Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 17:41

Colonel Nolan Enlay, Leitung des Außendienstes


Gemächlich saß Enlay an seinem Schreibtisch und blätterte die Unterlagen durch welche ihm bereits vor ein paar Tagen auf den Tisch gelegt worden waren. Bis jetzt liefen die Vorbereitungen für das Projekt ganz gut, die Briefe an den ausgewählten Personenkreis waren raus und sie würden auch bald eintreffen.
Ab und zu musste der Colonel schmunzeln als er einzelne Zettel in die Hand nahm und noch einmal drüber flog. Es handelte sich um die Datenblätter welche genaue Informationen zu  jenen Personen enthielten, welche nach intensiver Beratung und einem langwierigen Auswahlverfahren, offenbar am für geeignetsten befunden worden waren.
Enlay war sich bewusst, dass nicht alle von ihnen dem Militär angehörten und doch wollte er eben genau jene Personen in seiner Einheit sehen. Sie waren schließlich immer noch Bürger der Unity und hatten ihren Beitrag zu leisten... aber den kleinen Geldbonus würden sie bestimmt auch nicht ausschlagen wollen.
Da war zum Beispiel Doktor Snyder, er hatte ein besonderes Händchen für Stimulantien und kannte sich offenbar auch sehr gut mit anderen Mittelchen aus. Seine Hilfe wäre beim identifizieren möglicher illegaler Stoffe sehr gefragt sein.
Eames Westerfeld... es war sogar für den Colonel ein wenig überraschend gewesen, dass zum Schluss ausgerechnet er für das Projekt ausgewählt worden war. Er war in gewisser Weise Ex-Militär, aber aufgrund seiner Erkrankung hatte man ihn nicht weiter fördern wollen. Er war ein Söldner... aber dennoch treu gegenüber der Regierung. Man hatte ihm hier offenbar eine Chance geben wollen um zu glänzen... Enlay war es im Grunde egal, Hauptsache er war immer noch dazu bereit Befehle zu befolgen.
Der Rest der Teilnehmer gehörte direkt zum Militär. Corporal Wolf, Sergeant Miller, Sergeant Avory, First Sergeant Fendring und First Lieutenant Cavin.
Colonel Enlay hatte sich die Hand vor den Mund halten müssen um nicht zu lachen... eine rein männliche Einheit aus Söldnern und harten Unteroffizieren... und darunter eine kleine Offizierin als einzige Frau.
Der Colonel hatte seine Bedenken, dass das Mädchen diesen Haufen unter Kontrolle halten könnte, aber es handelte sich schließlich um gute Soldaten welche Befehle strickt befolgten. Ansonsten gab es schließlich ja immer noch ihn, welcher sie zwar nicht begleiten jedoch für sie stets abrufbereit wäre über Funk. Er würde dem ein oder anderen schon selbst die Ohren lang ziehen wenn das Rad nicht lief...

Der Colonel legte die Blätter wieder sauber zusammen und verstaute sie in einer Mappe. Es war langsam an der Zeit sich in den Besprechungsraum zu machen, denn die Uhr meinte es wäre bereits 11:49. Enlay griff zu seinem Mantel, zog ihn sich an und richtete sich den Kragen noch säuberlich vor dem Spiegel, bevor er zu weiteren Unterlagen griff und mit jenen den Raum verließ.
Er steuerte auf Besprechungsraum 1B zu.


Besprechungsraum 1B des Generalstabes:
 

(Hier in diesem Raum werden falls notwendig wichtige Besprechung abgehalten und dienen nach der Einleitung und den Anfangsposts als OOC-Bereich)


Zuletzt von Nanoteh am Di 07 Jan 2014, 19:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1381
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 18:34

Snyder stöhnte erbärmlich. Geklingelt hatte es, und etwas war durch den Türschlitz geschoben worden. Schmerzen in seinem Kopf machten es schwer zu denkne, aber mitbekommen hatte sein leider allzu wacher Geist alles. Mühsam quälte er sich aus dem bett hervor, tastete auf dem Nachttisch nach seiner Holobrille, setzte sie auf, und schmiss sich zwei blaue Pillen in den Rachen, die er ohne Wasser schluckte. Dreckszeug., dachte er, Aber immer noch besser als das Zeug dass die armen Grunts von mir bekommen.

Er wälzte sich zurück ins Bett und seufzte. Schlafen war jetzt auch nicht mehr drin. Schade, die letzten 12 Stunden Schlaf hatten ihm ne Menge gegeben, abgesehen von einer verdienten Morgenlatte. Also Holoporn. Direkt aus dem Netz auf die Brille. Vielleicht konnte er doch noch was mit sich anstellen, um die Kopfschmerzen verfliegen zu lassen.

----

Soso, die Typen von LEAD wollten ihn an der Front? Ob LEAD jetzt für Blei oder für Führung stand war ihm selbst nicht so ganz klar, aber dass er Blei fressen würde wenn er sich nicht der Führung unterordnete, war ihm sehr wohl klar. Also angezogen und los. Er arbeitete ohnehin in den Diensten der Regierung, und vielleicht würde ihm ein bisschen Ödlandluft ganz gut tun. Heh. Ganz bestimmt nicht. Scheiss drauf.

"Morgen, Sir. Was kann ich für sie tun?"

Direkt zur Sache, mit dem Öffnen der Tür. Wenn man 45 war, hatte man nicht mehr so viel Zeit auf Erden. Der gute Enlay war zwar auch nicht mehr der jüngste, wirkte allerdings, als hätte er alle Zeit der Welt. Scheisse, sein Kopf tat immer noch weh. Und warum sah die Flagge der Armee verdammtnochmal aus wie die Reichskriegsflagge der Nazis? Nicht, dass ihm das groß missfallen hätte, die Sache war jetzt wirklich lange genug her. Aber was solls.

"Brauchen sie jemanden, der ihnen neue Aggros kocht? Ich hab da was im Ärmel... also sprichwörtlich, nicht faktisch."

Er knallte sich auf den Stuhl zur Seite Enlays.


Zuletzt von Eclectic_Wizard am Mo 06 Jan 2014, 19:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 19:16

Natalia hatte bei ihren Eltern noch gefrühstückt bevor sie sich auf den Weg gemacht hatte, ein Blick auf die Uhr verriet, dass es 11:23 war. Nun ja, lieber zu früh als zu spät.
Ihre Mutter hatte sich gefreut sie einmal wieder zu sehen, "ihre Arbeit nahm sie ja stets dermaßen in Beschlag"... Zumindest war ihr Vater nicht zu Hause gewesen, er hätte sie ja nur wieder aufgezogen mit "immer diese Offiziere und ihre ach so wichtigen Angelegenheiten". Er als dekorierter Unteroffizier mochte keine Offiziere... er hielt nichts von ihnen und ausgerechnet seine eigene Tochter war eine geworden. Aber Natalia wollte schließlich ja auch besser verdienen als er.
Nachdem ihr ihre Mutter Anna noch einen Kuss auf die Wange gegeben hatte, wobei sie vorlauter Stolz beinahe los geheult hatte als sie ihre älteste Tochter in ihrem militärischen Anzug gesehen hatte, hatte sich Natalia auf den Weg gemacht.
Es war irgendwie seltsam gewesen... Ihre kleine Schwester Nicole hatte sie am Vorabend noch angerufen, dass fälschlicherweise ein Brief für Natalia bei der Wohnung ihrer Eltern gelandet war. Natalia hatte aber erst am Vormittag Zeit gefunden ihre Mutter zu besuchen und den Brief zu lesen, welcher gelinde gesagt ein wenig merkwürdig war.
Auch der Anruf bei ihrem Vorgesetzten verlief ähnlich überraschend, wobei ihr gesagt wurde sie wäre auf den Befehl von Colonel Enlay durch den ihr bekannten Captain Blake für die nächste Zeit ersetzt worden. Es musste irgendetwas sehr Wichtiges sein und genau dies machte sie ein wenig nervös.
Es war eine Weile her, seitdem sie ihren dunkelgrauen militärischen Anzug getragen hatte, darum hing er auch seit langer Zeit bei ihren Eltern Zuhause im Schrank.
Zumindest passte er noch... Die Brust des Jacketts war bestückt mit ihrem goldenen Namensschild, allen Abzeichen und Einheitsabzeichen ihrer militärischen Karriere und ihrem Dienstgrad in silbernen Abzeichen auf dem Kragen. Zu der Kleidung gehörte noch ein bis zu den Knien reichender Rock und schwarze, geschlossene Schuhe mit nicht all zu hohen Absätzen und ein kleines, dazu passendes Schiffchen als kleiner Hut. Natalia mochte es nicht... sie wirkte zwar alles in allem sehr autoritär, doch das Hütchen ließ sie irgendwie "niedlich" aussehen wie ihre kleine Schwester gesagt hatte.
Es dauerte nicht lange bis sie die Einrichtung für militärische Führung in den oberen Bezirken erreicht hatte, die Wohnung ihrer Eltern war davon nicht all zu weit entfernt.
Mit dem Lift ging es einige Etagen nach Oben, bevor sich die Türen öffneten und Natalia einen Rundgang betrat. Der eher karge Eingangsbereich führte sie zu der ersten Sicherheitspassage an welchem bewaffnete Soldaten der Militärpolizei ihren Dienst versahen. Sie konnte die Männer durch ihre geschlossenen HT-5 Kampfpanzer nicht erkennen, doch sie salutierten umgehend vor Natalia auf als sie ihnen näher kam.
Trotzdem hatte sie die Pflicht sich auszuweisen und musste anschließend durch einen Metalldetektor hindurch treten und wurde geröntgt. Eine Standardprozedur um zu kontrollieren, dass wirklich niemand irgendwelche Waffen oder unerlaubte Gegenstände in die oberen Etagen der militärischen Führung mitnahm.
"Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt, First Lieutenant.", sprach einer der Wachsoldaten und ließ Natalia schließlich passieren.
Nachdem sie eine weitere Etage höher kam, betrat sie einen recht edel anmutenden Rundgang mit Wänden aus poliertem schwarzen Steinplatten. Ein roter Teppich dämpfte den Klang ihrer durch die Absätze der Schuhe verursachten Schritte. Natalia mochte sie nicht... ihr taten bereits jetzt schon die Füße weh.
Ihr Blick fiel auf einige aneinander reihende Bilder auf beiden Seiten des Ganges. Sie waren in einem schönen silbernen Rahmen eingefasst und zeigten hoch dekorierte ehemalige Generäle und Angehörige des Generalstabes welche sich offenbar im Ruhestand befanden oder eventuell sogar bereits verstorben waren.
Abgelenkt durch die Bilder, bemerkte Natalia viel zu spät den Brigadier General welcher ihr entgegen kam. Viel zu spät und dann auch noch viel zu hektisch salutierte sie vor ihm am vorbeigehen auf... doch er schien es nicht bemerkt zu haben, salutierte ebenfalls kurz vor ihr auf und setzte seinen Weg eilig fort.
Ein wenig erleichtert atmete der First Lieutenant auf...
Natalia war zwar selbst eine Offizierin, aber hier Oben hielten sich für gewöhnlich nur sehr hohen Angehörige des Generalstabes und Dienstführende auf... dementsprechend fühlte sie sich ein wenig unwohl.
Schlussendlich erreichte sie das ihr vorgegebene Ziel, Besprechungsraum 1B. Als Natalia anklopfte und den Raum betrat, bemerkte sie, dass offenbar schon jemand da war.
Colonel Enlay war bereits da und wandte sich an Jemanden. "Halten sie die Klappe Snyder... ihre Hexenküche steht hier nicht zur Debatte..."
Natalia betrat schleunigst den Raum und blickte direkt zu dem Colonel bevor sie sich stramm hin stellte und vor ihm salutierte, der Colonel grüßte sie nach kurzer Zeit auf die selbe Art und Weise.
"Colonel Enlay Sir! First Lieutenant Cavin meldet sich wie befohlen.", sprach sie und ließ ihre Hand wieder sinken.
"Setzen sie sich, First Lieutenant...", sprach der Colonel und verwies mit seiner Hand auf einen der freien Drehstühle.
Als Natalia sich auf einen der freien Stühle setzte, versank sie regelrecht in der weichen Polsterung und musste den Stuhl erst einmal höher stellen.
Kurz blickte der First Lieutenant zu der Flagge welche am Ende des Raumes prangte, eine Projektion und das persönliche Zeichen von Colonel Enlay, doch dann schaute sie kurz zu dem Zivilisten welcher bereits vor Natalia da gewesen war. Was machte ein Zivilist hier...?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1381
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 19:37

Schön, er konnte auch schweigen. Konnte er auch, ohne Probleme. Also lehnte er sich in seinem Stuhl zurück und musterte die beiden Jarheads durch die Gläser seiner Holobrille. Ein Glück, dass die seine Augenringe nicht sahen, was das wieder für einen Eindruck gemacht hätte. Er wollte aufkichern aber verkniff es sich rasch, hustete nur kurz, aber das konnte man auch auf seine Raucherlunge zurückführen.

Überhaupt, was sollte das Tamtam? Enlay war ihm bekannt, Guter Soldat, aber eben doch nur ein Jarhead. Kein akademischer Intellektueller wie er. Und das Püppchen ihm gegenüber war wohl auch irgendwie Offizier. Na, gute Nacht wenn es so weiterging mit den Besuchern hier! Die würden ihre Köpfe nie aus dem Arsch der Höhergestellten kriegen, und ganz obendrauf würde Enlay einen erderschütternden Prostataorgasmus erfahren. Wieder wollte er kichern, wieder hustete er. Vielleicht sollte er wirklich mal wieder zur Krebsvorsorge gehen.

"Das Wetter.", schnaubte er, und grinste dreckig, fuhr sich durch die Haare, damit die, die sich hinter der Brille angesammelt hatten, ihm nicht den Blick auf seine ... Ja was guckte er sich eigentlich an, die fünf Minuten, die er schon da war? Irgendwie hatte ihn die Naziatmosphäre des Raumes vollkommen eingefangen. Ah, tatsächlich hatte er sich Infos zu irgendwelchen Gerüchten in Talon reingezogen. Na, wenn der Kerl kein Interesse an seinen Drogen hatte, woran dann? Verdammter Spielverderber... Er verschränkte seine Arme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
kuubi

avatar

Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 08.11.11
Alter : 21
Ort : Baden-Württemberg

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 19:48

Auch Chris hatte sich in der oberen Ebene eingefunden. Er hob seinen rechten Arm an, schüttelte ihn leicht, damit der Ärmel der Militäruniform den Blick auf eine Armbanduhr freigab, und las die Uhrzeit ab. 11:55. Chris seufzte erleichtert - er war doch noch rechtzeitig angekommen. Obwohl er mehr als rechtzeitig genug losgegangen war, wäre er fast zu spät gekommen. Es hatte einen Vorfall mit einem defekten Metalldetektor gegeben, als er eintreten wollte, der ständig das Warngeräusch von sich gab, als Chris eintreten wollte, obwohl dieser keinerlei Metallgegenstände an seinem Körper trug. Alles was es hätte verursachen können, hatte er schon längst abgenommen und so war es verwunderlich, warum das Piepsen trotzdem ertönte. Doch schließlich wurde Chris geröngt, es wurde nichts an ihm gefunden und er wurde durchgewunken.
Er ließ den Arm wieder sinken und so wurde seine gebräunte Haut wieder vom digitalen Tarnmuster der Uniform verdeckt. Am Kragen waren die passenden Abzeichen für seinen Rang - Korporal S2 - angebracht. Insgesamt gefiel die Uniform Chris recht gut. Sie vermittelte die wichtigsten Informationen und hatte nichts unnötiges. So wie er es mochte.
Ah, da war der Besprechungsraum 1B endlich. Kurz blieb Chris vor der Tür stehen, sammelte seine Gedanken - immerhin war er ziemlich erstaunt gewesen, ausgewählt worden zu sein. Er hatte doch nichts besonderes getan, oder? - klopfte an und trat dann ein. Als er Colonel Enlay sah, salutierte er sofort stramm und ergriff das Wort :" Guten Morgen Colonel Enlay! Korporal Wolf meldet sich hiermit zu Dienst!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 20:09

Der Colonel verschränkte die Arme hinter dem Rücken und bedachte Reinhold Snyder mit einem ernsten Blick. Ob es richtig gewesen war ihn hierfür zu zulassen? Keine Ahnung woher die Empfehlung gekommen war... Aber jede Gruppe brauchte zumindest einen völlig Bekloppten, nicht wahr?
Erst nach einiger Zeit wandte sich der Colonel dem Nächsten zu welcher den Raum betreten hatte. Corporal Wolf also... in ihm mag vielleicht Potential stecken, aber er würde unter allen Ausgewählten vermutlich am meisten zu leiden haben. Er war der im Rang Niederste und würde von den höheren Unteroffizieren sicherlich nichts geschenkt bekommen, zumindest sah er aus wie ein guter Junge. Er war es sicherlich bereits gewohnt.
Der Colonel salutierte schließlich auch vor ihm kurz auf. "Guten Morgen Corporal... setzen sie sich, es sind noch nicht alle anwesend.", sprach er zu Wolf und verwies auf einen weiteren freien Platz an der linken Seite von First Lieutenant Cavin. Das einzige was den Corporal vielleicht davor bewahren konnte, dass die höheren Unteroffiziere ihn nicht gleich mit Haut und Haaren auffraßen war die Frau Lieutenant. Obwohl... die würde wohl selbst genug zu tun haben um die Meute irgendwie im Zaum zu halten. Nicht, dass er an den Fähigkeiten der Anwesenden zweifelte, laut Unterlagen waren es kompetente Leute.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 24
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 20:25

Jedes Mal das selbe Theater. Da er fand, dass er mit seinem Kleidungsstil eher wie ein mittelmässiger Verbrecher wirkte, hatte Eames es vorgezogen, seinen Anzug anzuziehen. Unter anderem auch, weil er heute mit ihm fremden Leuten konfrontiert wurde. Da steckte er lieber in seiner Rüstung, in der er nicht erkannt wurde und die sogar seine Stimme leicht verzerrte. Er fühlte sich sicherer darin. Die Menschen konnten dann nicht sehen, wenn er verunsichert war.
Die Kerle, die die Metalldetektoren bewachten, brachten überhaupt kein Verständnis dafür auf, dass seine Rüstung nunmal Metall enthielt.
"Nein, ich kann nichts anderes anziehen!", knurrte er. Er war verflucht spät dran, weil beim Idiot vor ihm Komplikationen aufgetreten waren.
Nach einem langen Gezeter, in dem er sowohl die ärztliche Bescheinigung, wie auch die Einladung vorzeigte und zusätzlich geröntgt wurde, durfte er dann endlich, endlich weiter. Die Kerle hatten ihn nervös gemacht. Problematischerweise hatte der Brief seinen Wachrhythmus durcheinander geworfen. Normale Menschen besprachen solche Dinge schliesslich tagsüber und er war in den letzten Nächten oft unterwegs gewesen, um sich frei zu fühlen. Entsprechend übermüdet war er nun und letztendlich war es nur die Wirkung eines starken Kaffees gewesen, der seine Geister wach behielt.
Als er vor der Tür stand, blieb er kurz stehen. Er wusste, dass die Leute, wenn schon welche drin waren, skeptisch schauen würden. Aber sollten sie nur! Er war stark. Er war der Schemen der Nacht … und diese verdammten Militärs konnten ihm alle links und rechts am Arsch lecken!
Mit einem seichten Grinsen trat Eames ein. Tatsächlich waren bereits Leute da. Leute, die sein Grinsen nicht sehen konnten, weil es hinter der starren Maske verborgen war. Da er bewusst auf den bekloppten Militärgruss verzichtete, nickte er der Runde nur kurz zu und suchte sich seinen Platz irgendwo an der Stelle wo am meisten Abstand zum Rest bestand.
"Guten Tag", sagte er, während er die Personen musterte. Er wollte ja nicht der Unhöfliche sein. Es war doch unhöflich, nicht zu grüssen, oder?

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2239
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 20:36

Leon sah ein wirklich unglücklich aus. Erstens weil er ins Hauptquarier zu einer Besprechung eingeladen worden war, und zweitens, weil da unbedingt jemand in Vollrüstung den Betrieb aufhalten musste. Nachdem dieser endlich fertig war, wurde Leon durchgeleuchtet und recht schnell durchgewunken. Er hoffte, nicht unbedingt der Letzte zu sein, der dort aufschlug, doch er war recht irritiert, das die Blechdose in den selben Raum ging wie er. Als er seinen Vorgesetzten sah, salutierte er zackig. "Sergeant Avory meldet sich zum Dienst,Sir", grüßte er freundlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4979
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mo 06 Jan 2014, 21:47

Das Schreiben mit dem Briefkopf des Generalstabs hatte Nick, wenngleich er es freilich nicht hatte erwarten können, nur mäßig überrascht. Was hinter dieser Anordnung steckte war ja wohl schließlich offensichtlich. Irgendein Kommandoeinsatz. 'Ausgewähltes Personal'. Das hieß im Klartext, dass sie sich ein paar Spezialisten aus sämtlichen verfügbaren Abteilungen zusammen gekratzt hatten um irgendeinen hirnverbrannten Plan eines hochdekorierten Sesselfurzers auszuführen. Nun, vielleicht nicht ganz Dienst nach Vorschrift, aber auch nichts ungewöhnliches. Nick hatte das Schreiben mit Gleichgültigkeit quittiert. Es war nicht an ihm, Entscheidungen von höherer Stelle zu hinterfragen. Würde schon seinen Sinn haben. Hoffentlich nicht irgendein halbgarer Wahnsinnsplan. Aber gut, er würde schon sehen.
Ophelia gegenüber erwähnte er den Brief nicht einmal. Sie würde sich nur unnötig Sorgen um ihn machen. Als ob es dazu einen Grund gäbe! Wenn er während seines normalen Diensts einen Kampfeinsatz hatte, dann war er genauso in Gefahr. Das hier würde letztendlich auf das Selbe hinaus laufen. Er verschiedete sich mit einem leidenschaftlichen Kuss von Ophelia und mit einem dicken Schmatzer auf das dünne Haar von Aiden, ehe er das Haus verließ. Die zurück liegenden Tage waren sein freies Wochenende gewesen, nun galt es wieder wie jeden Tag seinen Dienst anzutreten. Bis zum Mittag war noch genug Zeit, also meldete er sich zuerst in der Kaserne. Captain Hunter, sein Vorgesetzter, war, wie zu erwarten, bereits informiert, wenngleich er ihm auch keine weiteren Informationen zum Grund der Einbestellung zukommen lassen konnte. Wusste entweder selber nichts, oder wollte es nicht mit ihm teilen, der verstockte, geschniegelte Bastard! Seine Paradeuniform hatte Nick nicht zu Hause, sondern hier in den Mannschaftsquartieren. Gegen elffünfzehn begann er damit sich umzuziehen. War ungewohnt, das Ding zu tragen. Wirkte irgendwie falsch. Verkleidet. Aber scheiß drauf, gehörte sich halt so. Noch so was, was man besser nicht hinterfragte. Er zupfte die Schultern der Uniformjacke ein wenig zurecht, rückte sein Barett auf dem kahlen Schädel zurecht und machte sich dann auf den Weg.
Obwohl er zeitig los gegangen war erreichte er den Besprechungsraum nur knapp vor dem anberaumten Termin. Er hatte keine übermäßige Eile verspürt und sich auf dem Weg Zeit gelassen. Solange er rechtzeitig da war, war das ja wohl genug. 12:00 hieß 12:00 und nicht fünf vor zwölf. Er betrat den Raum, ließ noch in der Tür den Blick über die übrigen Anwesenden schweifen. Alte Straßengewohnheit. Erst einmal einen raschen Überblick verschaffen. Bunt gemischter Haufen, wie es schien. Ein paar Zivilisten, überwiegend Militärs. Erstere interessierten ihn nicht wirklich. Letztere nur, wenn sie im Rang über ihm standen. Der graumelierte Herr mit den Abzeichen eines Colonel war vermutlich jener Enlay, der auch das Schreiben unterzeichnet hatte. Nick hatte bisher noch nie mit ihm zu tun gehabt, aber ein wenig über ihn aufgeschnappt. Überwiegend Gutes. Er nahm Haltung an, salutierte dem Offizier und stellte sich vor. Und dann war da noch eine junge Frau. Herrgott, die konnte doch auch kaum älter als zwanzig sein! Aber ihren Abzeichen nach First Lieutenant. Na großartig! Im Zweifelsfall frisch von der Akademie, ohne jegliche Felderfahrung, aber strotzten nur so vor Selbstbewusstsein. Die waren ihm immer die liebsten. Nach kurzem Zögern salutierte er jedoch auch vor ihr. Die Formalitäten erzwangen es. Nicht, dass sie sich noch unterminiert fühlte und irgendwas gegen ihn anstrengte.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Basol
Waschmaschinenflüsterer


Anzahl der Beiträge : 1128
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Di 07 Jan 2014, 18:07

Auch Leo erreichte gerade so pünktlich zur Mittagszeit den Besprechungsraum. Das Rönchen hatte mal wieder seine Zeit gebraucht, aber er hatte die Wartezeit einfach ertragen. Schließlich gehörte das zu den Zeiten, in denen er nicht seinen Arsch riskieren musste. Sicher, sein Vater hätte ihm für diese Einstellung, die Ohren lang gezogen, und ihm lang und breit erklärt, dass der Einsatz für das Land das Erfüllendste an dem Soldatenleben waren. Doch der alte Herr musste nicht alles wissen. Es reichte, dass er stolz auf die ausgezeichnete Arbeit seiner beiden Sprösslinge war. Eine andere Freude hatte er im Leben nämlich nicht mehr.
Als Leo eintrat, salutierte er vor Colonel Enlay. "Sergeant Miller meldet sich zum Dienst, Sir!"
Dann setzte er sich auf einen freien Platz und ließ den Blick über die Gruppe schweifen. Nicht nur Militärs waren hier, sondern auch ein Zivilist. Was würde das wohl für ein Auftrag sein? Eins war sicher: Ein Gewöhnlicher war es nicht.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2239
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Di 07 Jan 2014, 19:07

Nachdem er den anderen Ranghöheren salutiert hatte, nahm er auf einem der freien Stühle platz und machte es sich halbwegs bequem. Interessiert blickte er Enlay an und ließ dann seinen Blick einmal über die anderen gleiten.
Eine junge Frau, Offizierin. Der Rest Männer. Er musste leicht grinsen. Das würde was werden. Obwohl er wusste, das auch Frauen einiges leisten können beim Militär, wurde es ihnen oftmals nicht leichtgemacht, wenn sie alleine unter lauter Kerlen waren. Aber diese Frau musste einiges auf dem Kasten haben, um hier zu sein. Irgendwann würde er seine Haare wieder schneiden müssen, ständig hingen sie vor seinen Augen rum. Aber bis jetzt war er immer mit der Frisur durchgekommen. Dafür war er froh.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Di 07 Jan 2014, 19:55

Als endlich der Letzte der auf den Plan gerufenen Personen den Raum betrat und sich setzte, blickte der Colonel noch einmal durch die Runde. Als er sich wirklich sicher war, dass alle Aufmerksamkeit auf ihm ruhte, begann er schließlich.
"Guten Morgen Gentleman... Entschuldigen sie die Umstände unter welchen sie hier her gezwungen wurden, aber die Lage erforderte eben eine gewisse andere Herangehensweise. Deshalb wurden sie unter zahlreichen in Frage kommenden Personen ausgewählt um der Regierung einen besonderen Dienst zu tun. Fragen sie mich nicht warum oder wieso ausgerechnet sie jetzt hier sind. Die Beratung hat offensichtlich zu ihren Gunsten entschieden, warum und weshalb sich jeder einzelne von ihnen dafür qualifiziert hat interessiert mich nicht... sie scheinen kompetent zu sein und das ist alles was für mich relevant ist.", sprach Enlay eindringlich, ließ seinen Blick erneut durch die Runde schweifen und stützte sich mit den Händen von dem Konferenztisch ab. Seine rechte Hand griff dann zu einer kleinen Fernbedienung wodurch durch die Betätigung eines Knopfes die hinter dem Colonel projizierte Flagge verschwand und man eine alte und völlig herunter gekommene Fabrik erkennen konnte.
"Unsere Aufklärer haben neulich diese Aufnahme von einem offensichtlichen Banditenversteck gemacht. Um sie gleich im Vornherein enttäuschen zu müssen Gentleman, es geht nicht darum einfach wahllos irgendwelche Banditen auszuschalten. In unseren Sektoren wurden in den letzten Wochen immer mehr Aktivitäten von größeren Banditengruppen registriert. Unseren Vermutungen nach sind das keine einfachen kleinen Fische, die ganz plötzlich und aus reinem Zufall die Köpfe aus ihren Jauchegruben von Verstecken ragen lassen... sie sind organisierter. Unsere Aufklärer haben vor der Aufnahme des alten Fabrikgeländes eine kleine Siedlung entdeckt... dort lebte niemand mehr und überall waren diese Krakeleien an die Wände gesprüht. Sie konnten die Gruppe bis zu jenem Versteck verfolgen, genauere Informationen können wir ihnen aber noch nicht liefern. Unsere militärischen Aufklärer arbeiten noch daran, wir können aber nicht genau sagen um welche Gruppe es sich handelt, ob sie Gefangene genommen haben und warum sie es überhaupt plötzlich gewagt haben eine Siedlung in einem Regierungssektor anzugreifen. Militärische Truppen haben die Siedlung jedoch soweit gesichert und halten weiterhin Ausschau... dieses Verhalten passte nicht zu jenem als sehr sicher geltenden Sektor... da ist was im Busch und wenn man so lange dabei ist wie ich Gentleman, dann bekommt man einen Riecher für sowas.", sprach der Colonel mit seiner rauchigen Stimme und drehte sich einmal kurz zu der Projektion um. Er ließ den Anwesenden kurz Zeit um das Gesagte zu überdenken, bevor er sich erneut zu ihnen umdrehte.
"Gentleman... sie gehören die nächste Zeit zur eigenständigen Abteilung und Sondereinheit der Outcast Recons und unterstehen daher solange sie sich hier in der Zentrale aufhalten meinem Befehl. Solange sie im Einsatz sind, werden sie alle auf den Befehl von First Lieutenant Cavin hören und ihr Folge leisten. Soweit ich weiß eine gute Offizierin die um ihr aller Wohl sicherlich sehr bemüht sein wird.", meinte Enlay und wies mit der freien in die Richtung der jungen Offizierin. Ihr Mund stand leicht offen, sie wirkte ein wenig... nun, überrascht traf es nicht ganz...
Der Colonel drückte erneut einen Knopf seiner Fernbedienung, worauf das Bild an der Wand erneut wechselte. Man erkannte darauf eines der neuartigen Landungsschiffe TX-II.
"Ihnen wird für ihre Mission ein TX-II Dropship zur Verfügung gestellt welches sie zu ihren jeweiligen Einsatzorten bringen und hoffentlich heil und in einem Stück wieder abholen wird."

Landungsschiff TX-II:
 

"Ich will sie nicht belügen Gentleman... das könnte alles andere als ein Spaziergang werden, rechnen sie wie immer also mit allem. Für die nächste Zeit haben sie hier im Regierungssektor ihr eigenes Mannschaftsquartier um nach getaner Arbeit Ruhe und Erholung finden zu können und so schnell wie möglich wieder Einsatzbereit zu sein. Gehen sie nun Nachhause, packen sie ihre Sachen, verabschieden sie sich von ihrer Familie, ihren Freunden und beziehen dann ihre Unterkunft 4-Alpha. Sie bekommen einen Uplink auf ihre Mobilfunkgeräte damit sie wissen wo sie hin müssen. Sobald sie ihre Unterkunft bezogen haben halten wir sie auf dem Laufenden was sie erwarten wird. Schönen Tag noch...", sprach der Colonel, griff seine Unterlagen und verließ mit jenen Worten den Raum.


(Dieser Bereich dient nun als OOC und steht zur Verfügung falls während der Geschichte Unklarheiten entstehen oder allgemeine Fragen auftreten)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Sa 08 Feb 2014, 02:01

Ich erwarte mir in EoV von gewissen Personen mehr Aktivität und Eigenständigkeit... Um es im Vornherein gesagt zu haben... ich behaupte ganz bewusst, dass EoV momentan die MSG mit der sowohl aufwändigsten Planung als auch der meisten darin investierten Arbeit ist, daher empfinde ich Schleiferei, etc als Beleidigung und Frechheit gegenüber des enormen Aufwandes (welcher mich einiges an Stunden in Grafik, Planung, etc gekostet hat) und greife daher in Zukunft auch recht rabiat ohne Vorwarnung durch...
Ohne jetzt Namen zu nennen, es wurde in den letzten Posts eine gewisse Person angesprochen... ich erwarte Reaktion.

Wer damit von den sich angesprochen fühlenden Personen ein Problem hat => Abmeldebreich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Sa 08 Feb 2014, 18:44

Eclectic_Wizard schrieb:
"Untersuchen ist gut.", knurrte Snyder, der der Szene langsam näher gekommen war, griff sich den Unterarm des Kerls und drückte ein Metallgerät dagegen.
"Keine Sorge, tut nicht weh. Ist nur für die Genprojektion." Der Kerl wand sich unter seinem Griff, aber was sollte er groß machen? Weigerung wäre wohl ein Todesurteil.
Und die Genprojektion war nun wirklich hochinteressant.
"Soso... Was ich hier rausbekomme ist nicht nur Strahlungsresistenz, sondern ein strahlungsbedingter Heilungsfaktor. Deswegen hat er es da unten auch so lange ausgehalten, er ist nämlich hochgradig verstrahlt."
Der Doktor nahm das Gerät vom Arm des Ödländers herunter und nickte zufrieden.
würde es dir was ausmachen noch ein paar Power-emotes mehr einzubauen Wizard?
und vieleicht gleich noch einen instant teleport in die forschungslabors der Unity wenns geht...

und ma ehrlich Genprojektion? ernsthaft? Der Sani mit medizinischen scannern und KI unterstützung kann ohne genauere untersuchung nix machen, aber dein Doc hat ein gerät das durch aufdrücken, durch verstrahlte kleidung hindurch und ohne ne probe zu nehmen eine perfekte genanalyse in 5 sekunden machen kann? die technologie is ja durchaus weiter aber soweit? und selbst wenn wir annehmen das es eine solche technologie gibt, sie gleichzeitig auch so hoch entwickelt ist das sie in ein handliches gerät passt und von der strahlung nicht gegrillt wird, warum sollte dein char sowas dabei haben? Immerhin is dein Doc kein Genetiker sondern experte für chemische stoffe. Das er geräte zur inhalts-analysieren von blutproben, pflanzen usw dabei hat ok, aber doch sicherlich keines zur Genanalyse

mal davon abgesehen das dein Doc anscheinend stark genug ist meinen festzuhalten, is klar, dein Doc ist der einzige aus der truppe dem das nun wirklich nicht zuzutrauen ist (ma ganz abgesehen davon das Kyle ihm reflexartig eine gebrochene Nase spendiert hätte bei dem was dein doc tut)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Porphyrion
His Heinous Highness
avatar

Anzahl der Beiträge : 1381
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   So 09 Feb 2014, 00:29

Da ist nicht viel Poweremote dabei, das ist schlicht logisch. Da stehen Typen, die schwer bewaffnet sind, also wird dein Char schon wissen dass er stillhalten muss. Aber gut, ich ändere es ab in "Nimmt eine Probe".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2239
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   So 09 Feb 2014, 16:32

die Ki scannt nach verletzungen und zeigt in einem begrenzten Umkreis lebensformen an. Die hat nicht genug speicher um noch irgendwie herauszufinden ob xy strahlungsresistent ist. Dazu bräuchte Leon entweder mehr input in seinem Rüstungsrelais oder ein paar sonden /whatever um die leistung der Ki zu erhöhen.
Wollte die jetzt auch net overpowert machen oder so.. sonst heisst es ich nutze meta wissen. oder sowas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   So 09 Feb 2014, 19:34

@Mali: das war eigentlich nicht als Kritik gegen deinen char gedacht oder so
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Redeyes
2400 Atk / 2000 Def
avatar

Anzahl der Beiträge : 1606
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 33
Ort : Irgendwo in der Neutralität (net Österreich)

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Do 13 Feb 2014, 11:43

jay danke fürs abblocken Grim... echt nice... werd ich mir merken falls du das nächste mal was einbringen willst -.-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.hab-ich-nicht.ch
Dreyri
Speedy Postales
avatar

Anzahl der Beiträge : 4160
Anmeldedatum : 23.01.13
Alter : 24
Ort : Hier... irgendwo

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Do 13 Feb 2014, 12:07

Ganz ehrlich Red. Für wie wahrscheinlich hast du es gehalten, dass wir deinen Char ernsthaft loslassen?
Ich finde, die Reaktion von Grims Charakter war mehr als nur absehbar. Finde nicht, dass es da was zu meckern gibt.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgame.iphpbb3.com/forum/index.php?nxu=94048463nx42072
Grim
The Reaper
avatar

Anzahl der Beiträge : 4979
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Do 13 Feb 2014, 13:05

Wirklich, Red: was hätte ich anderes tun sollen? Ich block dich doch nicht ab, weil ich Spaß dran habe, dir Steine in den Weg zu legen. Aber der Vorschlag deines Charakters war unsinnig. Er verfügt über keine Fertigkeiten um Cavin zu helfen, die unsere Chars nicht auch hätten. Kurzum: er kann genauso wenig tun wie wir. Und wir trauen deinem Char nicht. Wieso um Himmels Willen sollten wir ihn also los machen? Siehst du das selber denn nicht ein?

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Do 13 Feb 2014, 13:25

In Zukunft nehmen wir uns für unsere Truppe anhand dieses Videos ein Beispiel...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Mi 02 Apr 2014, 01:19

Mir war langweilig... Natalia Cavin - Kawaii!-Version  :3

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   So 25 Mai 2014, 13:06

Hier die Schulterklappen Rangabzeichen für den jeweiligen Anzug eures Chars.

Dreyri und Falk (Zivilabzeichen):
 


Kuubi (Corporal):
 


Basol (Sergeant):
 


Mali (Sergeant 1st class):
 


Grim (First Sergeant):
 


Lias (Police Lieutenant):
 


Nanoteh (First Lieutenant):
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Fr 03 Okt 2014, 13:54

Da mit dem Verschwinden von Samhain uns erneut der Sanitäter als Char fehlt, dient sein Char für die kommende Mission als NPC und steht zur freien Verfügung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2430
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 26

BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   Sa 07 Feb 2015, 18:51

Sooo... ihr Lieben... EoV hat ja jetzt schon ein paar Missionen hinter sich und lief bis jetzt immer relativ gut (die Aktivität nimmt am Ende von Missionen zwar ab, nimmt dann aber immer wieder zu...). Plot war immer geplant und die meisten Ereignisse liefen in einem Rahmen so wie ich es mir vorgestellt hatte...

ABER

Jetzt kommen wir an einen Punkt welcher in meinen Gedanken schon länger kursiert. Natürlich habe ich noch weiteren Plot geplant welcher alles immer mehr vertieft... aber wieso sollte ich immer alles vorgeben?
Daher möchte ich jetzt die Schreiber befragen, nämlich in dem Sinne was sie sich denn gerne wünschen würden worum es (eher Sideplotmäßig) in den nächsten Schritten in der MSG gehen könnte/sollte...

Es wäre gut wenn ihr dabei eher bei Stichworten bleibt und um Metawissen und Spoiler zu vermeiden, werde ich natürlich nicht wissen lassen wofür ich mich dann entscheide.
Beispiele wären zb. ob es mehr um marodierende Ödlandbanditen gehen soll, ob es um gefährliche Vorkriegstechnik und Anlagen gehen soll, ob es vielleicht sogar um fehlgeschlagene mutierte Subjekte gehen soll...
Schreibt einfach frei von der Seele...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)   

Nach oben Nach unten
 
E o V - Besprechungsraum 1B (OOC)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Contemporary :: End of Verity-
Gehe zu: