Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Sun and Steel - MSG

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyDi 20 Mai 2014, 19:57

Als Shikara die in ebenso ungewohnt eigenartiger Architektur gehaltene Küche betrat, richteten sich die Augenpaare der Anwesenden zu ihr. Dabei ließ eine von ihnen ihren Löffel fallen welcher auf dem Tisch landete... Das musste Milla sein, die Enkelin des älteren Ehepaares... Sie hatte sie am Vorabend nicht zu Gesicht bekommen, war ja schon spät gewesen. Milla war ein fünfzehnjähriges Mädchen, sehr helle Haut, Sommersprossen, eine eher rötliche Haarfarbe. Ganz gebannt blickte sie zu der Halbdämonin. "Guten Morgen Shikara, setz dich doch zu uns, iss etwas.", sprach Elise freundlich, die ältere Frau welche anscheinend damit beschäftigt war Geschirr abzuwaschen. Am Tisch saß zudem auch Moris, ein sehr verschwiegener älterer Herr mit kreisrundem grauen Haar und seltsamen Gläsern vor den Augen welche anscheinend von einem Gestell gehalten wurden... Das Moris eher wenig sprach hatte sie bereits am Abend zuvor bemerkt. Vielleicht vertraute er der Halbdämonin auch nicht, sie konnte es nicht genau sagen...
Etwas zögerlich setzte sich Shikara an den Tisch und blickte über die Speisen welche sich darauf befanden... Manches davon kannte sie, manches war ihr völlig unbekannt...
Immer wieder blickte sie zur Seite, das sterbliche Mädchen neben ihr starrte sie die ganze Zeit an... etwas deutlich unangenehmes. "Starrst du immer so viel, Mädchen...?", fragte Shikara schließlich kühl ohne dabei zu ihr zu sehen, während die Halbdämonin zu einer Scheibe Brot griff.
Milla bekam ganz große Augen, bevor sie rot um die Wangen wurde und weg blickte. "Ach... entschuldige unsere Milla, sie hat uns erst gar nicht geglaubt wen wir jetzt zu Besuch haben. Ich glaub sie ist ein großer Fan von dir...", erklärte ihr Elise mit einem Schmunzeln bevor sie sich weiter um den Abwasch kümmerte.
"So? Soweit ich weiß ist mein Zeitalter lange vergangen... woher kennt sie mich denn?", fragte sie und blickte nun zu der jungen Sterblichen.
"Oma... muss das sein?", fragte jene ein wenig empört an Elise gewandt. Offensichtlich war ihr dies jetzt sichtlich peinlich gewesen.
"Ihr... ihr kommt in Büchern vor welche ich gelesen habe... ich kann sie euch zeigen.", sprach das Mädchen bemüht um Höflichkeit. "Oma? Ich entführe sie kurz.", meinte sie und stand von ihrem Platz auf. "Wenn du keinen Hunger mehr hast und unser Gast damit einverstanden ist...", antwortete ihr Elise lediglich.
Die Halbdämonin nickte lediglich und folgte der Sterblichen die Treppen nach Oben zu ihrem Zimmer... es war... eigenartig eingerichtet. Aber was wunderte sich Shikara überhaupt noch? Nahezu alles was sie hier sah war völlig Neu für sie.
"Hier...", sprach Milla und reichte Shikara ein Buch. Sie blickte darüber und las schließlich mit einem Stirnrunzeln über die ersten Zeilen der Rückseite des Buches. Es schien sich um eine Art kurze Erläuterung zu handeln worum es darin ging. Ihr Stirnrunzeln blieb nachdem sie damit fertig war... wer hatte diesen Unsinn geschrieben?!
"Seid ihr das wirklich...?", fragte Milla schließlich, deutlich nervös und ungeduldig geworden.
Was sollte sie dem Mädchen nun sagen? Sollte sie ihr eine fantasiereiche Welt zerstören? Schließlich wanderte ein leichtes Schmunzeln über Shikaras Lippen. "Nunja, ein paar Sachen wurden hier offenbar hinzu gedichtet... aber es scheint sich wirklich um mich in jenem Buch zu handeln.", antwortete sie ihr.
"Ich glaubs einfach nicht! Das ist soooo cool! Ich weiß immer noch nicht ob das jetzt die Realität ist oder nicht!", kreischte Milla vor Aufregung beinahe schon. "Hätte ich nicht schwören müssen euren Aufenthalt hier geheim zu halten... Meine ganze Schule würde mich wohl schon für verrückt halten. Ich hab es ja nicht einmal geglaubt wo Opa versucht hat mir zu erklären wie ihr hier in unsere Zeit gekommen seit. Die Augen sind so der Hammer!", brabbelte die junge Sterbliche während Shikara immer noch mit einem Stirnrunzeln auf sie hinab blickte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyDi 20 Mai 2014, 21:47

Nach der Dusche zog sich Noirin einen seidenen Bademantel an, der für sie bereithing. Anschliessend weckte sie ihren neuen Freund mit einem ausgiebigen Morgenkuss.
"Oh Noirin ... Das ist keine gute Idee", murmelte der dann ausweichend. "Das gestern war ein Fehler ... Wir hätten nicht ..."
"Shht ..."
Sie setzte sich auf seinen Schoss und legte ihm einen Finger auf die Lippen. "Es ist alles gut. Wir haben keine Fehler gemacht... Du solltest mir nun zeigen, was es hier zu essen gibt..."
Der Mann seufzte, nickte dann aber. Noirin liess ihn los und liess sich das Essen ans Bett bringen.
Es war so aufregend diese Köstlichkeiten zu schmecken. Süssgebäcke, Croissants und Kaffee ... wobei der Kaffee nicht so wirklich schmecken wollte. Dafür war die Marmelade unheimlich süss und lecker.
Nach dem Essen erklärte Albert ihr die verschiedenen Geräte in seinem Haushalt. Fernseher, Rechner, Mikrowelle, Backofen, Kochherd, Mobiltelefon und Pistole. Noirin interessierte sich brennend für diese neuartigen Dinge.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Lias
Herr der Diebe
Lias

Anzahl der Beiträge : 3263
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28
Ort : Heimat der Floofs

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyMi 21 Mai 2014, 00:50

Das Buch war bestenfalls als mystifizierend zu bezeichnen und schlimmstenfalls als Schund. Durfte man für so etwas Geld verlangen? Ursa minor brummte leise im Schlaf, während Asharyn mit zunehmender Irritation weiter las. Die Zodiac seien ein Volk von sogenannten Astrologen gewesen, die meinten, meinten!, mithilfe der Sterne die Zukunft vorhersagen zu können. Welch Anmaßung! Jemand, der nie das leise Flüstern der Sterne gehört hatte, würde die Zodiac niemals verstehen können. Angeblich sei die Stadt bei einem misslungenen magischen Versuch, ausgeführt von Matab Asharyn, damit war wohl sie selbst gemeint, der Vernichtung anheim gefallen. Was für ein Unsinn war das? Das Ritual war genauso durchgeführt worden, wie es geplant gewesen war. Die Stadt war dabei vernichtet worden, wie es geplant gewesen war. Die Sterne hatten vom Untergang der Stadt und Asharyns Reise geflüstert. Hätte sich Bk'Tarah noch mit den Klauen an der Existenz festkrallen sollen? Nein, die Zodiac waren viel zu stolz als der Welt weiter ihre Existenz aufzuzwingen, wenn diese keinen Platz im kosmischen Plan hatte.
Im Verkaufsraum ging die Klingel. Man konnte hören, wie Johanna mit einem Kunden sprach, danach ertönte wieder die Klingel. Sollte Asharyn die Irrtümer der Geschichtsschreiber beheben? Vermutlich war es besser zunächst einmal bedeckt zu bleiben. Die DAO-Corporation suchte vermutlich immer noch nach ihnen. Und sie würden sie finden, früher oder später. Nach allen Informationen, die erreichbar gewesen waren, stellte die DAO eines der mächtigsten Unternehmen dieser Welt dar.
Die Sterne hatten auch diese Nacht wieder geschwiegen. Asharyn hatte die Hoffnung gehabt, dass freie Sicht auf den Sternenhimmel ihre Verbindung wieder stärken würde. Aber es blieb stumm in ihrem Verstand. Vielleicht war mit der Magie auch das Flüstern der Sterne aus dieser Welt verschwunden. Das nagende Gefühl völlig allein zu sein breitete sich wieder aus, verschlang die Hoffnung und ließ nur Trauer zurück. Ursa minor wachte auf und stupste Asharyn sanft an.
Der Geist hatte Recht. Es half nichts sich selbst zu bemitleiden. Als der nächste Kunde wieder gegangen war, bat Asharyn Johanna Berichte vom Verschwinden der Magie herauszusuchen. Vielleicht würde sich eine Art Muster ergeben? Mit einem Ausgangspunkt wäre ihr zumindest schonmal sehr geholfen.
Ein paar Stunden später stapelten sich Bücher auf und um das Beistelltischchen in der Studierstube. Johanna hatte sie, nachdem Asharyn sie davon überzeugt hatte, dass Ursa minor weder ein echter Bär noch gefährlich war, in das Studienzimmer gebracht und gleich einen Block und sogenannte Kugelschreiber mitgeliefert. Das war zumindest einfacher zu handhaben als die Wachstäfelchen, die Asharyn immer verwendet hatte.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyFr 23 Mai 2014, 14:40

Shikara betrachtete die Taschen welche auf ihrem Bett in dem Gästezimmer lagen... sie fühlte sich müde... dieses Gör hatte sie ohne gefühltes Ende durch verschiedenste Läden mit Bekleidung geschleift. Vorerst ging die Halbdämonin zu dem Spiegel und entfernte sich die Kontaktlinsen aus den Augen worauf sie erst einmal blinzeln musste, schon viel angenehmer... Sie hatte diese Dinger genannt "Linsen" von Milla bekommen um ihre Augen verbergen zu können. Es war interessant, diese kleinen halbrunden, klaren Scheibchen ließen ihre Augen in einem grauton erscheinen. Nichts deutete daraufhin bei Shikara noch auf ihre wahre Identität hin... sie wirkte wie ein Mensch... Erinnerungen waren in ihr emporgestiegen als sie sich im Spiegel betrachtet hatte... nun starrten sie in dem Spiegel wieder die rote Iris ihres dämonischen Wesens an...
Sie legte die Kontaktlinsen in die dafür vorgesehene Flüssigkeit, wie es ihr von Milla gezeigt worden war, bevor sie sich abwandte und zu den Taschen ging. Sie hatten ihr passende Kleidung kaufen müssen... Die geliehene Hose von Elisa war ihr zu groß gewesen in der Breite und das Oberteil von Milla war unter ihrem etwas muskulöserem Rücken und Schultergürtel beinahe gerissen...
Nach und nach sortierte Shikara die Kleidung aus den Taschen aus, solche Sachen hatte sie vorher noch nie gesehen oder getragen... aber anscheinend war dies in jener Zeit eben so. Sie musste aber zugeben, dass die meisten Kleidungsstücke aus dieser Zeit sehr angenehm und leicht anzuziehen waren. Die Sachen welche ihr Milla ausgesucht hatten waren alle sehr... nun... sommerlich. Die Halbdämonin selbst bevorzugte was sie sich jedoch selbst ausgesucht hatte, auch wenn es etwas gedauert hatte bis ihr die Dame welcher der Laden gehört hatte ihr beigebracht hatte wie man es korrekt anlegte.
So zog Shikara die geliehenen Sachen aus welche ihr ohnehin nicht passten, bevor sie aus der Tasche den säuberlich zusammen gelegten schwarzen Anzug holte. Milla und die Verkäuferin schienen verwundert zu sein, dass sie sich ausgerechnet dafür interessiert hatte, doch ihr selbst gefiel es...
So zog sie sich zuerst die schwarze Hose an und schlaufte den Gürtel ein, bevor sie das graue Hemd anzog und zuknöpfte. Erneut musste sie darauf achten es nicht falsch zu knöpfen, daher fing sie immer erst oben an. Wie man es ihr gezeigt hatte, schlug sie den Kragen nach Oben und griff dann zu dem Stoffband welches oben dünner und unten breiter wurde. "Krawatte" hieß es, ein dekoratives Band. Säuberlich aber mit zwei benötigten Anläufen band sie den Knoten dessen Namen sie wieder vergessen hatte, bevor sie zu der schwarzen Jacke griff welche ihre Figur durch den schmalen Schnitt doch recht gut betonte. Nachdem sie die Knöpfe der Jacke geschlossen hatte, betrachtete sie sich noch eine Weile im Spiegel... sie sollte sich noch bei Elisa bedanken, anscheinend hatte dieser sogenannte Widerstand das alles bezahlt... Sie fragte sich wie es diesen anderen Gefangenen erging und wo sie nun wohl waren. Durch die Flucht und die damit verbundene Hektik hatte sie dies wohl einfach ignoriert, doch da waren neben den Sterblichen noch andere dämonische Präsenzen gewesen... sie sollte nach Möglichkeit darum bitten mit jenen Kontakt aufnehmen zu können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
Redeyes

Anzahl der Beiträge : 1677
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySa 24 Mai 2014, 04:13

Jake war nach der Flucht aus den Laboren von den anderen getrennt und vom Widerstand in einer Einrichtung versteckt worden, welcher die Widerständler nur als Dojo bezeichnet hatten. Anfangs hatte er mit diesem Begriff nicht wirklich etwas anfangen können, doch später wurde ihm dann erklärt, dass dieser Name quasi als synonym vom Widerstand benutzt wurde, um den richtigen Namen nicht aussprechen zu müssen. Das Dojo war in Wirklichkeit eine Schule für Kampfsport und Selbstverteidigung, welche von Meister Miyagi und seinen beiden Enkelinnen, Mia und Mako, geleitet wurde.
Die Drei waren anscheinend schon darüber informiert worden, dass sie eine Weile auf Jake aufpassen mussten. Sie hatten sich bereits eine Geschichte überlegt um Jake in den Alltag der Schule, welche ja öffentlich war, zu integrieren und ihm bereits ein Zimmer eingerichtet. Jake wunderte sich wie die Drei es geschafft hatten mit einer, im Prinzip für jeden zugänglichen Schule, das vertrauen des Widerstands zu gewinnen, welcher sicherlich nicht an öffentlicher Aufmerksamkeit interessiert war und daher Einrichtungen wie diese Schule doch eher meiden würden.
Doch diese Frage geriet bereits beim Frühstück in den Hintergrund, weil sich eine viel wichtigere Frage für Jake in den Vordergrund drängte. Wie zum Teufel brachten es diese Leute fertig nur mit zwei Holzstäbchen zu essen und dabei nicht zu verhungern? Das Essen war ja sehr Lecker und vor allem viel abwechslungsreicher als zu seiner Zeit, doch mit den Essstäbchen kam Jake überhaupt nicht klar. Schliesslich erbarmte sich eine der beiden Schwestern und reichte ihm gewöhnliches Besteck und gab ihm auch eine kurze Erklärung, warum sie hier so andere Essgewohnheiten hatten.
Jake war überrascht zu hören, dass die Familie aus einem anderen teil des Landes stammte. Zu seiner Zeit hätte eine solch weite Reise sicherlich mehrere Jahre gedauert und nun konnte man solche Distanzen in wenigen Stunden überbrücken. Doch auch in der Heimat der Drei schien die DOA-Corporation ihre Finger im Spiel zu haben. Als Mia jedoch anfangen wollte Jake zu erklären, was ein Flugzeug ist und wie es funktionierte, ging Ihr Grossvater dazwischen. Meister Miyagi schien sofort erkannt zu haben das Jake so langsam mit dem neuen Wissen überfordert zu sein schien und er erst einmal etwas Zeit brauchte, um das zu verdauen.
Jake hatte die Bezeichnung Meister mangels alternativen einfach übernommen, obwohl er eigentlich kein richtiger Schüler war. Doch er erkannte langsam das hinter der Fassade des ruhigen und teilnahmslos wirkenden alten Mannes viel mehr steckte. Manchmal schien es so als würde er wissen was Jake gerade durch den Kopf ging und es hätte ihn nicht gewundert wenn der alte Mann bereits jetzt ahnen würde das Jake ein Halbdämon war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Mali
Freundliche Forenelfe
Mali

Anzahl der Beiträge : 2332
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 40
Ort : Wedel

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySa 24 Mai 2014, 14:28

Amy, so hieß die Professorin, hatte Amras mit einigen Kleidungsstücken ausgestattet. Und sie hatte ihm geholfen, seine Haare so zu frisieren, das die Ohren nicht mehr herausblitzten. Sie hatte ihm auch einige Bücher zur verfügung gestellt, sowie ein Schwert, das aber nicht aus Metall, sondern einer art von Gummi gefertigt war.
Sie versuchte ihm zu erklären, das viele Menschen als Hobby sich oft an verschiedenen abgelegenen orten trafen, und so taten, als lebten sie in einer anderen Welt. Amras nutzte das seltsame Schwert für seine Übungen, obwohl es viel zu leicht für ihn war. Schließlich hatte er jahrelang mit einem Metallschwert gekämpft. Die Lichtsilberrüstung, die noch in dem Forschungslabor von Dao lag, war angenehm zu tragen. Sie hatte seine Geschmeidigkeit und Gewandtheit nicht behindert. Der Elf gewöhnte sich langsam an das Leben in dieser Zeit. Aber er hatte immer noch keine ahnung, was nun aus ihm werden sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 25 Mai 2014, 09:06

Nach dem Frühstück waren sie einkaufen gegangen. Vor allem Kleidung spielte dabei eine grosse Rolle.
Interessiert stellte Noirin fest, dass hier Männer und Frauen irgendwie gleichgestellt waren. Und vor allen Dingen bemerkte sie keine Menschen, die man für Sklaven hätte halten können. Auch war es hier deutlich lauter, als zu ihrer Zeit. Andere Gerüche erfüllten die Luft und die Architektur war einfach nur erstaunlich. Das Material, aus denen die Gebäude waren, war deutlich fester, hatte jedoch auch eine tristere Farbe.
Kleider hingegen waren in allen möglichen Farben gefärbt und sie standen dem gemeinen Volk genauso zur Verfügung, wie den Bessergestellten. Wie konnte man es sich denn leisten, so viele Kleider zu färben und es billig für die Arbeitergesellschaft zu verprasseln?
"Da drüben! Dieses Kleid sieht edel genug für mich aus", seufzte sie, als sie bereits das dritte Geschäft verlassen hatte.
"Noirin, mit Verlaub ... aber das ist ein Geschäft für Hochzeitsmode. Diese Kleider sind zwar nicht billig, aber auch ganz sicher nicht unauffällig. Es geht doch um deine Sicherheit", antwortete ihr Begleiter. "Du musst deine Ansprüche etwas runterschrauben. Der letzte Laden war bereits sehr edel."
Irgendwann gelang es ihm, die Herrscherin davon zu überzeugen, sich kein Hochzeitskleid, sondern einige teurere Kleider aus einem Geschäft für die gehobene Gemeinschaft zu kaufen.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Lias
Herr der Diebe
Lias

Anzahl der Beiträge : 3263
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28
Ort : Heimat der Floofs

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyDi 27 Mai 2014, 18:55

In Frustration kaute Asharyn auf dem Kugelschreiber herum. Es ließ sich absolut kein Muster feststellen. Die Magie war nach und nach aus der Welt gesickert als wäre die Erde undicht geworden. An manchen Stellen war es schneller gegangen oder hatte früher begonnen und an manchen war die Magie noch ein paar Jahre erhalten geblieben. Fakt war allerdings, dass dieser Mangel an Magie ihre Kräfte in keinster Weise beeinflusste, was ein Beschwören von Taurus bewiesen hatte. Ohne zentralen Punkt allerdings saß Asharyn genauso schlau da wie vorher, ließ sich doch jetzt nur eine Möglichkeit der weiteren Herangehensweise ausschließen. Bestimmt gab es doch auch in dieser Zeit Gelehrte zu bestimmten Themen. So wie Korhal ein Experte gewesen war, wenn es um die Beschwörung der geringeren Geister der westlichen Hemisphäre ging. Die Frage war nur, wo man solche Männer und Frauen fand. Sie würde danach fragen müssen. Und es wäre interessant zu wissen, ob die anderen Magier und magischen Wesen ebenfalls nicht beeinträchtigt waren.
Vielleicht konnte der Widerstand in beiden Punkten helfen. Immerhin wollte Asharyn keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen, aber sie konnte sich schließlich nicht den Rest ihres Lebens hier verstecken. Irgendwann musste sie wieder nach draußen. Die Kleidung würde in jedem Fall dabei helfen nicht erkannt zu werden, aber die war sicherlich nicht narrensicher. Ein neuer Haarschnitt würde in jedem Fall nicht schaden. Auch danach würde sie fragen müssen. Und da das Kastensystem hier nicht mehr vorhanden war, würde sie arbeiten müssen. Asharyn schauderte. Sie hatte noch nie gearbeitet. In Bk'Tarah hatte es Bauern und Diener gegeben, die irgendwie im Hintergrund gewirkt hatten, aber es war ihnen verboten gewesen aufzufallen. Und wie alle Zodiac hatte Asharyn eine Zeit lang eine Arbeit lernen müssen. Aber Taurus hatte die Steinmetzarbeiten für sie übernommen und sie hatte nur dirigiert, während Virgo Modell gestanden hatte.
Irgendwie hatte Asharyn nicht das Gefühl, dass sich damit in dieser Zeit noch Geld verdienen ließ. Die markante Abwesenheit von Statuen und Fresken an den Gebäuden war ein gewisser Hinweis.
Später fragte sie Johanna sowohl nach einer Verbindung zum Widerstand als auch nach dem ansässigen Gelehrtenhaus. Letzteres hieß inzwischen Universität. Und sowie sie die Freigabe vom Widerstand hatte, würde sie sich dort umsehen.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySa 31 Mai 2014, 14:55

Shikara hatte sich in äußerst formeller Haltung an den Küchentisch gesetzt, mit dem schwarzen Anzug, dem grauen Hemd und der Krawatte fügte sich dies zu einem wohl recht ungewohnten Bild... ansonsten hätte sie ihre Gastfamilie nicht immer wieder so eigenartig beäugt. Sie hatte sich zwar erklären lassen in welchem Zusammenhang solche Kleidung meist getragen wurde, es änderte aber nicht viel daran, dass es der Halbdämonin egal war... sie mochte es.
Milla hatte dies wohl am meisten verwirrt, vermutlich hatte sie sich die Heldin aus ihren Büchern einfach Mädchenhafter vorgestellt, aber da lag sie leider etwas falsch...
Das Mittagessen war relativ ruhig verlaufen, dies lag aber im Großen und Ganzen wohl auch eher daran, dass Shikara Fragen nur sehr kurz und knapp mit dem Nötigsten beantwortete. Erst ziemlich spät äußerte die Halbdämonin ihre eigene Frage, nämlich den Aufenthaltsorten der anderen Gefangenen... Elisa hatte ihr einige Zettel auf den Tisch gelegt, es handelte sich offensichtlich um Informationen der ehemaligen Gefangenen. Sie waren tatsächlich alle in Nummern eingeteilt worden, zudem war eine detaillierte Beschreibung und ein Bild auf jedem der Papiere dabei. Sie mochte die Schriftblätter aus dieser Zeit, sie waren von hervorragender Qualität und durch das intensive weiß war es angenehm darauf zu lesen. Es war beängstigend was dort auf den Papieren alles festgehalten worden war... sogar Shikara selbst fand sich auf einer der Seiten. "Du solltest diese Seiten behalten, Shikara... Wir wurden darum gebeten die einzelnen Subjekte nach und nach zu befragen was mit ihnen in den Laboratorien angestellt wurde. Wir wissen nicht inwiefern sie uns vertrauen... daher dachten wir, dass du sie aufsuchen und befragen kannst. Du warst mit ihnen gefangen, vielleicht verraten sie dir mehr oder sogar alles.", erklärte ihr Elisa schließlich. Es spielte der Halbdämonin in die Hände, vielleicht würde sich dabei auch noch die Gelegenheit ergeben den Elfen umzulegen.

Schließlich saßen sie in einem schwarzen Wagen welcher sie in Richtung Innenstadt fuhr, es war bereits später Nachmittag geworden als man sie nach einem Anruf beim Haus ihrer Gastfamilie abgeholt hatte. Die Kontaktlinsen, welche ihre Augen in einen kühlen grauton färbten, tragend, hatte sie sich von einem der Agenten des Widerstandes welcher sie auf den Rücksitzen begleitete erklärt wie jene Dinger die sie "Autos" nannten funktionierten. Es klang im Grunde relativ einfach und logisch... Entzündbare Flüssigkeit wurde verbrannt um mit dem entstehenden Druck Räder anzutreiben...
Sie würden die einzelnen Subjekte je nach Nähe aufsuchen, als erstes wurde ihr Subjekt 5 genannt... Noch einmal las sie über die Zeilen, dies könnte durchaus interessant werden.
Nach einiger Zeit erreichten sie den gesuchten Ort, wobei sie der Widerstands Agent bis zur Türe begleitete, dann jedoch eher auf Abstand ging. Noch einmal blickte sich Shikara um, bevor sie schließlich klopfte, sich ihre Krawatte richtete und die Arme anschließend hinter dem Rücken verschränkte...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySa 31 Mai 2014, 22:46

Es war Albert, der die Tür öffnete. Als Shikara sich vorgestellt hatte, lächelte er leicht.
"Ah, man hat mich bereits informiert, dass Sie kommen würden", erklärte er. Auch er trug einen formellen Anzug und er bat den Besuch auch höflich hinein.
"Setzen Sie sich ... In der Kanne hat es Kaffee, wenn Sie möchten - bedienen Sie sich. Ich hole dann rasch Noirin."
Somit verliess er sie und ging über eine Treppe ein Stockwerk höher. Es dauerte einen Moment, ehe er von der ehemaligen Herrscherin gefolgt, wieder in das Esszimmer trat.
"Bittesehr. Ich lass Sie beide dann alleine."
Er zog sich zurück, während Noirin Shikara ein wenig skeptisch musterte. Sie hatte sich ein luftiges, hellblaues Kleid ausgesucht, das edel anmutete und ihr Blick taxierte Shikara ganz genau. Da Noirin allerdings eine sehr höfliche Person war, grüsste sie ihr Gegenüber, in dem sie sich an die Stirn tippte.
"Guten Tag", sagte sie, wobei sie auf die Nennung all ihrer Namen und Titel verzichtete - Albert hatte ihr gesagt, dass das hier nicht nötig sei. Anschliessend setzte sie sich ihr gegenüber und schenkte sich selbst Kaffee mit Zucker ein.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySa 31 Mai 2014, 23:28

Sie hatte gegenüber Noirins Gastgeber den Oberkörper leicht geneigt als er sie einließ, er schien im Vergleich zu ihrer Gastfamilie sehr wohlhabend zu sein... Es spielte für Shikara jedoch keine Rolle. Sie setzte sich schließlich auf das Sofa und nickte dem Mann zu, auf den Kaffee verzichtete sie jedoch... sie hatte dieses seltsame Getränk bereits probiert, widerlich...
So legte sie lediglich die in schwarze Handschuhe gehüllten Hände auf ihren Oberschenkel übereinander und wartete derweil. Sie würde sich nicht all zu lange aufhalten, sie würde fragen was verlangt war... Shikaras Blick ihrer falschen grauen Augen folgte schließlich der anderen ehemaligen Gefangenen welche nun den Raum betrat. Ob sie sich durch all den Trubel bei dem Ausbruch überhaupt noch an sie erinnerte? Sie hatten dort kein Wort gewechselt... Die Halbdämonin bezweifelte jedoch, dass Noirin wusste wobei es sich um Shikara handelte. Sie selbst wusste durch die festgehaltenen Schriften des Labors nun einiges über sie...
Auf ihre Begrüßung hin erwiderte Shikara vorerst nichts, sondern behielt sie lediglich im Auge. Es würde wohl merkwürdig aussehen, wenn sie nun das Papier aus der Innentasche ihres schwarzen Anzuges griff um all ihre Namen noch einmal herab zu lesen, also verzichtete sie darauf. Stattdessen richtete sie sich noch einmal die schwarze Krawatte, offensichtlich hatte sie jene ein wenig zu eng geknüpft...
"Ihr seid also Noirin... Mein Name ist Shikara, ich denke ihr erinnert euch noch... Ich bin hier um zu fragen, ob ihr euch an Irgendetwas erinnern könnt was mit euch innerhalb der Gefangenschaft angestellt wurde.", sprach sie kühl und ließ den Blick ein wenig durch den Raum schweifen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 00:12

Diese Frau ... Sie war doch mit ihnen gefangen gewesen? Auch wenn sich ihre Augenfarbe und die Kleidung eindeutig verändert hatten - die Gesichtszüge und die Statur waren dieselben.
Langsam führte sie die Tasse an ihre Lippen und trank das schwarze Gebräu zu ein paar Schlucken.
"Nun, ganz ehrlich. Darf ich erst einmal erfahren, zu welchem Zweck diese Informationen gebraucht werden? Und warum ausgerechnet Ihr mich das fragen sollt? Soweit ich weiss, wart Ihr ebenso gefangen wie ich."
Sie schlug ihre glatt rasierten Beine übereinander - Albert hatte sie darüber aufgeklärt, dass das so Mode sei und man wollte sich ja schliesslich anpassen.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 00:37

Kurz betrachtete Shikara das hellblaue Kleid welches Noirin trug, so etwas hätte ihr Milla am liebsten auch ausgesucht, doch es entsprach nicht dem Stile der Halbdämonin. Es war anstrengend gewesen... vor allem als Milla ihr all das zeigte was Frauen heutzutage mit ihrem Körper anstellten... früher hatten sie dazu magische Hilfsmittel gehabt...
Was ihr absolut nicht in den Kopf gehen wollte war, diese Sache warum sie sich in ihrem Gesicht anmalten... Sie hatte Milla dabei zugesehen, das dauerte ewig und ergab für Shikara keinen wirklichen Sinn. Schließlich wich sie jedoch von jenem Gedanken ab und hob ihren Blick ein wenig, dabei blieb sie erneut an Noirin hängen. Sie wusste selbst nicht genau wieso man sie darum gebeten hatte mit den anderen Gefangenen Kontakt aufzunehmen... laut den Unterlagen hätte es bestimmt geeignetere Personen gegeben. Die Halbdämonin wäre vielleicht gut darin gewesen ihnen die Infos aus dem Leibe zu prügeln, doch dies war sicherlich keine Option... Sie wollte Noirin die hübsche Nase auch nicht unbedingt ruinieren...
"Ich wurde von unseren Befreiern darum gebeten alle wichtigen Informationen zu sammeln, meine spärlichen Erinnerungen in der Gefangenschaft miteinbegriffen. Also, werdet ihr mir sagen was in eurem Falle passiert ist...?", fragte sie erneut kühl. "...oder muss ich euch erst weh tun?" fügte sie in Gedanken noch hinzu, hatte es aber unterdrückt es an ihre Frage noch hinzu zufügen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 01:38

Sie seufzte tief und trank noch einen grossen Schluck Kaffee. Dann stellte sie die Tasse hin. Dann blickte sie Shikara in die Augen und ein gewisser Schalk blitzte in ihren Augen auf, der zuvor nicht da gewesen war. Dann erhob sie sich und schritt mit wiegenden Hüften am Tischchen vorbei zu dem Sofa, wo Shikara drauf sass. Mit den Fingerspitzen fuhr sie über die Lehne des hellen Ledersofas, bis sie bei Shikara angelangt war.
"Nun ...", begann sie dann, "ich kann mich auch nicht restlos erinnern. Allerdings weiss ich mit Bestimmtheit, dass sie mit Nadeln in meine Haut stachen und mir Blut genommen haben ..."
Sie legte ihre schlanken Hände auf Shikaras Schultern und beugte sich zu ihr hinab.
"Sie haben mich oft auf einem Tisch festgebunden und mir Schmerzen zugefügt. Keine schlimmen Schmerzen ... Aber es war sehr unangenehm." Sie kicherte.
"Und was haben sie mit Euch angestellt, meine Liebe?"

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 01:52

Shikara war mit ihren Augen Noirin aufmerksam gefolgt als jene aufstand, anbei hörte sie zu was jene zu sagen hatte. Sie wurde zunehmend skeptischer als jene sich dem Sofa näherte auf welchem sie saß. Shikara legte einen etwas fragenden Blick auf, schaute jedoch weiterhin gerade aus als Noirin ihre Hände auf ihre Schultern legte. Was zum...?
Sie nahm den angenehmen Geruch wahr welchen die andere Halbdämonin verströmte, offensichtlich hielt sie diese Frau wirklich für einen Menschen und glaubte, dass sie auf irgendwelche Tricks hereinfallen würde... Sie würde sich noch wundern... "Es... es scheint, als würdet ihr euch auch nicht völlig Lückenlos daran erinnern, doch eure Erzählungen ähneln den meinen.", antwortete sie ihr schließlich und zeigte keine Reaktion auf die Hände auf ihren Schultern... "Verzeiht... welches Spiel versucht ihr hier gerade mit mir zu spielen?", fragte sie schließlich und zog sich die schwarzen Handschuhe aus. Es war deutlich zu warm...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 02:03

"Spiel?", fragte sie mit gespieltem Erstaunen. "Ich spiele keine Spiele. Ich doch nicht... "
Sie lächelte beinahe selig, als sie mit ihrem Zeigefinger von Shikaras Schlüsselbein, über ihre Kehle hoch zum Kiefer und zu den Lippen strich. Dann richtete sie sich wieder auf.
"Ich war so lange isoliert von jeglicher sozialer Aktivität. Ich sehne mich nach körperlicher Nähe - vielleicht etwas zu sehr. Und mir scheint, dass wir uns ähnlicher sind, als die meisten dieser ... Menschen ahnen würden. Habe ich Recht?"
Sie griff nach den zusammengebundenen Haaren der Halbdämonin und liess sie spielerisch durch ihre Finger gleiten. Natürlich war sie nicht völlig abgestumpft. Dass von dieser Frau etwas ausgestrahlt wurde, das sie nur zu gut kannte, war ihr nicht entgangen.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 02:19

Shikara blieb einfach ruhig sitzen, senkte das Haupt ein wenig mit geschlossenen Augen und ließ es über sich ergehen. Wie konnte sie es überhaupt wagen...? Zudem, offenbar ahnte Noirin, dass hinter ihr mehr steckte als es den Anschein hatte. Nun, wenn Shikara solche Präsenzen wahrnehmen konnte, warum sie nicht auch? Sie hatte gelesen wer Noirin war, sie konnte sich in etwa vorstellen welchen Sinn dies alles hatte...
Als die Frau in dem hellblauen Kleid mit ihren blonden Haaren spielte, öffnete Shikara schließlich die Augen wieder und erwachte aus ihrer Starre. Sie ergriff das Handgelenk Noirins mit ihrer Linken und verdrehte es derartig, dass sie los lassen musste. Schnell schoss sie von ihrem Platz hoch und warf Noirin regelrecht über die Lehne des Sofas, sodass sie auf jenes krachte. Gemächlich nahm Shikara das Behältnis für ihre Kontaktlinsen aus der rechten Seitentasche ihres Jacketts und entfernte sich die Linsen. Nachdem sie jene verstaut hatte, zog sie gemächlich ihre schwarze Anzugjacke aus und legte sie säuberlich über die Lehne des Sessels daneben. Sie wollte nicht, dass der Stoff knitterte wenn sie der Halbdämonin nun eine Lektion erteilen musste.
Mit der figurbetonten schwarzen Weste da stehend welches über ihrem grauen Hemd und der Krawatte lag, wandte sie sich nun wieder Noirin zu und schwang sich mit ihren Beinen über sie, sodass sie nun auf ihrem Becken saß. Mit ihrer Linken griff sie ungestüm einfach zu und packte die andere Halbdämonin an der weichen Haut ihres Halses, während sie nicht all zu fest zudrückte. "Du solltest lieber nichts anfangen, was du nicht zu Ende bringen kannst...", meinte Shikara lediglich kühl, starrte mit ihren natürlichen dämonischen Augen auf Noirin hinab und griff schließlich nach dem rechten Träger ihres hellblauen Kleides um jenen einfach abzureißen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 02:30

In Noirins Augen funkelte die Abenteuerlust. Keine Furcht - sie wirkte noch nicht einmal wahnsinnig beeindruckt. Sie hob herausfordernd eine Augenbraue.
"Nicht zu Ende bringen können?", schmunzelte sie und räkelte sich regelrecht unter ihr, während ihre eisblauen Augen erwartungsvoll aufblitzten.
"Du könntest etwas weniger lieblos mit diesem Kleid umgehen. Es war teuer."
Sie grinste und packte Shikara mit einem sanften aber bestimmten Griff an der Hüfte und fuhr mit den Händen unter ihr Hemd. Ihre Fingerspitzen streichelten über ihre Seiten. Nur kurz, dann nahm sie ihre Hände zurück und kriegte stattdessen die Krawatte zu fassen. Daran zog sie Shikara ruckartig zu sich herunter und presste ihre Lippen auf jene ihres Gegenübers.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 02:43

Es reizte sie und provozierte sie, dass sie so auf ihr Verhalte reagierte... Jede andere Person hätte sie vermutlich schon angefleht sie nicht zu fressen... Nicht so Noirin...
Sie spürte ihre kühlen Hände auf ihrer nackten Haut unterhalb ihres Hemdes. Schließlich bekam sie ihre Krawatte zu packen und da ergab sich auch schon der Nachteil dieses Kleidungsstückes... Sie wurde nach Unten gezogen und landete regelrecht auf Noirins Lippen, doch Shikara wehrte sich nicht dagegen. Es provozierte sie nur noch mehr.
Tief ließ sie ihre Zunge in ihre Mund eindringen und drückte dabei mit ihrer Linken um Noirins Hals liegend nur noch fester zu. Mit der Rechten ergriff sie Noirin an den Haaren und zog sie grob daran, sodass sie ihren Kopf ein wenig nach Oben recken musste. Aggressiv und ungestüm biss und küsste sie der Halbdämonin über die weiche Haut ihres Halses...
"Scheiß auf dein Kleid... hast ohnehin sicher nicht du bezahlt...", meinte Shikara zwischendurch und riss den zweiten Träger ihres Kleides einfach ab, bevor sie sich nun etwas aufrichtete, ihre Krawatte aufknüpfte, aus dem Kragen zog und einfach zur Seite warf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 18:42

"Natürlich hab nicht ich das bezahlt. Aber was bin ich denn für ein Gast, wenn gleich das Kleid kaputt ist..."
Sie griff nach dem Kragen ihres Hemdes und riss es ihr auf, ungeachtet der Tatsache, dass die Knöpfe dabei abrissen. Was die konnte, konnte sie schon lange. Es war ja nun wirklich kein Kunststück, Kleidung zu zerreissen.
"Allerdings bezweifle ich, dass es Eure Aufgabe war, dies hier zu tun... Dann seid Ihr aber gar kein braves Mädchen..."

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 01 Jun 2014, 22:37

Gut, dass sie sich ein paar mehr von den grauen Hemden gekauft hatte... aber vielleicht würde auch Elisa die Knöpfe wieder annähen können. Auf Noirins Handlung hin, holte Shikara einfach aus und verpasste ihr mit der Rechten eine Ohrfeige, dass es nur so durch den Raum schallte. "Sehe ich so aus?", fragte die Halbdämonin, streifte sich erneut provoziert das Hemd von den Schultern und warf es von sich. Anschließend ergriff sie Noirins Kleid an der Oberseite und riss den Stoff einfach in der Mitte auf, soweit dass sie die andere Halbdämonin daraus heraus schälen konnte. Mit einem diabolischen Grinsen hielt sie kurz inne und ließ ihren Blick über den Körper ihrer Gespielin schweifen.
Eigentlich war es irrsinnig... es könnte jeden Augenblick jemand in dem Raum stehen, aber irgendwie machte es dies auch umso spannender...
Es dauerte nicht lange, bis auch Shikaras schwarze Anzughose mitsamt Gürtel zur Seite flog, bevor sie sich halbnackt erneut über Noirin zog um sich an sie zu schmiegen und erneut zu küssen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lias
Herr der Diebe
Lias

Anzahl der Beiträge : 3263
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28
Ort : Heimat der Floofs

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyDi 03 Jun 2014, 11:28

Ein nach der anderen fielen die langen schwarzen Haarsträhnen zu Boden. Der Anblick stimmte Asharyn seltsam melancholisch. Als würde mit jeder Haarsträhne ein Stück Vergangenheit verloren gehen. Und sie konnte hier nicht einmal einen Geist an ihrer Seite haben. Virgo wäre wohl am wenigsten auffällig, aber obwohl sie menschliche Gestalt hatte und durchaus als Frau dieser Zeit durchgehen konnte, so war sie doch immer noch leicht durchsichtig. Außerdem war Virgo ziemlich nervtötend, wenn sie längere Zeit in dieser Welt bleiben musste.
"Ist's so recht?", fragte die Frau, die Asharyn ihrer Haarpracht beraubt hatte, nach und hielt einen Spiegel hinter Asharyns Kopf. War es so recht? Die Haare waren "modisch kurz" und sahen etwa so aus wie auf dem Bild, auf das Asharyn gezeigt hatte. Den Haarschnitt hatte Johanna bezahlt. Ein fremdes Konzept war das, dieses Bezahlen. Als Zodiac stand Asharyn alles zu, was die Stadt Bk'Tarah zu bieten hatte. Aber das hier war nicht ihre Heimat und die Zodiac waren seit zweitausend Jahren nicht mehr.
"Ja, ich denke schon."
Als Asharyn aufstand faltete Johanna ihre Zeitung zusammen. Die Frau hatte angeboten beim Kleidung kaufen zu helfen. Und später würden sie dem Gelehrtenhaus einen Besuch abstatten.

_________________
Art is what you can get away with.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptySo 15 Jun 2014, 14:37

Noirin erwiderte den Kuss abermals. Sie liess sich einfach fallen. Die Andere tat ja bereits genau das, was sie von ihr wollte, also konnte sie sich getrost zurücklehnen und die Show geniessen.
Sie spielte ein wenig mit den langen Haaren von Shikara und schloss die Augen. Es war einfach immer wieder schön, wenn andere taten, was man von ihnen wollte - aber dafür hatte sie nunmal eine Begabung.
Ihre Hände wanderten an Shikaras Seiten und von dort zu ihrem Hintern.

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyMo 16 Jun 2014, 11:57

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
Dreyri

Anzahl der Beiträge : 4151
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 25
Ort : Hier... irgendwo

Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 EmptyDi 17 Jun 2014, 22:27

Spoiler:
 

_________________
Sun and Steel - MSG - Seite 2 X8mlUgU
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Gesponserte Inhalte




Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Sun and Steel - MSG   Sun and Steel - MSG - Seite 2 Empty

Nach oben Nach unten
 
Sun and Steel - MSG
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Fantasy :: Sun and Steel-
Gehe zu: