Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Blutiger Weg

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 19 Dez 2011, 19:08

Mit einem breiten Grinsen tauchte Thela wieder aus der Küche auf, in einer Hand ein Tablet, auf dem zwei Krüge, einige Holzbecher und eine elegante Flasche standen. In der anderen einen kleinen Korb mit ein paar Brocken Brot von vorgestern. Geschickt balancierte sie um zwei Betrunkene herum, die laut lachend durch den Schankraum tanzten. Sie grinste. Betrunkene dieser Art richteten zwar auch gerne einmal viel Schaden an, doch sie waren ihr lieber als jene, die bei dem geringsten Laut von Anderen in Rage gerieten und sich nicht rauswerfen ließen. Schließlich erreichte sie den Tisch mit den Söldnerfreunden und stellte Getränke und Brot auf ebendiesen.
"So. Wasser für Aileen, Blutwein für Ignis und Bier für alle, die wollen. Und ein bisschen Brot aufs Haus."
Wie es ihre Angewohnheit war, streifte sie kurz ihre Hände an ihrem Kleid ab, nachdem sie die Lebensmittel abgestellt hatte, dann sah sie in die Runde.
"Und, wohin werdet ihr gehen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 19 Dez 2011, 22:54

Mathias bekam schon nicht mehr mit, was die Anderen drinnen besprachen. Er war rasch nach Picaro nach draußen auf die Straße gegangen, nachdem er noch einmal Thela zugelächelt hatte, die gerade aus der Küche zum Tisch gekommen war. Schade, dass er nichts mehr von Bier und Brot bekommen würde, dachte er noch, bevor er die Tür aufstieß. Draußen atmete er erst einmal tief die frische Luft ein. So frisch, wie sie eben war. Der Geruch von diversen Nahrungsmitteln, vornehmlich Kohl, hing ebenso in der Luft wie der von Holzfeuer und menschlichen Exkrementen. Aber immer noch frischer als drinnen, wo erhitzte Leiber, Rauch und Bier die Luft vernebelten und einem rascher die Sinne nahmen als der Alkohol, den man dort trank. Nur der Knüppel des Wirts beförderte einen noch schneller ins Delirium.
"Gut ... lass uns einkaufen gehen. Ich wollte eigentlich nur mal rauskommen. Weißt schon, wenn man normalerweise Lager mit Zelten hat ... Wird eng. Und heiß."
Er orientierte sich kurz neu, während er blinzelnd in die Herbstsonne sah. Der Marktplatz war links, und da gab es wohl das Meiste von dem, was Picaro zu kaufen vorhatte. Oder eben anderweitig zu besorgen. Eigentlich kam er größtenteils mit um ihn endlich einmal in Aktion zu sehen, wenn er etwas stahl. Nicht, dass er etwas dagegen gehabt hätte. Als Söldner kam man oft nicht besonders gut über die Runden, und viele Leute betrachteten einen mit kaum verhohlenem Misstrauen als gedungene Mörder, Schläger und Diebe. Da konnte man ihnen auch etwas für ihr Misstrauen bieten.
Geschickt drückte sich Mathias durch die Menge, die Schwertscheide an sich gepresst, um nicht damit an jemandem oder - schlimmer - an einem Karren hängenzubleiben. Er würde auf Picaros Hände achten wenn sie bei den Silberschmieden waren; die Spitzen jedenfalls konnten sie sich nicht leisten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDi 20 Dez 2011, 23:20

"In die Gruft..." erwiderte Varoc knapp, mürrisch und offenbar schlechter gelaunt als je zuvor: "Nur weil so ein Möchtegern auf seinem Weg zum Magus auf die falsche Bahn geraten ist und jetzt die verbotene Kunst ausübt...Wie ich es hasse, wenn jemand den vermeintlich schnellen Weg nimmt, nur um zu erkennen, dass es der Falsche war, wenn er gerichtet wird, und seine Seele auf ewig verdammt ist..." Dabei warf er Ignis und Aileen einen ernsten Blick zu: "Das will ich auch hoffen, nur sollten wir auf Picaro achten...er mag zwar zu uns gehören, aber ich trau ihm nicht weiter, als ich ihn sehen kann...irgendwann bringt er uns noch in Schwierigkeiten aus denen wir uns nicht mehr herausreden können..." Damit endete sein Monolog...oder vielmehr damit, dass er sich eines der Biere nahm, eine unerwartete Reaktion, da er sonst nie trank, und nahm einen großen Schluck, wohl um seinen Ärger hinunterzuspühlen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDi 20 Dez 2011, 23:44

Ignis nickte nur leicht und seufzte erneut. Er wusste jetzt schon das er auf Picaro in der Gruft aufpassen musste, schließlich wollte er nicht das innerhalb der Gruppe ein Streit ausbrach. Ignis würde auf den Monolog von Varoc nicht antworten, aber dieser würde wohl auch keine Antwort erwarten.
Dann sah er zu Thela und lächelte leicht, während er seinen Blutwein entgegen nahm. „Danke, mein kleiner Saphir. Wir werden in die alte Gruft gehen und dort die Untoten beseitigen“, meinte er mit einen leichten lächeln, während er auf den leeren Platz neben sich zeigte. „Komm Saphir, nimm doch Platz“, bot er ihr an und sah ihr dabei in die Augen. Er fragte sich wie er sich bei ihr entschuldigen könnte, weil ihm ihr Geheimnis raus gerutscht war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMi 21 Dez 2011, 17:18

"Kenn ich, kenn ich." meinte Picaro mit einem leichten Nicken, bevor er Mathias in Richtung Markt folgte. Die meisten Waren, die sie dort benötigten, kaufte er sogar ganz normal ein, damit der andere keinen Verdacht schöpfen würde. Nur einige Äpfel, eine Stange Salami und einen Brotlaib hatte er tatsächlich mitgehn lassen und immer aufgepasst, dass der Söldner es kaum mitbekommen konnte. Nun jedoch stand er vor einem Waffenladen und die Nervosität flutete durch seinen Körper. "Ähm...wartest du hier draußen? Ich glaub nicht, dass zu viele von dem Versprechen was mitbekommen sollten."
Nach oben Nach unten
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMi 21 Dez 2011, 19:36

Thela verzog das Gesicht.
"Ich würde mich gerne zu euch setzen, Ignis, das weißt du, aber ich muss arbeiten. Vater ist schon unzufrieden genug, weil ständig Blutwein auf geheimnisvolle Weise verschwindet, er soll nicht auch noch glauben, ich würde rumtrödeln. Womit er sogar recht hätte, wenn ich mich zu euch setzen würde."
Sie lächelte wieder.
"Wenn ihr noch was braucht, ihr wisst ja, wo ihr mich findet."
Mit diesen Worten wandte sie sich von der Gruppe ab, um auf einem Nachbartisch leere Bierhumpen abzuräumen und zu fragen, ob die Herren noch weiteres Bier haben wollen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptySa 24 Dez 2011, 11:58

Tatsächlich achtete Mathias gar nicht so sehr darauf, was Picaro eigentlich anstellte, als sie über den Markt gingen. Er wusste, wenn der Dieb ohnehin langjährige Übung darin hatte seine Taten vor anderne zu verschleiern würde er wohl kaum mitten in der Menge etwas tun, das der ungeübte Mathias trotz seiner flinken Augen erkennen würde. Also konzentrierte er sich lieber auf den Verkehr, hielt das lange Schwert aus dem Weg und trug die Sachen, die sie ordentlich gekauft hatten, in einem Beutel mit sich herum. Aber dann kamen sie zum Laden des lokalen Waffenschmiedes - eines, der aufgrund des hohen Söldneraufkommens in der Stadt auch ungewöhnliche Waffen wie eben silberne Pfeilspitzen führte. Picaro schien zu zögern, bevor er eintrat. Vielleicht erkannte er auch, dass hier die Chancen am Besten waren, dass jemand sehen würde wie er die Spitzen stahl. Und ganz besonders er. Ein Grinsen stahl sich auf sein Gesicht.
"Nein, nein, es ist wohl besser wenn ich mit reinkomme. Nicht, dass dir jemand die Spitzen wiede rabnimmt, oder der Händler dir den Gefallen verweigert."
Er sah Picaro auf eine Weise an, die mehr oder weniger verschleidert rief "Ich weiß, was los ist." Er würde sich die Chance nicht verderben lassen, seinen Kollegen endlic hauf frischer Tat zu ertappen. Ohne die Antwort des Diebes abzuwarten stieß er die Tür zum Laden auf und trat ein. Mit einem Nicken grüßte er den beim Klappen der Tür aufgeschreckten Händler und stellte sich in eine Ecke, von der aus er die Theke, auf der verschiedene Klingen und Spitzen ausgebreitet lagen, gut im Auge behalten konnte. Die Tür ließ er offen, um Picaro mehr oder weniger dazu zu zwingen ihm nachzukommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDo 29 Dez 2011, 11:10

Dieser ließ sich noch einige Sekunden Zeit, um über seine nächsten Schritte nachzudenken, nachdem ihm Mathias nun indirekt auf sein Wissen um seine normale Warenbeschaffung hingewiesen hatte. Eigentlich war es ihm egal, ob es jemand aus ihrer Gruppe herausfand, aber sein Ehrgeiz flammte auf, als er sich vornahm, nicht von dem Söldner gesehen zu werden und das würde sicher nicht leicht werden. Etwas nervös trat er schließlich ein und sah sich um. Als er Mathias in einer Ecke des Raums entdeckte, musste er leicht Lächeln. Er würde dem anderen schon noch zeigen, dass es besser war, nahe am Geschehen zu sein, wenn man etwas mitbekommen wollte. Sobald der Händler ihn bemerkte, wurde dieser bleich und sah unruhig zwischen dem Dieb und dem Söldner hin und her, wodurch sich Picaros Lächeln noch etwas verstärkte, während er zur Theke ging. "Pi...Picaro stimmt etwas nicht mit deinen Handschuhen?" wollte der Verkäufer nervös wissen. "Nicht wirklich, Will. Obwohl mir die Klauen ein wenig locker vorkommen." antwortete er, während er seine Handschuhe auszog und dem Schmied gab. "Außerdem bin ich auf der Suche nach Silberspitzen für eine Armbrust. Hast du da was für mich?" Die Augen des Händlers begannen zu funkeln und nachdem er die Handschuhe entgegen genommen hatte holte er unter der Theke eine kleine Schachtel hervor, die er vor Picaro stellte. "Hier hab ich welche, nur 20 Silber das Stück." Er nahm vereinzelt Spitzen aus der Schachtel, hielt sie hoch und untersuchte sie auf Festigkeit und Schärfe. Eigentlich hatte er keine Ahnung, worauf es bei solchen Dingen wirklich ankam, aber so konnte er Will und vermutlich auch Mathias etwas ablenken, während er fünf Spitzen verschwinden ließ. Er holte insgesamt fünf Silberspitzen aus der Schachtel und legte sie auf die Theke, wobei er eine weitere einsteckte, diesmal aber so, dass der Fechter es eigentlich nicht übersehen konnte. Der Schmied sah auf, als Picaro die Schachtel wieder in seine Richtung schob und seine Augen begannen erneut zu leuchten. "Ich konnte jetzt nicht feststellen, dass die Klauen locker sein sollten. Aber wenn sich dennoch was lösen sollte, komm einfach vorbei. Für die fünf bekomm ich dann noch 90 Silber, weil du es bist." Der Dieb schüttelte leicht den Kopf, nachdem er seine Handschuhe wieder angezogen hatte und ließ 25 Silberstücke auf den Tisch fallen, wodurch sein Beutel nun fast gänzlich leer war. "25 für die fünf und wir sind quitt." Einige Sekunden lang schien Will nicht zu wissen, was er davon halten sollte, dann begann er zu lachen hörte jedoch auf, als er Picaros ernste Miene sah. "Quitt wofür?" wollte er, wieder nervös, wissen. "Ich würd sagen...für die Wiederbeschaffung eines gewissen Erbstücks." meinte er, während er den Blick nach oben schweifen ließ. Er wusste in etwa, wo sich das Erbstück befand und auch, wo der Händler es her hatte, da er es selbst vor etwa zwei Jahren besorgt hatte. Grimmig blickend nickte der Schmied schließlich und verstaute das Geld in seiner Kasse. "Na gut...aber ich erwarte, dass du unsere Abmachung nicht gebrochen hast." Er schüttelte den Kopf und steckte die Waren in seinem Geldbeutel. "Würde mir nie einfallen." Kurz nickte er Mathias zu und trat vor die Tür. Er war gespannt, ob dieser etwas von den anderen Bolzenspitzen mitbekommen hatte und wenn ja, von wievielen.
Nach oben Nach unten
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 02 Jan 2012, 02:15

Von dem Augenblick an, in dem Picaro in den Laden getreten war, hatte Mathias seine Augen fest auf die Hände des geschickten Jungen gerichtet. Er war entschlossen zu sehen, wie er etwas stahl, und nicht nur eine Anschuldigung ins Blaue anzugeben, wenn sie wieder vor der Tür standen. Er war beinahe enttäucht, als Picaro mit seinen Klauenhandschuhen anfing, denn er dachte einen Moment, er würde tatsächlich ehrlich danach fragen - bis ihm aufging, dass das vermutlich wenig mehr als ein Ablenkungsmanöver war. Anstatt also dem Schmietd zuzusehen was er mit den Handschuhen machte achtete er weiter auf Picaro, der sich gerade die Silberspitzen ansah. Er konnte nicht erkennen, dass er etwas damit machen würde außer sie zu betrachten - bis er nicht auf die Hand sah die die Spitzen hochhielt, sondern auf die, die Picaro geflissentlich unten hielt. Zwei Spitzen sah er verschwinden, und danach noch eine, als der Dieb die Schachtel zurückgab. Mit einem Grinsen betrachtete Mathias, wie sein Kamerad den Preis der Spitzen "herunterhandelte" - aber eigentlich brannte es ihm schon auf der Zunge, ihn damit zu konfrontieren, dass er ihn stehlen gesehen hatte. Auf den Fußspitzen wippend wartete er, bis Picaro wieder zur Tür ging, verabschiedete sich mit einem kurzen Gruß von dem Schmied und folgte ihm nach draußen. Sehr leise sprach er den Dieb an, als gerade niemand Verdächtiges in der Nähe war.
"Warum hast du bloß drei geklaut? Das wird bestimmt nicht lange reichen, wenn Aileen mit ihrer Armbrust loslegt."
Er grinste dabei wie ein Honigkuchenpferd, was seinen ernsten Tonfall irgendwie infrage stellte - aber der Sinn der Sache war ja klar: er hatte gesehen, wie der Dieb Pfeilspitzen hatte mitgehen lassen, und seinen Verdacht bestätigt. Blieb nur zu hoffen, dachte Mathias nervöser als er aussah, dass Picaro nicht wütend oder ängstlich werden würde. Immerhin hatte Mathias eigentlich nichts dagegen, dass sein Kamerad ihnen mit Diebstahl beschaffte, was sie brauchten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 02 Jan 2012, 14:28

Ignis seufzte leise, während er Thela hinter her sah. Es sah so aus als könnte er sie nicht überreden mit zu kommen oder sich entschuldigen. //Vielleicht wenn ich später noch Zeit finde, kann ich mit ihr darüber reden\\, dachte sich Ignis, bevor er wieder zu der Gruppe sah. Er trank etwas von seinen Blutwein, während er hoffte das Picaro und Mathias nicht erwischt wurden oder sonst etwas anzettelten. Nach dem er seinen Blutwein weg stellte, sammelte er die Aufträge vom Tisch ein. „Wenn es keine weiteren Fragen gibt, würde ich sagen holt jeder seine Sachen und dann treffen wir uns vor der Taverne“, meinte Ignis und sah die verbleibenden Mitglieder am Tisch an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 02 Jan 2012, 14:47

Einige Sekunden lang sah Picaro den Fechter nur stumm an und ein leichtes Lächeln zeichnete sich auf seinem Gesicht ab. Die Hälfte hat er also mitbekommen...nicht schlecht für den Anfang. Er war froh darüber, dass Mathias nicht wütend wurde und auch keine Gewissensbisse zu haben schien. Vielleicht, so überlegte er sich, konnte er den Söldner ja dazu überreden, ihm bei seinen Besorgungen zu helfen und die Leute ablenken. Aber das würde er ihm sicher nicht sofort vorschlagen, da er zuerst noch sehen musste, wie dieser wirklich zu seiner Tätigkeit stand. "Weißt du, Mathias...man sollte nie soviel mitgehen lassen, dass es auffällt. Mehr als ein halbes Dutzend war da einfach nicht drin." meinte er leise, wobei er aus seiner Tasche die sechs Spitzen holte und sie zu den fünf gekauften legte. "Ich hoffe, das bleibt unser kleines Geheimnis." lies er den anderen wissen und sah ihm fest in die Augen.
Nach oben Nach unten
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 02 Jan 2012, 16:37

Varoc nickte nur und wischte sich den Mund mit seiner Robe ab. "Ich kann sofort los...ich habe alles bei mir...du kennst mich ja..." meinte er adnn nur gelasen nud entspannte sich, nach dem Ärger, wieder auf seinem Stuhl, bevor er aufstand nud wartend vor die Türe ging, wohl um auch die Wärme des Alkohols etwas zu mildern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDo 05 Jan 2012, 15:01

Einen Moment lang sah Mathias ungläubig auf Picaros Handfläche. Sechs Spitzen, nicht drei, wie er angenommen hatte, lagen da. Irgendwie hatte der Dieb es gescahfft, noch drei weitere einzustecken, ohne dass Mathias irgendetwas davon mitbekommen hätte. Ein wenig zerknirscht musste er zugeben, dass er doch nicht so aufmerksam gewesen war wie er gedacht hatte.
Dann jedoch bemerkte er, dass Picaro gerade etwas Anderes viel wichtiger zu sein schien. Ernst, beinahe grimmig, sah er dem Fechter in die Augen und forderte ihn auf, über das Gesehene zu schweigen. Mathias fragte sich weshalb, aber nicht lange. Vermutlich wusste kein Anderer davon, und vielleicht waren nicht alle so locker eingestellt wie er. Unbehaglich zuckte er deshalb mit den Schultern.
"Jaa ... Wenn du meinst ... Weiß Ignis denn davon?"
Es vor den anderen zu verschweigen würde ihm nicht viel ausmachen. Er hatte selbst seine kleinen Geheimnisse, aber seiner Meinung nach sollte zumindest der Gruppenführer alles wissen, was die Gruppe gefährden könnte. Andererseits wusste Ignis bestimmt davon, wenn er Picaro mit viel weniger Geld als nötig wäre losschickte ...
Unentschlossen schnappte er sich wieder die Taschen und amchte sich auf den Weg zurück zur Gaststätte, als ihm noch etwas einfiel. Er war sich nicht sicher, ob er das eifnach so fragen sollte. Ob Picaro beleidigt sein würde. Oder ihn einfach nur auslachen würde.
"Äh ... Könntest du mir das vielleicht beibringen? Ich mein nur, manchmal ists als Söldner schon teuer, selbst wenn man nicht gerade mit Silber um sich schießt. Und wenn ich mal ein Silberschwert haben könnte ... Oder eins aus richtig gutem Stahl ..."
Er zuckte unbeholfen die Achseln - eigentlich war er kein guter Dieb. Zu viele Gewissensbisse. Aber für einige Dinge würde es sich doch lohnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyFr 06 Jan 2012, 12:53

Erleichtert nickte Picaro, als Mathias meinte, er würde das Geheimnis für sich behalten. "Ja, Ignis weiß davon. Er hat mich früher einige Male dabei erwischt..." Während sie wieder zum Gasthaus zurückgingen schweiften seine Gedanken immer wieder ab und kreisten um ihren jetzigen Auftrag. Die anderen Menschen, die ihren Weg kreuzten beachtete er kaum, nur ab und zu löste er fast instinktiv den Geldbeutel von Gürtel eines seiner Opfer und steckte ihn ein. Erst als der Fechter ihn erneut ansprach, löste er sich aus seinen Gedanken und hörte ihm belustigt zu. Scheinbar hatte der Söldner gefallen daran gefunden. "Ich kann es mal versuchen...Aber" meinte er und drehte sich zu dem anderen um, um seine nächsten Worte zu betonen. "du wirst es bei keinen versuchen, solange ich dir nicht die Erlaubnis dazu gebe. Ignis würde ausrasten, wenn jemand mich dabei erwischen würde und bei dir wird er vermutlich auch kein Auge zudrücken. Wenn du damit einverstanden bist, werd ich versuchen dir alles beizubringen, was ich kann."
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 09 Jan 2012, 16:52

Ignis stand anschließend ebenfalls auf, als Aileen kurz nach Varoc zugesichert hatte vor der Taverne zu warten. Während nun Varoc und Aileen die Taverne verließen, verschwand Ignis in den ersten Stock der Taverne und öffnete sein Zimmer. Die Aufträge verstaute er in seinen Rucksack, in welchen er ebenfalls ein paar wenige Vorräte für sich dabei hatte, so wie zwei Heiltränke. //Ich hoffe doch sehr das dieser Auftrag gut ausgeht//, dachte sich Ignis und seufzte leise, bevor er seinen Rucksack schulterte und wieder nach unten ging. Bevor ihm sein Weg nach draußen führte, machte er sich noch einmal auf zu Thela.
„Ich mach mich gleich auf den Weg und wollte dich noch einmal fragen ob du nicht doch mit kommen möchtest?“, fragte er sie mit leiser Stimme, doch so das zumindest sie es hören würde, „Ich hätte dich wirklich gern dabei. Ich weiß du möchtest deinen Vater nur helfen, aber möchtest du wirklich für immer in dieser Taverne bleiben?“ Ignis betrachtete dabei Thela, jedoch mit einen neutralen Gesichts ausdruck, während er sich bei seinen letzten Worten umdrehte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 09 Jan 2012, 17:28

Thela war gerade dabei, einen Tisch abzuräumen, als Ignis zu ihr trat. Bei seinen Worten verzog sie das Gesicht.
"Tut mir Leid, Ignis, ich werde meinen Vater nicht im Stich lassen. Er braucht mich hier. Irgendwann anders vielleicht, wenn er endlich eine Hilfe eingestellt hat..."
Sie wandte sich von ihm ab und brauchte das schmutzige Geschirr in die Küche, wo ihr Vater bereits auf sie wartete.
"Ich hab die gesagt, du sollst dich von diesen Leuten fern halten. Sie bringen nichts als Unglück."
Thela seufzte.
"Ich unterhalte mich nur mit ihnen, mehr nicht."
"Und irgendwann gehst du mit ihnen auf "Abenteuer". Nein Thela. Das ist mir zu riskant. Ich möchte, das du sie behandelst, wie jeden anderen Gast auch. Und damit du dir deiner Pflichten sicherer wirst, habe ich beschlossen dich zu verheiraten. Ich habe auch bereits einen geeigneten Kandidaten..."
Während ihr Vater über seinen Wunschschwiegersohn sprach, starrte Thela ihn ungläubig an, ohne wirklich zuzuhören. Plötzlich wandte sie sich ab, stellte das Geschirr neben das Waschbecken und ging zurück Richtung Schankraum.
"Ich muss arbeiten", sagte sie nur. Ihr Vater sah ihr verärgert nach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 09 Jan 2012, 18:03

Ignis hatte das ganze mit angehört und schüttelte leicht den Kopf. Er hatte das ganze schon irgendwie erwartet, auch wenn nicht so bald. Er betrachtete Thela, welche nicht all zu glücklich wirkte. „Möchtest du nun doch mitkommen? Hier erwartet dich nichts außer eine Zwangsheirat“, meinte Ignis, bevor er sich wieder umdrehte und Richtung Tür ging, „Ich will dich zu nichts zwingen, aber bei uns ist dir immer ein Platz sicher. Wir warten vor der Tür.“
Ohne auf ihre Antwort ab zu warten, ging er in Richtung Tür und hoffte das sie sich der Gruppe anschließen würde. Ignis wollte Thela unbedingt auch bei der Gruppe dabei haben, sie wäre eine echte Bereicherung für die Gruppe und er war gerne mit seinen Freunden unterwegs. Er kannte ihre Fähigkeiten und konnte ihnen vertrauen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMo 09 Jan 2012, 20:41

"Ist klar - der Ruf der Söldner ist schon schlecht genug. Und unserer ganz besonders. Weil wir so jung sind ... Letztens habe ich einen gehört, der uns eine Bande von marodierenden Straßenjungen genannt hat."
Mathias verzog das Gesicht, als hätte er in eine Zitrone gebissen. Er verstand sich als Fechter, als Elite, die keinem festen Herrn diente, sondern gut genug war um immer das beste Angebot herauszupicken. Und ganz bestimmt nicht als Verbrecher, der nur für sich selbst handelte, und noch viel weniger als Straßenjunge! Er war niemand, der sich das, was er brauchte, zusammenstahl, und sich wie eine Ratte vor jedem versteckte, der ihm gefährlich werden konnte. Obwohl sich das erste gerade ändern sollte, dachte er, und ein Grinsen lief ihm übers Gesicht.
"Ich kann dir auch zeigen, wie man mit so was" – er zeigte auf das lange Schwert an seiner Seite – "richtig umgeht. Deine Klaue ist zwar toll, ja, aber hiermit schlägt man doch ein bisschen weiter."
Auf ihrem Weg hatte er nur einmal belustigt bemerkt, wie Picaro einem augenscheinlich ziemlich reichen Passanten den Geldbeutel abnahm. Wahrscheinlich war Picaro derjenige, der von ihnen allen am besten über die Runden kam - oder gab er seine Beute an Ignis ab? Irgendwie konnte sich Mathias kaum vorstellen, dass jemand einerseits Leute bestehlen würde, aber andererseits alles brüderlich mit seinen Freunden teilte. Er würde ja schon sehen, ob plötzlich eine Menge Geld auftauchen würde, oder ob sich Picaro heimlich Vorräte zurücklegte. So wenig Mathias Probleme damit hatte, dass sein Freund andere bestahl, innerhalb der Söldnerbande nicht zu teilen wäre ihm falsch vorgekommen. Immerhin teilten sie sonst alles miteinander: Den Lohn, den Kampf, die Wachen, die Gefahr, und dann und wann auch den Tod, wenn wieder einer von ihnen von einem allzu übermächtigen Gegner erschlagen wurde. Denn auch das kam bei ihnen vor.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDi 10 Jan 2012, 01:53

Picaro schüttelte den Kopf, als ihm Mathias Schwerttraining anbot. "Nettes Angebot, aber ich bleib lieber bei meinen beiden Süßen hier." meinte er und streichelte die Handschuhe. " Wenn ich irgendwann noch ein Paar finde, dann bring ich dir mal bei, wie man damit kämpft, dann wirst du mich vielleicht verstehen." Nach kurzer Zeit kamen sie beim Gasthaus an, vor dem bereits Aileen und Varoc aufbruchbereit waren und warteten. "So, wir sind zurück." ließ er die beiden überflüssigerweise wissen und trat ein, nachdem er der Schützin die Spitzen mit einem Lächeln gegeben hatte. Im Schankraum konnte er Ignis sehen, der scheinbar gerade mit Thela redete, weshalb er ohne mit ihm zu reden nach oben ging um seinen Rucksack zu packen.
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyMi 11 Jan 2012, 16:04

Ignis seufzte leise und verließ anschließend die Taverne, wo bereits Varoc und Aileen warteten. „Vielleicht wird uns Thela doch begleiten“, meinte er zu den beiden und lächelte leicht, während Aileen gerade ihre neuen Pfeilspitzen verstaute. Erst jetzt viel Ignis auf das auf der Straße viel weniger los war als üblich. Seine Hand wanderte zum Schwertknauf und er begann sich aufmerksam um zu sehen und das erste was ihm sofort ins Auge viel war das um einiges mehr Stadtwachen sich rund um die Taverne aufhielten. Innerlich fluchend ging er langsam zu Varoc, es war nie ein gutes Zeichen wenn die Stadtwache in so großer Zahl vorhanden war.
„Halt dich bereit...ich habe das Gefühl das gleich was passiert“, meinte Ignis mit leiser Stimme zu Varoc, der sicher auch bereits das verstärkte auf kommen der Stadtwache bemerkt hatte. Was Ignis jedoch als nächstes sah gefiel ihm überhaupt nicht und sein Griff um den Schwertknauf verstärkte sich, als ein alter Goblin langsam auf sie zu kam. Er würde wenn er Ignis direkt gegenüber stehen würde vielleicht gerade mal bis zu Hüfte gehen. Seine Haut war Blattgrün und wies einige falten auf. Seine Ohren war etwas in die Länge gezogen und liefen spitz zu, zumindest das rechte Ohr sah so aus, denn ihm fehlte das linke Ohr. Die gelben gierigen Augen des Goblins fixierten Aileen. Der Goblin trug eine lederne Schürze, welche einige Taschen aufwies und in denen sich einige Werkzeuge befanden. Ebenso war auf dieser Schürze gut eine schwarze Sonne zu sehen, was ihm als Tüftler des Söldnerclans der schwarzen Sonne auswies.
Nur zu gut kannte Ignis diesen alten Goblin. Sein Name war Tsunkel, Meistertüftler der schwarzen Sonne. Links und rechts von ihm gingen seine zwei Lieblingsschläger. Einige Köpfe größer als ein durchschnittlicher Mensch, gräuliche Haut und die Typische Söldneruniform der schwarzen Sonne. Geschwärzte Kettenharnische und geschwärzt lederne Hosen. Beide trugen schwere Kriegshämmer mit sich und man wusste das sie damit umgehen konnte. Auch hieß es das sie Mischlinge wären aus Mensch und Orgern, denn sie besaßen die Kraft und die Intelligenz von eben diesen.
„Aileen, mein Schöne“, kam es mit rauchiger Stimme von Tsunkel, während er sich weiterhin mit schnellen Schritten ihr näherte, „Du dachtest doch nicht wirklich das du einfach so abhauen kannst? Du vergisst wohl doch noch das du Schulden bei mir hast und die schon überfällig sind!“ Aileen wich vor den Goblin und seinen Schlägern etwas zurück und versuchte sich zu rechtfertigen. „Schluss, ich will deine Ausreden nicht hören, Menschenweib. Ich will mein Gold oder du arbeitest es in meiner Werkstatt ab“, schrie der Goblin sie an, so das sie zusammen zuckte und leicht nickte, bevor sie zu Ignis sah. Eben dieser verfluchte diese Situation, denn er wusste nicht was er tun sollte. Er wollte ihr helfen doch er konnte nicht, er kannte diesen Goblin und seine Wucherzinsen. Mit Gewalt würde er auch nichts gewinnen können, sollten sie den Goblin und seine Schläger erledigen, wären da die Stadtwachen und dann noch der Söldnerclan der schwarzen Sonne. „Tsunkel, ich bin mir sicher das kann man doch in Frieden regeln?“, begann Ignis mit ruhiger Stimme, bevor er etwas zurück zuckte, als der eben angesprochene ruckartig zu ihm sah und im wütend anfunkelte. „Nein Ignis, du kannst ihren Hals nicht aus der Schlinge ziehen...es sei du hast magische Kristalle für mich“, begann Tsunkel am Anfang wütend, dann etwas ruhiger und man konnte die Gier aus seiner Stimme hören, „Wenn nicht dann nehme ich sie mit und du kannst beten das sie wieder gehen darf wenn ihr von euren lächerlichen Auftrag zurück kommt.“ Darauf packte einer der Schläger Aileen am Handgelenk und begann sie fort zu ziehen, nicht das sie sich gerade wehrte. Sie blickte enttäuscht in die Richtung von Ignis, welcher weg sah und leise seufzte. „Nein, ich kann dir leider nichts anbieten...behandle sie nur gut“, meinte er leise zu Tsunkel und wirkte etwas eingeschüchtert. Sein Gegenüber nickte nur leicht und wandte sich von Ignis ab und folgte seiner neuen Arbeitskraft, während sein zweiter Schläger ihm sofort folgte. „Aber nur weil du es bist Ignis...und weil du mir damit einen weiteren Kristall mit bringen musst“, hörte man Tsunkel mit rauchiger Stimme sagen, bevor er anfing zu lachen. Ignis seufzte leise und sah dann zu Varoc. „Ein widerlicher Bastard...jetzt müssen wir ohne unsere Schützin auskommen“, meinte er leise zu Varoc, bevor er sich an die Wand von der Taverne lehnte und die Augen schloss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDo 12 Jan 2012, 10:31

Dieser putzte nur wieder sein Monokel, dem Goblin nachdenmklich hinterherblickend. "Ihm könnten ja auch zufällig ein Missgeschick wiederfahren, so wie auch seinen Schlägern...sowas soll ja bekanntlich vorkommen..." meinte Varoc dann gelassen, fast wie nebenbei, sich das Monokel wieder einsetzend: "Aber ich kenne deine Einstellnug gegenüber der schwarzen Sonne...Und es zeug von Weisheit, sich nicht mit ihnen anlegen zu wollen...aber manchmal wäre es besser, sich einer starken Einheit zu stellen..." damit stand er auf, um seinen Gürtel zurechtzurücken. Dann zog er aus einem Beutel einen Rauchstängel, diesen mit einer goblinischen Feuerbox entzündend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDo 12 Jan 2012, 22:56

Picaro brauchte nicht lange, um seine wenigen Habseligkeiten zusammenzupacken. Kurz wandte er sich seiner Zimmertür, um zu überprüfen, ob er diese zugezogen hatte, bevor er die gestohlenen Geldbeutel hervor holte und die Münzen zu zählen begann. Glücklich war er nicht gerade über den kleinen Betrag, aber es war genug, um seine Ausgaben zu decken und einige Silbermünzen waren für ihre Gruppenkasse auch noch übrig. Anschließend stand er auf, schwang sich den Rucksack auf den Rücken und ging die Treppe hinunter und hinaus zu den anderen. Sobald er die Tür öffnete, konnte er spüren, dass irgendetwas nicht stimmte und bemerkte, dass Aileen verschwunden war. "Wo ist den unsere Schützin? Sollten wir nicht bald aufbrechen?"
Nach oben Nach unten
Anubis

Anubis

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 28

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyDo 12 Jan 2012, 23:44

Ignis sah den Goblin noch etwas hinterher und hörte Varoc aufmerksam zu. Ganz nebenbei bemerkte er wie die Straße wieder mit mehr Personen bevölkert wurde, wobei sich immer wieder kleinere Gruppen bildeten und über das eben geschehene redeten. „Ich weiß...zu gerne würde ich diesen kleinen Bastard es heim zahlen und unsere Schützin heraus schlagen, aber dann wäre das mit unseren Auftrag gelaufen und wir hätten flüchten müssen. Aber es ist ja auch nicht so das es ihr jetzt schlecht ergehen wird, solange sie für ihn arbeiten muss muss er sie auch versorgen“, meinte Ignis dann und sah zu Varoc und beobachtete wie dieser sich einen Rauchstängel entzündete, „Dieses Zeug wird dich irgendwann mal umbringen.“
Die Stimme von Picaro ließ Ignis etwas zusammen zucken bevor er sich zu eben diesen umdrehte. „Sie wird nicht mit kommen, sie scheint verschwiegen zu haben das sie in Schwierigkeiten steckt und nun hat Tsunkel sie abgeholt“, erklärte Ignis und seufzte leise, während sein Blick wieder die Straße entlang wanderte, auf der sich bereits wieder viele Leute tummelten, „Es hat schon seinen Grund warum ich euch bitte immer sofort zu sagen wenn ihr in der Stadt Schwierigkeiten habt. Ich kann dir aber versichern, das es ihr gut geht...auch wenn sie in der nächsten Zeit wohl viel in Tsunkels Werkstatt zu tun haben wird. Tut mir leid, das du die Spitzen nun umsonst besorgen musstest.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Altus

Altus

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 36

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyFr 13 Jan 2012, 00:12

Varoc zuckte auf Ignis Kommentar hin nur mit den Schultern. Sterben musste sie eh alle früher oder später, warum dann also nicht ab und an eine kleine Sünde begehen? Entspannt zog er an dem Stängel, den Rauch genüsslich einziehend nud dann durch die Nase ausblasend. Ja das Zeug war gut, aber berauschte nicht, es half nur dabei, einen klaren Kopf zu bekommen, wie zur Entspannung, dabei wartete er, dass der Rest eintrudelte und sie koskonnten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Warmonger

Warmonger

Anzahl der Beiträge : 762
Anmeldedatum : 06.11.11

Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 EmptyFr 13 Jan 2012, 18:11

Kaum ins Gasthaus zurückgekehrt machte sich Mathis auf zu seinem Zimmer. Sie hatten bald aufbrechen wollen, also würde es wohl bald losgehen. Nachdenklich blies er sich die Haare aus der Stirn, während er sich im Zimmer umsah. Für ihn gab es nicht viel mitzunehmen. Er besaß nicht viel mehr, als er mit sich trug - plus einen Rucksack mit verschiedenem Zeug, das er im Zimmer gelassen hatte, unwichtig genug, um im Ernstfall ersetzbar zu sein. Ersatzkleidung, eine Decke, ein langes Messer, Feuerzeug und all solche kleinen Dinge, die das Leben auf einem Söldnerauftrag viel einfacher machten.
Sorgfältig suchte er alles zusammen und verstaute es im Rucksack, stellte diesen auf sein Bett und setzte sich dazu. Mit überkreuzten Beinen dachte er nach, was sie wohl erwarten würde. Ein Nekromant, hm. Einmal mehr wünschte sich Mathias, er hätte Geld für eine Silberklinge gehabt, oder zumindest, um seine eigene Klinge zu versilbern. Aber auch konventionell in Stücke gehackt blieben die meisten Nekromanten liegen, also stand er nach ein paar Minuten mit einem Achselzucken wieder auf, grinste kurz über diesen Gedanken und ging wieder nach unten. Die Anderen warteten schließlich schon auf ihn.
Oder auch nicht, fiel ihm auf, als er sich im Schankraum umsah. Aileen war nicht da. Dabei war sie normalerweise stets rechtzeitig. Gerade noch hörte er die Erklärung von Ignis, und das Grinsen verschwand aus seinem Gesicht wie weggefegt.
"Oh. Verdammt."
Dann kam ihm allerdings noch ein Gedanke – als Söldner war man schließlich pragmatisch.
"Kann ich dann die Silberspitzen haben? Wenn ich mich beeile kann ich noch mein Schwert versilbern lassen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




Blutiger Weg - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Blutiger Weg   Blutiger Weg - Seite 2 Empty

Nach oben Nach unten
 
Blutiger Weg
Nach oben 
Seite 2 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Spontane Geschichten-
Gehe zu: