Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen
 

 Die MSG [God's Chosen]

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDo 02 Jun 2016, 18:04

Wir befinden uns alle im Zentrum von London. Es ist sieben Uhr morgens mit wunderbar warm angenehmen Temperaturen. Wir haben heute Montag.

Der Wecker brüllte lauthals los. Fast schon erschrocken riss Zeth seine Augen auf. Bitte? Er schaute auf die Uhr des Weckers. Anscheinend war es schon Zeit zum Aufstehen. Genervt schaltete er den Wecker aus. Es war einfach eine lange Nacht gewesen und Zeth war nicht dazu gekommen, zu schlafen. Sie hatten gestern einen Erwählten gejagt, aber er war ihnen entkommen. Nach Fehlschlägen konnte Zeth nie gut schlafen.
Er drehte sich wieder auf die rechte Seite, um noch etwas zu dösen. Aufstehen wollte er noch nicht. Dabei wurde er aber von den Rufen seiner Schwester unterbrochen. "Zeth, Zeit zum Aufstehen! Es wird sich nicht wieder rumgedreht!", rief sie durch den Flur.
Bevor Zeth sich die Decke über den Kopf ziehen konnte, stürmte sie schon ins Zimmer und verschränkte ihre Arme vor der Brust. Zeth sah sie entgeistert an. "Cas, wie oft soll ich dir noch sagen, dass ich in meinem Zimmer Privatsphäre benötige?", fragte er mit genervtem Unterton.
Sie zog eine Augenbraue skeptisch hoch, bevor sie leicht grinste. "Und wie oft soll ich dir noch sagen, dass Mutter wütend werden wird, wenn du zu spät zur Arbeit kommst?" Zeth brummte etwas leise, aber Cas konnte sich vorstellen, was es war. Dafür kannte sie ihren Bruder gut genug. "Also aufstehen, lieber Bruder." Sie nahm ihre Arme wieder herunter und grinste breit.
"Du nervst, Cas. Kann ich irgendwann eigentlich mal einen Morgen ohne dich erleben?"
Cas lachte leise. "Aber Zeth, wer soll dich denn dann wecken? Du würdest den ganzen Tag verschlafen." Zeth setzte sich auf und schlug die Decke zurück. "Na dann, ich muss dann gehen. Hab dich lieb, großer Bruder." Damit verschwand sie auch schon aus dem Zimmer.
Zeth quälte sich aus dem Bett und suchte sich neue Sachen, die er mit ins Bad schleppte, um sich zu duschen. Wenn Cassandra wüsste... Sie dachte, er würde viel schlafen. Dabei hatte Zeth meist nicht mehr als fünf Stunden Schlaf am Tag, eindeutig zu wenig.
Nachdem er mit neuen Klamotten angezogen in der Küche stand, fertigte er sich kurz sein Frühstück an, wobei er auch noch Kaffee kochte. Er brauchte seinen Kaffee zum frühen Morgen, ansonsten war er kaum zu gebrauchen. So aß und trank er in Ruhe. Nebenbei ging er die Zeitungen und die Nachrichtenschau durch. Anscheinend gab es keine Auffälligkeiten von irgendwelchen Kräften. Das wäre es ja auch gewesen.
Sein Handy vibrierte. Seufzend nahm er es und las die SMS. Sie war von Cas. Anscheinend hatte sie etwas vergessen. Sie fragte nur, ob Zeth ihr entgegen kommen könnte. Er stand auf, er war auch schon fertig und nahm sich das Plakat an der Haustür, das Cassandra vergessen hatte.
Damit verließ er auch schon das Haus, als Letzter wohlgemerkt. Cassandra und er hatten eigentlich den gleichen Weg. Sie kam jeden Tag an der Firma ihrer Mutter vorbei. Trotzdem gingen sie recht selten zusammen zur Arbeit beziehungsweise zur Schule. Der Grund war einfach nur Zeth. Er wollte seine Ruhe haben.
Auf halbem Weg trafen die beiden sich. Cassandra lächelte erfreut, als sie das Plakat sah. "Danke, Zeth", sagte sie und wollte ihn schon umarmen. Cas ließ es aber bleiben, da Zeth es schon gemerkt hatte und einen Schritt zurückging. "Du bist so gemein", meinte sie und drehte sich um. "Trotzdem danke." Damit rannte sie auch schon fort. Immerhin konnte sie nicht zu spät zur Schule kommen. Bei Zeth würde es nicht viele Konsequenzen geben, wenn er zu spät käme. Sie würde aber nicht mehr in die Schule reinkommen, bis es zum Stundenende klingeln würde.
"Was für ein Tollpatsch", flüsterte Zeth und ging seinen Weg weiter zur Immobilienfirma seiner Mutter. Dabei tat er etwas, was er immer tat und das auch gerne. Er überlegte sich, wie sie den Erwählten diese Nacht aufspüren und bekommen könnten.


Zuletzt von Lady Dye am Mo 06 Jun 2016, 15:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyFr 03 Jun 2016, 00:18

Seit 6:00 Morgens hatte Vica bereits auf Bereitschaft zu stehen, seitdem hatte sie jetzt bereits zwei Becher Kaffee intus... so schwarz wie die Nacht waren sie gewesen. Jene Nacht in welcher ihnen ein Ziel entkommen war, dafür biss sich die Superintendent immer noch in den eigenen Hintern. Das nächste mal würde sie ihm die Kniescheiben zerschießen, Problem gelöst...
Erneut lehnte sich die Polizistin aus dem Fahrersitz etwas nach Vorne, griff den Becher aus der Halterung und nahm einen weiteren Schluck des heißen "Zaubertranks". Immerhin bekämpfte jener wirkungsvoll ihre Müdigkeit. Eine Woche noch, dann wäre der nächste Urlaub fällig. Eine ganze Weile schon saß sie in ihrem Streifenwagen der Interceptor Abteilung. Die Fahrzeuge vom Typ Jaguar XF wurden von der Londoner Polizei seit dem Jahr 2009 angefordert... man unterstützte ja gerne einheimische Betriebe...
Victoria liebte diese Fahrzeuge, nicht nur wegen der satten 405 Kilowatt, was etwa 550 Pferdestärken entsprach, oder dem wuchtigen Klang des Motors was ihren feuchtesten Träumen entsprach. Sie waren angenehm zu fahren und selbst den schnellsten Flüchtigen gewachsen.
Es herrschten warme Temperaturen, die Sonnenbrille trug die Polizistin aber nicht wegen der Sonne selbst... so hell war es in der Innenstadt noch nicht. Es diente eher dazu ihre müden Augen zu schonen. Sie hatte so ein Gefühl, dass dieser Dienst eher ein längerer werden würde. Manchmal fragte sie sich warum sie das überhaupt tat. Wieso hirschte man auf zwei Baustellen herum?! Im Radio lief Morgens nur Mist, unterbrochen wurde jener Mist nur ab und an von kurzen Funkmeldungen... Reine Routine. Um diese Zeiten herum war es im Schnitt aber immer am ruhigsten. Verkehrsunfälle im frühen Berufsverkehr, das war eigentlich alles. Darum kümmerte sich aber die reguläre Streife, nicht sie. Sie hatte hier zu stehen und ihre Bereitschaft einzuhalten.
Rechts neben ihr auf dem Bürgersteig befand sich ein kleiner Kiosk... Neben Zeitschriften und Zeitungen gab es dort auch Snacks, Getränke, Eiscreme, Kaffee und Tee. Beinahe schon eine taktische Positionierung hätte man denken können. Von dem freundlichen Mann dort hatte sie die ersten beiden Kaffee bekommen, der Zweite war kostenlos gewesen. Sie hatte sich mit dem netten Herren mittleren Alters länger bei herunter gelassenem Fenster unterhalten. Hatten sich erst über ihren Wagen unterhalten, wie lange sie schon bei der Londoner Polizei war... Nicht lange, er hatte sich dann auch bereits wieder um Kundschaft zu kümmern gehabt. Vica hatte nicht übel Lust sich ein Croissant und eine Zeitung zu kaufen, allerdings hätte das nicht besonders gut ausgesehen. Eine Polizeioffizierin die abgelenkt war? In aller Öffentlichkeit? Die oberste Gehaltsklasse mochte den Gedanken ganz und gar nicht.
So lehnte sie sich etwas zurück und folgte mit ihrem Blick abwechselnd dem Stadtverkehr und den rechts vorbeigehenden Passanten. Eine Stunde müsste sie hier noch Bereitschaft schieben, dann hatte sie Patrouille. Eventuell sollte sie dann noch einen Becher Kaffee kaufen und zu Zeth fahren, wenn auch nur kurz. Sie hatten nicht geklärt wie sie weiter verfahren sollten...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
Mali

Anzahl der Beiträge : 2332
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 40
Ort : Wedel

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyFr 03 Jun 2016, 15:23

Piep!...Piep! Flynn brummte leicht und schlug auf seinen Wecker. Er drehte sich auf die andere seite und wollte gerade die augen wieder schließen, als seine Mutter hereinkam. "Flynn, aufstehen. Du musst deine Bewährung abarbeiten." Flynn brummte. "Ja, Mama.."antwortete er dann doch und quälte sich dann langsam aus dem Bett. Nach einer Dusche saß er dann am Frühstückstisch und verspeiste eine schüssel mit Cornflakes. Seine Mutter hatte ihm ein Frühstückspaket zubereitet, obwohl er das ja auch selber machen konnte. Frisch gestärkt machte er sich dann auf den Weg zum Sozialen Dienst, die sich um Obdachlose und Drogensüchtige kümmerten. Dort half er bei der Frühstückstafel für Obdachlose und nachmittags würde er sich dann mit einem Sozialarbeiter um Drogensüchtige kümmern. Diese Tätigkeit war eine von 2 Bedingungen, die an die Bewährung angeschlossen waren.
Die zweite Bedingung war, das er eine Drogentherapie machte. Dafür ging er zweimal die Woche zur Drogenberatung, wo er kontrolliert wurde auf Drogen. Seid dem antritt der Bewährung war es seine zweite Woche jetzt. Seit seinem Tod und der wiedererweckung hatte er keine Drogen mehr angerührt.
Das war aber auch sehr schwer für ihn, doch er hatte Tipps bekommen, wie er da gegen arbeiten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySa 04 Jun 2016, 18:34

Eine Bekannte hatte William einmal gesagt, dass sie ihn – und Universitätsdozenten im Allgemeinen – dafür bewunderte, wie sie sich vor einen Kurs stellen und stundenlang referieren konnten. William hatte damals nur bitter darüber lachen können. Nein, es war keine Leistung. So wie alles, worin man einmal eine gewisse Erfahrung gesammelt hatte. Eine Vorlesung zu halten, das wurde mit den Jahren ebenso zur Routine wie für einen Bäcker das Brötchen backen oder einen Informatiker, einen Computer aufzusetzen. Das lief einfach so nebenher. Für ihn jedenfalls.
An diesem Morgen war William nicht undankbar dafür, dass ihm das dozieren dermaßen in Fleisch und Blut übergegangen war. Er hielt eine Vorlesung über die punischen Kriege. Im Grunde nicht einmal eine eigene, lediglich als Vertretung für seinen Professor, der heute morgen irgendeinen wichtigen Termin hatte, dessen genauer Inhalt William jedoch entfallen war. Eine Erstsemestervorlesung. Die absoluten Grundlagen. Nicht, was eine größere kognitive Leistung erfordert hätte. Und darum war er froh. Nicht, dass ihm der Schlaf nicht ausgereicht hätte! William schlief seit Jahren schon zu wenig und irgendwie hatte sein Körper sich daran gewöhnt. Er kam auch mit wenig aus. Sechs Stunden pro Nacht, mehr brauchte er nicht. Und wenn es weniger wurde – so wie heute – dann ließ sich das gut mit Kaffee kompensieren. Wach genug um die Vorlesung zu halten war William allemal. Viel problematischer war, dass er in Gedanken nicht bei der Sache war. Die Ereignisse der letzten Nacht waren noch zu präsent und in seinem Kopf kehrte er immer wieder zu ihnen zurück.
Es hatte zu Beginn nicht schlecht ausgesehen. Sie hatten den Mann ausfindig gemacht, nachdem sie mehrere Nächte lang observiert und gesucht hatten, seiner Spur gefolgt waren. Hatten ihn gestellt. Ihn eingekreist, in die Enge getrieben. Diese alte Feuerleiter hoch. Oben auf dem Dach hatten sie ihm alle Fluchtmöglichkeiten abgeschnitten. Bis er einfach in die Tiefe gesprungen war, fünf Stockwerke hinab. Und dann unversehrt gelandet war. Einfach so, als sei nichts dabei. Nicht, dass es William sehr überrascht hatte. Jeder von ihnen besaß irgendeine Art von besonderer Fertigkeit. Und auch so etwas erschien ihm inzwischen nicht mehr ungewöhnlich. Aber es ärgerte ihn, dass sie die Möglichkeit zuvor nicht in Betracht gezogen hatten. Vielleicht hätten sie etwas tun können. Schneller handeln. Entschlossener.
"Pardon, könnten sie ihre Frage wiederholen?", schreckte er abrupt wieder in die Realität zurück. Einer der Studenten hatte eine Frage gestellt und obwohl William ihn aufgerufen hatte, so waren die Worte doch nie bei ihm angekommen. Seine Gedanken waren erneut abgedriftet. Konzentration! Er rief sich zur Disziplin, stammelte irgendeine halbgare Antwort zusammen und fuhr dann, erleichtert darüber, dass der Student nicht nachhakte, mit der Vorlesung fort. In immer kürzeren Intervallen zuckte sein Blick zur Uhr über der Tür des Seminarsaals und eine Last viel ihm von den Schultern, als die Zeiger endlich neun Uhr zeigten und er die Veranstaltung beenden konnte. Hastig sammelte er seine Unterlagen beisammen und war fast schneller als die Studenten aus dem Hörsaal verschwunden. Er brauchte dringend einen dritten Kaffee! Und dann ein bisschen Zeit, um seine Gedanken zu ordnen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySo 05 Jun 2016, 19:02

Die erste Vorlesung des Tages war immer die schwerste, sagten die anderen Studenten. Völlig verschlafen saßen sie in den Reihen, nachdem sie am Abend zu vor viel zu lange in irgendeiner Kneipe gehockt hatten. Dummköpfe, nannte Luci sie insgeheim, und beneidete sie dennoch. Sie schafften es morgens kaum der Vorlesung in Kunstgeschichte zu folgen und die Meisten von Ihnen schafften dennoch irgendwie ihren Abschluss, während sie selbst es als schwierig empfand, die in sie gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Gut, sie glaubte eh nicht mehr daran, die Leistungen ihrer Geschwister einzuholen, doch das änderte nichts daran, dass sie zumindest in dem, wofür sie sich selbst entschieden hatte, nicht versagen wollte.
Und so saß sie da, ausgeschlafen und aufmerksam und machte sich Notizen darüber, was der Professor erzählte.
Zwei Vorlesungen würden dieser heute noch folgen, wobei sie zwischen der Zweiten und der Dritten noch drei Stunden Zeit hatte, die sie damit verbringen würde, den Stoff aus den ersten Beiden Vorlesungen nocheinmal kürzer zusammen zu fassen. Sie verstand bis heute nicht, warum die Professoren ihre Vorlesung wie ein Gemälde gestalteten: Statt alles auf den Punkt zu bringen fügten sie hier eine Blume und dort ein verziertes Fenster ein, die Säulen des Themas wurden mit blühenden Ranken geschmückt und die Spitze noch mit einer Figur geschönt. Was nichts daran änderte, dass die anderen Studenten jammerten, das Ganze wäre so furchtbar trocken. Ein leises, unhörbares Seufzen entwich Lucilles Lippen. War dies wirklich das, was sie mit ihrem Leben anfangen sollte, dass ihr auf so seltsame Weise noch einmal geschenkt worden war? Anderen Studenten dabei zuhören, wie langweilig und doof ihr Leben, dass sie selbst gewählt hatten, doch war? Da musste es doch mehr geben... Da musste doch mehr dahinter stecken. Aber was?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDi 07 Jun 2016, 11:48

Trotz der Tatsache, dass es nicht gerne gesehen wurde, hatte Vica die letzte Stunde damit verbracht auf ihrem Tablet zu lesen und Emails zu checken. Hier wirklich nur sitzen und den Verkehr anstarren? Das hatte sie die ersten Bereitschaften vor Jahren noch gemacht, jetzt nicht mehr. Es wurde nicht gerne gesehen aber wer sollte es schon sehen? Sie war alleine in dem Wagen. Nachdem diese Stunde verstrichen war, legte sie ihr Tablet zur Seite und meldete über Funk Patrouille an, zudem folgte eine Eintragung in ein Aufzeichnungsbuch. Patrouille war im Grunde immer noch nichts anderes als Bereitschaft, aber sie war dabei zumindest mobil. Das war teilweise noch langweiliger als Standbereitschaft... sie musste sich schließlich auf den Verkehr und das Fahren konzentrieren und hatte keine Zeit etwas zu lesen.
Kurz vorher stieg sie aus dem Wagen aus und begab sich noch zu dem Stand, wo sie zwei Kaffee zum Mitnehmen orderte. Sie bezahlte den netten Herren, ließ ihm ein ansehnliches Trinkgeld da und begab sich dann zurück zu ihrem Dienstfahrzeug. Die Getränke sicher in den Haltern verstaut, schaltete sie den Motor via Knopfdruck neben dem Lenkrad ein. Der Wagen zitterte kurz, wobei die meisten in der Nähe befindlichen Passanten aufhorchten und in ihre Richtung schauten, gefolgt von Fotos mit Mobiltelefonen... War das jetzt wirklich so eine große Sache? Sie hatte Bilder gesehen aus Italien, dort hatte die "Polizia" hier und da Dienstwagen der Sorte Gallardo mit teilweise über 600 Pferdchen. Sie hatte gehört damit wurden dringende Botendienste gefahren... Victoria begann bereits zu schmachten.
Anstatt dem Bock die Sporen zu geben, dass nur noch so der Rauch aufgegangen wäre, fuhr sie bedacht los um Asphalt und Profil zu schonen. Zumindest durch kurzes Durchdrücken des Pedals, vollführte sie einen Kick und beförderte sich so vor ein ziviles Fahrzeug in den fließenden Verkehr.
Sie suchte sich die Route selbst in Richtung der Firma in welcher Zeth Deradens arbeitete, fuhr sie nicht zum ersten mal. Außerdem hatte sie es etwas eilig, der Kaffee würde sonst noch kalt werden. Verdammt! Sie hätte noch etwas Gebäck mitnehmen können, zumindest eine Kleinigkeit... ach, scheiß drauf...

Vor dem Firmengebäude kam Victoria zum stehen, parkte sich ganz vorschriftsgemäß auf den Parkflächen und legte sogar eine Uhr ein. "Meine Damen und Herren, handelt stets vorbildlich." Tja, aber wo der Captain Rech hatte...
In voller Dienstkleidung, mit Gürtel und selbstverständlich auch Waffe, begab sich Vica leise vor sich hin pfeifend in das Gebäude. Hier und da erntete sie dabei etwas Verwirrung der Angestellten, aber naja... wie oft marschierte eine Polizeioffizierin mit jeweils einem Becher Vanille Cappuccino schon hier rein? Nicht so oft vermutlich.
Sie erkundigte sich in der Lobby nach dem Aufenthalt von "Mister Deradens", wie dort am Empfang so schön gesagt wurde. Unfassbar... Aber zuschulden kam es wohl der typisch britischen Höflichkeit. Als sie das Büro erreichte, trat sie ganz unbeschwert als würde sie dort wohnen, einfach ein. Klopfte vorher nicht einmal an... Wie auch? Sie hatte beide Hände voll! "Morgen.", grüßte sie dabei Zeth eher beiläufig und stellte den Cappuccino vor ihm ab, bevor sie sich selbst einen Stuhl heran zog und sich setzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDi 07 Jun 2016, 13:58

Zeth kam genau auf die Sekunde pünktlich auf Arbeit. Seine Mutter begrüßte er im Vorbeigehen, da sie es anscheinend recht eilig hatte, so wie sie durch den Flur stürmte. Er ging in sein Büro und betrachtete den Stapel Papiere, der es sich auf seinem Schreibtisch bequem machte. Seine Laune war anscheinend wieder dahin. Seit drei Monaten war er nun schon ein Angestellter, wie jeder andere. Daher bekam er angeblich die gleichen Aufgaben wie die anderen. Nur, irgendwie hatte er das Gefühl, dass er mehr als seine Kollegen arbeitete.
Sogleich setzte er sich auf seinen Stuhl, fuhr den Rechner hoch und nahm sich den ersten Bogen Papier. Hier musste er nur noch einen Mietvertrag schreiben und diesen unterzeichnen lassen. Dann war die Sache auch geklärt und ein neuer Auftrag seiner Mutter abgeschlossen. Es war nicht das erste Haus, das er vermietete, aber noch immer bereitete es ihm Freude, wenn er es schaffte, einen Kunden voll und ganz zu überzeugen. Bei Wohnungen war das ja nicht so schwer, aber Häuser hatten es da etwas mehr in sich.

Eine Stunde später hatte er schon einigen Papierkram erledigt, worauf er selbst sogar stolz war. Obwohl er diesen Beruf nun schon drei Jahre gelernt und drei Monate ausgeübt hatte, so machte er ihm dennoch Spaß. Ob es bei anderen Jobs auch so gegangen wäre? Er glaubte da nicht wirklich dran.
Zeth lehnte sich kurz im Stuhl zurück, als sich jemand seinem Büro näherte. Seit dem Erhalt seiner Fähigkeiten hatte er gelernt, auf alles in der Umgebung Acht zu geben. Vielleicht war es aber auch nur der Instinkt, der damals mit erwachte. Den anderen Erwählten ging es sicher auch so, aber er hatte bisher noch nicht gefragt.
Jemand ganz Bestimmtes kam in Zeths Büro, komplett ohne Anklopfen. Eigentlich mochte er das nicht, aber er sah ein, dass sie alle Hände voll hatte. Er begutachtete den Cappuccino, bevor er an ihre Begrüßung dachte. "Morgen, Victoria", antwortete er ruhig und nahm einen Schluck des heißen Getränks. Das tat wirklich gut.
"Was führt dich her? Du hast doch heute Dienst und das gehört wohl nicht zu deinem Dienst", merkte er an und griff sich erneut einen neuen Bogen. "Geht es um gestern?" Auch Zeth hatte sich schon einige Gedanken gemacht, was die Fähigkeiten dieses Mannes gewesen sein könnten und auch, wie sie ihn fangen konnten. Bisher hatte er noch keine einzige Antwort. Sie mussten ihn ja auch noch einmal aufspüren. Noch einmal wird er sich wohl nicht so einfach zeigen, dessen war Zeth sich hundertprozentig sicher. Also mussten sie sich was Neues ausdenken. Das musste man aber wohl nicht während der Arbeit machen. Seine Mutter würde das sicher nicht gutheißen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDi 07 Jun 2016, 21:17

Den Rest des Vormittags verbrachte William in seinem Büro, einer winzigen Besenkammer, die dieser Bezeichnung einzig und allein gerade so dadurch gerecht wurde, dass sie über einen Telefonanschluss und eine Internetbuchse für seinen Laptop verfügte. Es waren eintönige Aufgaben, die auf ihn warteten. Ein paar Emails beantworten, Korrespondenz mit einem Kollegen in Prag, einige Fragen von Studenten. Veranlassen, dass einige Rechnungen beglichen wurden. Die Kaffeemaschine des Lehrstuhls hatte letzte Woche den Geist aufgegeben und hatte repariert werden müssen. Und dann weiter eine Vorlesung überarbeiten, die er im nächsten Semester zu halten gedachte. Keine sonderlich aufregenden Aufgaben. Aber das konnte William im Moment nur recht sein. Routinearbeiten. Nichts, was zu viel Geistesanstrengung verlangte.
Zu Mittag begab er sich ins Studentenbistro. Das taten die wenigsten der Kollegen. Es gab genügend kleine Restaurants mit sehr ordentlichem Mittagsmenu in der Nähe, die bessere Alternativen darstellten. Aber das Bistro war unschlagbar preiswert und William hatte in langen Jahren der Beschäftigungslosigkeit verinnerlicht, jedes Pfund zu sparen, das sich einsparen ließ. Außerdem hegte er keine großen Ansprüche an seine Ernährung, solange er nur satt wurde. Und es ging einfach am schnellsten so. Wenn von seiner Mittagspause nach dem Essen noch eine halbe Stunde übrig blieb, dann konnte er sich noch kurz aufs Ohr hauen. Das hatte er in letzter Zeit häufiger getan.
Als er das Bistro betrat stellte er jedoch fest, dass er langsam an dem Punkt angelangt war, an dem sein Körper den Schlafmangel auch so überwunden hatte. Oder aber, der Kaffee begann endlich zu wirken. Wer hätte es zu sagen vermocht? Er holte sich eine Portion Nudeln und eine Tasse grünen Tee und nahm dann Platz an einem kleinen, etwas abseits stehenden Tisch, wo er hoffentlich ungestört würde essen können. Es war laut im Bistro. Hunderte schnatternde, grölende, lachende Studenten drängten sich in der Schlange und an den langen Tischen, eine wilde Kakophonie jungen, ungezügelten Lebens. Ein weiterer Grund, weshalb William gern im Studentenbistro zum Essen ging. Er fühlte sich jünger hier. Zumindest ein wenig.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDo 09 Jun 2016, 15:11

"Oh, danke... Das wäre mir ohne deine Bemerkung niemals aufgefallen. Ich habe auch gehört wenn man im Regen steht, dann wird man nass. Ist da was dran...?", fragte sie mit überbordendem Sarkasmus, bevor sie einen Schluck aus ihrem Becher nahm und sich etwas zurück lehnte.
Kurz dachte sie dann erneut an Gestern Nachts... War nicht besonders gut gelaufen, das nächste mal würden die Samthandschuhe nicht mehr mitgenommen werden. Jetzt musste alles neu geplant werden, alles von Vorne... "Nimm es mir nicht übel, aber das nächste mal drücke ich ab. Mit zerschossenen Kniescheiben wäre der nicht mehr weit gekommen.", tat sie ihre Meinung kund. Man konnte deutlich sehen wie wenig begeistert sie davon war. "Wann planst du den nächsten Ausflug? Ich habe bald Urlaub... wehe wenn mir das einer vermasselt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDo 09 Jun 2016, 17:18

Zeth blickte die Polizistin kurz ratlos an. Sie sprühte ja regelrecht vor Sarkasmus. "Keine Ahnung, wann wir wieder einen Auftrag bewältigen. Ich muss den Kerl erst mal wieder finden und mir dann überlegen, wie wir das machen können."
Zeth nippte an seinem Cappuccino und sah sie dann schließlich an. "Du solltest deine Schusswaffe nicht zu oft nutzen. Nutzung bringt Verschleiß und die wird deiner Waffe nicht gut tun, vor allem aber nicht dir, wenn du sie brauchst."
Zeth beugte sich wieder über sein Papier und unterschrieb ein Dokument. Er hatte noch so viel zu tun, auch wenn er es nicht mehr heute alles schaffen musste. Nun ja, der Ehrgeiz siegte eben schneller über seine Faulheit. "Anscheinend ist in deinem Dienst nicht mehr viel los, oder? Niemand sieht hier gerne Polizisten, vor allem nicht die Kunden. Gibt es noch einen anderen Grund, weshalb du hier bist?" Er sprach, ohne sie anzuschauen. Das brauchte er auch gar nicht.
Wieder unterschrieb er ein Dokument, als er es sich durchgelesen hatte und legte es auf einen weitaus kleineren Stapel, auf dem sich die erledigten Dinge befanden. Nun griff er zu dem größeren Stapel und nahm sich einen kleinen Stapel Papiere, der zusammen gehörte. Eine Beschwerde! Echt jetzt? Er seufzte leise und überflog die Beschwerde, bevor er sich die Anlagen ansah. Die Sache war doch schon mit einem Techniker geregelt. Man musste doch nur noch etwas warten. Mensch, solche nervösen Leute nervten ihn schon irgendwie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyFr 10 Jun 2016, 12:43

Die zweite Vorlesung war schon wesentlich weniger trocken. Es ging um verschiedene Zeichenstile, insbesondere die der großen Künstler. In gewisser Weise war auch dies Kunstgeschichte, wenn auch weniger um Fakten bemüht. Hier passte die blumige Ausdrucksweise der Professorin wenigstens. Und man selbst konnte versuchen, die Stile nachzustellen. Schließlich jedoch war auch diese Vorlesung zu Ende und mit all ihren Sachen zog sich ins Studentenbistro zurück. Eine Bibliothek wäre ihr lieber gewesen, aber ihr Körper verlangte nuneinmal nach Nahrung. Wenigstens eine Kleinigkeit.
Zu ihrer Enttäuschung gab es keinerlei freie Plätze mehr. Aber immerhin einen, der fast leer war. Dem Alter nach handelte es sich bei dem Mann, an dessen Tisch sie sich setzte, während sie ein "Hallo" nuschelte, um einen Professor. Oder jemand von außerhalb der Uni. Es war jedenfalls eher unwahrscheinlich, dass es sich um einen Studenten handelte, auch wenn es diese mit "älterem Semester" durchaus gab. Sie versuchte jedenfalls den Mann nicht allzugenau, am Besten gar nicht, anzuschauen, bevor sie die Unterlagen der ersten Vorlesung hervorholte und diese zu studieren begann. Nur selten wanderte zwischendurch eine Gabel mit Essen in ihren Mund und nach etwa einem Viertel der Mahlzeit legte sie die Gabel ganz bei Seite. Der notdürftige Hunger war gestillt und man musste ja auf seine schlanke Linie achten, wollte man nicht Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mali
Freundliche Forenelfe
Mali

Anzahl der Beiträge : 2332
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 40
Ort : Wedel

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySa 11 Jun 2016, 17:28

Flynn chillte entspannt auf dem Sofa der Entzugsklinik und lauschte den Gitarrenklängen.
Er hatte sich mit einigen Jugendlichen zusammen getan um etwas zu Musizieren und abzuhängen.
Zach würde sich schon melden, wenn etwas war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySo 12 Jun 2016, 11:02

Vica stieß die Luft etwas aus... "Wirst du jetzt etwa zu einem Kenner von Mensch und Material...?", fragte sie kühl, natürlich erwartete sie sich darauf keine Antwort im eigentlichen Sinne. "Nein... melde dich einfach wenn etwas ansteht.", meinte sie auf seine Frage hin, er hätte es ihr auch einfach sagen können wenn er keine Zeit hatte oder sie hier nicht haben wollte.
So stand sie schließlich von ihrem Platz auf, ließ den fast leeren Pappbecher auf dem Tisch von Zeth stehen und ging zur Tür, wo sie sich noch einmal kurz umdrehte. "Ach ja und danke für den Kaffee.....", mit diesen letzten eher sarkastischen Worten verließ sie den Raum, dabei knallte die Tür wohl doch etwas zu laut ins Schloss. Derweil machte sie sich auf den Weg zurück zu ihrem Fahrzeug, sie hatte noch ein paar Stunden bis sie sich etwas hinlegen konnte. Etwas was jetzt selbst nach deutlich erhöhtem Kaffeekonsum eine angenehme Vorstellung war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySo 12 Jun 2016, 11:59

Verwundert blickte Zeth auf, als die Tür ins Schloss knallte. War er zu grob gewesen? Das passierte ihm ja immerhin auch bei seiner jüngeren Schwester des Öfteren. Trotzdem, er schüttelte leicht den Kopf und wandte sich wieder seinen Papieren zu. Er musste seine Arbeit auch fertig bekommen, wenn auch nicht heute. Außerdem glaubte er nicht daran, dass er zu hart war.
Da vibrierte auch schon sein Handy. Seufzend nahm Zeth es und schaute auf eine Systemnachricht. Man hatte mir eine SMS geschrieben, aber die Handynummer war seine eigene. Das irritierte ihn etwas. Nun nahm er seine Arme auf den Tisch, damit er es etwas bequemer hatte und öffnete die Nachricht.
Dabei ging irgendetwas los. Eine Art Animation wurde erst abgespielt. Er zeigte einen Hasen, der grinste und dann wieder verschwand. Kurz darauf kamen mehrere E-Mails auf einmal bei mir an, alle von seiner eigenen Handynummer. Was war das?
Zeth griff nach seinem Telefon und wählte Victorias Nummer. Hoffentlich ging sie auch ran. Deshalb konnte er auch nur hoffen, dass er sie wirklich nicht verärgert hatte. Das war gar nicht seine Absicht gewesen.
Ob das ein Virus war? Er schaute auf sein Handy. Der Anschwall an Nachrichten hatte aufgehört, aber er wollte keine mehr von denen öffnen. Wenn das ein Virus war, dann hatte Zeth da echt schlechte Karten. Nur, von wem sollte das kommen? Und vor allem, wie konnte das wieder aufgehalten werden? Auf dem Handy waren die Handynummern von der ganzen Gruppe und noch ein paar private. Mit Viren konnte man doch auch etwas ausspionieren. Das wollte Zeth ehrlich gesagt eher nicht haben.
"Bitte geh ran, Victoria", murmelte Zeth leise vor sich hin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySo 12 Jun 2016, 14:42

"Hallo", erwiderte William den Gruß knapp, nur für einen Augenblick von seinem Essen aufsehend, wer sich da an seinen Tisch gesetzt hatte. Eine Studentin, aber keine aus einem seiner Kurse. Niemand, der ihm bekannt gewesen wäre. Also auch nichts, was ihm eine Konversation aufgenötigt hätte. Er konzentrierte sich wieder auf seine Nudeln. Es dauerte nicht lange, bis er seine Mahlzeit beendet hatte, doch sein Tee war noch immer heiß, sodass er sitzen blieb. Aus seiner Tasche zog er sein Tablet hervor und begann, die Financial Times zu lesen.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySo 12 Jun 2016, 21:45

Bereits jetzt machte sich Vica Gedanken über das Mittagessen... wenn sie sich nicht in der Zeile verschaut hatte, dann gab es Heute entweder Steaktoast oder Zander mit Nudeln. Sie würde sich definitiv für den Steaktoast entscheiden. Hoffentlich war das Fleisch rosa gebraten... Aktuell aßen die Polizeikräfte von London in der örtlichen Kaserne der BAF, des britischen Militärs. Man entschied aktuell noch, ob man nach der Auflösung kleinerer Kantinen für die Behörden eine einzelne Große errichtete. Es war militärisches Kantinenessen, nichts Besonderes und es gab eigentlich täglich Fleisch aber es war gut und äußerst sättigend. Meistens etwas zu sättigend...
Sie hatte sich manchmal nach dem Essen so träge gefühlt, dass sie dachte sie würde beim einsteigen in ihren Wagen jenen einfach tiefer legen. Gerade als die Beamte in ihren Streifenwagen eingestiegen war und sich angeschnallt hatte, vibrierte ihr Mobiltelefon in ihrer Hosentasche los. Sie musste sich im Fahrerraum etwas durchstrecken um an das Gerät heran zu kommen, schließlich zeigte ihr ein Blick auf den Display aber einen Anruf von Zeth. Was war jetzt wieder...? Nach einem kurzen, sehr leisen Seufzen nahm sie den Anruf entgegen... "Asiatische Spezialitäten und Restaurant Nangtao. Darf ich ihre Bestellung aufnehmen bitte?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
Sternenvogel

Anzahl der Beiträge : 3440
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 27
Ort : Mannheim

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptySo 12 Jun 2016, 23:11

Es war angenehm, dass dieser Proffessor nicht versuchte, ihr ein Gespräch aufzudrängen, sondern sich um seinen eigenen Kram kümmerte. Gut, zugegeben, das machten wohl die Meisten, aber das änderte nichts daran, dass Luci jedesmal wieder Angst hatte, sie könnten sie ansprechen, sich mit ihr unterhalten. Und unangenehme Fragen stellen. Viel lieber blieb sie über ihre Notizen gebeugt sitzen. Niemanden an sich ran lassen, der ihr vielleicht Vorwürfe machte. Oder schlimmer noch, nach dem Unfall fragte. Das letzte, was sie derzeit gebrauchen konnte, waren neugierige Fragen. Und dass man den Verlauf des Unfalls und damit sie selbst in den Nachrichten gezeigt hatte, machte es nicht gerade einfacher, zu verheimlichen, was geschehen war. Andererseits wünschte sie sich auch jemanden, mit dem sie darüber reden konnte. Sie versuchte den Kopf so weit zu heben, dass sie einen unauffälligen Blick auf den Mann an ihrem Tisch werfen konnte. Nein. Niemand Fremdes. Wer wusste schon, wie er reagierte. Bestenfalls wohl mit Ungläubigkeit...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyMo 13 Jun 2016, 08:22

Die Zeit, wirklich ausgiebig die Zeitung zu lesen, hatte William nicht. Dazu war seine Mittagspause zu kurz und zu viel Arbeit lag noch auf seinem Schreibtisch. Also überflog er lediglich die Schlagzeilen und las sich nur hier und dort in einen Artikel, der ihm interessant erschien. Den Politikteil ließ er komplett links liegen: er konnte den Unsinn, den der Premierminister nun schon seit geraumer Zeit – im Grunde seit seiner Wahl – fabrizierte, nicht mehr sehen. Dafür nahm er sich ein wenig Zeit für den Wirtschaftsteil, informierte sich über die Entwicklung der Aktienkurse. Nicht, dass er Aktien besessen hätte! Er hatte schon immer von der Hand in den Mund gelebt. Zum Anlegen blieb da nicht viel übrig. Aber genau deshalb vielleicht interessierte er sich dafür. Zu guter Letzt noch ein paar Londoner Nachrichten. William las diesen Teil der Zeitung stets mit einem ganz besonderen Interesse. Mysteriöse Todesfälle, unverschämtes Glück in Unfällen, die an und für sich tödlich enden mussten... soetwas kam in letzter Zeit immer wieder einmal vor. Und bisweilen handelte es sich dabei um genau das, was auch ihm widerfahren war. Ihnen allen. White Destiny. Heute jedoch war nichts dergleichen dabei. Ein wenig enttäuscht packte William das Tablet wieder in seine Tasche und griff nach seinem Essenstablett.
"Guten Tag", verabschiedete er sich knapp von der Studentin als er sich erhob und sich auf den Weg zur Geschirrrückgabe machte.

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyMo 13 Jun 2016, 08:39

Tatsächlich, Victoria nahm ab, wenn auch mit einer sehr seltsamen Bemerkung. Trotzdem war er froh, dass sie überhaupt abnahm. Immerhin war sie ja auch in der Arbeitszeit. Er seufzte erst einmal erleichtert.
"Hallo Victoria, ich glaube, ich habe ein kleines Problem. Ich habe gerade eine Systemnachricht bekommen. Die habe ich angeklickt und eine SMS geöffnet. Ich habe erst zu spät gesehen, dass der Absender irgendwie mein eigenes Handy ist. Jedenfalls habe ich sie geöffnet. Dabei zeigte sich mir ein Hase. Danach habe ich einfach mal einen vollen Posteingang mit jeweils der gleichen SMS bekommen, jedenfalls glaube ich das. Ich habe sie nicht mehr geöffnet. Kann das sein, dass mir jemand einen Virus geschickt hatte. So wie ich das im Gedächtnis habe, ist der Erwählte von gestern doch ein Technikfreak gewesen. Kannst du mein Handy überprüfen lassen?"
Zeth holte erst einmal Luft und stoppte mit seiner Rede. "Du bist nicht sauer, oder? Ich habe leider Einiges zu tun, wie du an meinem Schreibtisch sicher gesehen hast." Dabei war Zeth nicht der Typ dafür, sich zu entschuldigen, aber er hatte ja eine Bitte an sie. Also konnte er ihr ruhig etwas entgegen kommen. "Vielleicht können wir dann ja heute Abend schon etwas gegen diesen Erwählten machen und du kannst deinen Urlaub genießen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyMi 15 Jun 2016, 14:46

Erneut seufzte Vica kurz, bevor sie einfach auflegte... Ermattet wirkend, lehnte sie ihren Kopf zurück gegen das Kopfende des Sitzes. Der Typ hatte vielleicht Nerven, wirklich... Nach einem kurzen Moment der Ruhe, öffnete sie erneut die Fahrertür um aus zu steigen. Jetzt ging sie den selben Weg Heute schon zum zweiten mal bis zum Büro von Zeth, wo sie erneut ohne zu klopfen einfach eintrat. Diesmal blieb die Polizistin allerdings stehen und verschränkte einfach die Arme vor der Brust. "Und jetzt...? Möchtest du vielleicht eine Anzeige gegen Unbekannt erstatten...? Wenn ich ein privates Mobiltelefon von unserer Abteilung prüfen lasse, dann ist dir schon klar, dass ich einen Bericht ausfüllen muss? Erstens privates Gerät, Zweitens wie bin ich dazu überhaupt gekommen? Es besteht kein Verdacht auf persönliche Bedrohung... gut, für mich eventuell aber nicht für jene im Büro. Oder bringst du deinen Computer auch zu der nächsten Polizeistelle wenn du dir einen Spambot von irgendwelchen Pornoseiten eingefangen hast? Du stellst dir das ziemlich einfach vor, hm?", richtete sie die Frage jetzt an Zeth.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyMi 15 Jun 2016, 17:24

Sie legte einfach auf! Zeth verengte kurz seine Augen, dann legte er ebenfalls auf. Dann eben nicht... Kurz darauf kam Victoria direkt in Zeths Büro. Als diese anfing zu reden, verengte Zeth erneut seine Augen. Schließlich stand er auf und ging zur Tür. "Dann mache ich das halt selbst, Victoria."
Ja, irgendwie war er gerade echt genervt. Er hatte immerhin noch seinen Job zu erledigen, während er sich noch um andere Dinge kümmern musste. Zeth verließ das Büro mit einem Stapel Papiere in der Hand und ging in das Büro seiner Mutter, mit dem Handy in der Tasche. Diese bat Zeth herein, als er anklopfte.
"Ich habe den Bericht fertig", sagte er und legte ihr den Papierstapel auf den Tisch. "Schon fertig mit deinem Termin von vorhin?", fragte er gleich hinterher.
"Ja. Zeth, kannst du noch etwas für mich erledigen?"
Zeth sah kurz zum Fenster und wieder zu seiner Mutter. "Kein Problem, was gibt's?"
Sie nahm ein kleines Paket. "Das ist ein Geschenk für einen wichtigen Kunden von uns. Er hat heute Geburtstag. Kannst du es ihm bitte im Namen der Firma überreichen?"
Genervt verdrehte Zeth die Augen und nahm das Paket entgegen. "Bin ich hier irgendwie noch Auszubildender?", fragte er und verließ sogleich das Büro, bevor er sich eine Predigt von seiner Mutter anzuhören hatte.
Er schaute noch kurz in die Richtung seines Büros. Er hatte Victoria einfach stehen lassen, aber... Zeth wandte sich einfach ab und ging zum Parkplatz am vorderen Ausgang. Er nahm sich ein Firmenauto, von dem er den Schlüssel sowieso immer in der Tasche hatte. Immerhin fuhr er das Auto schon seit seinem ersten Tag in der Firma.
Er stieg ein und fuhr einfach los. Auf dem Paket stand der Name und auch die Adresse des Kunden. Nebenbei nahm er wieder sein Handy heraus. Es befand sich noch im gleichen Zustand, wie vorhin. Also musste Zeth nebenbei noch einen Abstecher zu einem Bekannten machen. Man hätte es ja auch einfacher machen können. Nun musste er es sich extra umständlich machen und den Kerl erst einmal überreden, ihm zu helfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDo 16 Jun 2016, 18:37

Vica war noch eine ganze Weile so verharrt, mit vor der Brust verschränkten Armen und schaute auf jene Stelle an welcher zuvor Zeth noch war... jetzt war sie allein in seinem Büro. Sie wartete... eine ganze Weile sogar. Irgendwann erhärtete sich aber der Verdacht, dass der Typ so schnell nicht mehr zurück kam.
Sie hatte eigentlich immer gedacht, dass Zeth mit ihrer oftmals doch irgendwie schroffen Art gut zurecht kam... Heute war offenbar nicht einer dieser Tage. Schließlich machte sie aber auf dem Absatz kehrt und verließ das Büro, warum war sie überhaupt noch einmal hier her gekommen?
Spielte ja auch keine Rolle mehr, so machte sie sich auf den Weg zurück zu ihrem Dienstwagen. Sie hatte schließlich noch einen Arbeitstag zu bewältigen... Zudem würde sie sich bald auf den Weg machen und sich mental auf das üppige Mittagessen vorbereiten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lady Dye

Lady Dye

Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 21.05.16
Alter : 23

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyDi 21 Jun 2016, 10:09

Zeth brachte das Paket noch zu dem Kunden, gratulierte ihm freundlich im Namen der Firma und setzte sich wieder ins Auto. Er hasste dieses zu Kreuze kriechen bei den Kunden, aber anscheinend war es wohl in den meisten Branchen notwendig.
Zeth sah zu seinem Handy. Es hatte sich nichts verändert, was ein Blick auf sein Menü bestätigte. Er seufzte leise und startete den Motor, bevor er sich wieder auf die Fahrt begab.
Dieses Mal führte es ihn in eine kleine Gasse, in dem er sein Auto abstellte. An einem weißen Haus mit abgefallenem Putz blieb er stehen. Noch einmal atmete er tief durch, bevor er auf die Klingel drückte.
Es schellte im Haus los. Wenige Sekunden später öffnete jemand die Tür. Zeth sah in das Gesicht eines Mannes mittleren Alters. Er schaute Zeth etwas erstaunt an. "Zeth, was willst du denn hier?"
Zeth seufzte wieder leise. "Ich habe ein kleines Problem mit meinem Handy... Wahrscheinlich ein Virus..."
Der Mann runzelte die Stirn. "Warum sollte ich dir helfen?"
"Es bringt dir auch etwas. Ich denke, es kommt von einem Erwählten." Zeth wusste, dass er ihn damit ködern konnte, auch wenn es riskant war.
"Der Gleiche, den ihr gestern habt entkommen lassen?"
Zeth nickte. "Ich denke, es könnte aber auch ein anderer sein."
Er nickte und bat Zeth herein. Sie gingen durch das halbe Haus und hinunter in den Keller. Dort schien er eine richtige Computerzentrale zu haben. "Schließ es an", bat er.
Zeth schloss das Handy am Hauptrechner an. "Danke Creed. Ich schulde dir was."
"Schon so einiges", entgegnete er. "Ich rufe dich auf dem Ersatzhandy an, wenn ich etwas gefunden habe."
"Ja", antwortete Zeth und ging dann wieder. Er setzte sich ins Auto und fuhr wieder in die Firma, schaltete dabei auch sein Ersatzhandy an.

Es war erst gegen 18 Uhr, als Zeth einen Anruf auf seinem Ersatzhandy bekam. Also doch ein Virus. Creed hatte den Ursprung des Virus' sogar herausgefunden. Mensch, er war eben ein richtiges Genie.
"Also gut, danke Creed. Kann ich mein Handy wieder bei dir abholen?"
"Klar, ich habe dir im GPS gespeichert, wo der Kerl sich wahrscheinlich befindet."
Schon machte Zeth sich auf den Weg zu Creeds Haus. Nebenbei schrieb er allen anderen, dass sie sich im Haus treffen würden, das ihm gehörte. Dort hielten sie ihre Besprechungen immer ab und trafen sich auch vor Einsätzen. Zeth spürte eine regelrechte Vorfreude in sich. Wenn es der gleiche Typ wäre, würden sie ihn heute definitiv endlich in die Finger bekommen.
Er parkte bei Creed und klingelte. Fast schon gleichzeitig wurde ihm die Tür geöffnet. Creed hielt ihm schon das Handy hin. "Danke."
"Wenn du dankbar bist, dann machst du es dieses Mal richtig, verstanden?"
Zeth nickte. "Dieses Mal gehört er uns."
Auf dem Weg ins Haus schaltete er sein Handy wieder ein und überprüfte den Standort des GPS'. Mensch, das war nicht einmal weit weg von dem Haus. Das würde dieses Mal hoffentlich besser klappen, als vorher. Sein Ersatzhandy schaltete er wieder aus.
Kurz darauf parkte er auf dem hinteren Parkplatzes des 'Stützpunktes' und stieg aus dem Auto. Er ging zur Tür und schloss auf. Also war anscheinend noch keiner da. Er ging auf den Flur und schaltete das Licht an. Sein Weg brachte ihn ins Wohnzimmer, in dem sie sich meist besprachen. Er legte die Schlüssel ab und zog sich seine Jacke aus, die er über eine Sofalehne legte.
Danach ging er in die Küche und holte sich aus dem Kühlschrank eine kalte Flasche Mineralwasser. Davon goss er etwas in ein Glas. Die Flasche stellte er zurück in den Kühlschrank. Zeth ging wieder ins Wohnzimmer und setzte sich auf das Sofa. Er trank einen Schluck und stellte das Glas auf dem Tisch vor sich ab. Nun konnte er nur noch auf die anderen warten.


Zuletzt von Lady Dye am Mo 27 Jun 2016, 20:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Erweiterung des Posts)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Grim
The Reaper
Grim

Anzahl der Beiträge : 5195
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 29

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyFr 01 Jul 2016, 21:32

Wie üblich betrat William das Haus durch die Hintertür. Im Grunde war es ein Kellerabstieg, aber er lag halbwegs vor Blicken geschützt auf der Rückseite des Hauses, abgeschirmt durch eine Hecke. Und William hasste die Blicke der Nachbarn. Blicke voll unverhohlener Verachtung. Blicke, die den Vorwurf 'Du gehörst hier nicht hin!' laut in die Welt hinaus zu schreien schienen. Diese Gegend, doch durchaus fein, und der frühzeitig gealterte Universitätsdozent in seinem abgewetzten, schlecht sitzenden Sacko wollten in ihren Augen einfach nicht zusammen passen. Er war hier nicht willkommen. Und auch wenn William sich mal um mal sagte, dass es ihm doch im Grunde egal sein konnte: es war verletzend. Wenn er es also vermeiden konnte, dann verzichtete er darauf, den gepflasterten Weg zur Eingangstür hinauf zu laufen und diese im Blick aller neugierigen Anwohner aufzuschließen.
"Hallo? Schon jemand da?", rief er die Kellertreppe hinauf nachdem er eingetreten war. Gleich darauf war das Geräusch seiner Sohlen auf eben jener zu hören. Er hängte die Jacke im Flur an einen Hacken und schlüpfte auch aus seinen Schuhen, ehe er das Wohnzimmer betrat.
"Zeth! Grüß dich", wandte er sich an den einzigen bisher Anwesenden, "Sag mal, du hast nicht zufälligerweise bereits die Kaffeemaschine angeschaltet?"

_________________
I know what i want,
I'll say what i want,
and noone can take it away!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
Nanoteh

Anzahl der Beiträge : 2619
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 27

Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] EmptyFr 01 Jul 2016, 23:21

Es war ein langer Tag gewesen, sie hatte aber etwas früher Nachhause fahren können. Ihr Chef hatte wohl gesehen wie mitgenommen sie eigentlich war... Nach der Dusche hatte sie sich sofort auf das Sofa geworfen und nochmal drei Stunden geschlafen. Das war dringend nötig gewesen. Erst irgendwann Abends war eine Nachricht auf ihrem Mobiltelefon eingetroffen, sie wollten sich ja noch treffen. Diesmal aber bewaffnete sich das Fräulein Polizistin bis an die Zähne...
Victoria machte sich dann langsam auf den Weg via Dienstwagen. Ihr eigenes Auto fuhr sie eigentlich kaum noch, zumindest seitdem alle Interceptor mit dem Dienstwagen zur Arbeit und wieder Nachhause konnten... kleinere Fahrten zum Beispiel für Einkäufe und dergleichen waren ebenfalls mit drin. Es war großzügig.
Die Fahrt dauerte nicht all zu lange, um diese Uhrzeit war der Feierabendverkehr bereits durch und alles lief flüssiger. Am gewohnten Platz parkte sie eine Straße weiter auf Abstand und etwas mehr vor Blicken geschützt, bevor sie ausstieg und sich auf den Weg machte. Vica nahm den Weg über den Haupteingang, es war offen... wie so oft war sie also nicht die Erste hier. "Poch, poch!", machte Victoria als sie eintrat und die Tür hinter sich schloss. Mal sehen wer schon da war...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




Die MSG [God's Chosen] Empty
BeitragThema: Re: Die MSG [God's Chosen]   Die MSG [God's Chosen] Empty

Nach oben Nach unten
 
Die MSG [God's Chosen]
Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Contemporary :: God's Chosen-
Gehe zu: