Unbesiegbar

Ein MSG-Forum, das die unterschiedlichsten Genres abdeckt.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 16 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
AutorNachricht
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Do 20 Dez 2012, 23:43

Malisea verließ auf Sardai die unterirdischen Tunnel der Dunkelelfenstadt und machte sich auf dem Weg zu Celdor.In einem Beutel, der an ihrem Gürtel hing, hatte sie das letzte Blatt verstaut. Sie hoffte nur, das Celdor nicht merkte, das sein Zauber neutralisiert war.

Tharik hatte inzwischen viele der Soldaten von Gildor getötet. Einen großteil der Versorgung hatten sie unter ihrer Kontrolle, nun mussten die Karren nur noch weg gebracht werden, ohne weitere verluste zu erleiden. Die überlebenden waren zu wenige, um noch groß schaden anzurichten. Ausserdem hatten sie ihren Hauptmann eingebüsst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Anubis

avatar

Anzahl der Beiträge : 966
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Fr 21 Dez 2012, 10:48

Phil hörte Tanas aufmerksam zu und nickte leicht, während sein Blick wieder auf seinen Blutstein lag. „Gut, zumindest sind wir so unseren Ziel einen Schritt näher“, meinte Phil leise und begann finster zu lächeln, „Vielleicht wird eines Tages die Blutlegion wieder auf erstehen.“ Langsam wandte er sich vom dem Hochelfen ab und sah zu seinen Bruder. „Ja, du hast Recht, wir sollten uns langsam auf den Weg machen“, kam es dann von Phil, während er seinen Bruder betrachtete. Marc wandte sich dann anschließend ebenfalls vom Hochelfen ab und ging zu seinen Dämonenpferd, bevor er sich in dessen Sattel setzte.
Phil ging ebenfalls zu seinen Pferd, bevor er jedoch aufsattelte sah er noch einmal kurz zu dem Hochelfen. „Ich habe das wahrscheinlich noch nie so ernst gemeint, aber ich danke dir“, sagte er zu dem Hochelfen, „Deine Ziele werden wohl andere gewesen sein, aber dennoch hast du uns nun sehr weiter geholfen und vielleicht können wir diese Schuld irgendwann begleichen. Wie es aussieht wirst du wissen wo du uns finden wirst.“ Phil setzte sich nun auch in den Sattel seinen Dämonenpferdes, während er noch darauf wartete das der Hochelf etwas sagte.
Nach dem dieser geantwortet hatte hoben die Brüder ab und trieben ihre Pferde in die ungefähre Richtung des Tempels. So nah waren sie ihren Ziel wahrscheinlich noch nie gewesen und genau das war es was sie in eine solche Vorfreude versetzte. Der Tempel der Blutlegion, sobald sie ihm erreichen würden, würden sie die Wiedergeburt der Blutlegion einleiten und vielleicht konnten sie dann auch eine Ausrüstung aus diesen Legendären Metall erschaffen. Wenn Phil daran dachte begann sein ganzer Körper etwas vor Vorfreude zu zittern. Zwar war es ihm bewusst das es nicht so einfach sein würde, wie er es sich vorstellte, dennoch konnte man es ihm nicht vorwerfen das er sich schon sehr darauf freute.

Nicht lange und sie waren an der angegebenen Stelle angekommen und landeten. Beide begannen die Umgebung ab zu suchen und fanden wenig später einen Art Schrein, welcher in den Felsen geschlagen war und von Dichten Gewächse verdeckt wurde. An den Seiten sah es aus als wären Totenschädel angehäuft worden, doch auch sie waren nur aus Gestein geschlagen. An der Spitze des Schreins war ein Blutstein eingefasst und leuchtete Schwach, als die Brüder sich näherten. In Grunde war es genau dieser der die Brüder zu den Schrein geführt hatte, denn er verströmte eine unheimliche Aura und pflanzte normalerweise Unsicherheit und Angst in die Herzen derer die sich näherten, so das sie nicht in die Nähe des Schreins kamen. Doch die Brüder wurden von dieser Aura gerade zu angezogen. Phil war sich nicht sicher was nun, doch da sein Blutstein ebenfalls anfing leicht zu leuchten holte er diesen hervor. Kurz darauf begannen Beide Steine in einen Hellen Rot zu pulsieren, während das leuchten dabei immer mehr zu nahm, bis es die Brüder und ihre Dämonenpferde komplett einhüllte. Danach ebbte das Leuchten schnell wieder ab und die kleine Gruppe war verschwunden.

In mitten des Bluttempels befand sich ein Raum der Raum der Wege genannt wurde. Die Wände des Raums waren mit schwarzen Marmorplatten verkleidet und den Ecken wo die Platten aufeinander trafen sind Faustgroße Rubine eingelassen. Eingelassen in die Mitte einer jeden Wand war ein Menschenschädel, welcher Saphire in den Augen hatte. Rund um den Schädel befanden sich Runen, welche schwach blau leuchteten. In der Mitte des Raumes befand sich ein Torbogen aus Schwarzmithril. Genau dort leuchtete es nun kurz rot auf und als das rote Licht wieder verschwand standen Phil, Marc und ihre Dämonenpferde unter dem Torbogen. Gleich darauf verspürten die Beiden ein unwohl sein und das verlangen von hier wieder zu verschwinden, so hörten sie auch leise Stimmen in den Schatten. Doch sie ließen sich von diesen Gefühl nicht unter kriegen und begannen sich nach den Hauptraum der Blutlegion zu suchen.
Es dauerte nicht lange bis sie den Hauptraum der Blutlegion fanden. Der Raum wirkte gigantische auf sie, während sie die Obsidiansäule betrachteten, während es wirkte als würden die blutspeienden Drachenschädel, welche ganz oben an der Obsidiansäule saßen, sie anstarren und verlangen das sie wieder verschwanden. Die Brüdern betrachteten das Blut das in das Becken floss, bevor ihre Blicke auf die skelettierte Arme fielen, welche aus dem Boden kamen und über deren offenen Handflächen blau leuchtende Kristalle schwebten. Dann sahen sie sich etwas weiter um, während sie langsam und vorsichtig dem Brunnen näherten. An den Wänden des Raums erkannten sie das Runen eingeritzt waren und einige davon schwach leuchteten, außerdem die verschiedensten Skelett der verschiedensten Rassen welche scheinbar aus der Wand heraus kamen und sich in die Richtung des Brunnen streckten.
Während die Brüder sich dem Brunnen näherten wurde das Flüstern immer lauter, bis es beinahe unerträglich wurde und ihre Schritte immer langsamer wurden. Die letzten Schritte zum Brunnen wirkten wie eine Ewigkeit für die Brüder und sie fühlten sich als würden ihre Kräfte sie jeden Moment verlassen. „Wir...wir sind gekommen...um...um die Blutlegion wieder auferstehen zu lassen!“, brachte Phil hervor, wobei er den Anfang stotterte und den Schluss den Brunnen regelrecht entgegen schrie, während er vor Anstrengung auf die Knie sank und sich am Beckenrand abstützte.
Die Brüder hätten schwören können das sie eine leichte Erschütterung spüren konnten als Phil seinen Satz beendet hatte. Auch schien das Leuchten der Kristalle zu zu nehmen. Das was die Brüder nicht sahen war das nun beinahe alle Runen im Tempel anfingen zu leuchten und auch die Augen der Drachenschädel, so wie die Augen eines jeden Totenschädels. Das was sie jedoch sehr wohl mit bekamen war das sich die Oberfläche des Blutes im Brunnen sich veränderte. Am Anfang sah es nur wie eine kleine Wölbung aus, bevor aus dieser Wölbung kleine feine Blutfäden hervor schossen und direkt in den Körper der Brüder eindrangen. Dabei begann das Leuchten des Kristalle zu pulsieren, bevor aus diesen bläuliche Energiefäden schossen und ebenfalls in die Körper der Brüder eindrangen.
Obwohl die Beiden eine hohe Schmerzgrenze hatten, krümmten sie sich vor Schmerzen und verkrampften sich. Sie fühlten sich als würde man sie in hundert kleine Stücke zerteilen und wieder zusammen setzen und diesen Vorgang immer wiederholen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Fr 21 Dez 2012, 18:26

Die restlichen Soldaten Gildors merkten das ihre Aufgabe gescheitert war und ließen die restlichen Wagen stehen und flüchteten. Das die Dunkelelfen urplötzlich so präsent und stark waren lag vermutlich daran das der Herrscher persönlich am Gemetzel beteiligt war. Auch waren zusätzliche Eislegiontruppen dabei und diese hatten bekanntlich den stärksten Kampfgeist - wusste doch Niemand das ihr Geist vom Schwert gezwungen wurde Tapfer und Treu gegen die Feinde zu kämpfen.
Der Tross wurde jedenfalls aufgehalten und Tharik konnte einen Sieg gegen Gildor verbuchen. Die Ausrüstung konnten nun die Dunkelelfen selbst nutzen.


Celdor war inzwischen vor der Stadt eingetroffen und kam grade rechtzeitig um zu verhindern das Truppen der Weißen Garde von Süden in das hintere Lager einfielen. Schnell wurden Truppenverbände versetzt und die Garde zog weiter westlich in die Nähe der Stadtmauer und ging dort in Stellung. Auch die ersten Barbarenstämme trafen wenig später ein und gemeinsam wurde der westliche und nördliche Bereich vor den Mauern von der Eislegion befreit.
Celdor störte das nicht sonderlich, da der Angriff eh nur zur Zeitgewinnung diente. Jeder gefallene Soldat könnte später wiedererweckt werden und die gänzlichen Verluste der Eislegionäre ersetzten. Und je mehr Feinde hier eintreffen würden umso mehr Truppen hätte Celdor später.

Nun saß er vor dem königlichen Hauptzelt auf einem Eissitzt den er erschaffen hatte und einem Thron glich. Er beobachtete das Treiben vor den Mauern östlich und südlich der Stadt, welche unweigerlich alle paar Stunden von größeren Verbänden angegriffen wurden. Viele Stellen waren halb zerfallen, Risse zierten die Mauern, Löcher klafften in diesen und unzählige Leichen lagen vor diesen - und auch hinter diesen.
Das Klagen verletzter Soldaten war zu vernehmen - hauptsächlich innerhalb der Stadt. Feuer und Rauch rundeten das ganze ab.
" Hauptmann ? Wie sieht es mit unseren Verlusten aus ? ", fragte Celdor den stämmigen Krieger, dessen Rüstung bereits Kampfspuren zeigte.
" Sire, wir haben bereits Eindrittel unserer Truppen eingebüßt aber die Mauern bisher nicht durchbrechen können. Auch die Tore halten stand - unsere Rammböcke werden mit Pech und Öl entflammt und behindern nachrückende Blockadebrecher. Wir kommen aber dort schon noch durch - das verspreche ich ! "

Celdor lachte. " Sicher - alles eine Frage der Zeit. Und falls nicht... hehehe, dann werd ich euch von Hunden zerfleischen lassen, Hauptmann ! "
Der Soldat schluckte und verneigte sich dann.
" Wie ihr befehlt, mein König ! "
Celdor entließ ihn und nahm sich den Kelch mit Wein, welcher neben ihm stand. Das Schwert steckte vor ihm im Boden, während seine rechte Hand auf dem Knauf lag.
Er wartete auf Malisea.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Fr 21 Dez 2012, 20:20

Nach einiger zeit erreichte Malisea auf Sardai das Lager der Eislegion. Ihr Dämonenpferd entließ sie auf eine Koppel und wies einen der Jungen an, es zu füttern und zu tränken. Dann machte sie sich auf den Weg zu Celdor, den sie vor seinem Zelt sitzend fand. "Seid gegrüsst, Mylord. "

Tharik trieb seine Soldaten an, die Beute nach hause zu bringen. Er hatte keine lust mehr zu kämpfen. Er wollte nur noch seine Ruhe. Lustlos und müde hockte er auf seinem Pferd. Doch er musste sich zusammen reissen, ein Soldat der Eislegion musste stets wachsam sein,

Jaeren erreichte mit seinem Mann die Tore Gildors und sah auch einige versprengte Soldaten, wobei ein paar direkt auf sie zuhielten. "Halt Dunkelelf. Ihr seid hier nicht willkommen." Jaeren blickte den Menschen irritiert an. "Ich bitte um Asyl, für mich und meinen Gefährten. In meiner Heimat sind wir auch nicht willkommen." Die Soldaten blickten die beiden Elfen an und brummten etwas. "Wir bringen euch zum Kommandanten, der wird entscheiden. Macht keine Mätzchen." Gemächlich folgten Jaeren und Falondin den Soldaten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 12:41

Celdor sah zu Malisea. " Ah, ihr seid eingetroffen. Sehr gut, denn hier seid ihr am sichersten aufgehoben. Ihr dürft euch am Untergang Lyseas laben, hehehe ! Ihr selbst dürft mit eigenen Augen sehen wie ich später den König mit Blackfrost töte und seine Seele direkt zu Bane schicke - Alle werden sterben - alle Bewohner dieser Stadt werden in nicht all zu ferner Zeit von Blackfrost wiedererweckt werden und mir dienen ! Meine Armee wird größer werden als die jetztige und das Land absichern, wenn es im Schnee versunken ist ! "

Er vollzog einige Handbewegungen und ein weiteres stück Eis wuchs aus der Erde, indem er die Luftfeuchtigkeit gefrieren ließ und einen Sitzplatz für Malisea neben seinem erschuf. Dan befahl er warme Decken herranzuschaffen und diesen zu polstern. Sie war kein Eislegionär denen Kälte nichts ausmachte.

" In einer Stunde beginnt der letzte große Ansturm auf die Mauern der Stadt. Wir werden sie niederreissen und uns bis ins Schloss vorkämpfen. Wir werden zusammen ein Siegesmahl einnehmen ehe wir zum König gehen und ihn richten ! "
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 20:04

Malisea setzte sich auf den Thron, den Celdor für sie erschaffen hatte und kuschelte sich in die decken. Es war doch etwas arg Kalt. "Tharik ist mit einer gruppe Soldaten losgeritten um den Versorgungszug der Menschen zu erledigen. Ich hoffe, er hat Glück gehabt bei seinem Vorhaben," berichtete Malisea.

Gegen Abend kamen die Dunkelelfen bei den Tunneln ab. Gemächlich ritten sie in die Dunklen Kavernen ihrer Heimat. Als Tharik bei seinem Haus ankam, nahm er erstmal ein Bad und dann liess er sich etwas zu Essen und zu Trinken bringen. Den Reif gab er seinem Hausmagus, damit dieser ihn untersuchte. Wenn das Haus Velganis schon leute mitschickte um ihn zu töten, musste er gegen Saeren vorgehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 20:22

Hafenstadt Gildor
Büro des zugeteilten Wachkommandanten William Stone

Kommandant Stone saß gemütlich am Kamin und unterschrieb einige Dokumente die er am nächsten Tag abschicken wollte. Der Abend war angebrochen und seine Dienstschicht würde bald beginnen, doch bis dahin wärmte ihn das Feuer. Die Nächte Waren immer recht frisch, besonders wenn der Wind aus Meeresrichtung ins Land wehte und kalte Luft aus dem Norden mitbrachte.

Es klopfte an der Tür.
" Herrein ! "
Eine Wache betrat den Raum - draussen waren weitere Soldaten mit Speeren und einige Schwertkämpfer zu sehen.
" Sir ! "
" Ja Wache, was gibt es ? Ist etwas vorgefallen ? "
" Sir, wir haben zwei Dunkelelfen aufgegriffen die sich unserer Stadt genähert hatte. Wir wollten sie verscheuchen, aber sie baten um Asyl ! Sie sagten auch das sie in ihrem Land nicht länger willkommen sind ! "

Stone runzelte die Stirn. Mitten im Krieg gegen die Dunkelelfen baten zwei von ihnen ausgerechnet hier um Asyl.
" Schickt sie herrein - es muss Gründe für ihr Anliegen geben ! Villeicht zum Vorteil für uns. "

Der Wachsoldat salutierte und ließ die Beiden herreinbringen. Er selbst und zwei Soldaten blieben im Büro, schlossen aber die Tür. Draussen blieben 6 weitere Soldaten. Stone sah sich die beiden kurz an und stand dann auf.
" So, ihr ersucht also Asyl in Gildor ? Warum sollten wir grade zwei Dunkelelfen in den Schutz unserer Truppen nehmen ? Hm ? "
Mit auf dem Rücken verschränkten Armen stand er vor den Beiden und blickten jeden abwechselnd in die Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 20:33

Celdor lachte. " Ja, ich hoffe doch das er gewinnt. Es herrscht inzwischen genug Chaos in den nordwestlichen Bereichen Lyseas und ich kann in Ruhe die Tempel anektieren und meinen Zauber vorbereiten. "

Ein Soldat kam zum König und verneigte sich kurz.
" Sire, ich melde das Eintreffen weiterer Truppen, aber sie tragen nicht das Banner der Eislegion - dennoch glühen ihre Augen bläulich wie die euren, Mylord ! "

Laut lachte Celdor auf und entließ den Soldaten.
" Wunderbar - die Verstärkung aus längst vergangener Zeit ist eingetroffen. Sie waren einst Könige der Nordländer und jetzt dienen sie mir und ihr Gefolge folgt meinen Dienern - und somit auch mir. "
Er sah zu Malisea. " Fürchtet euch nicht - ihr seid hier nicht in Gefahr. Wir werden zusehen wie die Mauern fallen, dann werden wir unser Siegesmahl einnehmen. Ihr braucht Kraft und Nahrung für drei ! "

Einige schwarze Pferde ritten in der Lager ein, halb verwest und teilweise nur noch Knochen, aber mit den gewohnten Verzierungen und Reitutensilien wie sie Könige und Ritter an ihren Pferden trugen. Drei der Reiter trugen Kronen, und jedem Reiter folgten 40 berittene Soldaten in Ganzkörperrüstungen. Und jedem Reiter folgten unzählige Fußtruppen welche Bane persönlich ausgegraben haben musste. Skelette in Rüstungen und Kleidern, so als hätten sie eben noch gelebt. Ihre leeren Augenhöhlen glühten bläulich in den Schädeln, manche sah man nur durch Helmschiltze leuchten.

Die Könige hielten kurz inne und sahen zum Hauptzelt hinüber und nickten Celdor zu. Dieser nickte zurück und wies per Handbewegung auf die Stadtmauern. Erneut nickten die Könige und als wären unlängst alle Befehle gesprochen nahmen die Untoten aufstellung an der Front um gemeinsam mit der Eislegion den letzten Ansturm zu wagen.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 20:46

Jaeren blickte den Kommandanten an. Er selber wäre auch misstrauisch geworden, wenn zwei Menschen bei ihnen um Asyl bitten würden.
"Mein name ist Jaeren Las' Lashal. Dies ist Falondin Windblatt. Wir sind aus dem Haus meines Vaters geflohen, da unsere verbindung im geheimen geschlossen wurde. Mein Volk würde unsere Ehe nicht genehmigen, vielmehr würden sie uns erschlagen, weil ich es gewagt habe, einen Ehemaligen Sklaven zu meinem Gefährten zu nehmen. Wir bitten um euren Schutz. Ich bin auch gewillt, für euch zu arbeiten. Aber zwingt mich nicht, gegen mein Volk zu kämpfen."

Malisea blickte kurz zu den Reitern und nickte leicht. "Ihr habt mächtige verbündete, Mylord."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 21:09

" Gewiss ! ", erwiederte Celdor. " Doch der Mächtigste bin immer noch ich - vergiss das nie ! "
Er hob seinen Kelch und sah über die Stadt hinweg zu den hohen Schlosstürmen. " Auf eure Niederlage, König von Lysea ! "

Dann begann erneut ein Angriff der mit schreckensgebrüll durchflutet war. Nocheinmal schossen die Katapulte - diesesmal auf die Tore - und sie gaben nach. Man schaffte die brennenden Reste der Rammböcke beiseite und zuerst stürmten die untoten hinein, gefolgt von der Eislegion.
Der größte Teil der Eislegion aber griff entlang der Mauern die Barbaren und die Weiße Garde an. Eine kleine Überraschung gab es noch als hunderte Soldaten der Eislegion plötzlich in einen Graben rutschten und von Zwergen angegriffen wurden, welche dort seit Tagen gebuddelt hatten.
Eine weitere Überraschung folgte von hinten, als unzählige Pfeile in das Lager flogen.
" Waldelfen ? Hier ? ", fragte Celdor sich und runzelte die Stirn. Haben sie insgeheim Truppen hierher verfrachtet ohne das die Rislegion davon Wind bekam ? Egal. Er wies die Untoten an sich aufzuteilen. Schnell stürmten sie den Waldelfentruppen entgegen.

Celdor erhob sich.
" Kommt, Malisea. Jetzt müssen wir nur noch abwarten bis der Sieg meiner ist ! "
Er bot ihr den Arm um sich einzuhaken und führte sie dann ins Zelt wo eine kleine Festtafel errichtet wurde, an dessen Tischenden jeweils ein gemütlicher Stuhl stand. Einige Diener huschten umher und Wachen schirmten das Zelt ab.


Stone sah die beiden mit zugekniffenden Augen an. " So, ihr seid also ein Ehepaar ? Ich habe schon davon gehört das Dunkelelfen einige seltsamen Sitten und Bräuche haben ! Aber ich werde über euer Anliegen nachdenken. Für heute Nacht werdet ihr wohl noch mit einem Kerker vorlieb nehmen müssen ! WACHEN ! "

Die Soldaten packten die Beiden an den Armen und zogen sie förmlich aus dem Büro.
" Werft sie in den Nordkerker - steckt sie aber zusammen in eine Zelle und passt gut auf die Beiden auf. Morgen früh um 11 Uhr bringt ihr sie zur Stadthalle wo über ihr Asylgesuch entschieden wird. "

Stone konnte nicht dafür garantieren, aber er bot ihnen so zumindest Schutz vor ihrem Volk und seinen Leuten. Solange sie im Kerker saßen würde es keinen Ärger geben.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Sa 22 Dez 2012, 21:40

Die beiden Elfen liessen sich wiederstandslos wegbringen und als sie im Kerker alleine waren rückten sie nah aneinander um sich gegenseitig Wärme zu spenden. Jaeren mochte die menschen nicht so sehr, aber alles war besser, als erschlagen zu werden.

Malisea nahm platz an der langen Tafel und genoss die nahrungsmittel, die die Diener ihnen auftischte. Gleichzeitig überlegte sie, ob sie Celdor den Tee unterjubeln sollte, und wie es am besten gelingen könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 23 Dez 2012, 11:36

Die Stadtmauern waren bereits gefallen und die Kämpfe hatten sich in eine wahre Straßenschlacht verwandelt und unerbittlich rückten die Truppen näher zum Schloss vor. Die Katapulte rückten bereits nach um später die Schlossmauern und die Tore zu bombardieren.

Auch vor der Stadt waren die Kämpfe ein wahres Gemetzel. Während die Elfen hinter Celdors Lager und die Truppen der Zwerge und Weißen Garde vor den Mauern förmlich geschlachtet wurden, sah es bei den Barbaren anders aus. Sie kämpften wilder und konnten die Truppen Celdors langsam zurückdrängen.

Celdor saß an der Tafel und fragte sich wo wohl die Brüder waren und wieviele Tempel sie noch einnehmen mussten. Er überlegte sie über das Eisjuwel zu rufen, behielt sich dieser Information aber vor bis zum Sieg beim Schloss.


Tanas grinste. Er hatte seinen Auftrag erfüllt und betete zum Gott des Lebens, das Banes hinterhältiger Versuch die Gesetzte der Götter zu umgehen nun nicht länger wirksam war. Er hatte die Brüder bekehren können das Leben auch zu achten und nicht blindlings einen Packt zu schließen ohne genauer zu wissen worum es eigentlich ging. Er wusste sie würden ihren Auftraggeber das Leben zur Hölle machen - seine Pläner vereiteln und sich villeicht sogar rächen.
Ein helles Licht umgab Tanas und er spürte die Wärme die ihn umschlung. Auch der Gott des Lebens hatte sein Versprechen gehalten und für diese Tat Tanas ein seltenes Geschenk gemacht. Er sollte es nutzen denn nun würde sich kein höheres Wesen mehr einmischen.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   So 23 Dez 2012, 23:19

Während draussen gekämpft wurde, entspannte Malisea im Zelt und sehnte sich nach ihrer Heimat. Wie es wohl sein würde, wenn sie endlich frei wären ?


Tharik wunderte sich, wo seine Frau und sein Sohn waren. Sein Diener teilte ihm mit das Malisea bei König Celdor sei und von Master Jaeren fehlte jede spur. Nach einer weile ging er zu seinem Hausmagus, der ihm mitteilte, das der Stein im Stirnreif dem Haus Velganis zuzuordnen sei.
Tharik fluchte. Dem würde er es zeigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Di 25 Dez 2012, 11:31

Als Tharik wütend durch die Gänge eilte und an einem größeren Bereich vorbei kam wurde er plötzlich von Meleth angesprochen.

" Ah, großer Herrscher Tharik. Ich freue mich euch wohlbehalten wiedersehen zu dürfen ! ", grinste er. " Man hatte mir mitgeteilt das Jemand aus der Mördergilde versucht hatte euch umzubringen ! Wie schrecklich ! "
Die letzt zwei Worte sprach er so aus das die Enttäuschung deutlich hörbar war. Im Grunde war er enttäuscht gewesen das das Ganze nur mittels Gift funktionieren würde. Er winkte Tharik herbei. Ein kleiner Tisch stand hier mit einer Schale dunkelroter, großer und saftiger Erdbeeren, welche Meleth herbeigezaubert hatte.
" Kommt und unterhaltet euch mit mir. Esst ein paar Erdbeeren - sie sind ausgesprochen saftig und süß ! "


Celdor hatte Tiere aus dieser Umgebung jagen lassen. Es gab Wolfsfleisch, auch Rinderbraten und einige Gänzekeulen. Früchte und Obst welches zuvor gebacken wurde und verschiedene Getränkesorten, wobei er den Wein bevorzugte.
" Ich hoffe das euch das Essen mundet - die Küche ist nicht vergleichbar mit der aus Coldstone ! "
Er nahm den Kelch und trank einen großen Schluck wein und spühlte das etwas trockne Wolfsfleisch herrunter.

Neben Malisea auf einem kleinen Tisch stand ein kleiner Kessel über einem Glutstein, indem Wasser dampfte. Mehrere Kelche mit verschiedenen Teesorten standen dort - sogar ein besonderer Tee aus den Nebelwäldern - Eiseneichenblättertee.

" Celdor sah wie Malisea die Teesorten betrachtete. " Eiseneichenblätter ! Sehr kostbar und selten. Das Wasser ist aus dem Dunkelsee deiner Heimat. Beides ergibt eine interessante Mischung. Wir werden ihn später trinken ! "
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Di 25 Dez 2012, 15:16

Tharik blickte misstrauisch zu Meleth, dann blickte er die Erdbeeren an, als seien sie aus der Hölle entstiegen. "Nein, danke Meleth.
Ich habe kein interesse an euren Erdbeeren. Der Meuchelmörder hatte ein Juwel bei sich, das dem Haus Velganis gehört. Und ich kenne nur einen Magier, dem ich zutraue mich töten zu wollen. Nämlich euch. Weiss euer Bruder, das ihr hier seid? Oder hat er euch sogar beauftragt, zu mir zu kommen?"


Malisea blickte zu dem Wasserkessel. "Ich wusste gar nicht, das ihr wasser aus dem Dunkelsee habt. Es ist Aussenstehenden verboten, es zu trinken. Das essen ist köstlich. Jetzt wo ich Schwanger bin, hab ich sowieso das gefühl, ständig hungrig zu sein." Malisea musste leicht schmunzeln."Ich habe einen besonderen Tee dabei. Vielleicht möchtet ihr ihn ja probieren?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Di 25 Dez 2012, 15:56

Celdor lachte auf. " Hahaha, Malisea, ihr wisst gar nichts. Seht mich doch einmal genau an. Fallen euch den die Elfezüge nicht auf ? Ein Vorfahre von mir war ein Dunkelelf, welcher schon seit Jahrunderten tot ist, daher ist es mir gestattet dieses Wasser zu nehmen. Ausserdem kann mich Niemand sonst daran hindern das zu nehem was ich will. In wenigen Stunden wird das Schloss Lyseas selbst mir gehören - und das Leben des Königs. Und was euren besonderen Tee betrifft - wenn ihr meint ich müsse diesen kosten dann will ich euch den Gefallen erweisen ! "



Meleth lachte. " Aber großer Tharik, ich würde nie gegen euch handeln. Ich bin nur ein Handlanger der das tut was man ihm befehlt. Im Grunde könnte man sagen - ja ich habe vor euch zu töten - im Auftrag des neuen Herrschers der Dunkelelfen. Gebt auch Tharik - schon einige Häuser haben sich uns angschlossen - ihr seid Geschichte ! "

Plötzlich wuchsen Ranken aus dem Boden und umschluggen Thariks Beine. Meleths Augen leuchteten und in seiner rechten Hand zuckten Blitze auf.

" Es ist zeit abzudanken, Tharik ! "
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Di 25 Dez 2012, 17:03

Malisea blickte Celdor an , dann lächelte sie schwach. "Nun, ich hatte vorher nicht die zeit, um euch genau zu betrachten Mylord, sonst hätte ich eure abstammung schon längst bemerkt. Und ihr gebt mir ja immer wieder zu verstehen, das ihr euch nehmt was ihr wollt. Ich bin kein dummes Kind, Mylord, sondern eine Anführerin meines Hauses. Nur, versteht mich nicht falsch. Ihm Grunde seid ihr ein Mischling, aufgewachsen unter Menschen.
Welcher Dunkelelf würde euch glauben, das ihr zu unserem Volk gehörtet und Anrecht auf das Wasser hättet? Aber ich will nicht mit euch streiten.
Ihr seid jetzt der König der Eislegion und es steht euch frei, das zu nehmen , wonach euch verlangt. Mein Leben und das meiner Familie liegt in euren Händen. Und ich würde mich geehrt fühlen, wenn ihr den Tee trinken würdet."

Tharik blickte Meleth an. Er konnte ihm nicht ausweichen, da die Ranken ihn festhielten. Dann nahm er eine bewegung hinter Meleths Rücken wahr und blinzelte verwirrt. Konnte das sein?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 11:36

" Nun, ein Mischling trifft die richtigen Worte. Im Grunde bin ich ein Mensch - nur wenig blieb von meinem Vorfahre in mir und nur kaum erkennt man meine Elfenzüge, aber meine Reflexe und eine deutlich höhere Lebenserwartung, Kraft und Geschick waren mir in die Wiege gelegt. Jetzt aber bin ich durch Blackfrost zu noch mehr Macht gekommen - Macht die mir erlaubt alles zu tun was ich will.
Auch euer Dunkelsee gehört mir. Dennoch gewähre ich euch eure Traditionen fortzuführen - als Pfand für eure treue Untergebenheit - und solange Tharik die Dunkelelfen führt ist mir diese Treue auch sicher ! "

Er grinste mit gewohnten Überlegenheitsfunkeln in den Augen. Dann nahm er den Kelch und trank ihn aus. " Wenn ihr wollt dann stellt euren Tee her - ich werde ihn kosten - zusammen mit dem Wasser aus dem See ! "



Meleth lachte. " Saeren wird stolz auf mich sein, Tharik. Denn auch ich werde Macht erhalten und mein eigenes Naturmagierregime anführen - ausserdem wird es zeit wieder die Kontakte zu den Waldelfen aufzubauen - dein eigener Sohn hat dieses ja schon vorzüglich umgesetzt - wie ich hörte ! "

Er schoss Tharik einen Blitz in die linke Schulter - es knisterte und rauch stieg auf von der verbrannten Kleidung, auch roch es nach verbranntem Fleisch. Hinter Meleth bewegte sich etwas, doch er merkte es nicht.
" Und jetzt die rechte Schulter - ganz langsam sollst du sterben, hahaha ! "
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 16:44

Malisea griff nach einer der Teetassen und stellte diese vor sich. Dann füllte sie sie mit dem heissen Wasser aus der Kanne und legte dann das Blatt hinein.
Das Wasser färbte sich leicht braun und Malisea nahm den geruch nach Pfefferrminze wahr, obwohl dieses Blatt nicht von der Pfefferminze stammt.
Als sie meinte, das das Blatt lang genug gezogen hatte und der Tee fertig sei, nahm sie das Blatt heraus und schob die Teetasse zu Celdor.
"Trinkt, Mylord, und lasst es euch schmecken."


Tharik konnte einen schmerzenslaut nicht unterdrücken als der Blitz seine linke Schulter versengte. Lange würde er sich nicht mehr aufrecht halten können. Als Meleth seinen Sohn erwähnte wurde er stutzig. "Was ist mit meinem Sohn?," fragte er misstrauisch. Tharik konnte hinter Meleth einen Schatten wahrnehmen und dann sah er ihn. Alistair.. Konnte er überlebt haben?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 17:45

Meleth lachte noch lauter. " Euer Sohn ? Das werdet ihr nie erfahren - oh großer Herrscher. Mit dieser Ungewissheit werdet ihr als rastlose Seele keine Ruhe finden - solange bis euer Sohn euch folgen wird - irgendwann, hahaha ! "
Ein weiterer Blitz - diesesmal die andere Schulter.


Celdor betrachtete das Getränk und nahm ebenfalls Pfefferminzgeruch wahr. " Villeicht war dies eine besondere Minzart, da er diese Sorte Tee bereits kannte. Immerhin war er mit Dunkelseewasser gefüllt und dieses zu trinken war schon eine Ehre an sich. Das einzige Seewasser welches man bedenkenlos trinken konnte ohne zu erkranken.
" Nun denn - auf den Sieg ! "
Er trank in großen zügen und leerte die Tasse, stellte sie danach wieder ab. " Interessanter Geschmack - er roch nach Minze, schmeckte aber nach Natur - beinahe wie Waldduft ! "

Dann begann er noch einige Stück Fleisch zu essen und stand dann auf. Seltsamerweise war noch nichts geschehen. Tharik war kurz nach dem Trunk schon vor Schmerzen zusammengebrochen weil die bösen Mächte aus seiner Seele gewaschen wurden.
Celdor nahm Blackfrost und seinen Helm, lächelte zu Malisea und sagte: " Mylady - es ist zeit den König Lyseas aufzusuchen ! "
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 18:41

Malisea versuchte, sich ihre verwirrung nicht anmerken zu lassen und folgte Celdor. Eigentlich hätte der Tee wirken müssen. Vielleicht war der Einfluss von Blackfrost zu stark. Malisea konnte sich das nicht erklären.


Tharik schrie auf vor schmerz und spürte, wie sein Leben entwich. Wenn Meleth ihn tötete, würde er niemals seine Kinder sehen. Alles vorbei.
Alistair trat weiter langsam an Meleth heran. So wie er es gelernt hatte. Dann hielt er seinen Dolch an Meleths Kehle und knurrte zornig in sein Ohr , " Lasst den General in ruhe. " Tharik starrte Alistair an. Er sah anders aus. Seine Augen glühten nicht mehr und er sah auch nicht aus wie eine Wasserleiche. Wie konnte das sein ? "Ein Waldelf fand mich und konnte mich retten. Er nahm den Zauber von mir, ich bin jetzt frei von Celdor. Er sagte mir, das Celdor euch befohlen hat mich zu töten. Ich gebe euch keine Schuld, Tharik. Ich habe seitdem verfolgt, was hier geschah."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 19:14

Meleth erschrak - wie konnte er nur so unvorsichtig gewesen sein. Aber er war nicht machtlos. Er murmelte etwas, schloss die Augen und ein Blitzschild umgab ihn plötzlich und Alistair wich schreiend zurück, als der Strom ihn durchfloss.
Dann drehte sich Meleth zu ihm um. " Ha, glaubst wirklich ein Naturmagier meiner Klasse würde sich in die Mangel nehmen lassen ? Du stirbst zuerst - dann der lächerliche General, hehe ! "
Kurz überlegte Maleth. " Mal sehen - wie wäre es damit ? "
Mehrere fließende Handbewegungen und zwei große Grauwölfe erschienen vor Meleth und knurrten hungrig Alistair an.
" Viel Vergnügen mit meinen kleinen Tierchen ! "



Celdor und Malisea gingen hinaus und marschierten auf die Stadtmauern zu. Wenige Soldaten der Eislegion liefen hier noch suchend nach Überlebenden rum, der Rest kämpfte bereits an den Schlossmauern, und langsam wurden die Verteidiger zurückgedrängt. Eine Frage von Minuten bis das Schloss dem Untergang geweiht war.
Plötzlich zuckte Celdor kurz zusammen und das Schwert glühte auf.
" Argh ... Was zum ... ? ", fluchte er. Dann ließ er den Schild fallen und hielt sich den Bauch, sank auf die Knie und stützte sich mit dem Schwert ab.
" ... verfluchtes Weib... du hast mich vergiftet... aargh ...! "

Das Schwert kämpfte gegen den Naturzauber und schwarze Schwaden schienen aus der Klinge in Celdor zu fahren, während weitere aus seinem Körper gerissen wurden. Krampfhaft hielt er das Schwert fest.
Auch die Soldaten der Eislegion und die Untoten merkten das etwas geschah. Ihre Macht schien zu schwinden. Einige fielen bereits um, Skelette sackten zusammen und zerbrachen weil sie keinen magischen Halt mehr hatten.
Celdor schrie auf. Eine starke schwarze Welle wurde aus seinem Körper geschleudert und Malisea wurde hart getroffen und einige Meter weggedrückt, blieb aber unverletzt weil sie in einem Karren mit Stroh landete.

Ein Licht erschien am Himmel.
Tanas blickte auf das Geschehen - er war zu spät, doch etwas anderes war geschehen. Auf seinen Engelsflügeln glitt er über der Stadt und fand schließlich Celdor knieent am Boden, während starke Mächte der Natur Banes Fluch lösten. Er zog sein Himmelsschwert aus weißem Kristall.
" Nun denn - so soll deine Seele vom Fluch des Todes befreit werden ! "
Im Sturzflug glitt er auf Celdor zu.
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 19:34

Alistair tauschte den Dolch gegen ein Langschwert und ein Schild und ging in Verteidigungshaltung. Seine Augen blitzten vor zorn. "Ihr habt keine Ehre im Leib Magier, ansonsten hättet ihr den General nicht gefesselt. Ihr seid ein Feigling." Als einer der Wölfe ihn ansprang schlug er mit dem schild nach ihm und warf ihn gegen die Wand, den zweiten durchbohrte er mit seinem Schwert.


Malisea hockte in dem Stroh und blickte zu Celdor. "Ich habe euch nicht vergiftet. Ich habe euch von Blackfrost befreit. Ihr selbst habt mir den schlüssel dazu in die Hand gegeben. Der Tee wurde aus dem Blatt gefertigt, das wir im Tempel der Natur fanden. Ich selber habe ihn getrunken und auch Tharik."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 20:03

Celdor brüllte seinen Zorn herraus den er neben den Schmerzen der Reinigung aufkommen ließ als Malisea ihm berichtete das sie und Tharik befreit waren.
Dann erblickte er einen Boten des Himmels welcher auf ihn hinabflog. Er nahm Blackfrost und stellte sich dem Engel. Beide schlugen hart zu, doch das Blatt verfehlte nicht seine Wirkung. Celdor verlor das Schwert aus der Hand und im hohen Bogen flog es durch die Luft. Tanas ergriff es und warf es weit fort in den Himmel in Richtung der Todeslande.
" Hinfort mit dir du Quell des Bösen ! ", rief Tanas und sah kurz zu Celdor runter. Die letzten Fluchkräfte wurden ihm aus dem Leib gezogen, die Truppen brachen zusammen und auch ihre Seelen wurden von der Qual Banes befreit.

Tanas lächelte zu Malisea und flog dann fort.
Celdor lag erschöpft am Boden, setzte sich dann auf und nahm den Helm ab. Er wirkte frisch - lebendig und auch der finstere Blick war gewichen.
" Verdammt - was ist geschehen ? Wo bin ich ? "
Nach oben Nach unten
Mali
Freundliche Forenelfe
avatar

Anzahl der Beiträge : 2196
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 38
Ort : Wedel

BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   Mi 26 Dez 2012, 20:21

Malisea trat vorsichtig auf Celdor zu und lächelte ihn freundlich an. "Ihr seid vor den Toren der Stadt Lysea. Ihr wolltet die Stadt erobern, aber ich habe euch von dem Fluch von Blackfrost befreit. " Sanft blickte sie ihn an. Malisea war eine sehr hübsche junge Dunkelelfin. Ihr Schneeweisses Haar hing ihr bis zum Po hinab und war zu einem langen Zopf geflochten. Ihre Rüstung bestand aus Dunklem Mithril. "Mein name ist Malisea Las' Lashal, sofern ihr diesen vergessen habt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread   

Nach oben Nach unten
 
Die Welt Sharava - Kampf um Lysea MSG Thread
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 30 von 33Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 16 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Kampf der Clans
» Kampf der Clans - was ist das?
» Kampf der Clans
» Welt der Katzen
» Umwelt - Was schadet der Welt am meisten?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Unbesiegbar :: Archiv :: Geschichten und MSG's :: Beendete MSG's :: Fantasy :: Die Welt Sharava-
Gehe zu: