Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mengeles Erben

Nach unten 

Psionik ja oder nein
Auf jeden Fall!
0%
 0% [ 0 ]
Auf keinen Fall!
100%
 100% [ 4 ]
Stimmen insgesamt : 4
 

AutorNachricht
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Mengeles Erben   Fr 14 Jun 2013, 11:35

Moin moin allerseits. Derzeit arbeite ich gerade seit langem mal wieder an einer Idee und so langsam nimmt das Ganze nach und nach weiter Formen an. Doch fertig ist das Werk noch nicht, vielmehr brüte ich gerade über die ein oder andere Frage das Gesamtkonzept betreffend. 

Ein paar kurze Stichpunkte zum Inhalt und Struktur der Geschichte:

- Menschenexperimente werden einen thematischen Kern bilden, zumindest zu Beginn der Geschichte
- Es wird einen katastrophalen Bruch geben der die Charaktere vor eine neue, nicht geplante und fatale Situation stellen wird
- Es wird keine Mutanten, Aliens, whatever geben, alle Spielcharaktere und NPCs werden Menschen sein
- Spielraum ist etwa 1970+
- Wegen der Thematik der Menschenexperimenten wird die Geschichte als 18+ geführt werden

Und die Einleitung wie sie bisher steht:

Zitat :
Joseph Mengele, der berüchtigtste Wissenschaftler des Todes. Wir wissen, die Nazis schufen die Hölle der Konzentrationslager in denen Ärzte ohne Gewissen mit Menschen experimentierten. Aber Joseph Mengele war nicht der Erste und nicht der letzte Mörder im Arztkittel. Es gab viele Vollstrecker einer Wissenschaft des Todes. In Japan gab es ein Imperium der tödlichen Wissenschaft das systematisch Menschen als Versuchsobjekte verbrauchte. Japanische Wissenschaftler optimierten Biowaffen im besetzten China. Sie infizierten ganze Dörfer mit Pest als Vorbereitung für einen Angriff auf die USA. Sie wurden gewarnt.
Die Drohung wirkte, die Atombombe viel trotzdem. Und nach 1945 arbeiten Mengeles erben für die Sieger, alle Sieger. Ihre Verbrechen bleiben ungesühnt.
Der kalte krieg bietet den Mördern ideale Bedingungen für eine streng geheime Wissenschaft im Auftrag der Geheimdienste. Im Kampf um die Weltherrschaft sind moralische Skrupel störend. Was zählt sind Nutzen und Effektivität.
Die Wissenschaftler experimentieren mit Giften und Drogen. Sie konnten machen was sie wollten, sie konnten Gott spielen.
Tödliche Experimente werden auf beiden Seiten des eisernen Vorhangs durchgeführt. Joseph Mengele ist tot, seine Erben machen weiter. Mit ungebrochener Grausamkeit eifern sie einem Gedanken nach den Mengele geboren hatte. Den Menschen verbessern, ihn mit Fähigkeiten ausstatten die andere Menschen nicht haben. Sie sollten Biowaffen ertragen können, selbst einer Atombombe sollte der Mensch standhalten können. Eine Beschränkung hatten diese Wissenschaftler bei ihrer Arbeit nicht, ihr Ausschuss an menschlichem Material war gewaltig und ihre Arbeit schien keine Früchte zu tragen. Der Mensch war Mensch, die Evolution ließ sich nicht durch irgendwelche Mittel und Substanzen in eine bestimmte Richtung lenken.
Doch schnell lernte die Wissenschaft die Menschen zu beeinflussen. Drogen. Angsterregende Stoffe, Schmerzerzeugende Substanzen, Drogen die vertrauensselig, gesprächig oder aggressiv machten. Drogen die einen Menschen in den Wahnsinn treiben konnten und den Verstand völlig zerstörten.
Schnell wurde herausgefunden wie mit solchen Stoffen und verschiedenen Konditionierungsprogrammen die Psyche beeinflussen, lenken und sogar steuern ließ.
Man suchte nach persönlichkeitsverändernden Drogen, nach neuen Nervengiften und auch Abwehrstoffe gegen diese neu entwickelten Kampfstoffe.
In den USA experimentieren die Streitkräfte in den nuklearen Testgebieten an ihren eigenen Soldaten. Sie setzten sie Nuklearexplosionen aus. Im Rahmen der Versuche werden auch Daten von Zivilisten erhoben die in der Nähe der Versuchsgelände leben. Man interessiert sich besonders für Menschen die in Windrichtung des Fallouts leben. Dahinter steht eine Mischung aus Naivität und Rücksichtslosigkeit auf Seiten des Militärs.
Ähnlich verfährt auch das sowjetische Militär. Bei nur einem Atombombenversuch wurden fünfundvierzigtausend Soldaten und Gefangene im Namen der Wissenschaft verstrahlt. Wahrscheinlich starben dabei tausende. Sofort, oder an den Spätfolgen.
Das Hauptinteresse der Großmächte lag klar auf den Atomwaffen. Sie versprachen große Zerstörung mit einem gewaltigen Knall. Die Verstrahlung wurde dankend in Kauf genommen. Aber ab 1965 wurde ihnen immer klarer, dass Chemie und Biowaffen, Psychopharmaka und Drogen viel wichtiger als Nuklearwaffen waren, weil man sie einsetzten konnte ohne die ganze Welt zu zerstören. Mit Perst, Cholera, Pocken oder neu entwickelten Krankheiten infizierte Insekten wurden als Massenvernichtungswaffen erschaffen und auf isolierte Gruppen los gelassen. Der Verlauf von Infektion, Inkubationszeit und Ausbruch der Krankheit wurden mit dem emotionslosen Dialekt der Wissenschaft festgehalten.
 
Auf beiden Seiten des eisernen Vorhangs erschaffen Militär und Geheimdienst ein immer größer werdendes Arsenal an chemischen Kampfstoffen. In teils tödlichen Versuchen werden Stoffe entwickelt die später als Drogen wie LSD bekannt wurde. Diese Versuche wurden in den USA auf breiter Front von Militär und Geheimdienst durchgeführt. Auch mit Menschen die nicht wissen das ihnen Halluzinogene verabreicht werden. Es gibt Todesfälle, immer.
 
 
 
______
 
23. Oktober 1972, Gulag 9-43-X, irgendwo in der tief verschneiten Taiga Sibiriens. Offiziell gab es dieses Gulag nie, die Kennung tauchte in keiner Akte auf, kein Dokument enthielt diese Kennung und bis in das Bewusstsein der Bevölkerung drang seine Existenz nie. Wohl gehütet, abgeschnitten von der Außenwelt durch einen unauffällig, aber dennoch gut bewachten Sperrkreis drum herum geschützt und auch aus der Luft kann nur der Anschein einer kleinen Militärbasis erlang werden.
Doch dieses kleine Lager sollte die Geschichte der Welt neu schreiben, die Dynastie der Menschen an den Rand der Apokalypse treiben. Doch das ist eine Geschichte die erst noch erzählt werden will.
 
_______
 
 
 
 



Soweit, so gut. Nun stehe ich allerdings an einem Scheideweg. Es ist durchaus denkbar und lässt sich von meiner Seite aus auch recht einfach und ansatzweise logisch in den Hintergrund einbauen das latente psionische Kräfte in gewissen Versuchsobjekten hervorgerufen werden konnten, eventuell auch gezielt herbeigeführt werden können. Unter latent verstehe ich einfachste Telekinese, Telephatie und ähnliches, von fliegenden Feuerbällen oder ähnlichem Kruppzeug möchte ich nichts hören. Ebenso wenig, wie bereits erwähnt, möchte ich Mutanten dabei haben. 
Da ich mich aber nicht entscheiden kann ob ich besagte Kräfte einbauen soll oder nicht, schalte ich an dieser Stelle mal eine kleine Umfrage und möchte euch bitten es nicht bei einem simplen Klick auf eines der Auswahlfelder zu belassen und mit ein, zwei Sätzen eure Entscheidung zu begründen.


Zuletzt von Ape am Sa 15 Jun 2013, 22:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Syari

avatar

Anzahl der Beiträge : 879
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 23
Ort : NRW

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Fr 14 Jun 2013, 11:57

Soo..bei der Geschichte dabei bin ich auf jeden Fall, egal ob es hinterher Telepathie und sowas geben wird oder nicht.

Ich hab allerdings jetzt einfach mal "auf keinen Fall" angeklickt, da ich es als...unnötig erachte in dem Konzept und in diesen Fähigkeiten keine Bereicherung für die Thematik des Konzepts an sich sehe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
avatar

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Fr 14 Jun 2013, 12:52

Ich versteh nicht so ganz, welche Rolle wir dabei spielen sollen. Die von skrupellosen Wissenschaftlern, die mit boshaftem Eifer an Menschen herum experimentieren? Oder die ihrer Opfer, die unter den Experimenten zu leiden haben?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Fr 14 Jun 2013, 23:49

Über spielbare Rollen bin ich mir noch nicht ganz im Klaren, es geht jetzt auch vorrangig um die Frage ob es übermenschliche Kräfte geben soll oder nicht. 
Grundsätzlich ist aber sowohl die Opfer-, als auch die Täterrolle angedacht, aber noch nicht weiter spezifiziert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 5094
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Sa 15 Jun 2013, 19:22

Ich kann mir nach wie vor nicht wirklich vorstellen, wie die MSG ablaufen wird, wovon sie handeln wird. Insofern ist mein Interesse nicht wirklich geweckt. Selbstverständlich wünsche ich der originellen Idee trotzdem alles Gute.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 323
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 24
Ort : Norderstedt

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Sa 15 Jun 2013, 21:11

Wenn sie diese Telekinese (oder ähnliches) nie herbeigeführt haben. Was soll das Besondere an ihnen sein? Was ist an denen anders? Telekinese und Mutationen sind halt schon so ausgelutscht, aber anscheinend kam noch niemand auf eine bessere Idee für verbesserte Menschen.
Ich frage mich: Was kann am Menschen noch verbessert werden? Klar, irgendetwas anzüchten könnte man versuchen, aber das wäre auch eine Art Mutation.
Wenn diese Geschichte in dieser Hinsicht einen frischen Ansatz bietet würde mir das sehr viel besser gefallen als irgendwelche Psycho-Trickchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Sa 15 Jun 2013, 22:50

Erweiterte Fassung oben eingefügt. 

Die Handlung wird im Lager, auf dem Weg dorthin beginnen und es werden sowohl Opfer als auch Täter spielbar sein und dann eine Weile im Gulag selber stattfinden. Wie bereits im Text angedeutet wird kurz nach Beginn der Geschichte ein einschneidendes Ereignis von Apokalyptischen Ausmaß beginnen. Ob dieses aber erreicht wird hängt ganz von dem Ablauf und Entscheidungen der Schreiber ab. Ich beginne langsam damit gewisse Scheidepunkte zu erdenken und zu notieren deren Entscheidungen und Lösungen spätere Geschehen beeinflussen. Es wird quasi keinen vorgeschriebenen Pfad geben, sondern mehrere mögliche Abläufe. 
Warum ich mich gleich mehrere Enden ausdenke? Ich möchte den Schreibern die Möglichkeit geben sich selber für verschiedenen Lösungen zu entscheiden und so die Geschichte auch für mich interessant halten. Auch können Zwischenräume zwischen "Scheidepunkten" schön von weiteren Plots (von euch Wink ) gefüllt werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Mo 17 Jun 2013, 23:29

Mich reizt weder die (Neu)Zeit, noch das Setting. Auch die Tatsache, dass du ein FSK 18 für nötig hältst, sagt mir, dass es blutrünstig und/oder moralisch/appetitlich abstoßend wird. Mir gefallen Horrorfilme/spiele/filme nicht, also von mir ebenfalls eine Absage.
Nach oben Nach unten
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3354
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 26
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Mo 17 Jun 2013, 23:38

Auch von mir leider eine Absage, da mich das Setting nicht anspricht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fellknäuel
Der mit dem Pinsel tanzt
avatar

Anzahl der Beiträge : 2874
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Mo 17 Jun 2013, 23:39

Mir geht's da wie Therk, das Setting erfüllt mich mit Unbehagen... die Aussicht, ein Opfer von grausamen Experimenten zu spielen, gefällt mir gar nicht. Und einen Täter will ich noch viel weniger spielen.

Ich fürchte, ich muß dir daher ebenfalls eine Absage erteilen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ape

avatar

Anzahl der Beiträge : 223
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Di 18 Jun 2013, 23:50

Das ist schade auf euch drei schon verzichten zu müssen? Was ist mit dem Rest? Noch wer Interesse?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Mi 19 Jun 2013, 11:14

von mir leider auch eine Absage, da mich das Konzept nicht wirklich anspricht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Mengeles Erben   Do 20 Jun 2013, 10:05

Also die Rolle eines skrupellosen Arztes ist zwar durchaus reizvoll und auch die Auseinandersetzung mit der Moral an sich ist interessant, aber mir geht es ähnlich wie Grim: Ich sehe einfach nicht, wie sich das entwickeln soll, dass es wirklich machbar ist. Mein Interesse ist nicht wirklich geweckt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mengeles Erben   

Nach oben Nach unten
 
Mengeles Erben
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Star Wars Hörspiele
» Der Kostenerstattungsanspruch nach § 102 SGB XII ist auf den Nachlass beschränkt und verlangt vom Erben keine darüber hinausgehenden finanziellen Sonderopfer.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Vorschläge :: Vorschläge: Contemporary :: Abgelehnte / aufgegebene Ideen-
Gehe zu: