Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [MSG] Reise nach Aramibia

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: [MSG] Reise nach Aramibia   Do 24 Okt 2013, 14:12

Es war ein kühler, windiger Tag. Die rote Kugel ging gerade im Osten auf, als zwei Heldinnen die Stadt verließen und durch den Wald gingen. Eine von ihnen war groß, aber zierlich. Ihr selbstbewusster Blick verriet nichts über ihr Vorhaben, dafür zeigte er aber ihre Entschlossenheit und ihren Mut. Ihre grünen Augen funkelten wie kleine Edelsteine. Die zweite war einen ganzen Kopf kleiner und in Gestalt eines Kindes. Ihr weißer Umhang flatterte im Wind, die Kapuze verdeckte das halbe Gesicht, sodass niemand in ihre Seele blicken konnte. Sie führten einen Begleiter mit sich, der ganz offensichtlich zu der Waldelfe gehören musste, schließlich wich er nicht von ihrer Seite. Es geschah zu der Zeit, als die Blätter von den Bäumen vielen und die Wege golden pflasterten, auf denen unsere Helden an ihr Ziel liefen. Es war dieses eine, unauffällige Portal, welches dem Wasserspiegel glich und sie ins Ungewisse führen würde. Zwar wussten sie nicht, ob oder wann sie zurückkehren würden, jedoch kannten sie die Wichtigkeit ihrer Mission. Ansonsten hätten sie sich kaum dafür gemeldet gehabt, oder?

Als ein Blatt im Fall ihre Nasenspitze berührte, schreckte sie leicht hoch. Zu tief war sie in Gedanken versunken, als das sie bemerkt hätte, dass sie bereits an ihrem ersten Ziel angekommen waren. Amalia wusste nicht genau, wo das Portal sie hinführen würde, doch sie glaubte fest daran, dass es der richtige Ort wäre. Zwar verspürte sie eine leichte Nervosität, jedoch ging sie nicht von ihr aus. Alles auf Erden mögliche würde sie tun, um den Kristall vor dem Erlöschen zu bewahren, schließlich nutze auch sie seine Energie. Ihre Gefährtin stand dicht neben ihr und schien mindestens ebenso entschlossen. Nur eine kleine Stimme im Hinterkopf der Gelehrten meldete sich zu Wort: Ihr müsst umkehren. Wer weiß, was uns da erwartet? Vielleicht lauert dort der Tod! "Mach dir keine Sorgen, Amalia. Es wird alles gut werden.", sie sprach die Worte nicht aus, sondern bewegte lediglich ihre Lippen, um die junge Seele in sich zu beruhigen. Es schien funktioniert zu haben, denn sie schwieg. Bevor sie jedoch eingreifen konnte, machte Amalia die ersten Schritte auf das Portal zu, Zakari und ihr Begleiter dicht hinter ihr. Auf der anderen Seite angelangt, nahm sie die Kapuze ihres weißen Umhangs vom Kopf, ihr Blick fiel direkt auf einen gigantischen, violetten Pilz, der hell leuchtete, als wäre drinnen Licht. Er war so riesig, dass sie einer der Punkte hätte sein können, wenn sie sich flach oben drauflegen würde. Fasziniert löste sie allmählich ihren Blick von dem Pilz und ließ ihn etwas wandern. Alles war hier um einiges größer, als sie es gewohnt war. Oder waren sie vielleicht einfach nur geschrumpft? Plötzlich bemerkte sie einen Schatten über ihnen, der größer zu werden schien, also schaute Amalia nach oben und sah ein Blatt von der Größe eines Ackers auf die beiden herabsinken. Von einem Blatt zerquetscht zu werden war sicher kein Heldentod. Sie griff nach Zakaris Hand und lief mit ihr, bis sie sich sicher fühlte. Laut nach Luft schnappend lachte sie leise. "Ich bin zu alt für sowas.", bei diesen Worten musste sie grinsen, schließlich war sie bereits gut 92 Jahre lang existent.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Syari

avatar

Anzahl der Beiträge : 883
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 22
Ort : NRW

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Do 24 Okt 2013, 16:32

Es war noch früher Morgen, als wir uns auf den Weg machten, Amalia und ich. Die Sonne war gerade erst am Horizont erschienen als leuchtender Feuerball, der den Himmel in rosa und orangenes Licht tauchte. Staunend betrachtete ich den Himmel, es war ein denkwürdiger Morgen, ein besonderer Morgen, angemessen wenn man sich anschaute, was für eine besondere Reise vor uns liegen würde.
Innerlich war ich nervös, so nervös wie schon lange nicht mehr, doch äußerlich blieb ich vollkommen ruhig, hatte ich doch meinen Seelenpartner dabei. Sjal trottete ruhig an meiner Seite, wich nicht mehr als ein paar Schritte von mir weg und stupste mich immer wieder kurz an. Er spürte, dass etwas Großes vor sich ging, was mich beunruhigte und wie er eben so war versuchte Sjal mich zu beruhigen. Den pelzigen Riesen hatte ich gefunden kurz nachdem ich mein Dorf verlassen hatte, damals war er noch ein kleines Wolfsjunges gewesen, das mir kaum mehr bis zum Knie reichte. Er hatte jaulend mitten im Wald gelegen, ganz allein, mit einem gifitgen Dorn in seiner Pfote. Es war erstaunlich, wie groß er geworden war, heute war er beinahe größer als ich, ein massiver dunkelbrauner Wolf, ein Ungetüm und zugleich handzahm, mir gegenüber zumindest.
Wahrscheinlich gaben wir ein seltsames Gespann ab, ein riesiger Wolf, eine Waldelfe und...ein kleines Mädchen. Zumindest sah Amalia aus wie ein kleines Mädchen. Als ich sie zum ersten Mal gesehen hatte, man sie mir vorgestellt hatte, war ich erstaunt gewesen, doch wenn man sich mit ihr unterhält, dann stellt man schnell fest, dass dieses kleine Mädchen mehr weiß, als die meisten Menschen und sicher auch einige Elfen innerhalb ihres Lebens je erfahren werden.
Schließlich stupste Sjal mich an, machte mich auf unser Etappenziel aufmerksam. Das Portal, es lag genau vor uns, kaum mehr ein paar Meter entfernt. Nun wurde ich doch unruhiger, hielt mich dicht an Sjal, strich über sein Fell. Schau Kleiner, dachte ich, so oft wie wir schon hier gewesen sind und uns fragten, was einen wohl erwartet, wenn wir das Portal durchqueren und jetzt ist es an der Zeit die Antworten auf unsere Fragen zu erfahren.
Amalia durchschritt das Portal als erste, Sjal und ich blieben dicht hinter ihr um den Anschluss nicht zu verlieren. Wer konnte denn wissen, was uns erwarten würde, wenn wir erst einmal auf der anderen Seite waren.
Das erste, was mir auffiel, war dass Amalia ihre Kapuze abgenommen hatte und staunend die Umgebung beobachtete. Eine Umgebung, die sie niemals auch nur hätte erträumen lassen. Schillernde Farben, riesige Pflanzen. Ein violetter Pilz stach ihr ins Auge, der so groß war wie ein massiver Baum. Sie fühlte sich klein. Es war hier alles so riesig und sie so klein und dennoch war das alles so wunderschön. Eine rote Blume wippte mit der Blüte hin und her, als singe sie im Geiste ein Musikstück mit.
Den Schatten, der den Himmel verdunkelte, bemerkte ich erst, als Amalia meine Hand ergriff und mich mit sich zog. Erschrocken blickte ich mich zu Sjal um, doch der war schon im nächsten Moment ein Stück vor mir auftauchte.
"Das war wirklich knapp!", prustete ich, als das Blatt ein gute Stück neben ihnen mit einem dumpfen Knall auf den Boden aufgeschlagen war, "Alles ist so groß...fühlst du dich auch so klein wie eine Ameise?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Sa 26 Okt 2013, 22:34

Als hätte Zakari ein Stichwort gegeben, tauchten von überall Ameisen auf. Ähnlich wie die Pflanzen, waren auch die Tiere hier grösser, allerdings reichten die grösseren Exemplare Amalia gerade mal bis zum Knie. Aufgeregt klackerten sie mit ihren Zangen, schienen mit den beiden Menschen und dem Wolf nicht viel anfangen zu können. Dann plötzlich schienen sie jegliches Interesse an der kleinen Gruppe zu verlieren und umgingen sie einfach. Das heruntergefallene Blatt war viel interessanter. In beeindruckender Geschwindigkeit begannen die Ameisen das Blatt zu zerlegen und Stück für Stück abzutransportieren. Danach ging es im Gänsemarsch an dem riesigen Pilz vorbei, zurück zu ihrem Nest. Allerdings hatten einige der Ameisen, welche zum Blatt eilten um es zu zerlegen, Blutige Zangen.

Yasha fluchte, als er sich so schnell wie möglich von dem Nest entfernte und dabei eine deutliche Blutspuhr hinterlies. Dabei hatte der Tag so gut angefangen und dann war er dem Nest der Ameisen zu nahe gekommen. Die Ameisen-Krieger hatten ihn natürlich sofort angegriffen und es geschafft, wegen ihrer überzahl und dem Überraschungsmoment, Yasha zu verwunden. Sein ganzer Körper fühlte sich taub an, vermutlich besassen die Krieger in diesem Nest Giftdrüsen. Erschöpft lehnte er sich an den Stängel einer Blume, sank erschöpft zu Boden und versuchte seine Wunde abzudrücken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   So 27 Okt 2013, 19:42

"Apropos Ameisen...", begann Amalia noch immer lachend, während ihr Oberstübchen unaufhörlich ratterte. Sie hatte zuvor Gerüchte über die Größe der Flora und Fauna vernommen, mit diesen Ausmaßen hätte sie jedoch niemals gerechnet.
Selbst neben den Ameisen, die sie und ihre Begleitung umzingelt hatten und eifrig das Blatt am zerlegen waren fühlte sie sich winzig.
Wenn sie wollte, könnte sie auf ihnen reiten, so groß waren sie.
Zakari war im Verhältnis zu ihnen etwas größer, ihr gingen sie nicht wie Amalia bis zur Hüfte, sondern nur ein Stückchen über die Knie.
In der Nähe nahm sie das Winseln eines verletzten Tieres wahr. "Hörst du das auch?", fragte sie die Waldelfe. Ohne auf eine Antwort zu warten, schlängelte sie sich zwischen den Krabblern hindurch zu den Bäumen.
Mit jedem Schritt wurde das Winseln lauter, genau wie das Pochen von Amalias Herz.
Die Nervosität stieg mit jedem Meter weiter an. Schließlich wusste sie nicht, was das für ein Tier war oder wie groß es sein würde.
Zu ihrer Überraschung sah sie hinter einem Baumstamm ein menschliches Bein hervorstehen.
Ob sich diese Person bereits um das Tier kümmerte? Um den Baumstamm herumlaufend wurde die Situation immer klarer: Es war kein winselndes Tier, sondern ein Humanoid.
"Bist du verletzt?", fragte die Gelehrte besorgt. Währenddessen griff sie in ihre Tasche und tastete nach der Heilsalbe und einem Verband.
Der Fremde schien gebissen worden zu sein, denn er hatte eine offenen Wunde am Bein. Dabei dürfte er nicht älter als 15 sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Di 29 Okt 2013, 19:38

Yasha bemerkte wie sich jemand näherte und sein erster Gedanke war natürlich, das die Krieger-Ameisen ihm nachgestellt hätten. Er versuchte aufzustehen und zu fliehen, doch das Gift hatte ihn fast vollständig gelähmt. Selbst sein Blick war so verschwommen, so dass er seine Umgebung nicht mehr klar erkennen konnte. Es war ihm nicht einmal mehr möglich Amalia als Humanoides Wesen zu sehen, Licht, Schatten und Farben vermischten und bewegten sich, machten es Yasha unmöglich auch nur annähernd so etwas wie Konturen zu erkennen.

Yasha versuchte wegzurutschen, doch sein Körper war taub und gehorchte ihm nicht mehr. Danach probierte er es mit einer Feuerkugel, doch in seinem zustand brachte Yasha es nicht einmal annähernd fertig die magischen Energien in die gewünschte Form zu bringen, geschweige den die dafür nötige Konzentration aufzubringen.
Erst als Amalia zu sprechen begann beruhigte er sich ein wenig. Zwar verstand Yasha kein Wort von dem was geredet wurde, aber alleine schon das sich das was er hörte deutlich von dem klackern der Ameisenzangen unterschied, war beruhigend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Syari

avatar

Anzahl der Beiträge : 883
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 22
Ort : NRW

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Di 29 Okt 2013, 20:41

Gerade noch waren wir am Lachen und am Staunen über die Ameisen, die unseren Weg kreuzten und Sjal eine Heidenangst einjagten, als Amalia etwas entdeckt hatte, war ihre Aufmerksamkeit erregte. Sogleich lief sie hinüber. Ich wollte ihr zurufen, dass wir uns nicht trennen sollten und ich mitkommen würde, doch Sjal schaute mich ängstlich an. So ein großes Tier und doch so ein Angsthase. Die Ameisen taten ihm doch nun wirklich nichts zu Leide. Aber ehe ich ihm nicht ein paar Mal beruhigend über sein dunkles Fell gestrichen hatte, konnte ich ihn nicht dazu bewegen sich vom Fleck zu rühren und allein lassen wollte ich ihn hier nicht, nicht auch nur für ein paar Meter.
Dafür holten wir umso schneller den Abstand zu Amalia auf, die gerade mit beruhigender Stimme zu sprechen begann. Aber zu wem? Oder zu was? Redete sie mit sich selbst? Nicht, dass es mich verwundern würde, sie war ein ungewöhnlicher Mensch, eine ungewöhnliche Seele.
Schließlich entdeckte ich ein Bein hinter einem Baumstamm, das sich als Teil von einem Humanoiden entpuppte. Eines verletzten Humanoiden, an seinem Bein klaffte eine offene Wunde. Ich trat näher und betrachtete mir die Situation genauer. Amalia hatte bereits einen Verband herausgesucht und wollte offensichtlich helfen. Eine löbliche Einstellung, sie hatte eine mitfühlende Ader.
"Ich glaube er ist vergiftet", merkte ich an und beschaute mir den Humanoiden genauer. Er wirkte kaum fähig sich zu rühren, geschweige denn sich zu Worte zu melden, dabei schien mir der Blutverlust durch die offene Wunde nicht hoch genug um solch drastische Auswirkungen zu haben.
"Kannst du da was machen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Do 31 Okt 2013, 09:27

"Mal schauen. Ich habe da eine Salbe, ob sie gegen eine solche Vergiftung helfen kann, ist die andere Frage...", erwiderte Amalia ohne ihren Blick von dem Verletzten abzuwenden.
Ein Mensch war er nicht, aber ebensowenig ein vollständiges Tier. Einige Merkmale ließen vermuten, dass er ein Fuchs sein könnte.
Da Amalia sich nicht mit den Rassen Aramibias auskannte, schob sie die Gedanken beiseite.
Es war einfach wichtiger, ihm erst zu helfen, Fragen konnte sie auch später noch stellen, falls er überleben sollte.
Der Patient schien nicht bei Bewusstsein zu sein. Amalia fischte ein Fläschchen Wasser aus ihrem Täschchen und reinigte erstmal die Wunde, die zwar nicht besonders tief, dafür aber groß war. In der Hoffnung, dass es helfen würde, trug sie ein wenig von ihrer selbstgemachten Salbe auf und verband anschließend die Verletzung so fest wie sie nur konnte.
Schließlich sollte kein weiteres Blut mehr austreten.
Um das Fieber, welches bei Vergiftungen üblicherweise auftrat, zu senken, riss sie ein Stück ihres Kleides ab und befeuchtete dieses, um es dem Fuchsmenschen auf die Stirn zu legen.
Anschließend brachte sie ihn in eine geeignetere Position, verdünnte etwas Salbe mit Wasser und flößte es ihm ein.
Gut, dass sie sie auf Wasserbasis und nur mit wenig Fett angesetzt hatte, sonst hätte diese Prozedur vermutlich keinen Sinn gehabt.
Dann setzte sie sich auf den Boden und lehte ihren Kopf an den dicken Baumstamm. "Jetzt bleibt lediglich abzuwarten, bis und ob er zu Bewusstsein kommt. Wir sollten unser Lager hier aufschlagen und und bemühen, Wasser zu finden. Viel habe ich nicht mehr übrig. Was meinst du dazu?", fragte sie ihre Begleiterin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Syari

avatar

Anzahl der Beiträge : 883
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 22
Ort : NRW

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 04 Nov 2013, 22:06

Ich schaute mir ein bisschen um, die Stelle hier war geschützt, wenn wir es richtig anstellen würden, sollten wir unsere Chancen minimieren können, um von Blättern erschlagen zu werden.
"Ja, lass uns hier ein Lager aufstellen, noch sind wir nahe genug um Portal um uns erst einmal orientieren zu können, ohne uns heillos zu verlaufen. Außerdem scheint es mir ganz so, als sei die Stelle sicher, sodass wir nicht von weiteren Laubblättern erschlagen werden", erklärte ich kurz meine Zustimmung, ehe ich fortfuhr, " Wir können das Kerlchen, was auch immer es ist, nicht alleine lassen, darüber sind wir uns ja wohl einig, oder? Also kümmert sich einer von uns ums Lager und passt auf unseren Kranken auf, während der andere Wasser holt. Da es deine Salbe ist würde ich vorschlagen, dass du hier bleibst und ich die Gegend ein bisschen erkunde und schaue, ob ich etwass zu Trinken oder gar zu Essen auftreiben kann. Zumal ich ja nicht alleine bin!", ich warf einen Seitenblick zu Sjal, der näher auf das bewusstlose Kerlchen zugetapst war und vorsichtig daran roch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 11 Nov 2013, 11:28

"Das ist eine gute Idee.", sagte Amibia mit einem kleinen Lächeln. "Ich würde sagen, ihr zwei zieht los, während ich unseren Kranken versorge?", darauf erwartete sie keine Antwort, schließlich schien Zakari längst beschlossen zu haben, mit ihrem Wolf loszuziehen.
"Passt bitte auf euch auf und geht nicht zu weit, ihr beiden.", erneut lächelte sie sanft und versuchte, ihre Sorge zu verstecken.
Um auf andere Gedanken zu kommen, blickte sie sich in der näheren Umgebung um. Woraus könnte sich ein Lager errichten lassen?
Die Grashalme sahen flexibel aus und bei einer dicke von ca 25cm müssten sie bei einem Körpergewicht eigentlich nachgeben, oder?
Einen Versuch war es wert, also stand Amibia auf und lief auf einen der Halme zu. Er war ziemlich breit, das müsste für Zakaris Größe ebenfalls ausreichen.
Es kostete die Gelehrte einiges an Mühe, den Halm zu biegen, doch letztendlich gelang es ihr.
Um zu verhindern, dass er wieder hochschnellte, blieb sie auf der Spitze stehen und schaufelte mit ihren kleinen Händen etwas von der lockeren Erde auf den Halm.
Als sie sich sicher war, dass es ausreichte stieg sie runter und legte noch etwas Erde darauf, um ganz sicher zu gehen.
Das nahm eine Menge Zeit in Anspruch und war entsprechend anstrengend. Amibia wischte sich die Hänge an einem Stofffetzen ab, um kein Wasser mehr zu vergeuden.
Wer weiß, ob Zakari eine Quelle finden würde. Auch wenn sie nicht daran zweifelte, konnte man sich nie sicher genug sein.
Nachdem ihre Hände sauber waren, schaute sie nochmal nach dem verletzten Humanoiden, der im fiebrigen Zustand vor sich hinbrabbelte, bei Bewusstsein war er allerdings nicht. Sie befeuchtete nochmals das mittlerweile heiß gewordene Tuch auf seiner Stirn und legte es wieder zurück, um die Körpertemperatur nicht weiter steigen zu lassen.
Anschließend lief sie um den Baum herum und sammelte Stiele trockener Blätter, die leicht abzubrechen waren, für ein Lagerfeuer ein.
Ob sie wirklich lange brennen würden, wusste sie nicht. Zur Sicherheit versuchte sie, etwas Rinde vom Baum mit ihrem Kurzschwert abzuschlagen, sodass sie am Ende mehrere große Stücke aufeinanderstapelte. Bedauerlicherweise waren sie auf der Unterseite etwas feucht, doch das würde die Hitze des Feuers, so hoffte sie, schon trocknen.
Nun blieb lediglich die Rückkehr Zakaris abzuwarten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Do 14 Nov 2013, 23:11

Yasha's Schlaf war sehr unruhig und immer wieder schien er im Schlaf etwas zu murmeln, doch jemand der zuhörte, würde nur sinnloses Gebrabbel vernehmen. Yasha erwachte nicht sanft aus seinem Schlaf, sondern schreckte hoch und versuchte reflexartig sich aufzusetzen, ein Fehler. Erneut begann sich alles um ihn herum zu drehen und er kippte wieder zurück in seine liegende Position von vorher. Verwirrt blieb Yasha liegen und versuchte seinen merkwürdigen Traum zu verarbeiten. Normalerweise konnte er sich recht gut an seine Träume erinnern, doch von diesem hier hatte er nur Bruchstücke in Erinnerung und selbst diese waren noch verwirrend, hatten keine klare Form. Hätte er es beschreiben müssen dann wohl so das sich ständig Wechselnde formen in Verschiedenen farben mischten und teilten und so neue formen und farben ergaben.
Für Yasha war das verwirrend und es ergab einfach keinen Sinn. Es viel ihm schwer klar zu denken, sein Kopf schmerzte noch, doch am Schluss schob er das Ganze auf das Gift der Ameisen. Apropos Ameisen, was war passiert? Verwirrt blickte sich Yasha um. Wo war er? Das Ganze wirkte nicht wie ein Ameisenbau. Aber wo war er dann, wenn die Ameisen ihn nicht gefressen oder verschleppt hatten. Yasha versuchte nochmals sich aufzusetzen, doch irgendwie fühlte es sich an als würde ein schweres Gewicht auf seinem Brustkorb liegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Syari

avatar

Anzahl der Beiträge : 883
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 22
Ort : NRW

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Sa 16 Nov 2013, 12:05

Ich wusste, dass Amalia sich Sorgen machte, weil wir allein hier herumirren würden, aber die Sorgen, die sie sich machte würden wahrscheinlich unbegründet sein. Viel gefährlicher, als unsere Welt konnte es hier auch nicht sein. Nun gut, vielleicht doch, aber ich hatte ja Sjal dabei, der neugierig vor mir herrannte, von einer Seite zur anderen sprang und an allem schnüffelte. Wahrscheinlich musste seine Nase fast explodieren. So viele neue Gerüche, die in seiner Nase prickelten.
Ich selbst war ja fast überreizt von all den neuen Eindrücken, den Pflanzen und den Farben. Suchend lief ich weiter, vorbei an dem Portal, vorbei an einem riesigen roten Grashalm, umrundete einen braunen Berg, der sich als Baumstamm herausstellte.
"Na Sjal, das ist ziemlich aufregend, nicht wahr?" Sjal schaute mich mit schiefgelegtem Kopf an, wie immer, wenn ich mit ihm redete. Ich musste grinsen, während er sich wieder dem Schnüffeln zuwandte. Ich musste mich nicht um den Weg kümmern, denn das erledigte Sjal. Ich konnte mich voll und ganz auf die Umgebung konzentrieren und aufpassen nicht von herunterfallenden Blättern erschlagen zu werden.
Irgendwann lief Sjal auf mich zu und stupste mich mit seiner feuchten Schnauze in die Seite. Ich sollte mitkommen. Das war seine Art, mich auf etwas aufmerksam zu machen. Ich überließ ihm die Führung und schon bald standen wir vor einem riesigen Meer. Auf mich wirkte es jedenfalls so. Das andere Ufer konnte ich kaum erkennen, doch das Wasser war nicht klar und rein sondern bräunlich und dreckig. Eine Pfütze oder was sollte das darstellen? Mich kümmerte es nicht, ich würde unsere Flaschen erst einmal mit diesem Wasser füllen, dann mussten wir es eben abkochen, aber das war doch immer noch besser als gar kein Wasser zu haben. Sjal schien es nicht zu stören, dass das Wasser dreckig war, aber er hatte ja schon immer aus Pfützen getrunken.
Gerade hatte ich alle Flaschen gefüllt, die ich dabei hatte und wollte mich auf den Rückweg machen, da sah ich etwas in drei Metern Höhe. Eine große dunkelrote Frucht. Eine Himbeere, nur größer, größer als mein Kopf.
"Sjal schau mal!", ich deutete in die Richtung der Frucht.
Er wusste, was ich vorhatte, ging auf die Pfoten und ließ mich auf seinen Rücken klettern.Dann richtete er sich wieder auf, und trabte genau auf die Beere zu. Darunter angekommen richtete ich mich auf und stellte mich auf seinen Rücken. Wäre es nicht mein Wolf, hätte ich mich das nicht getraut, aber Sjal würde mich niemals fallen lassen.
Nach einigen Minuten, in denen ich mich förmlich an die süße Frucht hängen musste um sie abzupflücken, war es geschafft und Sjal trottete mit mir, den Wasserflaschen und der Riesenbeere zurück in die Richtung, in der Amalia und das komische Wesen auf uns warten mussten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 18 Nov 2013, 13:44

Sanft drückte die Gelehrte den Humanoiden wieder runter. Er war so schwach, dass dafür lediglich leichter Druck mit ihrer linken Hand ausreichte.
Sie war sich nicht sicher, ob er ihre Sprache verstehen würde, dennoch redete sie sanft auf ihn ein. Selbst wenn er die Worte nicht deuten können würde, so müssten sie wenigstens beruhigend wirken. "Ganz ruhig, du bist in Sicherheit. Nicht bewegen, das Gift verteilt sich dadurch lediglich schneller in deinem Körper.", sprach sie fast schon flüsternd während sie dem unbekannten Wesen einen Becher an die Unterlippe hielt und langsam Wasser einflößte.
Dann ließ sie von ihm ab - der Blick noch immer auf dem Verletzten ruhend - und machte sich daran, ein Feuer zu machen.
Schließlich war es doch recht kühl und würde bald schon dunkel werden. Zwei Steine aneinander schlagend summte Amalia vor sich hin, eine liebevolle Melodie, welche sie seit der Zeit bei den Elfen auf Schritt und tritt verfolgte, sie stehts in allen Situationen begleitete und ermutigte.
Kurz nur ließ sie den Fuchsmenschen aus den Augen, um ihren Blick in den Himmel zu richten. Glücklicherweise sah es nicht nach Regen aus, dennoch war der Horizont grau. Hoffentlich würden keine Wolken aufziehen. Wo blieb Zakari bloß?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Syari

avatar

Anzahl der Beiträge : 883
Anmeldedatum : 01.01.13
Alter : 22
Ort : NRW

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Sa 23 Nov 2013, 13:05

Sjal hatte einen gemütlichen Schritt angesetzt, doch ein Blick zum Himmel sagte mir, dass wir bereits länger unterwegs waren, als ich es gedacht hatte. Es dämmerte bereits. Wahrscheinlicht wartete Amalia bereits auf uns, nicht, dass sie sich Sorgen machte.
"Komm Sjal, beeilen wir uns ein bisschen!", vorsichtig fuhr ich meinem Riesen über das Fell, drückte ihm jedoch meine Fersen in die Seite. Was bei einem Pferd funktionierte funktionierte auch bei Sjal. Er beschleunigte langsam, als wisse er, dass die Beere, die ich im Arm hielt, zerbrechlich war.
Schließlich erreichten wir unseren Ausgangspunkt und ich bestaunte den Unterschlupf, den Amalia in der kurzen Zeit mit so viel Kreativität zusammengebaut hatte.
"Hey!", rief ich ihr zu, während Sjal schließlich zum Stehen kam und in die Knie ging.
"Ich hab was zu trinken dabei und sogar was zu Essen, kannst du mir eben zur Hand gehen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   So 24 Nov 2013, 14:12

So, da war er also: der Weg in diese andere Welt. Wie hieß sie nochmal? Hmmmm.... A ja, Aramibia! Komischer Name, aber was solls. Ich stand vor einem unscheinbarem Portal, kaum größer als ich, dessen Oberfläche einem Wasserspiegel glich und musterte es kritisch. Es war irgendwie kleiner als ich erwartet hätte.... Na ja, ich sollte hier nicht so viel herumstehen, ich war sowieso zu spät dran!
Bei dem Gedanken an meine Verspätung knirschte ich mit den Zähnen. Ich hätte gestern nicht so viel trinken sollen, dann wäre ich heute vielleicht rechtzeitig los gekommen und hätte die Zwei, die den gleichen Auftrag hatten, doch noch eingeholt... „Jetzt ist es passiert Kerion, du musst dich damit abfinden.“ brummte ich in meinen Bart. Ich sah dass Portal noch einmal zweifelnd an, dann gab ich mir einen Ruck und ging hindurch.

Das Erste was mir auffiel war, dass es in Aramibia bereits dämmerte, in Karuma stand die Sonne noch am Himmel, auch wenn sie mit dem Sinken beschäftigt war. Die zweite Sache, die ich erblickte war ein gigantischer violetter Pilz. Er leuchtete und war so groß wie ein Baum. Ich blinzelte, blinzelte nochmal, dann sah ich auf meine Hufen und wieder Richtung Pilz. Hmm...Immer noch da. Hatte ich etwa schon wieder zu viel getrunken? Nein, der Rest der Fauna war ebenfalls so riesig.... vielleicht war dass in Aramibia einfach normal? Ich schüttelte den Kopf und sah mich um. Nach kurzer Suche fand ich Spuren von zwei Zweibeinern, die sich vom Portal wegbewegten. Möglich dass es die Gesuchten waren, konnte nicht schaden ihnen zu folgen.

Ich verfiel in einen leichten Trab und folgte den Spuren. Nach einiger Zeit, es wurde bereits sehr dunkel, sah ich ein kleines Feuer voraus. Dass mussten sie sein! Ich näherte mich vorsichtig, die Glefe kampfbereit in den Händen. Schließlich erkannte ich vier Gestalten am Feuer: ein kleines Mädchen, eine junge Frau, vielleicht elfischer Herkunft, einen ziemlicher großen Wolf und einen weiteren Humanoiden. Ich behielt vor allem dem Wolf im Auge, der meine Anwesenheit bemerkt zu haben schien, während ich die Gruppe ansprach: „Seid mir gegrüßt, seid ihr auch aus Karuma?“ Das war zwar direkt, aber egal, mir fehlte jetzt die Geduld für langes Geplauder.
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 25 Nov 2013, 10:38

"Natürlich kann ich das!", rief Amalia, sichtlich erfreut und erleichtert, Zakari gesund und munter zu sehen. Eilig lief sie zu der Elfin und nahm ihr sogleich die Mutter aller Himbeeren ab. "Der kleine Fuchsmensch kommt allmählich auch zu sich.", erzählte sie mit einem kleinen Lächeln. Gleich darauf tauchte ein Mann auf. Er war eine Mischung aus einem Menschen und einem Pferd. Das Lächeln aus Amalias Gesicht verschwand für einen Augenblick. Sie hatte nicht erwartet, hier jemanden anzutreffen, dazu noch jemanden aus Karuma. "Ja, das sind wir.", sagte sie freundlich und blickte dem Fremden in die Augen. "Wie ist Euer Name?", schützend schob sie sich zwischen ihn und den Humanoiden in der Hoffnung, er würde ihn nicht sehen. Wer konnte schon ahnen, mit welchen Absichten er zu ihnen gestoßen war?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 25 Nov 2013, 18:18

Die Reaktion des Mädchens und auch das Mädchen selbst überraschte mich.
Ein 10-jähriges Mädchen hier auf einer – wahrscheinlich – sehr gefährlichen Mission? Aber nein, niemand war so verrückt ein Kind auf so eine Mission zu schicken, nicht wenn so viel davon abhing. Sie musste also in irgendeiner Weise besonders sein.... Hatte ich nicht etwas über eine mächtige Zauberin gehört, die so unglaublich talentiert war, dass sie schon mit 8 Jahren als vollwertige Magierin anerkannt wurde? Vielleicht war an den Gerüchten doch etwas dran?
Auf jeden Fall stand das Mädchen zwischen mir und dem jungen Mann, der anscheinend verletzt war. Glaubte sie etwa dass ich ihm etwas antue würde? Wenn ich so etwas vorgehabt hätte wäre ich ganz anders an die ganze Situation herangegangen...

Als sie mir sagte, dass sie auf Karuma stammten, entspannte ich mich. Also zumindest keine Einheimischen, die mir eventuell feindlich gesonnen waren. Ich hob die Spitze meiner Glefe und stellte die Waffe neben mir auf. Ich neigte den Kopf und deutete so eine Verbeugung an. „Mein Name ist Kerion, ich bin Söldner. Ein Mitglied des Senates von Radiok hat mich angeheuert um die Helden, die nach Aramibia gehen, zu unterstützen. Ich nehme an das seid dann wohl Ihr?“

Gut, dass Tyria mich schon so lange kannte, sonst hätte sie diesen Auftrag wohl an jemand anderes gegeben.... „Ich würde mich gern eurer Gruppe anschließen, wenn ihr erlaubt. So hättet Ihr einen fähigen Krieger an eurer Seite und ich könnte meinen Auftrag abschließen. Was sagt Ihr dazu?“
Hoffentlich nahmen sie mich mit, sonst könnte die ganze Sache kompliziert werden...
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Di 26 Nov 2013, 09:30

Er scheint keine bösartigen Absichten zu haben. Amalia schloss für einen Moment die Augen und lauschte den Worten der jungen Seele im Innerer. Lass mich mit ihm sprechen. Bevor die Gelehrte etwas darauf erwidern konnte, merkte sie auch schon, wie ihr die Kontrolle über den kindlichen Körper entglitt. "Ich bin Amalia.", begann die Kleine fröhlich zu Kerion hüpfend. Sie tanzte um ihn herum und betrachtete ihn mit einem Glanz in den Augen, den man nur selten sehen konnte. "Können wir ihn mitnehmen Zakari? Können wir? Bitte bitte!", quengelte sie, als wolle sie ihre Mutter um ein Haustier bitten. Sei vorsichtig. Wir kennen den Mann doch gar nicht.. Die alte Seele versuchte die Kontrolle zurückzuerlangen, es gelang ihr jedoch nicht. Die Euphorie des kleinen Mädchens war zu stark, als das sie dagegen ankämpfen könnte.

Noch immer lief Amalia um den Fremden herum und betrachtete ihn von allen Seiten. Als sie eine Hand nach ihm ausstreckte, griff die Magierin schließlich ein. Amalia! Du kannst ihn doch nicht einfach anfassen, er ist kein Kätzchen, das zum spielen hier ist. Reiß dich zusammen! Schon ließ das Mädchen ihre Hand langsam sinken und gab den Körper wieder frei. Die Gelehrte taumelte, fing sich jedoch wieder und lächelte sanft. Unfair.. Die Stimme in ihrem Kopf klang traurig und enttäuscht zugleich. Amalia ignorierte sie. Stattdessen schaute sie zu Kerion. "Verzeiht mir.", hauchte sie und wand sich dann Zakari zu. "Was meinst zu? Sollen wir ihn mitnehmen? Die Reise wird und eine Menge Kraft erfordern und ein erfahrener Krieger wird sicher eine gute Unterstützung sein.".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Di 03 Dez 2013, 03:24

Yasha war alles andere als begeistert, als er wieder auf sein improvisiertes Lager gedrückt wurde. Das junge Mädchen sprach in ruhigem Ton mit ihm, doch Yasha verstand die Worte nicht. Doch er wurde das Gefühl nicht los, das er die Sprache zu kennen schien. Und nach Kurzem überlegen viel es ihm wieder ein, wo er diese Sprache schon einmal gehört hatte. Die Gregorianer sprachen so, dies war ihre Sprache. Dennoch war er sich sicher das weder das junge Mädchen, noch die eben mit einer Himbeere zurückgekehrte Frau, Gregorianer waren. Dazu war ihre Haut nicht Blau genug, ihre Kopfform zu rund, ihre Körper nicht so zierlich und zerbrechlich und die Kiemen fehlten. Yasha ertappte sich dabei, wie er Zakari genauer musterte. Kurz darauf schüttelte er den Kopf, jetzt war nicht die Zeit um schöne Frauen zu bewundern.
Kurz darauf stiess ein weiteres Wesen zu der Gruppe, doch Yasha konnte nicht genau erkennen, was es war. Er versuchte sich nochmals aufzusetzen, was ihm jedoch erst gelang als er sich an einem der Grashalme abstützte. Nun konnte er Kerion erst richtig sehen und stutzte. Zentauren gab es in Aramibia zwar nicht, aber dafür Wesen, die ihnen sehr ähnlich waren, die Dryaden. Doch Dryaden hatten nicht den Unterleib eines Pferdes, sondern eines Rehes und waren ausschliesslich weiblich. Dazu kam noch das Er sich ebenfalls auf Gregorianisch verständigte, eine Dryade hätte eher die Sprache der Gentes gesprochen. Yasha versuchte sich zu konzentrieren damit er verstehen konnte was Amalia und Kerion miteinander besprachen, doch noch konnte Yasha nicht die nötige Konzentration aufbringen, die ihm ein Übersetzen ermöglicht hätten. So blieb es bei einigen wenigen Worten, deren Bedeutung er auch so kannte, doch das war natürlich nicht genug um den Inhalt des Gespräches zu erfassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Di 03 Dez 2013, 17:27

Ich blinzelte. Mehrfach. Was war bloß mit diesem Mädchen los? Erst benimmt sie sich wie eine Erwachsene, dann wie ein kleines Kind und dann wieder „normal“? Und entschuldigt sich auch noch bei mir? Ich war ziemlich verwirrt. Vor allem nachdem ich einen genaueren Blick auf den  verletzen Jungen erhaschen konnte. Er wirkte nicht menschlich, zumindest nicht vollständig. Eher wie eine Mischung aus Fuchs und Mensch, bei der der menschliche Teil aber eindeutig überwiegt.
Mein Problem war auch nicht wirklich, dass wir nur einen Menschen in der Gruppen hatten sondern eher, dass er wie ein 14-jähriges Kind wirkte. Der Junge hatte sich aufgerichtet und sah mich überrascht an.

„Was zur Hölle ist hier eigentlich los? Warum sind hier zwei Kinder? Ich dachte Ihr wärt hier um Karuma zu retten?“ entfuhr es mir bevor ich mich zügeln konnte. Ich begann unruhig mit den Hufen zu scharren. „Wenn ihr nicht die Personen seit, die ich suche, wisst ihr dann wo sie sich aufhalten könnten? Was macht ihr hier, habt ihr euch verirrt, braucht ihr Hilfe?" Meine Fragen waren an niemanden bestimmtes gerichtet und man sah mir wahrscheinlich an wie verwirrt ich war.
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 16 Dez 2013, 09:36

Zakari schien in Gedanken versunken, deshalb ergriff Amalia das Wort: "Nun, ich darf mich vorstellen: Mein Name ist, wie ich bereits erwähnt habe, Amalia. Ich bin mittlerweile über 80 Jahre alt und lebe in diesem Körper, seit mein eigener an Altersschwäche dahingerafft wurde. Wäre es mir nicht gelungen, ein Elixier zu finden, welches die Seele extrahieren kann, würde ich nicht vor Euch stehen. Neben meiner ist noch eine zweite Seele in dieser Hülle, die hin und wieder die Kontrolle übernimmt, wie Ihr eben beobachten konntet. Sie heißt ebenfalls Amalia und ist so alt wie ihr Körper, bitte seid nachsichtig mit ihr! Der Humanoid ist ein Aramibianer, den wir hier gefunden haben. Er hat wohl eine Vergiftung, sollte aber bald wieder in der Lage sein, zu laufen. Ich weiß nicht, ob er unsere Sprache versteht, aber sollte er sich mit uns verständigen können, könnte er uns sicher sagen, in welche Richtung wir gehen müssen. Ich hoffe, ich konnte Eure Fragen ausreichend beantworten. Da Zakari scheinbar keine Einwände hat, könnt ihr uns gerne begleiten. Und keine Sorge, ich mag aussehen, wie ein kleines Kind, jedoch bin ich geübt im Kampf, im Umgang mit Kräutern und weißer Magie.", zur Untermalung ihrer Worte ließ sie ihre Hände kurz aufleuchten und schaute den Fremden erwartungsvoll an. Hoffentlich konnte ihn diese kleine Demonstration überzeugen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mi 18 Dez 2013, 18:46

Amalia, Amalia.... den Namen hatte ich schon mal im Zusammenhang mit einer Gelehrten gehört. Und sie war 80 Jahre alt? Waren da nicht Geschichten üben eine menschliche Senatorin mit dem gleichem Namen? Die Gerüchte waren also wahr, interessant.

Ich verneigte mich, indem ich mein linkes vorderes Knie beugte und mein Haupt senkte, vor dem kleinen Mädchen und sprach: „Gelehrte Amalia, es wäre mir eine Ehre euch und eure Reisegruppe zu begleiten. Ich werde mein Möglichstes tun um diese Mission zum Abschluss zu bringen! Und was die „kleine“ Amalia angeht: macht euch keine Sorgen, ich mag Kinder, das wird kein Problem darstellen. Ich war anfangs nur ein wenig verwirrt, das ist alles.“ Ich nickte der Elfe - wie war noch gleich ihr Name? Zakari? - und dem Fuchsmenschen zu, dann legte ich mein Gepäck an einer geeigneten Stelle ab.

„Verpflegung und Wasser scheint ihr ja schon besorgt zu haben... Kann ich euch noch bei etwas helfen? Wie weit seid Ihr bis jetzt bei eurer Suche gekommen?“ Ich war nicht der Ansicht, dass Amalia und Zakari weit gekommen sein konnten, wenn sie so nah am Portal ein Lager auf geschlagen hatten, aber fragen kostet nun mal eben auch nichts.
Nach oben Nach unten
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Do 19 Dez 2013, 12:31

"Ich danke Euch.", sagte sie mit einem leichten Lächeln. "Nun, bislang haben wir uns kaum fortbewegen können. Nachdem uns ein Blatt fast erschlagen hätte, gerieten wir in ein Ameisenheer. Zwar haben sie uns nichts getan, aber im Anschluss fanden wir den kleinen Fuchsmenschen, der bewusstlos gewesen ist. Langsam scheint er zu sich zu kommen, das Fieber ist ebenfalls etwas gesunken, aber heute werden wir wohl nicht mehr von der Stelle kommen. Das Lager ist zwar notdürftig errichtet, sollte aber für die Nacht reichen. Am besten kochen wir erstmal das Wasser aus und essen einen Happen, dann sehen wir weiter.", fuhr sie fort. Langsam fasste sie etwas Vertrauen zu dem Fremden. Sie ging beiseite, sodass er sich den Kranken ansehen konnte, der sie zwar schwächlich, aber dennoch rührte. Sicher hatte auch er Hunger, die Frage wäre jedoch, wovon er sich üblicherweise ernährte und ob er die Himbeere essen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Fr 03 Jan 2014, 16:11

Ich sah mir den verletzen Jungen, einmal aus der Nähe an. Er hatte einige große Bisswunden, die aber nicht sonderlich tief waren. Er schien sich gut zu erholen, da er sich schwach rührte. Ich sprach ihn an: „Könnt ihr mich verstehen? Mein Name ist Kerion und ich möchte euch nichts Böses.“
Hoffentlich verstand er mich und erholte sich bald, dann können wir anfangen nach diesem Zauber zu suchen.. Wie auch immer der aussehen mag.
Nach oben Nach unten
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   So 12 Jan 2014, 17:39

Yasha blickte Kerion an, doch schon an seinem Blick konnte man erkennen, dass der junge Mann immer noch etwas benebelt war. Yasha sah wie Kerion ihn anblickte, seine Lippen, die sich bewegten, es bestand also keinen zweifel, dass er ihn ansprach, doch die Worte ergaben für Yasha keinen Sinn. Er konnte sich nicht konzentrieren um auch nur eine grobe Übersetzung zustande zubringen, geschweige den einen Übersetzungszauber wirken, dinge die ihm ansonsten keine Probleme bereiteten. Yasha wollte etwas sagen, doch natürlich war seine eigene Sprache für Kerion, Zakari und Amalia genau so unverständlich: "SoH 'Iv, SoH chay' vo' jIH neH? qaSpu' nuq?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   Mo 13 Jan 2014, 18:17

Ich lächelte den Jungen nochmal freundlich an, dann drehte ich mich langsam um und ging ein paar Schritte von ihm weg. Er schien unsere Sprache nicht zu sprechen und vermutlich auch nicht zu verstehen.... so eine Zwergenkacke! Ich konnte mich gerade noch beherrschen und fluchte nicht direkt vor dem Fuchsmenschen, musste ihn ja nicht noch weiter erschrecken, oder? Nun ja, Amalia hatte Recht, heute würden wir sowie so nicht weiter reisen....
„Ich stimme euch zu. Euer Patient scheint nicht in der Lage zu sein uns zu verstehen, wir werden uns wohl anderweitig helfen müssen... Sagt, wie gut seid Ihr im kochen? Ich konnte bis her von Glück sprechen, wenn ich eine einfache Suppe hingekriegt habe...“
Es wird langsam spät, dachte ich während ich zum Himmel hinauf sah. Zumindest wenn die Zeit hier ähnlich verläuft... aber warum mache ich mir darum Gedanken? Ich bin Söldner und kein Magier! „Wie teilen wir die Wachen zu? Ich wäre bereit die Erste zu übernehmen, wenn euch das nichts ausmacht...“
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] Reise nach Aramibia   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Reise nach Aramibia
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Gibt es noch Hoffnung nach meinem ganzen Terror? :(
» Beziehungspause nach 2,5 Jahren... Bisserl Rat gefragt
» Eine BLAMAGE nach der nächsten........aus Fehlern lernen :-)
» Ex-Freundin hat mich nach 2,5 Jahren verlassen!
» Trennung nach fast 7 Jahren!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Fantasy :: Reise nach Aramibia-
Gehe zu: