Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Hintergründe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3069
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Hintergründe   So 11 Sep 2016, 13:28

Hintergrund

1. Grundsätzliche Übersicht:

Dunkel und unbekannt ist die Vergangenheit der Welt, doch wen interessiert das auch, wenn es doch alles längst vergangen ist. Für die Meisten gilt das hier und jetzt. Und hier und jetzt haben die Menschen verlernt, Magie zu wirken. Im Gegensatz zu diversen magischen Kreaturen setzen sie Magie nicht einmal intuitiv ein. Lediglich die sechs Elementargeister und Aelesslynn, ein Wesen, angeblich älter als die Zeit, sind in der Lage, Magie kontrolliert zu wirken. Menschen haben lediglich die Möglichkeit, uralte Artefakt aus der Zeit der großen Zauberer zu nutzen.

2. Die Elementargeister

Niemand weiß, woher die Elementargeister gekommen sind oder welche Aufgabe sie ursprünglich erfüllt haben. Möglicherweise sind sie von Aelesslynn selbst geschaffen, vielleicht genau zu dem Zweck, die Wünschenden zu testen. Fakt ist, dass sie alle ein Geschlecht besitzen, eine eigene Persönlichkeit und einem ständigen Wechsel von Tod und Wiedergeburt. Zudem, wie der Name schon vermuten lässt, sind sie alle einem magischen Element zugeordnet. Die Prüfungen, die sie den jenen stellen, die ihren Segen erbitten, haben nicht selten etwas mit genau diesem Segen zu tun. Neben der einfachen Bestätigung des Bestehens der Prüfung gibt ein jeder Segen auch einen lebenslangen Effekt.

Die Elementargeister sind:

Rasha - Geist des Feuers
Geschlecht: Weiblich
Fundort: Ruinen von Marusch

Wallu - Geist des Wassers
Geschlecht: Männlich
Fundort: Küste von Valisfaad

Vork - Geist der Erde

Geschlecht: Männlich
Fundort: Tempel der Erde

Sohla - Geist der Luft

Geschlecht: Weiblich
Fundort: Ebene von Tellash

Mimai - Geist der Schatten
Geschlecht: Weiblich
Fundort: Rabenhöhle

Anahr - Geist des Lichts
Geschlecht: Männlich
Fundort: Tempel von Aelesslynn

3. Aelesslynn
Wer oder was genau Aelesslynn ist, ist unbekannt. Fakt ist, dass es das mächtigste Wesen der Welt ist und laut den Geschichten so alt wie die Zeit selbst - wenn nicht sogar noch älter. Aelesslynn ist optisch ein menschenähnliches Wesen, das zumeist als androgyn und wunderschön bezeichnet wird. Nicht selten empfinden sowohl Männer als auch Frauen eine Art Verliebtheit, wenn sie Aelesslynn begegnen. Vom Charakter her wird Aelesslynn als distanziert, aber gütig beschrieben.
Aelesslynns Macht ist beinahe Allmächtig. Alle möglichen Wünsche wurden bereits von diesem Wesen erfüllt, von einfachen Gegenständen, die jemand Besitzen wollte, bis hin zum Wiederbeleben von Toten. Die Grenzen seiner Macht wurden noch nie erreicht und auch Erschöpfung scheint ihm fremd zu sein.

4. Artefakte
Artefakte sind magische Relikte aus längst vergessener Zeit, ein Hauch der Erinnerung an Tage, als alle Wesen magisch waren. Artefakte können von Menschen genutzt und ihre Effekte aktiviert werden. Wie genau diese Artefakte aussehen ist nicht vorgeschrieben. So kann es ein Schwert sein, ein Brustpanzer, oder eine einfache Kerze. Ab und an hat die Art des Gegenstands nichteinmal etwas mit dem Effekt zu tun. ca. 95% der Artefakte sind im Besitz adeliger oder anderer wichtiger Familien und Institutionen.
Bekannte Artefakte sind:
Das Szepter von Valisfaad
Im Besitz der Könige von Valisfaad. Seit Urzeiten das Zeichen der Herrscherwürde dieses Reiches. Es ist in der Lage, magische Spuren zu entdecken. Daher ist es im Endeffekt von keinem großen Nutzen. Seine Hauptaufgabe ist wirklich seine Symbolik. Vermutlich sind auch in den anderen Herrscherfamilien Artefakte mit ähnlicher Bedeutung zu finden, doch das Szepter von Valisfaad ist das Bekannteste.
Das Rote Buch
Der großen Bibliothek von Astuun im Reiche Heldis avertraut. Seine Fähigkeit ist bisher nicht gefunden, doch man vermutet, das es einen Gegenpart gibt oder gab, denn schreibt man etwas hinein, so verschwindet es. Theorien besagen, dass das Geschriebene im Gegenpart erscheint - Und vermutlich funktioniert es auch in die andere Richtung.
Die Selakir-Waage
Seit hunderten Generationen im Besitz der Händlerfamilie Selakir, verdanken sie ihren unglaublichen Reichtum eben diesem Artefakt. Die Waage ist in der Lage, alle Möglichen Dinge auf alle möglichen Weisen zu vergleichen. Man muss lediglich auf die Waagschalen die zu messenden Gegenstände legen, die Waage festhalten und den Wert nennen, den man vergleichen möchte. Die Familie zu betrügen wurde mit diesem Artefakt nahezu unmöglich.
~ Weitere Artefakte können folgen oder, mittels einer PM an mich, von euch kommen ~

5. Die Menschen

So viele Reiche wie es gibt, so viele verschiedene Menschenvölker gibt es. Nahezu jedes Reich hat seine eigene Art. Im Laufe der Zeit haben sich auch Gilden gegründet, die über die sich immer mal wieder durch Kriege und Diplomatie verändernden Grenzen der Reiche hinweg agieren. Die Bekannteste "Organisation" ist das Handelsimperium der Selakir. Manche sagen, wenn sie wollten, könnte die Selakir Familie einfach die gesammte Welt kaufen. Weitere Gilden sind unter Anderem:
Die Bibliothekare von Astuun, die zwar ihren Sitz in Heldis haben, jedoch überall als neutral angesehen werden und für das Sammeln von Wissen zuständig sind. Sie sind auch die Wächter des Roten Buches.
Die Roten Magier beherrschen zwar, trotz ihres Namens, keinerlei Magie, befassen sich aber mit ebendieser. Sie versuchen Wege zu finden, damit Menschen die Magie ebenso nutzen können wie die Elementargeister und Aelesslynn. Aus diesem Grund arbeiten sie auch eng mit den Bibliothekaren von Astuun zusammen, allein schon weil diese die größte Sammlung an Wissen beherbegen, die jemals zusammen getragen wurde. Gerüchten zufolge sind die roten Magier im Besitz des Gegenparts des roten Buches.
~ Weitere Gilden können folgen oder, mittels einer PM an mich, von euch kommen ~

6. Valisfaad


Valisfaad ist berühmt für zwei Dinge: Seine Grenzen haben sich seit 500 Jahren nicht mehr verändert und sowohl die Elementargeister, als auch Aelesslynn, haben dieses Reich als ihre Heimat auserkoren. Daher ist es kaum ein Wunder, dass das Reich von "Wunschtouristen" profitiert. Insbesondere die Hauptstadt, Wisheshaven, dient als erster Anlaufpunkt für die Prüfung der Elemente. Hier finden sich in eigens dafür eröffneten Gasthäusern Gruppen zusammen, die gemeinsam den Weg beginnen und beenden möchten. Wisheshaven ist zudem der Sitz der Könige von Valisfaad. Derzeit wird das Reich von dem alten König Anstulf regiert. An seiner Seite sein Erbe Luras, der seinerseits bereits mehrere Kinder hat. Viele vermuten, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis Anstulf abdanken und den Thron an seinen Sohn übergeben wird.
Dank der guten Wirtschaft des Reiches geht es den meisten Menschen in den Städten gut, wohingegen die Dörfer oft unter hohen Steuern leiden. Lediglich jene Dörfer, die Profit aus der Anwesenheit der Elementargeister in ihrer Nähe machen können, sind ähnlich wohlhabend wie die Städte.
Neben dem Königshaus haben die vier ältesten und reichsten Familien Valisfaads den meisten Einfluss in dem Reich. Namentlich sind dies die Familien Aramia, Hedonia, Malokir und Sherros. Sie alle leben überwiegend in Wisheshaven, auch wenn sie ihren Hauptsitz über das Reich verstreut haben. Doch Wisheshaven ist nunmal das wirtschaftliche und politische Zentrum des Reiches.

7. Religion

Wie nicht anders zu erwarten hängen die meisten Menschen in Valisfaad und den umgebenden Reichen einer Religion an, die um Aelesslynn aufgebaut ist. Im Grunde lassen sich hier zwei Religionen unterscheiden: Die Lynnianer, die Aelesslynn als eine Gottheit betrachten und die Ruvianer, die in dem Wesen einen Diener oder Boten der wahren Gottheit, Ruvian, sehen.
Die Ruvianer
In alten Schriften wird ein Wesen mit Namen Ruvian erwähnt, vor dem Aelesslynn großen Respekt hatte. Was aus diesem Wesen geworden ist, ist unbekannt, doch die Ruvianer glauben dass es sich bei Ruvian um den wahren Gott handelt, während Aelesslynn dessen Diener ist, zurückgelassen in dieser Welt, als Ruvian ins ewige Reicht zurückkehrte, um den Menschen im Namen des Gottes zu helfen. Ruvianer respektieren Aelesslynn zwar, richten ihre Gebete jedoch an den Gott und Ruvianer auf dem Pfad der Elemente erbitten die Erfüllung ihres Wunsches auch von Ruvian, selbst wenn sie vor Aelesslynn stehen.
Die Lynnianer
In ihrem Glauben waren Ruvian und Aelesslynn einander ebenbürtig, zwei Götter, die über die Welt wachten. Irgendwann jedoch ließ Ruvian die Menschen im Stich und verschwand, während Aelesslynn blieb, um sich weiter um die Menschen zu kümmern. Daher richten die Lynnianer ihre Gebete auch an das verbliebene Wesen, und Lynnianer auf dem Pfad der Elemente erstarren häufig in Ehrfurcht, wenn sie es tatsächlich bis zu ihrer Gottheit schaffen und vor ihr stehen. Die Priester der Lynnianer haben den Tempel von Aelesslynn gegründet und einige Priester sind dort, um ihrer Gottheit zu dienen, auch wenn Aelesslynn diese Dienste so gut wie nie annimmt.

Weder die Lynnianer, noch die Ruvianer glauben, dass Ruvian oder Aelesslynn die Welt und die Menschen geschaffen haben. Sie glauben eher, dass ein Wesen, noch mächtiger als diese Beiden, die Welt und den Gott oder die Götter geschaffen haben. Dieses Überwesen jedoch ist derart fern von den Menschen, dass die wenigsten Personen diesen namenlosen Schöpfer direkt anbeten.
Es gibt auch weitere Religionen, die wenigsten davon können jedoch in Valisfaad Fuß fassen und sind daher eher unbekannt in diesem Reich.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenvogel
Herrin der Vögel / Kaiserin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3069
Anmeldedatum : 13.11.11
Alter : 25
Ort : Mannheim

BeitragThema: Re: Hintergründe   So 08 Jan 2017, 20:07

8. Wissenswertes über die Orte

Die Ruinen von Marusch
Keiner weiß, aus welcher Zeit die Ruinen stammen, dem Zustand nach sind sie jedoch uralt. Steinsäulen und verfallene Häuser, ebenfalls aus Stein, prägen das Bild, geziert von Ranken und Efeu. Hier und da scheint vor relativ kurzer Zeit ein Feuer getobt zu haben.
Auffällig ist, dass das, was von der Architektur übrig geblieben ist, absolut nichts mit der heutigen Art in Valisfaad zu bauen vergleichbar ist, was einer der Gründe ist, warum man annimmt, dass sie bereits zur Zeit der Entstehung der Artefakte existiert haben. Daher sind die Ruinen auf für Leute, die nicht auf dem Pfad der Elemente wandeln, ein beliebtes Ziel.
Die Ruinen sind oft der erste Anlaufpunkt auf dem Pfad, da sich hier Rascha, der Geist des Feuers, aufhält. Er ist etwa drei bis vier Fußmärsche von Wisheshaven entfernt.

_________________
~ Kaiserin aus Leidenschaft ~
Erst das Forum, dann die ganze Welt!
...oder auch nur meine Wohnung...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Hintergründe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [BSD] Hintergründe
» Ich biete Stundenpläne!
» Hintergründe zu Azeroth und dem Universum, 350 adP

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: MSG-Sektion :: Fantasy :: Auf dem Pfad der Elemente-
Gehe zu: