Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 GQ - [Die MSG]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 03 Dez 2011, 13:09

Wortlos schüttelte Sahin den Kopf, bevor er noch einige Holzscheite zusammensuchte, während sich Geralt ein Stück Fleisch aus dem Kadaver herausschnitt. Ohne Anstalten zu machen, sich selbst etwas zu Essen zu braten, sah er ihm dabei zu, wie er seinen Speer leicht zweckentfremdete, um das Fleisch genießbar zu grillen. "Bist du schon länger Jäger?", wollte er schließlich wissen, nachdem er seine Verwunderung über die ungewöhnliche Grillhöhe überwunden hatte und Rhischa seine Aufmerksamkeit einforderte, indem sie wieder auf seinem Handrücken landete und ihn erwartungsvoll ansah. "Natürlich, meine Kleine. Wie konnte ich dich nur vergessen?" Schnell stand er wieder auf und auf den toten Hirsch zu, nachdem er seinen Falken auf seiner Schulter platziert hatte. Er schnitt ein kleines Lendenstück heraus und verfütterte es stückweise an den Vogel. Als er damit fertig war, streichelte er ihn einige Male. "Sei so lieb und schau dich etwas um, Rhischa." Die Angesprochene stieß einen kurzen Schrei aus, flog los und verschwand durch das Blätterdach. Für einen Moment schienen seine Augen das Aussehen von Falkenaugen anzunehmen, dann kippte er ohne Vorwarnung um und blieb reglos, aber mit einem freudigen Lächeln, liegen.
Nach oben Nach unten
Ape



Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 03 Dez 2011, 16:07

So zwischen den Menschen zu stehen die ihm kaum bis zur Brust reichten und ihn doch so ablehnend und ängstlich entgegenblickten ließ Goloka in innerliches Gelächter ausbrechen. Was hatten sie denn? Er würde sie schon nicht fressen.
Mit einem leichten Grinsen trat er an den nächsten Stand dessen Auslage auf einen vollen Magen hoffen ließ und wenig später hatte er dem Händler für vier Leib Brot und ein großes Stück Fleisch einige Münzen in die zitternde Hand. Das Brot landete im Rucksack, von dem Fleisch verschlang er erst zwei große Bissen ehe es verstaut wurde. Noch beim Packen sah sich der Lynx um, musterte die Menschen um sich herum. Erst bei einer kleinen Gruppe blieb sein Blick hängen. Ein Vogelmann, er hatte von ihnen gehört aber noch keinen gesehen. Sein Blick glitt weiter und blieb nur wenig später wieder hängen.
Die rothaarige Frau die dort stand und zu ihm herüber sah passte ebenso wenig wie der Vogelmann in das Bild des Dorfes. Sie war zu groß, zu kräftig und zu selbstsicher. Ohne Eile trat der Lynx auf Seline zu, hob die Faust zum Gruß vor die Brust. "Endlich wer der sich nicht vor Angst in die Hose macht." Er grinste auf die Frau vor sich hinab und hielt ihr die Pranke hin. "Goloka."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger



Anzahl der Beiträge : 811
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 03 Dez 2011, 21:57

Nun ja, vielleicht hatte Sahin ja vorher gegessen, oder er hatte noch etwas dabei. Geralt sollte es recht sein, es machte ihm nichts aus etwas zu essen während ein Anderer nichts hatte. Vor allem jedoch nicht wenn der andere freiwillig nichts hatte. Angespannt betrachtete er das Fleisch an seinem improvisierten Spieß, versuchte auszumachen ob es gerade verbrannte, garte oder noch roh war. Es war nicht das erste Mal, dass er etwas so zubereitete, aber bisher hatte es noch nie so gut geklappt wie er es sich erhofft hatte. Mitten in seiner Konzentration störte ihn auf einmal eine Frage von Sahin. Er kam Geralt ungewöhnlich gesprächig vor, obwohl er für die Maßstäbe Anderer wohl eher ebenfalls schweigsam war.
"Seit mehr als einem Jahr."
Er fragte nicht nach Sahins Jägerzeit. Irgendwo interessierte sie ihn zwar, so wie ihn Vieles interessierte wonach er nicht fragte, aber er brachte es kaum über sich auf eine Frage zu antworten, geschweige denn eine zu stellen. Stattdessen widmete er sich wieder seinem Fliesch, bis Rihscha wieder aus dem Himmel herabgeschossen kam und sich auf Sahin niederließ. So wie er mit dem Tier sprach konnte man meinen es würde antworten. War Sahin ebenfalls einsam? Über die Zeit ein wenig ... verrückt geworden? Oder konnte der Falke tatsächlich reden? Auf seiner Reise hatte Geralt einige merkwürdige Dinge gesehen. Er allerdings hörte nichts. Interessiert versuchte er seine Aufmerksamkeit zwischen Rihscha und dem Lendenstück am Spieß aufzuteilen. Wie man einen Falken wohl so zähmte? Einen Moment dachte er mit einem fast unsichtbaren Schmunzeln daran, es ebenso zu machen. Sich ein Tier zu suchen, es zu zähmen und mit auf seine Reise zu nehmen. Aber er entschied sich sogleich dagegen es auch nur zu versuchen. Und wenn er wieder einmal hungerte, sollte er das Tier essen?
Erst als Sahin auf einmal rückwärts ins Gras fiel verließ Geralt seine Apathie etwas. Ein paar Sekunden sah er stirnrunzelnd herüber, ob ihm wohl etwas fehlte, und stand schließlich auf, um nachzusehen; als er jedoch sah, dass der junge Jäger lächelte und es ihm auch sonst gut zu gehen schien setzte er sich noch verblüffter wieder hin. Immerhin, das Fleisch würde gleich fertig sein ,ganz egal, was er da anstellte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper


Anzahl der Beiträge : 4875
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Sa 03 Dez 2011, 22:50

"Ich bin selbst nicht von hier...", erklärte Aldred dem Avior mit langsamer, schleppender Stimme, "Ich... bin auf Wanderschaft. Aber ich bin sicher, dass es hier ein Gasthaus gibt... Gibt es gewöhnlich in jedem größeren Ort..." Er wandte sich wieder der jungen Frau zu, um deren Hals die Schlangenfee sich inzwischen gefährlich eng geschlungen hatte. Für einen Moment musste er gegen den Drang ankämpfen, die zerbrechliche kleine Kreatur zu packen und herab zu reissen.
"Ihr seid von hier, oder? Dann wisst ihr, ob es hier ein Gasthaus gibt..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def


Anzahl der Beiträge : 1599
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 32
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 11:40

Seline musterte Goloka im ersten Moment aus der nähe, bevor sie seine Pranke ergriff. "Seline." Sein Griff war kräftig, wie es zu erwarten gewesen war und dennoch war Seline ein wenig beeindruckt. "Wieso sollte ich Angst vor euch haben Goloka? Wenn ihr feindliche Absichten hättet, dann würdet ihr eure Axt schwingen und nicht am Markt Essen kaufen und mir die Hand Schütteln oder?" Die Dorfbewohner in der Nähe warfen den beiden noch mistrauerische blicke zu als vorher, falls das noch möglich war. Vermutlich währe es ihnen wohl lieber gewesen wenn die beiden aufeinander losgegangen währen anstatt sich freundlich zu begrüssen. Doch Seline kümmerte sich nicht weiter darum sollten diese Hinterwäldler doch denken, was sie wollten, sollange sie nicht den Mut hatten etwas zu sagen konnte Seline auch egal sein. "entschuldigt die Frage Goloka, aber von einem Wesen wie euch habe ich noch nie gehört, geschweige den eines gesehen, oder seit ihr einfach ein besonders kräftiger Vertreter der Katzenwesen?"

Arale musterte den Avior und kippte dabei von Nicole's Schulter. Doch die kleine Schlangenfee fing sich in ihrem Sturz und flatterte kurz darauf freudig in der Luft und umkreiste die kleine truppe. "jaaa, hier gibt es ein Gasthaus.... na ja.. eigentlich ist es mehr eine Taverne mit ein paar Zimmern... aber... egal *hic*... und wenn ihr beiden noch ein paar Kupferstücke übrig habt probiert dort den Met der ist einfach... einfach huuuiii... traumhaft sag ich euch... soll ich euch hinbringen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Ape



Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 07.11.11

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 12:48

Dem Lynx entfuhr ein Auflachen das seine Brust beben ließ. Die Frau hier gefiel ihm, sie sprach frei heraus und versteckte sich nicht hinter umständlichen Worten. "Die Katzen aus den Wäldern haben nur wenig gemein mit meiner Art. Ich bin ein Lynx und ja, wir sind alle so groß." Es stimmte nicht ganz, er würde in den nächsten Jahrzehnten sicher noch eine Hand breit wachsen, noch war er nicht ausgewachsen. Ihm war als würde der Geruch der Steppe in seine Nase steigen und die Umrisse seiner Familie am Horizont verschwinden. Ganz als würde es erst gestern gewesen sein das er aufgebrochen war.
Schnell schob Goloka die Erinnerung beiseite, er lebte im Hier und Jetzt und vor ihm stand das erste Mal wer der ihm nicht mit Abneigung oder Angst entgegentrat. "Lasst uns an einem gemütlicheren Ort reden, hier stinkt es mir zu sehr nach Angst und Hass." Er rümpfte demonstrativ die Nase und warf einen Blick zu den Menschen um sie herum.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 16:11

Im hintersten Teil seines Bewusstseins konnte Sahin spüren, dass sein normaler Körper in Gras lag. Ihm jedoch erschien dies unwichtig in Anbetracht der Tatsache, dass sein Geist sich mit dem von Rhischa verbunden hatte und er nun mit ihr durch die Luft fliegen konnte. Da er nicht sehr oft die Gelegenheit hatte, um diese Fähigkeit sicher zu nutzen, genoss er jede Sekunde davon mehr als alles andere in seinem Leben. Schnell ließ er sich von den warmen Luftströmungen nach oben tragen, spürten den Wind zwischen seinen Federn und die unendliche Freiheit, die damit einherging. Weit unter sich konnte er Geralt sehen, dessen Essen gerade fertig wurde. Er drehte einige Runden über ihrem Lager, bevor er nach Süden abdrehte und einige Zeit lang über den Wald flog. Immer wieder konnte er in einiger Entfernung andere Greifvögel sehen, die aber schnell wieder das weite suchten, sobald sie den Wanderfalken bemerkten. Eine Bewegung am Waldboden erregte seine Aufmerksamkeit und er sank unter das Blätterdach hinab. Dort konnte er einen jungen Mann sehen, der sich scheinbar verlaufen hatte. Vermutlich wollte er nach Heaven's Glade, aber wenn er seine Richtung beibehalten würde, hätte er keine Chance es zu finden. Heute ist scheinbar mein sozialer Tag..., meinte er zu Rhischa, als er ihren Körper auf einen gut sichtbaren Ast vor Finn landen ließ, einen gut hörbaren Schrei erzeugte und mit den Flügeln schlug, um den Jungen auf sich aufmerkam zu machen. Die Frage ist nur...wie bring ich ihn dazu, mir zu folgen...? Für seinen nächsten Zug musste sich Sahin sehr konzentrieren. Ohne die Verbindung mit Rhischa zu unterbrechen, wollte er wieder in seinen Körper zurückkehren. Als er jedoch die Augen öffnete und sich wieder aufrichtete, fiel die Verbindung zusammen. Einen Moment sah er sich verwirrt um, dann ging er zum Feuer hinüber und ließ sich dort wieder nieder. "Ich hab im Südwesten von hier nen Wanderer gesehen, der sich scheinbar verirrt hat..." meinte er tonlos, so als ob nichts passiert wäre. "...ich werd ihn aufsammeln und nach Heaven's Glade bringen. Willst du mitkommen?"
Nach oben Nach unten
Warmonger



Anzahl der Beiträge : 811
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 21:28

Heißhungrig machte sich Geralt daran, das Hirschfleisch zu essen. Er zog es nicht vom Speer ab, stattdessen wartete er, bis es ein wenig abgekühlt hatte, und knabberte es dann driekt vom Spieß herunter. Das Unterfangen war ihm besser gelungen als je zuvor; kaum etwas von dem Hirschfleisch war angebrannt, und auch wenn er hineinbiss war es bis zum Kern hin heiß. Und er fühlte kein Blut fließen, auch wenn es nicht abgehangen war. Gut so. Er hasste den Gedanken, Fleisch roh zu essen, so weit hatte er die Erziehung seiner Eltern behalten und in Ehren gehalten. Aber selbst wenn es verbrannt gewesen wäre wie ein Stück Holzkohle, es hätte Geralt immer noch geschmeckt. So, ziemlich erträglich zubereitet, war es wie Himmelsbrot. Mit geschlossenen Augen knabberte er an dem Fleisch, bis es kalt genug war, um vom Spieß genommen zu werden, und aß dann mit den Fingern weiter. Selten, so kam es ihm vor, hatte er so gut gegessen. Als er fertig mit dem eher dünnen Stück war - er hatte es nicht dicker schneiden wollen, es wäre nicht durchgegart worden - stöhnte er grabestief und schielte zum Hirsch herüber. Sollte er sich noch ein Stück grillen? Aber noch einmal die Zeit dafür, noch einmal riskieren, dass ihm das Fleisch abbrannte - er würde lieber nachlegen und warten, bis sich Glut gebildet hatte. Mal sehen, wann der Falkner wieder zu sich kommen würde.
Mit dem Hunger kam er jetzt wieder zurecht. Sein Körper verlangte zwar nach mehr, aber er wusste, dass er das Gefühl unterdrücken konnte, bis er mehr von dem Hirschfleisch essen konnte. Sei es hier oder im nächsten Dorf. Denn zu dem würde sich der Fremde bestimmt bald aufmachen, hatte er doch eine Jagdbeute - auch wenn er sie noch aufteilen musste. Eine Minute lang saß er einfach nur am Feuer und wischte seinen Speer wieder von Fett und Ruß sauber. Bald schon allerdings stand Sahin wieder auf, kam zu ihm herüber und stellte ihm noch eine Frage. Kurz überlegte Geralt.
"Wir müssen das Fleisch zusammenpacken."
Zupackend wie er war - geworden war - stand er auf und begann das Fleisch in die Hirschhaut einzuschlagen, die erst halb abgezogen vom Kadaver herabhing. Dann machte er sich auf die Suche nach etwas, womit er das blutige Bündel zusammenschnüren konnte. Schließlich verwendete er seine zweite Bogensehne - eine zum Ersatz hatte er immer dabei, denn wenn die Erste mitten im Niemandsland reißen würde würde es lange dauern, eine Neue zu machen. Und manchmal konnte man sie auch anders verwenden.
Damit legte er sich das tote Tier so über die Schultern dass es ihm nicht das Wams vollblutete - die oberflächlichen Blutströme waren zum Glück bereits geronnen - und trat das Feuer aus, indem er die Steine der einen Seite einfach über die bereits brüchigen Holzscheite schob. Nur eine kleine Rauchfahne stieg auf, ehe das Feuer erstarb und nur noch vor sich hinglimmte.
"Wir können gehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe


Anzahl der Beiträge : 3060
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 22:20

Mit gefalteten Klauen, das Brot zeitweise auf ein kleines Mäuerchen legend, verbeugte sich Amun vor Arale. Niemand sollte den Avior vorwerfen können, dass sie nicht höflich seien. Die Miene des Avior war hingegen eine starre Maske. Trotzdem griff er ein wenig zu schnell nach dem Brot, als habe er Sorge, dass es jemand klauen könnte. War schon oft genug passiert.
"Sehr freundlich wäre das in der Tat. Testament seid ihr, was die Qualität des Mets angeht", merkte Amun mit einer kaum verborgenen Spitze an. Alkohol, vermutlich der größte Fluch der Menschheit. Alkohol machte aus einem vernünftig denkenden Menschen wahlweise einen Psychopaten oder einen Weinerling. Aus einem Avior machte er ... ein Tier. Amun hasste das Zeug. Er wandte sich an den Mann: "Begleiten wollt Ihr mich vielleicht? Mir erzählen, wo Ihr einen Eisbären getötet habt, ja? Interessiert es die junge Frau vielleicht auch?"

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig


Anzahl der Beiträge : 2928
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 22:21

Mehr zögerlich als zielsicher schritt Finn durch den Wald. Hoffentlich war das wirklich die richtige Richtung. Und hatte er diesen Baum nicht schon gesehen, den mit der Wurzel, über die war er doch schon gestolpert? War er jetzt im Kreis gelaufen? Er hatte ja von Leuten gelesen, die sich in Nebeln oder in der Wüste verirrten und im Kreis liefen, aber er hatte immer gedacht, in einem Wald kann einem das nicht passieren. Nun, vielleicht konnte es einfach nur ihm passieren.
Von seinen anfänglichen Hoffnungen verlassen, liess sich Finn auf die Wurzel fallen und seufzte ergeben. Er konnte nicht einfach durch diesen Wald irren. Wie sollte er hier nur rauskommen? In diesem Moment landete auf einem Ast ganz in der Nähe ein Falke, ein Wanderfalke, wie Finn an der Gefiederzeichnung erkannte, krächzte laut und schlug heftig mit den Flügel. Es schien fast so, als wollte er Finns Aufmerksamkeit erregen. Der Junge aus den Eisigen Einöden legte den Kopf schief und betrachtete den Vogel etwas misstrauisch. Gab es so was wie Vögel, die verirrte Wanderer wieder in die Zivilisation brachten, auf Rutha. Er hatte noch nie davon gelesen, aber das musste nicht unbedingt etwas heissen.
„Kannst... kannst du mich hier rausbringen?“; fragte er etwas zögerlich.

_________________

Was ist Licht? Was ist Dunkelheit? Im Dunkeln sind alle gleich und im Licht sieht man die Unterschiede.
Licht ist kalt, trocken und unbarmherzig, Dunkelheit ist warm, gemütlich und man fühlt sich heimisch.

Allerdings stößt man im Licht seltener gegen die Kanten von Tischen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   So 04 Dez 2011, 23:02

Für einige Momente verhielt sich Rhischa ganz ruhig, dann senkte sie einige Male den Kopf, was ziemliche Ähnlichkeit mit einem Nicken hatte. Sie flog los, drehte zwei Kreise um Finn und flog dann in Richtung Nordosten los. Immer wieder landete der Falke, um auf den Jungen zu warten.
Leicht stöhnend erhob sich Sahin und erkannte, dass Geralt bereits alles für die Weiterreise erledigt hatte. "Er folgt nun Rhischa...sie wird ihn in unsere Richtung leiten." Er wirkte etwas benommen und brauchte einige Sekunden, bis er sich gefangen hatte. Kurz nickte er dem anderen zu, dann ging er vorran auf direktem Weg zu seinem Tier. Ihr Marsch durch den Wald war für seine Verhältnisse ganz normal und ruhig, wofür er auch froh war. Ihm kam es bereits so vor, als hätte er an diesem einen Tag genug für ne ganze Woche geredet. Nach etwa einer halben Stunde nahm er die Geräusche von ungeübten Füßen auf dem Waldboden wahr und wenig später konnte er Finn ausmachen, der auf sie zukam. Ein Schatten über ihm kündigte Rhischa an, die einen Augenblick später auf seiner Schulter landete. "Das hast du gut gemacht, meine Kleine."
Nach oben Nach unten
Ena
Sexy Mafia Ente


Anzahl der Beiträge : 2278
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 05 Dez 2011, 17:11

Schützend strich die Hand der blonden Frau über den glatten Schuppenleib ihrer Schlangenfee und löste sie sanft von ihrem Hals, beinahe instinktiv, ehe sie zu ihr hinabsah und lächelte. "Für dich gibt es keinen Met mehr, junges Fräulein." Obwohl sowohl der Eisbärenmann als auf der Vogel mit ihr gesprochen hatten, ließ sie sich Zeit, bis Arale ihr Gleichgewicht wieder gefunden hatte, ehe sie den Kopf hob und Amun'Raak ohne Umschweife in die Raubvogelaugen schaute. "Ich sehe vielleicht nicht so exotisch aus wie Ihr, aber glaubt mir, wenn ich Euch sage, dass dieses Dorf nicht das Richtige ist, um Euren Hunger zu stillen. Ihr solltet aufpassen, dass Ihr in Eurer Suppe kein Rattengift schmeckt, wenn Ihr die örtliche Schenke aufsucht." Mit einer Härte, die unterschwellige, schmerzliche Erinnerungen verbergen sollte, wies Nicole mit der freien Hand den Berg hinauf, in Richtung des Herrenhauses, dessen majestätische Fassade selbst aus dieser Entfernung ehrfurchtgebietend wirkte. "Aber ich bin mir sicher, dass Ihr - und Ihr auch", sie blickte den Eisbärmann kurz an, ehe sie fortfuhr, "Dort ein Zimmer und etwas zu essen finden könnt - ohne, dass ihr um eure nächtliche Ermordung fürchten müsst. Wenn ihr mir bei meinen Besorgungen zur Hand geht, kostet es euch nichts. Wie auch immer ihr euch entscheidet - in die Taverne werde ich euch nicht begleiten." Ohne ein Lächeln, ohne irgendetwas, welches ihren Worten die Schärfe genommen hätte, nahm sie ihren Korb wieder in die Hand und blickte Arale auffordernd an, ehe sie sich abwandte. Die Schlangenfee würde schon wissen, was das Beste für sie war. Nicole pochte auf Freiheit, und obwohl sie ihr verboten hatte, zu trinken, erwartete sie nicht wirklich, dass sie dieses Verbot auch einhielt...Gerade machte sie einen Schritt aus dem breiten Schatten des Eisbärmantels, als etwas sie blendete. Die Sonne? Nein, die stand in ihrem Rücken. Eine Reflexion. Blinzelnd versuchte sie etwas zu erkennen, doch mehr als einen Schemen konnte sie nicht sehen. Auf jeden Fall jedoch trug er ein Schwert. Grund genug, sich diesen Typen etwas genauer anzusehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Grim
The Reaper


Anzahl der Beiträge : 4875
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 05 Dez 2011, 20:16

Schatten legten sich bei den Worten der jungen Frau über Aldreds Züge. Scheinbar hatte er die Gastfreundschaft der Bewohner dieses Dorfes - wie hieß es eigentlich? - noch zu gut eingeschätzt. Und das, obwohl er sehr wohl in der Lage gewesen war, die finsteren Blicke, die er sich eingefangen hatte, zu deuten. Das Bild, das das Mädchen zeichnete hingegen bestätigte ihn in seinem Entschluss, hier nicht länger zu verweilen als unbedingt nötig. Wäre ihm eine gute Ausrede eingefallen, er hätte sich wohl sofort aus der kleinen Gruppe entfernt und wäre seiner Wege gezogen. So hingegen blieb ihm nichts weiter als ein schwaches "Ich bezweifle, dass ich gute Gesellschaft wäre..." in Richtung des Avior, der - schon deshalb widerstrebte es Aldred, sich aus der kleinen Gruppe zu entfernen - um freundschaftliche Beziehungen bemüht zu sein schien.
Noch während er sprach fasste Aldred jedoch seinen eigenen Worten und Vorhaben zuwider einen Entschluss: er würde die beiden begleiten. Zumindest bis die junge Frau ihre Besorgungen erledigt hatte. Vielleicht konnte er helfen. Sie war freundlich zu ihm gewesen, obwohl sie - als einzige in diesem Ort vermutlich! - Grund dazu gehabt hätte auf ihn böse zu sein. Sie hatte es wohl verdient, dass er ihre Einladung nicht derart schnöde ablehnte. Gerade wollte er sich ihr wieder zuwenden und ihr seinen Entschluss mitteilen, da bemerkte er, dass sie an ihm vorbei zu sehen schien. Ihre Augen waren in undeutbarer Geste zu schmalen Schlitzen zusammen gekniffen. Wie von selbst legte sich Aldreds Rechte ganz langsam, bedächtig auf den Kopf des Hammers in seinem Gürtel. "Was habt ihr gesehen?", fragte er ohne sich dabei umzudrehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig


Anzahl der Beiträge : 2928
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 05 Dez 2011, 23:08

Tatsächlich schien es, als wolle der Falke ihn aus dem Wald führen. Zuerst verwundert, dann aber hoffend folgte Finn ihm zwischen den Bäumen hindurch. Der Falke schien ein klares Ziel zu haben und er wartete immer wieder auf den Jungen, machte ihn auf sich aufmerksam, wenn er irgendwo falsch abbog und wartete, bis er aufgeschlossen hatte.
Schliesslich tauchten zwei etwas abgerissen aussehende Gestalten vor ihm auf. Zuerst erschrak Finn, dann sah er, dass die beiden wohl etwa gleich alt waren wie er... nur abgehärteter und bewaffnet. Wahrscheinlich waren das Jäher oder so etwas in der Art. Hoffentlich war er nicht in einem Teil von Rutha gelandet, wo man auch Fremde auf den Speiseplan setzte. Er hatte da einige Dinge gelesen... Nein, das waren sie bestimmt nicht, so abgerissen und grausam sahen die beiden nicht aus. Und ausserdem hatten sie ihn sowieso schon gesehen und wahrscheinlich noch viel Früher gehört. Der Falke schien zu ihnen gehören, er sass einem der beiden, dem der nicht so verschlossen und ausgehungert aussah, auf der Schulter. Diesen Junge sprach er auch an, als er sich einen Zweig aus dem Gesicht schob und zwischen den Bäumen hervortrat.
"Gehört.. gehört der Falke zu dir? Mein Luft.. Luftschiff ist abgestürzt und ich habe die anderen Verloren. Ihr wisst nicht zufällig, wo ich das nächste Dorf finde?", fragte Finn etwas zögerlich. Man sah ihm seine Nervosität an. Was, wenn die beiden doch Kannibale waren? Der Falke konnte ein raffinierter Trick sein, um verirrte Wanderer in die Falle zu locken. Hoffentlich waren diese Berichte aus den Bücher alt oder erfunden...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe


Anzahl der Beiträge : 3060
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 26
Ort : Heimat der Floofs

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mo 05 Dez 2011, 23:23

"Heavens Glade? Hells Gate wohl eher, wenn man Eurer Warnung - was ich tue - Glauben schenkt", erwiderte Amun auf die apokalyptische Warnung der jungen Frau. Die Menschen waren ein seltsamer Haufen. So wandelbar, so unstet. Das Wüstenvolk war freundlich über alle Maßen. Wer dort einem Gast etwas antat, konnte gleich sein Todesurteil unterschreiben. Und hier schien so etwas die übliche Prozedur zu sein. Vielleicht sollten sie sich einmal einig werden? Amun machte sich daran, der jungen Frau zu folgen. Eine Nacht in einem Herrenhaus schien verlockend. Die gewöhnlichen Gasthäuser hatten eine Neigung dazu sämtliche Flöhe in den billigen Matratzen bei ihm unterzubringen. Etwas Komfort wäre durchaus willkommen. Amun drehte sich noch einmal halb zu dem älteren Mann um und machte eine ermutigende Geste mit der Klauenhand.
"Gute Gesellschaft ist jeder, der guten Willens ist. Eloquenz und Manieren haben keine so große Bedeutung wie der Wille, der dahintersteckt." Der Mann schien ihm allerdings nicht zuzuhören, sondern sah die junge Frau an und legte mit der Frage danach, was sie gesehen hatte, die Hand auf den Kopf seines Hammers.
Amun drehte sich nicht nach dem um, was auch immer die junge Frau dort erblickt hatte. Wäre es ein wütender Mob, würde das Wissen darum nicht lange auf sich warten lassen.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 06 Dez 2011, 12:41

Einige Augenblicke lang herrschte Schweigen, während Sahin den Neuankämmling eingehend musterte. Finn schien etwas jünger als er zu sein und kam offensichtlich nicht aus dieser Gegend. Ebenso glaubte er kaum, dass der andere Erfahrungen bei körperlicher Arbeit oder beim Überleben außerhalb von sicheren Städten hatte,da er wie ein Fliegengewicht wirkte. Schließlich nickte er kurz und zeigte ein leichtes Lächeln. "Ja, Rhischa gehört zu mir. Du hast Glück gehabt, dass sie dich gefunden hat...sonst wärst du noch tiefer in den Wald gelaufen. Ich bin übrigens Sahin und das ist..." Er sah kurz zu Geralt hinter sich und stutzte. "Wie heißt du eigentlich?" fragte er irritiert.
Nach oben Nach unten
Warmonger



Anzahl der Beiträge : 811
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 06 Dez 2011, 17:14

Wieder einmal schweigend war Geralt Sahin widerspurchslos gefolgt. Er nahm tatsächlich an, dass er ihn zum nächsten Dorf führen würde, und davon abgesehen war es ihm auch egal. Dass sie einen verirrten Wanderer mitnahmen war ihm auch recht. Wäre er alleine auf jemanden der sich verirrt hatte gestoßen, er hätte ihm ebenso geholfen. Ohne ein Wort zu verlieren. Er fragte sich natürlich woher Sahin wusste, dass da ein Wanderer war, der sich verirrt hatte, aber nachfragen würde er deswegen nicht. Außerdem passte es zu der Sache mit dem Falken, überlegte er. Wenn der Falke ihm den Späher machte war es nur logisch, dass Sahin über Meilen entfernte Dinge Bescheid wusste. Aber wie das funktionieren sollte wusste Geralt wiederum nicht.
Es war auch nicht weiter wichtig. Wichtig war, dass der fremde Jäger es tatsächlich schaffte, den Verirrten, von dem er gesprochen hatte, ausfindig zu machen.
Er blieb ein wenig hinter Sahin stehen und musterte den Jungen, der zwischen den Bäumen hervorgetreten kam. Er schien etwas jünger als sie zu sein, aber vielleicht lag das auch nur an seinen weichen Zügen. Ein Wanderer oder Jäger war er wohl kaum, dafür fehlte ihm die Härte, und er hatte weder Waffen noch die Kleidung, die man im Wald erwarten würde. Außerdem sah Geralt, so schlecht er auch im Deuten von menschlichen Emotionen geworden sein mochte, eindeutig Angst aus seinem Gesicht.
Während sein Blick gerade an dem Bündel über Finns Schulter hängen blieb - ragte da nicht eine Schriftrolle heraus? - bestätigte Sahin tatsächlich die Vermutung, dass der Falke für ihn spähte. Skeptisch sah er sich den Falken noch einmal an. Nichts schien ihn von einem Wanderfalken wie jedem Anderen zu unterscheiden. Nur nebenbei hörte er dem kurzen Gespräch der Anderen zu, bis sie verstummten - überrascht bemerkte er erst ein paar Momente später, dass jetzt er an der Reihe war, etwas zu sagen.
"Geralt. Ich bin Geralt."
Er hätte mehr sagen sollen. Etwas in der Richtung von "Willkommen, schön, dass wir dich gefunden haben, wir bringen dich schon sicher zum Dorf". Oder etwas an Sahin, was weniger Teilnahmslosigkeit ausgestrahlt hätte. Aber die Worte blieben ihm wie immer im Hals stecken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe


Anzahl der Beiträge : 2155
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 37
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 06 Dez 2011, 19:04

Iorweth hatte seinen Apfel aufgegessen und blickte immer noch neugierig zu der kleinen Gruppe. Die junge Frau schaute irgendwas interessiert an, aber der Elf konnte nicht erkennen was. Mit einem schnellen Griff nahm er einen Ast vom Boden auf und begann mit einem seiner Dolche daran herum zu schnitzen. Er wusste nicht so recht, was er nun tun sollte. Es war nicht seine Art lange an einem Ort zu verweilen. Aber irgendwas hielt ihn hier. Und er wusste nicht, was es war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig


Anzahl der Beiträge : 2928
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 06 Dez 2011, 22:22

Die beiden schienen nur Jäger zu sein. Alles gut, sie würden ihn ins nächste Dorf bringen. Es war wirklich ein Glück, dass dieser Sahin ihn mit seinem Falken entdeckt hatte. Aber wie hatte er das angestellt? Der Falke konnte ja nicht sprechen, aber war er hin und her geflogen, nur um seinem Meister von einem verirrten Wanderer zu berichten? Die Leute auf dem Kontinent mussten wirklich freundliche Menschen sein.
"Ich heisse Finn", antwortete Finn mit leiser Stimme. "Ich.. komme aus dem Norden und mein Luftschiff ist abgestürzt. Wir wollten.. nach Heaven's Glade gehen, aber ich habe die anderen unterwegs verloren. Es wäre wirklich sehr freundlich, wenn ihr mich dorthin bringen könntet.."
Dieser Geralt machte Finn noch nervöser als es die Tatsache, dass er mit zwei Fremden und einem Falken in einem unbekannten Wald in einem unbekannten Land stand, ohnehin schon machte. Der Kerl war noch schweigsamer als er selbst und es schien, als würde Sahin ihn auch nicht kennen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Di 06 Dez 2011, 23:40

Einen Moment lang sah Sahin etwas verwirrt Geralt an, da er schon erwartet hatte, dass dieser irgendetwas sagen würde. Mit einem leichten Schulterzucken wandte er sich wieder Finn zu. "Wir wollten ebenfalls nach Heaven's Glade, also kannst du gerne mitkommen." meinte er, während er Rhischa auf seine Hand lockte und sie anschließend losfliegen zu lassen. "Soweit ich mich erinnere müsste es in der Richtung liegen." Er deutete mit seiner Hand über die linke Schulter und ging los. "Bist du nur auf der Durchreise oder musst du dort was erledigen?" Normalerweise wäre er nicht so gesprächig gewesen, aber er merkte, dass Finn nervös war und wollte ihn etwas beruhigen. So ließ er sich auch auf dessen Höhe zurückfallen, um leise mit ihm zu reden. "Du musst keine Angst haben. Ich hab keinerlei Veranlassung dazu, dir irgendwas anzutun. Bei Geralt kann ich das zwar nicht sagen, aber er ist zur Zeit ohnehin nicht wirklich in der Verfassung dazu." Er warf dem anderen Jäger einen kurzen Blick zu, da er sich nicht sicher war, ob er mitgehört hatte und wie er diese Aussage aufnehmen würde.


Zuletzt von Nemthos am Mi 07 Dez 2011, 13:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Warmonger



Anzahl der Beiträge : 811
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 07 Dez 2011, 02:06

Im gleichen Takt wie Sahin folgte der junge Waldläufer dem Jäger. Er stellte sich schon darauf ein, schweigend bis zum Dorf zu marschieren, aber die beiden Anderen in ihrer kleinen Gruppe schienen nicht ganz so schweigsam wie er zu sein. Vielleicht betrachtete Sahin es auch einfach als seine Pflicht, Finn zu beruhigen. Geralt jedenfalls sah es nicht für notwendig an sich an ihrem Gespräch zu beteiligen, er ging einfach schweigend über den Walfboden daher, in Gedanken schon halb bei einer Feuerstelle und einem ordentlich gegrillten Stück Hirschfleisch. Aber mit der anderen Hälfte seiner Gedanken hörte er noch zu. Dass Sahin Finn beruhigen wollte dass er ihm nichts tun würde war ja offensichtlich. Ob Sahin nun ein Bandit war oder ein guter Mensch, in beiden Fällen hätte er genau das versichert. Aber dass er sich derart zweifelnd über Geralt äußerte versetzte diesem einen Stich ins Herz. Zu oft hatte er genau das gehört, war von Fremden angefeindet worden, weil er der merkwürdige Wanderer war, von dem niemand wusste, woher er kam, wohin er ging oder wer er war. Auch wenn der Stich nicht tief drang - zu verhornt war sein Herz noch aus der Vergangenheit - wollte er sich doch rechtfertigen. Weniger, um akzeptiert zu werden. Viel mehr, weil er befürchtete, selbst in ihrer kleinen Gruppe noch ausgeschlossen zu werden, selbst von zwei Gleichaltrigen mit Misstrauen beäugt zu werden.
"Ich bin ... ich hab' keinen Grund jemandem was zu tun. Ich bin auf dem Weg nach Westen. Mehr nicht. Mit Räubern ... Bin selbst schon ausgeraubt worden."
Das waren wirklich ungewöhnlich viele Worte für Geralt. So ungewohnt wie es für ihn war sich vor Anderen zuerklären war es nur verständlich, dass er ein wenig stotterte und mehrmals neu ansetzen musste. Kurz sah er forschend in die Gesichter seiner beiden Begleiter, dann zur Seite. Wenn jetzt auch noch Wildfremde, die sich gerade zum ersten Mal sahen, spontan gegen ihn zusammenhielten würde er den Hirsch aufteilen und sich davonmachen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 07 Dez 2011, 15:31

Bedauern lag in Sahins Blick, als er merkte, dass seine Worte Geralt verletzt haben mussten. Er war nicht oft unter Menschen und hatte deshalb nie bedacht, wie seine Worte auf den Jäger wirken konnten. Kurz überlegte er sich, was er sagen konnte, um sich zu entschuldigen. "Ich...ich wollte...nicht andeuten, dass du ein Räuber bist. Hab halt selbst schlechte Erfahrungen gemacht." Als hätte ihn jemand gerufen drehte er den Kopf und sah zum Blätterdach hinauf. "Rhischa hat den Ort gefunden...hier gehts lang." Er änderte die Richtung, in die er ging, etwas ab und führte die anderen wieder schweigend durch den Wald.
Nach oben Nach unten
Ena
Sexy Mafia Ente


Anzahl der Beiträge : 2278
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 07 Dez 2011, 19:31

"Ich bin mir nicht sicher...ist das...ein Elf?"
Ungläubig, beinahe erschrocken, starrte sie die Gestalt vor ihr an. Nicole, die noch nie in ihrem Leben einen Elfen zu Gesicht bekommen hatte, konnte sich natürlich irren, doch sie glaubte, im Blitzlicht seiner Klinge kurz spitze Ohren ausgemacht zu haben, doch konnte das auch eine Täuschung ihrer Augen gewesen sein. Fasziniert beobachtete sie, wie der Kerl einen Dolch hervorzog und zu schnitzen begann. Wie er sich bewegte, alles an ihm schien so, als wären seine Bewegungen mit Maß ausgeführt. Das MUSSTE ein Elf sein! Aber wie kam ein solches Geschöpf in ihr kleines Dorf? Ein Vogelmann, ein Eisbärmann und nun ein waschechter Elf...dieser Tag war definitiv nicht normal. Lag es an ihr? Zog sie Andersartigkeit einfach an? Mit einem skeptischen Blick auf die Geste von Aldred, dessen Hand nach dem Hammer suchte - klar, fangen wir mitten auf dem Markplatz eine Schlägerei an! - trat sie an ihm vorbei, einige Schritte in Richtung des Unbekannten. Da sie den Standort wechselte, floh der Goldglanz des unangenehmen Leuchtens von ihrem Blick, und Iorweth rückte gänzlich ins Licht. Die Worte, die ihr gerade noch auf der Zunge lagen, verstopften ihre Kehle, und sie blickte ihn nun nur noch entsetzt an. Dieser Kerl war wirklich ein Elf! Sie musste aufpassen, was sie sagte, denn er würde es allzu wörtlich nehmen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://unbesiegbar.forumieren.com
Grim
The Reaper


Anzahl der Beiträge : 4875
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 07 Dez 2011, 20:04

Die junge Frau - wie war überhaupt ihr Name? - drückte sich an Aldred vorbei und schritt zögerlich in Richtung des Marktplatzes. Auf die Gestalt zu, die sie für einen Elfen hielt, wie Aldred erkannte als er sich nach ihr umdrehte. Nun, zumindest schien der Schreck in ihrem Gesicht nicht durch eine Bedrohung hervor gerufen worden sein. Aldred entspannte sich ein wenig und ließ die Hand sinken. Vielleicht war er zu nervös. Vielleicht zu skeptisch. Die Wildnis hatte das mit ihm gemacht. Dort hatte er beinahe sicher sein können, dass eine plötzliche Bewegung, ein merkwürdiges Geräusch eine Gefahr ankündigte. Hier war das anders. Aber das gefiel ihm nicht. Es machte die Gefahr unsichtbar!
Mit müden Augen beobachtete er, wie die junge Frau sich dem Elfen näherte. Sie hatte sich nicht verabschiedet, sie erwartete sicher, dass sie auf sie warten würden. Keine gute Gelegenheit, um zu sehen, dass er weiter kam. Er... würde abwarten. Sie war nett zu ihm gewesen, er würde sich nicht einfach so verdrücken. Auch der Avior hatte sich als angenehmer Zeitgenosse heraus gestellt. Ihm wandte Aldred sich nun zu.
"Ich...", begann er ohne zu wissen, was er eigentlich sagen sollte, "Ich bin Aldred. Oder... oder habe ich das schon erwähnt?" Seine Stimme bebte ein wenig. Es fiel ihm schwer, Konversation zu betreiben. Es war ungewohnt. Und er war einfach nicht mehr der Mann, der er früher einmal war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe


Anzahl der Beiträge : 2155
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 37
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Mi 07 Dez 2011, 22:30

Iorweth blickte zu der Frau auf, die da auf ihn zutrat. Diesen Blick hatte er schon oft gesehen. Sein Volk trat zu selten mit den Menschen in Kontakt, so das Sie immer etwas erschrocken und ungläubig dreinschauten, sobald er einen Ort betrat. Auch hatte er gemerkt das sich einige bemühten höflich zu sein, andere behandelten ihn ehrfürchtig aber es gab auch einige die versuchten seine Unwissenheit gegen ihn zu benutzen. Abwartend blickte er zu der Frau. Er kam aber zu dem Schluss, dass sie ihm wohl nichts Böses wollte, sonst hätte sie dies wohl schon getan. Mühsam unterdrückte er die Regung des Feuers in seinem Blut und blickte freundlich zu der Frau. " Fal nahir basal, Menschenfrau," grüßte er sie. Kurz strich er sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht, die sich aus seiner Frisur gestohlen hatte. Er überlegte, wie sie ihn wohl sah. Wahrscheinlich überirdisch schön, das hatte er schon bei anderen weiblichen Wesen bemerkt. Aber sein Herz war verschlossen. Seit Timanris.


Zuletzt von Mali am Mi 07 Dez 2011, 22:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: GQ - [Die MSG]   Heute um 02:23

Nach oben Nach unten
 
GQ - [Die MSG]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Goddess' Quest-
Gehe zu: