Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [MSG] Die große Gala

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: [MSG] Die große Gala   Di 17 Dez 2013, 21:30

Geschäftiges Treiben herrschte in den inneren Gängen des prächtigen Schlosses von König Magnus Julius Victorius. Eilig huschten Diener zwischen Küche und Banketsaal hin und her. Es waren nur noch wenige Minuten, bevor die ersten Gäste in den Ballsaal geleitet werden würden und Hektik trieb sich in den langen Korridoren umher. Doch ein jeder blieb stehen und senkte ehrfürchtig den Blick, gefolgt von einem leichten Knicks, als König Magnus den Gang entlang schritt, um ungesehen von den Gästen seinen Platz auf dem Thron einzunehmen. Anschließend würden die Gäste nach einander den Saal betreten und vorgestellt werden. Allen voran die Freiherren und -frauen seines Reiches. Ihnen folgten die Grafen und die Fürsten. Dann die Fürsten der anderen Reiche. So würde es fortgehen, bis beinahe jeder anwesend war. Erst dann würde jeder Gast erwartungsvoll auf den Eingang blicken, von wo aus die vier Könige der anderen Reiche eintreten und anmutig zu den für sie reservierten, prunkvollen Stühlen links und rechts des Großkönigs schreiten würden. Sobald sie dort Platz genommen haben würden, wäre der Zeitpunkt erreicht, die Gala offiziell zu eröffnen und den Vorhang, der den Ballsaal vom Banketsaal trennte, aufziehen zu lassen.
Magnus lächelte. Wie jedes Jahr würde auch dieses Mal der ein oder andere ungeliebte Adelige sein Leben lassen. Und wie jedes Jahr galt es dafür Sorge zu tragen, das die anderen Könige nur unbedeutend, wenn überhaupt, an Macht gewännen. Man konnte Magnus vieles nachsagen, doch beliebt war er nicht. Die anderen Könige respektierten seine Macht und die Kraft seiner Truppen. Daher hatten sie ihm den Ehrentitel "Großkönig" verliehen, doch er war sich sicher, das sie sich sofort von ihm abwenden würden, würde seine Macht auch nur kleine Risse bekommen. Und dies musste er verhindern.
Gemäßigten Schrittes nahm er auf seinem Thron Platz. Edel war dieser: Gefertigt aus Elfenbein und mit Blattgold beschlagen. Rubine waren am oberen Ende der Rückenlehne eingesetzt, einer für jedes Herzogtum von Valens. Die Armlehnen waren aus den Schädeln von jungen Drachen gefertigt, der rechte davon barg eine Halterung für Drachengram. Und genau dort platzierte er das Schwert auch, um seine Überlegenheit über die ausgestorbene Himmelsbrut zu demonstrieren. Zufrieden ließ er seinen Blick durch den Raum schweifen. Der Boden war aus schwarzem Mamor gefertigt. Die Wände waren ordentlich und glatt mit einer Goldbrokattappete beklebt.  Große Gemälde zwischen den Deckenhohen, schmalen Fenstern zeigten Drachenjagden. Ein Gemälde direkt über dem Thron zeigte, wie ein Vorfahre von König Magnus mit Drachengram den Drachen Kandistrin, den letzten seiner Art, erschlug.
Vorhänge aus rotem Samt hingen vor den Fenstern, um den raum vor unliebsamen Blicken zu schützen. Von der hohen Decke hingen insgesammt vier riesige Kronleuchter aus purem Gold herrunter. Kleine Balkone in deren Nähe erleichterten den Dienern das Austauschen erloschener Kerzen gegen Neue, ohne die Gäste im Saal zu stören. Die Decke des Saals war bemalt wie ein Spätsommerabendhimmel, um den Gästen den Eindruck zu vermitteln, man befände sich auf freiem Feld. In der Mitte der Wand, die rechts des Thrones lag, befand sich ein großer Vorhang, ebenfalls aus großem Samt, der nach Eröffnung der Gala aufgezogen werden würde. Dahinter lag der Banketsaal, der eine nahtlose Erweiterung der Optik des Ballsaals war. Ein riesieger, U-förmiger Tisch Stand darin, an dessen Mitte der edelste aller Stühle stand: Wie alle anderen aus Mahagoniholz gefertigt und mit roter Seide ausgekleidet, jedoch waren abermals Rubine in die Lehne eingelassen. Der Tisch wäre bereits vollgedeckt mit Silbergeschirr, köstlichen Speisen und einer Menge Wein, wenn das Banket beginnen würde.
Alles war zu des Königs Zufriedenheit und so gab er einem Diener ein Zeichen, die Gäste einzulassen. Die Türen schwangen auf und der Ausrufer trat herrein. Er räusperte sich, bevor er begann, die vollständigen Titel derjenigen Adeligen auszurufen, die eintraten. Diese gingen auf den König zu, blieben ein paar Schritte von ihm entfernt stehen und machten eine Verbeugung, bevor sie sich in den Raum verteilten und bereits nach Gesprächspartnern suchten. Nur wenige erregten die Aufmerksamkeit des Königs. Darunter waren die Witwenherzogin von Dominaria, die Fürstin zu Vayond und die Tochter des Herzogs von Beanna. Alle drei Damen waren ledig und damit potenzielle Ehefrauen. Magnus war mit seinen 36 Jahren nicht mehr der Jüngste und so langsam war es an der Zeit, sich um einen Erben zu kümmern...

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 18 Dez 2013, 02:02

Ihre Berater waren einstimmig dafür gewesen das Fürstenhaus Vayond an diesem... Fest... teilhaben zu lassen. Dennoch gefiel es Nilin nicht wirklich hier zu sein, auch wenn sie wusste, dass die Vayond es ab und zu mit ihrer Abgeschiedenheit ein wenig zu ernst nahmen. Es konnte im Grunde nicht schaden ein wenig die Präsenz des Fürstenhauses zu zeigen, doch wofür? Die meisten der Fürsten und Herzoge hier kannte sie lediglich flüchtig durch Handelsbeziehungen.
An manchen der Finger und Hälse der vornehmen Gäste, erkannte die Fürstin sogar Schmuck welcher aus Hedalas stammte, man bemerkte es sofort an der typischen Form des geschliffenen Bernsteines.
Dadurch wirklich aus der Menge heraus stach jedoch nur die Fürstin Letan selbst, die Farbkomposition war für ihr Fürstenhaus sinnbildlich.
Nun stand sie da und blickte sich lediglich in der Halle um, beobachtete die anderen Adeligen und versuchte dabei vor allem die Blicke zu ignorieren. Das Haus Vayond beteiligte sich nur sehr selten an solchen Festen und ignorierte Einladungen anderer Königreiche für gewöhnlich, außer sie dienten dem Aufbau einer Handelsbeziehung, daher konnte Nilin sich ziemlich genau vorstellen was sie sich alle dachten. Das verschlossene Haus Vayond beehrte sie mit seinem Besuch? Für wahr... man glaubte es kaum!
Am liebsten hätte die Fürstin nun laut geseufzt und mit den Augen gerollt, aber dies war hier nun wohl eher weniger angebracht.
Kurz fiel der Blick ihrer Augen, welche durch die speziellen Linsen aus Bernstein besonders hervor stachen, zu dem Großkönig wobei sich deren Blicke kreuzten und die Fürstin daraufhin so schnell wie möglich wieder wegblickte, als hätte sie sich nur umgesehen...
Naja, der Größkönig musterte seine Gäste... was war daran schon ungewöhnlich? An solchen Orten neigte Nilin ja regelrecht zu einer gewissen Paranoia...
Sie war jedoch gespannt was der Abend alles für sie bereit halten würde, hoffentlich war die Küche des Großkönigs so gut wie es behauptet wurde, denn die Fürstin könnte nach der langen Reise einen Bissen vertragen. Das traditionelle Essen aus Hedalas konnte sie hier ja wohl nicht erwarten...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 290
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 23
Ort : Göttingen

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 18 Dez 2013, 15:53

Wenn Großkönig Magnus zum Fest rief, dann kamen sie alle angerannt. Die Könige aller Reiche und ihre Familien. Und um was zu tun? Sich zu zeigen, ihren Reichtum zur Schau zu stellen, wie es der Großkönig mit diesem Saal schön demonstrierte. Alles zeigen was man hatte, damit die Anderen bloß nicht vergaßen wer man war. Ganz gewöhnliches Gehabe der Reichen und Mächtigen also, nichts was mich großartig ärgern würde, noch etwas an dem ich sonderlich Gefallen fand.
Aber wenn man den ganzen Prunk aus den Augen ließ und sich auf das Wesentlich konzentrierte, dann war dieses doch nur wieder eine Zuchtveranstaltung. Schließlich hatte der Großkönig schon einige Jahre auf dem Buckel und war noch nicht verheiratet. Jetzt würde er sich unter den Anwesenden die Mutter seiner Zuchtlinie suchen. Und die anderen Adligen würden es ihm gleich tun, dabei ging es natürlich nur darum irgendwelche Allianzen zu schmieden oder zu festigen, kurzum also die Züchtung zu verbessern. Es war ein widerlicher und zynischer Gedankengang, schließlich war nichts anderes auch mein eigentliches Ziel auf diesem Fest. Je eher ich heiraten und einen Sohn bekommen konnte, desto besser.
Die Verantwortung meines Amtes wollte ich schon lange ablegen, aber was hatte ich für eine Wahl? Sicher, es gab Berater die meinen Platz mit Freuden annehmen würden, und auch mein Cousin wäre unter den Ersten die sich meinen Thron unter den Nagel reißen, aber so weit würde ich es nicht kommen lassen. Mein Vater hat mir einen Schwur abverlangt und diesen würde ich nicht brechen, mein schwächliches, krankes Blut war schon eine Enttäuschung für ihn gewesen, deswegen schulde ich ihm wenigstens dass seine Linie nicht meinetwegen ausstarb.
Nur interessierten mich andere Menschen nicht im Geringsten, weswegen es mir schwer fiel leichte Konversation zu betreiben. Vielleicht sträubte ich mich auch innerlich dagegen, es war mir zuwider jemandem gefallen zu müssen. Lieber würde ich mich meinen Studien hingeben, mich um meine Schüler kümmern.
Die Magie und die Akademie Éneklés waren die Dinge die mir am Herzen lagen. Nur gab es unter den Adligen kaum Magier, und eine Magierin als Braut zu finden war schlichtweg unmöglich. Es wäre auch absurd Frauen den Zugang zu richtiger Magie zu gewähren, ja, es wäre geradezu lachhaft. Auch damit hatte man in Valég zwar experimentieren wollen, unter meiner Herrschaft würde es so etwas aber nicht geben. Es gab schließlich auch Grenzen.
Eigentlich wartete ich nur ungeduldig darauf dass bald das Bankett eröffnet wurde, dann konnte ich versuchen den bitteren Geschmack in meinem Mund mit genug Wein hinunterzuspülen. Nicht das es wirklich funktionieren würde, der Geschmack war eine Nachwirkung meiner Drogen die ich gegen meine Krankheit einnahm und er würde noch eine ganze Weile anhalten. Liebend gerne hätte ich auf dieses Teufelszeug verzichtet, nur ist es das einzige bekannte Mittel was gegen meine Schwäche und Apathie half. Etwas das ich den Alchemisten der Akademie zu verdanken hatte, einer der Gründe warum diese Schule mein ganzer Stolz war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 18 Dez 2013, 15:55

Gloria atmete auf. Endlich war die Reise vorbei. Tagelang ist sie in ihrer Kutsche unterwegs gewesen und hat jeden größeren Stein und jede Unebenheit spüren und ertragen müssen. Doch nun war sie endlich da. Im Palast des mächtigsten Königs, mit all den anderen einflussreichen Herrschern. Einige kannte sie bereits von anderen Veranstaltungen, andere bekam sie zum ersten Mal zu Gesicht. Bevor sie auch nur daran dachte, sich unter die Leute zu mischen, nahm sie erst einmal Platz und gönnte sich eine kleine Auszeit. Schließlich war sie gerade erst eingetroffen, wenige Augenblicke später und sie hätte ihren Aufruf verpasst. Nach der Heimkehr würden dafür Köpfe rollen müssen, aber zumindest hatten keine Banditen ihren langen Weg gekreuzt.

Langsam ließ sie ihren Blick durch den großzügig angelegten Saal schweifen. Alles war bis ins kleinste Detail einkalkuliert und perfekt ausgeführt worden. Die Diener hatte gute Arbeit geleistet, aber zugeben würde die Schreckensherrscherin das nie. Schließlich waren sie auch nur Teil des nutzlosen Arbeiterpacks, welches auch in ihrem Herzogtum ständig vor ihr kniete und um Nebensächlichkeiten wie Essen und Unterkunft bettelte. Nie kam auch nur ein Einziger, um ihr dafür zu danken, dass sie seinen Kopf auf den Schultern ließ, statt ihn dekorativ an einem Speer aufgespießt vor ihrem Anwesen zu positionieren.

Eine ihrer Kammerzofen brachte Gloria einen Kelch mit Wein und puderte ihr leicht das Gesicht nach. Es war ziemlich warm unter dem samtenen Kleid. Auch die Schuhe drückten etwas, aber schließlich musste sie sich in voller Montur zeigen. So gehörte sich das und so würde es auch sein. Nicht umsonst hat sie gleich mehrere Kleider mitgenommen, die zwar alle sehr schlicht, aber dennoch edel und vor allem teuer waren. Natürlich hat sie sich vorab Gedanken darüber gemacht und sich letztendlich dazu entschlossen, sowohl Reichtum als auch Bescheidenheit zu demonstrieren. Zum Tanzen reichten sie allemal und waren obendrein - wenn auch sehr warm - ziemlich bequem.

Die Pause musste genügen, also erhob sie sich und schlenderte durch den Saal, stellte sich hier und da mal vor und plauderte mit dem Einen oder Anderen, den sie bereits kannte. Schließlich blieb sie am Rand stehen und hielt nach einem geeigneten Tanzpartner ausschau. Immerhin war sie nicht nur der geschäftlichen Dinge wegen hier. Sie wollte sich etwas Vergnügen und wenn sie schon die Gelegenheit zum Tanzen hatte, sollte sie die auch nutzen. Obwohl die Kapuze sehr warm war, behielt sie sie auf. Die perfekt gelockten Haare würde sie erst auf der Tanzfläche präsentieren, wenn sie denn jemand zum Tanzen auffordern würde. Schließlich hatte sie diese gewisse Ausstrahlung, die andere eher abschreckte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 18 Dez 2013, 17:53

"Ihre Hoheit Erzmundschenk Malanda Ignatiana Carolda Hyberande Aescula Eleonora Lucia von und zu Caruleo, Herzogin von Dominaria, Fürstin zu Cartilago Petram, zu Silvalia, Freifrau zu Quentia, Wagenfurt, Bovemponte, Hüterin der Spiegelgrotten zu Genuflex, Bewahrerin des silbernen Schlüssels, Verweserin der Lundamark." schmetterte der Ausrufer in den Saal, als Malanda endlich angekommen war.

Mit einem Lächeln als wäre sie froh hier zu sein und würde sich über den ganzen Abschaum hier freuen ging sie gemessenen Schrittes die Treppe hinunter. Dabei brodelte sie innerlich vor Zorn: Eines der wichtigsten Ereignisse seit der niederträchtigen Ermordung Hrinthuzios durch die Vorfahren dieses Einfaltspinsels von Hochkönig stand unmittelbar bevor und sie hätte es beinahe verpasst, weil dieser betrunkene Hurenpreller von einem Kutscher es geschafft hatte eine Achse in einem Schlagloch zu zerbrechen. Zum Glück war es nach dem Umladen schnell weitergegangen – der Wurm würde noch spüren was es hieß sie so unter Zeitdruck zu setzen.

Sie lächelte innerlich breit als sie im Vorbeigehen leises Getuschel vernahm – natürlich wurde bei solchen Anlässen dick aufgetragen, aber sie war sich sicher, dass ihr Kleid etwas damit zu tun hatte. Der Wert hätte vermutlich gereicht um mehrere Fürstentümer damit zu kaufen – man gönnte sich ja sonst nichts, wie die Zweibeiner so treffend sagten.

Mit einem Lächeln grüßte sie den Großkönig. Niemand ahnte, dass sie ihn insgeheim am liebsten hier und jetzt in Stücke reissen würde. Aber das war leider nicht möglich – Sie musste also wieder auf ihren Spaß verzichten.

Anschließend begab sie sich zu dem ihr zugedachten Platz. Ihr grauste schon vor den immer gleichen, immer gleich langweiligen Gesprächen die sie heute über sich würde ergehen lassen müssen: Seit Jahrhunderten war diese Gala immer steifer geworden, anfangs waren es noch ausschweifende Feste gewesen, bei denen man sich durchaus auch mal amüsieren konnte – wenn man hinterher die Spuren unauffällig beseitigte – aber heute ging es nur noch darum die eigenen Nachkommen unter die Haube zu bringen. Vermutlich würde auch an sie jemand herantreten: Ihre "Tochter" war immerhin schon Sechs Jahre alt – höchste Zeit für die anderen sich den Preis zu sichern.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2192
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 18 Dez 2013, 19:51

Aidan sah ein wenig gelangweilt drein. Der Saal war bereits recht voll, mit allerlei Fürsten, Herzogen, Grafen und was noch alles. Dann hörte er die Stimme des Ausrufers. "Ihre Königliche Hoheit Aidan Láidír Capall, Kronprinz von Fiach Dubh, Herzog von Thomond, Fürst von Desmond!." Aidan betrat den Saal und nickte dem Großkönig höflich zu. Da sein Vater erst mit den anderen Königen als Letzte angekündigt würden, blieb ihm genug zeit sich etwas umzusehen. Also begutachtete er erstmal die anderen Gäste ausgiebig und ließ sich auch von ihnen begutachten. Schließlich hatte er ja ganz spezielle Kleidung ausgesucht, um aufzufallen.  Zwar langweilten ihn diese Veranstaltungen etwas, aber es war seine Pflicht, daran teilzunehmen. Schließlich würde er irgendwann mal König sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 18 Dez 2013, 22:15

Vihar hasste die Gala. Schon als er das erste Mal hier gewesen war, hatte er nur Hass für die Gala und die Menschen empfunden. Dieses dreckige Pack, das sich einbildete, die Krone der Schöpfung zu sein und doch nicht einmal Ihresgleichen als gleichwertig anerkannten. Verblendet wie sie waren gingen sie davon aus, jeden seiner Spezies ausgerottet zu haben. Doch sie irrten. Oh ja, wie sie irrten. Er wusste nicht, wie viele Drachen sich in diesem Moment im Ballsaal befanden, doch er war sich sicher, das sie reichen würden, um die Menschen ihrerseits zu vernichten. Ein Lächeln trat auf seine Lippen. Ja, die Menschen würden den Drachen früher oder später zum Opfer fallen.
Der Blick des Herzogs glitt durch den Saal und das Lächeln gefror auf seinen Zügen, als der Blick auf den Thron des Königs fiel. Dieses Gebilde stellte seiner Meinung nach die Grausamkeit der Menschen nur allzugut dar. Die Schädel von Drachenkindern hatte man verarbeitet, getötet, bevor sie die Chance hatten, sich selbst zu verteidigen. Zorn kroch Vihars Kehle hinauf. und er wandte den Blick ab. Es kostete ihn seine gesammte Beherrschung, nicht einfach den ganzen Saal mit seinem Flammenatem zu überziehen. Das Schwert, das in dem einen Schädel steckte, war der größte Hohn. Der König bildete sich ein, mit diesem Schwert alle Drachen vernichten zu können, die zufällig doch noch auftauchen sollten. Doch Drachen waren intelligenter, als die Menschen dachten. Sie würden die Menschheit von innenherraus zerstören.
Während Vihar um Fassung rang, fiel sein Blick auf eine junge Frau. Wenn er sich recht entsinnte, war es die Herzogin Gloria. Er verzog das Gesicht. Wenn er nicht auffallen wollte, musste er sich so verhalten, wie der ganze Abschaum um ihn herum. Doch bevor er sich der Herzogin nähern konnte, erhob sich der Großkönig von seinem abartigen Thron.

"Geehrte Gäste", erhob der König die Stimme, die von der Bauweise des Saals bis in alle Ecken getragen wurde. "Wir sind erfreut, das Ihr den Weg hierher auf Euch genommen habt. Wir bitten Euch, esst und tanzt und trinkt. Habt Spaß, auf das unser Frieden ewig währen möge. Wir erklären das Bankett und die Gala für Eröffnet."
Auf diese Worte hin, wurden die Vorhänge, die den Bankettsaal vom Rest des Saals trennte, beiseitegezogen und der Blick auf den reichgedeckten Tisch freigegeben. Rialta beobachtete, wie der Großkönig sich von seinem Thron erhob. Respektvoll machte man ihm Platz, während er zu der Tafel schritt und seinen Platz in deren Mitte einnahm. Nach und nach gesellten sich andere Gäste dazu, den ihrem Rang angemessenen Abstand einhaltend - Je höher der Rang, desto näher saßen sie beim Großkönig. Die Freiherren und Grafen, also der Abschaum in den Reihen des Adels, saß am weitesten entfernt. Die Herzogstochter beschloss, sich ebenfalls zunächst an das Bankett zu setzen. Elegant ließ sie sich nieder, bevor sie ihre Beine sicher unter ihrem Stuhl verbarg. Ein wütender Blick glitt zu ihrem Vater, der sich neben sie setzte. Schnell zügelte sie ihre Emotionen, während sie ihren Blick über das Angebot von verschiedenen Braten und Gemüsen über die Soßen zu den Beilagen wie Reis und Kartoffeln wandern ließ. Ihr lief bei dem Anblick das Wasser im Munde zusammen. Es war beinahe schade, das sie nicht von allem kosten konnte.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Do 19 Dez 2013, 07:29

Als sich die Vorhänge öffneten und der Blick auf eine reich gedeckte Tafel gezogen wurde, da war einem erst so richtig bewusst wie viel Aufwand in all dem hier steckte.
So war das eben... die Ärmsten des Volkes verhungerten auf offener Straße und hier gab es mehr Speisen, als alle Adeligen in jenem Raum jemals hätten essen können.
Ein weiterer Grund warum sie die traditionelle Küche von Hedalas einfach mehr schätzte, man neigte nicht zu derartiger Übertreibung.
Dennoch setzte sich die Fürstin Letan auf den ihr zugewiesenen Platz und begann sich zu bedienen. Sie hatte zwar ihre recht eigene Meinung, aber dennoch wollte sie nicht respektlos erscheinen und das ihr so angebotene Essen ablehnen.
Ein Diener der sich hinter Nilin stellte, schenkte ihr etwas Wein aus einer Flasche in den silbernen Kelch ein, dabei drehte sich die Fürstin leicht zur Seite und bedankte sich höflichst. Der Angestellte des Großkönigs starrte sie daraufhin nur kurz verwundert an, bevor er leicht das Haupt neigte und weiter ging.
Nilin wusste genau was ihn eben so verwirrt hatte... sie war wohl die Einzige hier, welche sich bei einem Diener bedankte und dies war auch für ihn äußerst ungewöhnlich gewesen.
Die Fürstin kannte es aus ihrem eigenen Hause, dass die gelegentliche Anerkennung von Personal nicht nur zu den enormen Höflichkeitsstandards der Vayond gehörte, sondern auch die Arbeitsmoral stets besserte.
Sie wusste um den Umstand, dass die meisten Adeligen ihre Diener und Bediensteten behandelten als wären sie Tiere... und dann ärgerten sie sich auch noch über schlechte Dienste...
Die Fürstin Letan aß nicht besonders viel, nur etwas von den gebackenen Kartoffeln und ein wenig Kalbfleisch. Sie hätte gerne etwas von dem geschmorten Lamm probiert, doch da sie den Knoblauch daran wahr nahm, verzichtete sie doch lieber. Den schlechten Atem wurde man ja nicht mehr los...
Als Nilin kurz an ihrem Wein nippte, blickte sie zu dem jungen Mann mit lockigen roten Haar, das Gesicht welches geziert wurde durch die grünen Augen war ihr ebenfalls bekannt.
Es handelte sich um den Kronprinzen Aidan Láidir Capall, dabei kannte die Fürstin zu Vayond ihn lediglich flüchtig aus einer nun schon länger andauernden Handelsbeziehung.
Vielleicht ergab sich ja später noch die Gelegenheit ein paar Worte zu wechseln, zum Beispiel ob alles zu seiner Zufriedenheit verlief.
Die Fürstin war auch gespannt, ob sich eventuelle Handelsbeziehungen auch zu dem Großkönig entwickeln könnten, wenn er das ihm mitgebrachte Geschenk in der verzierten Ebenholzschatulle aus Sheon erhielt. Darin befanden sich kunstvoll gefertigte Handschuhe aus schwarzem Leder, sie waren mit besonders reinen Platten aus Bernstein verstärkt worden in welche Schnitzereien und Intarsien aus Weißgold eingelegt waren. Sie wirkten wie schwere Panzerhandschuhe, man konnte sie auch tragen und sicherlich boten sie einen recht angemessenen Schutz, aber schlussendlich waren es sehr wertvolle Zierstücke welche die künstlerischen Aspekte ihrer Heimat darlegten.
Die Fürstin Letan kannte sich mit den Gepflogenheiten hier am Hofe nicht so wirklich aus, in ihrer Heimat würden jetzt nach und nach die geladenen Gäste aufstehen und eine kleine Dankesrede in Richtung des Gastgebers halten. Doch Nilin wollte abwarten... all zu sehr aufzufallen gehörte ohnehin nicht zu ihren Vorhaben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Do 19 Dez 2013, 09:59

Auch Gloria begab sich zu Tisch, nachdem sie ihrer Zofe den Kelch gereicht hatte. Ihr Platz war recht nah an dem des Großkönigs, doch das interessierte sie nur bedingt. Schließlich hieß es lediglich, dass sie zum reicheren Adel gehörte und nicht zu den armen Schluckern am Ende der Tafel. Sie schaute kurz nach links und rechts, um ihre Tischnachbarn zu beäugen, da ihre Kapuze die Sicht etwas einschränkte. Nachdem ein königlicher Diener ihr Wein eingeschenkt hatte, ließ sie sich etwas Gemüse auflegen. Dazu wählte sie ein winziges Stück Hühnerbrust, schließlich muss sie auf ihre Figur achten. Auf keinen Fall würde sie so fett werden, wie der Großkönig selbst. Nur um ganz sicher zu gehen, verzichtete sie auf Soßen.

Langsam nahm sie einen Bissen und kaute darauf herum. Das Fleisch war perfekt gebraten. Nur Schade, dass man die Haut entfernt hatte. Eine gefühlte Ewigkeit später schluckte sie endlich. Ein Sättigungsgefühl setzte bereits ein, so würde sie nicht viel essen müssen. Nach einem Schluck Wein nahm sie sich einen Bissen von dem Gemüse. Es schmeckte exotisch, vermutlich lag das an den importierten Gewürzen, die auch ihre Küche hin und wieder nutzte, wenn hoher Besuch erwartet wurde. Sie selbst schätzte mehr den natürlichen Geschmack ihrer Speisen, dennoch aß sie die Beilage Bissen für Bissen auf, bis sie schließlich satt war. Gut, dass sie ein kleines Stück Fleisch gewählt hatte, es schickte sich nicht, etwas auf dem Teller liegen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   So 22 Dez 2013, 02:28

Vihars Platz lag direkt neben dem der Herzogin Gloria. Als sie kurz in seine Richtung sah, nickte er ihr höflich zu. Er fragte sich, ob sie wohl auf das spezielle Parfum reagieren würde, dass er aufgelegt hatte. Es war von ihm höchstselbst hergestellt worden. Seine Bestandteile waren Wasser und eine Flüssigkeit, die nur bestimmte Drüsen eines männlichen Drachen produzieren konnten. Es beinhaltete ein Pheromon, das unbewusst anziehend auf weibliche Drachen wirkte. Männliche Drachen wurden dadurch reizbarer. Bei jedem Drachen roch es anders, in dem Fall von Vihar verbreitete es einen angenehm sanften Mandelduft.
Während er sich reichlich Essen auf seinen Teller legen ließ, musterte er die Anwesenden in seiner Nähe und überlegte, welche dieser Adeligen Menschen und Nicht-Menschen ihm wohl am Ehesten dazu verhelfen können würden, an möglichst viel Macht zu gelangen. Und welche dieser Menschen würden sterben müssen, um sein Ziel zu erreichen.
Sein Blick fiel auf den Großkönig. Diesen - oder einen seiner Nachfolger - würde er aus dem Weg räumen müssen. Und wenn es nur war, um seiner Linie zu beweisen, dass die Drachen ihnen am Ende überlegen wären. Er lächelte versonnen, während sein Blick wieder auf Gloria fiel.

Rialta indessen hatte sich für diverse Beilagen und etwas Schweinebraten entschieden. Wie auch einige andere adelige Damen hielt sie sich nicht damit auf, ihren Appetit davon verderben zu lassen, dass sie nur wenig essen durfte. Um dennoch nicht die Form zu verlieren, würde sie sich, wie die Anderen ebenfalls, nach dem Essen "frisch machen" gehen. Auch wenn es keiner Aussprach, so wusste doch jeder, auch die Männer, was damit gemeint war. Rialtas Meinung nach war es eine effektive Methode, um die Küche eines Adeligen wirklich ehren zu können und insbesondere bei einem derart wichtigen Mann wie dem Großkönig war es wichtig, ihm zu zeigen, das man seine Wahl des Personals wertschätzte. Immerhin besaß er mit Abstand am Meisten Macht in dieser Welt.
Wähernd sie sich ein Stück Braten in den Mund schob, überlegte sie, welcher Mann die beste Partie für sie abgeben würde. im Grunde war das irrelevant, denn Ihr Vater würde letztenendes entscheiden, wen sie würde heiraten dürfen. Dennoch, das Gedankenspiel war interessant und eine der wenigen Beschäftigungen auf dieser Gala, die ihr wirklich Spaß machen würden.
Ihr Blick fiel auf den Prinzen Aidan. Als Sohn eines Königs wäre er eine wirklich gute Partie, zumal er aus dem gleichen Reich stammte, wie sie selbst. Es würde also bedeuten, das die Ländereien dem Königshaus zur Verfügung stehen würden, was die Macht von Fiach Dubh enorm steigern würde. Andererseits würde das bedeuten, das sie die Furcht des Großkönigs erlangen würde und mit einem solchen Menschen war nicht zu scherzen.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2192
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   So 22 Dez 2013, 14:01

Aidan hatte neben seinem Vater an der Tafel Platz genommen und betrachtete erstmal ausgiebig die Speisen, die angeboten wurden. Ein Diener schenkte ihm ein wenig Wein in seinen Pokal, und Aidan entschied sich für ein stück Fleisch, sowie etwas beilagen und soße. Es war nicht so, das er nicht auf sein Aussehen achtete, aber er wusste, das er nicht wirklich zunahm, und wenn, dann trainierte er sich die entsprechenden pfunde eh wieder ab. Kurz nickte er den anwesenden Damen zu, dann nahm er seine Kappe ab und steckte sie vorsichtig an seinen Gürtel, damit sie nicht knitterte.
Gemächlich kaute er auf einem Stück Fleisch herum, das recht angenehm schmeckte. Zart und würzig, wie er es mochte. Mit einer Serviette tupfte er sich den Mund sauber und achtete darauf, nicht zu kleckern. Samt und Brokat war schwer zu reinigen. Und es würde einfach nicht gut aussehen, wenn er bekleckert wäre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   So 22 Dez 2013, 23:41

Nilin fühlte sich ein wenig unwohl... zu viele Leute, viel zu viel Gold, zu viel übertriebener Prunk... nichts hatte auch nur im Entferntesten etwas mit dem Stile der Vayond zu tun, so fühlte sich einfach alles hier einfach nur befremdlich an. Aber die Fürstin Letan wusste, dass auch sie selbst wohl ein ungewohnter Anblick in dieser Halle war... ihre gesamte Erscheinung, also ihre Kleidung, der Schmuck und die Frisur waren nach dem künstlerischen Aspekt ihres Fürstenhauses gerichtet.
Nun, aber sie wusste um den Umstand, dass man die Vayond als ein wenig... seltsam... betrachtete, doch dies war sie gewohnt und ihr Volk ebenso.
Sie kannte die Fürsten welche neben ihr saßen nicht, so konnte sie auch kein Gespräch beginnen.
Könnte sie doch wenigstens mit Oberleutnant Rahan reden... doch ihr persönlicher Leibwächter und ihr weniges übriges Gefolge hatte Draußen bleiben müssen. Sie würde sich jedoch später in einem passenden Moment davon schleichen und nach ihnen sehen.
Wie lange das Bankett wohl noch dauern würde? Sie wollte einige Worte mit den Adeligen, welche sich in einem ihrer Handelsverträge befanden, wechseln... aber einfach so aufzustehen wäre sehr aufgefallen und hätte sich auch überhaupt nicht geziemt. So ganz egal war es ihr dann doch nicht, was die übrigen Fürsten und Herzoge von ihr dachten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 290
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 23
Ort : Göttingen

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mo 23 Dez 2013, 05:11

Ich fand meinen Platz neben einem anderem Herzog Hollots. Ein gewisser Vihar, wenn mich nicht alles täuschte. Nicht das es für mich in irgendeiner Weise interessant gewesen wäre, nur konnte ich ihn zwar einfach nicht ansehen, aber sein Parfüm bemerkte ich trotzdem. Obwohl es sicher auch eine Sinnestäuschung sein könnte die meine Drogen hervorriefen, ich konnte es nicht ausschließen.
Das Essen, wenn auch wahrscheinlich meisterhaft zubereitet und unglaublich schmackhaft für gewöhnliche Zungen, sagte mir erwartungsgemäß kaum zu. Genau so gut könnte ich einen alten Kanten Brot essen, es schmeckte mir sowieso alles gleich. Gleich bitter. Ich hatte es mit magischen Mitteln, mit Kräutern und Tinkturen probiert. Nichts tat Wirkung.
Wenigstens hatte ich noch den Wein. Meine Hand ragte bleich aus meiner Robe als ich mein Glas griff und einen Moment die Flüssigkeit beobachtete. Es war immer wieder ein seltsamer Anblick den Kontrast des roten Weines mit meiner weißen Haut zu betrachten. Aber schlussendlich setzte ich das Glas an meine Lippen und stürzte es hinunter. Mir war es egal ob sich der volle Geschmack erst entfalten musste, ich würde ihn sowieso nicht schmecken, warum also nicht kräftig zulangen damit diese Feier irgendwie erträglich wurde?
Und wer über mich die Nase rümpfte, der hatte lange genug eine Nase gehabt. Wenn ich schon keinen Anstoß an dieser Verschwendung und dem Prunk finden sollte, dann sollten sich auch die feinen Herren mit ihrer Kritik zurück halten.
Ich ließ meinen Blick den Tisch entlangwandern und versuchte … nun, was versuchte ich eigentlich? Wahrscheinlich wollte ich einfach nur irgendetwas tun bei dem ich nichts von diesem geschmacklosen Krams essen musste. Aber alles was ich sah sorgte eigentlich dafür das mir noch übler wurde. Herzöge, Könige, Fürsten, alle frassen und laberten sie. Und mein Studierzimmer war verlassen und kalt … es war eine Schande.
Nur wenige gab es die dem Treiben ähnlich viel abgewinnen konnten wie ich, vielleicht findet sich jemand abseits dieser Massen an Menschen mit dem ein intellektueller Austausch möglich ist. Aber zuerst hatte ich dieses Bankett zu überstehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mo 23 Dez 2013, 21:35

Malanda hatte Hunger. Dennoch ließ sie sich nur wenig Essen auftun: Eine Scheibe des saftigsten Bratens und ein bischen Gemüse – gerade genug um nicht auffällig zu sein. Der Fraß widerte sie an. Was fanden die Zweibeiner nur daran ihren Hunger mit zerstückeltem Fleisch zu stillen, dass überdies noch bis zur Ungenießbarkeit gebraten wurde?
Sie vermisste das Gefühl der Jagd. Die Anspannung, das Hochgefühl, sobald sie sich auf die Beute stürzte. Die Zähne hinein zu schlagen und sie zu reissen. Das warme Blut, dass im Takt des schwächer werdenden Herzens aus den Wunden über den Kiefer ran.
Beinahe hätte sie bei dem Gedanken wohlig geseufzt.
Stattdessen wandte sie sich ohne besondere Freude dem Gemüse zu. Es waren angeblich die exquisitesten Pflanzen die es überhaupt gab und ihr Geschmack hatte Künstler inspiriert und was sich die Erdwühler nicht sonst noch alles erzählten. Für Malanda war es nur eines: Dreck. Essbarer Dreck der für die Beute bestimmt war – nicht für den Jäger.

Auch wenn ihre Maske perfekt war: Lust am Essen schaffte sie heute nicht vorzutäuschen – dafür war sie innerlich zu angespannt. Um die Appetitlosigkeit zu überspielen musterte sie sorgfältig die Leute am Tisch.
Nach oben Nach unten
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 01 Jan 2014, 17:02

Die Grafen, Fürsten und Herzoge in jener Runde ließen es sich ordentlich schmecken... die Gräfinen, Fürstinen und Herzoginen hielten sich beim Essen eher ein wenig zurück. Das übliche Bild also welches sich einem bot... Nilin langweilte sich ein wenig und so trank sie, eben durch jene Langeweile verursacht, einen Becher Wein nach dem Anderen.
Sie wusste nicht wie lange dieses Bankett noch dauern würde, hoffentlich würde sie danach niemand um einen Tanz bitten... sie fiel ja ohnehin schon viel zu viel auf...
Was der Großkönig wohl noch so alles geplant hatte? Im Grunde war die Fürstin Letan gegenüber jenem Fest schon ein wenig skeptisch, auch weil sie ihrer Meinung nach hier eigentlich überhaupt nichts zu suchen hatte. Die Vayond mieden solche Feste, wo sich jeder doch nur selbst zu Schau stellte, eigentlich eher...
Aber dennoch, vielleicht lag es auch nur an dem Alkohol, beschloss die Fürstin den Abend zu genießen zu versuchen. Es gab im eigentlich keinen Grund sich die Laune zunichte machen zu lassen. Sie würde versuchen ein wenig Spaß zu haben und dann wieder in ihre Heimat zurück kehren, allein die Vorfreude darauf stimmte sie schon um einiges optimistischer. Erneut wanderte ihr Blick zum Großkönig, sie wartete auf ein Anzeichen darauf was sie alle als nächstes erwarten würde, dass er irgendetwas sagen oder irgendeinem Diener ein Zeichen geben würde. Nilin wusste um den Umstand, dass er eine Frau suchte um sich seine Nachfolge zu sichern, doch zum Glück gab es hier genug andere Frauen und die Fürstin Letan würde sich schon irgendwo verstecken können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 01 Jan 2014, 18:43

Nach einer gefühlten Ewigkeit, wie es Rialta vorkam, erhob der Großkönig sich.
"Meine lieben Damen und Herren. Es wird Zeit, das wir uns zum Tanze begeben." Er sah über die Reihen seiner Gäste hinweg und Rialta konnte spühren, wie die Erwartung in der Menge stieg. Jeder wollte wissen, welche Dame er dieses Mal zum Tanz beten würde. Sein Blick blieb an der Fürstin Nilin hängen, bevor er zu ihr schritt, sich knapp vor ihr Verbeugte und die Hand reichte.
"Darf ich um diesen Tanz bitten, Edle?"
Rialta war etwas enttäuscht, aber in erster Linie erleichtert. Sie hatte schon befürchtet, dass der Großkönig sie wählen würde. Es war durchaus nicht unwahrscheinlich, das König Magnus sich für eine Braut entscheiden würde und dass er die Fürstin als erste Tanzpartnerin gewählt hatte, zeigte, dass sie durchaus in die engere Auswahl gefallen war.

Nach und nach erhoben sich die anderen Adelsmänner. Auch Vihar stand auf und wandte sich direkt zu seiner Sitznachbarin.
"Herzogin. Wenn ich bitten darf?"
Auch er vollführte eine Verbeugung vor der Tanzpartnerin, die er erwählt hatte, bevor er ihr die Hand reichte.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 01 Jan 2014, 19:42

Die Fürstin Letan zu Vayond war froh als der Großkönig endlich das Zeichen gab, dass sie alle aufstehen durften. Es ging zwar nun um den Tanz, doch Nilin stellte lediglich ihren Becher mit Wein ab und blickte sich kurz um. Eigentlich hatte sie vor gehabt sich nun vom Bankett abzuwenden und sich ein wenig rar zu machen, oder auch einmal nach dem Rechten bei ihrem Gefolge zu sehen, Hauptsache sie könnte sich ein wenig verstecken, sodass kein anderer der Anwesenden auf die Idee kommen könnte sie zum tanzen entführen zu können.
Gerade wollte sie aufstehen da erschrak sie ein wenig als der Großkönig neben ihr stand, was dann folgte machte die Fürstin doch ein wenig sprachlos. Der Großkönig bat sie um einen Tanz... oh nein... Nilin konnte regelrecht spüren wie diese vielen Blicke der Anwesenden auf ihr lasteten... Manche sogar mit Verachtung gepaart, vermutlich da der Großkönig höchstpersönlich die stille und eher als Außenseiterin da stehende Fürstin zu Vayond gewählt hatte.
Natürlich fühlte sich die Fürstin Letan sehr geschmeichelt, doch ihr war auch unwohl dabei und am liebsten wäre ihr gewesen er hätte sich eine Andere gesucht. Es gab hier schließlich einige hübsche Frauen.
Eine ganze Weile lang ruhte der Blick ihrer durch die Bernsteinlinsen verursachten glänzenden Augen auf jenen des Großkönigs wobei sie zuerst kein Wort heraus brachte.
Hätte sie eine Wahl gehabt, dann hätte sie sofort abgelehnt und hätte sich umgehend davon gestohlen... doch dies wäre eine Beleidigung für den Großkönig gewesen und sie wollte die Vayond keinesfalls schlecht dastehen lassen.
Nach einiger Zeit jedoch ergriff sie seine Hand und stand von ihrem Platz auf. "Natürlich, es ist mir eine große Ehre...", sprach sie schließlich und versuchte sich an einem Lächeln.
Die Fürstin Letan war unglaublich nervös, doch da der Großkönig die Führung übernehmen würde, wird sicher alles gut gehen. Sie hoffte es...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Do 02 Jan 2014, 16:47

Mit einigem Interesse beobachtete Malanda den Tanz: Es war immer gut zu wissen, wer versuchte sich wem anzunähern. Insbesondere wenn es bald die Gelegenheit gäbe daraus einen Vorteil zu schlagen.

Die Wahl des Großkönigs war etwas überraschend gewesen, von allen möglichen Kandidatinen hatte er sich die Krämerfürstin ausgesucht, wie sie wenig schmeichelhaft von ihren Feinden genannt wurde. Vielleicht war sie tatsächlich seine erste Wahl, vielleicht war es ein Zeichen der Annäherung und Wertschätzung an Gresandra, vielleicht war es auch um den restlichen Hochadel zu brüskieren. Vielleicht war es auch etwas von allem oder nur eine Laune des Großkönigs.
Was es auch war: Das junge Ding konnte einem beinahe Leid tun. Hätte sie noch länger gezögert, hätte sie den Großkönig damit schwer beleidigt – Und den mächtigsten Mann der Welt zu beleidigen hätte ihr große Probleme gebracht. So konnte sie sich damit herrausreden, dass seine Wahl so überraschend kam und sie es niemals erwartet hätte – diese Art der Demutsheuchelei würde dem Großkönig gefallen, aber dennoch würden ihre Neider dieses Zögern gegen sie verwenden.

Sie selbst hingegen würde den ersten Tanz nicht mittanzen, nicht weil es an Interessenten mangelte, sondern weil es sich für eine Witwe nicht gehörte vor Ende der Trauerzeit einen Ball oder eine Gala mitzueröffnen. So unterhielt sie sich mit einigen Fürsten und Fürstinen, die gerne ein Heiratsengagement mit ihrer Tochter wollten. Malanda war froh, dass sie Iolande nicht mitgenommen hatte: Sie hatte dieses Geschacher schon immer gehasst. Wahrscheinlich wäre sie irgendwann so ärgerlich gewesen, dass sie etwas Dummes getan hätte.
So aber konnte sich Malanda in aller Ruhe anhören, was die Menschen zu bieten hatten. Mehr als die Versicherung, dass sie es sich überlegen würde, würde niemand von ihnen bekommen.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2192
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   So 05 Jan 2014, 15:36

Aidan schnaufte. Da hatte er grade erst angefangen zu essen, und da eröffnet der König einfach den Tanz. Na gut, sollte er ruhig tanzen, er würde erstmal weiter essen. Das Fleisch hatte er auf, nun widmete er sich den Beilagen. Während er sich seinem Essen widmete, sah er dem König und einigen anderen Paaren beim Tanzen zu. Dabei überlegte er, wen er am besten zum Tanz auffordern sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Di 07 Jan 2014, 16:11

Ihren Sitznachbarn erkannte Gloria sofort. Es war Herzog Vihar. Schon zuvor war sie ihm einige Male begegnet, wusste allerdings nicht, ob er sich daran erinnerte. Sie lächelte sanft, als sie aus dem Augenwinkel bemerkte, dass er sie ansah. Der leichte Duft nach Mandeln überraschte sie, schließlich wurde nichts Nusshaltiges serviert. Aber sonderlich spannend war die Frage nach der Herkunft des Geruchs nun auch wieder nicht, weshalb sie sie einfach beiseite schob und geduldig auf das Ende des Banketts wartete.

Endlich rief der Großkönig seine Gäste zum Tanz auf. Gloria freute sich sichtlich. Als Herzog Vihar sie aufforderte, schenkte sie ihm ein breites Lächeln, erhob sich und machte einen kleinen Knicks. "Es wäre mir eine Ehre.", sagte sie, bevor sie ihm ihre Hand reichte und zur Tanzfläche schritt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Di 07 Jan 2014, 21:45

Selbstbewusst lächelnd führte Magnus seine Tanzpartnerin in den großen Ballsaal, wo sich mittlerweile in der Nähe des Throns ein Orchester aufgebaut hatte, das, nachdem der König sich vor seiner Partnerin verbeugt und die Tanzhaltung eingenommen hatte, zu spielen begann. Wie üblich begannen die Tänze mit einem langsamen Walzer, den selbst die Jüngsten und Ältesten problemlos meistern würden, war es doch der einfachste aller Hoftänze.
Natürlich beherrschte der Großkönig diesen Tanz so gut, dass er weder sich, noch seine Tanzpartnerin bloßstellte.
"Ich habe Euch schon oft gesehen, Fürstin Nilin. Und Ihr habt mein Interesse geweckt. Euer Fürstentum hat großen Einfluss in Gresandra, daher bin ich erfreut, dass Ihr der Einladung gefolgt seid und uns mit Eurer Anwesenheit beehrt."
Die Stimme des Königs lies während des letzten Satzes deutlich hören, dass er nicht wirklich erfreut war, sondern es sich um eine reine Höflichkeitsfloskel handelte. Ganz im Gegenteil: Er hätte es wohl als große Beleidigung empfunden, wäre sie nicht erschienen und das machte er auch mit diesem einen Satz deutlich.

Nach dem König führte auch Vihar seine Partnerin auf die Tanzfläche, ebenso wie einige andere Paare. Nur wenige Leute blieben am Tisch zurück: Leute, für die es sich nicht geziehmte, am Eröffnungstanz teilzunehmen oder jene Damen, die nicht zum Tanzen aufgefordert worden waren. Doch diese Leute kümmerten Vihar nicht, ebenso wenig wie die Tänze. Es war eine reine Pflichtveranstaltung hier, von der er hoffte, immerhin eine Drachin zu finden, mit der er eine Familie würde gründen können.
Obwohl er in Gedanken versunken war, konnten Beobachter trotz des einfachen Tanzes sehen, dass er ein guter Tänzer war. Er führte seine Partnerin sicher und zielstrebig, ohne zu großen Druck auf sie auszuüben.
Langsam wurde ihm der Tanz wieder bewusst und er schenkte seiner Partnerin ein freundliches Lächeln.
"Ihr seid eine gute Tänzerin", brach er das Schweigen mit einer höflichen Aussage, die nicht einmal der Wahrheit entsprechen musste.

Rialta wurde recht schnell von einem Herzog aus Karasu abgesprochen. Er besaß großen Einfluss in seinem Reich, war jedoch schon verheiratet. Allerdings besaß er einen Sohn, der bald das Heiratsfähige Alter erreichen würde, daher war es durchaus möglich, das dieser Herzog sich vergewissern wollte, das Rialta eine gute Partie für seinen Sprößling wäre.
Während sie von dem Herzog zur Tanzfläche geführt wurde, fiel ihr Blick auf Prinz Aidan. Missbilligend runzelte Rialta die Stirn. Der Prinz hielt es nicht für nötig, sich an den Tänzen zu beteiligen. Stattdessen fröhnte er weiterhin der hiesigen Küche. Rialta rümpfte die Nase, ob dieser Unhöflichkeit, bevor sie ein Lächeln aufsetzte und sich dem Tanz mit dem Herzog widmete.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Mi 08 Jan 2014, 14:36

Die Fürstin Letan versuchte die Blicke einfach zu ignorieren, es spielte ohnehin keine Rolle. Irgendwann würde es alles enden und sie konnte wieder in ihr Fürstentum zurück kehren.
Als sie sich im Tanz mit dem Großkönig durch den Raum bewegte, hielt Nilin ihren Blick eher gesenkt. Sie hatte keine Schwierigkeiten den großartigen Tanzkünsten von Großkönig Magnus zu folgen, schließlich hatte sie selbst genug Übung darin. Auch wenn dies mehr Zwang als Gewollt war, solche Veranstaltungen mit Tanz gab es bei den Vayond nur recht selten.
Als der Großkönig sie direkt ansprach, dass sie sein Interesse geweckt hatte, fühlte sich die Fürstin nahezu erschlagen... sie wurde sichtlich rot um die Wangen und senkte den Blick ihrer mit den Bernsteinlinsen belegten Augen. "Vielen dank, mein König... ihr schmeichelt mir und ehrt die Vayond mit euren Worten.", sprach sie ein wenig mit der Situation überfordert. Hatte sie überhaupt eine Wahl gehabt etwas anderes zu sagen? Vermutlich nicht, der Großkönig erwartete doch stets nur Zustimmung... hätte sie Ablehnung gezeigt, so wäre dies eine Beleidigung für ihn gewesen. Die Fürstin Letan hatte keine Wahl, dabei ging es ihr nicht um ihr Wohl, sondern jenes ihres Fürstenhauses.
Natürlich wäre dem Großkönig näher zu kommen der Wunsch vieler Frauen hier gewesen, doch Nilin wusste nicht wirklich was sie denken sollte. Hoffentlich könnte sie sich früher oder später doch noch davon schleichen... sie musste schlucken bei dem Gedanken daran wohin sie der Großkönig sonst noch entführen könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Fr 10 Jan 2014, 00:06

Der König war nicht bekannt dafür, lange um den heißen Brei herumzureden und so kam er auch nun gleich zu seinem Anliegen.
"Ein Bündnis zwischen uns würde nicht nur dem Handel Eures Fürstentums und meines Reiches gut tun, sondern auch die Beziehung zwischen Valens und Gresandra stärken. Daher habe ich in Erwägung gezogen, Euch zu meiner Frau zu nehmen, Fürstin."
Er lächelte, doch war sichtlich, das dies Lächeln nicht Nilin golt, sondern lediglich seinen Gedanken und der Hoffnung, einen Erben zu erhalten.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2340
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Fr 10 Jan 2014, 00:48

Man konnte es bei ihrer hellen Haut kaum sehen und dies war wohl ihr Glück gewesen, denn in jenem Moment wurde die Fürstin zu Letan kreidebleich in ihrem Gesicht.
Als der Großkönig ihr offenbarte was er von ihr wollte, wurden ihre schlimmsten Befürchtungen bestätigt.
Er mochte durchaus Recht haben, dass dieses besondere Bündnis die Handelsbeziehungen und somit auch die Vayond gestärkt hätte... doch...
Nilin hatte davor immer Angst gehabt, irgendwann von irgend einem König, einem Mann den sie nicht einmal kannte, einfach genommen zu werden wie ein... Ding... nur weil es ihn danach verlangte und es mit politischen "Vorteilen" gerechtfertigt wurde.
War dieser Gedanke egoistisch von ihr...? Die Fürstin Letan wollte nur das beste für ihr Volk... aber dennoch verspürte sie große Furcht. Dennoch raffte sie sich zusammen, sie durfte jetzt keinen Fehler machen.
"Mein Herr, euer Angebot ist überwältigend... sowohl für mich als auch für mein Fürstenhaus! Ich bin geneigt eurer Erwägung nach zu kommen, ich bitte euch jedoch um Zeit um es zu Sheon meinem Rat erläutern zu können.", sprach sie mit einem selbstbewussten Lächeln während sie weiter tanzten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3056
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   Fr 10 Jan 2014, 00:58

Ein enttäuschter Ausdruck trat für einen Moment auf das Gesicht des Monarchen, bevor er gnädig lächelnd nickte.
"Ich verstehe, dass Ihr Zeit benötigt, um alle Vor- und Nachteile dieses Bündnisses abzuwägen. Doch lasst Euch nicht zu lange Zeit, es gibt noch weitere edle Damen, die für dieses Anliegen in Frage kämen. Und sie werden nicht so zögerlich sein wie Ihr, Fürstin."
Mit seinen letzten Worten verklangen auch die letzten Töne des Liedes und der König löste sich von seiner Tanzpartnerin. Er trat einen Schritt zurück, verbeugte sich so tief, wie es Nilins Rang zustand und trat zu seinem Thron, um sich von dort aus umzusehen.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] Die große Gala   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Die große Gala
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe
» Kevin Großkreutz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Fantasy :: Die große Gala-
Gehe zu: