Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 [MSG] Dawn of the Dead

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyMi 19 Jun 2013, 15:16

"Achtung! Achtung! Hier spricht das TCPD: Alle Bürger werden aufgefordert sich unverzüglich in ihre Häuser zu begeben und dort zu warten, bis die Lage wieder unter Kontrolle gebracht wurde. Ich wiederhole:..." Dann war der Wagen auch schon um eine Ecke gebogen und kaum noch zu hören. Sam fluchte hingebungsvoll: Was immer geschehen war, die Kacke war anscheinend am dampfen. Er atmete tief durch und überlegte. Er musste einen kühlen Kopf bewahren und sich vorallem erst einmal einen Überblick verschaffen.
Nach einigen Minuten fand er schließlich, was er gesucht hatte: Eine Feuerleiter, die irgendjemand nach der letzten Benutzung nicht ordentlich gesichert hatte. Rasch kletterte er bis ganz nach oben und versuchte sich einen Überblick zu verschaffen. Da die Leiter natürlich nicht bis zum Dach raufreichte war die Sicht erheblich eingeschränkt. An einigen Stellen zwischen den Häusern konnte er Rauchsäulen entdecken: vermutlich Verkehrsunfälle, dass würde auch die ganzen Sirenen erklären. Wofür es hingegen keine Erklärung gab war die Tatsache, dass immer wieder Schüsse zu hören waren. Wäre ein Bandenkrieg ausgebrochen, würden die Schüsse nicht aus so vielen unterschiedlichen Richtungen kommen. Vom Hof der Autowerkstatt die Straße runter fuhr ein Wagen mit hoher Geschwindigkeit davon, es würde Sam nicht wundern, wenn der an der nächsten Kreuzung auch einen Unfall bauen würde. Eine Gestalt machte sich schwankend von dem gleichen Hof aus auf den Weg – vermutlich ein Obdachloser, der um Geld gebettelt hatte und schon betrunken war.
Plötzlich zersplitterte die Scheibe hinter ihm und eine Hand krallte sich in seine Schulter. Jahrzehntelang antrainierte Reflexe ließen ihn den Angreifer in wenigen Herzschlägen zu Boden schmettern und den rechten Arm auf dem Rücken fixieren. Normalerweise beruhigten sich die Leute dann, nicht so dieser: Er versuchte den Kopf zu drehen und ihn zu beißen. Dabei entdeckte Sam, dass dem Fremden eine fingerlange Glasscherbe im Auge steckte. Beinahe hätte er vor Schreck losgelassen, aber zum Glück bewahrte ihn seine Erfahrung davor diesen Fehler zu machen. Der Mann sah aus, als wäre er direkt einem Horrorfilm entsprungen: Augen wie bei einem Toten, Blut rund um den Mund und die Glasscherbe im Auge. Ohne lange zu überlegen trat Sam ihm mit aller Kraft in den Nacken – ein trockenes Knacken und er lag still. Egal was mit ihm gewesen war: Der Tod musste eine Erlösung gewesen sein. Einen Moment überlegte er, ob er die Wohnung des Fremden betreten sollte, aber irgendetwas hielt ihn davon ab.
Vorsichtig kletterte er die Leiter wieder herab und ging zu der Werkstatt, die er von oben gesehen hatte. Dort angekommen sah er noch zwei Gestalten auf dem Hof, die sich über irgendetwas beugten. Nachdem er vorsichtig ein Stück auf den Hof geschlichen war, sah er worum es sich bei dem Objekt handelte – Es war der Kadaver einer jungen Frau und diese Monster hatten anscheinend damit begonnen ihn zu verspeisen. Langsam und die Beiden nur kurz aus den Augen lassend näherte er sich dem Tor zur Werkstatt.
Drinnen konnte er nichts verdächtiges sehen, also ging er langsam auf das Objekt seiner Begierde zu: Der Größte Schraubenschlüssel, den es hier gab, für Radmuttern, vermutlich bei großen Trucks oder LKW's. Zufrieden hielt er das schwere Stück in den Händen - sollte ihn nochmal jemand angreifen, so konnte er sich immerhin besser verteidigen.

Der Weg nach Hause war lang und relativ ereignisarm, gelegentlich fuhren Polizeiwagen mit hohem Tempo vorbei, die ihn nicht weiter beachteten. Weitere Begegnungen mit den, er wusste einfach kein anderes Wort dafür, Zombies konnte er glücklicherweise vermeiden, bis er in die Suburbs kam: Auf einer der Kreuzungen die er passieren musste hatte es einen Unfall gegeben und mehrere Zombies hatten damit begonnen sich an den frisch verblichenen gütlich zu tun. Sam blieb nichts anderes übrig, als einen großen Bogen zu schlagen und einen Weg durch die Gärten zu wählen. Immer darauf bedacht nicht zu nah an den Büschen zu stehen, falls dort eines dieser Monster lauerte.
Nach oben Nach unten
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1125
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 26

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyMi 19 Jun 2013, 18:16

Es war echt nicht normal, was hier gegenwärtig abging, befand Jake. Immer mehr Krankenwagen und Polizei-Autos tauchten auf. Die Bevölkerung wurde zum sich verpissen aufgerufen. Was ging hier bloß vor? Terroristen oder Amokläufer? Oh nein, bitte nicht. Jake war ein Kleinkrimineller, keine Frage, doch mit den richtig üblen Typen wollte er nicht sich nicht einlassen. Er wollte nur gut leben. Da Jake Trubel verabscheute und immer einen großen Bogen um die Polizei machte, zog er es vor, sich zurückzuziehen, in etwas abseitigere Regionen. So bog er in eine kleine Seitengasse, lief sie entlang, um die lärmende Hauptstraße schnellstmöglich hinter sich zu lassen. Erst als der junge Mann zum Stehen kam, merkte er, was für einen schrecklichen Fehler er gemacht hatte.
Vor Jake stand ein Mensch - falls man es überhaupt als einen Solchen bezeichnen konnte, statt viel mehr als... Zombie!
"UAAAAAH!", schrie er erschreckt und wich zurück. "WAS GEHT AAAAAB?"
Das Wesen sah wirklich übel aus, blutverschmiert und mit einer Bisswunde an der linken Schulter. Es grunzte, als es ihn erblickte.
Was ging hier vor? Hatte Jake zu viele Filme gesehen? Ach du Scheiße, was war das bloß. Mit langsamen Rückwärtsschritten versuchte er, Distanz zwischen sich und das Monster zu bringen. Doch das klappte nicht, denn der Zombie rannte plötzlich los, schoss genau auf ihn zu.
Jake reagierte sofort und verpasste ihm einen harten Bauchkick, der den Zombie zurücktaumeln ließ. Dann rannte er sofort davon, die Gasse weiter, versuchend, möglichst viel Abstand zu erzeugen. Da sah er noch zwei Andere von denen, wie sie sich über einen Jungen hermachten, der nicht älter als zehn schien. Da packte ihn auf einmal die nackte Angst und er wurde noch schneller.
Schließlich hielt Jake keuchend an. Er fühlte sich abgekämpft und ausgelaugt, sein Herz raste. Panisch sah er sich um, doch es waren keine Monster in der Nähe. Erschöpft sackte er auf die Knie. Was ging hier nur vor? Hölle, noch mal!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyMi 19 Jun 2013, 21:12

Auf dem Weg zu seinem Kumpel wurde es immer schlimmer. Autos mit lauten Sirenen fuhren im Sekundentakt vorbei und bald hörte er in der Ferne Schüsse fallen.
Was zum Geier war denn da nur los? Vielleicht würde es sich ja sogar lohnen, nen Umweg zu machen, und mal unauffällig nachzusehen, was genau los war. 
Er bog in eine der dreckigen Seitengassen ein, unweit von seinem Ziel entfernt. Auf dem Boden lagen Nadeln verstreut und Justin musste unwillkürlich daran denken, wie toll es doch wäre, sich jetzt was reinzuziehen. Daraus wurde dann allerdings nicht viel, weil drei sehr seltsame Gestalten aus der GAsse zu ihm geschlurft kamen. Sie hinkten, wankten, stöhnten und ächzten.
Woah, was ging denn hier ab? Justin blieb stehen und runzelte die Stirn. An allen dreien klebte ... war das geronnenes Blut? Einer benutzte den Knochen seines Schienbeins, um sich abzustützen, weshalb er bei jedem Schritt beinahe hinfiel.
Okay, das wirklich sehr, sehr abartig.
Rückwärts ging er aus der Gasse raus, behielt die drei aber im  Blick. Sehr seltsam. mit denen wollte er nichts zu tun haben. er beschloss also erst einmal, nen Umweg zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyMi 19 Jun 2013, 21:41

In der Eingangshalle waren die meisten Studenten schon verschwunden. Nur vereinzelnd huschten noch welche durch die Eingangstür hinaus auf den Campus. Durch die Glastüren und Fenster konnte Yuki erkennen, was auf dem Campus los war. Studenten rannten panisch herum, die meisten in Richtung der Studentenwohnungen. Sogar einige Professoren schienen in Panik zu sein. Was war denn nur los? Es benahmen sich ja alle so, als würde gleich eine Atombombe hier einschlagen und sie würden versuchen ihr zu entkommen, was ja eigentlich unmöglich war. Verwirrt ging sie zur Tür um nun ebenfalls hinaus auf das Campusgelände zu gehen. Sie wollte gerade die Tür aufdrücken, als ein Student sie plötzlich von hinten anrempelte und beiseite schupste, um vor ihr durch die Tür zu kommen. Beinahe wäre sie von der Wucht, mit der der Kerl sie beiseite geschuppst hatte, umgehauen worden, doch Yuki konnte sich gerade noch auffangen. „Hey! Pass doch auf!“, rief sie ihm noch hinterher, doch er drehte sich nicht einmal mehr um, sondern rannte einfach weiter. Kopfschüttelnd trat sie nun auch aus der Tür ins Freie. Das Campusgelände war viel leerer als vorhin. Die meisten waren wahrscheinlich schon nach Hause geflohen. Was sollte sie nun machen? Ebenfalls nach Hause gehen? Wenn sie doch nur wüsste, was hier überhaupt los war…So wie sich alle benahmen, konnte sie da zu Hause überhaupt sicher sein? Yuki konnte sich einfach nicht entscheiden. Unentschlossen blieb sie vor der Eingangstür stehen.
Nach oben Nach unten
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyMi 19 Jun 2013, 23:04

Die Verantwortung, die der unbekannte Professor Neil anvertraute – und nicht zuletzt die Schlüssel, die er erhalten hatte – ehrten den jungen Mann, aber für die Aufgabe, die er gleichzeitig zugewiesen bekommen hatte, fühlte er sich wenig gerüstet. Es war einfach nicht seine Art, einfach so Leute anzusprechen, die über den Campus liefen. Und gerade wenn diese in Panik waren hätte er nicht gewusst, wie er sie überzeugen sollte, mit ihm zu kommen. Er konnte einfach nicht gut mit Menschen. Für einige Minuten versuchte es noch, rief unbeholfen Leuten hinterher, die der Zufall an ihm vorbei schwemmte, aber bis auf einen hörte niemand auf ihn. Schließlich gab er es auf und entschied, dass es vernünftiger war, sich auf direktem Weg zu dem angewiesenen Hörsaal zu begeben. Vielleicht konnte er ja irgendetwas vorbereiten bis die anderen kamen. Und wenn nicht, dann war die wenigstens die Tür für eventuelle Flüchtlinge offen.
Neil hatte noch nie eine Vorlesung in besagtem Hörsaal gehabt, aber er wusste dennoch, wo dieser lag und fand den Weg mühelos. Der erste Schlüssel vom Bund des Professors passte bereits ins Schloss und ließ die Tür aufschwingen. Finsternis begrüßte Neil im Inneren des Raumes und in Anbetracht der allgemeinen Panik, vor der auch er sich nicht ganz verschließen konnte, konnte er sich eines mulmigen Gefühls nicht erwehren als er in diese hinein trat. Der Campus der T-Corps war modern und die Hörsäle mit allerlei technischem Schnickschnack ausgerüstet. Die Saalbeleuchtung war elektronisch steuerbar. Im Dunkeln tappte Neil sich bis zur Steuerkonsole, die er einzig an den schwach glimmenden Knöpfen erkannte, die Bedienung hingegen bereitete ihm keinerlei Schwierigkeiten. Es dauerte nur einige Herzschläge, dann flackerte grelles, kaltes Leuchtstoffröhrenlicht im ganzen Saal auf. Sichtlich beruhigt stellte Neil fest, dass der Saal bis auf ihn vollkommen leer war. Gleichzeitig scholt er sich für die Irrationalität der Furcht, die er beim Betreten verspürt hatte. Den Kopf über sich selbst schüttelnd ging er zurück zur Tür des Saals und baute sich dort auf um sämtliche Leute, die der Professor oder der Football-Captain zur Besinnung gebracht hatten, zu empfangen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyMi 19 Jun 2013, 23:30

Elena Sandler stand auf dem Hauptgelände der T-Corp und konnte nur schwer erfassen was um sie herum vor sich ging. Eine Panik breitete sich langsam um sie herum aus, eine Angst vor etwas was bisher niemand gesehen hatte. Nachdem die Polizei vorbeigefahren war und die Bürger gebeten hatte, sich in ihren Häusern zu verschanzen waren die meisten ihrer Kollegen bereits zu den Autos gesprintet. Was sollte sie nun tun? Ihre Wohnung befand sich am anderen Ende der Stadt, die Busse fuhren vermutlich nicht und selbst mit dem Fahrrad dauerte es eine Ewigkeit. Sollte sie hierbleiben und sich im Büro verschanzen? Grade als es ihr durch den Kopf schoss waren schon wieder Schüsse zu hören. Seit sie aus dem Gebäude getreten war, hörte sie unablässig Schießerein. Dieses Mal klang es allerdings nach größeren Kalibern, Marke M16-Sturmgewehre der Army. Gegen wen wurde gekämpft? Straßenkriege hier in Trump City? Terroristen? Irgendein anderer Staat der in aller Heimlichkeit angreift? Aber wer sollte schon die USA angreifen? 
Noch während sie darüber brütete, hörte sie ein Stöhnen und Keuchen hinter sich. Schlurfende Schritte die sich näherten. Langsam, ganz langsam blickte sie über ihre Schulter und dann sah sie sie. Sie kamen wohl aus der Forschungseinrichtung. Wankend bewegten die Wesen sich auf sie zu, Grunzlaute von sich geben. Arme grässlich entstellt, Wunden und nekrotische Haut. Einer von ihnen hielt in der Hand etwas was nach dem Fuss eines Menschen aussah, Blut tropfte hervor. Langsam realisierte ihr Kopf das was sie sah, langsam wurde ihr bewusst was sie vor sich sah. Ihr Magen fing an zu rebellieren, Angst kroch durch ihren Körper und lähmte sie. Näher und näher kamen die Wesen und schließlich setzten Fluchtinstinkte ein. Weg von hier. Weit weg egal wohin. Überall war es besser als hier. Elena rannte. Sie rannte aus dem Haupttor der T-Corp, rannte in irgendwelche Nebengassen. Bilder blitzten kurz in ihrem Kopf: Dort lag eine Leiche, das innerste nach außen gestülpt, dort krochen weiter dieser...dieser Zombies durch den Dreck. Dort kämpften zwei Polizisten einen verzweifelten Kampf gegen die nahen Untoten. Unablässig begleiteten sie Schreie, Stöhne, Grunzlaute. Der Tod war überall. Wie war es noch? Ein beschissener Tag? Jeder anderer Tag war besser gewesen als dieser hier. Jeder Tag ihres sinnlosen Lebens war besser gewesen.

Langsam rannen ihr Tränen über die Wangen. Derartige Situationen...es war viel zu viel. Sie hatte so ein schönes, so ein ruhiges Leben gehabt..wohlbehütet und gepflegt von ihren Eltern...sie stolperte über einen menschlichen Fuss und ein Bein. Eine Gestalt hatte sich auf ihre Knie gehockt und sie stolperte über ihn. "Ahh", kam es noch von ihr bevor sie unsanft landete. Immer noch panisch sah sie über ihre Schulter: "Nimm deine Hände weg! Fass mich nicht an!", schrie sie den jungen Mann mit den schwarzen Haaren und ungepflegten drei-Tage-Bart an. Elena kroch von ihm weg und lehnte sich gegen die nahe Mauer, die Hände um ihre Knie legend und leicht wippend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 10:38

Roy hatte mittlerweile seine Handy vorgekramt, doch den Anruf den er tätigen wollte musste noch etwas warten, erst mal musste er sich jetzt um die unentschlossenen kümmern, die überall vereinzelt rumstanden.
Mehrere Studenten hatte er so schon zum hinteren Hörsaal geschickt. Er hoffte inständig dass der junge Mann mit dem Schlüssel soweit alles vorbereitet hatte.
Jetzt ging Roy auf die Tür zu, in der eine zierliche junge Dame mit braunen Haaren stand, die irgendwie verloren aussah.
Er legte ihr behutsam seine Hand auf die Schulte und sagt zu ihr
"Sie sollte hier nicht rumstehen. Scheinbar ist das sehr gefährlich. Ich rate ihnen gehen sie in den hinteren kleinen Hörsaal dort sollten schon einige andere Studenten sein und wir wollen uns dort einschließen."
Roy lächelte die Dame an und ging dann aus der Tür. Im Augenwinkel sah es so aus, als ob sie auf das hörte was er gesagt hatte.
Draußen herrschte das absolute Chaos. Ohne Rücksicht auf Verluste rannten die Menschen kreuz und quer durch die Gegend.
Vereinzelnd griff Roy jetzt noch ein paar Studenten auf. Zu seiner Überraschung fand er auch Professorin Baker wieder. Sie schien gestürzt zu sein und hatte sich wohl den Fuß verdreht und jetzt humpelte sie Schnurstraks auf Ihr Auto zu. Doch das erreichte sie nicht, denn von der Seite sprang sie plötzlich ein merkwürdige Aussender Mensch an und biss ihr in en Hals.
Das entsetzen was Roy packte war kaum in Worte zu packen. Er hatte sowas schon gesehen, aber nur im Filmen und die hatte er immer als Hirngespinst abgetan und sich lieber wieder seinen Büchern gewidmet.
Eine zweite Gestalt kam hinzu und fing an mit an Frau Baker rumzuknabbern.
Es war wohl verdammt noch mal Zeit zu gehen. Im schnellen Tempo drehte Roy sich um und ging zurück in das Uni Gebäude.
Jetzt war es Zeit zu telefonieren, doch Roy wählte nicht die Nummer der Polizei, sondern einen andere.
Nach oben Nach unten
Syari

Syari

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 24
Ort : NRW

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 11:28

Sie hätte den Fernseher ausgeschaltet lassen sollen. Sie hätte ihn wirklich ausgeschaltet lassen sollen. Das, was sie sah, war alles andere als Balsam für die Nerven. Nein, tote Menschen, die von zombieartigen Kreaturen ausgeweidet wurden. Panisch wegrennende. Militär, das die Zombies beschoss. Ein paar Mal hatte sie umgeschaltet, in der Hoffnung, dass einfach nur durch Zufall ein Horrorfilm lief, einer der vielen Zombiefilme, die eigentlich kaum jemanden erschreckten.
Joy hatte die Knie angezogen und die Arme eng darum geschlungen, das war schrecklich. Wo war ihre Familie? Ihre Eltern hatten derzeit Urlaub, ihre Schwester Ferien. Ihre Familie wollte morgens irgendwohin und nachmittags zum Schießstand. Die Waffen. Joy sprang auf uns rannte zum Waffenschrank. Er war abgeschlossen. Ihr Vater schloss seine bescheuerten Waffen doch sonst auch nie ein, nur für den Fall, dass er sie brauchte. Aber ausgerechnet heute hatte ihr Vater wohl beschlossen, dass er sich an irgendwelche Sicherheitsbestimmungen halten sollte und seine Waffen wegschließen sollte. Nun gut, dann würde sie zur Not den Schrank knacken müssen, aber ihre Eltern würden gleich sicherlich mit ihrem Wagen vorfahren und ihr versichern, dass alles gut würde. Ihr Vater würde ihr vorhalten, dass es im Endeffekt doch gut war, dass er die ganzen Waffen hier lagerte, weil er sie nun verteidigen konnte und dass ihre Narbe nun doch nur ein niedriger Preis für ihr Leben war. Hastig schlich sie sich die Treppe hoch, warum sie nicht normal lief konnte sie sich nicht erklären, hier war ja niemand. Niemand außer ihr.
Im Schlafzimmer ihrer Eltern fand sie dann jedoch doch noch das, was sie suchte. Eine Waffe, eine Pistole im Nachttisch ihres Vaters. Für Einbrecher, eher gegen sie. Mit zitternden Händen griff Joy nach der Waffe. Sie hasste es, sie hasste Waffen, aber sicher war sicher und sie würde sich hoffentlich nicht selbst ins Gesicht schießen. Sie schlich die Treppe wieder herunter, dabei fiel ihr Blick aus dem Fenster. Auf der Straße waren mehrere von diesen Gestalten, die sich um ein Auto gescharrt hatten. Joy erstarrte. Das Auto war rot. Gut, viele Autos waren rot, aber das Auto hatte auch noch dasselbe Modell wie das….Ein Schuss fiel. Ein zweiter Schuss, ein dritter und dann hörte sie die Schreie. Egal wie verzerrt die Stimmen in diesem Moment klangen, sie erkannte sie, hätte sie überall erkannt. Ihre Familie. Jo sprintete zur Haustür, wollte sie gerade aufreißen, da entdeckte sie eine Gestalt direkt vor ihrer Tür. Sie zuckte zurück. Die Schreie verklangen langsam. Übelkeit.
Joy stürzte ins Bad und übergab sich. Ihre Familie. Sie wimmerte leise und spülte sich den Mund aus. Ihre Familie war da draußen. Das war alles nur ein Albtraum, irgendein Terrorist hatte das Trinkwasser mit LSD versetzt, irgendwas, aber das konnte einfach nicht real sein. Da wollte jemand einen gigantischen Streich spielen, das war alles so geplant, ihre Eltern waren eingeweiht, die Zombies schauspielerten nur. Joy ging alle noch so abstrusen Gedanken im Kopf durch, doch immer wieder wurden sie zerrissen von den Erinnerungen an die markerschütternden Schreie. Sie hatten es fast geschafft. Tränen rannen ihr über die Wange. Sie waren doch fast zu Hause gewesen. Wenn sie nur ein paar Minuten früher hoch gegangen wäre, dann hätte sie sie eher gesehen, vielleicht hätte sie ihnen helfen können. Wieder zog sich ihr Magen zusammen, doch Joy hatte nicht genug gegessen. Ein bitter, säuerlicher Geschmack von Magensäure und Galle stieg ihr in den Mund. Sie versuchte ihn herunterzuschlucken, aber es ging nicht.
Zitternd hockte sie vor der Kloschüssel. Sie wollte es nicht wahrhaben, sie konnte es nicht wahrhaben.
Schließlich erhob sie sich. Ihre Beine zitterten wie Pudding, sie musste sich am Türrahmen festhalten um nicht umzukippen. Sie hatte sich nie mit ihren Eltern verstanden, nie, aber das hatte sie ihnen auch nicht gewünscht. Sie waren eine Familie. Es waren ihre Eltern gewesen, da draußen. Wie betäubt wankte sie zum Sofa, die Waffe noch immer in der Hand umklammert. Sie rollte sich zusammen, war versucht sich ein Kissen über den Kopf zu ziehen. Der Fernseher lief. Nachrichtensprecher, „bewahren sie Ruhe“, der Satz kam immer wieder. Er machte sie verrückt, machte sie krank. Wie sollte sie Ruhe bewahren? Wie sollte sie verdammt noch einmal Ruhe bewahren, wenn die Welt den Bach runterging. Ihre Familie war tot.
Ein Geräusch schreckte sie auf. Sie schaute in den Garten. Da war jemand. Beinahe wollte sie sich abwenden, sie wollte diese Zombies nicht sehen, das machte ihre ganzen Anstrengungen zunichte, sich einzureden, dass die Zombies nicht existierten, doch sie hielt inne. Der Mann, und es war ein Mann, der dort draußen war, schlich. Er bewegte sich kontrolliert und hielt einen Schraubenzieher wie eine Waffe in der Hand. Vertrauenserweckend sah er nicht aus, überhaupt nicht. Aber das kümmerte Joy nicht. Sollte er sie doch umbringen, was machte das schon noch aus?
„He, Sie da!“, sie war zitternd auf die Beine gekommen und zum Fenster gewankt, dass sie nun für den Mann öffnete.
„Kommen Sie herein, da draußen werden sie nur gefressen!“, sie bemühte sich darum, nicht all zu laut zu rufen, sie wollte keine Untoten Gäste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 18:21

Samuel zuckte zusammen, als er die Stimme eines Mädchens hörte, die ihn aufforderte in das Haus zu kommen. Er schalt sich selbst, dass er zu sehr auf die Büsche geachtet hatte und den Häuserrückseiten zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hatte. Aber egal: Einem geschenkten Gaul würde er nicht ins Maul gucken, also ging er zügig zum Fenster und kletterte hindurch.
"Danke, Kleine." sagte er, während er das Fenster hinter sich so leise und rasch wie möglich schloss. "Ich hatte nicht erwartet, dass irgendjemand mich anspricht." Er drehte sich um und hielt inne. Sie hatte eine Waffe. Der Lauf war zwar nicht auf ihn gerichtet, aber das mochte sich schneller ändern als ihm lieb war. Langsam und sehr darauf bedacht sich nicht hastig zu bewegen, legte er den Schraubenschlüssel mit der Linken auf eine Kommode und hob beide Hände mit der Handfläche nach vorn auf Brusthöhe, die Arme angewinkelt. Dabei lies er das Mädchen keinen Moment aus den Augen: Sie zitterte ein wenig, ihr war anzusehen, dass sie vor kurzem geweint hatte. In einem möglichst beruhigenden Tonfall begann er zu sprechen: "Ganz ruhig. Mein Name ist Samuel Miller und ich habe nicht vor dir oder irgendwem anders hier was zu tun." Er trat einen Schritt zur Seite um aus der Reichweite des Schraubenschlüssels zu gelangen. "Die Pistole in meinem Holster ist nicht geladen, du siehst also: Ich bin unbewaffnet. Was hälst du davon, wenn wir uns hinsetzen und du mir erzählst, was hier passiert ist?"
Nach oben Nach unten
Syari

Syari

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 24
Ort : NRW

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 18:37

Der Mann hatte sich beinahe erschrocken zu ihr umgedreht, wahrscheinlich hatte er sie nicht gesehen oder schlicht und einfach nicht damit gerechnet, dass sie ihn ins Haus lassen würde. Doch zu ihrer Überraschung lächelte er sie an und trat ein. Sehr gut, sie war immerhin nicht mehr alleine. Sie wusste nicht wieso, doch Joy fühlte sich dadurch erleichtert, ein wenig ruhiger. Vielleicht, weil sie sich so sicher sein konnte, dass überhaupt noch jemand lebte – so richtig lebte, nicht untot-lebendig.
Sie schloss schnell die Tür hinter ihm, nur für den Fall, dass sich einer der Zombie-Wesen in den Garten verirrte und schaute den Mann genauer an. Er war groß, sehr groß, viel größer als sie, wahrscheinlich mindestens 1,90m, doch durch seinen muskulösen durchtrainierten Körper wirkte er gleich noch einmal massiger. Wahrscheinlich hätte er kein Problem, Joy innerhalb von ein, zwei Sekunden umzubringen.
Doch der Mann schien eher zu glauben, dass Joy ihn umbringen würde, denn zu ihrer Überraschung legte der Mann vorsichtig seinen Schraubenschlüssel auf die Kommode mit den Familienfotos, bevor er sie beruhigend anstarrte und die Hände hob, als ob er zeigen würde, dass er sie nicht verletzen wollte. Joy war verwirrt. Warum tat er sowas? Hätte sie ihn verletzen wollen, hätte sie ihn draußen stehen lassen und gewartet, ob Zombies ihn erwischten. Sein Handeln machte doch überhaupt keinen Sinn.
Auch, als er beruhigend auf sie einredete, wunderte Joy sich noch immer, was ihn dazu verleitete solch einen Respekt, beinahe Angst, vor einem Mädchen wie ihr zu haben, bis sie schließlich seinem Blick folgte, welcher beharrlich an der Waffe in ihrer linken Hand klebte. Sie schüttelte den Kopf.
„Sorry Sam!“, sagte sie hastig und legte die Pistole auf den Wohnzimmertisch, „Ich wollte dich nicht erschrecken, es ist nur..ich dachte es wäre besser, so ein…Ding hier unten zu haben!“ Joy ließ sich auf das Sofa sinken.
„Setz dich, ich bin übrigens Joy!“
Sie zog hastig ihre Beine wieder an, als ihr die Frage von Sam in den Kopf schoss. Was war hier passiert? Ja, was wohl, diese verdammten Zombies…ihre Augen begannen zu jucken, ein kurzes Prickeln und dann füllten sie sich auch schon mit Tränen. Sie wollte nicht weinen, nicht vor diesem tough aussehenden Kerl. Sie wollte nicht das kleine weinerliche Kind sein, doch die Tränen konnte sie nicht zurück halten. Die Schreie ihrer Familie hallten in ihren Ohren, unweigerlich hielt sie sich die Ohren zu, versuchte die Schreie loszuwerden, doch sie steckten in ihrem Kopf, gingen nicht davon weg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
Mali

Anzahl der Beiträge : 2332
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 40
Ort : Wedel

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 19:06

Desmond erreichte das Haus seiner Familie, es war zum Glück nicht allzu weit von der Werkstatt entfernt. Er parkte den Wagen vor dem Haus und sah sich um. Zum Glück waren keine von diesen unheimlichen Gestalten zu sehen. Vorsichtig ging er zum Haus und schloss die Tür auf. Hinter sich machte er sie wieder zu und sah sich im Haus um."Mum, Dad?" rief er leise. Doch es war niemand zu sehen. Die Fenster waren zum Glück alle zu. Dann ging er nach oben um dort nach zu sehen. Doch im Schlafzimmer und in den anderen Räumen war auch niemand.
Wo waren die bloss? Er würde erstmal hier bleiben, und auf seine Familie warten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 19:06

Joy hieß also seine Gastgeberin. Sie setzte sich aufs Sofa und begann zu weinen. Sam überlegte kurz, setzte sich dann neben sie und legte ihr eine Hand auf die Schulter, während er mit der anderen die Fernbedienung griff und den Fernseher ausschaltete. Sie musste etwas schreckliches erlebt haben – kein Wunder, so wie es im Moment in der Stadt zuging. Er wusste nicht was er sagen sollte. War das denn die Möglichkeit? Er hatte so oft in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt, aber wenn neben ihm ein weinendes Mädchen saß wusste er nicht mehr weiter. Nunja, dass war halt eine von den Sachen die für Soldaten nicht als nötig erachtet wurden. Trotzdem: Er fühlte das Bedürfnis irgendetwas zu sagen.
"Halt' es nicht zurück."
Vermutlich hatte sie jemanden sterben sehen, der ihr viel bedeutet hatte, vielleicht sogar ein Familienmitglied. Bilder vom Abzug aus Kandahar fielen ihm ein: Die vielen frischen Gräber vor der Stadt, die völlig verzweifelten Angehörigen und das Gefühl der Schuld, dass er gehabt hatte. All dies sah er auch in der Kleinen, obwohl ihm klar war, dass er nichts getan hatte, was ihr Leid verursachte, so fühlte er sich doch irgendwie verantwortlich.
Nach oben Nach unten
Syari

Syari

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 24
Ort : NRW

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 19:22

Joy war kurz zusammengezuckt, als Sam ihr seine Hand auf die Schulter gelegt hatte, doch sie stieß sie nicht weg. Stattdessen schniefte sie noch ein paar Mal und versuchte sich zu beruhigen. Sie konnte jetzt auch nichts mehr für ihre Familie tun. Wahrscheinlich hätte sie nicht einmal etwas für sie tun können, wenn schon ihr Waffennarr von Vater nichts hatte ausrichten können.
„Geht schon wieder!“, Joy versuchte ein Lächeln und zog noch einmal geräuschvoll die Nase zu. „Ja, alles wieder in Ordnung. Wie kommt es, dass du in unserem…meinem Garten herumschleichst, wenn diese Zombies draußen alles unsicher machen. Wäre es nicht schlauer gewesen im Haus zu bleiben?“
Sie schaute kurz in Richtung Garten, doch da war niemand. Kein Mensch, kein Tier, kein Zombie. Zum Glück. In ihr wuchs die Angst, ihre Familie so zu sehen, so untot. Zombiemäßig. Ein Klischee wie in jedem Film, die eigene Familie anschauen zu müssen, wie sie sich in Zombies verwandelt hatten. Eine tragische Geschichte, an der die Hauptperson zu knabbern hatte, etwas, das sie fertig machte. Joy schüttelte den Kopf. Sie kam sich wirklich wie in einem schlechten Horrorfilm vor. Nur, dass es absolut kein Film war, der Horror schon. Der absolute Horror sogar.
„Ich..willst du etwas trinken?“, Joy sprang eilig auf. Ihr fiel nichts besseres ein, was sie tun sollte und es war nur höflich einem Gast etwas zu trinken anzubieten.
„Oder essen, ich kann was kochen!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 20:03

Anscheinend hatte sie sich etwas beruhigt, zumindest fragte sie ihn was er im Garten zu schaffen hatte. "Ich war in der Stadt, als ich die Aufforderung hörte sich zu verbarrikadieren. Also hab ich mich auf den Heimweg gemacht. Und nach der ersten Begegnung mit den Viechern bin ich vorsichtig geworden." Er überlegte kurz, er hatte seit dem Frühstück nichts mehr gehabt und Gott allein wusste, wann es wieder die Möglichkeit gäbe etwas zu essen. "Etwas Durst habe ich schon. Und wenn ich ehrlich bin auch Hunger, aber verwende unter keinen Umständen Leitungswasser. Vielleicht hat irgendjemand Drogen ins Wassernetz eingeschleust um all das zu bewirken."
Er wusste, dass das unwahrscheinlich war, aber bis er Gewissheit hatte würde er kein unnötiges Risiko eingehen.
Nachdenklich blickte er sich um. Hier würden sie nicht bleiben können. Früher oder später würden die Zombies sie entdecken. Ausserdem bezweifelte er ernsthaft, dass irgendjemand sich um eventuelle Überlebende kümmern würde. Er glaubte nicht, dass Joy wirklich hier zurückbleiben wollen würde und falls doch, würde er sie überzeugen müssen.
Nach oben Nach unten
Syari

Syari

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 24
Ort : NRW

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 20:16

„Keine Sorge, ich pass schon auf!“, hastig sprang Joy auf, nun, da sie etwas zu tun hatte. Kochen würde sie ablenken. Zu Essen hatten ihre Eltern wahrscheinlich genug, es würde höchstens ein Problem werden, dass Joy kein Dosenfutter aufmachen wollte. Nein. Diesen Ekelfraß würde sie sich aufheben, wer wusste denn, wie lange diese Epidemie anhalten würde.
Nein. Sie wusste, dass ihre Eltern etwas frisches eingekauft hatten, gestern noch. Wuselig rannte sie in die Küche und fand im Kühlschrank tatsächlich noch Tomaten, Paprika und Fleisch. Sie verkniff es sich das Gemüse abzuwaschen, da würde sie lieber ein paar Pesitizide mitessen, bevor sie sich noch in einen von diesen Untoten verwandelte. Die Pestizide würden sie schon nicht umbringen.
Wie gut, dass sie kochen konnte. Schon bald roch es in der Küche nach gebratenem Hähnchen, in einem anderen Topf blubberte der Reis vor sich hin, das Gemüse kam zu dem Fleisch und schließlich, nach kaum mehr einer halben Stunde Arbeit stellte Joy zwei Teller auf den Wohnzimmertisch.
„Bitte. Guten Appetit.“, sie legte das Besteck daneben, was sie in den hinteren Hosentaschen transportiert hatte und ließ sich fallen.
„Du, mein Vater…der hat einen Waffenschrank, aber der ist abgeschlossen. Ich weiß nicht, vielleicht wäre es ganz gut, wenn wir den öffnen, was meinst du?“, sie schaute Sam schief an. Wahrscheinlich sollte sie ihm nicht so leicht vertrauen, andererseits hatte sie nur wenig zu verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 20:46

Es war echt extrem unheimlich. Die Leute rannten panisch umher, die Polente schoss wild durch die Gegen und Justin stand mitten drin und wusste nicht, was er tun sollte. 
Er entschied sich dann erst einmal, eine zu rauchen und weiter zu schleichen. Diese komischen Kranken waren ja zum Glück nicht allzu schnell und wenn, sie waren sowieso damit beschäftigt, die Menschen zu fressen, die auf der Strasse rumeierten.
justin war durchaus froh, wurde er noch nicht angefallen. Er schlich sich an den Wänden entlang, durch Vorgärten, wurde beinahe überfahren, doch alles in allem schien er unauffällig genug zu sein, dass er nicht allzu sehr um sein Leben rennen musste. Es fand dann sogar einen bereits benutzten Baseballschläger, den er dem bis auf die Knochen abgekauten Toten abnahm. Als Dankeschön kotzte er ihm übers Gerippe. War ja auch wirklich widerlich. Der oder diejenigen, die ihn gegessen hatten, waren gottseidank nicht mehr in Sicht.
Doch leider hatte auch Justins Glück irgendwann ein Ende. Vor einem Haus, wo ein Auto stand, dessen ehemaligen Insassen über die ganze Auffahrt verteilt lagen, hatte es dann wirklich zu viele von diesen ... Zombies.
Justin rannte um sein Leben. Und zwar direkt in die Garage, wo er das Tor per Knopfdruck runterliess und den beiden Zombies, die ihm gefolgt waren, die Köpfe einschlug. Zumindest so lange, bis das Tor sie unter sich zerteilte.
Stoned vom Gras und erschöpft von dem Kampf stand Justin schwitzend in der Düsternis, er atmete heftig, sein Joint landete vor ihm auf den Boden. Irgendwie hatte er das Gefühl, die beiden geköpften Zombies bewegtens ich immer noch.

_________________
[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 20:53

Als ein Professor, Yuki meinte sich zu erinnern, dass er Geschichte an der Universität lehrte, auf sie zukam und ihr beruhigend die Hand auf ihre Schultern legte, war sie sehr froh darüber. Immerhin einer, der anscheinend bei diesem Chaos die Fassung bewahrte. Als er ihr dann auch noch sagte, dass sich mehrere Studenten im hinteren, kleineren Hörsaal trafen und sie sich dort verstecken wollten, nahm er ihr glücklicherweise die Entscheidung ab, ob sie nach Hause gehen sollte oder nicht. Ohne weiter darüber nachzudenken, ging sie zurück zu Tür und wollte gerade hinein gehen, als sie sich noch einmal umdrehte um zu sehen, was der Professor noch draußen tun wollte. Doch da sah sie etwas, was sie erstarren ließ. Professorin Baker, die zu humpeln schien, wurde von der Seite von einem - ja was war das? Ein Mensch? Es hatte zwar Ähnlichkeiten mit einem Menschen, aber auch wieder nicht – angegriffen und in den Hals gebissen. Angewidert wandte Yuki sich von der Szenerie ab. Das wollte und konnte sie sich nicht weiter mit ansehen. Mit großer Mühe unterdrückte sie ihren Kotzreiz. Schnell griff sie nach der Tür und verschwand im Gebäude, rannte den Flur entlang, der zum besagten Hörsaal führte. Auf dem Weg dorthin bekam sie das Bild von Professorin Baker nicht mehr aus dem Kopf. Die Szene spielte sich immer und immer wieder vor ihren Augen ab. Beinahe hätte sie die Abzweigung verpasst und wäre in eine falsche Richtung gelaufen, doch nach ein paar Metern fiel ihr der Fehler auf und sie bog in den anderen Korridor ab. An der Tür, die zum Hörsaal führte, stand ein junger Mann, wahrscheinlich ein Student. Er trug eine dicke Brille und wirkte recht dürr. Erleichtert, dass sie den Raum gefunden hatte und der Professor ihr die Wahrheit gesagt zu haben schien, ging sie auf den Studenten zu. „Hi, mein Name ist Yuki. Ein Professor hat mit hergeschickt. Er meinte, dass wir uns hier verstecken wollen, bis das, was auch immer gerade los ist, vorbei ist.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 21:20

"Vielen Dank." Sam aß begierig, er hatte zwar keinen sehr großen Hunger, aber es schmeckte vorzüglich. "Ein Waffenschrank? Wenn er gefüllt ist, wäre es dumm ihn nicht zu öffnen." Er machte eine nachdenkliche Pause. "Wir sollten möglichst viel nützliches nehmen und von hier verschwinden." Er wartete kurz um es sacken zu lassen. "Ich verstehe, dass es schwer für dich ist dein Heim zu verlassen, aber so wie ich das sehe, werden die uns hier drin früher oder später entdecken und dann ist es womöglich zu spät um noch zu fliehen." Ihm war klar, dass es vorschnell war sie schon einzuplanen, aber so wie es aussah war schnelles handeln nötig. "Wir sollten versuchen..." Er hielt inne. Da war doch ein Geräusch. Er fluchte und sprang auf. Während er sich die Pistole schnappte sagte er zu Joy: "Pack so schnell wie möglich etwas zu essen und zu trinken ein und halte dich bereit schnell zu verschwinden. Wenn du mich schreien hörst, dann lauf so schnell und leise wie du kannst. Am besten fliehst du dann aus der Stadt. Verstanden?" Ohne auf eine Erwiederung zu warten hastete er auf die Geräusche zu.
Kurz bevor er die Tür erreichte, die vom Aussehen her vermutlich in die Garage führte, brachen die Geräusche ab. Vorsichtig näherte er sich der Tür, entsicherte die Pistole und atmete tief durch.
Langsam drückte er die Tür auf. Er hörte jemanden atmen und roch Marihuana. Auf dem Boden war ein Glutpunkt zu sehen. Sam betätigte den Lichtschalter und zielte mit der Pistole auf den Kopf der Gestalt die dort stand.
"Hände an den Kopf! Wer bist du und was tust du hier?"
Nach oben Nach unten
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 21:29

Definitiv. Die Zombies bewegten sich noch. Es waren zwar nur die Kiefer und die Augen. Ganz langsam öffneten sie ihre Münder, zeigten ihre Zähne und schlossen sie schliesslich wieder. Die Augen rollten umher, schienen ihn zu suchen. Es kratzte am Garagentor.
Justin ging zwei Schritte zurück, als er hinter sich ein Geräusch vernahm. Er konnte es nicht zuordnen, doch es war zu laut und dann war da ein Mann und der brüllte auch so laut!
Justin fuhr herum, taumelte rückwärts und hob in Erwartung eines taumelnden Zombies vorsorglich seinen Baseballschläger. Dann sah er, dass es kein Zombie war. Der Kerl sprach nämlich mit ihm. Hände an den Kopf? Was? Oh fuck, der Kerl hatte ne Pistole! War der von der Polizei?! Und er hier am Shit rauchen, verdammte Kacke!
Ihm glitt der Schläger aus den Händen, die er dann zitternd langsam auf Höhe der Ohren hob. "J-jones!", ächzte er, sprach seinen Nachnamen sogar noch richtig aus. "Justin! Bitte töte mich nicht!"
Er hatte diese Scheisse da draussen überlebt, da wollte er nicht umgenietet werden!

_________________
[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Syari

Syari

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 24
Ort : NRW

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 21:38

Joy dachte ja gar nicht daran, jetzt die Sachen zu packen, während Sam den Helden spielte, es war ihr Haus, ihre Waffe, da hatte sie ja wohl ein Recht zu erfahren, was passierte. Außerdem wollte sie erst noch aufessen. Doch auch sie hörte etwas, das Garagentor um genau zu sein. Sam fand die Richtung von allein und stürmte vorneweg in die Garage, die Pistole auf die dastehende Person gerichtet, welche mit einem Baseballschläger in der Hand in ihrer Garage stand. Ein Junge, etwas älter als sie. Sam blaffte ihn an, hatte die Waffe noch auf ihn gerichtet. Joy kümmerte sich nicht um den Baseballschläger. Mit Waffen zeigte man nicht auf Menschen.
„Nimm gefälligst die Scheiß Waffe runter und gib sie mir!“, Joy streckte ihm die Hand entgegen. Es war immer noch ihre Waffe und sie würde nicht zulassen, dass hier irgendwer in ihrem Haus ermordet wurde. Auch wenn er, wie es roch, gerade einen Joint in ihrer Garage geraucht hatte.
„Hi Justin!“ fügte Joy noch freundlich hinzu, während sie Sam wütend anstarrte.
„Die Waffe runter, aber auf der Stelle. In meinem Haus wird nicht geschossen!“, wiederholte sie eindringlich. Ihre Hand wanderte unweigerlich zu ihrer Wange und tastete über die große Narbe. Nein, Waffen im Haus sorgten nur dafür, dass jemand verletzt wurde. Da draußen waren Zombies, da brauchten sie hier drinnen keinen harmlosen Jungen umbringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 21:51

Nüchtern betrachtet konnten es nicht mehr als ein oder zwei Minuten gewesen sein, die Neil an der Tür wartete, doch es kam ihm wie eine Ewigkeit vor. Eine Ewigkeit der Ungewissheit. Es war so ungewohnt, keine Menschenseele in diesen Gängen zu sehen, durch die sonst immer irgendwelche emsigen Studenten schritten und auch der ältere Professor, der ihm den Schlüssel anvertraut hatte, ließ sich nicht blicken. War ihm etwas zugestoßen? Neils Unwohlsein verstärkte sich. Die Ungewissheit war schwer zu ertragen, aber noch schwerer war es, sie alleine ertragen zu müssen. Wo blieben nur all die anderen Studenten? Sie konnten doch nicht alle so dumm gewesen und ins Freie gerannt sein! Und was genau war da draußen endlich los?
Endlich waren leise, trippelnde, aber rasche Schritte vom Ende des Gangs her zu hören und einen Augenblick später erschien eine sichtlich mitgenommen wirkende Studentin, die sich ihm als Yuki vorstellte. "Komm rein. Ich bin Neil", antwortete Neil unbeholfen, machte allerdings keinerlei Anstalten, seinen Posten an der Tür zu räumen. Er wollte, musste sehen, ob dort noch irgendwer kam. Oder irgendetwas passierte. Es dauerte einen Augenblick, bis ihm aufging, dass Yuki so schwer an ihm vorbei gelangen konnte und mit einem entschuldigenden "Oh!" trat er zur Seite. Für einen Moment musterte er die Studentin. Er glaubte, sie schon einmal auf dem Campus gesehen zu haben, aber ansonsten war sie ihm unbekannt. Es war dennoch gut, hier unten Gesellschaft zu haben. Sein Unwohlsein allerdings nahm nicht nennenswert ab.
"Hast du eine Ahnung, was hier los ist?", fragte er nach einigen Augenblicken des Schweigens, weniger, weil er wirklich eine nützliche Antwort erwartet hätte, als vielmehr schlichthalb deshalb, weil er die Stille durchbrechen wollte. Die Stille war schwer zu ertragen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 22:15

"Ganz ruhig. Da du kein Zombie bist, hat auch niemand einen Grund dich zu töten." Er senkte die Waffe, sicherte sie und reichte sie mit dem Griff voran an Joy zurück. "Wenn es ein Zombie gewesen wäre, hätte ich mich um ihn kümmern müssen. Und ich habe mit sowas mehr Erfahrung als du."
Er seufzte. Undank war der Welten Lohn. "Tut mir leid, dass ich dich bedroht habe, Justin. Ich bin Sam und dies ist Joy." Er blickte zu den Überresten am Garagentor. Dann musterte er ihn noch einmal sorgfältig, ob nicht irgendwo Bisswunden zu sehen waren, aber anscheinend hatte es ihn nicht erwischt. "Du wirst sicher verstehen, dass man bei solchen Nachbarn nicht vorsichtig genug sein kann."
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
Mali

Anzahl der Beiträge : 2332
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 40
Ort : Wedel

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 22:15

Allmählich wurde er unruhig. Es kam keiner und er konnte seine Familie auch nicht mit dem Handy erreichen.
Schnell ging er zum Waffenschrank seines Vaters und zog kurz an der Klinke. Natürlich war der Schrank abgeschlossen. Also musste er erstmal nach dem Schlüssel suchen, den er wusste, das sein Vater einen zweitschlüssel im Haus versteckt hatte. Als er den Schlüssel gefunden hatte, holte er erstmal eine der Pistolen heraus, zur Sicherheit und packte auch ein Schachtel Munition ein. Dann verlies er das Haus und fuhr mit dem Auto zum T- Corp Gebäude. Dort konnte er aber niemanden finden, also fuhr er zur Universität. Vor dem Gebäude liefen ein paar von diesen Viechern herum. Sollte er ins Uni gebäude rein, oder weiter fahren?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 22:25

Huh, ein Mädel. Die beiden lebten ganz offensichtlich noch richtig. Dennoch dauerte es noch ungefähr eine Minute, bis Justin die Hände senkte, obwohl sein Gegenüber seine Waffe längst abgegeben hatte.
Er starrte die beiden einen Moment lang an und spielte dabei nervös mit seinem Zungenpiercing.
"Wisst ihr was hier abgeht?", sprudelte er dann auf einmal los. Er zeigte auf die beiden abgetrennten Köpfe. "Die sind alle voll krank. Ich meine, die Viecher leben noch obwohl ihre Köpfe halb zu Matsch gemacht sind, das ist krasse scheisse ey! Was hab ich geraucht, verdammte Scheisse! Das ist so krank!"
Er fuhr sich mit den Händen über das Gesicht. "Darf ich bei euch bleiben? Bitte, ich krepier doch sonst da draussen!"

_________________
[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1125
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 26

[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 EmptyDo 20 Jun 2013, 22:31

Als etwas Jake von hinten anrempelte, sprang er blitzschnell auf, zog sein Messer und wirbelte herum. Seine verschreckten Blicke suchten nach den Kreaturen, die ihn seiner Meinung nach angegriffen hatten. Verdammt, wieso hatte er auch nur einen Moment die Deckung vernachlässigt? Und wieso lebte er noch. Jake würde dem nächsten Angreifer das Messer in die Kehle jagen, da war er sich sicher.
Doch alles, was er erblickte, war eine Frau, die genauso ängstlich aussah, wie er sich fühlte. Jake musterte sie. Sie sah nicht aus wie diese... Zombies. Sondern sie schien noch normal zu sein - soweit man sie als normal bezeichnen konnte, so wie sie verwirrt rumschrie.
Langsam ließ er das Messer sinken und versuchte, sich durch schnelles Atmen zu beruhigen. "Ich tu dir nichts.", murmelte der junge Mann. Er musste leichenblass sein, so wie er sich fühlte. "Ich hab nur einen Moment gedacht, du wärst ein weiteres von diesen Drecksviechern. Dachte schon, alle Menschen außer mir wären zu denen geworden!"
In seiner Erleichterung fing er unwillkürlich an, zu lachen. Jake war sich nicht bewusst, wie hystherisch, wenn nicht gar wahnsinnig er wirken musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




[MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [MSG] Dawn of the Dead   [MSG] Dawn of the Dead - Seite 2 Empty

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Dawn of the Dead
Nach oben 
Seite 2 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Contemporary :: Dawn of the Dead-
Gehe zu: