Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 [MSG] Virals

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Mi 30 Okt 2013, 23:09

Nachdem der Wachmann sich hingelegt hatte, griff Nicole zu dem kleinen Fläschchen welches sie mitgenommen hatte und entfernte die Verschlusskappe davon. Sie mochte keine von diesen künstlichen Ölen, sondern verließ sich auf teurere Produkte. Daher stieg ihr beim Öffnen ein süßlicher aber angenehmer Duft in die Nase, denn es handelte sich bei dem Inhalt des Fläschchens um Walnussöl.
Behutsam träufelte sie das Öl über Nikolais Rücken und zog dabei geschnwungene Kreise, bevor sie die Flasche wieder zurück zug und gut verschlossen erneut auf dem Tisch absetzte. Durch die Bewegung ihrer Hände würde das Öl früher oder später wärmer werden.
Erst legte Nicole ihre kühlen Hände lediglich sanft auf seinen Nacken und ließ sie dort eine Zeit lang ruhen, bevor sie sie mit etwas Druck, der Musik im Hintergrund folgend, nach Unten über seine Muskulatur zog.
Immer wieder ließ sie dabei mit fließenden Bewegungen ihre Handballen an markanten Muskelpartien einsinken und übte so einen steten Druck aus. Dabei achtete sie darauf nicht all zu viel Kraft anzuwenden, denn bei Nikolais Verspannungen konnte all zu viel Druck recht schnell schmerzhaft werden. Es wäre auch unnötig gewesen, auch wenn die Wirksamkeit von gewissen Behandlungsmethoden, die als relativ unangenehm galten, ein bewiesener Umstand war.
Etwas mehr Energie setzte Nicole dabei in ihre Daumen, welche sie markant bei jeder Bewegung über seine Nackenmuskulatur gleiten ließ. Während der ganzen Behandlung, hatte sie die Augen geschlossen und konzentrierte sich lediglich auf ihre Bewegungen und den Takt der ruhigen Musik. Allmählich spürte auch sie die Wirkung der speziellen Räucherstäbchen, aber es machte für sie nicht all zu viel Unterschied außer, dass jede Bewegung etwas leichter von der Hand ging. Nicole entspannte sich selbst und so konnte sie viel effizienter arbeiten.
Eigentlich schade, dass sie nur über einige Grundkentnisse verfügte und über keine richtige Ausbildung in jenem Bereich... sie war wirklich gut darin.
Zielstrebig suchte sie mit ihren Handballen nun die Stellen auf, wo die Muskulatur sich am meisten verhärtet hatte und übte eine stete Spannung von ihren Armen mit jeder Bewegung darauf aus. Die Wirkung war nicht zu übersehen... am liebsten hätte sie kurz geschmunzelt, denn irgendwie wäre es nicht einmal ein Grund zur Verwunderung gewesen, hätte der Wachmann unglücklicherweise eben einen sexuellen Höhepunkt erlitten.
"Ich hoffe es ist angenehm... ansonsten machen Sie sich bitte bemerkbar.", fragte sie ruhig während sie ihre Arbeit fortsetzte. Mittlerweile war das Walnussöl auf seiner Haut angenehm warm geworden und dabei roch es auch noch gut, keine all zu schlechte Wahl...
"Und keine Sorge, sie dürfen im Anschluss meine Dusche benutzen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Wyrd

avatar

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 31 Okt 2013, 14:51

Kurz überlegte er auf dem Thema zu beharren sollte, doch nur für einen Moment, dass verwarf Noel den Gedanken wieder. Es war offensichtlich, dass sie nicht mehr darüber sprechen wollte. Er machte sich eine kurze Notiz im Hinterkopf, die die Medikamentation von Sam betraf. Ihm zumindest einen Teil seines Scharfsinnes und der Kontrolle über seine Fähigkeiten zu nehmen würde eine passende Einstimmung für seine neue Lektüre sein. Adrianas Laune schien sich, seit dem sie sein Büro verlassen hatten gewaltig gehoben zu hoben, vieleicht hatte ihr das kurze gespräch dazu geholfen das Thema wenigstens vorerst hinter sich zu lassen. Er kam auch nicht umhin zu bemerken, dass seine eigene Laune sich ebenfalls merklich verbessert hatte, wahrscheinlich hatte die junge Frau absolut recht gehabt, als sie angemerkt hatte, dass er sein Büro mal wieder verlassen musste.
Sie erreichten die Küche, wo der Korb mit den von ihnen ausgewählten Speisen bereits auf die Abholung wartete. Wie er gesagt hatte war das Personal durchaus recht tüchtig, wenn man wusste, wie man zu fragen hatte. Er nahm ihn entgegen und drehte sich mit einem Lächeln zu Adriana um: "Also, meine Liebe, wohin nun?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Fr 01 Nov 2013, 16:12

Langsam neben Noel herschlendert kann Adriana beobachten, wie auch seine Laune sich allmählich hebt. Das Küchenpersonal ist ziemlich schnell gewesen, schließlich hatte es den Korb bereits bereitgestellt.
"Folge mir einfach!", sagt die junge Frau mit einem strahlenden Lächeln, harkt sich bei ihm ein und läuft mit ihm die breiten Gänge entlang, an der Bibliothek vorbei in einen schmaleren Seitenflur, dort nimmt sie schließlich die Treppe und öffnet eine kleine Tür aus Eichenholz.
Vermutlich die einzige Tür ohne Sicherheitsschloss im gesamten Gebäude, von den Badezimmertüren mal abgesehen. Sofort strömt ihr die warme Luft entgegen.
Zwar ist es in der Forschungsanlage immer angenehm warm, allerdings toppen die Temperaturen in diesen Räumlichkeiten wirklich alles.
Auch die Größe ist überwältigend. Ein Fußballfeld ist nichts im Vergleich dazu.
Immer wenn Adriana diesen Ort betrat, vergaß sie beinahe, wo sich sich eigentlich befand.
Alles hier drinnen wirkte so echt, niemand würde jemals vermuten, dass es lediglich ein von Menschenhand angelegtes Kunstwerk sein könnte. Selbst der Boden wirkte authentisch.
An einer hohen Palme vorbeigehend dreht sich die Assistentin grinsend zu ihrem Begleiter um.
"Wie findest du's?", fragt sie, ohne wirklich eine Antwort darauf zu erwarten.
Wie könnte es ihm auch nicht gefallen? Schließlich war dieser Ort lediglich dafür angelegt worden, um Abstand zum Alltag zu gewinnen.

Einst hat ein Wissenschaftler ihn für einige Versuche genutzt.
Alles, was Adriana darüber weiß, ist, dass er einem Kind seinen Helm abgenommen hatte, welches daraufhin vom Land aus versuchen sollte, ein großes Gewicht aus dem kleinen Teich im Zentrum zu bergen.
Danach hat wohl nie wieder ein Kind auch nur einen Fuß hier reinsetzen dürfen. Und der Wissenschaftler... Nun, hoffentlich war sein Versuch es wert gewesen.
Woher die Kinder wohl davon wissen? Schließlich haben sie nichts mit der geschlossenen Abteilung zu tun... Vielleicht haben sie es ja nur erfunden - oder es stimmte, und ein Insasse der Geschlossenen hat davon berichtet.

Kurz schüttelt das Mädchen den Kopf. Sie sollte sich keine Gedanken über sowas machen. Schließlich ist sie hier, um ihre Freizeit zu genießen.
Zusammen mit dem Workoholic Noel, dem es sicher gut tut, wenn er mal aus seinem Büro rauskommt.
Zudem rebelliert ihr Magen.
"Wo möchtest du sitzen?", fragt sie, während sie an einem Beet tropischer Blumen und Gewächse vorbeigehen. Hier gibt es sicher irgendwo Bänke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Fr 01 Nov 2013, 22:27

Nach einer Weile klopfte bereits der nächste Assistent an der Tür und kurz darauf öffnete diese sich auch schon. Der Assistent sagte nur das er hier wäre um Sam ab zu holen und zurück in die Abteilung zu bringen. Ohne den Assistenten eine wirkliche Beachtung zu schenken gab Iwan diesen nur mit einer kleinen Geste zu verstehen das dieser sich beeilen sollte und wieder aus dem Labor verschwinden. Was genau der Assistent zu Sam sagte wusste der Forscher nicht, was wohl auch daran lag das er nicht hin hörte und in seiner Arbeit vertieft war. Es dauerte auch etwas bis der Assistent mit Sam das Labor verließ und damit wieder ruhe einkehrte.
Doch die Ruhe sollte nicht lange wehren, denn kurze Zeit später klopfte es bereits wieder an seiner Tür. Als die Tür sich erneut öffnete trat ein weiterer Assistent in den Raum ein und dicht hinter ihm ein kleines Mädchen. Die sah sich auch schon mit einer kindlichen Neugier um, auch wenn sie sich dabei hinter dem Assistenten zu verstecken versuchte.
„Was?“, kam es etwas gereizt von Iwan und sah zu dem Assistenten. Er hoffte doch das es einen guten Grund hatte das dieser mit dem Mädchen hierher gekommen war. Diese ganzen Störungen nervten Iwan doch sehr, vielleicht lag es auch daran das er an diesen Tag noch nichts gegessen hatte. „Das Mädchen hier ist für ihre Impfung hier“, kam es von dem Assistenten und wandte sich zu dem Mädchen, bevor er diese zu einen der Plätze führte und ihr sagte das sie platz nehmen sollte. Man konnte ihr ansehen wie unwohl sie sich fühlte und immer wieder zwischen Iwan und der Tür hin und her sah.
Iwans Laune besserte sich bereits wieder ein wenig, da die Nachricht des Assistenten eine gute war. Es wäre die erste Gelegenheit seinen verbesserten Virusstamm aus zu testen. „Gut, ich werde mich darum kümmern“, begann Iwan und holte die Spritze mit dem Virus, „Sie können gehen!“ Der Assistent sah zu Iwan und blickte ihm fragend an, während dessen Blick sich etwas verfinsterte. „Nun gehen sie schon. Wenn ich hier fertig bin werde ich schon einen von euch Assistenten rufen damit sie sie zu den Schlafräumen bringt.“
Man sah den jungen Assistenten an das er etwas widerwillig zu der Tür ging und das Labor verließ. Erst dann wandte sich Iwan wieder dem Mädchen zu und ging zu dieser. „Das wird jetzt kurz stechen“, begann Iwan, während er ihren Arm frei machte und die Spritze ansetzte, „Aber es wird dir helfen.“ Damit hatte Iwan auch schon die Spitze der Spritze durch die Haut gedrückt und begann den Virus zu injizieren. Sobald er damit fertig war zog er die Spritze wieder heraus, während er mit einen kleinen weißen Stoffstück leicht auf die Einstichstelle drückte. Das Mädchen wirkte während dessen etwas ängstlich schreckte jedoch nicht zurück, den Einstich schien sie nicht einmal gespürt zu haben. Doch noch während Iwan ihr das Stoffstück auf den Einstich drückte schien sie sich müde zu fühlen, denn ihr Blick wurde schläfrig und sie rieb sich mit der anderen Hand das Auge, während sie gähnte. In dem Moment fiel es ihr schwer die Augen offen zu halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wyrd

avatar

Anzahl der Beiträge : 203
Anmeldedatum : 06.11.11

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 07 Nov 2013, 15:47

Er streifte sein Jacket ab und legte es über seinen linken Arm, während er sich in dem großen Raum, er musste sich dazu zwingen, von diesem Ort als einem Raum zu denken, nicht von einer seltsamen, unerklärlichen Oase die es irgendwie schaffte die eisige Realität Alaskas zu verdrängen. Noel kam nicht umhin sich zu fragen, warum er niemals zuvor an diesem Ort gewesen war. Zweifelsohne hätte er nur in den Plänen der Anlage nachsehen müssen und anschließend einige Anfragen absetzen um alles über diesen kleinen Splitter des Paradieses herauszufinden, was er wissen wollte, aber irgendwie waren diese Räumlichkeiten nie auf seinem Radar erschienen.
Adriana hatte zweifellos recht, er verbrachte zuviel Zeit abgeschottet in seinem Büro.

"Ich bin sprachlos", antwortete er auf ihre Frage, während er sich langsam, wie um ja nichts zu übersehen umsah, dann setzte er mit einem kurzen auflachen hinzu: "und das kommt nicht all zu oft vor." Während sie an einigen Blumenbeeten vorbeischritten bemerkte er eine einfache, weiß lackierte Holzbank, von der aus man freien Blick auf das Gewässer im Zentrum hatte und sich im Schatten eines der großen Palmgewächse befand. Mit der freien Hand deutete er auf sie und fragte mit einem Lächeln in die Richtung seiner Begleiterin: "Wie wäre es mit dort?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 290
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 23
Ort : Göttingen

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Mo 11 Nov 2013, 01:43

Eigentlich war die Massage recht angenehm. Der sanfte Druck ihrer Hände und das warme Öl auf meiner Haut hatten eine unglaublich entspannende Wirkung. Die Musik und der Geruch der Räucherstäbchen tat ihr Übriges. Mehr als einmal musste ich mich davon abhalten nicht zufrieden zu seufzen oder der inneren Ruhe nachzugeben und einzunicken.
„Sie machen das wirklich ausgezeichnet, ich danke ihnen.“ sagte ich, schließlich hatte sie sich ein Lob verdient.
Wobei ich sagen musste dass es möglicherweise hätte unbequem werden können. Eine attraktive junge Frau die mit ihren filigranen Händen meinen Oberkörper bearbeitet … sowas kann sehr schnell ungemütlich werden wenn man auf dem Bauch liegt.
Aber ich zwang mich dazu meine Gedanken nicht darauf zu richten was Nicole sonst noch so tun könnte. Ich konnte auch einfach so Dinge genießen ohne Hintergedanken zu haben. Nun ja, ich versuchte es zumindest.
Sie ließ sich mit der Behandlung Zeit und ich hatte kein Problem damit, schließlich hatte ich sowieso nichts großartig zu tun. Außerdem war es mir eigentlich recht lieb dass es eine gute Weile dauerte.
Ich hatte sowieso mein Zeitgefühl verloren, einen Moment kostete man schließlich dann am besten aus wenn man keine Sekunden zählte. Ich war ohne Uhren sowieso aufgeschmissen was soetwas anging, Zeit einteilen war nie meine Stärke gewesen.
Als Nicole dann ihre Hände von mir nahm stand ich auf und ließ versuchsweise meine Schultern und meinen Nacken etwas kreisen. Es fühlte sich schon etwas anders an als sonst. Eigentlich gar nicht so übel. Obwohl mir diese ganze Sache mit dem Rauch und der Musik schon etwas suspekt vorgekommen war, so musste man doch sagen dass das Ziel erreicht wurde.
„Danke nochmals.“ sagte ich „Ich nutze dann mal eben ihr Angebot einer Dusche, wenn es ihnen nichts ausmacht.“
Das tat es offensichtlich nicht und so ging ich in ihr Bad.
Mein Hemd trug ich sowieso nicht mehr, so entledigte ich mich nur noch meiner Hose und stellte mich unter die Dusche.
Ich brauchte dafür generell nicht lange, was konnte auch so lange dauern ein wenig Seife auf seinem Körper zu verteilen? Es gab diese Leute die eine halbe Stunde unter der Dusche verbrachten, das hatte ich nie wirklich verstanden. Man sollte sauber werden, nicht den Sinn des Lebens finden.
So dauerte es nicht lange bis ich wieder geschrubbt vor Nicole stand.
Ich lächelte sie an und sagte „Eine recht ungewöhnliche Abendunterhaltung für mich, muss ich sagen. Aber daran könnte ich mich gewöhnen.“ Ich reichte ihr meine Hand zum Abschied „Einen schönen Abend noch.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Mo 11 Nov 2013, 10:48

Nur widerwillig lasse ich mich von dem nutzlosen Assistenten auf mein Zimmer bringen. Er lächelt mich an, bevor er geht. Bah, diese gespielte Freundlichkeit. Abartig. Das Gesicht verziehend drehe ich mich um und gehe in mein Schlafzimmer. Auf dem Schreibtisch liegt ein kleines Päckchen. Ein neues Buch? Vorfreude macht sich in mir breit und ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen. Aufgeregt die Schachtel öffnend überlege ich, wer sich wohl stehts darum kümmert, dass ich Nachschub an Lesematerial erhalte. Nach wenigen Handgriffen halte ich das Buch bereits in den Händen. Friedrich Nietzsche - Jenseits von Gut und Böse. Aufgeregt wie normale Kinder zu Weihnachten rieche ich erst an dem Buch, wie ich es sonst immer tue. Der Duft von frisch bedrucktem Papier steigt mir in die Nase, ein Seufzen kann ich mir nicht verkneifen. Eifrig, jedoch vorsichtig schlage ich die erste Seite auf und lese die Zeilen, sauge sie geradezu mit den Augen auf. Wie immer habe ich das Vorwort übersprungen. Grundsätzlich lese ich es erst am Schluss, Politeia war bislang die einzige Ausnahme. Wer auch immer mir diese Bücher zukommen ließ, hatte auf alle Fälle Ahnung von meinen Vorlieben.

"Perfekt.", antwortet die Assistentin mit einem sanften Lächeln auf den Lippen. Die Holzbank bietet den besten Ausblick auf den See im Zentrum. Außerdem hat man von da aus auch die großen Bäume des hinteren Teils im Blick und natürlich auch die Wiese aus bunten Blumen und Gräsern, die sich so weit erstreckte, dass von Adrianas Standort kein Ende erkennbar ist. Ein leichter Duft wilder Rosen steigt ihr in die Nase und vermischt sich dort mit dem Geruch ihrer Haare. Ohne lange nachzudenken setzt sie sich auf die Holzbank und lehnt sich entspannt zurück. Ein Paradies in Mitten der Eiswüste. Wer hätte das gedacht?


Zuletzt von Alison Wonderland am Mo 18 Nov 2013, 13:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 14 Nov 2013, 21:01

Als Nicole fertig war, wies sie lediglich mit ihrer rechten in Richtung des Bades als der Wachmann sie fragte ob er ihr Angebot mit der anschließenden Dusche noch immer nutzen durfte.
Die Scharfschützin kniete dabei weiterhin vor dem flachen Tisch, nahm das Handtuch auf und trocknete ihre Hände damit ab. Sie schwieg auf Nikolais Dank hin lediglich, legte das Handtuch wieder ab und schenkte sich in ihre bereits benutzte Tasse noch etwas Tee ein an welchem sie dann vorsichtig nippte.
Es war eine ganz nette Übung gewesen, zudem auch ein sinnvoller Zeitvertreib von dem zwei Parteien profitiert haben.
Als der Wachmann fertig und wieder angezogen war, blickte Nicole zu ihm auf, blieb jedoch sitzen und nickte leicht. "Gerne wieder. Jedoch werde ich ihnen dann weitere Behandlungen in Rechnung stellen.", meinte sie knapp und griff erneut zu ihrem Tee.
Als er ihr die Hand reichte und ihr einen schönen Abend wünschte, starrte Nicole lediglich einige Zeit lang die Rechte welche er ihr entgegen hielt an.
Nun, solch formelle Bräuche hatte sie noch nie wirklich gemocht und sie wollte auch wirklich nicht darauf eingehen.
"Schon gut... und nun gehen sie.", sprach sie kalt, starrte auf die Tischplatte und umfasste erneut ihre Tasse mit ihren Händen. Seltsam, irgendwie fühlte sich Nicole auf einmal schlecht gelaunt, man konnte sagen, dass sie irgendetwas störte. Völlig undefinierbar was das gerade eben war, sie sollte in einer ruhigen Minute ein wenig darüber nachdenken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 290
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 23
Ort : Göttingen

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   So 17 Nov 2013, 01:49

Ich wusste nicht so recht was in Nicole gerade vor ging. Nicht dass ich es gewöhnlicherweise sagen konnte, schließlich war sie für mich ein Buch mit sieben Siegeln, aber irgendetwas schien sie gerade zu ärgern und ich kam partout nicht darauf was.
Klar, mein Verhalten ließ des öfteren mal zu wünschen übrig, aber in diesem speziellen Fall hatte ich mir eigentlich nichts vorzuwerfen. Gut, da war die Sache am Schießstand gewesen, aber das konnte es ja nicht sein.
War sie sauer dass sie mir einen Gefallen getan hatte? Ich hatte nicht den Hauch einer Ahnung.
Verständlich wäre es schon, aber ihre kühle Tonlage könnte auf alles hindeuten.
Sollte ich nachfragen? … Dieser Gedanke machte mir irgendwie Angst. Ich würde sie wahrscheinlich nur noch mehr verärgern. Andererseits konnte ich dabei ein wenig Empathie unter Beweis stellen. Mich ein wenig bei ihr profilieren.
Aber naja … ich hatte eher das Gefühl sie würde mich, im besten Falle, grob vor die Tür befördern. So eine Person wird kaum darüber sprechen was sie stört wenn man neugierig nachfragt. Vielleicht war es ja gar nichts und ich bildete es mir nur ein. Möglich wäre das.
Das sie mir nicht einmal die Hand gab ließ mich ein wenig stutzen, schließlich war es eine ganz gewöhnliche Sache, aber was solls?
Lieber verschwand ich von hier, diese Sache sollte mich nichts angehen. Es konnte nichts Gutes dabei herauskommen wenn ich zu sehr in ihren Angelegenheiten herumschnüffelte.
Ich ging also reichlich verwirrt aus der Tür hinaus und machte mich in Richtung meiner Räumlichkeiten auf. Mein Kopf schwirrte mir und ich konnte nicht anders als daran zu denken was schief gelaufen war.
Ach, ich würde es doch sowieso nicht herausfinden, in sowas war ich einfach nicht gut.
In meinem Zimmer angekommen füllte ich ein Glas mit Whiskey und nahm einen kleinen Schluck. Vielleicht würde der Alkohol ja bei der Entschlüsselung der Frage helfen.
Nur irgendwie hatte ich gerade nichts wirklich das Bedürfnis zu trinken, es war mehr eine Angewohnheit. Ich hing in Gedanken und ließ das Glas völlig unbeachtet, von einigen kleinen Schlücken einmal abgesehen.
Langsam wurde es mir zu doof. Darüber nachdenken brachte nichts, es war halt einfach so. Punkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 28 Nov 2013, 10:16

Ein unglaublicher Lärm lässt mich hochfahren. Die Uhr sagt mir, dass es mittlerweile Abend ist. Die 20:00 leuchtet in einem grellen Grünton, der in meinen Augen brennt. Ich muss beim Lesen eingeschlafen sein, das Buch liegt noch auf meiner Brust. Behutsam nehme ich es und lege es bei Seite, um dem Klang der kreischenden Sirenen zu folgen, jedoch schaffe ich es nur bis zur Tür. Sie ist wohl für die Nacht bereits verschlossen worden. Gerade als ich mein Ohr dranhalten will, um zu horchen, was draußen vor sich geht, donnert etwas großes, schweres gegen dieselbige. Die Stahltür gibt relativ schnell nach. Mit aufgerissenen Augen starre ich sie an und sehe, wie immer mehr Beulen sich aus dem dicken Stahl emporheben. Erschrocken zurückweichend presse ich beide Hände auf meine Ohren und verschließe die Augen. Ein ungewöhnliches Gefühl macht sich in mir breit, doch als ich durch meine Hände hindurch das Quietschen einer sich öffnenden Tür wahrnehme, kann ich es klar deuten: Es ist Panik.

Ich versuche mich zusammenzureißen und meine Augen zu öffnen, um dem Ungetüm, welches hier eingebrochen ist, in die Augen zu blicken. Anfangs gelingt es mir nicht, doch dann höre ich ein helles Lachen. Eine Hand legt sich auf meine Schulter, eine andere streicht über den Helm auf meinen Kopf. "Hast du etwa Angst, kleiner Sam?", haucht eine sanfte Stimme in mein Ohr. Ich öffne die Augen und drehe mich um, um dem Mädchen, welchem ich auf dem Flur begegnet war, in die Augen zu Blicken. Sie lächelt sanft und tänzelt im Kreis um mich herum, ihr Kleid schwingt leicht hin und her. "Woher kennst du meinen Namen?", frage ich verblüfft, ich hatte ihn ihr nicht genannt. Der Eindringling geht gar nicht erst auf meine Frage ein, sondern greift nach meiner Hand. "Komm, wir suchen jemanden, der uns sagen kann, wie wir das Ding auf deinem Kopf loswerden und holen dann die anderen.",  trällert sie freudig lachend. Sie wird mir wohl nichts tun, daher folge ich ihr ohne weitere Überlegungen. Auf dem Gang erkenne ich nur eins: Chaos. Drei Wachmänner liegen wehrlos auf dem Boden, einer von ihnen wohl tot. Ansonsten sehe ich nur verbeulte Wände, zerbrochene Bilderrahmen, kaputte, flackernde Neonröhren, die nur bedingt den Gang erhellen und aufgebrochene Sicherheitstüren, die lose vor sich hinschwanken. Ein Lächeln zieht sich über mein blasses Gesicht. "Wie heißt du?", frage ich sie beiläufig. Strahlend wendet sie mir ihr kindliches Gesicht zu. "Veronica.", dabei steift sie sich über die langen, hellblonden Haare. Barfuß neben mir her tapsend weißt sie mir den Weg zu Professor Delere und klopft leicht an seine Tür.


Der Klang der heulenden Alarmsirene reißt sie aus ihren Gedanken. Sie schreckt hoch und ist sogleich auf den Beinen. Lange überlegen kann sie nicht, schließlich kann der Alarm nichts Gutes prophezeien. Sie klammert sich an Noels Arm, der Krach ist unvorstellbar laut und hallt in ihren Ohren wider. Die Kinder! Langsam fängt sie sich. "Wir müssen zu den Kindern, sie haben sicher Angst.", sagt sie tonlos und schaut ihren Begleiter erwartungsvoll an, während sie nach ihrem Beeper greift und Nicole so wie Nicolai kontaktiert. Verstärkung kann nicht schaden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 28 Nov 2013, 11:33

Es war Iwan nicht entgangen das sein neustes Experiment das Labor verlassen hatte, doch er hatte auch keine Motivation gehabt sie auf zu halten. Auch hielt er sie nicht für eine Gefahr, zumindest nicht für sich selbst, da sie nichts getan hatte seit sie aufgewacht war um diesen Gedanken zu hegen. Warum sie nun das Labor verlassen hatte und durch die Anlage wandern wollte, entzog sich zwar auch seinen Wissens.
Erst als der Alarm los ging konnte er sich denken was sie getan hatte und auch konnte er noch etwas den Krach hören den sie verursachte. Vielleicht wäre es angemessen gewesen Angst zu bekommen und das Labor zu verriegeln, doch er verspürte keine Angst. Vielleicht weil es auch nicht das erste mal das so etwas ähnliches passierte und er daran glaubte das er auch dieses Mal davon kommen würde, wenn auch mit einigen neuen Narben mehr. So arbeitete er weiter an seinen Untersuchungen.
Von diesen schreckte er erst auf als es an der Tür zu seinen Labor klopfte. Unsicher wer es sein könnte, auch wenn dieses sanfte Klopfen auf keinen Fall auf einen der Assistenten oder Wachleute hin deuten wies, öffnete Iwan die Tür per Fernsteuerung. Es überraschte ihm etwas das junge Mädchen zu sehen und sie sie Sam mit gebracht hatte. Auch wenn er wusste das sie den Alarm verursacht hatte und sich den einen oder anderen Schaden, wirkte sie für ihm so unschuldig. Wenn er wirklich ehrlich zu sich selbst war, dann wirkte sie vor allem wie das Mädchen aus seinen Traum. Als sie plötzlich auf ihm zu lief, so schnell ihr kleinen Beine sie tragen konnten, und ihre Arme weitete. Im ersten Moment wusste Iwan nicht was sie wollte oder warum sie auf ihm zu lief, doch er sah ihr ihre Freude an und ging so etwas in die Knie und fing sie so auf. Nun stand er wieder auf, während er das Mädchen in den Armen hielt. Sie hatte ihr kleinen Arme um ihm gelegt und schien sich an ihm zu kuscheln.
So wirklich verstand er noch nicht warum sie das tat, aber im Grunde störte es ihm nicht wirklich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Nanoteh
Oberfee
avatar

Anzahl der Beiträge : 2359
Anmeldedatum : 19.07.13
Alter : 25

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 28 Nov 2013, 14:09

Nicole hatte noch ein wenig gelesen, sich ein wenig entspannen können... doch als der Alarm zu hören war blickte sie lediglich kurz auf. Sie gehörte nicht zum Sicherheitspersonal und solange es nur bei dem Alarm blieb und sie niemand kontaktierte, konnte ihr das ziemlich egal sein. Die Scharfschützin stand auf einer völlig anderen Lohnliste, sie war dafür nicht zuständig. In Gedanken versuche sie das laute Dröhnen zu ignorieren, aber wirklich angenehm war es nicht... dennoch versuchte sie in ihrem Buch bei der Zeile fortzufahren bei welcher sie gerade stehen geblieben war.
Einen kurzen Augenblick später jedoch kam es wie es kommen musste, Nicoles Piepser machte auf sich aufmerksam. Sie starrte das Gerät kurz an, bevor sie danach griff und auch schon aus dem Bett schoss. Es dauerte nicht lange da zog sie auch schon die Reißverschlüsse ihres Anzuges zu, griff zu ihrer Pistole, versorgte jene in dem Oberschenkelholster und ging zu ihrem Waffenschrank.
Nachdem sie den Code eingetippt und die gepanzerte Tür geöffnet hatte, holte sie ihr schweres Scharfschützengewehr aus dem Schrank, hängte es sich über den Rücken und griff noch zu einem kleinen Köfferchen aus Aluminium, welches sie sich wie eine Umhängetasche ebenfalls über den Rücken warf. Darin befand sich die gesamte Zusatzmunition, fein säuberlich sortiert in schwarzem Schaumstoff aufgelegt.
Bevor Nicole ihr Zimmer verließ, griff sie zu ihrer Seitenwaffe und beförderte durch ein Zurückziehen des Schlittens noch eine Patrone in den Laderaum.
Sie öffnete die Tür und spähte kurz nach Draußen bevor sie den Gang betrat, durch die Bauform war der Alarm hier Draußen wesentlich lauter.
Es würde sicherlich nicht lange dauern, bis sie auf ein Mitglied des Sicherheitsdienstes treffen würde um herauszufinden was los war und warum man sie gerufen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
Shoggoth

avatar

Anzahl der Beiträge : 290
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 23
Ort : Göttingen

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 28 Nov 2013, 20:00

Die Sirenen rissen mich aus meinen Gedanken und sofort sprang ich auf. Die Arbeit rief, wenigstens konnte ich dabei meinen Kopf freimachen.
Bevor ich losstürmte verstaute ich meine Pistole wieder ordentlich, stattdessen hängte ich mir Schlagstock und Elektroschocker um. Auch wenn ich als Polizist keine Probleme damit hatte eine Schusswaffe zu tragen, so war es mir doch immer noch zuwider dies in einem Gebäude voller Kinder zu tun. Wenn nun etwas schiefläuft dann würde ich ihnen zumindest nicht direkt das Gehirn rauspusten.
Zugegeben, es war auch nicht die feine englische Art ihnen mit einem Knüppel die Fresse zu polieren, aber wenigstens würden sie das überleben. Ein Kind könnte ich auch nicht zu Tode prügeln, es gibt keine Wut die mich dazu veranlassen würde. Bei Erwachsenen hat das in der Vergangenheit schon anders ausgesehen, aber das gehörte nicht hierher.
Nachdem ich auch noch meine Schutzweste übergestreift hatte machte ich mich auf zum Trakt mit den besonders „gefährlichen“ Kindern. Himmelherrgott, sie waren halt immer noch nur Kinder. Sie waren zwar irgendwie gruselig, aber mit ein wenig Disziplin wäre sie sicher weniger eine Gefahr.
Eigentlich war dies relative Routine, dafür war ich schließlich hierher bestellt worden, aber als ich mich dem entsprechendem Trakt näherte merkte ich dass hier irgendetwas anders war.
Mit meiner Schlüsselkarte konnte ich jede Sicherheitstür öffnen und so schaute ich auf den Gang mit den Schlafräumen der Kinder. Das hier war nicht richtig, alles war kaputt, regelrecht zerstört.
Klar, sowas soll schon einmal vorgekommen sein, aber in diesem Rahmen? Meist hielt sich das Chaos in Grenzen, sicher gingen einige Dinge immer zu Bruch, aber dies war sondergleichen.
Vor allem diese Kraft die dafür nötig gewesen sein muss, waren alle diese Blagen dazu in der Lage wenn sie ihre Helme nicht trugen? Nein, das konnte nicht sein, niemand konnte diese Kraft kontrollieren, man sah sogar Dellen in Stahltüren …
Und als wäre das nicht schon erschreckend genug sah ich noch drei meiner Kollegen zusammengebrochen daliegen. Zweien davon konnte ich noch aufhelfen und sie wegschicken, für den letzten kam jede Hilfe zu spät. Ich ging von einem Genickbruch aus, Hälse sollten auf jeden Fall nicht so abgeknickt sein, das erkannte selbst der Laie.
Die Anderen hatten nur einige Knochenbrüche erlitten, wenigstens keine offenen Wunden.
Bevor ich der Spur der Verwüstung folgen konnte machte sich mein Pager bemerkbar. Eigentlich war ich darüber heilfroh, denn wirklich weiter wollte ich hier nicht rein und so hatte ich wenigstens eine Ausrede wenn unangenehme Fragen gestellt wurden, a lá „Wo waren sie eigentlich als die Hölle losgebrochen ist?“
Sofort machte ich mich auf den Weg und versuchte meine Angst in Zaum zu halten. Obwohl ich mir sicher war dass mich diese Bilder wohl noch verfolgen würden. Naja, wenigstens hatte kein kleines Mädchen dagestanden, wir waren hier ja nicht bei F.E.A.R.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Fr 29 Nov 2013, 12:02

Ich beobachte erstaunt, wie Veronica den Wissenschaftler umarmt, als wäre es das normalste auf der Welt. Sie lächelt fröhlich und trällert vor sich hin, als wäre ihr Vater gerade von der Arbeit gekommen. Kritisch bleibe ich in der Tür stehen, während Delere das Mädchen auf den Arm nimmt. Sie schaut auf ihn herunter und beginnt zu sprechen. "Wir hätten ein kleines Anliegen an dich.", als wäre es selbstverständlich überbrückt sie jegliche Distanz mit dem einfachen Wort "du". Langsam wird mir mulmig zumute, ich überlege kurz, ob ich vielleicht zurückgehen sollte, entschließe mich jedoch zu bleiben. "Weißt du... Sammy hat da diesen merkwürdigen Helm, so kann ich ihm gar nicht durch die Haare wuscheln. Außerdem war er eingeschlossen, kannst du das glauben? Nachdem ich ihn endlich gefunden hatte, habe ich lange an die Tür geklopft, aber die ging einfach nicht auf. Dabei wollte ich doch nur spielen...", plötzlich klingt sie nicht mehr wie ein vernümftig denkender Mensch, sondern wie ein Kleinkind, dem nicht klar ist, dass es etwas falsch gemacht hat. "Meinst du, du bekommst ihn ab? Er scheint verschraubt zu sein.", bei diesen Worten streicht sie sich über die Haare und setzt ein wehleidiges Gesicht auf. Ob das gut geht?

Sicherheitshalber halte ich etwas Abstand und nehme stattdessen auf meinem üblichen Stuhl platz, ohne die beiden aus den Augen zu lassen. Offenbar kennen sie bereits näher, als ich dachte. Anscheinend werde ich gerade zum Komplizen. Der Gedanke entfällt mir keineswegs, schließlich plane ich schon seit einer Ewigkeit, diesen Ort zu verlassen und zu meiner "Familie" zurückzukehren. Immerhin habe ich dort noch eine Rechnung offen.

Beim näheren Hinsehen fallen mir merkwürdige Schwingungen um Veronica herum auf. Sie sind nicht sonderlich gut erkennbar, jedoch zu sehen. Als würde Wasser bei großer Hitze verdampfen und so den sonst unsichtbaren Wasserdampf sichtbar machen. Erstaunt lehne ich mich ein Stück vor. Was kann das nur sein? Nie habe ich etwas derartiges gesehen. Ein Kind mit einer völlig neuen Fähigkeit? Unfassbar! Neben dem Neid kommt auch die Verblüffung auf. Ich würde zu gerne sehen, wie sie sie anwendet und kontrolliert. Aber dazu wird es bestimmt nicht kommen. Bei dem Chaos, das sie hinterlassen hat, dürfte ein Helm geradezu nach ihr schreien. Schade eigentlich..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   So 01 Dez 2013, 01:15

Das Heulen der Sirene riss Pandora aus ihrem Schlaf und sorgte im Gegenteil zu ihrem Wecker dafür, dass sie förmlich aus dem Bett sprang und sich einmal hastig um sich selbst drehte, um Angreifer zu entdecken. Erst dann schaltete ihr Gehirn ein und sie begriff, dass das die Alarmsirene war. Irgendetwas musste passiert sein. In Windeseile warf sie sich einen Pullover über  und trat in den Gang hinaus. Auch aus den anderen Türen traten verschlafene Gestalten, um den Grund für den Lärm zu erfahren. Doch die Wachen, die ihnen etwas hätten sagen können, rannten auf den Ausgang zu und Richtung Aufzug. Die Kinder im geschlossenen Bereich mussten etwas angestellt haben, wurde Pandora schlagartig klar. Und zwar etwas Schlimmes, um so einen Aufstand zu verursachen. Einen Moment später tauchten auch schon die Betreuer auf und versuchten, die aufgeregten Kinder zu beruhigen und trotz der immer noch heulenden Sirene zurück ins Bett zu schicken. Pandora schnaubte verächtlich, als eine dicke Frau in ihren Vierzigern auch zu ihr trat und sie wieder in ihr Zimmer zurückdrängte.
"Mach dir keine Sorgen, meine Liebe, es ist nur ein Probealarm", plapperte sie, während sie sich mit ihrer Masse auf Pandora zubewegte und sie so zurückdrängte. "Geh wieder ins Bett."
"Sollten wir denn nicht den Notfall proben?", fragte Pandora trocken und verschränkt die Arme.
"Nicht heute, Liebes", antwortete die Betreuerin, immer noch ein breites Lächeln auf dem Gesicht.
"Na gut", entgegnete Pandora und gähnte demonstrativ. "Können Sie mich noch umarmen?"
Die Betreuerin war für einen Moment verunsichert, kannte sie Pandora doch als sehr abweisendes Kind, doch sie nahm das als Zeichen, dass sie sich öffnete und trat mit ausgebreiteten Armen auf sie zu. Da zuckte Pandoras Hand schon vor und rammte ihr das Skalpell in den Bauch, riss es wieder raus und stach noch einmal zu. Und noch einmal. Und noch einmal. Und noch einmal. Die Hände der Betreuerin fuhren zu den Wunden und sie öffnete den Mund, um zu schreien, aber Pandora legte ihr die Hand auf den Mund und warf sich gegen sie. Mit einem lauten Rumsen knallte der schwere Körper der Betreuerin zusammen mit den Mädchen zu Boden. Zum Glück übertönte die Sirene die Geräusche. Ohne zu zögern, setzte Pandora ihr auch schon die Klinge auf die Kehle und schnitt sie auf. Blut war überall auf dem Boden und auf ihren Kleidern. Pandoras Hände waren ganz rot. Schnell stand sie auf und riss sich den Pullover über den Kopf und zog die Pyjamahosen runter. Nackt huschte sie ins Badezimmer, um das Blut wegzuwaschen, dann zog sie frische Kleidung an und umrundete die Leiche, um in den Gang hinaus zu schlüpfen. Jetzt war er verlassen, scheinbar waren die anderen Betreuer noch damit beschäftigt, die Kinder wieder ins Bett zu scheuchen. Ein weiterer Vorteil von Einzelzimmern. Sie hatte beschlossen, dass dieses Chaos ihre beste Gelegenheit war, um hier rauszukommen. Aber zuerst wollte sie die Ergebnisse, die der Doktor heute von ihr gemacht hatte, zerstören. Sie wollte nicht, dass sie irgendetwas über ihre Fähigkeit gespeichert machte. Deshalb machte sie sich im Eiltempo auf zum Labor.

Es dauerte ein wenig, bis sie den Weg gefunden hatte, doch sie hatte Glück. Alle Passagen waren offen. Entweder hatte jemand die gleiche Idee gehabt wie sie oder diese Wissenschaftler waren dümmer als sie in ihren Kitteln aussahen. Dennoch war es nur Zufall, dass sie das Labor fand. Die beiden Kinder und Delere waren aber auch offensichtliche Wegweiser. Pandora trat aus einem Seitengang und stand nur wenige Meter von ihnen entfernt. Blitzartig wurde ihr klar, dass sie nicht wusste, ob die beiden Kinder auf ihrer oder auf der Seite des Doktors stand. Es war besser, wenn sie sich zuerst dumm stellte.
"Was... was ist passiert, Doktor?", stammelte sie hastig. "Alle... alle rennen herum."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Mo 02 Dez 2013, 09:25

"Pandora?!", erstaunt reiße ich die Augen auf. Keine drei Meter steht sie vor mir. Ihre Verunsicherung nehme ich ihr nicht ab, aber da ich weiß, dass sie hier ebenfalls raus will, mache ich einige Schritte auf sie zu und greife nach ihren Handgelenken, um sie zu mir runter zu ziehen. "Du willst hier doch weg, oder? Spiel einfach mit.", hauche ich ihr kaum hörbar ins Ohr und streiche ihr über den Kopf. "Es ist alles in Ordnung. Bei uns bist du vorerst sicher.", sage ich laut.
"Veronica.. Das ist Pandora. Sie will mitspielen.", ein schmutziges Lächeln kann ich mir dabei nicht verkneifen. Der ernste Blick auf dem Gesicht des Mädchens ist für Delere nicht zu erkennen, dennoch vergewissert sie sich, ob er sie anschaut, bevor sie grinsend nickt. "Eine neue Freundin? Ich hatte noch nie eine Freundin. Wollen wir beste Freunde sein und uns gegenseitig Geheimnisse erzählen?", sagt sie in ihrer kindlichen Stimme, ihre ernsten Züge verändern sich jedoch nicht. Als wollte sie Pandora zeigen, dass ihre Worte nicht ernst gemeint sind.
"Wie hast du hierher gefunden? Die Türen sind doch alle zu, nicht wahr?", bohrt sie weiter. "Veronica, lass uns aufhören Fragen zu stellen und uns stattdessen überlegen, wo wir spielen wollen?", sage ich mit fester Stimme. Die Fragerei dürfte Delere lediglich verunsichern, wobei ich mir ohnehin sicher bin, dass ihm längst klar ist, was geschehen war. Lediglich die Ausmaße dürften ihn bislang nicht bekannt sein. Mit einer Hand an Pandoras Handgelenk bleibe ich neben ihr stehen, einerseits um zu verhindern, dass sie Dummheiten macht, schließlich hat sie noch immer das Skalpel, andererseits um ihr zu zeigen, dass ich auf ihrer Seite bin - so wie Veronica auch. Es bleibt lediglich die Antwort des Docs abzuwarten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Mo 02 Dez 2013, 13:30

Mit einen interessierten Blick sah Iwan zu Sam und anschließend dann zu Pandora als sie sein Labor betreten hatte. Er hielt Veronica weiterhin in seinen Arme, während er die anderen beiden Kinder betrachtete. In seinen Augen könnte Sam eine Hilfe sein, zumindest glaubte er das er diesen dazu motivieren könnte das zu tun was er wollte. Doch Pandora war eine andere Geschichte. Diese hatte schon gezeigt das sie ihm nicht vertraute und mit hoher Wahrscheinlichkeit ihm auch noch in den Rücken fallen würde. Was genau Veronica plante war er sich noch nicht sicher, doch sehr wahrscheinlich plante sie bloß ihre Flucht und wollte versuchen die Chance auf dem Spielfeld zu ihren Gunsten zu verschieben.
Noch immer hielt er Veronica in seinen Armen, bevor er begann leicht finster zu lächeln und sein Blick sich dann auf Sam richtete. „Ich muss schon sagen das du mich damit etwas überraschst“, begann Iwan dann und ließ Veronica langsam wieder zu Boden, bevor er ihr übers Haar strich, „Aber ich werde dir helfen, meine Kleine. Meiner größten Schöpfung kann ich das doch nicht abschlagen.“ Kurz pausierte Iwan wieder, während sein Blick weiterhin auf Sam lag, bevor er wieder zu Veronica sah und dabei wurde sein lächeln etwas sanfter. „Um Sams Helm zu entfernen müssen wir zu einen bestimmten Raum. Hm, ich glaube ich könnte uns dort hin bringen und wenn ihr euch hinter mir versteckt werdet ihr vielleicht nicht sofort entdeckt.“
Damit ging Iwan auch schon zu seiner Labortür und damit auf Sam und Pandora zu. Wenn er sich nicht komplett irrte, dann würden die Wachleute vor allem die abgesicherten Bereiche absuchen und mit etwas Glück würden kaum jemanden auf den Weg zu dem Raum treffen, wo er den Helm von Sam abnehmen könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Di 03 Dez 2013, 12:40

"Notfalls können wir noch immer verängstigst tun.", sage ich stumpf, ohne meinen Blick von Pandora abzuwenden. Delere hat recht. Niemand wird bei den "braven" Kindern nach dem Verursacher suchen. Sie werden zuerst unsere Abteilung stürmen, vermutlich in erster Linie mein Zimmer und die meiner "Nachbarn".

Der Direktor dürfte mittlerweile in seinem Panikraum hocken und sich den Spaß von da aus ansehen. So ein Jammerlappen.

Langsam mache ich einen Schritt auf Veronica zu, dabei lasse ich Pandoras Handgelenk los. Meine Hand nach ihr ausstreckend beobachte ich, wie ihr luftiges Kleid hin und her schwingt. Sie lächelt und greift nach meiner Hand, zieht Delere hinter sich her. Wir werden ihr wohl warme Sachen besorgen müssen. Wenn wir hier tatsächlich rauskommen sollten, wird sie in dem Sommerkleidchen erfrieren. Zwar sollte mich das nicht sonderlich interessieren, jedoch ist ihre Fähigkeit einzigartig. Selbst ihre Berührungen wirken statisch. Ist sie etwa... geladen?!

"Veronica... Würdest du mir zeigen, wie du meine Tür aufbekommen hast?", frage ich vorsichtig. Mit dem Rücken zu Delere funkelt sie mich an, als wolle sie, dass ich schweige. "Ich habe lediglich etwas fester geklopft.", wieder diese kindliche Stimme. Entweder ist sie genial, oder wahnsinnig.

Ich kann mit ihrer Art nichts anfangen. Vielleicht ist das auch einfach nur ihre Persönlichkeit? Wieso hat sie ausgerechnet mich ausgesucht? Warum keines der anderen Kinder? Es waren genug da. Vielleicht wegen meiner Fähigkeit? In meinen Trakt bin ich der einzige Telepath, in dem Zweiten kommt man nur über Umwege, wobei der Zugang zu beiden gleichermaßen schwer ist. Dass sie Fähigkeiten ertasten kann, kann ich mir dennoch nicht vorstellen. Hatte Delere ihr etwas erzählt? Hat sie etwas mitbekommen? Den Assistenten, der sie gebracht hatte, ausgefragt? Wusste sie vielleicht von vornherein, dass ich hier war, bevor sie mich überhaupt gesehen hatte? Wieso tat sie so, als würden wir uns schon ewig kennen? Warum kann sie keinerlei Distanz aufbauen? Mir fällt auf, dass ihr Verhalten Delere gegenüber nicht anders ist. Lediglich bei Pandora hält sie sich zurück, allerdings zeigt sie keineswegs eine Abneigung.

"Gehen wir.", sagt sie ruhig. "Oder möchtest du noch etwas mitnehmen, Iwan?", schon wieder diese schrille, kindliche Stimme, die sich in mein Hirn sägt und erneut 1000 Fragen aufwirft, als würde sie es absichtlich machen. Als wüsste sie, wie sehr ich kindliches Verhalten hasse. Als wüsste sie einfach alles. Es missfällt mir, dass ihr Einfluss auf meine Gedankengänge so stark ist. Auch missfällt es mir, dass sie ständig lächelt. Hoffentlich kommen wir hier schnell raus, damit ich sie nicht mehr ständig dulden muss. Am liebsten würde ich sie so lange schütteln, bis sie zur Vernunft kommt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Mi 04 Dez 2013, 15:23

Etwas verdattert liess Pandora sich von Sam mitzerren, obwohl der Junge noch nie ein Wort mit ihr gesprochen hatte und sie sich eigentlich nicht von ihm berühren lassen wollte. Doch schnell begriff sie, dass er mitspielte und auch hier rauswollte. Und dieses Mädchen schien den Doktor irgendwie zu kontrollieren. Um so besser, dann würde es ihnen noch leichter fallen, aus diesem Höllenloch herauszukommen. Aber zuerst mussten sie noch die Forschungsergebnisse vernichten.
"Ich bin sicher, dass Iwan", sie benutzte intuitiv den Vornamen des Doktors und ihre Stimme nahm einen spöttischen Unterton an, "seine Forschungsergebnisse mitnehmen will. Schliesslich sollen die Leute hier so wenig wie möglich über uns wissen. Und unsere Daten sollte man auch löschen, damit sie nicht einfach ihre Datenbank nach uns durchsuchen können."
Pandora war sich sicher, dass die beiden anderen Kinder ihr zustimmen würden. Wenn sie hier raus waren, würden die Leute sie jagen und dann war es besser, wenn sie so wenig wie möglich über sie wussten. So konnten sie ihren Verfolgern viel leichter entkommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Fr 06 Dez 2013, 13:05

Iwan betrachtete Veronica etwas und war doch fasziniert über dieses junge Kind. Sie schien eine neue Kraft entwickelt zu haben und ihre Persönlichkeit wirkte zwar sehr kindlich, doch man konnte doch sehen das sie sich schon viele Gedanken machte. Zumindest kam es ihm so vor.
Dieser Ausbruch der Kinder könnte sich für ihm als nützlich erweisen um weitere Daten zu sammeln und falls er sich dazu entschließen sollte ihnen soweit zu helfen das sie die Anlage auch sicher verlassen konnten, könnte er sie vielleicht zu einen seiner alten Labors bringen.
Auf die Frage von Veronica hin hielt Iwan noch einmal inne, bevor umdrehte und zu einen seiner Schränke ging. Man konnte hören wie der Verschlussmechanismus des Schranks sich Automatisch entriegelte und die Tür sich auch öffnete. Dann nahm Iwan zwei Phiolen heraus und verstaute sie in seinen Mantel. Im Moment plante er zwar nicht wirklich mit den Kinder die Basis zu verlassen, doch sollte er dazu gezwungen sein war es besser seinen Virus mit zunehmen und am Ende nicht wieder von vorne beginnen zu müssen diesen zu entwickeln. Als er sich wieder von dem Kasten abwandte, verschloss sich die Türe wieder und auch der Verschlussmechanismus war wieder zu hören.
Dann ging er wieder auf die Kinder zu und an ihnen vorbei zu der Labortür. „Das wichtigste habe ich bei mir und ich werde sicher nicht meine Arbeit vernichten, nur weil ihr wollt das niemand etwas von euch weiß“, kam es kalt von Iwan und dabei sah er zu Pandora, bevor er wieder zu Veronica sah, „Meine größte Schöpfung wird der Welt sicher bald zeigen wozu der Mensch in der Lage ist.“ Zwar würde die Flucht der Kinder den Verantwortlichen dieser Basis kaum gefallen, doch das war Iwan im Grunde egal. Denn im Moment sah er es als eine gute Gelegenheit Daten zu sammeln und mit etwas Glück zu sehen wozu sein verstärkter Virus in der Lage war. Vielleicht war Veronica bereits die nächste Stufe der Evolution, dann hätte er sein Ziel im Grunde schon fast erreicht.
Kurz nach dem sich die Labortür wieder geöffnet hatte, verließ Iwan das Labor und sah sich im Gang erst einmal um. Als er niemanden sah gab er den Kindern ein Zeichen das sie ihm folgen sollten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicati
ist magiesüchtig
avatar

Anzahl der Beiträge : 2876
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Do 12 Dez 2013, 11:34

Pandoras Augen verengten sich und sie schoss dem Professor böse Blicke zu, doch leider konnte sie weder mit ihren Augen töten, noch Leute manipulieren. Im Zusammenhang mit anderen Leuten war ihre Fähigkeit genaugenommen ziemlich nutzlos. Deshalb entschied sie auch, es erstmal bei den bösen Blicken zu belassen. Sie konnte Belere nicht dazu zwingen, die Daten zu löschen und selbst hatte sie keine Ahnung, wie sie an diese herankommen sollte. Und momentan war es sowieso wichtiger, diesem Gefängnis zu entkommen, als sich lange über solche Dinge zu streiten. Sie würde es ihm später immer noch heimzahlen können.
Vorfreude verdrängte die Wut zu einem Stück, als der Professor in den Gang hinaustrat, um zu überprüfen, ob jemand da war und ihnen dann zu verstehen gab, ihm zu folgen. Sie würde dieses Höllenloch verlassen. Auch wenn die Zeit hier eine Qual war, ihre neue Fähigkeit war es auf jeden Fall wert gewesen. Mit dieser würde sie es einigen Leuten heimzahlen. Als erstes natürlich ihren Eltern, die sie hierhin gesteckt und dann vergessen hatten. Aber auch die Direktorin des Internats, auf dem sie vorher war, würde etwas abbekommen. Und Becky, Sarah und all die anderen, die sie verpetzt hatten, wenn sie etwas an sich genommen hatten, würden ihr Fett wegbekommen. Sie alle würden bereuen, was sie getan hatte. Ein kleines, düsteres Lächeln auf den Lippen bewegte das Mädchen sich auf die Tür zu und folgte Delere.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Di 17 Dez 2013, 10:28

Im Grunde ging Iwan in aller Ruhe den Gang entlang, während er darauf vertraute das die Kinder hinter ihm blieben. Sollte so einer von Vorne auf ihm zu kommen, würde dieser die Kinder erst bemerken wenn er an Iwan vorbei wäre. Das hieß natürlich wenn die Wachen in der Hektik überhaupt die Kinder bemerken würden die seelenruhig hinter Iwan waren. Selbst wenn war er sich sicher das er sich eine Ausrede einfallen lassen könnte warum die Kinder hier waren und nicht auf ihren Zimmern. Sollte alles versagen hoffte er einfach darauf das Veronica sich darum kümmern könnte.
Es war von Vorteil das der Raum zu den der Forscher wollte weit genug von der geschlossenen Abteilung weg war. So war es im Grunde unwahrscheinlich jemanden vom Wachpersonal zu treffen, solange diese sich nur auf die geschlossene Abteilung beschränkten. Das Büro des Direktors war zwar ganz in der Nähe, aber dieser hatte sich sicher schon seit beginn des Alarms verkrochen. Andererseits konnte das auch bedeuten das einige des Wachspersonal sich dort herum trieben. Das hieß wenn diese sich an den Ablauf hielten. Somit wäre der Rückzug des Direktors gedeckt und der Raum zu den Iwan wollte geschützt.
Kurz hielt der Forscher inne und lauschte ob er vielleicht Schritte hören konnte, bevor er um die Ecke bog und weiter voran ging. Zu seinen Missfallen sah er am Ende des Ganges bereits eine Wache gelangweilt an der Wand lehnend. Sollten die Kinder ruhig bleiben, so glaubte Iwan, könnten sie ohne größere Probleme sogar an diesen Wachmann vorbei kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alison Wonderland

avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.10.13
Ort : Braunschweig

BeitragThema: Re: [MSG] Virals   Di 17 Dez 2013, 11:13

Langsam schlendere ich hinter dem Wissenschaftler her. Pandoras Schritte sind dicht hinter mir, Veronica tänzelt vor mir her, als wäre es ein gemütlicher Spaziergang. Dieses Mädchen hat wirklich ein Problem, irgendwas scheint mit ihr nicht zu stimmen. Eine Persönlichkeitsstörung? Ich bin schließlich kein Psychologe, aber sie scheint mir nicht zurechnungsfähig zu sein. Vorerst ist es jedoch gut für mich, daher lasse ich es wohl besser darauf beruhen. Schnellen Schrittes überhole ich Veronica, um um die Ecke zu sehen. Delere ist stehengeblieben und sieht nachdenklich aus. Was da vorne wohl ist? Kurz sehe ich nach und ziehe mich sofort wieder zurück, zurück zu meinem Platz zwischen Veronica und Pandora. Ein Wachmann also. "Ein Wachmann.", flüstere ich kaum hörbar Pandora zu. Die kleine Chaosprinzessin braucht das nicht zu wissen, sie macht ohnehin, was sie will. Mit ernster Miene blicke ich nach vorne und warte. Warte darauf, dass jemand um die Ecke kommt, doch es passiert nichts. Der Doc hat sicher einen Plan.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [MSG] Virals   

Nach oben Nach unten
 
[MSG] Virals
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Archivierte MSGs :: Contemporary :: Virals-
Gehe zu: