Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [MSG] Black Tides - Seas of the Parava

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 26 Feb 2012, 23:35

"Irgendjemand da unten in den Tiefen muss mich hassen, dass er zugelassen hat, dass ich dich zu meinem Navigator gemacht habe...", kommentierte Jeanny lakonisch, doch sie ging nicht weiter auf die Sache ein. Es hätte sie gereizt, Hendrik darauf anzusprechen wie tief er nur gesunken war wenn er nun an der Pfeife hing wie ein Ertrinkender an einer Planke Treibholz, doch sie besann sich eines besseren. Es war besser, wenn sie ihn nicht provozierte. Es würde in einer weiteren Niederlage für sie enden. Hendrik war älter und erfahrener als sie, vor allem aber beherrschter. Wenn sie ihm die Gelegenheit gab würde er es schaffen, sie bloß zu stellen.
Anstatt also einen bissigen Kommentar abzugehen wie er ihr auf der Zunge lag bemühte Jeanny sich, den vorgegebenen Kurs einzustellen und wandte ihre volle Aufmerksamkeit wieder dem Schiff zu. Das Wetter war gut zu ihnen. Der Wind blies hier draußen frisch und kräftig und ließ sie gut Fahrt aufnehmen. Dünne, weiße Federwolken zogen ab und an rasch über den Himmel, schirmten die stechenden Strahlen der Sonne ab. Jeanny ließ den Blick immer wieder zu ihnen wandern, musterte sie genau. In der Parava konnten sich solche Wolken rasch schwarz verfärben und Meilen weit in den Himmel auftürmen. Ein Gewitter war hier schnell herauf gezogen. Doch diese Wolken verhielten sich friedlich. Noch...


Zuletzt von Grim am So 26 Feb 2012, 23:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 26 Feb 2012, 23:39

Sie sollte Segeln lernen? Den anderen einfach zuschauen? Eigentlich hatte sie gehofft, Forvell würde ihr eine einfache Aufgabe geben, auf den Gefangenen aufpassen. Oder im Krähennest Ausschau halten. Irgendwas. Aber zuschauen? Nun, dann würde sie zumindest nichts tun müssen, bis es zum Kampf kam: Professionell segeln lernte man schliesslich nicht in zehn Tagen. Marhjen grinste und stiess sich vond er Reling ab. Hendrik hatte den Kapitän schon wieder in Rage versetzt, es war besser wenn sie sich jetzt einfach zurückzog, bevor Forvell es sich anders überlegte. War schliesslich schon etwas wankelmütig in ihren Launen.
Marhjen balancierte über die Deck und kletterte, Forvells Befehl befolgend, zog sie sich etwas schwerfällig in die Wanten hoch und kletterte langsam höher. Immer wieder kletterte ein anderer mit deutlich höherer Geschwindigkeit an ihr vorbei, aber das war ihr egal. Sie war nur hier, um den Eindruck zu machen, sie würde sich mit etwas beschäftigen. Endlich oben angekommen, blieb sie erstmal halb in den Seilen hängen und blickte sich um: Von hier oben hatte man keinen schlechten Ausblick. Sie konnte sogar den Totmannsposten sehen und die Männer, die dort immer noch aufgespiesst waren. Kein hübscher Anblick. aber ansonsten zeigte sich das Meer nicht von seiner schlechtesten Seite. Nirgends konnte sie höhere Wellen entdecken und auch der Himmel war klar. Sie würde erstmal hier oben bleiben und wie befohlen "das Balancieren üben". Marhjen grinste breit. Das war leicht verdientes Gold auf diesem Schiff.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mo 27 Feb 2012, 23:34

Nemthos schrieb:
Phillip hob den Kopf, um zu Yango hochzusehen, bereute es jedoch augenblicklich, als ein heftiges Stechen durch seinen Kopf raste und seine Kopfschmerzen noch weiter verstärkte. "Oah..." Murmelte er leicht stöhnend und zu Kreis leicht mit den Schultern. "Ich kann mich an nichts 
mehr erinnern, was gestern passiert ist." meinte er und vermied es dabei zu dem Nirini Jita hochzusehen, um nicht erneut den stechenden Schmerz zu spüren. "Ist das normal, wenn du dich nach dem trinken fühlst, als würd jemand deine  Kopf zerquetschen?"

Yango musste kurz lachen. "Ja ist es, zumindest wenn du zuviel getrunken hast... keine Sorge das vergeht wieder." Er beobachtete von seiner Position, aus, wie die Besatzung des Schiffes in die Gänge kam und sie ablegten. Er war im Moment ziemlich froh hier oben zu sein, sonst hätte er vermutlich noch eine Arbeit machen oder die schlechte Laune von Jeany ertragen müssen.
Nachdem sie den Hafen hinter sich gelassen hatten wehte ihnen frische Luft entgegen, würde vermutlich Phillip auch gut tun. "Komm schon kleiner, gegen die Kopfschmerzen hilft es, wenn man sich etwas bewegt und Wasser trinkt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Wyrd

avatar

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Do 01 März 2012, 21:36

"Wie ich sehe sind Sie mit der Route die ich ausgesucht habe zufrieden." Saalim war an Jeanny und Hendrik herangetreten, richtete das Wort allerdings an ihre Kapitänin. "Ihr vertrauen in meine Fähigkeiten ehrt mich, allerdings muss ich zugeben, dass es mich ein wenig wundert, dass Sie keine weiteren Fragen zu unserer... Beute hatten." Tatsächlich wunderte es ihn vorallem, dass sie nicht hatte wissen wollen wie er an derartige Insiderinformationen heran gekommen war. Der Schmuggler lächelte ein entwaffnendes, allerdings auch absolut ncihtssagendes Lächeln. "Aufgrund der... angespannten Situation in der Mannschaft wäre das natürlich nur zu verständlich und ich würde es hassen, wenn ich eventuelle Zweifel nicht würde ausräumen können." Saalims Augen blitzen während sich der rechte Mundwinkel zu einem schiefen Lächeln hob.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Do 01 März 2012, 22:38

"Es ist mir gleich, wo du deine Informationen her hast, Yeboah", erwiderte Jeanny wahrheitsgemäß, den Blick der rechten Hand ihres neuen Navigators zuwendend, "Er..." Sie nickte in Hendriks Richtung. "... vertraut dir und ich kenne Hendrik Gerhart lange genug um mir zumindest was ihn angeht sicher zu sein. Er hat keinen Grund, mich zu hintergehen. Er kann dabei nichts gewinnen, abgesehen von meinem Kopf. Aber dafür würde ihm Gold entgehen. Viel Gold. Mehr Gold als ihm irgendwer für meinen Kopf zahlen würde. Mehr als ich würde ihm niemand in der Parava bieten und solange das so bleibt kann ich ihm vertrauen."
Sie schlug das Steuer einen Tick weiter nach Steuerbord als sie sich dem Totmannposten näherten. In für den Kiel sicherer Entfernung zog das kleine Eiland an der Albatros vorbei. Die Gerippe der exemplarisch aufgesteckten Schmuggler blickten aus leeren Augenhöhlen zu ihnen hinüber. Manchen hing der knochige Unterkiefer herab, ganz als würden sie die Passierenden höhnisch verlachen. Als wollten sie ihnen ein 'Ihr seid die nächsten, verlorene Seelen!' zurufen. Jeanny verspürte unvermittelt ein mulmiges Gefühl, ein Ziehen hinter dem Bauchnabel. Sie zwang sich energisch, es zu vertreiben. Unbegründete Furcht. Eine weitere Schwäche, die sie sich nicht leisten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Fr 02 März 2012, 05:46

"Amen, Schwester. Für mein Gold segele ich auch noch mit dir gegen Blutauge, sobald ich Ivars Schiff habe."
Der Thurmer hatte sich, nachdem das Schiff am Totmannsposten vorbeigezogen war, vom Kompass abgewendet und neben Yeboah und Forvell gestellt. Sein Schatten fiel einem länglich-ovalen Strich gleich aufs deck, Sicheres zeichen, dass der Mittag nahte. "Sobald, das setzt ein wenn und viel gute Hoffnung voraus. Aber einen Versuch ist es wert. Bleib auf diesem Kurs, Jean. Vielleicht drei Grad östlich, zum Korrigieren. Wir haben leichten Wind aus Osten, und du hast die Route schon beim Totmannsposten ein wenig nach Westen korrigiert. Wir sind auf freier See, ich gehe mal meine Angel holen."
Eine Melodie ( http://www.youtube.com/watch?v=V0vIioDGpjo ) auf den Lippen, trabte der Koloss Richtung Unterdeck, grüßte Delisle, der ihm entgegenkam, mit einem anerkennenden Nicken, und kam einige Minuten später mit einer Angel und einem Fisch wieder an Deck.
"Orisha war so nett und hat mir den Köder geliehen. Ich werd mich mal am gelben Thun versuchen. Die Fischer der Zacke fahren immer hier raus, soweit ich das verstehe."
Zielsicher trieb er den massiven Haken an der Darmschnur durch das Fleisch des Herings und ließ das Beutepaket am Heck zu Wasser. Die Leine trieb schnell nach hinten und geschickt drehte der Angler einige Meter von der Rolle.
"Jetzt heißt es warten. Vielleicht gibt es ja was leckeres zum Abendessen."

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 04 März 2012, 03:40

So war schon wieder etwas Zeit vergangen. Die Ogerin konne nicht segeln, das verwunderte Emily überhaupt nicht. Aber sie selbst konnte es. Sicher, sie war nicht so erfahren, wie die meisten Piraten, doch ihre Fähigkeiten waren gut genug, um ordentlich zur Hand zu gehen. Emily gab ihr Bestes, denn sie musste sich hier hocharbeiten, um zu einem schönen Leben im Luxus zurückkehren zu können, das sie in der Zeit als Gaunerin so zu schätzen gelernt hatte. Doch auch als Piratin konnte sie es zu etwas bringen, vor Allem bei einer Frau als Kapitänin. Die zusehends von diesem alten Wichser unterwandert wurde! Er tanzte ihr auf der Nase herum, ließ es ordentlich an Respekt vermissen und das Schlimmste: Sie vermochte es nicht, ihn in die Schranken zu verweisen, weil er so viel Macht auf dem Schiff hatte. Emily war der Typ entschieden zuwider, um genau zu sein, brodelte die Wut bereits in ihr. Am Liebsten würde sie ihn ganz schnell loswerden, doch das war im Anbetracht der aktuellen Umstände nicht vorstellbar. Verrucht. Hoffentlich änderte sich die Situation, wenn sie diesen Blutauge erledigt hatten...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 04 März 2012, 16:08

"Vielleicht gibt es aber auch nichts Leckerers zum Abendessen weil du hier unsere Heringe über Bord wirfst", unkte Jeanny gehässig während sie den Totmannsposten in weitem Bogen umschiffte und die Albatros anschließend wieder auf Kurs brachte. So unauffällig wie das eben möglich war schielte sie dabei immer wieder zu Hendrik hinüber, der sich als Fischer versuchte. Das war etwas, was früher auch undenkbar gewesen wäre. Der Kapitän angelte nicht. Angeln, dass war eine niedere Aufgabe für die, die nichts besseres zu tun hatten. Und im Grunde gab es auf einem Schiff immer etwas zu tun. Doch die Jahre schienen auch an Hendrik Gerhart nicht spurlos vorüber gegangen zu sein. Klar, wie hätten sie auch können? Und nun angelte er. Jeanny konnte nicht anders, als sich an dem Bild zu erheitern. Es hatte irgendwie etwas bizarres. Und Jeanny bezweifelte, dass Hendrik Erfolg haben würde. Dennoch... es gefiel ihr nicht schlecht, wie er so mit seiner Angelrute and er Reling saß. Es hatte etwas beruhigendes, dass er sich in diese Rolle gefügt zu haben schien. Es gab ihr selbst... ein wenig mehr an Sicherheit.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 04 März 2012, 16:22

In der Kombüse war die Arbeit für den Vormittag getan. Die nächste Mahlzeit war vorbereitet und die Crew hatte ihr Essen bekommen. Für Orisha war nun endlich Zeit sich wieder ihrer Passion zu widmen. Mit einem Lederbeutel in der einen und Mörser und Stößen in der anderen Hand verließ sie die Kombüse und machte sich auf an Deck zu gehen. Das schwummrige Licht in der Kombüse hatte zwar auch etwas für sich, doch die Sonne stand in voller Kraft am Himmel und es wäre eine Schande sich vor ihr zu verstecken.
Oben angekommen suchte sie sich einen Platz nahe der Reeling wo sie ungestört sitzen konnte ohne sich Sorgen machen zu müssen einer der Piraten würde mit ungeschickten Füßen über sie stolpern. Oder noch schlimmer über die Kräuter die sie nun aus dem Beutel kippte und sorgfältig vor sich ausbreitete. Allerlei kleiner Pflanzen kamen zum Vorschein. Einige sahen aus wie Gräser, andere wie Blumen mit Blüten in den unterschiedlichsten Farben.
Ohne lange überlegen zu müssen rupfte sie ein paar bunte Blüten ab, warf sie in den Mörser und fügte noch einige andere Kräuter hinzu welche dann mit dem Mörser zu einem grünen Brei zerstoßen wurde. Schnell breitete sich um die Priesterin der scharfe Geruch frischer Kräuter aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mo 05 März 2012, 05:33

Ein leichtes Zucken an der Angel ließ Hendrik aus seiner kleinen Meditation aufwachen. Sofort gab er etwas mehr Leine, spielte mit dem Fisch. Was das für ein Fisch war, war ihm selbst noch nicht so klar. Aber ein starker! Soviel ließ sich zumindest sagen. Er gab noch etwas Leine, und spähte in das Wasser herab. Nichts. Die Leine hatte sich aber auch nicht verfangen. Seltsam, langsam müsste das Ding doch mal hoch kommen.
"Bei allen Kabautern! Das muss ein Brocken sein! Aber ich krieg ihn schon müde!" - Genaugenommen war ihm schon klar, dass Jeanny ihm eine nicht andauernde Navigation übelnehmen, ja ihm sein Angeln irgendwie ankreiden würde, aber wenn er jetzt die Chance auf einen Thunfisch wahrnahm, gab es die nächste Woche auch tatsächlich leckeres Essen, und das wollte er natürlich wahrnehmen.
Aber der Zug an der Leine wurde ordentlich, und auch wenn das eine Hochseeangel war, und Hendrik sie dementsprechend an der Reling verankert hatte, wurde ihm doch zunehmend mulmig. Was bei der Tiefe hatte er sich da eingefangen?
So ging das eine ganze Weile weiter, bestimmt fünf Seemeilen. Langsam aber sicher wurde der Zug an der Leine schwächer, und schliesslich konnte der Thurmer den Fisch bis zur Oberfläche ziehen.
Ein Barsch! Von zwei Metern Grösse! Auch nicht schlecht, gegeben den Fall, dass Zitronen an Bord waren! Und das waren sie, mussten sie, oder der Skorbut würde sich seinen Tribut holen. Hendrik spulte die Leine schneller auf, während er an Steuerbord ging, um den Fisch leichter an Bord zu hieven. Langsam und mit der Hilfe von Delisle wurde der Fisch über die Reling gewuchtet, wo Hendrik dem noch schwach zuckenden Meerwesen mit seinem Entersäbel ein schnelles Ende bereitete.
"Orisha!", wandte sich der große Mann an die Shumalanerin, "Wo lagern wir das ein? Oder machen wir Trockenfisch?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mo 05 März 2012, 15:50

"Mehr Glück als Verstand!", kommentierte Jeanny Hendriks Fang von der Brücke herab höhnisch. Er kam unerwartet. Und Jeanny gönnte ihn dem Widersacher nicht. Nicht, weil ihr ein gutes Essen nicht auch gelegen gekommen wäre. Aber es war ein weiterer Triumph für den Navigator. Es hätte sie vielmehr befriedigt, Hendrik in der Abenddämmerung noch immer erfolglos an der Reling hocken zu sehen. Es hätte seinem Ego einen verdienten, einen dringend nötigen Dämpfer verpasst. Nun hingegen konnte er auf dem ganzen Schiff mit seinem Fang angeben. Und es wäre schwer, ihm den Respekt für diese Leistung zu verweigern. Eine Leistung des Glücks. Jeanny konnte nur hoffen, dass dem Thurmer bei seinen Bemühungen, ihre Position zu untergraben, das Glück weniger hold war. Ihrem Frust über Hendriks Erfolg musste sie wohl oder übel in sich hinein fressen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mo 05 März 2012, 16:39

Den Kampf zwischen Navigator und Fisch hatte Orisha nicht weiter beachtet. Erst jetzt als der Thurmer sich an sie wand blickte die Priesterin von ihrer Arbeit auf. Welch ein Fisch er da an Bord gezogen hatte! Würde ihren Vorräten gut tun und den Männern gefallen. "Nehmt ihn erstma aus." rief sie zurück und widmete sich ihren Kräutern. Der Fisch änderte ihre Pläne nun deutlich, richtete sie sogar zum Teil zugrunde. Ein paar der Kräuter würde sie bei der Zubereitung brauchen also packte sie diese wieder ein. "Einen Teil sollten wir noch heute über dem Feuer braten, für den Rest bereite ich ein Fass vor." sobald sie die breiige Kräutermasse aus dem Mörser gekratzt und in ein kleines Töpfchen gefüllt hatte selbstverständlich. Sorgfältig wischte sie mit dem Zeigefinger auch den letzten Rest aus dem Mörser ehe sie den Finger am Topf ab strich und den Deckel fest verschloss ehe sie sich auf raffte und zu Hendrik schritt. "Ich denke ihr wisst wie man einen Fisch ausnimmt?" fragte sie mit neckischem Unterton.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mo 05 März 2012, 20:37

"Muss ich wohl. Aber dann muss irgendwer auch das Deck saubermachen ...", lachte der Navigator, der in der Hocke über dem Fang saß, und tätschelte dem kalten Fisch zärtlich den Kopf.
Mit einem grimmigen "Denn man tau!" hieb er dem Fisch ein von Delisle geliehenes Messer in den Bauch und zog es vom Kopf bis zum Schwanz durch. Eine Menge Eingeweide quollen aus dem Bauch, und bald war Hendrik bis zu den hochgekrempelten Unterarmen in Organsaft eingedeckt.
"Will wer die Schwimmblase fürs Ballspiel haben?" - Einige der Piraten johlten und fingen das glitschige Organ mit bloßen Händen.
Der Rest der Eingeweide wanderte in von Orisha bereitgestellte Eimer ... Weiss Wunder was die Schamanin damit anstellen würde. Vielleicht eine Fischsosse oder so etwas. Er hatte von Imperialen Delikatessen gehört, die aus vergorenen Fischeingeweiden bestanden. Darauf konnte er eigentlich verzichten, wenn nicht die Neugier da wäre. Naja, man würde sehen.
Darm, Galle, und Knorpelflossen wanderten über Bord, während sich der Thurmer daran machte, die delikatesten Stücke für sich zu sichern: Backenmuskeln und ein gutes Stück aus der Flanke.
Das Schuppen des Fisches war immer so eine Angelegenheit. Aber er hatte ihn gefangen, er würde ihn auch entschuppen. Und wenn es sich zog, dann zog es sich eben!
... Es zog sich. Die Matrosen auf dem Achterdeck hatten längst begonnen, sich die Schwimmblase des Fisches zuzuspielen, als Hendrik endlich mit der Arbeit fertig war.
"Alles klaro, Orisha. Du kannst dich daran gütlich halten. Du da!", er deutete auf Jonya, "Mach das Deck sauber. Dafür gibts später auch lecker schuppenfreien Fisch."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Di 06 März 2012, 14:06

Phillip schloss seine Augen und atmete einige Male die Seeluft ein und aus, bevor er leicht nickte und aufstand. Seine Kopfschmerzen waren etwas zurück gegangen und er fühlte sich bereit, wieder an Deck zu kommen. "Vermutlich hast du recht, Yango." meinte er, während er aus dem Rabennest stieg und langsam die Takelage hinunter kletterte. "Willst du eigentlich heute mit dem Training anfangen?"
Nach oben Nach unten
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3111
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mi 07 März 2012, 17:15

Das Rohr knackte und knirschte. Maos starrte einen Moment lang auf seine Faust neben der Eisenflocken in die schummrige Dunkelheit des Unterdecks verschwanden. Die Kanone war im Eimer. Ein paar Schüsse würde man damit noch abgeben können, aber irgendwann würde das Pulver das Rohr in einen Schwarm umherfliegender Metallfetzen verwandeln. Und dabei würde sich irgendjemand ziemlich übel verletzen. Wenigstens sahen die anderen Kanonen deutlich besser aus. Aber diese hier würden sie ausrangieren müssen. Geld um die Kanonen zu ersetzen hatten sie sowieso nicht. Vielleicht würden sie ein paar Kanonen von Blutauges Schiffen abziehen können? Müßig. Erstmal mussten sie Schiffe aufbringen. Bis dahin brachten alle Überlegungen nichts. Mit einem Grunzen stemmte sich Mao gegen die Kanone und drehte sie längs zur Bordswand. Musste reichen.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Sa 10 März 2012, 14:33

Yango folgte Phillip und achtete darauf ihm nicht auf die Finger zu treten. "nun ich hatte es vor, aber es bringt nichts wenn du noch an den folgen deines suff leidest. Schauen wir erst einmal ob wir was gegen deine Kopfschmerzen machen können, ansonsten verschieben wir das auf morgen. Um die Grundtechniken zu Erlernen solltest du einen klaren Kopf haben, den auf diesen baut der Schwertkampf im grunde auf... ansonsten starten wir mit einigen übungen und etwas ausdauertraining... oder ich teste deine Reflexe, mal sehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Warmonger

avatar

Anzahl der Beiträge : 766
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Sa 10 März 2012, 15:43

Nach dem Totmannposten hielt die Albatros einen ziemlich konstanten Kurs, und die Segel brauchten bei dem stetigen Wind kaum noch Trimmung. Manuel jedenfalls befand professionell, dass er in den Masten nicht mehr gebraucht wurde und enterte wieder geschickt ab. Das Schiff machte gute Fahrt, das Wetter war hervorragend und der Fisch ,den Hendrik gerade an Bord zog, würde ihnen ein gutes Essen sichern. Und dem Navigator auch einige Sympathie, wie er mit einer nachdenklichen Miene überlegte. Er würde die Entwicklung im Auge behalten müssen, und die Stimmung in der Mannschaft. Sie hatten ein Ziel, ja. Aber sie waren auch ein wild zusammengeworfener Haufen Piraten, und was in so einer Masse passieren würden war schwierig vorherzusehen.
Durch die hintere Deckluke stieg Manuel auf das Kanonendeck hinab, wo Mao am Arbeiten war. Unerschütterlich loyal. Was immer passieren würde, Mao würde wahrscheinlich an der Seite von Jeanny bleiben. Überprüfte anscheinend gerade die Kanonne auf ihre Tauglichkeit. Durchaus keine schlechte Idee, Kanonen, die auf eigener Seite Schrapnell spielten, galten als nicht besonders nützlich. Mit einem Salut grüßte Manuel den Maat und machte sich seinerseits auf den Weg, die Pulvervorräte zu überprüfen, langsam genug, um den Hünen Gelegenheit zum Einspruch zu geben, wenn der etwas Anderes für wichtiger befinden wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Sa 10 März 2012, 16:03

Mit einem frischen Hemd bekleidet trat Hendrik an Deck, hielt seine Nase in den Wind und stieg hoch zu Jean an das Steuer. Es war mittlerweile Nachmittag geworden, und möglicherweise war eine Kurskorrektur vonnöten. Der Sextant war das perfekte Mittel, um das herauszufinden.
Eine Peilung und einen Besuch bei der Karte im eigenen Zimmer später befand Hendrik den Kurs als leicht durch den Ostwind pervertiert und gab dies an Jean weiter:
"Fünf Grad östlich, Jean. Wir bekommen ein bisschen mehr Wind aus der Richtung, müssten aber trotzdem nicht allzu spät ankommen."
Unten an Deck hatte der junge Nirini Jita mittlerweile alles gesäubert und Orisha den Fisch soweit zubereitet. Wunderbar! Das bedeutete ein leckeres Abendessen.
Er stopfte sich die Pfeife und begab sich zum Rauchen aufs mittlere Deck. Jean konnte das ja nicht ab...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 11 März 2012, 14:50

Als er an Deck angekommen war, nickte Phillip leicht. "Ganz wie du meinst...ich denk ich wär bereit dafür." Er sah sich kurz an Deck um und spürte, wie einige Schuldgefühle ihn überkamen, da er den anderen nicht geholfen hatte, sondern nur untätig im Krähennest gelegen war.
Nach oben Nach unten
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 11 März 2012, 17:26

Tatsache, das war ein dicker Brocken, den der Alte da an Land gezogen hatte. Das war eine beeindruckende Leistung, zumindest objektiv, doch Emily befürchtete, dass er nun noch arroganter werden würde. Jeanny gab sich zwar cool und unberührt, doch die Blonde hatte das Gefühl, dass das nur ein verzweifelter Versuch war, ihre Position zu verteidigen, die dieser Typ mit seiner bloßen Anwesenheit schleichend untergrub.
Doch anschließend bewiesen sie alle einmal mehr, was Männer für Schweine sein konnten, die es liebten, mit Eingeweiden herumzuspielen und Sauerei zu machen. Sicher, eine Schlachtung war allgemein eher widerlich, wenn auch notwendig, doch man brauchte doch wirklich nicht mehr Sauerei zu machen als nötig. Ekelhaft!
Das erinnerte sie an ihre Kindheit, wo sie noch auf dem Bauernhof gelebt hatte.

Als sie sieben Jahre alt gewesen war, hatte ihre Mutter sie in den Hühnerhof bestellt und einen besonders prächtigen Hahn in der Hand. "Ich möchte, dass du ihn tötest.", hatte sie gesagt.
"Was?", rief die Kleine leicht verstört. "Warum muss ich das tun?"
"Je eher du es lernst, umso besser.", sagte die Mutter. "Irgendwann musst du es selbst tun."
Der Hahn wand sich. Er versuchte verzweifelt, dem Griff der Mutter zu entkommen.
"Er hat doch Angst!", rief das Mädchen verstört. "Lass ihn los!"
"Das ist das Fleisch, das du ständig bekommst.", fuhr die Mutter sie an. "Solche Dinge müssen auch getan werden! Dein Bruder hat schon viele Tiere geschlachtet. Tu es oder übernimm ein Jahr lang die Stallsäuberung!"
"Aber ich...", stammelte Emily, den Tränen nahe.
"Tu es!", rief die Mutter.
Das Mädchen packte Kopf des Hahnes mit zaghaften Griff, der Hahn wehrte sich und pickte ihre Finger blutig. Da verlor sie für einen Moment ihre Sanftheit und drehte ihm mit überraschender Kraft den Hals um. Das Tier erschlaffte sofort und lag tot da.
"Gut gemacht, Mädchen.", sagte die Mutter zufrieden."Den gibt es heute Abend."
Doch ihre Tochter stand einfach nur da. Sie hatte gerade ein Tier getötet. Sie war eine Mörderin!
Doch es war noch schlimmer gekommen, denn anschließend hatten die Beiden den Hahn zusammen ausgenommen. Bei diesem ersten Mal hätte sie sich fast übergeben, doch bei den späteren Schlachtungen fiel es ihr immer leichter, Emily war immer mehr abgestumpft worden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 11 März 2012, 21:21

"Wir werden sehen." Yango blickte sich zwar auch kurz an Deck um, als er Phillip hinunter in die Kombüse führte, doch hatte er nicht dieselben Schuldgefühle wie dieser. Er hatte keine Ahnung vom Segeln, also wäre er denjenigen die es konnten eh nur im Weg gestanden. Es verwunderte ihn nicht das Orisha nicht in der Kombüse war, schlieslich konnte ja niemand erwarten das sie den ganzen tag hier unten war. Nach kurzer suche hatte er das Trinkwasser gefunden und reichte Phillip einen Becher voll. "Hier trink ersteinmal was, die Kopfschmerzen werden so veleicht nicht sofort verschwinden, aber es sollte im laufe des Tages Helfen." Danach suchte er nach dem Frühstück das Orisha gemacht hatte. Wenn sie schonmal hier waren konnten sie sich ja auch verpflegen, das essen war zwar Kalt, schmeckte aber trotzdem noch gut.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Mo 12 März 2012, 22:32

Mit dem Handrücken wischte die Priesterin sich ein paar Schweißtropfen von der Stirn. Um den Fisch überhaupt verarbeiten zu können und ja nichts verkommen zu lassen hatte Orisha dem großen Kessel angefeuert und kochte aus den Innereien einen kräftige Fischsud der als Basis für eine Soße dienen würde. Auch standen nun noch zwei weitere große Fässer in einer Ecke des Raumes, bis unter den Decken gefüllt mit Fisch, gut eingehüllt in Pökelsalz. Das ganze Tier auf einmal zubereiten würde nicht nur die Ausmaße der Küche sprengen, die Crew hatte nach Orisha's Ansichten so mehr von Hendriks Fang. Auch wenn sie es kaum zugeben mochte, der Navigator mit der großen Klappe wurde ihr zusehends sympathischer. Klar, der Fang war Glück. Doch er kümmerte sich um die Crew und ließ sich auch dazu herab eine Angel auszuwerfen um den Speiseplan zu verfeinern.
Doch nun hatte sie keine Zeit um in Gedanken zu versinken. Auf dem Esstisch lag noch immer ein großes Stück Flanke das die Priesterin nun mit einem Scharfen Messer in etwa gleich große Stücke zerteilte. Scharf angebraten mit ein paar Kartoffeln und einer dicken Soße, ihr lief schon selber das Wasser im Munde zusammen, würden damit die hungrigen Mägen der Crew gefüllt werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Di 13 März 2012, 19:10

"Danke." murmelte Phillip, während er zum Wasserglas griff und dieses in einem Zug leerte. Anschließend holte er sich ebenfalls etwas zu essen und schaufelte es sich hungrig in den Mund. Nach dem wortlosen Mahl trug er seinen und Yangos Teller zum Waschtrog hinüber und schrubbte beide sauber. Als er damit fertig war, sah er zu dem Nirini Jita. "Jetzt geht's mir schon besser...danke für den Tipp. Also, was soll ich dann heute machen?"
Nach oben Nach unten
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4953
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   So 18 März 2012, 20:30

Gegen Abend zogen Wolken über der Parava auf. Nicht vom Horizont her, es schien vielmehr, als würden sie sich unmittelbar über der Albatros aus dem Nichts manifestieren. Zuerst weiß und flaumig, dann aber immer dichter und dunkler werdend. Immer höher, immer finsterer türmten sie sich über der See auf, drohend und unheilverkündend. Bald schon war es so düster, dass nicht mehr sicher zu sagen war ob die Sonne bereits im Meer versunken war. Der Wind trieb die Wolken hin und her, doch egal von wo er blies, es schien dort nur immer mehr Wolken zu geben, die sich schwarz über die Albatros schoben, als wollten sie das Schiff durch ihre bloße Präsenz zermalmen. Der Sturm - das war leicht zu erkennen - war unvermeidlich. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann er los brechen würde. Wer sich nicht unbedingt an Deck aufhalten musste hatte im Rumpf des Schiffes Zuflucht vor dem aufziehenden Unwetter gesucht. Längst waren die Segel der Albatros gerefft worden. Wären sie voll gesetzt gewesen, dass Schiffe wäre binnen kürzester Zeit zum Spielball der Elemente verkommen. Auch so ächzte es schwer unter den heran brausenden Brechern.
Jeanny stand im Licht der Sturmlaterne, das Steuer eisern in der Hand und steuerte die Albatros mit der Nase voran in die Wellenberge. Ihr Blick war grimmig, starr voraus auf die tobende See gerichtet, so weit das Licht der Laternen trug. Der Wind tobte durch ihr Haar, ließ es wild um ihren Kopf spielen. Donner grollte über den Himmel und mit einem mal zuckte ein Blitz am Horizont herab, beleuchtete die See für einen Moment in grellem Licht. Als wäre es ein Kommando gewesen öffnete der Himmel nun alle Schleusen. Sturzbachartig prasselte der Regen herab, vermischte sich mit der Schäumenden Gischt, die über die Reling peitschte. Binnen weniger Herzschläge war Jeanny bis auf die Haut durchnässt. Das weite Hemd klebte ihr nur so auf der Haut, das rote Haar hing in triefenden Strähnen um ihren Kopf. Verdrie´ßlich kniff Jeanny die Augen zusammen um wenigstens diese vor dem Regen zu schützen. Es wurde Zeit, dass sie Mao oder Hendrik das Steuer übernehmen ließ und sich bei einer Schüssel Fischsuppe aufwärmte...

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
avatar

Anzahl der Beiträge : 3111
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   Do 22 März 2012, 15:19

Seinen Stand vorsichtig sichernd, stampfte Mao hinaufs aufs Deck. Es pisste als habe Ro'Khila selbst die Pforten der Anderwelt geöffnet. Der Regen trommelte einen beständigen Takt aufs Deck, fast wie Trommelschläge.

Ratatatatatata. Ratatatata. Mao hastete die Treppen hinunter. Er würde zu spät kommen! Schon wieder. Als letzter und mit unordentlichem Hemd reihte sich Mao bei den anderen Jungen ein. Die falkenartigen Augen des Instruktors peilten sich sofort auf ihn ein.
"Rekrute Mao. Haben wir mal wieder verschlafen, hm? Denkst wohl, du bräuchtest nicht pünktlich sein, so wie die anderen?"
"Sir, jemand hatte meine Tür verrammelt."
"Du sprichst, wenn du gefragt wirst oder ich es dir erlaube. Drei Strafrunden, Rekrute Mao! Sofort!" Jemand in der Menge kicherte. Über dem Hof knackte der Donner. Es begann zu regnen. Der Regen klopfte einen beständigen Takt auf die gedeckten Dächer, fast wie Trommelschläge.

"Käpt'n", salutierte Mao: "Soll ich das Steuer übernehmen? Sie sehen durchgefrohren aus." Wasser strömte an Mao hinab, was den Hünen allerdings kein bisschen störte. Seine Hose war eh schon durchnässt. Und er trug weder Schuhe noch Hemd. Der schwarze Stoff klebte zwar unangenehm nasskalt an seinen Beinen, aber man wurde kein Pirat, wenn man sowas nicht aushielt. Er war schließlich nicht aus Zucker.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] Black Tides - Seas of the Parava   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Black Tides - Seas of the Parava
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 8 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Black Dagger TC
» Black Dagger Clan
» Eure Lieblingszitate aus Black Butler [Anime]
» Lustige Bilder zu Black Butler
» IG-2000 "Black Crab"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Fantasy :: Black Tides - Seas of the Parava-
Gehe zu: