Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mo 21 Okt 2013, 01:30

Moonbloom Dewdrop Lovechild stand an der Reling und wartete auf die Flut. Sie waren mal wieder in einem Hafen angekommen gewesen. Diesmal Philadelphia, Hauptstadt der nördlichen amerikanischen Legionsstaaten. Es war an der Zeit gewesen, Vorräte aufzustocken und neue Freunde einzuladen. Nicht viele, vielleicht zwanzig, dreissig. Aber ein paar hatten das Schiff verlassen, auf die eine oder andere Art und Weise, beim Sturm von Bord gefallen, und dann war da noch der Kerl, den ein Haifisch gefressen hatte, Moonbloom war nicht dabei gewesen, aber sowas macht schnell die Runde. Seltsam. Gekannt hatte sie ihn nicht, aber dass jemand, der ihr Freund hätte werden können, gegangen war, hatte sie in dem Moment schon etwas bedrückt. Für eine halbe Minute, nach ein bisschen Gras hatte sich das Gefühl wieder gelegt, mal ganz abgesehen davon dass sie nie lange bedrückt war, es gab einfach viel zuviele schöne Dinge. Und notfalls konnte sie noch Stan herbeischaffen, und mit ihm eine Schüssel rauchen und Blödsinn anstellen. Sie war mit ihm aufgewachsen, sowas wie ihr großer Bruder war er wohl. Schönes Gefühl, Familie zu haben. Und an der Quelle für das beste Gras der Flower zu sitzen.

Sie wandte sich von der Reling ab und ging einige Schritte gen Bug, wechselte abrupt die Richtung und stapfte gen Achterdeck. Ihre Springers klopften die Teakplanken weich, könnte man zumindest fast meinen. Der Wind zauste ihr einige Strähnen ihres krausen roten Haares in die Stirn, die sie in ihre Dreads einzuhäkeln vergessen hatte. Das kümmerte sie nicht. Ein vertrautes Gesicht tauchte auf, dann ein weiteres, nun, sie kannte eh fast jeden hier. Schließlich hielt sie an und fragte das dritte, einen dreizehnjährigen Jungen namens Marek, wo denn nun die Neuen wären. Sie wolle sich die ja mal angucken.
"Achterdeck, zweite Ebene. Bist schon auf dem richtigen Weg. Hab Stan auch da hingehen sehen, hihihi..."
Das Lachen war ansteckend, auch wenn sie trotz ihrer empathischen Fähigkeiten nur eine ungefähre Ahnung hatte, warum der kleine Marek Stan so unterhaltsam fand, halt doch, Stan war ein hoch witziger Kerl. Sie lachte, wuschelte dem Jungen durch die Haare, und stapfte weiter. Seltsam, Seltsam. Hoffentlich waren die Neuen nett. Irgendwann kannte man alle jungen Leute hier, war ja doch nur ein Dreitausendseelendorf.

Weit unter ihr sah sie die Arbeiter Fässer in den Bug rollen. Was das wohl war? Bestimmt Schnaps. Das Zeug brannte, und wie! Nein, da bevorzugte sie Mary Jane. Das war sicher, brannte zwar ein bisschen in den Lungen, aber machte nicht so selbstherrlich, höchstens ruhig wie die See. Und sie war ja manchmal schon recht aufgedreht! Naja. Da war das Achterdeck, und die Neuen standen mit Koffern und Taschen herum. Es waren auch einige Schiffsbewohner aufgekreuzt, die Blumenketten vorbereitet hatten, um sie den Neulingen umzuhängen. Stan war einer von ihnen. War ja auch nur gerechtfertigt, auf die Flower kam nur wer das Aufnahmeverfahren überstand. Da sass dann ein älterer Empath und nahm sie ins Kreuzverhör. Klar, man konnte auch keine Leute brauchen, die Spielverderber waren. Sie drückte sich neben Stan und knuffte ihn auf den Arm und grinste ihn an.
"Gib mal ne Blumenkette, hab vergessen eine eigene zu machen. Will nicht dastehen wie ein Assi."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mo 21 Okt 2013, 10:41

Ich saß oben auf einem Schiffsmast und ließ den Wind sanft meine Flügel umspielen. Während der Wanderung durch die Welt habe ich auf der Flower mein zu hause gefunden.
Auch wenn die Leute hier nicht so großartig waren, wie ich selbst, störte es mich wenig. So hatte ich wenigstens keine Konkurrenz.
Während ich mir sanft über meine Haare strich, was bei 30cm langen Nägeln gar nicht so einfach war, atmete ich die frische Meeresluft tief ein.
Philadelphia also... Die Stadt sah ganz schnuckelig aus, trotzdem fehlten mir die Zeiten, als es noch nur ein Brotaufstrich war.
Wie sagte mein gefallener Freund immer? "Damals war alles besser, damals war alles noch aus Holz!". Das brachte mich immer wieder zum Lachen, egal wie häufig er es sagte.
Ich schlug die Beine übereinander und lehnte mich nach hinten und zwar so weit, dass ich kopfüber über dem Boden hing. Die Gestalten da unten liefen mit Blumenketten umher.
Von sowas hielt ich nicht viel, aber die Meute mit den Koffern werden wohl die Neuankömmlinge sein. Es waren auch viele bekannte Gesichter unten.
Die Meisten von ihnen wie immer bekifft und sorgenfrei. Nicht neues. Ich schwang mich wieder rauf, griff in meinen weiten Stiefel und zog eine schmale Packung Zigaretten hervor.
Aus dem anderen fischte ich mein Feuerzeug. Das war Beruhigung genug, wer brauchte schon Gras? Nach den ersten Zügen warf ich einen Blick auf den Himmel.
Er war leicht bewölkt und rötlich. Die Sonne würde bald untergehen und die Vorräte waren noch immer nicht alle an Bord? Typisch!
Wenn ich Captain wäre, würde hier einiges ganz anders laufen. Langsam wurde es doch recht kühl da oben in meinem knappen Kleidchen, falls man das als ein solches bezeichnen konnte. Ohne lange nachzudenken nahm ich die letzten Züge und sprang vom Mast, um kurz darauf elegant den Sturz mit meinen Flügeln abzufedern.
Am liebsten würde ich direkt unter Deck gehen, doch das gehörte sich nicht. Schließlich hatte ich mich noch nicht vorgestellt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maekswell

avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 26.02.12
Alter : 27
Ort : Chemnitz

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mo 21 Okt 2013, 18:30

Leicht flimmerte das Bild, was er vor sich sah, noch von gestern Nacht, ein wenig zittrig trugen ihn seine Beine an Deck, im linken Augenlid ein leichtes Zucken. Aufgewacht war Stan erst vor ein paar Minuten in einem Geräteraum auf der Maschinenebene. Er hatte keinerlei Ahnung, wann und wie er gestern dort hingekommen und eingeschlafen war, aber so schlecht ging es ihm nicht, also versuchte er gar nicht erst, sich zu erinnern. Anfangs noch ziellos umherirrend brachte ihn eine schwache Ahnung auf den Weg zum Achterdeck, auf dem die Neuankömmlinge begrüßt wurden. Auf dem Weg dahin gaben einige ältere Damen, denen er von Zeit zu Zeit etwas hin und her trug, Blumenkränze als Willkommensgeschenk für die Neuen mit.
"Meine Damen, ihr seid wie immer meine Rettung", säuselte er in verschlafenem Ton und warf seinen Gold Ladies ein sommerliches Lächeln zu.
Als er schlielich am Sammelpunkt angelangte, war schon eine Menge los, unsichere Zugestiegene, geschäftige Männer, die Ladung ein- und ausluden und natürlich die Liebe spendende Bevölkerung der Flower, die kaum wen ohne Liebkosung oder Blumenkette durchließen.
Bereit, den jungen, hübschen Besucherinnen mit einem der Blumenkränze vielleicht direkt vor Ort für sich und eine Stunde ungestörte Zweisamkeit zu gewinnen, stand Stan in der Masse und ließ seinen noch leicht getrübten Blick über die Menge schweifen.
Plötzlich kniff ihn jemand sanft in den Arm, er drehte sich aus Gewohnheit in die entgegengesetzte Richtung und erst beim erneuten Umschauen blickte er in die blauen Augen von Bloom samt schelmischen Grinsen. Sofort schlich sich auch bei ihm ein Lächeln ins Gesicht.
„Ah, meine grüne Fee“, lachte er und reichte ihr einen der Blumenkränze, „Hier, hab ich extra für dich mitgebracht.“
Nach kurzem Kramen in seiner Hosentasche fand er die kleine Box, die ehemals für die beliebten und begehrten Sammelkarten der Kinder gedacht war, öffnete sie und zog eine akribisch sauber und schlank gedrehte Sportzigarette hervor.
„Erinnerst du dich noch an die rot schimmernde Pflanze, die erstens nicht bekannt und zweitens fast eingegangen wäre? Ich hab einige Absenker gezogen, verschiedene Dünger probiert und siehe da, bei unseren exotischen Sorten ist sie gewachsen. Nur leider keine tollen Buts dran, nur große Blüten mit 'ner Menge Saft. Und um zum Punkt zu kommen, ich hab das Sekret verdampft und einige Blüten vom Purple Haze angereichert. Ich sage dir...“, er hielt nach seinem eifrigen Vortrag kurz inne, schaute theatralisch auf sie herab und reichte ihr dann wortlos die Tüte.
Plötzlich fiel ihm etwas ins Blickfeld, eine schlanke, gut gebaute Menschendame, vermutlich kaum zwanzig Jahre alt. Unbewusst knöpfte er sein Hemd auf, band es sich um die Hüfte und reckte seine Brust gen Himmel.
„Ich geh mal meine Blumenketten loswerden“, sagte er mehr zu sich selbst als zu Bloom, den Joint würde er ihr da lassen, seine Züchtung war gelungen und auch so hatte er noch einiges zum Testen in petto.
Doch das er nicht ganz so einfach daherkam, zog er sich einen weiteren Joint aus der Kartensammelbox und steckte sich ihn an. Raucher kam immer cooler und verwegener daher, war zumindest seine Ansicht. Mit den Händen den Kranz zu einem großen O geöffnet, steuerte er auf die hübsche braunhaarige Neue zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 22 Okt 2013, 00:51

Bloom zündete den Johnny an und zog kurz daran, hustete stark. Was hatte Stan da schon wieder für ein Teufelszeug zusammengemischt? Destilliert hatte er es, hatte er gesagt. ÜBEL! Nicht, dass ihr übel geworden wäre. Aber das war echt nicht mehr nett. Wankend lief sie ihm hinterher und fand ihn in einem Gespräch mit dem hübschen Fräulein, auf das er zugesteuert hatte.
"Na, wie ist dein Name?" kicherte sie die Neue an und hängte ihr die zweite Blumenkette um.
"Jan! Und du?", antwortete ihr die junge Frau.
"Ich bin Moonbloom, aber du kannst mich Bloom nennen, nennt mich eh jeder. Hey, vor meinem Bruder musst du dich hüten, der -", sie nahm einen Zug von dem Zeug, himmel, das brannte in den Lungen, "der ist ein ganz wilder Chummer."
"Eeeeecht?" ihr Gegenüber hatte die Augen aufgerissen und den Mund sperrangelweit offen. Wusste wahrscheinlich nichtmal was ein Chummer war. Naja, der alte Empath hatte sie für gut befunden, und Bloom konnte bei ihr auch keine negativen Gefühle finden. Eine etwas naive Seele wie die ihre vielleicht. Ja, Jan und sie konnten wirklich gute Freunde werden, wenn sie es drauf anlegte.
"Naja, du kannst ja mit Stan und mir ein bisschen das Schiff erkunden. Wenn du uns sagst wo dein neues Zuhause ist, dann bringen wir dich erstmal da hin, und dann zeigen wir dir den Rest. Hast du noch wen mit?"
"Ja, meine beste Freundin Jen, und ihren Hund."
Sie wies einige Meter neben sich, wo eine blonde, ebenfalls junge und attraktive Frau herumstand. Stan schien das zu gefallen. So ein Schlingel! Bloom kümmerte das nicht. Solange die beiden Parteien, die so eine Verbindung eingehen wollten, sich verstanden, war doch alles okay. Auch wenn sie das noch nicht gemacht hatte. Tss. Irgendwie gabs da niemanden... War manchmal auch lästig, einen tollen Typen kennenzulernen, der dann doch nur komische geile Gefühle zeigte.
Sie nahm noch einen Zug von dem Zug, langsam hatte sie sich darauf eingestellt. Eine Wohlige Wärme sammelte sich in ihrem Zentrum, als sie mit Stan, Jan und Jen in Richtung der Bugquartiere scharwenzelte.
"Stan, also, du hast ja nicht von viel ne Ahnung, Bru, aber das ist schon ein Zeug das du da hast, ein Zeug..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 22 Okt 2013, 13:52

Hmmm.... Wie spät ist es? Wow, schon Abend?! Ich sprang auf und rannte an Bord. Diese verdammten mutierten Krebse. Sie zu beobachten war so ermüdend, sprich langweilig. Immer wieder nickte er ein und dieses Mal für mehrere Stunden, wie es aussah. Lohnte es sich wirklich noch, an Bord zu gehen, um die Neulinge zu begrüßen? Vermutlich sind die bereits alle unter Deck, aber nachsehen schadet ja nicht. Die langen Flure schienen ins Nirgendwo zu führen und komischerweise traf ich dort niemanden an, obwohl die sonst immer voller Menschen waren. Dann werden die wohl doch noch an Deck sein.. Schnell konnte ich die Treppe nun wirklich nicht hoch steigen, dafür war sie etwas steil. Dazu noch das Wackeln des Schiffes? Vorsicht ist besser als Nachsicht. Schritt für Schritt erklomm ich die stählerne Treppe Richtung Deck. Der Menschenauflauf war riesig und ich wusste nicht recht, ob ich mich dazugesellen sollte, oder nicht, daher setzte ich mich auf eines der Fässer und wartete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 22 Okt 2013, 15:04

Kuro hatte auch über kurz oder lang den Weg zum Achterdeck gefunden. Viele Leute waren ja nicht mehr da. Naja, wenn man das schonmal gewohnt war, dann kamen nur noch die knallharten Blumenkinder, um die Neuen zu begrüßen. Naja, die paar... mit denen konnte man bestimmt einen lustigen Abend haben. Vor allem diese Zwergin da, die ganz in schwarz gekleidet war... Oder die rothaarige Menschenfrau, die war auch heiss. Ach, da war Leeroy. Mit dem konnte man sich unterhalten. Er furh dich durdch die hochgestylten Haare und trat an den jungen Mann heran.
"Gomenasai, bin bisschen zu spät. Du anscheinend auch. Wollen wir uns von den Neuen schnappen, wer noch da ist, und bisschen was bechern?"
Er zögerte nicht lange, und klatschte in die Hände.
"ALSO, WER LUST HAT, KANN MIT MIR UND LEEROY AUF NEN DRINK INS "STARBOARD" MITKOMMEN! ERSTE RUNDE GEHT AUF MICH!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maekswell

avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 26.02.12
Alter : 27
Ort : Chemnitz

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mi 23 Okt 2013, 11:10

"Danke, danke. Ein Lob von dir ist mir Lohn genug", sagte Stan und nahm die Wundertüte mit sanfter Bestimmtheit wieder an sich, zog ein paar Mal daran und bot sie den beiden Neuen an, welche schüchtern zu Boden schauten und Kopf schüttelnd verneinten. Na ja, wer wusste, wo sie herkamen und was sie hinter sich hatten.
"Jeder hat das Recht zu Zweifeln", lachte er und reichte den Glimmstengel zurück an Bloom.
Er hatte sich ein paar Schritte nach hinten fallen lassen, sein Hemd mittlerweile ganz ausgezogen und unter den Arm geklemmt und betrachtete die wohlgeformten Hinterteile seiner Vorläuferinnen. Den dritten Platz belegte Jen. Zwar war sie durchaus attraktiv und blond noch dazu, aber ihr Hintern war in dieser Dreierreihe nun mal nicht der beste. Damit war die Entscheidung eigentlich gefallen, der zweite Platz ging an Jan und der erste, wie eh und je, an Bloom. Trotz dass die junge Elfin weite, luftige Sachen trug, war ganz klar zu erkennen, welch perfekte Maße und Form ihr Gesäß hatte. Stumm in sich hinein philosophierend nickte er immer wieder, als er so hinter ihnen her schritt, mit dem Blick von Mädel zu Mädel wandernd. Mit Jan und Jen würde er sicher trotzdem Spaß haben, denn auch wenn Bloom wie immer konkurrenzlos war, die beiden Menschendamen waren alles andere als unansehnlich.
Von etwas weiter weg drang eine altbekannte Stimme durch das Menschengewirr.
"Eh, hast du gehört?", fragte Stan Bloom und zupfte ihr am Ärmel, "der fiese Zwerg schmeißt eine Runde für die Neuen!"
Lässig ließ er sich zwischen Jan und Jen fallen und hielt sich sanft an ihren Schultern fest.
"Das wird lustig, unsere Einweihungen sind immer sehr gesellig. Und als Frischlinge müsst ihr da eh durch", grinste er abwechselnd in die leicht verunsichert wirkenden Frauengesichter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mi 23 Okt 2013, 13:53

Reena stand noch eine ganze Weile an Deck und ließ sich den sanften Wind durch die locken fahren, nun würde Sie Philadelphia und ihre Vergangenheit endlich hinter sich lassen können... Nach einigen weiteren Gedankengängen, welche sich alle um ihre Vergangenheit drehten entschied Sie. Den anderen zu folgen. Im "Starboard" roch es nach Alkohol und kaltem Zigarrettenrauch, schon von außen Wär laute Musik und Gelächter zu hören, Reena atemte tief durch, setzte ein keckes Lächeln auf und betrat das Starboard.
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Do 24 Okt 2013, 11:28

Eins, zwei Drinks konnte ich durchaus vertragen, also legte ich Kuro brüderlich den Arm um die Schultern und lief mit ihm und einigen Woo-Girls Richtung Starboard. Es war überraschend voll und so richtig schön laut. Schnell setzte ich mich auf einen der Barhocker, diese Plätze waren normalerweise immer als erstes weg, aber die Neuen schienen noch leicht schüchtern zu sein. Eine der Damen, die mitgegangen war, nahm neben mir Platz und bestellte sich irgendeinen Schicki-Micki Cocktail, der in meinen Augen ziemlich verstrahlt aussah, aber was solls? Ich musste ihn schließlich nicht trinken. Grinsend bestellte ich mir ein Bier, wie es sich für einen Mann gehörte und zündete mir eine Zigarre an, die ich im Hafen erbeutet hatte. Kuro reichte ich ebenfalls eine, er stand schließlich auf seine Blunts. Genaugenommen mochte er alles, was Gras beinhaltete. Auch den Mädels bot ich eine an, aber die winkten dankend ab. Mehr für mich! Also diese kleine Rothaarige hatte schon ein Feuer in sich. Die war sicher wild, wenn sie es wollte. Die andere war irgendwie so lala, daher erntete sie von mir auch keine sonderliche Beachtung. Was sie trank? Wer weiß das schon. Gift mit Spinnenbeinen vermutlich, zumindest sah's so aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Do 24 Okt 2013, 12:24

"Starboard? Oh Mann, da war ich ewig nicht mehr, bestimmt 2 Wochen!" lachte Bloom, und steuerte neben Stan entlang über das Deck Richtung Steuerbordseite, die, passenderweise, die Kneipe benannt hatte. Noch ein, zwei Züge von dem Zeug... Nee, ne Cola wäre jetzt besser als ein Bier. Strategisch denken, strategisch trinken.
Als sie ankamen, war da alles einigermaßen Voll, aber sie schafften es noch, sich zu fünf anderen an einen Tisch zu quetschen.
"Eine Cola bitte" - "Für mich auch", sagte Jen, aber Jans Bestellung erfolgte mit einem Grinsen: "Sex on the Beach, bitte." Bloom staunte nicht schlecht. So gut sah Stan nun auch nicht wieder aus!

Kuro hatte sich unterdessen alle Bestellungen auf seinen Deckel schreiben lassen, aber allzu teuer sollte es ihn nicht kommen, es gab ja Rabatt für solche Veranstaltungen, nicht dass die Neuen das wussten, aber immerhin kostete es ihn auch ein bisschen. Es war wenigstens ein netter Zug. Leeroy beäugte eine Rothaarige, die neben ihnen an der Bar sass, und da drüben war irgendwo diese Hippieelfe (Na gut, von denen gab es hier an Bord einige) und ihr Gärtnerfreund. Der Kampfmagier bestellte sich ein Bier, schön kalt, wie es sich gehörte, und nahm gierig ein paar Schlücke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Fr 25 Okt 2013, 16:50

Reena fühlte sich von dem schwarzhaarigen typen mit den Eisaugen neben ihr beobachtet... naja, es war offensichtlich, dass er sie beobachtete, immerhin fraß er sie mit seinen Blicken fast auf.
Sie warf die roten Locken über ihre Schulter, leerte ihren Drink und stand auf, ihre Schritte waren auf die alte Jukebox in der Ecke gerichtet, sie wollte Abschied feiern und dazu gehörte nun einmal Musik!
Sie wählte ein Lied aus, welches sie schon immer sehr gemocht hatte: der durchlaufende Bass und die mitreißende Melodie forderten zum Tanzen auf und sie nahm sich die Freiheit, sich mit schwingenden Hüften zurück an ihren Platz an der Baar zu bewegen, dort bestellte sie noch einen Drink und sprach in Gedanken einen Toast auf die Zukunft aus, während der dröhnende Bass im Einklang mit ihrem Herzen zu schlagen schien.
Endlich würde sie Philly hinter sich lassen, die Straßengangs und Botengänge, mit denen sie sich bisher eher schlecht als recht über Wasser gehalten hatte. Sie bekam eine zweite Chance, nachdem sie die erste so heftig in den Sand gesetzt hatte, dass sie dafür eigentlich einen Preis verdient hätte.
Reenas Gedanken schweiften zurück zu ihren Zeiten in den Gangs, Diebstahl, Gewalt und Tode waren an der Tagesordnung gewesen und für was? Für einen selbstverliebten Kerl, der sie bei der erstbesten Gelegenheit flachgelegt und sie bei der nächstbesten Gelegenheit betrogen hatte! Sie hatte nichts aus dieser Beziehung mitnehmen können, außer der Narben, wenn er sie mal wieder mit etwas anderem als seinen Fäusten geschlagen hatte.
Das war auch der Grund, warum sie abgehauen war. Nach einem Streit hatte er sie aus dem Fenster seines 'Apartments' geworfen, es war nicht sonderlich hoch, doch sie war unglücklich auf dem Betonboden aufgekommen und hatte sich die Schulter gebrochen. Wäre sie nur ein wenig anders aufgekommen wäre es das Genick gewesen hatte der Arzt gesagt.
Gedankenverloren strich sie mit den Fingern über eine Narbe, welche eine der Scherben auf ihrem Oberarm hinterlassen hatte: Sie war verblasst und kaum noch zu erkennen, doch wie selbstverständlich fanden ihre Finger die ihnen wohlbekannte Vertiefung in der Haut.
Seit diesem Vorfall war sie auf der Flucht, sie ging kaum noch nach draußen, in der Angst, die Gangs könnten sie finden, denn niemand verließ die Gangs je lebendig, das hatte sie während ihrer Zeit dort gelernt und erstrecht verließ niemand den hiesigen Streetlord... selbst wenn ihre eigenen Leute sie nicht fanden, sondern sie nur von einer fremden Bande aufgegriffen wurde, konnten diese sie gefangen halten und für eine Lösegeld verkaufen.
Sie erschauderte bei dem Gedanken an dass, was mit Gefangenen gemacht wurde.
Doch sie hatte eine zweite Chance bekommen! Sie konnte auf der Flower fliehen und Philadelphia nie wieder sehen. Sie konnte endlich sie selbst sein, und nicht nur das 'Liebchen des Gangführers'.
Sie war frei und diese Freiheit würde sie genießen.
Während ihres Gedankenganges hatte sich eine tiefe Falte zwischen ihre Augen gegraben doch nun wurde diese durch einen entspannten Gesichtsausdruck und ein glückliches Lächeln ersetzt.
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   So 27 Okt 2013, 19:08

Die Musik begann zu spielen und ich stampfte im Takt mit. Tanzen war nicht mein Ding, aber der Rhythmus sprang sofort auf mich über und zauberte mir ein schmutziges Grinsen auf die Lippen, als ich die rothaarige Göttin mit wankenden Hüften zurück zu ihrem Platz kommen sah. Sie war eindeutig etwas älter als ich, doch wen interessierte das schon? Schließlich stand ihr "Verbrennungsgefahr" förmlich auf die Stirn geschrieben und dieser Körper sprach nun wirklich Bände. Außerdem war sie allerhöchstens Anfang zwanzig. Da viel mir ein, dass ich noch nicht einmal ihren Namen kannte. "Leeroy.", sagte ich lächelnd, als ich ihr die Hand hinhielt. Mit der anderen zog ich die Zigarre aus meinem Mund und atmete den weißen Rauch aus. Er roch nach Qualität. Für Kenner zumindest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   So 27 Okt 2013, 23:15

Reena sah den scharzhaarigen Kerl, welcher ihr die Hand entgegen streckte genau an, dann beugte Sie sich zu ihm hinüber und flüsterte ihm zu
"Wenn du die Frauen in deiner Umgebung schon mit deinen Blicken ausziehst, dann stell dich doch bitte zuerst vor oder mach es nicht so auffällig, in Ordnung, kleiner?"
dann stürzte Sie den nächsten Drink und begab sich zu einigen anderen auf die Tanzfläche, Die klänge der Musik sorgten dafür, dass sich ihr Körper von ganz allein bewegte, Sie ließ sich vom Rhythmus tragen und gesellte sich dann wieder zu Leeroy an die Bar
"Also Eisauge, wir hatten nicht den besten Start, aber da für mich heute die Nacht der zweiten Chancen ist... Ich bin Reena"
dieses Mal streckte Sie ihm die Hand entgegen
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mo 28 Okt 2013, 09:21

Ich nahm ihre Hand und schüttelte sie mit leichtem Druck. Schließlich wollte ich sie nicht zerquetschen. "Reena. Ein Wirklich schöner und seltener Name.", sagte ich mit einem sanften Lächeln. "Ich weiß, Kuro wollte die Drinks zahlen, aber dürfte ich dir vielleicht einen ausgeben? Quasi als Entschuldigung dafür, dass ich dich so angestarrt habe... Ich wollte dich nicht mit meinen Blicken ausziehen, ich habe lediglich deine Ausstrahlung bewundert.", log ich und setzte, um meine Aussage glaubwürdiger zu machen, ein schüchternes Gesicht auf.
Dann erhob ich mich, ihre Hand noch immer in meiner, und zog sie mit mir auf die Tanzfläche, wo sie eben erst hergekommen war.
Natürlich tanzte ich üblicherweise nicht, aber hin und wieder muss man nunmal über seinen Schatten springen.
Außerdem spielte ohnehin ein etwas langsamerer Song, sodass es wohl nicht alszuschwer werden würde, dem Rhythmus zu folgen. Vorsichtig platzierte ich meine Hände auf ihrer Rückenmitte, immerhin sollte die Aktion nicht aufdringlich rüberkommen. Besser wie ein Gentleman benehmen, nicht wie ein notgeiles Arschloch.
Apropos Arsch - ihrer war wirklich perfekt geformt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maekswell

avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 26.02.12
Alter : 27
Ort : Chemnitz

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 29 Okt 2013, 11:15

Etwas belustigt folgte Stan den ersten Bestellungen der Damen. Cola für Bloom, eigentlich wie immer, sie und er rauchten lieber, als dass sie sich betranken und die Jen schloss sich an, wenig verwunderlich, nachdem man ohne Vorwarnung in einen der exzessivsten Räume der Flower geworfen wurde. Wider seiner Erwartung bestellte Jan hingegen einen Sex on the beach und während Stan amüsiert und leicht verwundert die linke Augenbraue nach oben zog, wollte er das Spiel mitspielen.
„Ich denke heute feiern wir ein bisschen, ist doch das mindeste, was unser Zuwachs verdient“, grinste er, rückte ein wenig näher an Jan heran, sodass er später ohne viel Aufmerksamkeit ihr Bein berühren konnte und legte lässig seinen Arm um ihre Schulter, „einmal das Übliche, bitte.“
Das Übliche sollte ein gut gemixter, wohl schmeckender Gin Tonic sein. Wenn ihn die blonde Menschenfrau schon so süffisant und offensichtlich angrinste, würde er den Kenner spielen. Und da er schon einige Jahre auf diesem Schiff verbrachte, kannte er so einiges. Leicht legte der junge Elf seinen Kopf schief und schaute zu Bloom, die, genau wie er, etwas belustigt den Blondschopf beäugte.
Das war wirklich ein guter Start gewesen, noch ein paar Minuten, ein bisschen Konversation und einige Drinks, dann würde Stan seine neue Bekanntschaft auf die Tanzfläche ziehen und dann... weiter schauen. Da sich schon einiges an Gästen rhythmisch zur Musik bewegte, würde es ein Leichtes sein, nah bei einander zu tanzen und wenn er grad so über die Meute blickte, war für den Notfall auch noch einiges anderes zum Naschen im Angebot.
Lässig zog er aus seiner Sammelkartenbox einen weiteren Joint und entzündete ihn.
„Wir sollten heute mal wieder das Observatorium besuchen, oder?“, fragte er nach einigen Zügen an Bloom gewandt und reichte ihr den Joint.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 29 Okt 2013, 11:45

Langsam hatte sich die Meute an Deck aufgelöst, nur noch wenige waren oben und quatschten ausgelassen.
Ich machte mich auf den Weg ins Starboard, um mir einen Drink zu genehmigen und mich unters Volk zu mischen. An einem der Tische sah ich Bloom und Stan mit zwei neuen Gesichtern.
Bevor ich mich zu ihnen begab, ging ich an der Bar vorbei und bestellte mir einen Cuba Libre. Freiheit. Freiheit nach all den Jahren im Wald mit den anderen Feen.
Freiheit. Nach all der Zeit unter der Schreckensherrschaft des Feenkönigs.
Freiheit. Nach all den Kriegen und Opfern, zu denen meine Brüder und nahe Freunde zählten.
Freiheit. Nach all der langen Zeit des Terrors und der Zerstörung.
Ich nahm einen Schluck, während ich mir eine Träne aus den Augen wischte. Jetzt bloß nicht schwach werden, Feralia. Du bist ein starkes Mädchen, krieg dich wieder ein.
Nachdem ich den Rest mit einem Schluck gekippt hatte, bewegte ich mich langsam über die Tanzfläche auf Bloom und Stan zu. Mit einem aufgesetzten Lächeln sah ich mir die Neuankömmlinge an.
Beide sahen recht gut aus, genau Stans Geschmack. Er schien sich bereits eine von ihnen ausgesucht zu haben, denn er klebte an ihr.
Ich nickte den beiden zu, ohne groß was zu sagen und nahm neben Bloom platz. "Reichlich voll hier.", sagte ich ohne auch nur den Versuch zu unternehmen, meine Gleichgültigkeit zu verbergen.
Sex on the Beach also. Typisches Frauengetränk. Ich ließ mir einen Jack bringen und lehnte mich im Sitz zurück. Die Musik hallte in meinen Ohren wider, die Lichter umspielten meine Augen, doch ich war es gewohnt.
Nachdem ich mir eine weitere Zigarette angezündet habe, bot ich auch den Neuen was an. Nach einem tiefen Zug fühlte ich, wie meine Muskeln sich allmählich entspannten. Für besseren Komfort ließ ich meine Flügel im Rücken verschwinden. nun war mein Rücken zwar frei und legte die Narben offen, doch was soll's? Ich war schließlich unter Freunden.


Zuletzt von Alison Wonderland am Di 29 Okt 2013, 12:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 29 Okt 2013, 12:27

"Tach Fera!", blubberte Bloom los, "Danke nein, keine Zigaretten. Nur Sportzigaretten. Stan hat da was neues gezüchtet..." sie nahm einen Zug von Stans neuer Mischung, noch einen, fühlte das Gefühl der Wärme und Zufriedenheit über sich kommen.
Ah Stan. Na, der war wohl mit Jan, oder Jen, oder wie sie hieß, beschäftigt. Klar, die hatte ihm auch solche Fickmichaugen gegeben, warum also nicht. Nicht, dass sie sowas machte. Nö. War doch etwas unclassy, selbst für nen Hippie wie sie selbst. Die Cola ging gut runter und bald war die nächste am Start. Sie wandte sich Fera zu und kicherte.
"Wie gehts uns denn heute?" Fera schien unbeteiligt, fühlte wohl auch so, Gefühle von Feen zu lesen war etwas schwieriger als bei Plusmenschen und Menschen. Aber Fera war in Ordnung, Zumindest hatte der alte Empath das wohl festgestellt, denn sie war auf dem Schiff, seit Bloom sich erinnern konnte. Hatte wohl auch ne unschöne Vergangenheit. Ihr eigenes Leben war ja alles in allem recht ... blumig. Keine Schande darin, warum auch? Noch ein Zug am Johnny, den Rauch in die Luft geblasen. Das Zeug knallte!
"Na, der Abend lässt sich ja schonmal ganz gut an. Was trinkst du da? Cola mit Limone drin, sieht aus wie ein Cuba libre. Viva la Revolucion!"
Naja, Kuba. Seit der Selbstzerschlagung der USA war das Leben in der Südsee wohl etwas entspannter. Oder brutaler, Keine Ahnung. Das einzige, was sie wusste, war, dass ihre Eltern aus Schottland runtergekommen waren, um dann in Portsmouth an Bord zu gehen. War wohl auch besser gewesen, hier auf dem Schiff lebte man relativ sorglos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 29 Okt 2013, 18:49

Reena musste lachen, dieser Leeroy ging vollkommen in die Offensive und bemerkte nicht, dass sie null Interesse an ihm hatte...
dann flüsterte sie ihm ins Ohr
''Könnten wir uns vielleicht ein wenig drehen? Ich habe die Tür gern im Blick...''
dann ließ sie sich vollkommen von der langsamen Musik mitreißen und versank im Strudel der Melodie.
Dann, plötzlich verstummte das Gemurmel, die Tür schwang auf und ein kalter Windstoß wehte herein und einige Gestalten standen im Halbdunkel der Tür, doch Reena erkannte diese Schemen und blieb abrupt stehen, als wäre sie eingefroren.
''Lange nicht gesehen, Mäuschen...''
schnarrte eine ihr nur allzu bekannte Stimme
Nach oben Nach unten
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 29 Okt 2013, 20:06

Kuro hatte die Tür zwar nicht im Blick gehabt, aber dass die Musik weitergelaufen war, während die Leute aufgehört hatten, zu reden, war ein deutliches Zeichen für Ärger. Also hopste er von seinem Barhocker, ging ein paar Schritte in Richtung des Auflaufs, und hob die Stimme.
"He, ihr wart nicht bei den Neuen dabei. Wie seid ihr an der Polizei vorbei auf das Schiff gekommen?"
Der Anführer, ein Menschenmann von gut 1,90 Metern Höhe, dem die wirren braunen Locken in die Stirn fielen, blaffte ihn an:
"Geht dich gar nichts an, Zwerg. Wenn du es genau wissen willst, wollen wir Reena hier nur bitten, mit uns zurück aufs Festland zu kommen. Eure Ordner waren völlig zugedröhnt."
"Sind sie immer, trotzdem gibt es hier an Bord Regeln. Deswegen hauen du und deine Freunde besser ab, oder ich und meine Freunde sorgen dafür, dass ihr es unfreiwillig tut."
"Du Zwerg willst mir drohen?", schnaubte der Mann, und zog eine Waffe hinter dem Gürtel hervor.
Kuro kicherte und bewegte seine Hände kurz, ein Blitz weißer Energie schoss durch den Raum, und sein Gegner ging stöhnend zu Boden. Kuro lächelte selbstzufrieden, Chaosmagie und die Unterdrückung feindlicher Geister war eine seiner besterforschten Gebiete. Das andere war Feuermagie. Und die würde er brauchen, denn die anderen Kerle hatten ihre Waffen blankgezogen.
Er war jedoch nicht der einzige Kampfmagier. Andere seiner Mitstudenten waren schon zur Stelle und Feuerbälle schwebten in ihren Händen.
"Ihr haut jetzt besser ab, wer auch immer diese Reena ist,sie ist es nicht wert, derart derbe aufs Maul zu kriegen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Maekswell

avatar

Anzahl der Beiträge : 513
Anmeldedatum : 26.02.12
Alter : 27
Ort : Chemnitz

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Di 29 Okt 2013, 21:26

"Hey Fera", säuselte Stan der erhabenen Fee zu und merkte leicht gedämpft an, "Schaut ihr nicht in die Augen, ihr werdet von einem Fluch belegt und ein Sklave ihres Willens werden."
Die Wirkung seiner Worte brachte ihn sehr zum Lachen, als er Jen und Jan hin und her gerissen zwischen Neugier und Angst unsicher umher schauen sah.
"Nein, keine Angst, so was hat sie schon lang nicht mehr gemacht", schmunzelte er. Gerade als sie ihre Getränke geleert und die nächste Runde ordern wollte, zog eine gewisse Beklemmung auf, die man nicht zu beschreiben vermochte, jedem jedoch absolut vertraut war. Der Elf hielt Ausschau nach der Ursache der drückenden Stille, als diese von einem Menschen mit donnernder Stimme zerrissen wurde. Irgendein Konflikt schien in Richtung Tür aufzukommen, dann zuckte ein kurzes Leuchten auf und der Mensch sackte zusammen. Seine Begleiter machten sich kampfbereit, doch von überall her schimmerten Feuerbälle, bereit die Angreifer in Schutt und Asche zu legen.
Für gewöhnlich stand Stan immer in unmittelbarer Umgebung solcher Streitigkeiten, rein aus Interesse und im Notfall als Schlichter, falls sich so gar keine Einigung finden lies. Nicht, dass so etwas oft vorkam, schon gar nicht auf der Flower, doch dann und wann schlug ein Hitzkopf über die Stränge. In diesem Fall jedoch blieb er sitzen, beobachtete das Geschehen und warf ab und zu einen Blick auf Bloom. Ohne Frage, ihr fieser kleiner Zwergenfreund würde die Eindringlinge über das gesamte Deck pusten und anschließend zum Teufel schicken, aber irgendwie fühlte er sich wohler, ein Auge auf Bloom zu haben, denn sie war so etwas wie seine Schwester. Zwar nur fast und definitiv nicht biologisch, aber doch mindestens Seelenverwandte.
"Interessant, dass so was gleich am ersten Abend passiert", sagte Stan gedankenverloren und zog erneut eine Tüte hervor, die er ohne Umschweife anzündete, "denn wir sind, wenn ich das mit Recht und Stolz behaupten kann, eine friedliebende Gemeinde, fast ausschließlich Hippies. Aber aller Frieden muss gewahrt sein, auf die eine oder andere Weise. Und wenn hier ein paar Streit suchende Prolls rein spazieren, ist unser guter Kuro eine sehr verlässliche Exekutive."
Mit einem Nicken in Richtung Tür schloss er seine kleine Ausführung zum Thema und lehnte sich wieder zurück.
"Ihr seid nun Teil dieser Gemeinschaft, also genießt ihr auch unseren Schutz, das gleiche gilt für diese Reena. Es gibt für alles Lösungen, wichtig ist die Kommunikation, doch versucht hier nicht, Streit oder Zwietracht zu sähen."
Die letzten Worte fielen ein wenig bitterer als er wollte, eigentlich so gar nicht passend zu ihm, dem vom Mary Jane-Winde geistig verwehten Sonnenkind Stan, der sich um Frieden und Zufriedenheit aller bemühte. Doch wenn er solche hinamputierten Streitbolzen sah, die hier rein platzten und ihre gutmütigen Stimmungen durcheinander brachten, hatte er das Gefühl, den Hass zu fühlen, der damals für den Tod seiner Eltern verantwortlich war.
"Aber alles gut", fing er sich wieder und grinste breit zu Bloom und Fera rüber, "richtig, oder?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Mi 30 Okt 2013, 21:29

Langsam erwachte Reena aus ihrer ''Schockstarre'', sie trat auf die Fremden, welche für sie zumindest zum Teil keine Fremden waren zu, die Gans wuchsen ständig, deshalb kannte sie nicht alle Gesichter, doch die Meisten waren ihr bekannt.
Sie wunderte sich, warum es nur so wenige Neue waren, während ihrer Zeit war sie größtenteils für das Anwerben der Neulinge zuständig gewesen, damals hatte es immer regen Zuwachs gegeben, doch jetzt konnte sie nur 2 neue Gesichter unter den ungefähr 10 Leuten ausmachen, die dort standen, zu ihrer Zeit wären es deutlich über die Hälfte gewesen, zumal sie nciht erst seit Gestern verschwunden war...
''Was wollt ihr hier?''
Trotz ihrer Angst klang ihre Stimme fest und sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, sie war nicht allein hier und sie war ''bewaffnet'', wenn man das Amulett als Waffe bezeichnen konnte...

''Du gehörst zu uns, mein Täubchen, und du weißt es genau, niemand verlässt die Gangs je lebendig..''
Das letzte Wort hatte er ganz besonders betont, er hatte noch nicht ganz geendet, als er bereits ein Messer hervorzog und damit nach Reena stach, sie wich aus, doch er schnitt ihr eine flammend rote Haarlocke ab.

Dieser Angriff war zu viel für Reena, sie ging auf den Kerl, dessen Namen sie so dringend zu vergessen suchte, dass er nichtmal in ihren Gedanken Platz fand, zu und während sie ging ließ sie das Feuer in ihre Hände fließen, es wurde sichtbar, seine Hitze schwelgte mit ihrem Zorn in Einklang und sie verpasste dem Gangführer eine gepfefferte Ohrfeige.
Man hörte neben dem Klatschen noch etwas Anderes
ein Zischen, Schreie, es roch nach verbranntem Fleisch und Rauch stieg aus dem ihr gegenüberstehenden Gesicht auf, als sie ihre Hand wieder wegnahm
Sie hatte ihn verletzen und entstellen wollen, so wie er sie verletzt und entstellt hatte! Und dieses Ziel hatte sie erreicht.
Dort, wo ihre Hand getroffen hatte, war das fleisch beinahe komplett vom Gesicht gebrannt, noch immer hallten Schreie durch die Nacht...
Der Gangschnipsel verflüchtigte sich, wie immer, wenn ihr Chef verletzt wurde, sie würden wiederkommen, doch das interessierte Reena nicht, denn wenn sie kamen, würde sie schon weit fort sein, getragen von den Wellen, dem Wind und der Flower, umgeben von neuen Menschen, die sie nicht für ihre Vergangenheit verurteilten.
Nach oben Nach unten
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Do 31 Okt 2013, 13:36

Na, das war ne Überraschung. Noch eine ausgebildete Feuermagierin? Wie überaus reizend! Kuro lief zu Reena rüber, die Musik hatte wieder angefangen zu spielen.
"Hey, Reena oder wie du heisst. Hättest uns ja gar nicht gebraucht! Ich bin Kuro. Chaosmagier. Welcher Schule hängst du an?"

Bloom hatte das Geschehen durch ihre Finger hindurch betrachtet, die Hände dementsprechend vors Gesicht geschlagen. Glücklicherweise war die Situation jetzt geklärt, und sollten noch irgendwelche bösartigen Kerle auf dem Schiff sein, würde die Schiffspolizei die jetzt auch entfernen. Trotzdem zog sie sicherheitshalber ihr Intercom aus der Tasche und rief bei der Polizeiverwaltung an.
"Ja, da waren ein paar zwielichtige Kerle im Starboard und haben eine von den Neuen zurückholen wollen. Wohl eine Gang. Was ihr da draus jetzt macht weiss ich nicht, aber ich wäre hyper dankbar, wenn ihr die von Bord werft, bevor wir starten... Danke, Tschau!"
Jetzt erst einmal ein bisschen was reinziehen, ging ja nicht anders, die Situation hatte ihren Puls hochgetrieben wie sonst was. Die Leute hatten wieder zu tanzen angefangen, das war gut. Sie konnte jetzt was härteres gebrauchen.
"Oleg? Eine Bloody Mary." Der Troll hinter der Theke nickte nur, war nicht der gesprächigste, und die Zwei Hörner, die aus seinem Kopf hervorstießen, berührten aufgrund seiner Körpergröße fast die Decke, zumindest kam es Bloom so vor.
Die Bloody Mary kam, und gierig tat Bloom einen Zug am Strohhalm. Ui, der Tabasco war heut ja mal richtig scharf...
"Und, Jan? Vor was bist du abgehauen?"
"Abgehauen? Naja ... mehr so vor der Gesellschaft. Wo die Konzerne nicht regieren, regieren Gangs. Das ist alles nicht so supertoll. Hier klingt irgendwie ... anders."
Die Frau lächelte, Bloom auch. Stan war mit Jen beschäftigt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Fr 01 Nov 2013, 17:11

Ich grinste Stan hämisch an. "An deiner Stelle würde ich aufpassen. Dem Fluch einer Fee entkommt niemand. Vor allem, wenn er von mir kommt.", sagte ich grinsend und hielt ihm spaßeshalber eine meiner Krallen unters Kinn. Das dürfte allerhöchstens gekitzelt haben. Ich wollte noch etwas dazu sagen, jedoch zog ein Feuerspektakel meine Aufmerksamkeit auf sich. Einen weiteren Schluck auf meinem Glas nehmend schaute ich rüber. Der Rotschopf schien in Schwierigkeiten zu sein. Kurz bevor ich mich erheben wollte, um einzugreifen merkte ich, dass sie die Situation mehr oder weniger im Griff hatte und so lehnte ich mich zurück und genoss die Show. Ich war ohnehin nicht so scharf darauf, ihr zu helfen, schließlich kannte ich sie nicht. Allerdings war sie von nun an ein Teil dieser großen Familie, die ich schützen musste, auch wenn ich dafür über sämtliche meiner Schatten hätte springen müssen. Aber wenn nicht für die Familie, wofür dann? "Hey, Stan. Wetten, die macht die Typen fertig?", fragte ich grinsend, doch das erledigte sich nach einem lauten Klatschen und einer Massenflucht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Do 07 Nov 2013, 21:31

Reena grinste Kuro an
"Also da ich weder vernünftig ausgebildet noch großartig begabt bin würde ich sagen überhaupt keiner...man lernt mit der Zeit zwar einiger Tricks, aber das wars dann auch... Gott bin ich froh, dass ich die Magie nur so selten einsetze... Das hat mir ein überraschungsmoment eingebracht...."

Ihr Blick Wär glasig geworden... Wieder schweiften ihre Erinnerungen durch ihren Geist Sie bestellte noch einen Drink und ließ dann die Musik auf sich wirken, bis Sie sich erneut tanzend wiederfand
Nach oben Nach unten
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1374
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   Sa 09 Nov 2013, 12:51

Soso, eine Gelegenheitsmagierin, noch dazu ne recht heisse. Kuro hämmerte sich einen Kurzen in den Kopf und verschwand auch auf die Tanzfläche, nicht ohne dem DJ davor dazum zu bitten, Mad Moon Calling, seine liebste Psychobilly-Band, anzuspielen. Was dieser auch tat. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht begann der Zwerg, zu pogen, und bald waren um ihn herum auch ein paar andere seiner Kumpels von der dunklen Seite der Musik angekommen und pogten fröhlich mit.

Bloom blickte kurz zu Stan herüber, aber der war schon Fast in Jens Hosen. Na was für ein Gentleman. Musste sie sich halt um Jan kümmern. Naja, langsam wurde das hier eh zu laut, und der Chaoszwerg hatte mit seinen Freunden einen kleinen Pogo angefangen. Also war es wohl Zeit, woanders hinzugehen. Stan würde heut mit dieser Ische ins Bett springen, sollte er mal, bei der Männlichkeit, die er versprühte, war es besser, er würde sich ab und zu mal abreagieren, und Jen schien jetzt auch nicht abgeneigt mit ihrem schönen Bruder in die Kiste zu steigen.
"Jan, Fera? Wollen wir woanders hin? Können ja da ein bisschen plaudern und rauchen. Ich hab zuhause noch eine Shisha stehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte   

Nach oben Nach unten
 
[FC] - Jenseits des Horizonts - Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Interessante Geschichte für alle, die ihre Exis wiederhaben
» *Update* - biLLabong*s Geschichte
» noch so eine ex zurück geschichte, beim mir jedoch zum 2 mal
» Schreib die Geschichte weiter :D
» Eine unglaubliche Geschichte aber War.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Contemporary :: Flower's Crescent - Jenseits des Horizonts-
Gehe zu: