Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 [MSG] Rhea 84 A.C.

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 26 Nov 2011, 18:46

Die Fortsetzung bzw. das Ende unserer im alten Unbesiegbar-Forum begonnenen Rhea-MSG (zu finden hier).



Zwei weitere Tage später näherte sich die Charybdis endlich der westlichen Küste von Aardinos. Wenn man auf den Steilklippen stand, konnte man bei klarer Sicht in der Ferne gerade noch die Küstenlinie von Kalmira erkennen. Um in einem Stück auf die Steilklippen zu gelangen, mußte man jedoch dem imperialen Militär angehören, denn nahezu jeder Meter der Westküste war mit imperialen Geschütztürmen, Panzern und Frames gesichert, die jeden Feind umgehend in Stücke schossen, ehe dieser auch nur Zeit hatte, bis 3 zu zählen. Es würde hart werden, an der Verteidigungslinie vorbei zu kommen; doch Craym hatte bereits einen Plan ausgearbeitet. Einen tollkühnen und nahezu selbstmörderischen Plan, den wohl nur ein Mann auf ganz Rhea auch nur in Erwägung ziehen würde durch zu führen. Das Überraschungsmoment würde also auf ihrer Seite sein.
Im Besprechungsraum hatten sich bereits Craym und die Medere-Brüder versammelt, zudem fast jeder der Frame-Piloten der Charybdis. Lediglich Nathan, Cassandra und Reaver waren nicht mit dabei; ersterer, weil er sich noch immer von den Folgen seines letzten Einsatzes erholte, und die anderen beiden, weil Craym ihnen nicht genug traute, um sie dabei haben zu wollen.
"Also gut," begann Craym und deutete auf die holographische Karte über dem Kartentisch. Sie zeigte einen Ausschnitt der Küstenlinie und ein Stück des Hinterlands. Beinahe am östlichsten Punkt des Ausschnitts war das Symbol zu sehen, das die Charybdis dar stellte. Das Schiff ruhte zur Zeit in einer Schlucht, wo es zumindest für kurze Zeit sicher vor Entdeckung sein würde. "Im Augenblick sind wir noch sicher vor einer Entdeckung durch das Imperium, doch sobald wir das offene Meer erreichen, werden sie uns auf ihren Scannerschirmen haben und uns so viel Zeug wie möglich hinterher schicken. Wir müssen also auf dem kürzestmöglichen Weg die kalmirische Küste an steuern. Und der führt wohl..." er deutete mit einem Finger auf die von taktischen Symbolen überladene Linie, welche die Westküste dar stellte, "...mitten hier durch."


Zuletzt von Fellknäuel am Mi 29 Feb 2012, 15:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 26 Nov 2011, 19:57

"Wie genau sollen wir an ihren Verteidigungsanlagen vorbeikommen?" meinte Luc, während er über Cramys Plan nachdachte. "Gibt es da irgendwelche Lücken in der Verteidigung oder andere, besondere Umstände, durch die wir nicht innerhalb einer Minute vom Himmel geholt werden?"
Nach oben Nach unten
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 26 Nov 2011, 20:26

"Die Verteidigung ist tatsächlich nicht so lückenlos wie sonst," erwiderte Craym und sah zur Holographie, die auf ein "Gesamtansicht!" von ihm hinaus zoomte und nun den Meeresstreifen westlich der Küste sowie den gegenüberliegenden Küstenstreifen von Kalmira zeigte. Eine senkrechte Reihe zahlreicher taktischer Symbole bewegte sich langsam in Richtung Kalmira.
"Eine ihrer Angriffswellen," erklärte Craym. "Sie schicken ständig welche hinüber, um die kalmirische Verteidigung zu zermürben. Der Vorteil daran für uns ist, daß der imperiale Kommandeur nicht mit einem Angriff aus dieser Richtung rechnet, so lange ein Überfalltrupp unterwegs ist. Dadurch ist ihre Verteidigung schwächer als im Normalfall. Dennoch ist sie natürlich dicht genug, um uns in kürzester Zeit ab zu schießen, weshalb wir zu besonderen Maßnahmen gezwungen sind. Den Tunnel zeigen!"
Auf sein letztes Kommando hin zoomte die Holographie wieder näher heran und zeigte jetzt eine sanft gewundene Linie, die von einem großen See im Hinterland durch den Klippenhügel hindurch bis zur Küste führte.
"Dieser Tunnel birgt einen Kanal in sich, der von diesem See bis zum Meer reicht. Früher war es ein viel befahrener Wassertransportweg, aber seitdem die Ära der Flugschiffe begonnen hat, wird er nur noch von Fischereischiffen genutzt. Das Imperium nutzt ihn zur Zeit überhaupt nicht, aus Angst, die Kalmirer könnten ihn in ihre Angriffsplanungen ein beziehen. Daher wurde der Eingang an der Küste mit einem massiven Stahlschott versiegelt, das selbst schwerem Beschuß stand hält. Jedenfalls... von einer Seite.
Der Plan ist, daß wir mit der Charybdis durch diesen Tunnel fliegen, das Schott von innen heraus auf sprengen und dann mit aktiviertem MC-Schild und -schub so schnell wie möglich davon zu kommen, bevor die imperialen Verteidiger Gelegenheit haben, uns schwere Schäden zu zu fügen."
So wie Craym den Plan vor brachte, klang er einfach, ja nahezu simpel. Es war wohl jedem klar, daß es alles andere als einfach werden würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 26 Nov 2011, 21:14

Einmal mehr sah Rod ziemlich ratlos auf die taktische Projektion, die zwischen den Mitgliedern der Crew und den Piloten aufleuchtete. Er verstand nicht viel von Taktik und würde sich da auch nicht so schnell hineinfinden, und überhaupt waren ihm die Diskussionen der Anderen immer zu hoch. Er sah nur eine Menge Punkte, und wenn die Verteidigungsanlagen sein sollten keine einzige Möglichkeit irgendwie irgendetwas zu tun außer zu sterben.
Aber bisher hatte er unter der taktischen Anleitung der Älteren überlebt. Er wusste nicht genau, was er tat - er schoss einfach auf Dinge, von denen Andere sagten dass es Feinde waren, ohne sich weiter Gedanken darüber zu machen. Und auch jetzt hörte er nur mit halbem Ohr zu. Statt den Erörterungen zu folgen schaute er konzentriert auf sein Holopad, auf dem einmal mehr das Bild des Sagittarius Ferrugineum zu sehen war, Rods eigenem Artillerieframe. In den Tagen hatte er die Nachführgeschwindigkeit der Kanone ein bisschen verbessern können, und vielleicht würde er auch noch ein Gelenk in die Hüfte einbauen, die ihn vollends zu einer Luftabwehrkanone machen würde. Er schwankte allerdings noch, denn das würde bestimmt die Stabilität negativ beeinflussen, wenn er sich als Artillerie würde betätigen müssen. Neben ihm saß Savy, noch der interessanteste Teil der Besprechung. So leise wie möglich beugte sich Rod zu ihm herüber, schlug die Beine unter dem Stuhl übereinander und hielt seinem besten Freund das Holopad hin. Vorsichtig raunte er ihm etwas zu, hoffentlich leise genug dass Craym es nicht bemerken würde. Auch wenn der bestimmt wusste, wie wenig Rod von den Besprechungen hielt, hatte er bisher immer darauf bestanden dass auch der blonde Jugendliche Aufmerksamkeit schenkte.
"Hey, Savy, was hältst du von dem Entwurf? Und was meinst du wegen dieser neuen Sache, glaubst du, wir kriegen Probleme damit? Ich verstehe diese Sachen alle nicht so richtig ... Du?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
Ena

Anzahl der Beiträge : 2429
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 24
Ort : Aux

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 26 Nov 2011, 21:42

"Mhh?"
Aus verschlafenen Augen blickte der Kleinere auf in das erstaunlich nahe Gesicht seines Freundes und erkannte im ersten Moment nicht, was der von ihm wollte. Im Gegensatz zu Rod hatte er nämlich keine Zeit damit vergeudet, den anderen zuzuhören, obwohl er vermutlich sehr viel verstanden hätte, wenn er sich nur bemüht hätte. Aber diese militärischen Taktiken interessierten den kleinen Jungen nicht, darüber hinaus war er in letzter Zeit ohnehin ständig müde - niemand würde es Savy übel nehmen, wenn er nicht genau aufpasste - er war schließlich der Typ mit dem Alien im Bauch, das war in manchen Situationen eine ziemlich gute Entschuldigung. Vielleicht konnte er daran noch feilen und sich deshalb vor lästigen Pflichten drücken...? Oh - was wollte Rod nochmal? Obwohl er ihm kein bisschen zugehört hatte, blickte er nun nach unten, zwischen die beiden, und warf einen Blick auf das Holopad in seinem Schoß. Sofort kam ein Glitzern in die Augen des Kleinen, er war wieder vollauf wach und schaute sich um, ob auch niemand sie beobachtete, ehe er ebenfalls etwas näher kam. "Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Anscheinend haben wir demnächst wieder Ärger. Die werden das schon regeln. Aber - wie steht's denn mit deinem Hüftgelenk? Schon entschieden? Wenn du die Teile dafür kriegst, könnten wir es ja zusammen anbauen, das wäre doch hammer..." Es wäre zwar eher Rod, der die Teile schleppte, sie festhielt und alles andere bediente, das zu schwer für ihn war, und Savy, der ihn dabei anfeuerte - aber so ein gemeinsames Technikerprojekt wäre schon ganz schön cool. Vorausgesetzt, sie kamen irgendwann aus dieser Besprechung...

_________________

WRITER - a peculiar organism capable of transforming caffeine into books.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Lias
Herr der Diebe
Lias

Anzahl der Beiträge : 3263
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28
Ort : Heimat der Floofs

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySo 27 Nov 2011, 00:41

Rauch kringelte sich zur Decke. Issa rauchte wieder einmal. Wenn Craym den Plan so erläuterte klang das ganze viel zu einfach. Unter Beschuss sollten sie also mal eben so davonfliegen. Wer's glaubte. Andererseits war das vermutlich die beste Möglichkeit durch die Front zu stoßen. In offenem Himmel hatten sie gegen die unter Garantie errichteten Flak keine Chance.
"Das ganze hat doch einen Haken, Craym. Du hättest uns nicht alle herbeordert, wenn wir nicht etwas tun sollten. Also: Was ist unsere Rolle bei diesem kleinen Picknickausflug...mitten durch ein verdammtes Kriegsgebiet? Da steckt doch mehr dahinter."
Vermutlich würden sie wieder ihre Hälse hinhalten müssen. Irgendwann musste sie Craym auf einen neuen Piloten für den Archangel ansprechen. Sollten die Leute, die wenigstens einen Funken Mut in den Knochen hatten, doch ihre Hintern hinhalten. Sie pflanzte ihren lieber auf einen Bürostuhl.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySo 27 Nov 2011, 11:16

Zygmunt bließ den Rauch seiner Zigarre aus, die er gerade rauchte und blickte nachdenklich auf die Projektion, dabei Crayms Plan zuhörend. Bei Issas Worten nickte er nur zustimmend. Irgendwie beschlich ihn das Gefühl, das die ganze Sache mehr als nur einen Haken haben würde.

"Wir sollen unser Glück also mit dem Kanals versuchen...aber wer sagt Ihnen, Sir, dass das Imperium den Kanal nicht für so einen Fall präpariert hat? Kann ja sein, dass dort drinen irgendwas eingereichtet wurde, das bei einer unzugelassenen Öffnung den gesamten Kanal zerstört, während wir noch drin sind..." kam es schließlich aus Zygmunts Ecke, mit einem nachdenklichem Ton, der davon zeugte, dass weitere Gedanken durch seinen Kopf rasten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySo 27 Nov 2011, 15:11

"Wir planen, mitten durch eine hervorragend gesicherte Verteidigungslinie zu brechen - natürlich hat die Sache einen Haken!" gab Craym zurück. "Dein Einsatz kommt allerdings erst in Phase 2. Bleiben wir erst einmal bei Phase 1." Er richtete seinen Blick auf Zygmunt. "Der Tunnel ist sicher, das hat unser Geheimdienst einwandfrei bestätigt. Das Imperium hat sich Mühe gegeben, den Tunnel nach außen ab zu sichern - nach innen waren sie jedoch nachlässig. Trotzdem gibt es zwei kritische Punkte - zum ersten diesen Hafen hier," er deutete auf die Abbildung des Sees, in dem der Kanal begann, "und zum anderen das große Schleusentor. Der Hafen wurde vom Imperium in einen Wachposten umgewandelt - wenn wir in den Tunnel hinein fliegen, werden sie es bemerken und Alarm schlagen. Letzteres müssen wir verhindern." Er warf Venthys einen auffordernden Blick zu.
"Cryonpartikel sind hier nicht ausreichend, dafür sind die Sender des Wachpostens zu stark," erklärte der Ingenieur, während er damit beschäftigt war, seine Brille mit einem Tuch zu polieren. "Wir haben ein paar MCP-Bomben vor bereitet. Wenn sie direkt über dem Wachposten abgeworfen werden, sind ihre Kommunikations- und Ortungsanlagen für kurze Zeit nutzlos." Er war mit seiner Tätigkeit fertig und setzte seine Brille wieder auf, wobei er den anwesenden einen eindringlichen Blick zu warf. "Die Bomben müssen aber wirklich völlig überraschend abgeworfen werden, damit die Kerle nicht den leisesten Verdacht hegen können!"
Craym nickte zustimmend. "Hier hat uns der Zufall in die Hände gespielt. Die Black Knights, die das Mädchen mit gebracht hat, sollten den Wachposten lange genug täuschen können. Wenn die Bomben dann erst mal unterwegs sind, ist es ohnehin zu spät für sie, eine Warnung ab zu setzen. Die Black Knights haben aber noch eine wichtige Aufgabe. Das Schleusentor ist zu stark, als daß wir es schnell genug zerstören könnten. Wenn wir durch den Tunnel sind, dürfen wir keinesfalls ab bremsen, oder wir haben nicht genug Schub, um den Boost optimal aus nutzen zu können. Die beiden Black Knights werden das Tor deshalb mit Fusionsbomben präparieren. Wenn wir das Tor vor uns haben, werden wir die Bomben durch gezielten Beschuß zur Explosion bringen - die sollte stark genug aus fallen, um das verdammte Ding in Stücke zu sprengen."
"Und wenn sie das nicht ist?" fragte Victus mit einer gewissen Skepsis.
"Dann gehen wir wenigstens mit einem richtig großen Knall von der Bühne," erwiderte Craym seelenruhig.
Victus zog eine Grimasse. "Wie gut, das zu wissen!" kommentierte er säuerlich.
"Für diesen Job brauche ich zwei gute Piloten, die sich mit schnellen Frames aus kennen," fuhr Craym fort. "Sie müssen die MCP-Ladungen ab werfen, die Fusionsbomben am Schleusentor an bringen und sicher zur Charybdis zurück kehren, bevor sie auf maximalen Schub geht." Prüfend ließ er seinen Blick über die versammelten Piloten schweifen, als überlege er selbst, wen er für diese Mission aus wählen sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyMo 28 Nov 2011, 18:21

Nachdenklich betrachtete Luc das Kartenhologramm und sah dann zu Craym hoch. Er sah zum miniaturhaften Eingang des Tunnels. "Ich meld mich freiwillig für den Auftrag. Mit schnellen Frames hab ich gute Erfahrungen gemacht...Aber wie sieht eigentlich der weitere Plan aus, sobald wir durch den Tunnel durch sind?"


Zuletzt von Nemthos am Mi 30 Nov 2011, 19:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyDi 29 Nov 2011, 18:53

Craym schien nicht darauf zu achten, dass Rod wiederum nicht besonders auf ihn achtete. Nur dass er auf der Suche nach Piloten von schnellen Frames für die derzeitige Mission war hatte er mitbekommen. Damit konnte sich Rod eigentlich schon wieder abwenden. Sien Frame war zwar nicht der langsamste – der Archangel bewegte sich noch ein bisschen langsamer vorwärts – aber er konnte als einer von wenigen nicht fliegen. Damit schieden er und sein Ferrugineum wohl sofort aus. Stattdessen wandte er sich wieder an Savy.
"Na ja, nein, die Teile habe ich nicht, aber ich dachte, die könnten wir uns heir aus den Vorräten auch selber bauen. Das Ringgelenk wäre gar nicht so kompliziert, guck mal ..."
Rod tippte eine Stelle der Risszeichnung des Frames auf dem Holopad an, und sofort wurden die entsprechendem Teile herangezoomt und rotierten langsam um ihre eigene Achse.
"Ich wollte das Drehgelenk als Kugellager machen, und Kugellager in der Größe gibt es doch bestimmt an Bord. Drumherum eine Metallschürze, damit nichts an die Lager kommt ... ich denke, das kann man sich alles selber basteln. Bloß bei der Motorisierung weiß ich noch nicht ganz. Soll ich den Oberkörper mit einem Zahnrad oder mit einem hydraulischen System drehen? Beim ersten ginge es fast ringsum, aber mit Hydraulik würde ich, glaube ich, das Ganze schneller drehen können ..."
Angestrengt starrte er auf das Modell und versuchte sich vorzustellen, wie es sich mit beiden Varianten drehen würde. Schließlich hielt er es unschlüssig Savy hin, damit der sich auch ein Bild machen konnte.
"Was meinst du, was liefert die besseren Ergebnisse? Ich denke, die hydraulik ... Was hilfts, wenn ich mich um 300 Grad drehen kann, wenn ich nicht mit einem fliegenden Frame mitziehen kann ..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyMi 30 Nov 2011, 18:52

Craym nickte Luc kurz zu und sah dann die anderen an. "Gut, einen hätten wir damit. Fehlt noch ein weiterer Pilot. Was Phase 2 an geht: sobald das Schleusentor aus dem Weg ist, aktivieren wir den MCP-Schub und den Schild, damit wir ihnen - hoffentlich - entkommen, bevor sie uns ab schießen. Wenn Sheryls Berechnungen korrekt sind - und nichts anderes erwarte ich - erreichen wir die kalmirische Küste zu dem Zeitpunkt, an dem die Verteidiger bereits in einen Kampf mit den imperialen Angreifern verwickelt sind. So sollten wir eine Chance haben, durch zu brechen. Jeder, der fliegen oder schießen kann, hat dann draußen zu sein, um bei der Verteidigung des Schiffes zu helfen."
Er brach ab und warf den beiden Jungen einen verärgerten Blick zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
Lias

Anzahl der Beiträge : 3263
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28
Ort : Heimat der Floofs

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 03 Dez 2011, 22:21

"Bei schnellen Frames scheide ich wohl aus", stellte Issa mit Erleichterung fest. Solche Missionen waren garnichts für sie. Vermutlich würde sie die Bombe auf die Charybdis werfen und versuchen bei den Imperialen zu landen. Der Archangel war so langsam, dass selbst Kontinentaldrift schnell gegen ihn wirkte. Ein Wunder, dass er sich gegen die Drehung des Planeten fortbewegen konnte. Blieb nur zu hoffen, dass der Schild hielt. Und dass niemand beim Durchbrechen der Linie erwischt wurde. Insgesamt war der Plan riskant, versprach aber immerhin gute Chance auf Überleben.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ena
Sexy Mafia Ente
Ena

Anzahl der Beiträge : 2429
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 24
Ort : Aux

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyMo 05 Dez 2011, 17:35

"Hydraulik", meinte Savy mit wissendem Gesicht, so als gäbe es darüber überhaupt keine Diskussion zu führen. Natürlich war es besser, wendiger zu sein, aber es würde niemanden nützen, sich komplett herumzudrehen, wenn das dafür so langsam geschah, dass jeder ausweichen konnte. Ihm selbst kümmerten solche Dinge nicht, der Donovan war leicht, wendig und fliegend. Ein bisschen wie er selbst. Im Prinzip war sein Innenleben dem des Jungen gar nicht so unähnlich, fiel ihm auf, als er so darüber nachdachte, doch er verdrängte den Gedanken schnell wieder und hob den Blick - der sofort durch Crayms ärgerliche Miene zu einer Grimasse des Schreckens verwandelt wurde. Oh nein...Wieso nahm er das so ernst?! Vorsichtig, um den Erfahrenen ein wenig zu entlasten, hob er seine kleine, zittrige Hand. "Mein Frame ist in Jetform mindestens genauso schnell wie ein Black Knight - und wenn das zu auffällig ist...ich...ich kann jeden Frame steuern." Klang das jetzt überheblich? Das wollte er nicht! Hektisch blickte er zu Rod, suchte nach Unterstützung, und fügte dann hinzu, hastig, unsicher: "Weil ich keine K.I. habe, die man anpassen müsste." Wovor hatte er sich eigentlich freiwillig gemeldet...?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyMo 05 Dez 2011, 19:08

Für einen kurzen Moment verweilte Crayms Blick auf Savy, dann schüttelte er energisch den Kopf.
"Keine Chance. Du hast bewiesen, daß du was drauf hast, aber das ist ein paar Nummern zu hoch für dich. Den Wachposten lahm legen - okay. Das Schleusentor verminen - würdest du vielleicht auch noch schaffen. Aber das wär´ s dann auch."
Er sah noch einmal nachdenklich über die versammelten Piloten.
"Okay, schieben wir die Frage auf. Luc wird eine der Maschinen fliegen, für die andere findet sich schon jemand. Noch irgendwelche Fragen zu dem ganzen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyMo 05 Dez 2011, 19:38

Also Hydraulik. Mit zwischen die Zähne geklemmter Zungenspitze trug Rod die Äbnderungen rasch ein, blickte wieder auf, um weiter der Besprechung zuzuhören - und sah direkt in Crayms ärgerliches Gesicht. Anscheinend hatte der inzwischen mitbekommen, dass die beiden Jungs ihm nicht ihre volle Aufmerksamkeit schenkten. Schuldbewusst errötete Rod ein wenig und schob das Holopad unter den Tisch, bevor er mit neuem Elan zu Craym blickte und hörte, was der noch zu verkünden hatte.
Und dann meldete sich Savy freiwillig für den Einsatz. Und Rod hörte das eigentlich gar nicht gerne. Sicher, der Junge und sein Frame passten zu der Beschreibung wie die Faust aufs Auge, und auch das Alien sprach für sich. Aber eigentlich war er nach Rods zu jung und zu unerfahren. Sicher, er war das auch, aber er konnte sich schließlich gar nicht erst dafür melden. Sein Herz machte einen kleinen Sprung, als Craym Savys Angebot ablehnte. Wenn Savy dabei gestorben wäre - Rod wagte es sich gar nicht auszumalen. Mit einem Lächeln beugte er sich noch einmal zu seinem Freund herüber.
"Mach dir nichts draus. Ist bestimmt besser so. Ich würde das auch nicht machen wollen ..."
Aber was würde er überhaupt machen können? Hatte Craym nicht etwas von die Charybdis verteidigen gesagt? Vielleicht konnte er aus em Hangar herausfeuern. Mit seiner überlegenen Feuerkraft würde er leichte Frames in der Art des Donovan vom Himmel putzen. Wenn nur die neue Mechanik schon eingebaut wäre, dachte er skeptisch - mit seiner derzeitigen Nachführgeschwindigkeit würde das schwierig werden.
"Was soll ich während des Kampfes machen? Und die Anderen Flugunfähigen?"
Vielleicht würde er auch einfach einen Flugmodus konstruieren müssen. Wobei das bestimmt eine Riesenmenge Aufwand wäre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyMi 07 Dez 2011, 18:33

"Alle, deren Frames keinen eingebauten Flugmodus besitzen, werden die Charybdis von den Start- und Landebahnen aus verteidigen. Ihr werdet dazu primär Projektilwaffen verwenden, da der MCP-Schild eure Energiewaffen einschränken wird. Das selbe gilt für die Drohnen des Archangel." Er sah Issa an. "Besser, du schnappst dir eine schwere Waffe. Falls ihr unter schweren Beschuß geraten solltet, erwarte ich, daß ihr euch umgehend zurück zieht. Eure Feuerkraft wird, verglichen mit der der Charybdis, nicht sehr fehlen. Weitere Fragen? Wenn nein, könnt ihr euch zurück ziehen, um euch auf die Aktion vor zu bereiten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyFr 09 Dez 2011, 01:17

"Also anders ausgedrückt...wir veranstalten ein gewaltiges Feuerwerk und hoffen, dass das Imperium uns nicht aufn Pelz rückt..." fasste Zygmunt den Plan zusammen und fügte grinsend hinzu: "Gefällt mir...vielleicht kann ich dann auch endlich die Raketen meines Frames zum Einsatz bringen..." Dabei zog er kräftig an seiner Zigarre und schnaubte den Rauch genüsslich aus: "Dann mal an die Arbeit..." Damit wand er sich zum gehen. Sein Frame war einsatzbereit, aber er musste sich vorbereiten. Körper und Geist mussten für...diesen Höllenritt im Einklang sein, wenn alles gut gehen sollte, daher zog er sich in sein Quartier zurück, um sich zu sammeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyFr 09 Dez 2011, 19:42

Die Versammlung löste sich auf, und die Piloten begaben sich in ihre Quartiere, zu ihren Frames, oder an andere Orte, wo sie sich auf die bevorstehende Konfrontation vor bereiten wollten. Craym blieb noch eine Weile im Besprechungsraum, um den Plan noch einmal durch zu gehen. Plötzlich bemerkte er, wie jemand den Raum betrat, und sah auf.
"Solltest du nicht lieber noch auf der Krankenstation bleiben und dich aus kurieren?" Seine Stimme klang neutral, es war kein Tadel darin enthalten.
"Ich kann mich auch aus kurieren, wenn wir uns bis nach Kalmira durch geschlagen haben!" erwiderte Nathan. Er hatte sich tatsächlich schon mal besser gefühlt, doch wenn er gebraucht wurde, wollte er nicht rum sitzen und Däumchen drehen.
"Ich hab nicht vor, dich ins Feld zu schicken - noch nicht jetzt."
"Ihr braucht einen Piloten, der Erfahrung mit schnellen Frames hat, ja? Nun, ich hab ne Menge Erfahrung damit!"
Craym nickte langsam. "Die hast du in der Tat, aber du scheinst mir nicht in der richtigen Verfassung für so eine harte Mission zu sein."
"Mir geht´ s gut genug!" fuhr Nathan auf. Ein Hustenanfall holte ihn auf den Teppich zurück, und Craym sah ihn mit einem Na siehst du, ich hab´ s dir ja gesagt!-Blick im Gesicht an. "Glaub mir, ich pack das schon," versicherte Nathan, nachdem er sich von dem Husten erholt hatte. "Ist ja keine große Schlacht, an der ich teil nehmen soll. Venthys hat mir erzählt, worum es geht. Das halt ich schon durch. Verdammt, ich hab bereits in schlechterer Verfassung an Gladiatorenkämpfen teil genommen!"
Crayms Blick blieb zweifelnd, aber er mußte zu geben, daß er keine große Wahl hatte. Er hatte tatsächlich keine Piloten außer Luc und Nathan an Bord, die einen schnellen Frame gut genug fliegen konnten, UND denen er vertrauen konnte. Und schließlich nickte er langsam.

Es vergingen weitere zwei Stunden, bis sich die Piloten im Hangar versammelten. Craym hatte Bescheid gegeben, daß die Operation in Kürze beginnen würde. Offenbar war das imperiale Überfallkommando bereits gestartet, und es würde nicht einmal eine Stunde brauchen, bis es seinen Zielort erreicht hatte. Die Charybdis mußte noch vor Ablauf dieser Zeit das offene Meer erreicht haben, um die imperialen Truppen während des Kampfes gegen die Kalmirer erreichen zu können. Ansonsten würden sie den im Rückzug befindlichen Truppen direkt in die Arme fliegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 10 Dez 2011, 00:26

Nachdem die Versammung aufgelöst worden war, ging Luc auf direktem Weg in sein Quartier und legte sich auf sein Bett. Nervosität machte sich in ihm breit, als ihm erst jetzt richtig klar wurde, dass das Überleben der anderen in seinen Händen lag. Würde er versagen würden alle anderen an Bord vermutlich sterben. Bei diesem Gedanken spürte er eine leichte Übelkeit in ihm aufsteigen. Tief und langsam ein und ausatmend beruhigte er sich wieder. Er musste einen klaren Kopf behalten, wenn er das Schaffen wollte. Als er sich wieder besser fühlte zog er in aller Ruhe seinen Kampfanzug an und begab sich bereits in den Hangar, um den Black Knight, den er fliegen würde, eingehend zu überprüfen. Nach einer schieren Ewigkeit, so kam es ihm jedenfalls vor, trafen auch die anderen Piloten ein. "Wer wird jetzt eigentlich den zweiten Black Knight fliegen?" wollte er von Craym wissen, sobald er diesen sehen konnte.
Nach oben Nach unten
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 10 Dez 2011, 10:24

Zygmunt ging zu seinem Frame und streichte fast liebevoll über das Metall der Beinpanzerung. Das würde ein heißes Gefecht werden, und die Chancen standen nicht schlecht, dass das Imperium ihnen eine Abfuhr verpassen würde, wenn irgendwas schief lief. Diesen Gedanken aber schnell wieder abschüttelnd steckte er sich seine erneut letzte Zigarre in den Mund zündete diese aber noch nicht an. Sich straffend ging er zu den anderen Piloten und wartete auf die letzten Worte vor dem Einsatz.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
Redeyes

Anzahl der Beiträge : 1677
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 10 Dez 2011, 17:59

Seria hatte sich während der Besprechung ruhig verhalten und aufmerksam zugehört.
Der Plan von Cyram war so verrückt das er schon wieder gut war, keinem normal denkenden Imperialen Offizier würde ein solcher Plan in den Sinn kommen und folglich konnte auch niemand entsprechende ­Abwehrmassnahmen treffen. Trotzdem, riskant war es trotzdem noch, es konnte einfach zu viel schief gehen, angefangen beim Ausbleiben des Überraschungseffekts bis hin zum nicht ausreichen der Sprengkraft für das Tor.
Dennoch sagte sie nichts, Cryam war kein Idiot und hatte das alles sicherlich schon Selbst bedacht und wenn er so was waghalsiges vorschlug dann nur, wenn alle anderen Pläne noch weniger Erfolgchancen hatten als dieser hier. Bei der Frage nach dem Piloten überlegte sich Seria, ob sie sich melden sollte, mit ihrem Grundwissen konnte sie auch einen Black-Knight fliegen, doch ob das für eine so zeitkritische Mission ausreichen würde? Seria war sich nicht sicher, und da die Mission schon so sehr gewagt war, wollte sie nicht noch einen weiteren Unsicherheitsfaktor hinzufügen und schwieg auch hier.

Nach der Besprechung machte sich Seria auf in den Hangar, es gab noch einiges zu tun. Beast hatte hauptsächlich Energiewaffen und die mussten nach Möglichkeit ausgetauscht werden, wenn sie nicht nutzlos herumstehen wollte. Auch die EMP-Raketen würden nutzlos sein und mussten ausgetauscht werden, viel Arbeit für wenig Zeit.
Nach den 2 Stunden waren zwar die Raketen ausgetauscht, das Lasergewehr durch ein Konventionelles ersetzt und das Back-Pack Modul mit Zusatzmunition ausgerüstet, doch für die Laser-Gattling auf der Schulter hatte es schlicht und einfach nicht mehr gereicht. Trotzdem, die Mechaniker hatten ganze Arbeit geleistet so das Seria und Beast nicht nutzlos sein würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 10 Dez 2011, 19:02

Leise verließ Rod die Versammlung. Für die Änderungen am Ferrugineum hätte er eh keine Zeit mehr gehabt, der Frame war inakt, also blieb ihm nur die Zeit anderweitig herumzubringen.
Er mochte Kämpfe nicht. Nicht nur, dass er jedes Mal das Risiko einging getroffen zu werden, verletzt, verstümmelt, umgebracht - dass er seine Eltern dann nie wieder sehen würde. Es war auch, dass er selber tötete. Er war erst sechzehn. Er war zu jung, um Soldat zu spielen. Wenn er erst einmal im Frame saß und schoss merkte er gar nicht mehr, was er tat - er schoss auf Metallfiguren, auf Waffen, aber nicht auf Menschen. Erst hinterher sah er ein, was er getan hatte. Und dann kamen die Gedanken. Wen hatte er mit seinen Schüssen umgebracht? Hatte er junge Männer zerrissen, die nur wegen ihres Wehrdienstes gegen sie gekämpft hatte? Die dachten, sie müssten ihr Land verteidigen? Waren bei der Zerstörung der Kanone vielleicht Unmengen ziviler Ingenieure ums Leben gekommen? Und die Granate, die er in der Stadt abgefeuert hatte, hatte sie nicht wahrscheinlich ein Wohnhaus getroffen und Unmengen Zivilisten getötet?
Tief in Gedanken war er bis zu seinem Quartier gekommen. Mit gesenktem Kopf stieß er die Tür auf, kickte die Schuhe von den Füßen, warf sich auf sein Bett und rollte sich in der Decke zusammen, vergrub das Gesicht darin. Er wollte nicht wieder nach draußen und kämpfen, nicht wieder auf Leute schießen, von denen er nichts wusste. Aber er musste doch – er war die Pflicht gegenüber den Anderen eigegangen, und überhaupt, er war doch ein Rebell ...
Unglücklich wickelte er sich immer tiefer in die Decke, bis nur noch seine Füße und ein Arm aus dem Knäuel herausragten. Hoffentlich würde Savy jetzt nicht vorbeikommen. Er musste sich ein wenig sammeln ... vorbereiten, wie Craym gesagt hatte. Wenn er nur etwas Besseres zu tun gehabt hätte ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySa 10 Dez 2011, 23:33

"Den übernehme ich!" sagte jemand, der sich gerade von hinten näherte, bevor Craym auch nur die Gelegenheit hatte, auf Lucs Frage zu antworten. Nathan trug wieder seinen Pilotenanzug, jedoch noch nicht seinen Helm. Abgesehen von einer leichten Blässe auf den Wangen war kaum noch etwas zu sehen, das an seinen kürzlichen Unfall erinnerte. Die medizinische Station der Charybdis war zweifelsohne auf dem neuesten Stand. Er betrachtete den für ihn reservierten Black Knight skeptisch. "Wird zweifellos eine interessante Erfahrung, eine imperiale Maschine zu fliegen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptySo 11 Dez 2011, 02:43

Verwundert starrte Luc dem eintreffenden Nathan entgegen. Mit seinem Erscheinen hatte er am wenigsten gerechnet, aber vermutlich war das die einzige Möglichkeit, um den Plan durchführen zu können. "Bist du den schon wieder fit genug für den Einsatz?" wollte er wissen, während er auf ihn zuging. Er war froh darüber, dass es ihm besser ging. Als er bei diesem angekommen war, klopfte er ihm leicht auf die Schulter. "Gut dich wieder auf den Beinen zu sehen."
Nach oben Nach unten
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
Fellknäuel

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. EmptyDo 15 Dez 2011, 19:16

Nathan nickte Luc kurz zu und konzentrierte sich dann auf Venthys, der vor sie trat. "Wir haben ein Tutorial in die Bordcomputer eingespeist, das eure KIs automatisch runter laden werden, wenn sie eine Verbindung auf bauen," erklärte der Ingenieur. "Die Nav-Punkte sind ebenfalls ein programmiert. Ihr solltet keine Probleme im Umgang mit diesen Maschinen haben. Auch die MCP-Ladungen und die Fusionsbomben sind installiert. Wir mußten dafür Einbußen bei Panzerung und Wendigkeit machen, denn eigentlich sind Black Knights gar nicht für Bombardements ausgelegt. Ihr solltet während dieser Mission aber ohnehin nicht in Kämpfe verwickelt werden. Lediglich wenn ihr den Wachposten an greift, könnte es sein, daß sie euch mit Flaks unter Beschuß nehmen, aber... dann wird es auch schon zu spät sein."
Nathan nickte erneut. "Alles klar. Noch was?"
"Die Punkte, an denen ihr die Fusionsbomben am Schleusentor an bringen müßt, werden euch auf euren HUDs angezeigt, sobald ihr in die Nähe kommt. Sollte also auch von dieser Seite kein Problem sein."
"Sobald ihr die Bomben angebracht habt, müßt ihr euch bis zur Biegung in den Tunnel zurück ziehen," fügte Craym hinzu, der neben sie getreten war. Wenn ihr damit wartet, bis wir den MCP-Boost aktiviert haben, wird die Charybdis so schnell sein, daß ihr kaum noch eine Chance zum an docken haben werdet! Auch dabei werden euch eure KIs helfen, so gut sie können, aber der Hauptteil wird von euch ab hängen."
"Alles klar," antwortete Nathan, wenn auch ein wenig nervös. Das an docken an ein Kriegsschiff auf Höchstgeschwindigkeit war schon schwierig genug, selbst mit KI-Unterstützung. Und hier hatten sie zudem ein sehr enges Zeitfenster zur Verfügung, das sie um jeden Preis ein halten mußten. Nun, es würde schon funktionieren.
"Schön. Dann ab in die Maschinen mit euch! Start erfolgt in fünf Minuten." befahl Craym.
Nathan kletterte in seinen Black Knight, der wie der von Luc in Jetform da stand. Er schloß das Cockpit, aktivierte die Bordsysteme und versah Halo mit den Updates, von denen Venthys gesprochen hatte.
"Nathan Talbyn in Black Knight #1 startbereit!" verkündete er schließlich über Funk, eine Minute vor dem vorgesehenen Startzeitpunkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




[MSG] Rhea 84 A.C. Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Rhea 84 A.C.   [MSG] Rhea 84 A.C. Empty

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Rhea 84 A.C.
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Beendete MSG's :: Science Fiction :: Rhea 84 A.C.-
Gehe zu: