Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Blutiger Weg

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDi 03 Apr 2012, 22:32

Sobald Picaro sich etwas von Mathias entfernt hatte, atmete er einige Male tief durch. Er konnte nicht mitansehen, wie einer seiner Freunde starb, weshalb er sich mit der Suche nach einem Schwert für Ignis ablenkte. Der Raum, in dem sie sich befanden schien bereits eine Gruft zu sein, denn immer wieder konnte er an den Wänden Einbuchtungen für Gräber entdecken, von denen die meisten leer waren. Ab und zu sah er Bruchstücke der früheren Sarkophage herumliegen, sowie die Grabbeigaben der Verstorbenen. In der gegenüberliegenden Ecke der Kammer konnte er ein einigermaßen intaktes Grab entdecken und steuerte darauf zu. Der Deckel war teilweise zerstört, doch sonst schien ihm, mit Ausnahme der fehlenden Leiche, nichts zu fehlen. Neugierig blickte er hinein und konnte einige Münzen und andere wertvolle Dinge entdecken, die man dem Toten mitgegeben hatte. Einen Moment lang zögerte er, dann griff er mit seiner Hand in den Sarkophag.

Einige Minuten später kam er mit einem einigermaßen neuen Schwert zur Gruppe zurück. Erneut musste er gegen seine Übelkeit ankämpfen, als er sah, wie Ignis versuchte, Mathias still zu halten. Vergeblich versuchend, nicht weiter darüber nachzudenken, ließ er das Schwert fallen und half dem Söldner dabei, ihren Freund festzuhalten.
Nach oben Nach unten
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDo 05 Apr 2012, 18:39

Dass Thela den Zauber weiterwob, anstatt erschrocken abzubrechen, rettete Mathias das leben. Fürs Erste. Hatten ihn anfänglich noch alle anderen Söldner am Boden halten müssen beruhigte er sich nach kurzer Zeit wieder. Seine Schreie gingen in Wimmern über, seine Spasmen in leichte Zuckungen und ein qualvolles Zusammenkrümmen. Fürs erste ging es ihm wieder ein wenig besser – nicht gut, kein bisschen gut, es ging ihm schlecht, aber besser als vorher. Die Wundränder verheilten nicht, aber sie zogen sich ein wenig zusammen, die Blutung hörte auf, und ein ekelhafter Eiter rann stattdessen aus der tiefen Verletzung. Ein Prozess der Reinigung, was den Anblick nicht weniger widerlich machte.
Mit einem erleichterten und dennoch schmerzvollen Aufstöhnen entspannte sich der Fechter wieder ein wenig. Es war nicht sicher, ob er überleben würde, aber für den Moment ging es ihm besser. "Lasst mich hier", stöhnte er mühsam und undeutlich zwischen fast geschlossenen Lippen hervor, "Macht den ... Nekromant ... dann ... zurück ... nicht allein ..."
Dann sank sein Kopf wieder auf den kalten Steinboden, und mit einem zittrigen Seufzer schlossen sich seine Lippen. Schon stieg seine Körpertemperatur fiebrig an, aber er wollte dennoch, dass die anderen zuerst ihren Auftrag erledigen würden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySo 08 Apr 2012, 10:03

Ignis seufzte leise, während er seinen Kameraden betrachtete. Thela schien getan zu haben was sie konnte und nun lag es an Mathias selbst sich wieder zu erholen. Dennoch nahm Ignis seinen Rucksack herunter und holte einen Heiltrank heraus, bevor er ihm in die Hand von Mathias drückte. „Sollten die Schmerzen stärker werden, trink das und halt mir ja durch bis wir wieder da sind“, kam es von Ignis und er hoffte Mathias hörte ihm noch. Dann stand Ignis wieder auf und schulterte seinen Rucksack erneut. Er wusste das sie sich nicht mehr länger hier auf halten konnten und schnell weiter mussten. Wenn sie den Nekromanten schnell erledigten, konnten sie auch schnell zurück zu Mathias und dann würde dieser diesen Auftrag vielleicht auch überleben. Ignis ging zu dem fallen gelassenen Schwert und hob dieses auf, bevor er es kurz betrachtete. Doch seine Gedanken waren nicht bei der Klinge, sondern bei dem was seinen Freunde wohl gerade durch machten. Thela und Picaro hatten sicher noch nie so eine Wunde gesehen und wahrscheinlich auch noch nie jemanden so schmerzvoll sterben sehen, wobei Mathias ja noch mit dem Tod kämpfte und vielleicht wieder gesund werden konnte.
„Wir müssen uns beeilen. Je eher wir diesen verdammten Nekromanten ausschalten, desto eher können wir wieder zurück und versuchen Mathias zu retten“, kam es anschließend von Ignis und sah wieder zu der Gruppe. Varoc schien bereits erschöpft zu sein, da er noch kein Wort gesagt hatte, sondern nur mit einen Stummen blick Mathias betrachtete. Auch konnte man ihm den Zorn auf den Nekromanten direkt ansehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyMi 11 Apr 2012, 20:52

Thela zitterte, als sie den Heilzauber schließlich abbrach. Kalter Schweiß stand auf ihrer Stirn. Sie fühlte sich fast so schlecht, wie Mathias aussah. Sie wusste nicht, ob sie den Fluch besiegt hatte, genau genommen bezweifelte sie es, doch sie hoffte, das sie Mathias die Gelegenheit gegeben hatte, zu überleben, während sie zu viert weiter vordrangen... Das er überleben würde, bis sie den Nekromanten vernichtet hatten... Das sie ihn danach würde retten können.
Entschlossen sah sie zu Varoc, Picaro und Ignis.
"Wir sollten uns beeilen. Ich weiß nicht, wie lange die Heilung ihn am Leben erhalten wird."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyFr 13 Apr 2012, 22:53

Nachdem sich Mathias beruhigt hatte, blieb Picaro noch einige Zeit lang reglos wie eine Statue stehen. Während er die ganze Zeit nur auf die eiternde Wunde starrte, suchte er in seinem Kopf nach irgendwelchen Worten für diese Situation, doch sooft er sich einen Satz zurechtlegte und den Mund öffnen wollte, sooft überkam ihn eine Welle der Übelkeit, die seinen Mund geschlossen hielt. Erst als ihn Ignis ansprach, blickte er mit bleichem Gesicht auf und nickte leicht. "Wir kommen bald wieder..." kam es schließlich leise murmelnd aus seinem Mund, bevor er sich abwandte und zu ihrer verkleinerten Gruppe ging.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySa 14 Apr 2012, 21:26

Sein Griff um den Knauf seiner neuen Klinge verstärkte sich, während Ignis mit finsteren Blick den Gang entlang sah. Die Untoten in diesen Raum waren bereits sehr stark gewesen und von diesen Schluss her vermutete Ignis das der Nekromant nicht mehr all zu weit weg ist. Varoc schien ebenfalls entschlossen zu sein, auch wenn er bereits erschöpft wirkte und schwerer Atmete als normaler weiße. Jedoch wusste Ignis auch das er ohne Varocs Magie den letzten Raum nicht überlebt hätte. Ignis nickte leicht als er die Worte von Thela vernahm. „Stimmt, wir müssen uns beeilen und hoffentlich ist der Nekromant nicht mehr all zu weit entfernt“, meinte er mit etwas leiser Stimme, während er begann in den Gang zu gehen. Zwar ging er mit schnellen Schritten voran, aber dennoch behielt er den Gang genau im Auge. Er wollte schließlich keine versteckte Falle zu übersehen. Ignie wusste das die Restliche Gruppe ihm folgte, zumindest konnte er ihre Schritte hören. An den Wänden in dem Gang waren überall Ausschachtungen, wo früher einmal Leichen gelegen hatten. Doch nun waren sie leer und nur einige Stofffetzen lagen noch dort. Der Gang lag großteils im Schatten da hier kaum noch Fackeln an den Wänden angebracht waren. Jedoch als sie in die Nähe des Endes des Ganges kamen wurde der Gang in ein grünliches Leuchten getaucht und man hörte schwere Schritte auf die Gruppe zu kommen. Nur langsam erkannte man das es sich um zwei Untote in einer schweren Plattenrüstung handelte. Die Rüstung dieser beiden zeigte einige Roststellen auf und beide trugen jeweils ein Langschwert.
Ignis betrachtet die beiden Untoten, welche nun kurz vor der Gruppe standen und sich in eine Angriffsposition begaben. Er vermutete einmal das es sich dabei um zwei der Champions des Nekromanten handelte und hinter ihnen der Raum des Nekromanten lag. „Varoc, halt dich bei den zurück. Wir werden deine Magie bestimmt bei den Nekromanten brauchen. Picaro, du greifst den rechten Untoten an und vergiss nicht der Kopf ist ihre Schwachstelle“, kam es von Ignis, bevor er vor stürmte und seinen Gegner mit seinen Blick fixierte. Der Vorteil war das die Untoten keinen Helm trugen und von daher genau dort verwundbar waren. Diese Untoten wirkten jedoch noch recht frisch, da bisher immer noch Fleisch am Schädel war, auch wenn die Augen längst verfault waren und nur leere Augenhöhlen hinterlassen hatten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySo 15 Apr 2012, 20:20

Obwohl Picaro wusste, dass er sich auf ihre Umgebung konzentrieren sollte, so konnte er seine Gedanken doch nicht sammeln, während sie den Gang entlanggingen, da er immer wieder an Mathias denken musste. Inständig hoffte er, dass der Fechter durchkommen würde. Erst als er vor ihrer Gruppe schwere Schritte hören konnte, wurde ihm die Umgebung wieder bewusst und er beeilte sich, sich auf den Kampf vorzubereiten. Die Kampfbedingungen sahen für ihn ziemlich schlecht aus, da er in dem Gang kaum ausweichen konnte und es auch nicht versuchen würde, besonders da Ignis neben ihm kämpfen würde und dann leichte Beute wäre. So entschied er sich gegen den Kampf mit seinen Handschuhen und zog zwei etwas längere Dolche, die er an der Innenseite seines Rucksacks befestigt hatte. Während er sich seinem Feind näherte, konnte er erneut eine Welle der Übelkeit spüren, die ihn erfasste, als er das verrottende Fleisch betrachtete, doch dieses Mal unterdrückte er das ungute Gefühl und konzentrierte sich nur auf die Waffe in der Hand seines Feindes sowie dessen Schwachstelle. Kaum war in in Reichweite gekommen, begann der Champion seinen Längenvorteil zu nutzen und griff ihn an. Obwohl er zwei Klingen besaß sah er keine Möglichkeit, seinerseits einen Angriff zu starten und konnte sich so nur auf das Abwehren der Streiche konzentrieren, wobei bei jedem Angriff seine Dolche fast aus seinen Händen geschlagen wurden. Nach einigen Hieben fand er sich mit dem Rücken zur Mauer wieder. Bei der nächsten Parade gab seine Armmuskulatur nach, wodurch er sich das Messer in den Unterarm bohrte. Es dauerte etwa eine Sekunde, bis er sich des Schmerzes bewusst wurde. Er biss die Zähne zusammen, um nicht loszuschreien, während seine Sicht zu verschwimmen begann. Sein Messer glitt aus der zuckenden Hand, als das Skelett zum finalen Schlag ansetzte.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySo 15 Apr 2012, 22:06

Ignis lief auf die beiden Champions zu und blockte den ersten Angriff des Champions ab. Er gab nur ungern zu, doch für zwei wandelnde Leichen steckte hinter ihren Angriffen eine gewaltige Kraft. Zwar waren die Angriffe des Champions langsam, doch kam Ignis nicht dazu den Kopf des Untoten anzugreifen. So beschränkte er sich am Anfang darauf die Angriffe abzublocken und auf seinen Chance zu warten. Das Problem war nur das der andere Champion Picaro immer mehr zurück drängte. Ignis Gedanken rasten während er sein Blick auf Picaro lag und anschließend wieder auf den Champion der ihm gerade angriff. Er wich beim nächsten Angriff zur Seite auf und machte einen Schnellen Schritt auf den Untoten zu der gerade Picaro angriff, anschließend sprang er und riss die Champion so zu Boden. Ignis spürte wie der Schmerz in seine Brust fuhr und er noch etwas benommen war, bevor er sich aufrichtete und auf das Gesicht des Untoten mit der Bloßen Faust einschlug. Sein Schwert war ihm bei dem Aufprall gegen den Champion aus der Hand gerutscht. Er hörte den anderen Champion auf sich zu kommen und sprang von dem Untoten weg, gerade noch rechtzeitig denn kurz danach grub sich die Klinge durch den Champion der am Boden Lag. Ohne eine Gefühlsregung das er gerade seinen Kameraden getötet hatte zog der Champion wieder sein Schwert aus der Leiche und drehte sich in die Richtung von Ignis, bevor er ausholte. Ignis sah sich nach seiner Klinge und nahm sie wieder auf, während er mit Schmerz verzehrten Gesicht den Champion betrachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySo 15 Apr 2012, 22:21

Ängstlich beobachtete Thela den Kampf von Ignis und Picaro gegen die Untoten. Es waren zwar nur zwei, doch selbst Thela konnte sehen, das sie stark waren. Insbesondere, da Picaro Stück um Stück von dem Einen zurückgedrängt wurde... Als sich Picaro dann verletzte, sog sie erschrocken die Luft ein und erst, als Ignis Picaro - zumindest vorerst - gerettet hatte, stieß sie den Atem wieder aus. Dann lief sie rasch zu ihrem Freund, um ihn kurzerhand aus der Gefahrenzone zu ziehen. Ihre Heilerinstinkte hatten die Kontrolle übernommen und Thela richtig handeln lassen.
Schnell besah sie die Wunde. Sie schien zwar schmerzhaft, aber nicht sonderlich tief zu sein. Glück für Picaro. Rasch nahm Thela einen der Kräuterbeutel und eine Phiole von ihrem Gürtel ab, öffnete den Beute und streute getrocknetes Wellenblatt über den Schnitt. Es würde die Wunde von Verschmutzungen reinigen. Dann entkorkte sie die Phiole. "Das wird jetzt ein wenig brennen", sagte sie, während sie Picaro in die Augen blickte, dann goß sie einen kleinen Schluck über die Wunde. Der Heiltrank würde die Heilung beschleunigen, wenn auch Picaro ein paar Tage noch etwas von ihr haben würde. Aber die Wunde war nicht lebensgefährlich und Thela ausgelaugt von Mathias Heilung. Es musste ersteinmal reichen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySo 15 Apr 2012, 23:51

Panisch starrte Picaro auf die Klinge des Untoten, unfähig einen klaren Gedanken zu fassen, während er bereits mit seinem Leben abgeschlossen hatte. Er schloss die Augen, wollte nicht mitansehen, wie sein Leben enden würde, bis er einen dumpfen Aufschlag und das Splittern von Knochen hören konnte. Irritiert öffnete er die Augen und konnte sehen, wie Ignis auf dem Skellet kniete und zum Schlag ausholte. Seine Knie gaben nach und er wäre sicher auf dem Hosenboden gelandet, wenn Thela ihn nicht aufgefangen und ihn von den Kämpfern weggezogen hätte. Dankbar und erschöpft sah er sie an, als sie einige Kräuter in seine Wunde streute. Sobald der Heiltrank seine Wunde bentzte, musste er kurz aufschreine, bevor er die Zähne zusammenbiss und selbst die Wunde betrachtete. "Kannst...kannst du sie verbinden, sodass ich weiterkämpfen kann?" wollte er zögernd wissen.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDi 17 Apr 2012, 13:30

Ignis war wieder aufgestanden und blockte den nächsten Angriff des Champions ab. So drängte dieser Ignis mit jeden weiteren Angriff zur Mauer, bis er mit dem Rücken an der Wand stand. Der Champion stach mit seinen Schwert nun zu und Ignis hatte mühe den Schwertstößen aus zu weichen. Seine Gedanken rasten, während er sich überlegte wie er diesen Champion ausschalten konnte. Als der Champion wieder zu stach, wich Ignis zur Seite aus und schlug mit seinen Schwert zu, doch der Champion bewegte seinen Arm in den Angriff hinein. Der Schwertschlag verursachte nicht einmal einen Kratzer auf der Rüstung des Untoten, bevor dieser mit der Faust zu schlug und so Ignis auf der Brust traf. Ignis sank darauf auf die Knie und sein Gesicht spiegelte seinen Schmerzen wieder. Er schaffte es noch sich auf die Seite zu rollen, bevor das Schwert des Champions ihm gespalten hätte.
Eines wusste Ignis zumindest und das war das der Nekromant kein Amateur war. Seine Champions verdienten den Namen Champion. Er musste diesen Gegner schnell ausschalten, denn lange würde er den Kampf nicht mehr überstehen. Mit einen Sprung in Richtung des Champions riss er diesen zu Boden, doch diesmal konnte Ignis sein Schwert in der Hand behalten und stieß dieses gleich in den Kopf des Untoten. Dieser hörte auf sich zu rühren, während Ignis auf der Brust des Champions sitzen blieb. Er atmete schwer und ihm tat alles weh. Zweimal war er gegen einen Champion gesprungen und hatte sie zu Boden gerissen, doch beide male hatte es sich angefühlt als wäre er gegen eine Mauer gesprungen. Als er wieder etwas zu Atem gekommen war, sah er zu Picaro und Thela und war froh das Picaro nichts passiert war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyMi 18 Apr 2012, 21:23

Thela betrachtete die Wunde. Schließlich nickte sie.
"Das könnte ich. Allerdings erhöht das die Wahrscheinlichkeit, das du eine Narbe zurückbehalten wirst. Aber wir werden wohl nicht darum herum kommen..."
Ihr Blick wanderte zu den beiden toten Champions. Schaudernd wandte sie sich schnell wieder ab. Sie konnte - nein, sie WOLLTE sich nicht vorstellen, das dies einmal lebende Wesen waren. Sie waren so stark... Ihr Blick fiel wieder auf Picaros Wunde. Ohne ihn würden sie wohl alle hier unten sterben. So, wie Mathias es wohl gerade tat... Sie zuckte leicht zusammen, bevor sie in einem weiteren Beutel kramte und ein Stück Stoff hervorzog, das relativ sauber war. Wahrscheinlich war es eines der saubersten Stücken Stoff, die man in der ganzen Stadt finden konnte - von den Handelswaren einmal abgesehen, die oft mit Reinheit glänzten. Schnell riss sie es in Streifen, mit denen sie dann Picaros Unterarm verband.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyMi 18 Apr 2012, 23:16

Hilflos musste Picaro dabei zusehen, wie Ignis gegen die Wand gedrängt wurde, ohne dass er ihm helfen konnte. Beinahe schon ungeduldig blickte er zu Thela, die gerade seine Wunde verband. Konnte sie nicht etwas schneller machen? Ihr Freund wurde gerade angegriffen und alles, worum sie sich kümmerte, war wahrscheinlich, dass der Verband fest genug war. Im nächsten Moment schollt er sich selbst für diesen Gedanken. Natürlich wusste auch sie, dass jede Sekunde zählte und vermutlich beeilte sie sich so schnell sie konnte. Aber für seine Empfindung war es immer noch viel zu langsam. Er beruhigte sich erst, als der Söldner auch den zweiten Untoten besiegte. Inständig hoffte er, dass ihnen nicht mehr Gegner dieser Sorte begegnen würden, sonst sah es nicht gut für sie aus. Sobald Thela mit seiner Wunde fertig war, gab er ihr einen leichten Kuss auf die Wange. "Du bist die beste." murmelte er leise, bevor er zu ihrem Anführer eilte, um zu sehen, wie es ihm ging. "Alles in Ordnung?" wollte er besorgt wissen, während er ihm seine unverletzte Hand anbot, um ihm aufzuhelfen.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDo 19 Apr 2012, 11:47

Ignis sah zu Picaro und nickte leicht. „Kennst du es wenn man gegen eine Wand springt und dieses dann nach gibt? So fühle ich mich gerade“, meinte Ignis, bevor er nach der dargebotenen Hand griff und mit Hilfe von Picaro wieder aufstand, „Thela scheint eine gute Arbeit geleistet zu haben.“ Sein Blick lag kurz auf den verbundenen Unterarm von Picaro, bevor er zu Thela sah und leicht lächelte. Er war wirklich froh sie dabei zu haben und im Laufe der Zeit würde sich auch ihre Heilfähigkeiten verbessern. Aber der Kampf gegen die Champions hatte ihm gezeigt, das er selbst noch viel trainieren musste und auch dafür sorgen das die Gruppe bessere Ausrüstung bekam. Anschließend zog Ignis sein Schwert aus dem Untoten heraus und sah wieder zum Rest der Gruppe. „Wir sind nahe am Nekromanten und dann wird er dafür zahlen für das was er getan hat“, kam es von Ignis und sah in die Richtung von der die beiden Champions gekommen waren. Er wartete noch etwas bis der Rest der Gruppe bereit war, bevor er wieder vor ging mit der Gewissheit das die anderen ihm folgten.

Der nächste Raum den sie erreichten war größer als die Vorherigen. Am Rand des Raums waren die
Überreste von Steinsärgen aufgeschüttet, während in der Mitte des Raums fünf Kristalle in der Form eines Pentagramms angeordnet waren. Sie leuchteten in einen hellen giftigen grün und tauchten auch den Rest des Raumes im eben solches Licht. In der Mitte dieses Pentagramms stand der Nekromant und mit seinen stechend orangen Augen sah er zu der Gruppe, während er unter seiner zerschlissenen Robe finster lächelte. Er selbst stand unter einer grünlich leuchteten Kuppel welche ihm anscheinend vor jeglichen Schaden bewahren sollte. Mit brüchiger Stimme begann er zu sprechen: „Willkommen...in euren...Untergang!“
Ignis sah zu Varoc, welcher den Nekromanten mit wütenden Blick musterte und man konnte spüren wie der Magier wieder begann Magie an zu sammeln. Mit einer schnellen Bewegung streckte er seinen Arm aus und schoss auf den Nekromanten einen Ball reinster Magie. Doch dieser wurde nur von der Barriere absorbiert und der Nekromant begann mit einen trockenen Lachen zu lachen, während Varoc selbst nur wütender wurde. Ignis hingegen musterte die Barriere und sein Blick viel auf die Kristalle außerhalb der Barriere. „Wie sollten als erstes versuchen die Kristalle aus den Weg zu schaffen“, kam es von Ignis und sah kurz zu Picaro. Noch während er das sagte, begann der Nekromant selbst seine Magie zu weben und öffnete rund um seine Barriere kurz einige Portale aus denen einfache Skelette stiegen. „Es hat ja auch zu einfach gewirkt“, murmelte Ignis zu sich selbst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDo 19 Apr 2012, 21:05

Thela blieb hinter den drei Anderen, als sie die Kammer betraten. Sie hatte Angst, doch sie hatte sich vorgenommen, tapfer durchzuhalten - und im Zweifel mit ihren Freunden hier den Tod zu finden. Außerdem sagte ihr ihr Verstand, das auf dem Rückweg, solange der Totenbeschwörer noch lebte, auch Feinde sein könnten. Was ihre Gedanken zu Mathias wandern ließ. Lebte er noch? Und wenn ja, wie sehr litt er jetzt wohl? Musste er gerade mit ansehen, wie sich versteckte Untote aus den Schatten schälten, um den Anderen in den Rücken zu fallen? Ein ungutes Gefühl machte sich mit einem Kribbeln auf ihrem Rücken bemerkbar. Vorsichtig drehte Thela den Kopf nach hinten und... sah nichts. Tief atmete sie durch. Sie fing an, sich selbst verrückt zu machen. Sie sollte sich auf den Kampf konzentrieren, um im Notfall sofort einem der Söldner beizustehen und ihn zu Heilen, sollte es notwendig sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySa 21 Apr 2012, 00:30

Picaro nickte leicht. "Ja, das ist wirklich sehr gute Arbeit." Probehalber versuchte er, seine Hand zur Faust zu ballen, jedoch konnte er seine Finger kaum krümmen, bevor die Wunde zu schmerzen begann. Inständig hoffte er, dass er dennoch mit beiden Klauen kämpfen konnte. Er staunte nicht schlecht, als sie die Kammer des Nekromanten betraten und dieser sie in seinem Schutzzauber erwartete. Wie feige man doch sein kann..., schoss es ihm durch den Kopf, während er beobachtete, wie Varocs Zauber wirkungslos blieb. Konnte der Nekromane nicht so tapfer sein und sich ihnen ohne solche einen Schild stellen? Jetzt aber mussten sie erstmal die Skelette beseitigen, die er zum Schutz der Kristalle beschworen hatte. Ohne dafür einen Befehl von Ignis zu brauchen, wandte er sich den Feinden auf der rechten Seite zu. Kurzzeitig musste er leicht lächeln, als er sah, dass diese Gegner keine Waffen besaßen, sondern anscheinend mit ihren Händen kämpften. Da er selbst mit fast demselben Stil kämpfte, dürften die beiden Untoten kein Problem sein, ebenso wenig wie für den Söldner, der seinen Stil aus etlichen Übungskämpfen kannte. Dem ersten Angriff wich er geschickt zur Seite aus und er nutzte seinen Schwung, um dem Skelett den Kopf abzutrennen. Aus dem Augenwinkel konnte er sehen, wie etwas auf ihn zuschnellte und er schaffte es gerade noch, die Klauen mit seinem Handschuh abzuwehren. Der Schmerz in seinem Unterarm wurde wieder stärker, während er dem nächsten Hieb mit einem schnellen Sprung nach hinten auswich. Ein kurzer Blick bestätigte ihm, dass die Wunde etwas aufgeplatzt war, da sich der Verband langsam an einigen Stellen rot färbte. Ohne weiter darüber nachzudenken, ging er leicht in die Knie und schoss anschließend nach vorne, tauchte unter dem Angriff des Untoten durch und rammte ihn mit seiner Schulter. Er konnte hören, wie einige Rippen brachen, während das Knochengerüst zu Boden ging. Auch wenn dieser Gegner nicht so stark war, wie die beiden Champions, so konnte er dennoch nachvollziehen, wie sich der Söldner gefühlt haben musste. Im nächsten Augenblick war er bereits auf dem Skelett und durchtrennte dessen Genick, bevor er sich dem grünen Kristall zuwandte. Auch wenn er sich nicht sicher war, ob er Erfolg haben würde, so versuchte er dennoch die einfachste Methode, die ihm einfiel und schlug mit seiner Faust darauf ein.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyMi 25 Apr 2012, 10:37

Ignis betrachtete mit finsteren Blick wie der Zauber von Varoc wirkungslos blieb und anschließen noch diese Skelette herauf beschworen wurden. Als sich Picaro gegen die Untoten auf der rechten Seite vor ging, machte sich Ignis daran auf die Untoten auf linken Seite zu dezimieren. Diese Untoten kämpften ähnlich wie Picaro und so versuchte Ignis seinen Reichweiten Vorteil aus zu nutzen. Sein Schwert glitt durch die Skelette hin durch und Ignis musste nur darauf achten das seine Gegner ihm nicht umzingelten. Leider konnte Varoc ihnen nicht helfen, denn seine meisten Zauber wirkten auf eine große Fläche und würde die Gegner so wie auch die beiden Söldner verletzen.
Ignis Atem ging schnell und er erschlug den letzten Untoten auf seiner Seite, bevor er sich zu dem nächsten Kristall um wandte. Ohne groß zu zögern schlug er mit seinen Schwert auf diesen Kristall ein und wie durch ein Zufall schlug Picaro zur selben Zeit auf seinen Kristall. Beide Kristalle zersplitterten wie Glas und die Barriere des Nekromanten flackerte kurz, während der Nekromant sich nun in die Richtung von Picaro wandte und begann einen Zauber zu weben. Die Schwächung der Barriere bewirkte nun das der Nekromant aktiv in den Kampf eingreifen konnte und er sah die Verletzung von Picaro. Eine Ideale Stelle um mit einen Fluch an zu greifen.
Währenddessen griff Ignis gleich den zweiten Kristall an und auch dieser zersplitterte wie Glas, jedoch wurden dadurch wieder einige Skelette um ihm herum beschworen. Doch diese Trugen leichte Lederrüstungen und rostige Schwerter und Streitkolben. Ignis sprang gerade noch rechtzeitig nach hinten und entging damit einen Schwertstreich, welcher ihm wohl den Kopf gekostet hätte. Die nächsten Angriffe blockte er mit seinen Schwert und er versuchte eine Stelle zwischen Angriffen zu finden um zum Gegenschlag aus zu holen. Bevor eins der Skelette mit einen Streitkolben angreifen konnte, schlug Ignis mit vertikalen Schwertstreich zu und durch trennte die Wirbelsäule beim Hals, wodurch dieses Skelett zusammen brach. Ignis fing mit seiner Hand den Streitkolben ab und entriss diesen dem Skelett der es schwang, bevor er mit einen schnellen Schlag den Kopf des Skeletts zerschmetterte. Ignis verspürte die Schmerzen dank des ganzen Adrenalins kaum noch und versuchte sich ausschließlich auf den Kampf zu konzentrieren. Nun konnte er jedoch mit seinen Schwert die Angriffe der Skelette blocken und anschließend mit dem Streitkolben zuschlagen. Das einzige was er hoffte war, das der Kampf vorbei war, denn er spürte wie seine Kraft langsam nach ließ.
Varoc hatte sich inzwischen in Stellung gebracht um den Kristall hinter dem Nekromanten zu zerstören. So begann er den Zauber zu weben und man konnte deutlich spüren wie er die Magie um sich herum sammelte, während sich Flammen um seinen Händen materialisierten. Genau als Varoc seinen Feuerzauber auf den Kristall hinter den Nekromanten los ließ, beendete auch der Nekromant seinen Zauber, welcher er auf Picaro richtete. Durch die Zerstörung des Kristalls flackerte die Barriere jedoch wieder und sein Zauber der die Barriere durch drang, wurde dadurch abgeschwächt. Der Fluch war direkt auf Picaros Wunde gerichtet und würde den Schmerz etliches verstärken. Ursprünglich sollte der Fluch dann auch eine Magische Vergiftung verursachen, die Picaro sehr schnell kampfunfähig gemacht hätte, doch die Barriere würde die Wunde nur beginnen stark zu eitern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyMi 02 Mai 2012, 21:41

Aufs Äußerste angespannt beobachtete Thela den Kampf, immer befürchtend, das einer der Anderen eine schwerwiegende Verletzung erleiden würde. Doch ob durch Glück, durch Schicksal oder durch das Können der Kämpfenden, blieb es bei den bereits bestehenden Schäden, was Thela sehr erleichterte. Den Ausfall eines weiteren Kämpfers würden sie nur schwer verkraften können, gerade hier, wo sie vor dem Totenbeschwörer standen...
Dann konnte Thela spühren, wie ein Zauber durch die Barriere drang - vielleicht bildete sie sich das auch nur ein, immerhin war sie noch nie sehr fähig darin gewesen, Zauber zu erspühren - und Kurs auf Picaro nahm. Thela stieß ein gedankliches Stoßgebet aus, das alles gut gehen möge...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySo 06 Mai 2012, 21:47

Schwer atmend blickte Picaro zwischen den drei Untoten hin und her, die noch zwischen ihm und seinem zweiten Kristall standen. Den ersten hatte er schnell besiegen können, doch nun standen ihm drei schwerttragende Skelette gegenüber, die er nicht so leicht besiegen konnte. Was die anderen machten interessierte ihn im Moment nicht, da er sich zu sehr auf seinen eigenen Kampf konzentrieren musste. Ihren ersten Angriffen konnte er noch einfach ausweichen, doch ihm war klar, dass er den Kampf schnell beenden musste, wenn er nicht zu schwach zum weiterkämpfen sein wollte. Seine ersten eigenen Angriffe gingen ins Leere, sodass er auf Konter achten musste. Aus dem Augenwinkel bekam er mit, wie die Barriere ein weiteres Mal flackerte, dann begann seine Wunde leicht zu kribbeln. Ohne darauf zu achten tauchte er unter einem weiteren Schwertstreich hindurch und hieb nach dem Kopf des Gegners. Doch kaum berührte sein Handschuh den Knochen, überfluteten Schmerzen seinen Verstand und ließ ihn in die Knie gehen. Mit verschwommenem Blickfeld stand er schwer atmend wieder auf und blickte auf seinen verletzten Arm, der die Schmerzreize aussantde. Der Verband um die Wunde begann sich schnell rot zu färben und es dauerte nur einige Sekunden, bis Blut daraus auf den Boden tropfte. iInter der Barriere konnte er den Nekromanten finster lächeln sehen, weshalb ihm klar war, dass er etwas damit zu tun hatte. Erneut griffen seine Gegner an und er schaffte es gerade noch auszuweichen, doch selbst diese Bewegung veranlasste seine Wunde, sein Gehirn zu quälen und ließ ihn zitternd und auf wackligen Beinen zurück. Da ihm klar war, dass er in dieser Situation nicht kämpfen konnte, machte er das einzige, was für ihn Sinn ergab und setzte zur Flucht an. Jedoch kam er nicht weit. Nach nur zwei Schritten gaben seine Beine nach und er stürzte zu Boden, wobei er instinktiv versuchte, sich mit seinen Händen abzufangen. Der daraus resultierende Schmerz war genug, um ihm das Bewusstsein zu rauben und ihn schutzlos und aus seiner Wunde blutend einige Meter von Thela entfernt zurück zu lassen.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDi 08 Mai 2012, 11:57

Ignis Gedanken rasten als er Picaro zu Boden gehen sah und sah anschließend zu Varoc, bevor er sich Picaro aufmachte. Gerade noch rechtzeitig konnte er den Angriff des Skeletts ablocken, welcher Picaro gegolten hätte. Zwar spürte Ignis bereits wie erschöpft er schon war, doch er versuchte seine letzten Kräfte zu mobilisieren. Mit seinen Streitkolben schlug er gegen die Hüfte des Untoten und zerschmetterte diese so. Er sah gerade noch rechtzeitig, wie das zweite Skelett zu schlug und versuchte sich zur Seite zu retten, doch es erwischte ihm am Arm und fügte ihm so eine Fleischwunde. Ignis biss die Zähne zusammen und versuchte den Schmerz zu unterdrücken, während seine Sicht etwas verschwamm. Mit einen Sprung nach Vorne riss er das Skelett zu Boden und anschließend Schlug er solang auf dessen Schädel ein bis er zerbrach und das Skelett aufhörte sich zu bewegen. Mit letzter Kraft schleuderte er seinen Streitkolben in Richtung des letzten Kristalls, welchen er auch traf und langsam zerbrach.
Der Nekromant schrie wutentbrannt auf als die Barriere zusammenbrach und begann sofort einen Zauber zu weben, wobei er sich auf Ignis konzentrierte und nicht auf den Hinter ihm stehenden Varoc, welcher selbst einen Zauber wob. Wieder waren seine Hände in Flammen gehüllt, bevor er sie mit einer schnellen Bewegung in Richtung des Nekromanten austreckte und eine Flammenwelle in dessen Richtung schickte. Es traf den Nekromanten vollkommen überraschend und dieser Wurde in Flammen gehüllte, während man ihm schreien hören konnte und er anschließend zusammen brach. Auch die verbleibenden Untoten in der Gruft würden nun zusammen brechen und die meisten seiner Zauber würden verfliegen.
Ignis konnte die Hitze der Flammen spüren, bevor er einfach zu Boden sank und versuchte zu Atem zu kommen. Alles tat ihm weh und er war vollkommen erschöpft, doch machte er sich Sorgen um Picaro und hoffte das Thela etwas für ihm tun konnte. Er wollte nicht noch einen Freund hier verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyDi 08 Mai 2012, 19:25

Mit Entsetzen beobachtete die Heilerin, was mit Picaro geschah. Ganz offensichtlich ist da doch ein Zauber gewesen. Doch wie sollte sie Picaro helfen? Liefe sie nun zu ihm, würde sie selbst das Ziel - und damit das Opfer - der beiden Untoten werden. Doch dann griff Ignis in den Kampf ein. Das ermöglichte es Thela, zu Picaro zu eilen und ihn abermals aus der unmittelbaren Gefahrenzone zu ziehen.
Schweigend, doch mit besorgtem Blick, wickelte sie den Verband ab. Die Wunde blutete stark, stärker als sie durfte. Stärker, als auf Dauer gesund war. Und stärker, als es Thela lieb war. Denn ein Heiltrank würde nicht genug Wirkkraft haben, um die Wunde zu verschließen - oder wenigstens die Blutung zu mindern. Also griff Thela wieder auf die Magie zu.
Leise sagte sie eine komplizierte, lange Formel auf. Mit jeder Silbe, die sie Sprach, würde ein Stück Gewebe in Picaros Arm regeneriert, so dass sich die Wunde nach und nach schließen und der Blutfluss stoppen müsste. Und während sie diesen Zauber sprach, vergass sie alles um sich herum, konzentrierte sich nur auf Picaro, die Magie und die Worte, die sie sprach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
Redeyes

Anzahl der Beiträge : 1674
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 34
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyFr 11 Mai 2012, 02:21

In dem moment, als der Nekromant den tot durch die Söldnertruppe fand, brachen auch die beiden Untoten-Champions vor Atra's Zelle zusammen. Das faulige Fleisch verwandelte sich in Staub und zurück blieben nur Knochen, kleidungsfetzen und rostige Waffen. Atra war im ersten moment verwirrt, blickte ungläubig auf die gefallenen Untoten, bis ihr klar wurde was geschehen sein musste. Ihre kraftquelle, das was sie in dieser Welt hielt, der Nekromant, musste getötet wirden sein. Oder hatte er die beiden aus seinem Magischen Griff entlassen um ihr einen weiteren Sadistischen streich zu spielen?
Atra war sich unsicher, doch wenn wirklich eindringlinge hier waren, dann erschien es ihr unsinnig ihre Wächter einfach nur so zum spass zu entlassen, vorallem da Champions sehr viel Energie kosteten. Sie ergriff die Gitterstäbe und Rüttelte daran, doch das kalte Metall gab nicht nach. Atra fluchte, alles tat dieser Nekromant mit Magie, aber ausgerechnet ihre Zelle hatte er natürlich auf herkömliche weise abschliessen müssen. Trotzdem rüttelte sie weiter an den Stäben und begann zu rufen. "Hey!! Hallo, kann mich jemand hören!?! Bitte helft mir... ich wurde hier eingeschlossen..." Sie horchte kurz ob jemand antwortete, doch da viel ihr ein blitzen in einer der Champion-leichen auf. Sie traute ihren Augen kaum, dieser verrückte hatte den Schlüssel tatsächlich einem der Champions gegeben... verrückt, aber Atra musste zugeben das damit sicherlich keiner rechnen würde.
Sie versuchte den Schlüssel zu erreichen, rekte ihren Arm so weit durch die Gitterstäbe wie sie konnte, doch es reichte nicht. Der Untote war nach vorne gekippt so das die distanz zu gross war. Atra sah ein das sie mit ihren Fingern nicht nach dem Schlüssel greien konnte, doch dann kam ihr eine idee. Ihr Schwanz war um einiges Länger als ihre Arme, vieleicht konnte sie so den Schlüssel erreichen. Es sah sehr merkwürdig aus, wie sie so in der Zelle kniete, ihren Hintern an die Gitterstäbe gepresste und mit ihrem Schwanz unbeholfen nach dem Schlüssel tastete.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyFr 11 Mai 2012, 05:18

Langsam, fast schon zu langsam begann sich die Picaros Wunde wieder zu schließen, während trotz Thelas Bemühungen die Blutung nicht gestoppt wurde. Sein Herz begann noch schneller zu schlagen und auch sein Atem wurde schneller und ging stoßweise, während seine Haut langsam ihre Farbe verlor. Erst als der Nekromant in Flammen aufging, begann der Fluch schwächer zu werden, was es der Heilerin erlaubte, die Blutung zu stoppen und die Wunde ganz zu verschließen. Doch trotz der magischen Heilung blieb er noch einige Minuten lang reglos liegen, bevor er langsam die Augen öffnete und angestrengt atmend Thela ansah. "Was ist passiert?" wollte er von ihr wissen.
Nach oben Nach unten
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptyFr 11 Mai 2012, 23:46

Entkräftet keuchend sah Thela sich um, um die Lage zu überprüfen, nachdem sie den Heilzauber beendet hatte. Der Nekromant war tot. Schaudernd blieb ihr Blick an ihm hängen. Ein Glück, das das vorbei war. Einen weiteren Heilzauber hätte sie nicht mehr wirken können. Langsam wandte sie den Blick ab, bevor sie Pacos verheilten Arm betrachtete.
"Ein Zauber hat die Wunde stark zum Bluten gebracht. Du musst ausruhen, du hast viel Blut verloren und ich habe keine Energie mehr, um deine Blutregeneration zu beschleunigen. Außerdem - Huch? Hat da nicht jemand gerufen?"
Sie sah sich um, um die Quelle des Rufes ausfindig zu machen. Dann riss sie den Kopf plötzlich in die Richtung, aus der sie gekommen waren. "Mathias!", hauchte sie, bevor sie plötzlich aufsprang und mit mehr Energie, als sie sich selbst zugetraut hätte, den Weg zurücklief, den sie gekommen waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 EmptySa 12 Mai 2012, 11:31

Mit einen leichten lächeln sah Ignis wie Picaro wieder zu Bewusstsein kam, während er selbst aus seinen Rucksack einen Heiltrank holte und ihm trank. Konnte spüren wie die kleine Fleischwunde zu heilen begann, bevor er langsam aufstand. Also Thela wieder aufsprang und zurück zu Mathias eilte, gab Ignis Varoc ein Zeichen das dieser ihr folgen sollte. Ihr sollte nichts passieren, sollte doch noch irgendetwas in den Gängen lauern. Seine Hoffnung, das Mathias noch am Leben war, war eher gering.
Langsam stand Ignis wieder auf und ging zu Picaro. „Bleib etwas liegen und ruhe dich aus. Sobald du glaubst du kannst wieder aufstehen...“, begann Ignis, bevor er kurz inne hielt und leise seufzte, „Wäre es wohl besser wenn du nach Thela siehst, falls sie da noch nicht zurück ist. Ich werde, mich etwas umsehen...vielleicht finde ich ob der Nekromant etwas gehortet hatte oder so.“
Darauf drehte sich Ignis um und ging weiter in die Gruft hinein. Im Grunde folgte er nur den Gang, bevor er zu anscheinend einen Art Gefängnisblock kam. Zumindest waren hier einige Zellen und das verwunderte Ignis doch sehr. Zu gern würde er gerne heraus finden, warum es Zellen in einer Gruft gab, doch er glaubte nicht das er das auf die Schnelle raus finden würde. Plötzlich hörte er etwas und er zog sein Schwert, bevor er sich zu dieser Geräuschquelle begab. Am Ende stand er vor einer Zelle, wo anscheinend ein Gargoyle versuchte mit ihren Schwanz etwas zu erreichen. Er musste zu geben das es etwas peinlich war den Gargoyle so zu sehen, doch er versuchte sich nichts anmerken zu lassen und im Grunde war er auch zu erschöpft. „Kann ich dir vielleicht helfen?“, fragte er dann mit lauter Stimme, wobei er sich sicher war das er dieses Geschöpf erschrecken würde.

Varoc folgte während dessen Thela und würde ihr Helfen, falls sie seine Hilfe brauchte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




Blutiger Weg - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 5 Empty

Nach oben Nach unten
 
Blutiger Weg
Nach oben 
Seite 5 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Spontane Geschichten-
Gehe zu: