralem Gesichtsausdruck in seinen Stuhl zurück.
" Nun, Uras, seit nunmehr 8 Jahren hatten wir zeit unsere Stellungen auszubauen - und es ist uns dabei gelungen nahezu verdeckt zu arbeiten. Doch seit geraumer Zeit scheint es einige Lücken in unseren Reihen zu geben, aus denen Informationen nach Lysea durchdrangen. "

Uras nickte.
" Ja, es ist noch nicht gelungen auch nur eine dieser Quellen aufzuspühren ! "

" Das ist bedauerlich, aber nun akzeptabel ! Die ersten Kämpfe fanden bereits an den Grenzgebieten statt. Hauptmann Verak berichtete mir erst gestern, das eine seiner Spähtruppen einige kleinere Lager der Roten Legion überfallen hatte - mit Erfolg. Ich denke daher das wir die Grenzgebiete auch weiterhin unter Feuer nehmen sollten. "

Celdor blickte mit den Augen der Reihe nach seine Untergebene an und fragte dann: " Gibt es Einwände ? "
Niemand warf etwas ein. Man nickte und bestätigte diesen Vorschlag einstimmig mit Ja.

" Also plant ihr noch keine Großoffensive, Mylord ? Wollt ihr mir nicht verraten was ihr als nächsten tun wollt ? Wie kann ich euch dienlich sein, wenn ich nichtmal eure Pläne kenne ? ", warf Uras ein, hatte dabei den Ton etwas überschritten, doch Celdor blieb ruhig. Bis er einen passenden Ersatz gefunden hätte, würde Uras noch brauchbar sein. Dann aber würde er ihn töten lassen oder zu den Minen schicken und dem Zwerg das tun lassen was Zwerge am besten konnten - Graben !

" Vorsicht, Uras - überspannt den Bogen nicht ! Ihr werden schon rechtzeitig erfahren was ich zu tun gedenke. Und nun esst und geniest den Augenblick - die Eislegion ist gerüstet und wir werden schonbald einen Feldzug starten der Lysea in die Ewigkeit befördern wird ! "

Celdor lachte und auch die anderen lachten und stießen erneut ihre Kelche einander. Nur Uras blieb zurückhaltent und brummte.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2197
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 11 Aug 2012, 23:46

Tharik blickte leicht irritiert zu dem Zwerg, der seinem König als Berater diente. Tharik war es nie in den Sinn gekommen, diese Position für sich zu fordern, war er doch damit zufrieden, an Celdors Tafel sitzen zu dürfen und mit seinem König zu speisen. Bald würde er wieder hinaus müssen, um seine
Kämpfer zu begutachten und sie vorzubereiten. So wie er es jeden morgen tat, sobald er mit dem Essen fertig war. Tharik tat alles, um seinen König zufrieden zu stellen. Und auch wenn er älter war, wie der König, so stand er doch unter ihm. Nur bei seinen eigenen Mannen ließ er sich hin und wieder dazu hinab, seine weisheiten zum besten zu geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 00:20

Uras bemerkte den Blick des Dunkelelfen. Er mochte ihn nicht, weshalb er ihn meist auch als Dritte Person achtete, diesesmal aber sah er ihn direkt an.

" PAHH ! ", zischte Uras unzufrieden und nahm ein Schluck Wein, hätter er lieber ein Bier genossen. Dann stand er auf und ging zur anderen Seite des Saals wo der Kartentisch stand und begutachtete die Figuren darauf. Dann brummte er zur Tafel hinüber.
" Sagt mir, Tharik - was schlagt ihr vor wo wir als erstes einen größeren Vorstoß wagen sollten ? "

Celdor hob eine Augenbraue. Offenbar forderte der Zwerg den Dunkelelfen herraus - villeicht um seine missliche Lage aufzuwerten.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2197
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 00:31

Tharik hob irritiert seine Augenbraue. Was sollte das denn jetzt? Zögernd blickte er zwischen dem Zwerg und seinem König hin und her und schien zu überlegen. "Uras, wollt ihr mich gegen meinen Herrn ausspielen, weil ihr unzufrieden seid mit dem Wort unserer Majestät?" fragte er missmutig.
"Ich gehe dahin, wo der König mich hinschickt. Wenn er seine Pläne nicht preisgeben will, bin ich damit zufrieden. Ich bin sein Diener, ich habe zu folgen.
Habe ich doch, was ich mir wünsche. Hört auf Zwietracht zu säen, Zwerg. Ansonsten probiere ich Blut an euch aus, wenn ich es geschliffen und poliert habe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 00:41

Uras

Der Zwerg schnaufte und biss sich auf die Zunge.
" Ihr würdet also Blind - ohne eine wohlüberlegte Planung - mit Truppen dort einfallen wo der König es wünscht ? Es könnte uns große Verluste einbringen, Elf ! Oder habt ihr villeicht Angst euch an einer falschen Taktik zu schneiden ? "

Celdor grinste. Ein wenig Feuer unter seinen Leute konnte nicht schaden. 8 Jahre nur Abwarten und Truppen trainieren können da schon Jemanden einrosten lassen.
Er beschloss erstmal abzuwarten, ob der Zwerg es schaffen könnte Tharik zum Äussersten zu treiben.
Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 01:04

Mit eher langsamen Schritten stapften zwei Gestalten durch das Schnee Gestöber. Der Kleinere der Beiden murmelte etwas vor sich hin, während sie den Bergpass folgten. Seit Wochen waren sie nun unterwegs. Sie hatten die Gerüchte gehört das die Eislegion wieder da war und das bedeutete Blut und Tod, doch auch hofften sie auf Artefakte. In ihrer Gier hatten sie sich Richtung Norden aufgemacht und dabei noch die eine oder andere Blutige Spur hinterlassen. So hatten sie einen Händler auch eine alte Karte abgenommen, auf welcher die Nördlichen Ländereien relativ genau aufgezeichnet waren. In diesen verflucht kalten Landstück angekommen, waren sie einer Patrouille der Eislegion über den Weg gelaufen. Besonders gut war das erste Treffen nicht ausgegangen, da beide Seiten nicht gerade darauf aus war zu reden und am Ende lag der kleine Trupp der Legion tot am Boden. Vor dem endgültigen Tod des letzten Soldaten hatte sich Phil einen Spaß gemacht und diesen Gefoltert bis er einige wenige Informationen hatte, erst dann gewährten er den Soldaten in die süße Umarmung des Todes zu gehen. Seit dem wussten sie wo die Burg dieses Königs lag, auch wenn es hieß fast das gesamte eisige Land zu durch queren.
„Wir waren viel zu gnädig mit diesen Bastard!“, fluchte Phil, während sie weiter den Bergpass folgten, „Er hätte viel mehr leiden sollen...wer hätte gedacht das wir so lange brauchen diese verfluchte Burg zu finden.“ Sein Bruder blieb stumm und folgte seinen Bruder nur weiter hin. Sie waren ihren Ziel nun schon so nahe und hofften auch das sie ohne Probleme in die Burg hinein gelassen wurden. Die Brüder wussten zwar das sie einen gewissen Ruf hatten, aber dieser war sicher nicht bis hierher vorgedrungen. Phil war sich nicht ganz sicher was ihm in den Norden trieb, vielleicht waren es die Legenden über einige Artefakte oder das Verheißen auf ein großes Blutbad, aber wusste das sein Bruder ihn, wenn es sein musste, bis in die Hölle folgen würde. Allein bei diesen Wort wanderten seine Gedanken etwas vom eigentlich Ziel ab. In seiner Vorstellung war die Hölle wohl der schönste Ort den er sich vorstellen konnte, aber bei seinen Glück würden sie ihm als Strafe in den Himmel stecken. Plötzlich schreckte er aus seinen Gedanken heraus, bevor er zu seinen Bruder sah. „Ja, schon gut. Ich konzentriere mich schon“, kam es dann leise von Phil, während Marc ihm nur an sah.
Nach einer gefühlten Ewigkeit, die sie durch diesen Schneesturm gewandert waren, kamen sie endlich an dem Tor der Burg an und sahen sich einigen Wachen gegenüber. Sie wussten zwar nicht ob die Wachen bereits auf die Ankunft der Brüder gewartet hatten oder nicht, zumindest sah man ihnen keine Überraschung an. „Na endlich, wisst ihr eigentlich wie verflucht schwer es ist diese Burg zu erreichen?“, war das erste was Phil sagte, während er die Wache musterte, dabei wanderten seine Hände zu seinen Dolchen. Marc stand direkt neben seinen Bruder und hatte seinen Kriegshammer geschultert. Auch er musterte die Wachen und hielt sich bereit diese anzugreifen, sollten diese zuerst angreifen. Wenn dann müsste er so oder so kämpfen, da ein Rückzug genauso tödlich wäre und er lieber kämpfend sterben wollte. Doch er sollte nicht an solch dunklen Gedanken denken, am Ende wurden sie noch Wirklichkeit. Vorerst war es ihr Ziel sich, mehr oder weniger, der Eislegion anzuschließen und durch diese, hoffentlich, den Aufenthaltsort von Artefakten zu erfahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 01:16

Coldstone Haupttor

Der Wind bließ stark und der Schnee warf bereits größere Wehen an die Mauern. Einigen Schnee müssten die Soldaten später beiseite schaffen. Zumindest war ihnen nicht kalt, obwohl sie winterfest ausgerüstet waren.
Still standen sie an der Mauer und starrten in die Dunkelheit als zwei seltsame Gestallten aus dieser auftauchten und sie ansprachen.

Wache
" Na sowas, was treibt euch euch nach Coldstone - und das bei solch einem Wetter ? Wollt ihr sterben - hehe ! Was wollt ihr ? "
Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 01:24

Ein finsteres Lächeln breitete sich auf den Lippen von Phil aus, bevor er den Wachen antwortete. „Das Blut und der Tod hat uns hergerufen. Nicht zu vergessen unsere Suche nach verfluchten Artefakten. Aber wie wäre es wenn ihr mal dieses verfluchte Tor öffnet und uns ins Innere dieser Burg lässt.“ Die beiden Brüder wirkten zwar nicht so, als würde die Kälte ihnen viel aus machen, doch sie nagte an ihren Körper. Sie wussten zwar nicht wie diese Bastarde der Eislegion diese Kälte Tag ein, Tag aus ertrugen, aber es war ihnen auch egal. Im Moment wollten sie erst einmal in die Burg und aus diesen Schneesturm heraus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 01:35

Wache

Der Befehlshabene Wachsoldat überlegte kurz. Es gab keinen Befehl - ausser Aufzupassen, daher entschied er sich die beiden reinzulassen. Er rief einen weiteren Soldaten und befahl ihm, sie ersteinmal ins Warme zu bringen und dann den König zu informieren.

" Hee da, folgt dem Soldaten ! Und versucht keinen Ärger zu machen, verstanden ? "
Er kniff die Augen zusammen. Schwach glühten sie - jetzt in der Dunkelheit konnte man es am besten erkennen.


" Los, mitkommen ! ", befahl der andere Soldat.
Das Tor polterte und knackte, als das Gatter um 2 m hinaufgezogen wurde.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2197
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 02:17

Tharik knurrte leicht. Hielt dieser Zwerg ihn für dumm? Er hasste Uras, ständig musste er ihn reizen. Am liebsten hätte er schon vor langer Zeit seine Schwerter im Leib des Zwerges versenkt. Doch dies würde er erst tun, wenn sein König ihm dies erlaubte.
"Nun, Werter Uras, wenn der König mir mitteilt wohin er mich schicken will, dann werde ich natürlich auch eine Taktik überlegen, wie dieses Ziel am besten einzunehmen ist. Auch werde ich selbstverständlich meine besten Späher aussenden um das Ziel auszukundschaften um die gegebenheiten meiner Taktik anzupassen. Nur weil ich dem Urteil meines Königs vertraue und tue, was er von mir verlangt, heißt es nicht das ich blind und Taub in die Schlacht reite. Oder haltet ihr mich für einen Nestling?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 11:14

Uras

Der Zwerg rollte mit den Augen und brummte erneut. " Ihr mögt villeicht einen Befehl abwarten, aber ich achte stetz darauf das auch vorher ausreichend überlegt wurde, wo der Feind eventuell einen Angriff planen könnte. "

Der Schlug der Zwerg mit der Faust laut polternt auf den Tisch, so das einige der Figuren umfielen.
" VERDAMMT THARIK - DER KÖNIG BRAUCHT KEINE STIEFELLECKER DIE IHM BLIND FOLGEN - ER BRAUCHT SOLDATEN DIE SELBSTSTÄNDIG DENKEN UND HANDELN KÖNNEN ! ", brüllte er plötzlich.
Celdor hob nun auch die zweite Augenbraue. Ganz unrecht hatte Uras nicht - aber solange jeder selbstständig die Befehle und Wünsche der Königs ausführte war alles in bester Ordnung.

Wütend schaute Uras zum Elf und zischte ihn an: " Ja, ich halte euch für einen Nestling. Was habt ihr schon getan - die letzten 8 Jahre ? Ich sehe eure Erfolge nicht ! Die Soldaten wirken wie eingeschlafen ! Soll unser König mit ihnen das Land erobern ? "

Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 12:25

„Wir kommen ja schon....ist ja nicht so als wollen wir in diesen miesen Schneesturm stehen bleiben“, meinte Phil, während er und Marc der Wache folgte. Die seltsamen Augen der Eislegion waren ihm schon beim ersten zusammen treffen aufgefallen und er fragte sich was genau das verursacht hatte. Es sah nicht so aus als wäre es ein Fluch gewesen, wahrscheinlich ist es eher ein Nebeneffekt eines Artefaktes. Doch welches Artefakt hatte die Macht so viele Leute zu beeinflussen? Kaum waren sie innerhalb der Burg, konnten sie direkt den Wärmeunterschied spüren. „So und wohin führt ihr uns nun?“, kam es nun von Phil, wobei seine Stimmlage verriet das er misstrauisch war, was wohl durch seine Körperhaltung unterstrichen wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 12:56

Wache

Sie waren der Wache gefolgt und mussten feststellen das die burg recht groß war. 5 Minuten waren sie dem Soldaten über Wege und Treppen gefolgt ehe sie in die Burg eintraten. Offenbar gab es mehrere Wehrmauern vor den höher gelegenen Wohnbereichen.

" Zum Palastbereich natürlich. Ich werde euch beim König melden - er entscheidet ob er euch sehen und euch Zuflucht gewähren lässt ! "

Dann betraten sie einen großen Korb, der über eine Hebelmechanik einige Stockwerke hinaufgezogen wurde. Man erkannte gleich das dieses aus der Zwergenhandwerkskunst kam. Er erinnerte stark an einen Minenaufzug für die Bergarbeiter oder deren Geröllladungen die so aus tiefen Schächten hinaufbefördert wurden.
Knarrend kam er zu halt und der Soldat führte sie in einen größeren Raum. Einige Feuerschalen brannten, andere glühten durch heiße Kohlen und spendeten zusätzliche Wärme. Vorhänge und anderes Zierten Wände oder teilten den Raum in Bereiche ein.
Fakeln hingen an den Wänden, waren aber erloschen. Schildwappen, Waffen oder Gemälde gaben dem Raum etwas leben. Einige Bänke und Tische füllten diesen, während Bücher in Regalen standen und darauf warteten gelesen zu werden.
Auch schien es ein Arbeitsbereich zu sein der zu einem Zwerg gehörte. Karten lagen auf dem Tisch, ein Mantel und dicke Stiefel befanden sich auf und vor einem Stuhl.

" Wartet hier ! "
Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 13:23

Zwar gaben die Brüder nicht viel auf die Sachen die man sehen konnte, aber die Bauweise dieser Burg faszinierte sie. Sie konnte jetzt schon sagen das sie wohl gigantisch war und wer wusste schon wie viele Soldaten sie beherbergen konnte. Sie folgten den Soldaten bis zu diesen Raum, während sie ihre Blick schweifen ließen. „Klar, wir werden warten. Was erwartest du Schwachkopf den was wir machen werden? Soweit wir gesehen haben ist die Burg gigantisch und wir haben keine Lust uns zu verlaufen“, kam es von Phil, während er die Wache ansah und sich zusammen riss sie nicht an zu fallen. Er hatte langsam wirklich genug von deren Befehlston. Es fiel ihm leichter sich zu beruhigen, als er die Hand seines Bruders an seiner Schulter spürte. Während Phil mit der Wache redete, hatte sich Marc umgesehen. Die Dekoration des Raumes interessierte ihm persönlich nicht sonderlich, dafür viel sein Blick auf die Bücher und ließ seinen Blick über deren Titel schweifen. Auch wanderte sein Blick auf die Karten am Tisch. Karten waren immer wichtig und sobald die Wache sie allein gelassen hätte, würde er einen genaueren Blick auf diese Karten werfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2197
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 14:39

Tharik blickte Uras zornig an. "Wagt es nicht nochmal mich einen Nestling zu nennen. Ihr wisst ja nicht mal was das heißt. Es ist beleidigend für jeden guten Dunkelelfen. Die mir anvertrauten Soldaten sind gut trainiert und kampfbereit. Nicht so eingerostet wie die von den anderen Generälen. Und ich habe bestimmt mehr getan als ihr." Nun erhob sich Tharik. "Ihr mögt mich für einen Stiefellecker halten Uras, aber ich habe schon miterlebt wie unser Herr gute Männer getötet hat, nur weil diese ohne seinen Befehl und ohne sein Wissen irgendwohin gezogen sind, nur weil dort ein eventuell lauerndes Heer gewesen sein soll. Ich will noch ein wenig länger leben und meinem Herrn dienen. Und seid gewiss Uras. Irgendwann werde ich euch für eure unverfrorenheit töten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 14:53

Celdor lachte innerlich. Uras Leben war also nicht nur von höchster Stelle in gefahr. Ein interessanter Gedanke. Doch noch brauchte er ihn, also würde er den lächerlichen Streit wegen irgendwelcher Planungen beenden. Uras war stets darauf bedacht alles ganz genau vorab zu klären, während andere sich erst Gedanken machten wenn es erforderlich wäre.

Doch ehe Celdor für Ruhe sorgen konnte öffnete sich die große schwere Tür zum Thronsaal und ein Soldat kam herrein.
Uras, eben noch mit giftblick auf Tharik fixiert, schaute genervt zum Soldaten, der den dunkelblauen Läufer entlangmarschierte, dessen Schritte so gedämpft wurden, auch wenn Kettenhemd oder Rüstung den gewohnten Geräuschpegel mitführten.

Wache

" König Celdor - verzeiht wenn ich störe, aber wir haben Gäste erhalten ! "
Er sah kurz zu Uras.
" Sie warten in Uras Kartenraum ! "

Der Zwerg brummte als er das hörte und wollte schon losschnaufen, aber Celdor hob bereits die Hand.

Celdor
" STILL ! "
Dann sah er zur Wache.
" Gäste ? Hier ? Zu dieser Zeit und das bei solch einem Wetter ? Wer sollte es wagen hierher zu kommen ? Bring sie her - ich will wissen wer den Mut hat hier aufzukreuzen ! "

Die Wache nickte und lief schnell zurück um die beiden Fremden herzubringen. Celdor stand auf und begab sich zum Thron.
Einer der Kommandöre erhob das Wort.
" Bestimmt haben sie durch die Informationsquellen von uns gehört - villeicht sind es auch nur einfache Reisende ! "
Artilo, ein dicklicher Mensch, aber dennoch von großem Nutzen, stand nun ebenfalls auf und wischte sich die Hände an seinem Wams ab.

Celdor
" Wie dem auch sei - wir werden sehn, ob sie uns von nutzen sind. Wenn nicht überlasse ich euch diese - Reisenden ! "

Artilo nickte und griff bereits mit der linken Hand zum Schwertgriff.
Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 15:07

Marc betrachtete die Karten auf den Tisch und versuchte sich so viel zu merken wie er konnte. Diese Karten waren auf jeden Fall besser als die die sie den Händler abgenommen hatten. Phil hingegen überflog die Titel der Bücher und seufzte gelangweilt. Die meisten dieser Bücher hörten sich überhaupt nicht interessant an, bevor er in die Richtung sah aus der die Schritte der Wachen kamen. Bevor die Wache jedoch das Wort erheben konnte, sprach bereits Phil. „Du sollst uns sicher nun zu deinen König führen, also geh voraus und wehe du sagst noch ein Wort“, kam es von Phil, bevor er und Marc auf die Wache zu gingen und ihr anschließend durch das Schloss folgten. Zwar wussten sie nicht ob sie wirklich zum König geführt wurden oder es nur eine Falle war, aber es war egal, je schneller sie am Ziel ankamen desto schneller wüssten sie es.
Im Gegensatz zur Wache, waren die Schritte der beiden Brüder kaum zu hören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2197
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 15:13

Tharik knurrte den Zwerg nochmal kurz an, dann setzte er sich auf seinen Platz zurück, aber so das er die Gäste sehen konnte.
Was die nur vom König wollten? Neugierig wartete er , bis die Gäste den Thronsaal betreten würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 15:17

Die Wache war genervt von den Beiden, besonders der mit der losen Zunge war unerträglich - führte sich auf als wäre er ein General des Königs. Dem würde das Lachen schon bald vergehen, nur deshalb beherrschte der Soldat sich.

Er führte sie zum Thronsaal, öffnete die Tür und ließ die beiden eintreten.
" Viel Erfolg, hehe ! ", sagte er noch und verschloss den Zugang wieder.


Celdor musterte wie die anderen seine Gäste während sie näher kamen - erstaunlich leise wie er zugeben musste. Sicher keine gewöhnlichen Reisenden wie Artilo es vermutete.
Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 15:30

Das erstes was die beiden Brüder taten war sich um zu sehen und die Gestalten in der Runde zu betrachten. Wie es schien waren hier die wichtigsten der wichtigen versammelt und der Kerl am Thron war der König. Eines mussten sie ja zu geben, so nah waren sie noch nie einen König gekommen und im Grunde, interessierte sie das auch nicht all zu sehr.
Sie gingen anschließend auf den Thron zu und hielten dann einen gewissen Abstand. „Also ich weiß nicht, so wie eure Soldaten von euch gesprochen haben, hätte ich zumindest einen Kerl erwartet der größer ist als mein Bruder und das Gefühl verströmt das man in der Gegenwart eines Halbgottes ist“, war das erste was Phil sagte und musterte den König genau, „Ihr habt interessante Soldaten und auch seit ihr keiner dieser Adligen die nur auf der faulen Haut liegen, ihr seht selbst aus wie ein Soldat. Wie dem auch sei mein Bruder und ich sind ganzen Weg hier her gekommen da uns das Blut und der Tod herrief, aber auch unsere Gier nach Artefakten hat uns angetrieben. Also wenn ihr uns Blut und Tod bieten könnt oder Artefakte, werden wir für euch eure Gegner vernichten, aber solltet ihr keins von dem mehr bieten können, werden unsere Klingen sich gegen euch wenden.“
Phil war es zwar klar das seine Worte nicht nett oder höflich waren und man wahrscheinlich so nicht vor einen König redete, aber er hielt nichts davon seine Absichten hinter schönen Worten zu verstecken. Sein Bruder hingegen sprach gar nicht und starrte den König mit einen wachen Blick an, während er seinen Kriegshammer auf den Boden abstellte. Dabei blieb jedoch zumindest einer seiner Hände auf den Griff des Kriegshammer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 15:44

Artilos Griff am Schwert wurde fester und er spannte sich an, rechnete bereits damit das Celdor befehlen würde diese Typen niederzustrecken. Doch kam es anders als erwartet.
Celdor lachte kurz.
" Ihr solltet euch nicht immer auf Äusserlichkeiten verlassen. Glaubt mir, wenn ich es gewollt hätte währt ihr bereits tot, doch euer Anliegen ist interessant. Eventuell könnt ihr mir von sehr großem Nutzen sein. "

Er rieb sich das Kinn und überlegte kurz.
" URAS ! "

" Ja, Mylord ? "

" Holt ein paar Wachen - für jeden zwei. Ich will sehen wie sie kämpfen können ! "

Uras nickte und lief schnell aus dem Saal.



Artilo
" Ich würde lieber selber gegen beide antreten als wertvolle Soldaten zu opfern. So wie die aussehen werden sie die nämlich gleich auseinandernehmen ! "

Artilo war zwar dick aber nicht blöd. Seine Einschätzungen anderer haben sich bisher immer bewahrheitet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 18:31

[Lorkain Nox]

Lorkain war sichtlich erfreut, als er endlich die Umrisse der mysteriösen Festung Coldstone, seinem Ziel vor sich sah. Der Schneesturm hatte die Sicht stark getrübt, so dass er auf seinem Weg mehrere Male im Kreis gelaufen war. Dazu war es auch noch verdammt kalt gewesen, und er konnte von Glück sprechen, dass er letztlich auf einige Spuren im Schnee gestoßen war die noch Recht frisch zu sein schienen, hatte der Sturm sie ja nicht restlos verweht.
Nun ragten vor ihm die hohen, von der Kälte gezeichneten Mauern von Coldstone auf und besiegelten damit auch das Ende einer langen Reise und der Elf blieb das erste mal seit geschätzten Stunden stehen, war er doch darauf bedacht gewesen sich warm zu halten.
Das Wetter hier war mehr als nur unfreundlich für die Verhältnisse seines Volkes.
Was die Spuren nicht verraten hatten, ließen sich die Wachen schwach anmerken. Er war nicht der einzige der an diesem Tage als Fremder vor den Toren der Eisfestung stand, jemand hatte vor nicht allzulanger Zeit genau dort gestanden wo auch er nun gehalten hatte. Um genau zu sein ein Duo mit ziemlich schwerem Gepäck...
Nach ewig scheinenden Sekunden im Sturm richtete schließlich einer der Wachen das Wort an ihn.
"Und was verschlägt euch bei diesem Wetter in diese Gegend ?!"
"Mein Name ist Lorkain Nox und ich bin hier um mit eurem Herrn und Meister König Celdor zu sprechen. !"
Nach oben Nach unten
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 18:53

Phil begann finster zu lächeln, während er den König betrachtete. Der Kerl gefiel ihm schon einmal für den Moment, im Grunde opferte er vier seiner Soldaten damit. Doch konnten sie auch den Sinn dahinter sehen, er wollte die Stärke der Brüder testen und nicht unbedingt jemanden wichtigen dafür opfern. Phil konnte bereits die Wachen hören, welche im Laufschritt sich den Thronsaal näherten und sich dann den beiden Brüdern näherten. „Mein Bruder, ich lass dir den Vortritt“, kam es dann von Phil und darauf griff Marc zu mit beiden Händen nach seinen Kriegshammer. Während sich der größere der beiden Brüder umdrehte und die vier Schwertkämpfer musterte, zogen diese ihre Schwerter und hielten ihre Rundschilder vor sich. Er würde es genießen diese Leben aus zu löschen, doch diesmal konnten sie keinen davon am Leben lassen und das würde Phil sicher nicht gefallen. Aber sie konnten sicher nicht einen der Soldaten vor den Augen aller Anwesenden foltern ohne das das diese sie nicht aufhalten würden.
Bevor einer der Soldaten angreifen konnte, ließ Marc seinen Kriegshammer auf den ersten niederfahren. Dieser konnte sich nicht anders helfen und hielt sein Schild einfach nach oben und versuchte so den Angriff ab zu wehren. Man hörte das Klingen von Metall das auf Metall traf und das leise wimmern des Soldaten. Es war klar das dieser keine Schwäche vor seine Vorgesetzten zeigen wollte und seinen König stolz machen wollte, doch der Schmerz in seinen Arm war unbeschreiblich. Sein Kamerad griff darauf sofort Marc an, welcher seinen Kriegshammer einfach auf ein neues Ziel führte. Auch dieser Soldat konnte mit seinen Schild den Angriff abwehren und es war nicht genug Schwung hinter diesen Angriff, als das er Schaden hätte anrichten können, doch zumindest unterbrach es den Soldaten in seinen Angriff.
„Dann wollen wir mal meinen Bruder helfe“, meinte Phil, bevor er seine Dolch zog und sich schnell an seinen Bruder vorbei bewegte und einen Schwertangriff der auf eben jenen gezielt war blockte. Während dessen ließ Marc seinen Hammer wieder auf den verletzten niederfahren und dieses mal hörte man das Knacken von Knochen, bevor der Soldat auf seine Knie sank. Als nächstes trat Marc gegen den Brustkorb des Soldaten und beförderte ihm so endgültig zu Boden, bevor er mit seinen Hammer wieder einen Schwertangriff blockte. Anschließend ließ er den Hammer sinken und schlug am Schild vorbei den Soldaten direkt ins Gesicht. Anschließend ließ er seinen Kriegshammer komplett los und nahm seine Streitkolben in die Hand und griff mit recht schnellen Schlagabfolgen den Soldaten an, welcher noch etwas benommen war durch den Schlag ins Gesicht.
Phil hingegen bewegte sich elegant und schnell zwischen den Angriffen der beiden Soldaten, während er nur dann blockte wann es unbedingt notwendig war. Es war deutlich an zu sehen das es die Soldaten nervten das ihre Angriffe keine Wirkung erzielten und ihre Angriffe wurden daher immer wilder und unkontrollierter. Kaum sah Phil seine Chance nutzte er sie auch und griff hinterließ einen Tiefen Schnitt am Hals des Soldaten, bevor er sich hinter diesen bewegte und ihm als Schild benutzte. Dabei stach er von hinten in die Schwachstellen der Rüstung und lies die Dolche stecken und hielt den Soldaten so das er nicht umfallen konnte. Aus den Augen und Mund des Soldaten lief das Blut, während sich sein Blick hilfesuchend zu seinen König wanderte.
Marc hatte sich hingegen seines Gegner entledigt, in dem er ihm einfach den Schädel nach einigen guten Treffern eingeschlagen hatte. Der eine Soldat den er am Anfang zu Boden befördert hatte versuchte wieder auf zu stehen und mit seiner gesunden Hand nach seinen Schwert zu greifen. Doch diese Aktion wurde schnell unterbrochen als Marc seinen Kriegshammer wieder aufgehoben hatte und diesen auf den Brustkorb des liegenden Soldaten einschlagen ließ. Dann wandte er sich den letzten Soldaten zu, der vor seinen Kameraden stand und nicht recht wusste wie er damit umgehen sollte. Er wollte seinen Kameraden nicht verletzten und jedes mal wenn der versuchte nach Phil zu schlagen, tauchte dieser hinter seinen noch lebendigen Schild weg. Plötzlich legte sich eine Kette um den Hals des Soldaten und begann ihm zu erdrosseln, während er etwas nach oben gezogen wurde. Als Phil das sah zog er seine Dolche aus seinen Schild und ließ damit den Soldaten zu Boden fallen, bevor er auf den Soldaten zuging, welcher gerade von seinen Bruder erdrosselt wurde. „Komm schon..Schrei. Wir wollen deine Stimme hören, bevor wir dich dem Fährmann übergeben“, kam es von Phil, während er beobachtet wie der Soldat mit seinen Händen versuchte die Kette von Hals zu bekommen. Aus Schreck hatte der Soldat sein Schwert fallen gelassen, in den Augen der beiden Brüder war das wohl der tödlichste Fehler. Seine Waffe ließ man nur freiwillig los und niemals aus Schreck oder weil ein anderer versuchte sie ihm weg zu nehmen. Phil steckte seine Dolche wieder zurück an seinen Gürtel, bevor er seine Rubiniumdolch hervor holte und den Soldaten einen kleinen Schnitt am Hals verpasste. Er konnte den Schmerz spüren der bereits durch seinen eigenen Körper durch flutete, bevor er seinen Bruder ein Zeichen gab den Soldaten los zu lassen. Marc tat wie ihm geheißen und entließ den Soldaten, bevor er ihm in die Richtung des Königs stieß. Der Soldat stolperte und fiel zu Boden, bevor dieser wieder versuchte auf zu stehen. Sein Gesicht war vor Schmerzen verzehrt und man konnte ein leises Wimmern von dem Soldaten hören, während er auf seinen König zu kroch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 12 Aug 2012, 19:31

Torwache

" Noch einer der den König sprechen will - seltsam. Hat hier eine Zwergentaverne aufgemacht oder warum zieht es euch Söldner wie Schmeißfliegen hierher ? "
Die Wache ging jedenfalls davon aus das man ihren König nur sprechen wollte um anzuheuern. Ein weiteres armes Opfer wie die zwei Idioten zuvor. Morgen würden wohl drei weitere Leichen in den Abgrund rutschen.

" Also gut, folgt mir. Ich bringe euch besser direkt zum König ! "




Thronsaal

Celdor beobachtete den Kampf mit Interesse. Diese Kerle waren brutal und wohl auch ein eingespieltes Team. Die Soldaten wurden bis auf einer effektiv beseitigt, und dieser kroch nun auf ihn zu - vermutlich um Gnade zu betteln, doch er hatte versagt.
Celdor sah ihn mit neutralem Ausdruck an als er den Thron erreichte und versuchte die richtigen Worte zu finden.
Er beugte sich vor und packte die Wache mit der rechten Hand am Hals und hob diese hoch.
Gurgellaute waren zu hören.

" Ich kann dich nicht mehr brauchen, Soldat ! Verschwinde - du existierst nicht mehr ! "
Ein kurzes Zucken begleitet von einem Knacken verriet den Tot des Soldaten. Dann warf er ihn vor Artilos füße.
" Da, du könntest ein wenig Bewegung gebrauchen - schaff ihn zum Abgrund - und lass die anderen ebenfalls wegschaffen ! "

Artilo nickte und rief weitere Wachen herbei.
Celdor nahm wieder platz und sah zu den Brüdern. Er hatte bereits zuvor ein Zeichen an Uras gegeben, der begriffen hatte was Celdor vorhatte. Die Wachen waren schon vor ihrem Ende als verloren vermerkt, doch jetzt wollte er wissen ob sie wirklich stark waren.
Ein großer Eiskrieger - so groß wie der größere der Brüder, kam herrain. Man konnte stellenweise durch ihn hindurchsehen, was bedeutete das er nur aus Eis bestand. Er hatte einige spitzen am Kopf, der Schulter und den Ellenbogen. Die Augen glühten hell und ein seltsamer Brülllaut kam aus seinem Mund. Dabei hatte er ein großes Schwert aus Eiskristall.

" Besiegt ihn und ich werde euch Zuflucht in der Eislegion gewähren ! "
Celdor grinste. Sicher würde sie ihn nicht enttäuschen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   

Nach oben Nach unten
 
Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 33Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 17 ... 33  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kampf der Clans
» Kampf der Clans - was ist das?
» Kampf der Clans
» Welt der Katzen
» Umwelt - Was schadet der Welt am meisten?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Beendete MSG's :: Fantasy :: Die Welt Sharava-
Gehe zu: