Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [Feedback] Der Fall eines Paladins

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4873
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: [Feedback] Der Fall eines Paladins   Di 16 Apr 2013, 16:36

Hey Blaiz, ich hab mir mal deine Geschichte durchgelesen und weil du sie ja zweifelsohne nicht nur zu unserem stillen Amusement hier herein gestellt hast, sondern dir auch Rückmeldungen wünschst – ich weiß selbst, wie wichtig das ist um einen Autor zu ermuntern weiter zu machen – kommt hier meine Meinung dazu. Gleich vorweg sei angemerkt: ich bin kein Freund von Lobhudeleien und Gefallensbekundungen, die sind zwar gut fürs Ego, helfen aber nicht weiter. Deshalb schreibe ich hier mit starkem Fokus auf dem, was noch verbesserungswürdig ist. Das soll nicht heißen, dass mir die Geschichte nicht gefallen hätte. Hätte sie das nicht hätte ich sie nicht mal zu Ende gelesen und dann gäbe es auch keine Kritik von mir.

Zuerst einmal etwas zum Gesamteindruck: und da muss ich ohne Vorbehalte sagen: insgesamt eine runde Sache. Du schaffst es gut, deinen Charakter aufzubauen und den Plot konsistent durchzuziehen. Eine sehr ansprechende Verteilung von innerer und äußerer Handlung und ein geschickt gestalteter Handlungsfaden erhalten den Spannungsbogen aufrecht und vor allem die ersten zweieinhalb Kapitel lesen sich sehr gut. Der vorläufige Höhepunkt in Kapitel III ist mir persönlich ein wenig zu kitschig und Aldrics völlig unbegründetes Misstrauen – oder nenne es eine dunkle Vorahnung, wenn du willst – kommt mir überzogen vor. Schlussendlich gefallen mir die Machtverhältnisse an Bord des Schiffs in Kapitel IV nicht wirklich: das der Kapitän so mit sich umspringen lässt erscheint mir einfach unrealistisch. Und Selenas "Wandlung" in der Kajüte geschieht mir etwas zu abrupt. Das hätte man weiter ausgestalten können, sie mehr mit sich selbst hadern lassen können.
Ansonsten noch ein paar stilistische Anmerkungen: deine Kommasetzung kommt mir an diversen Stellen ein wenig willkürlich vor und obwohl deine Formulierungen meistens gut gewählt sind hast du manchmal ein paar falsche Präpositionen drin, die das ganze merkwürdig wirken lassen.
Ganz generell bin ich aber von deiner Geschichte recht angetan. Weiter machen!

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Feedback] Der Fall eines Paladins   Di 16 Apr 2013, 20:06

Generell muss ich dir zustimmen. Nach mehrmaligem Lesen gefallen mir einige ebenfalls nicht. Kapitel 3 das Ende zum Beispiel, diverse viel zu grobe Übergänge, ab und an Formulierungen. Aber ohne Kritik keine Besserung!

Allerdings das mit Aldrics Misstrauen muss ich gegensteuern: Wenn der Kronprinz von Lordaeron in einer Rüstung zurückkommt wo Totenschädel überall drauf zu sehen sind, dazu ein schwarzer Umhang...spätestens da merkt der ein oder andere Paladin das irgendwas nicht ganz korrekt ist.
Auch Kantir wird ausgebaut werden. Den auch er bekommt noch eine tragende Rolle (an dieser Stelle ein Dankeschön an den Spieler von Kantir!).


Edit fügt an: Das ich selber kein Feedback aufgemacht habe...da hatte ich gestern nicht mehr dran gedacht*Kopf vs Wand*
Nach oben Nach unten
 
[Feedback] Der Fall eines Paladins
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Fall Dennis aufgeklärt
» Eine grobe Unbilligkeit im Sinne des § 11a Abs. 5 Nr. 1 SGB II liegt nicht vor in einem Fall, in dem die Mutter eines SGB-II-Leistungsbeziehers ihrem 61-jährigen Sohn, ohne hierzu rechtlich oder sittlich verpflichtet zu sein, einen Betrag in Höhe von 5000
» Aufzeichnungen eines Arztes
» [Armada] Der Wert eines Jägers
» Ist der Leistungsträger nach einer (bestandskräftigen) Begrenzung der Unterkunftskosten auf die angemessene Höhe zur Übernahme der tatsächlichen Unterkunftskosten verpflichtet , wenn die Prüfung der Unzumutbarkeit eines Umzuges zugesagt worden ist?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Geschichten, Lieder und Gedichte-
Gehe zu: