Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Definitionen zu Göttern und Auflistung bekannter Gottheiten

Nach unten 
AutorNachricht
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Definitionen zu Göttern und Auflistung bekannter Gottheiten Empty
BeitragThema: Definitionen zu Göttern und Auflistung bekannter Gottheiten   Definitionen zu Göttern und Auflistung bekannter Gottheiten EmptySo 15 Dez 2013, 21:24

Das Wesen des Göttlichen

Wenn ein Gott seinem sterblichen Leib entschwindet und zu etwas Höherem aufsteigt bleibt ein Teil von ihm in der Welt zurück. Dieser Teil – oder in seltenen Fällen auch mehrere Teile – ist zu wenig um selbst ein Bewusstsein zu entwickeln, zu wenig um die Welt um sich herum zu beeinflussen und doch göttlich. Dieser oder diese Teile haben die Gestalt von milchig weissen Steinen in allen Formen und Grössen, die sich in einem Umkreis um den Aufstiegsort materialisieren, meist innerhalb von anderen Materialien. Diese Steine geben ein leichtes Pulsieren ab, dass Lebewesen auf sie aufmerksam macht. Wenn ein Lebewesen sie berührt, bindet der Teil sich an dieses und erschafft in diesem Moment einen neuen Gott. Allerdings hat das nicht sofort Einfluss auf den neuen Gott. Er bleibt noch er selbst. Er besitzt seine Erinnerungen, Moralvorstellungen und Marotten und begehrt weiterhin Macht, Geld, Seelenfrieden oder ähnliches, doch er entfernt sich langsam mehr und mehr von einem Sterblichen. Seine Empathie und Zugehörigkeitsgefühle schwinden, während sein Dasein mehr und mehr allein um ihn selbst zu revolvieren beginnt. Auch vieles von seinem Charakter geht verloren. Sein Volk ebenso wie alle anderen sterblichen Völker werden ihm fremd, während er sich als etwas Höheres zu begreifen beginnt. In dem Maße, in dem seine Macht wächst, verändert sich auch sein Körper, wird größer und ätherischer während das Materielle schwindet, und tilgt somit die letzten Reste des Wirtes, bis der Gott schließlich seinen Körper zurück lässt und der Zyklus von Neuem beginnt.
Der ätherische Teil des Gottes steigt währenddessen auf und beginnt einen neuen Zyklus als körperlose Wesenheit, nur noch wenig verwandt mit seiner vorherigen Person. Nur die wichtigsten Bedürfnisse und Charakterzüge haben sich auf den Gott übertragen und diesen folgt er auch. Doch als ätherische Gestalt hat sich sein Bezug zur irdischen Welt gelöst und sein Verständnis von Zeit und Raum ist ein anderes geworden, weshalb er Dinge anders wahrnimmt als Sterbliche, in die Zukunft sehen, an mehreren Orten zugleich, aber auch Zeitspannen verpassen kann.
Doch als Gott ist er nicht untötbar. Solange er körperlich ist, kann er mit Gewalt getötet werden. Auch hierbei kann es manchmal passieren, dass er einen göttlichen Teil von sich zurücklässt. Ein ätherischer Gott kann sich selbst wieder in eine materielle Gestalt zwingen, wenn auch nur für kurze Zeit. Während dieser Phase kann er ebenfalls getötet werden. Ausserdem vergeht sein Bewusstsein, wenn man sich auf der Ebene der Sterblichen nicht mehr an ihn erinnert. Bei einer Rückkehr des Kultes, kann er aber wieder zum Leben erwachen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Definitionen zu Göttern und Auflistung bekannter Gottheiten
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Weltenbauer :: Das Unbesiegbar-Setting :: Ergebnisse und abgeschlossene Arbeiten-
Gehe zu: